finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7495
neuester Beitrag: 19.06.19 13:50
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 187366
neuester Beitrag: 19.06.19 13:50 von: Trash Leser gesamt: 19837740
davon Heute: 48205
bewertet mit 214 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7493 | 7494 | 7495 | 7495   

02.12.15 10:11
214

26372 Postings, 5221 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7493 | 7494 | 7495 | 7495   
187340 Postings ausgeblendet.

19.06.19 12:20
1

10884 Postings, 2439 Tage H7314002 wichtige Termine stehen an !

implementation commencement date CVA

und anschließene CVA effektive date !

das der 30.6. nicht zu halten war ist seit Wochen völlig klar, aber anscheinend wird immer nur für 1 Monat verlängert.


 

19.06.19 12:20

169 Postings, 70 Tage Aktien_NeulingKursverlauf

Habe das Gefühl, dass der Kurs das Stillhalteabkommen bis zum 30.09. eingenommen hat...  

19.06.19 12:21

81 Postings, 204 Tage MofoAktienumsätze

Im Vergleich zu der Zeit nach anderen "Events" fällt auch auf, dass im Verh. eher wenig Aktien gehandelt wurden.

TG und Xetra zusammen kommen auf keine 35 Mio Stück. Und die Intensität ebbt auch grade ab.

Es schein bisher zumindest kein Big Player fluchtartig die Aktie verlassen zu wollen.  Bisher alles nur Kleinanlegergezocke. Sofern jetzt keine Short-Attacke kommt, war die Bilanz dann doch das erwartete Non-Event und wir sind genau wieder da wo wir vor 3 Wochen waren.

Da war auch schon klar .. auf den 12.07. kommt es an !  

19.06.19 12:28
1

2016 Postings, 519 Tage __Dagobert@H7

Nachdem jetzt alles am Tisch liegt, hätte nach deiner Theorie der Zusatz in allen Meldungen wegfallen müssen, nich?

MM fällt aufgrund der Klagen nicht weg. Sie konnten nicht einmal Rückstellungen bilden, da solche der Höhe nach nicht greifbar sind. Der Zusatz wird daher bleiben.  

19.06.19 12:28

81 Postings, 204 Tage MofoQ H731400

Wenn die hohen Zinsen tatsächlich erst nach Fertigstellung beginnen zu laufen ist das auch völlig nachvollziehbar. Wenn die Gläubiger hier Zeit einräumen, die evtl. ja garn icht benötigt wird, verlieren sie ja Geld.  

19.06.19 12:31
1

1512 Postings, 925 Tage shatoiStakeholder vs shareholder

Weil das immer mal wieder bewusst oder unbewusst falsch dargestellt wird. Unter stakeholder sind auch shareholder subsummiert

stakeholder
A person, group or organization that has interest or concern in an organization.

Stakeholders can affect or be affected by the organization's actions, objectives and policies. Some examples of key stakeholders are creditors, directors, employees, government (and its agencies), owners (shareholders), suppliers, unions, and the community from which the business draws its resources.

Quelle:http://www.businessdictionary.com/definition/stakeholder.html  

19.06.19 12:33

325 Postings, 226 Tage B oje@ Dagoberg & @Fanny

Moin,

Ihr habt gestern über Seite 108 und Seite 109 des Berichts geschrieben..Überschreitung / Unterschreitung von Meldeschwellen.

Was bedeutet das für Steinhoff, die können da doch nichts für wenn Aktionäre, Fonds, etc. das Standardformular der AFM nicht ausfüllen und die neuen Bestände melden.

Welches Problem hat Steinhoff damit, also ist es jetzt schlecht oder egal?

LG
Boje  

19.06.19 12:33
3

10884 Postings, 2439 Tage H731400@Dagobert

Dear Mr.......

Steinhoff is a Dutch registered company and the sentence you required to is not a legal requirement, it?s a warning that management feels is required to warn shareholders to act with caution. There are no hard rule of when this needs to fall away, however, while accounts remain outstanding, the share will remain to trade under cautionary.

