finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 454 von 470
neuester Beitrag: 19.10.20 12:18
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 11735
neuester Beitrag: 19.10.20 12:18 von: juergen2000. Leser gesamt: 1661935
davon Heute: 32
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 452 | 453 |
| 455 | 456 | ... | 470   

16.09.20 21:13

1092 Postings, 1880 Tage omega10000Jetzt

mal ganz locker , 100 % sicher ist hier noch nichts . Es wird sich lediglich auf Zeitungen berufen denen Joussen Andeutungen zur Kapitalerhöhung gemacht hat . Zudem würde  der Russe für 300 Mille kaufen  . Meiner Meinung nach wird hier der Kurs gedrückt damit sich der Russe oder sonst wer billig einkaufen kann . Erst wenn der Kurs hoch gedrückt wurde werden  sie die Kapitalerhöhung evtl . durchführen ...  

16.09.20 21:18

4150 Postings, 7285 Tage Nobody IIWie eine Kapitalerhöhung,

welche das Eigenkapital erhöht zu einem Schuldenschnitt passt, verstehe ich nicht. Und die Konditionen der Staatshilfe sind doch weitestgehend bekannt.



-----------
Gruß
Nobody II

16.09.20 21:31

4150 Postings, 7285 Tage Nobody IIUnd die Zinssätze der aktuellen Verschuldung

sind ebenfalls zu beachten.

Die TUI AG ersucht die Inhaber der am 26. Oktober 2021 fälligen und mit 2,125% verzinsten EUR 300.000.000 Anleihe um Zustimmung zu einer Änderung der Anleihebedingungen

Ist am Ende aber alles egal, wenn das Geschäft nicht wieder in Gang kommt. Dann stellt sich nicht die Frage des wie, sondern nur nach dem Zeitpunkt wann es vorbei ist.

Und da wird der Steuerzahler nicht nur wegen der Darlehen bluten, sondern auch wegen der Unterdeckung der Reise Versicherungen für die Absicherung der Pauschalreisen. Das freut dann den Insolvenzverwalter, der wird dann bekannter als Dr. Drosten.  
-----------
Gruß
Nobody II

16.09.20 21:34

357 Postings, 60 Tage morefamilyInformation Artikel

Kapitalerhöhung geplant Tui will sich bis zu eine Milliarde Euro am Aktienmarkt beschaffen
Rund drei Milliarden Euro an Staatshilfen sind im Laufe der Corona-Krise bereits in den Reisekonzern Tui geflossen. Das reicht aber offenbar noch nicht: Eine erneute Kapitalbeschaffung wird bereits geplant.
16.09.2020, 20.09 Uhr
************************
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-45eb-8664-b5b2a621bf52

Tui will Insidern zufolge die Aktionäre zur Kasse bitten, um sein Finanzpolster in der Corona-Krise zu stärken. In den kommenden Wochen plane der weltgrößte Tourismuskonzern eine Kapitalerhöhung zwischen 700 Millionen und einer Milliarde Euro, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch von mehreren mit der Sache vertrauten Personen. Voraussichtlich im Oktober soll der Prozess eingeleitet werden. Dies sei aber noch nicht endgültig entschieden. Ziel sei es, dass die Ankeraktionäre mitzögen. Großeigner Alexej Mordaschow (54), der knapp 25 Prozent hält, habe seine Bereitschaft zu helfen signalisiert, hieß es. Das "Handelsblatt" berichtete, der Russe wolle Aktien für bis zu 300 Millionen Euro kaufen. Ein Tui-Sprecher sagte, man kommentiere keine Marktspekulationen.

