finanzen.net

Warum fällt ERDGAS so EXTREM ?

Seite 291 von 292
neuester Beitrag: 21.03.20 12:58
eröffnet am: 12.10.10 16:49 von: frankkassel Anzahl Beiträge: 7278
neuester Beitrag: 21.03.20 12:58 von: USBDriver Leser gesamt: 644391
davon Heute: 19
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | ... | 288 | 289 | 290 |
| 292  

30.01.20 17:46

1661 Postings, 306 Tage BioTradeShort

Die Amerikaner drücken gerade den Ölpreis um eine größere Korrektur im Aktienmarkt zu kompensieren. Hoher Ölpreis ist immer schlecht. Dementsprechend fällt auch Erdgas weiter. Mein Ziel 1,30$
Daher weiter voll Short.  

30.01.20 23:14

45 Postings, 4904 Tage MarcusTrNews

Der US-Erdgaspreis rutscht unmittelbar nach der Bekanntgabe der Erdgaslagerbeständen aus den USA erneut ab und nähert sich den Tiefs aus März 2016.

Die US-Energiebehörde EIA meldete, dass die US-Erdgaslagervorräte in der letzten Woche um 201 Milliarden Kubikfuß gesunken seien. Erdgasmarktbeobachter hatten mit Rückgang von 195 Milliarden Kubikfuß gerechnet, nach einem Lagerabbau von 92 Milliarden Kubikfuß zuvor. Die gesamte Lagemenge liege der EIA zufolge bei 2,746 Billionen Kubikfuß. Das entspräche einem Plus von 524 Milliarden Kubikfuß im Vergleich zum Vorjahr und 193 Milliarden Kubikfuß oberhalb des Fünfjahresdurchschnits, hieß es in der Mitteilung.

Der US-Erdgaspreis für die Sorte Henry Hub zur Lieferung im März wurde zuletzt mit einem Minus von 1,29 Prozent auf 1,841 Dollar je Million Btu gehandelt. Das Tageshoch liegt bei 1,886 Dollar je Million Btu und das Tief bei 1,829 Dollar je Million Btu.

Seit Jahresanfang ist der Gaspreis um mehr als 15 Prozent gesunken. Grund dafür ist u.a. die Aussicht auf wärmere Temperaturen in den USA Anfang Februar und eine damit einhergehende geringere Erdgasnachfrage, was die Erdgaslagerbestände hoch halten dürfte.

David Thompson, Vizepräsident von Powerhouse, einer energieorientierten Forschungs- und Handelsgruppe in Washington, glaubt, dass die Gaspreise bis auf 1,60 Dollar fallen könnten, bevor der Winter vorbei ist. "Wir haben immer wieder tiefere Tiefs erreicht", sagte Thompson in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit naturalgasintel.com. "Es war den ganzen Winter über ein ungebremster Rückgang."

Aus technischer Sicht sagte Thompson, dass die Bullen das jüngste Tief von 1,83 Dollar verteidigen wollen. Aber ein Durchbruch darunter "öffnet die Tür auf 1,60 Dollar, dem Tief von 2016", so Thompson.
 

03.02.20 10:08

14618 Postings, 2883 Tage willi-marlGibt es kein faktor zerti call auf erdgas?

03.02.20 10:37
1

3 Postings, 457 Tage mampfthal#7253

AT0000A27307
AT0000A2CBN3          
AT0000A2CBP8           
AT0000A2CBQ6 
§
hier kannst du suchen
https://www.rcb.at/  

03.02.20 11:33

14618 Postings, 2883 Tage willi-marldanke, werde mal den beobachten

03.02.20 14:28

866 Postings, 3706 Tage martincsduDer Erdgaspreis

ist jetzt 3 Monate am Stück gefallen, es wird bestimmt bald einen Rebound geben....
vielleicht bis 2,2x$, danach könnte erneut ein Tief "erzwungen" werden.

Einen Winter wie dieses Jahr, wird es nicht immer geben, nächsten Winter also, bei kälteren Temperaturen, könnte es dann in Richtung 3,xx$ laufen.

So weit ich das einschätzen kann, hat der Preis hier eine starke Abweichung zu den Preisen in der Realität. Der aktuelle mittlere Gaspreis pro m³ beläuft sich auf rund 64 Cent, was 0,71 $ entspricht. Der Future bezieht sich auf eine Million British thermal units (mmBtu). 1 mmBtu entspricht ca 26,4 Kubikmeter Gas.

26,4m2 x 0,71$ = 18,74$

Jüngst hat sich China vertraglich für 350$ pro 1000 Kubikmeter eine Abnahme für eine bestimmte Zeit/Menge bei Russland gesichert, zu einem Preis welcher 8,75$ für 1 mmBtu entspricht, wird hier für 1,8x$ gehandelt, nicht sonderlich klever von China, könnte man meinen.
siehe mein Posting #7235

18,74$ wird aktuell in der Realität für 26,4m2 Erdgas bezahlt und hier wird der Future mit 1,8x$ gehandelt, da ist reichlich Spiel nach oben und begrenzt nach unten, richig?