The group is expected to release its 2018 Annual report tomorrow and the interim results are expected to be published in July. I suspect that once the restructuring has been implemented and the outstanding accounts have been published, that the cautionary will probably be lifted.

MF&Conf. 50% sind keine Geschenke.

 

19.06.19 12:41
1

34 Postings, 309 Tage Schnuggi91Klagen

Man strebt ja teilweise Vergleiche an.
Ein Vergleich geht schneller als langwierige Klagen.
Woher soll das Geld kommen, Rückstellungen sehe ich keine.

Kann die Vergleichssumme später gezahlt werden? Dann wird der Kläger zum Gläubiger.

Wir zahlen in 5 Jahren, sofern es denn läuft.
Ansonsten können wir auch direkt Insolvenz anmelden?  

19.06.19 12:44
1

2075 Postings, 217 Tage Dirty Jack@B oje

Die Shareholderangaben kannst du komplett vergessen. Da gibt es selbst auf AFM schon aktuellere über Wiese, Coronation ...  

19.06.19 12:44
2

2016 Postings, 519 Tage __Dagobert@boje

Mir sagt es, dass bis 30.9.18 die Gläubiger nicht kaufen durften oder wollten oder, aber davon gehe ich nicht aus, nicht gemeldet haben.

Jooste war übrigens bis 30.9. auch noch dabei. Laut Parlamentsaussage (die erst danach stattfand) hat er dann verkauft. Problem sehe ich keines, es hat mich nur interessiert.  

19.06.19 12:47
2

81 Postings, 204 Tage MofoStakeholder vs shareholder

Wenn nur die Gläubiger gemeint sind, wird auch immer der Ausdruck "Lenders" genutzt.

Wenn man nun also fortan auch den Wert der Stakeholder wiederherstellen mag, sind durchaus auch wir Aktionäre gemeint.

Dafür aber müsste das CVA  erstmal durch sein. Wie Dirty ja gepostet hat, herrscht bis zum Abschluss noch eine Verschwiegenheitspflicht und jede heikle Mitteilung muss mit den Lenders abgestimmt werden.  

Und so lange man nichts sagen darf, macht es auch keinen Sinn einen Anslystentag abzuhalten.  Selbst die Angekündigte "Investorenpräsentation"  würde nach Fertigstellung mehr Sinn machen.

"The 2019 half-year results are scheduled for release on 12 July 2019. The Group intends to host an Investor Presentation subsequent to that release - further details in this regard will be provided once the 2019 half-year results have been published."



... Vielleicht wird es doch noch ein langer Sommer :-)  

19.06.19 12:54

1081 Postings, 490 Tage Lazomanspekulator

Aber Matress ist doch eine Aktivität die geführt wird ?  

19.06.19 12:57
1

1081 Postings, 490 Tage LazomanMatress

Following the implementation of Mattress Firm's Chapter 11 restructuring, the Group's stake in Mattress Firm decreased from 100% to 50% on 21 November 2018. As a result, for accounting purposes, the Group is deemed
to have lost control of Mattress Firm and the remaining 50% stake will be equity accounted from 21 November 2018. In accordance with accounting standards, as a result of the change in control, 100% of Mattress Firm's
results are deemed to be discontinued operations in the 2017 and 2018 financial period, although the Group will still retain 50% of Mattress Firm. For more details refer to the section ?Corporate activity after the Reporting
Date ? Mattress Firm? of the Financial review.

Nach der Umsetzung der Umstrukturierung von Kapitel 11 von Mattress Firm verringerte sich der Anteil der Gruppe an Mattress Firm am 21. November 2018 von 100% auf 50%
die Kontrolle über Mattress Firm verloren zu haben und die verbleibenden 50% der Anteile werden ab dem 21. November 2018 als Eigenkapital verbucht. In Übereinstimmung mit den Rechnungslegungsstandards werden infolge des Kontrollwechsels 100% der Anteile von Mattress Firm übernommen
Die Ergebnisse gelten als nicht fortgeführte Aktivitäten in den Geschäftsjahren 2017 und 2018, obwohl die Gruppe weiterhin 50% an Mattress Firm behält. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt ?Unternehmensaktivität nach dem Reporting
Datum - Matratzenfirma ?der Finanzübersicht.