Tui leidet extrem stark unter den Folgen der Coronavirus-Krise samt Reisebeschränkungen und weniger Flugverkehr. Das Unternehmen aus Hannover muss bereits mit rund drei Milliarden Euro an Staatshilfen gestützt werden. Mit der Kapitalerhöhung will der Konzern nun sicher über den Winter kommen, sagte ein Eingeweihter. Denn die jüngsten Reisewarnungen hätten die Aussicht auf ein rasch anziehendes Tourismusgeschäft eher eingetrübt. Vorstandschef Friedrich Joussen (57) hatte im August angekündigt, Tui prüfe verschiedene Optionen, um eine optimale Bilanzstruktur zu bekommen. Dank der Staatshilfen sei das Thema Liquidität zwar vom Tisch. Aber man wolle die hohe Verschuldung drücken. Es sei noch zu früh zu sagen, wie hoch eine mögliche Kapitalerhöhung aussehen könnte.

Wegen der angespannten Lage gilt auch eine Staatsbeteiligung bei Tui als Damoklesschwert. Dies sei bereits im Gespräch gewesen, bevor der Konzern sich das zweite Rettungspaket der öffentlichen Hand sicherte, sagte einer der Insider. Das Management scheue sich aber davor und fürchte, dass sich der Staat als Anteilseigner ins operative Geschäft einmischen könnte - etwa bei Überlegungen zu Flugstrecken und zur Beschäftigungssicherung beim nötigen Jobabbau. Wegen der Corona-Krise streicht der Konzern rund 8000 Stellen.

Branchenexperten gehen davon aus, dass Tui auf dem Weg zu einer reduzierten Verschuldung versuchen dürfte, wichtige Assets etwa in Gemeinschaftsunternehmen einzubringen oder gar zu verkaufen. Hier gehe es vor allem um Schiffe, Hotels und Flugzeuge, hieß es. Der Reisekonzern baut bereits sein Kreuzfahrtgeschäft um. Die auf Luxus- und Expeditionskreuzfahrten spezialisierte Tui-Tochter Hapag-Lloyd Cruises wurde an das Gemeinschaftsunternehmen Tui Cruises verkauft, an dem Tui und der Kreuzfahrtriese Royal Caribbean Cruises jeweils die Hälfte der Anteile halten. Das Geschäft spülte rund 700 Millionen Euro in die Tui-Kasse.
 

16.09.20 21:41

1919 Postings, 2150 Tage EtelsenPredatorOha!

Das Mordaschew weiter einsteigt und eine KE kommt: die Karte habe ich vor Wochen bereits gespielt.
"Nachtigall, ich hör dir trapsen": bei Tom Tailor stieg der chinesische Investor Fosun (angeblich der Buffett Asiens) zunächst mit 10 % ein. Als der Vorstand es u.a. nicht schaffte, die übernommene Firma Bonita sauber zu integrieren, begann der weitere Schlamassel. Zwei sehr heiße Sommer führten zu Umsatzverlusten. Irgendwann stemmte Fosun erst eine, dann eine weitere KE allein. Damit rutschten sie über 30 %, Pflichtangebot folgte, Annahme führte zu 76,xx %. Kurs rutschte in den letzten sechs Jahren von knapp 15 auf heute 0,20. Corona gab allem den Rest, die TT- Holding im Insolvenzverfahren, TT-GmbH  wird Fosun komplett übernehmen, Aktionäre werden leer ausgehen.
Soweit - etwas off topic - eine ähnliche Lage.
Wer sagt mir, ob Mordaschew den Laden nicht auch übernehmen wird? Viel investieren müsste er ja nicht mehr...
Ich habe ein solches Szenario schon länger als eine Möglichkeit auf dem Schirm.
Hohe Verschuldung, KE (wirklich nur diese?), dauerhaft keine Dividende, verwässerter Kurs, etc.
Für mich weiterhin kein vernünftiges Argument am Himmel, um hier und/oder jetzt auch nur einen Cent zu investieren.
Überleben wird die Bude. Aber wie und mit welchem/n Eigentümer/n?  

16.09.20 21:52

4150 Postings, 7285 Tage Nobody IIGibt noch andere Beispiele

Schefenacker oder Escada, wo das operative Geschäft oder die Marke in eine neue Gesellschaft verschoben wurde, und der Rest pleite ging.

Hier ist jedoch der Staat dabei. D. H. Mordaschow wird es sich ernsthaft überlegen, wenn er zeichnet muss er durch. Ansonsten ist er genau wie die anderen Aktionäre zum spekulieren verdammt.