Ich halte einen Gaspreis für den Future in Höhe von 1,3x$ zwar für möglich, wenn gewisse Stellen dafür sorgen, aber genauso ist auch ein Preis von 3, 4 oder mehr $ drin. Hat jemand einen Einwand gegen die Rechnung?


 

05.02.20 13:13

866 Postings, 3706 Tage martincsduSehen wir heute ein Intrady-Reversal?

12.02.20 04:39
1

866 Postings, 3706 Tage martincsduEIA senkt die Prognose f. den Erdgaspreis für 2020

Die Erdgaspreise sind nach wie vor festgefahren und dürften nach Angaben der Energy Information Administration (EIA) trotz eines ab dem zweiten Quartal zu erwartenden Aufschwungs in diesem Jahr nur durchschnittlich 2,21 USD / MMBtu betragen.

"Im Januar lag der Henry Hub-Spotpreis für Erdgas bei durchschnittlich 2,02 USD / MMBtu, da das warme Wetter zu unterdurchschnittlichen Bestandsabnahmen beitrug und den Druck auf die Erdgaspreise ausübte", sagte EIA in seinem jüngsten Short-Term Energy Outlook (STEO). Dienstag freigelassen.

EIA geht davon aus, dass die Preise in diesem und im nächsten Monat unter 2,00 USD / MMBtu bleiben, aber im zweiten Quartal 2020 steigen werden, da die Inlandsproduktion sinkt und der Gasverbrauch für die Stromerzeugung die Nachfrage erhöht. Es wird erwartet, dass die Preise im 3. Quartal 2020 durchschnittlich 2,36 USD / MMBtu betragen werden, was einem Rückgang von 21 Cent gegenüber der vorherigen STEO-Prognose der Agentur entspricht und 33 Cent unter der STEO- Prognose vom Dezember liegt .

Der vormonatige Erdgas-Terminkontrakt für die Lieferung im März am Henry Hub belief sich am 6. Februar auf 1,86 USD / MMBtu, was einem Rückgang von 26 Cent / MMBtu ab dem 2. Januar entspricht.

"Die überdurchschnittlich warmen Temperaturen haben dazu beigetragen, dass die Preise für Erdgas-Front-Month-Futures auf den niedrigsten Stand seit vielen Jahren gesunken sind", sagte EIA. "Normalerweise gehören die Erdgaspreise im Januar zu den höchsten des Jahres." Basierend auf den Daten der National Oceanic and Atmospheric Administration schätzt die UVP, dass die Heizgradtage (HDD) im Januar um 18% unter dem Durchschnitt von 2010-2019 lagen.

Der Spread zwischen den Terminkontrakten für Lieferungen im ersten und dritten Monat, der die Preisunterschiede zwischen dem im Winter gelieferten Gas und dem im Frühjahr gelieferten Gas darstellt, betrug im Januar durchschnittlich minus 1 Cent / MMBtu.

"Die Spanne zwischen den beiden Werten kann in Wintern mit kalten Temperaturen (wie von HDD definiert) im Januar groß sein", sagte EIA. "Die Differenz zwischen den Verträgen für den ersten und dritten Monat betrug im Januar 2014, 2018 und 2019 durchschnittlich mehr als 30 Cent / MMBtu. Sowohl 2014 als auch 2018 hatten mehr Festplatten als im 10-Jahres-Durchschnitt. In Jahren mit weniger als Normalwetter im Januar ist der Spread in der Regel weitaus geringer oder sogar negativ. "

Asien und Europa hatten ebenfalls milde Winter, und die Besorgnis über die Auswirkungen des Ausbruchs des Coronavirus auf die Wirtschaft dürfte die Erdgaspreise auf allen Märkten dämpfen, sagte EIA.

Niedrigere Preise für Flüssigerdgas (LNG) könnten "die Wettbewerbsfähigkeit der US-amerikanischen LNG-Exporte verringern, wenn das derzeitige Preisniveau anhält", so EIA. Die Prognose der Agentur für LNG-Exporte für 2020 bleibt jedoch im Vergleich zum STEO für Januar relativ unverändert.

Die UVP meldete für die Woche zum 31. Januar einen Abbau der Lagerbestände um 137 Bcf. Damit blieben insgesamt weniger als 48 Arbeitsgase im unterirdischen Speicher bei 2.609 Bcf, was 615 Bcf (31%) über den Lagerbeständen des Vorjahres und 199 Bcf (8%) über den Lagerbeständen des Vorjahres lag. ) über dem Fünfjahresdurchschnitt.

Die gesamten Arbeitsvorräte werden voraussichtlich Ende März bei fast 2,0 Tcf liegen, 14% höher als im Fünfjahresdurchschnitt. Sie werden in der Injektionssaison von April bis Oktober um 2,1 Tcf steigen und Ende Oktober bei fast 4,1 Tcf liegen ein Rekordniveau bei den Lagerbeständen am Ende der Einspritzungssaison.