SEHR WICHTIG !  

19.06.19 13:01
1

325 Postings, 226 Tage B ojeVerlustbringer

IN 2018 waren ja noch einige Verlustbringer bis zur Veräußerung erhalten. Hohe Einmaleffekte ebenso. Dazu noch Abschreibungen in Höhe von 0,6 Mrd.

Im Halbjahresbericht werden zumindest du Verlustbringer die in 2018 aus dem Grunde verkauft wurden, nicht mehr enthalten sein. Mal sehen wie es dann bei den Abschreibungen aussieht, Einmalaffekte (Berater, etc.) bleiben noch erhalten, aber vielleicht sind die ein Stück gefallen.

Rückstellungen für Klagen sehe ich frühestens auch in dem kommenden Bericht (entweder schon HJ1/2019), aber vermutlich eher zum Jahresbericht 2019. (Steinhoff hat ja erst in 2019 richtig damit angefangen die Klagen anzugehen, Stillhalteabkommen und dergleichen). Und das Klagerisiko wird bewertet mit der Wahrscheinlichkeit des Eintritts und der Höhe. Wir werden sehen ob Steinhoff da Rückstellungen nach dem 01.10.2018 gebildet hat. Sollten sie nichts zurückstellen, wovon ich nicht ausgehe, sehen sie auch kein Risiko. Die sind doch so im Fokus der Gläubiger sowie Gott und die Welt, das die absichtlich niemals jetzt absichtlich solchen Fauxpax bei der Bilanzierung machen würden.

Darüber hinaus bin ich gespannt ob SNH es schafft bis zum 30.09.2019 die current liabilities in langfristige Verbindlichkeiten zu bilanzieren. Das würde nämlich weiteren Cash freisetzen :)

Boje  

19.06.19 13:03
1

102 Postings, 118 Tage Mica BallhornDie Klagen sind Schwachsinn

weil sie dem Unternehmen und dessen Rückzahlungs-Absichten eher im Wege stehen. Sollte die Kläger den Schadenersatz-Prozeß tatsächlich gewinnen, was ich nicht glaube, so würden sie dennoch kaum Geld zurück erhalten, weil Steinhoff in dem Fall ja ruiniert wäre.

Ähnlich unklug agieren auch die bundesdeutschen VW-Aktionäre, die den Kaufpreis für ihre 3-5 Jahre alten Volkswagen/VW - Diesel-Pkw vollständig zurück haben wollen, diese typisch?deutschen  "Streithanseln" sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen. Viele andere Deutsche aber leider auch, sieh Wahlresultate 2017, 2018 und 2019. (Bundestag 2017,  Landtag Hessen 2018, Europawahl 2019)  

19.06.19 13:06
1

44 Postings, 340 Tage maurice73Deloitte

https://accountantweek.nl/artikel/...fers-steinhoff-wederom-niet-goed

Deloitte billigt erneut die Jahresergebnisse von Steinhoff nicht.

Erneut beglaubigt Deloitte die Jahreszahlen des führenden südafrikanischen Möbelkonzerns Steinhoff nicht.

Der Buchhalter hat "nicht genügend anständige Buchhaltungsbeweise" aus den Zahlen der aufgeführten Kette gesammelt und hat daher eine Entschädigung für die Stellungnahme abgegeben, berichtet Het Financieel Dagblad. Inzwischen erleidet das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam wieder einen Milliardenverlust. Steinhoff hat nach den vorliegenden Zahlen in den zwölf Monaten bis einschließlich September 2018 einen Verlust von 1,2 Milliarden Euro erlitten.

Laut Deloitte gibt es acht große Unsicherheiten rund um die Möbelkette. So sieht der Wirtschaftsprüfer Unsicherheit über den Fortbestand des Unternehmens, über die von Investoren angestrengten Klagen, über Steuern und über den Zugang zu Informationen.