Genau lesen. Das führt dazu, dass Storno nicht mehr ohne Geldverlust klappt.


Quelle Auswärtigen Amt.
Covid-19-Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer

in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien*, Bulgarien*, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich*, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Griechenland, Kroatien*, Lettland, Litauen, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien*, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien*, Tschechien*, Ungarn, Republik Zypern),
in Schengen-assoziierte Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz*),
in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, nach  Monaco, San Marino und in den Vatikanstaat,
wird derzeit gewarnt. Dies gilt bis einschließlich 30. September. Ab dem 1. Oktober 2020 werden wieder uneingeschränkt differenzierte Reise- und Sicherheitshinweisen für einzelne Länder gelten.

Mehr dazu finden Sie in unseren FAQ zur Covid-19-Reisewarnung.
-----------
Gruß
Nobody II

17.09.20 07:07
1

2709 Postings, 1814 Tage VaiozMaßnahmen...

Durch die neuen Maßnahmen hat man wohl keine andere Möglichkeit mehr. Das war das schlechteste Szenario, was ich mir ursprünglich ausmalte.
Für Mordaschow sind die 300 Millionen fast Peanuts. Sein Vermögen beläuft sich laut Schätzungen auf etwa 20 Milliarden. Genauso wäre eine Komplettübernahme des Ganzen eine gute Sache für ihn. Im gehören einige Reisekonzerne, die mit TUI zweifelsfrei Synergien bilden würden.
Was mich im nachhinein wirklich stört ist, dass die Politik diese potentielle günstige Übernahme, sollte sie denn kommen, ermöglicht hat. Ein Konzern, das operative Geschäft zerstört durch die Politik und gestützt durch Milliarden Steuergelder in der Hand eines ausländischen Investors.
Da bekleckert sich die Regierung wieder einmal mit Ruhm... Vielleicht hat man seit Beginn, deswegen von einer Staatsbeteiligung in Hinterzimmer Gespräch mit Mordaschow abgesehen.
Wenn es so kommen würde, ergibt es alles Sinn.

Lächerlich halte ich auch das Statement von TUI selbst:
" um eine optimale Bilanzstruktur zu bekommen. Dank der Staatshilfen sei das Thema Liquidität zwar vom Tisch. Aber man wolle die hohe Verschuldung drücken. "
Dieser Vorgang sollte nicht in der Krise geschehen sondern nach der Krise... Nun eine KE ist fehl am Platz, außer es stehen andere Interessen im Vordergrund. Vielleicht wäre @dlg. s Weg der richtige Weg gewesen und man hätte sofort bei Krisenbeginn eine KE starten sollen. Vielleicht fehlte damals der Zuspruch wer weiß. Doch was aktuell nun passieren soll ist mir sehr suspekt...  

17.09.20 07:27

323 Postings, 3374 Tage grafzahl123kapitalerhöhung

zu dem jetztigen kurs? hat tui das überhaupt bestätigt? was würdet ihr machen, wenn ihr schon investiert wärt mit schnitt von 4 euro! verkaufen? wie könnte eine ke aussehen und mit welchen konsequenzen für den kurs?  

17.09.20 07:37

1092 Postings, 1880 Tage omega10000Was sollen

da die Aktionäre auf der Long Seite sagen mit Kursen von 8-10-12-14 . Die sind gezwungen die Kapitalerhöhung mitzumachen. Ich hatte damals bei Infineon eine mitgemacht . Ausgabepreis 2,30 Euro da hatte auch alle gezittert und von pleite geredet . Ich alle Bezugsrechte wahrgenommen. Und heute steht der Kurs bei 24Euro  

17.09.20 07:42

323 Postings, 3374 Tage grafzahl123erinnert mich

an die commerzbank nummer, da habe ich auch alle kp erhöhungen mitgemacht! resultat ein schnitt von 23 euro.....:(  noch so eine nummer möchte ich nicht mitmachen... ok, dann ist infinion wenigstens mal ein beispiel, wo das was gebracht hat..  