Die monatliche Gasförderung, die 2019 ein Rekordhoch von 92,1 Bcf / d erreichte, dürfte im Laufe des Jahres 2020 generell zurückgehen und von geschätzten 95,4 Bcf / d im Januar auf 92,5 Bcf / d im Dezember fallen. Die sinkende Produktion werde vor allem in den Becken von Appalachen und Perm zu verzeichnen sein, sagte EIA.

"In der Region Appalachia schrecken niedrige Erdgaspreise vor Erdgasbohrungen zurück, und im Perm wird erwartet, dass niedrige Ölpreise die damit verbundene Gasförderung aus Ölbohrungen verringern", sagte EIA.

Die trockene Erdgasproduktion dürfte sich im Jahr 2021 bei einem Jahresdurchschnitt von 92,6 Bcf / d stabilisieren, was einem Rückgang von 2% gegenüber 2020 entspricht. Dies wäre der erste Rückgang der jährlichen durchschnittlichen Erdgasproduktion seit 2016, teilte die Agentur mit.

Quelle:
https://www.naturalgasintel.com/articles/...gas-price-forecast-to-221  

12.02.20 08:50
1

866 Postings, 3706 Tage martincsduStabilisierung

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-02-12_um_08.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-02-12_um_08.png

13.02.20 06:22

866 Postings, 3706 Tage martincsduLNG Preisentwicklung in Japan

Japan Liquefied Natural Gas Import Price:
10.08 USD/MMBtu for Jan 2020

also 10,08 $ für 1 MMBtu im Januar 2020, ist schon recht hoch, bzw. der hier gehandelte Gaspreis sehr gering...
 

14.02.20 08:12

866 Postings, 3706 Tage martincsduWeiter Stabilisierung

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-02-14_um_08.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-02-14_um_08.png

14.02.20 15:35

866 Postings, 3706 Tage martincsduStabilisierung geht weiter

ich vermute, dass wir die 2$-Marke nächste Woche testen werden  

14.02.20 15:36

866 Postings, 3706 Tage martincsduder passende Chart dazu

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-02-14_um_15.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-02-14_um_15.png

14.02.20 15:55
2

866 Postings, 3706 Tage martincsduHier im Forum lässt sich nachlesen und

schön ein Vergleich ziehen mit dem Tief Ende 2015, Anfang 2016 beim Erdgaskurs. Warum gab es damals ein Tief? Womöglich aus dem selben Grund, warum wir jetzt auch ein Tief sehen. Damals war es der El Nino, der zu überdurchschnittlich hohen Temperaturen in USA geführt hat. Danach folgte wohl ein warmer Sommer, Erdgas wird zur Stromgewinnung genutzt, in USA werden natürlich sehr gerne Klimaanlage betrieben.

Was ist dann geschehen? Der Erdgaskurs ist im Laufe des Jahres 2016, vom Tief im März bei ca. 1,65$ bis Mitte Oktober auf ca. 3,50$ gelaufen.

Ich sehe sehr viel Potential, dass sich das wiederholt.  

17.02.20 17:07
1

866 Postings, 3706 Tage martincsduder Zug rollt

20.02.20 17:00

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenAuf gehts :)

20.02.20 17:56

5 Postings, 5858 Tage optimaskommen bald neue Erkenntnisse .

gibt es einen Grund dafür das es so steigt , keine  news oder sonst was .Vielleicht einfach nur eine technische Gegenbewegung .Ich glaube da wisssen einige  wie so oft wieder mehr und decken sich ein bis die Meldung raus kommt.Irgend etwas wurde Politisch  beschlossen was den Kurs  steigen lässt.Sicher
:O)  

20.02.20 19:43

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenDonnerstags kommen immer Daten

War heute aber vermutlich nur ein 2$ SL Fishing , stürzt schon wieder ab. Bin erstmal wieder raus. War ein Versuch, dachte die 2 wird nachhaltig genommen.  

20.02.20 20:39

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenShort :)

Abwärtzstrend wieder voll intakt  

20.02.20 21:43

5 Postings, 5858 Tage optimasFishing Bestandteil der Institute leider

hast schon recht kann natürlich auch ein abfischen gewesen sein, ich vermute das ein  Politischer Beschluss dazu beiträgt dieser kann/wird sicher einen grossen Einfluss auf den Kurs nehmen .Wundere mich nur warum es in den Medien noch nicht erschienen ist .
wird sicher bald ein Thema werden.
vielleicht doch Long :O)

 

21.02.20 08:54

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenPut weiter erhöt Sl 1,92$

21.02.20 08:55

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenerhöht*

21.02.20 10:32

5 Postings, 5858 Tage optimasals ob ,fishing bei genau bei 1,925 erreicht .

21.02.20 10:55

8132 Postings, 749 Tage DressageQueenTrend ist Short

Daten gestern waren alles andere als positiv. Weiter voll Short. Mein persönliches Ziel ca. 1,65$  

Seite: 1 | ... | 288 | 289 | 290 |
| 292  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TUITUAG00