Deloitte wies auch darauf hin, dass sie sich die Finger nicht an den Jahreszahlen 2017 verbrennen wolle. "Wir sehen tatsächlich eine vollständige Enthaltung der Meinung seitens des Buchhalters. In den Niederlanden ist dies fast beispiellos. Eigentlich ist der Jahresabschluss eine große rote Flagge", reagierte Joost Schmets vom VEB darauf in der FD.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

 

19.06.19 13:09
2

5 Postings, 133 Tage Shaffy@H731400

"The key terms of the financial restructuring included a total nominal value of ?316 milion new money financing (including undrawn and conditional commitments) and warrants in favour of the new money funders over 49,9% of the shares in Conforama. The first transche of the funds amounting to ?205 milion was made available on 15 April 2019.

The Management Board has considered the shareholding and governance structures of Conforama and expect that the Group will lose control of Conforama during the 2019 Reporting Period. Subsequent to the loss of control, Coforama will be accounted for as equity accounted investment." (Seite 20)

"Management expects the enhanced governance rights and the warrant issuance will lead to a loss of control of Conforama during the 2019 Reporting Period." (Seite 279)

Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die 49,9% nur eine Garantie und hat Steinhoff nichts "weggegeben". Welchen Einfluss hat der Kontrollverlust (equity accounted) auf die Bilanzen 2019?  

19.06.19 13:13
2

102 Postings, 118 Tage Mica Ballhornzu den heutigen Zahlen

fürs abweichende Geschäftsjahr 2017/18:

1. sind schon deutlich besser als im GJ 2016/2017
2. Verlust durch hohe Sonderabschreibung zum Großteil erklärbar (nicht! liquiditäts-wirksam)
3. Ausblick zurückhaltend, spricht für ein seriöses Management dieser südafrikanischen Firma mit über 100.000 Mitarbeitern weltweit (in Porduktion und Einzelhandel)

Fazit:
strong hold
 

19.06.19 13:16

36 Postings, 20 Tage CoppiDeloitte?

was ist das denn für ein Artikel aus den NDL?  

19.06.19 13:17
2

102 Postings, 118 Tage Mica Ballhornzu Deloitte und anderen

sogenannten Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften (KPMG):

Diese Volljuristen ohne Praxiserfahrung in einem echten Großunternehmen haben wenig bis keien Ahnung von der Realität da draußen und gefährden durch ihre Handlungsweisen weltweit (world wide) Hunderttausende von Arbeitsplätzen in der Realwirtschaft, I hate them.  

19.06.19 13:19

264 Postings, 79 Tage RDA84das

bezieht sich mal wieder auf den "Disclaimer" im Annual Report.
Alles schon mal durchgekaut.  

19.06.19 13:22
3

102 Postings, 118 Tage Mica Ballhornals Unternehmensberater

habe ich im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2003 ein Möbelhaus in MV beraten, was heute noch (2019) existiert und erfolgreich wirtschaftet bei zumeist hoher Kundezufriedenheit. Ich weiß von damals, daß es nicht einfach ist, Möbel-Bestände in den Kaufhäusern adäquat zu bilanzieren. Wer es wirklich drauf anlegt (Finanzamt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) dürfte hier immer was zu mäkeln finden. Also bitte den Ball besser flach halten, ihr KPMG - und Deloitte - Fritzen.  

19.06.19 13:25
2

36 Postings, 20 Tage Coppiund was soll das,

noch dazu unbelegt. Bericht ist audited, da kann Deloitte doch nicht mit negativen Mutmaßungen raus?!  

19.06.19 13:50

16399 Postings, 4114 Tage TrashDeloitte

ist das ganze natürlich peinlich. Jahrelang wird fragwürdiges Zeugs durchgewunken und die buchhalterische Sorgfalt eher schlecht als recht an den Tag gelegt. Da müssen die jetzt durch  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7493 | 7494 | 7495 | 7495   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11