17.09.20 08:08
1

1950 Postings, 413 Tage BioTradeTui

Finger weg, auch hier alles recht dubios.


Goldman belässt Tui auf 'Sell' - Ziel 1,70 Euro
 

17.09.20 08:45
1

7179 Postings, 1327 Tage USBDriverDie Umsatzzahlen findet ihr hier

17.09.20 09:32

133 Postings, 567 Tage Casinoroyal@an alle Forenschreiber

Also Grafzahl, wenn Du Zeit hast und das Geld nicht brauchst, lass sie liegen. Ich habe zum Glück Zeit. Irgendwann, wenn das alles mal vorbei ist steigt die Aktie und ich komme wieder ins Plus. Verkaufe kein Stück mehr, und wenn sie noch soweit runter geht. Hatte auch bei 4 Euro gekauft.  

17.09.20 11:06
1

357 Postings, 60 Tage morefamilygrafzahl123

ich kenn das mit den KE auch nur zu gut habe ebenfalls immer zur Commerzbank gehalten gehabt und habe alles mitgemacht , Schaden war fast 6 stellig mit D Mark und Euro , ging über fast 20 Jahre, konnte die Daten nicht mehr erfassen , aber ei mir müsste es von einem Kurs um die 130  ( andere waren bei gut 200 die länger dabei waren )gesamt auf die 2.xx runter gewesen sein, daher KE ist immer Alarmlampe !!! passiert mir so auch nicht mehr.
Habs dann ausbebucht damit ich es nicht mehr ertragen muss , dazu kamen dann noch jeder Menge Optionen die verfalen sind waren auch nochmal 40 K ungefähr
Ich bin geheilt .
Muss bei Tui ja nicht so laufen , aber es kann so laufen. kommt ja uach nmal das nächste.

Die Umwelt ist ein riesen Thema und ich finde persönlich diese Schiffe müssen nicht sien als Masssenware und Fleigen solte tuerer werden , sonst gehne iwr frühr unter las uns leib ist ( kommen wird es eh )

Urlaub ist nicht das wichtigste, hatte man frühher auch in der form nicht und die Leute waen glücklicher. Sonst kann man in 30 Jahren nirgends mehr hin weil da nix mehr ist aqusser Sand oder Dürre.

Tui ist intersessant für die nächsten 2 Jahre wenn Corona vorbie ist, langfristig auf 10 Jhare wohl nicht, da wird sich viel verändern .

Kaufe sie als Zock trotzdem , wenn der Preis passt und die KE klar ist und ich weiß wie die Verwässerrung ist,

``::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Casinoroyal:

Eine Tui einfach leigen lassen könnte böse enden , ein jeder wieß das eine Insolvenz auch sein kann , je nach Verlauf , also das sit kein guter tipp denke ich , so was draf man nicht aus den Augen lassen und vor lallem absichern wenigstens auf 2 -3 Teile.  

17.09.20 11:43
1

3944 Postings, 4924 Tage maverick77Falls das Gerücht stimmt

ist es für mich nicht nachvollziehbar warum man bei diesem Aktienkurs eine Kapitalerhöhung machen sollte. Und vor allem soll es dafür dienen um die Schulden zu reduzieren. Dann frage ich mich warum wartet man nicht ab bis nach der Krise damit. Laut TUI reicht doch das Geld bis nächstes Jahr aus. Es hieß vorher eine Kapitalerhöhung eventuell nach der Krise. Dieser CEO gefällt mir nicht. Jetzt bin ich nun mal investiert und werde auf diesem Niveau auch nicht mehr verkaufen. Denke trotz allem dass wir nächstes Jahr höhere Kurse sehen werden.
Tui wird höchstwahrscheinlich nach der Krise noch stärker hervorgehen.
Und auch ein Impfstoff ist in Sichtweite. Gehe stark davon aus dass die Sommersaison 2021  boomen würd. Der Drang zum Reisen wird umso stärker sein. Und der Impfstoff wird dabei eine große Rolle spielen.

Also cool bleiben und die Scheinchen einfach liegen lassen.  

17.09.20 11:47
1

357 Postings, 60 Tage morefamilykeine guten News

vonm LH Boss  

17.09.20 11:54

1919 Postings, 2150 Tage EtelsenPredatorCasinoroyal

Du solltest dich wenigstens informieren, wie, unter welchen Umständen und mit welchen Konsequenzen eine Übernahme erfolgt.
Derzeit ist eine Übernahme natürlich erstmal nur hypothetisch. Wenn sie aber kommt, passiert dieses:
Mordaschew kommt über 30 %, womit er zur Abgabe eines Angebots verpflichtet ist. Der Angebotspreis lässt sich dann errechnen: Durchschnittskurs der letzten drei Monate.
Jetzt lass mal Goldman Sachs mit den 1,70 recht haben und der Kurs bleibt z.B. drei Monate zwischen 1,70 und 2,00, dann wäre der Schnitt etwa 1,85. Vielleicht packt Mordaschew noch etwas drauf und er gibt vielleicht 2 Euro.
Erreichen muss er eine Annahmequote von 95 %. Dann kann er den Squeeze out anschieben. Und plötzlich kriegst du Post vom Gericht: du bist draußen und kriegst die 2 Euro zwangsweise.
Da du ja bei 4 Euro gekauft hast, hast du einen hübschen Verlust...

Ist die Annahmequote geringer als 95 %, kann Mordaschew das Angebot nachbessern oder die Angebotsfrist verlängern.

Besonders zu achten wäre im Falle eines weiter sinkenden Kurses und/oder weiterer schlechter Nachrichten auf das Verhalten von anderen größeren Investoren (vor allem, wenn Meldeschwellen unterschritten werden, insbesondere die 3 %-Schwelle. Dann ist wohl davon auszugehen, dass sie das Angebot angenommen haben bzw. es annehmen werden. Vermutlich finden Gespräche zwischen den größeren Investoren vorher statt bzw. man verständigt sich "stillschweigend" (kommt einer Kapitulation der anderen größeren Investoren gleich. Sie wollen dann nur noch raus...)
Ist die 3 %-Schwelle unterschritten, weiß niemand, ob nun alle Aktien eines größeren Investors auf dem Markt sind oder nicht.
Insidergeschäfte (Vorstand/Aufsichtsrat) sind auch genau zu verfolgen....

Wie gesagt: alles hypothetisch.
Mordaschew kann sehr günstig die Bude übernehmen. Genauso gut kann der Spuk vorbei sein, wenn das Reisen komplett wieder ins Laufen kommt. Für TUI ein Wettrennen mit der Zeit....  

17.09.20 12:29

1919 Postings, 2150 Tage EtelsenPredatorCasinoroyal

Hab was vergessen:
Ein Übernahmeangebot kann ja auch scheitern, weil zu wenig Aktionäre das Angebot annehmen. Folge: TUI wurschtelt weiter selbständig herum.... Weitere KE?
Oder Mordaschew gibt sich zufrieden, wenn er > 50 % Anteile erhält. Folge: Er ist Chef im Ring, und das reicht ihm.

Hübsch auf die Reaktionen der anderen Großen und der "Insider" achten...
 

17.09.20 14:08
3

3951 Postings, 2665 Tage dlg....

Kurz Feedback von mir zu drei Themen:

1) Dieses ?ich-verstehe-nicht-warum-man-bei-diesen-Kursen-verkaufen-kann,-I­hr-Angsthasen? ist seit Jahrzehnten ein Klassiker in den Foren und hat immer eine ganze Menge Rückschlagpotenzial. Bei WDI hatte ich das hunderte mal gelesen.

2) Ich kann immer noch nicht verstehen, warum hier ganz viele schreiben ?wieso machen die denn die KE jetzt bei den Kursen??. Steht denn irgendwo geschrieben, dass der Kurs zwangsläufig steigen muss oder wird? Wenn TUI bis zum Start der nächsten Sommersaison evtl eine weitere Milliarde oder mehr an Liquidität verloren haben wird, lässt sich dann eine KE besser durchziehen? Stellt Euch mal für eine Sekunde vor, dass ein Impfstoff erst im Oktober 2021 massentauglich verfügbar wäre. Sollte ein Vorstand, der Verantwortung für zigtausende Mitarbeiter hat, darauf zocken, dass ein Impfstoff früher verfügbar ist?

3) Zu den Fragen zur KE: hier muss ich auf meine Erinnerungen bzw. Excel Dateien von der Uni zurückgreifen :-)

Also, mein Verständnis ist wie folgt:
- Die Aktionäre werden Bezugsrechte für ihre Aktien bekommen, die das Recht verbriefen, die jungen Aktien zu zeichnen
- Die TUI Aktie wird um den Wert der Bezugsrechte fallen (dafür hat man die Bezugsrechte im Depot, also kein Verlust für die Aktionäre), es gibt einen Ex-Bezugsrechts-Kurs, sprich: neuen Börsenkurs
- Um einen Anreiz zu geben, die neuen Aktien zu zeichnen werden die neuen Aktien mit einem Abschlag auf den Ex-Bezugsrechts-Kurs angeboten; je riskanter/kritischer die KE, desto höher muss dieser Abschlag gewählt werden
- Zahlenbeispiel: TUI emittiert 50% neue Aktien und bietet 35% Abschlag auf die jungen Aktien; dann lautet der neue Ex-Bezugsrechts-Kurs ca. 2,90 Euro und der Bezugspreis für die jungen Aktien ca. 1,90 Euro; TUI erlöst aber nur rund 550 Mio Euro was nicht ausreicht
- Ergo muss TUI mE mehr als 50% emittieren, braucht dafür die Genehmigung einer a/o HV
- Mit einer solchen Ermächtigung könnte TUI zB eine 1:1 KE durchziehen, sprich 589 Mio neue Aktien zu 1,64 Euro anbieten, der neue Kurs der TUI Aktie läge dann ca. 2,50 Euro; die Erlöse lägen ca. bei 965 Mio Euro, also in der Bandbreite des gestern erwähnten 700 bis 1.000 Mio avisierten KE-Volumens


P.S. Als Aktionär würde ich mich im Moment lieber über die 300 Mio Euro Zusage von Mordaschow freuen als dass ich eine mögliche feindliche Übernahme bei zu geringen Kursen fürchten würde. Bitte nicht vergessen, wie knapp das hier alles auf Kante genäht ist...  

17.09.20 14:08

43 Postings, 142 Tage Rene Z.----

interessant, vor ein paar Wochen wurde noch durch hellseherische Fähigkeiten ein 2-stelliger Kurs vorausgesagt..., Kapitalerhöhung... sowas von lächerlich dahin gestellt...., Tui hat Geld bis zum Sommer 2021...!!  usw.... alle die anderer Meinung waren, wurden schon fast als Idioten dahingestellt.
Gerade diese Leute scheinen aber schnell das Lager gewechselt zu haben ;)
Willkommen im Club!!

Für mich kann momentan die Aktie nur einen Weg gehen..und der geht nach unten.
Ohne die Kapitalerhöhung sah ich die Aktie eher bei 2,80-3,00€.  Sollte tatsächlich bei diesem sinkenden Kurs eine erfolgen, würde es mich nicht wundern, wenn de Aktie unter 2,50€ rutscht. Selbst ein Anklopfen bei 2,-€ würde mch nicht wundern.

Daher, bleibe ich weiterhin an der Aussenlinie und beobachte die Geschehnisse ganz genau.

Und zum Coronaimpfstoff.. selbst wenn es heute einen geben würde, dauert es bis zu 5 Monaten, um Deutschland durchgeimpft zu bekommen (aber auch nur dann, wenn mehrere Pharmakonzerne es produzieren). Da aber Deutschland die Vorbestellung verpennt hat, werden ersteinmal Länder wie die USA und England bedient. Und damit dürfte es noch länger dauern, bis der Stoff uns Deutschen zugänglich ist.
 

17.09.20 15:01

2709 Postings, 1814 Tage Vaioz@dlg

Kann deine Ansicht absolut nachvollziehen, will aber auch noch eine andere Seite erläutern (auch wenn ich nicht mehr investiert bin).

1) Kann ich nichts hinzufügen.
2) Der Zeitpunkt ist kompletter Horror, weil die Lage aktuell kaum schlechter sein könnte. In der Theorie, dass der Kurs die aktuelle Lage wiederspiegelt wäre in ein paar Monaten vermutlich besser. Und es ist absolutes schwachsinniges Handeln des Managements nun die Spekulation über eine KE anzuheizen. Das hilft den Kurs absolut nicht. Hätte man das nicht getan und man ruhig abgewartet, wäre eine Erholung wahrscheinlicher gewesen und der Durchschnittskurs der letzten Monate für eine KE deutlich angemessener. So meine Theorie. Das Vorwarnen "es könnte zu einer KE kommen", ist völlig Fehl am Platz. Das halte ich für ein Beispiel für schlechtes Management.

3) Die Frage wie knapp das Ganze auf Kante genäht ist, kann weiterhin nicht beantwortet werden. Einige Pharmakonzerne behaupten ja, man könne bereits im Winter 2020 den Impfstoff bereitstellen. Hier vom schlechtesten auszugehen macht ebenso wenig Sinn. Die Wahrheit wird sich wohl irgendwo in der Mitte finden.


@Rene Z. Schön wie du mit Kursen um dich schmeißt. Hinter den Kursen steht übrigens ein Wert. Wenn du also Kurse nennst wäre es interessant wie du den tatsächlichen Wert einschätzen würdest und warum er sinkt oder fällt. Falls du das kannst...  

17.09.20 15:08

1919 Postings, 2150 Tage EtelsenPredatorRene Z.

Weltweit befinden sich acht mögliche Impfstoffe in der kritischen dritten Testphase. Deutschland hat sich bereits mehr Dosen gesichert...
Bist nicht ganz auf dem laufenden...  

17.09.20 15:14
"Feindlich" wäre ein Angebot von Mordaschew nur, wenn vorher die Einwilligung des Übernahmekandidaten nicht eingeholt würde.
Möglicherweise bleibt dem Management irgendwann gar keine Wahl, als einem Angebot zuzustimmen.  

17.09.20 15:23

357 Postings, 60 Tage morefamilyTradegate

schon wieder 4,5 % im Minus heute, dass geht baer noch schneller als erwartet, wäre ich ja schon 10 % im Minus seit gestern wenn ich gekauft hätte, na das muss ich aber nicht haben.

Gut von aussen ist das klarer zu sehen was so kommt/ kommen kann / kommen sollte.

Also  morgen dazu Freitag, da möchte wohl keiner eine News am Wochenende drin haben , ich sag mal  3,10 morgen Abend oder gehts schon unter 3 ? !
Egal wie , ich warte da ab  

17.09.20 15:24

1919 Postings, 2150 Tage EtelsenPredatorRene Z.

Warum soll ein "Lager wechseln" nicht möglich sein?
Jeder trifft doch seine Entscheidungen auf Grund aktuell bekannter Informationen. Warum soll ich, wenn die Vorzeichen sich ändern, meine Meinung nicht ändern dürfen im Lichte neuer Infos?
Manche haben unter dem Eindruck der "Wiedereröffnung" des Tourismus damit gerechnet, dass es jetzt "irgendwie" weitergeht und das Minus doch nicht so groß wird.
Wenn dann erneut Reisewarnungen etc. ausgesprochen werden mussten, muss ich doch meine Einschätzung ändern dürfen ohne die Häme von anderen hier im Forum abzukriegen.
Ich jedenfalls bekunde meinen Respekt gegenüber denjenigen, die ihre Meinung auch mal offen ändern. Keine Ahnung, was du machst...  

Seite: 1 | ... | 452 | 453 |
| 455 | 456 | ... | 470   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
HelloFreshA16140
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Siemens Energy AGENER6Y