finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 8427 von 8583
neuester Beitrag: 14.11.19 23:02
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 214563
neuester Beitrag: 14.11.19 23:02 von: tues Leser gesamt: 25260814
davon Heute: 3427
bewertet mit 232 Sternen

Seite: 1 | ... | 8425 | 8426 |
| 8428 | 8429 | ... | 8583   

13.10.19 09:12

733 Postings, 364 Tage Herr_RossiSteinihope

...seit wann macht SH mit 12000 Stores nur 250 Mio Umsatz?  Wenn dem so wäre, muss ich unbedingt morgen unbedingt fluchtartig  meine SH-shares bestens veräußern ...  

13.10.19 09:15
5

2843 Postings, 366 Tage Dirty Jack@H731400

Du scheinst es ja dann doch gelesen zu haben , wenn du es wie im letzten Satz mit "schon 10 mal diskutiert" beurteilst. Dann haben meine Posts ja ihren Zweck erreicht und dir gegen die lange Weile geholfen ;-)
Die Sitzverteilung in der wichtigen Steenbok Newco 3 mag zwar 2:3 für die HF´s sein.
Du Preez sagte dazu aber mal, dass man trotzdem die Kontrolle behalten hat, was bedeuteten würde, dass man von den 100 Stammaktien dieser Gesellschaft die Kontrollmehrheit hält.
Mehr dazu im Gründungsdokument vom 14.12.2018:

https://beta.companieshouse.gov.uk/company/11728460/filing-history  

13.10.19 09:17

2130 Postings, 1605 Tage Xarope@Rossi

die MK ist da wohl gemeint

@Steinihope
jetzt rechne mal die Schulden mit rein  

13.10.19 09:19
1

525 Postings, 2828 Tage SealchenPost von MGQ aus dem WO-Forum Thema Sicherheiten

Zitat von Ines43: "Übrigens. Bei Steinhoff scheint eine wundersame Wertsteigerung vorgekommen zu sein. Nachdem es früher hieß, nur knapp 60 % der Forderungen der Gläubiger seien durch das CVA gesichert,m sollen es nach Mysterio im Ariva Forum zu Steinhoff rd 96 % sein. Nur noch 200 Millionen Euro seien ungesichert. Offenbar hat man eine große Schatztruhe entdeckt, mit der man die zusätzliche Absicherung vornehmen konnte. Sowas möchte ich auch mal finden. Offenbar wurden manche Assets neu bewertet. "


Hallo Ines43, nachdem du mich neugierig gemacht hast, habe ich mir die relevanten Beiträge von Mysterio2004 angeschaut und versucht zu verstehen, was er überhaupt meint. Kurzum, er irrt sich, weil er einige Dinge durcheinanderbringt: Erstens verwechselt er die streng zu unterscheidenden Begriffe "(un)besicherte Forderungen" und "(nicht) garantierte Forderungen". Zweitens missinterpretiert er den Anteil der garantierten CVA-Forderungen an allen CVA-Forderungen als Quote, mit der die CVA-Forderungen durch Assets gedeckt sind, was erst recht völliger Humbug ist. Etwas ausführlicher: Mysterio2004 verweist in seinem maßgeblichen Beitrag vom 27.09.2019 11:33 auf die "letzten Veröffentlichungen (Parlamentssitzung & AGM)". Dabei meint er konkret wohl u. a. die Fußnote *** auf S. 7 in der Präsentation zur Hauptversammlung (Link), denn dort steht tatsächlich folgender Satz: "Furthermore, please note that ?0.2 billion of the SEAG debt included above is unguaranteed." Man beachte zunächst, dass dort "unguaranteed" steht und nicht "unsecured"! Mit der "SEAG debt ... above" sind die gesamten CVA-Schulden der SEAG zum 13. August 2019 in Höhe von 5,79 Mrd. ? gemeint, wie sie auf derselben Seite 7 genannt werden. Davon sind laut Zitat 200 Mio. ? nicht garantiert, d. h. die übrigen 5,59 Mrd. ? sind garantiert und machen damit über 96% der gesamten CVA-Schulden von 5,79 Mrd. ? aus. Secured, das heißt mit einem Asset als Pfand besichert, sind sogar sämtliche (=100%) der CVA-Schulden von 5,79 Mrd. ?. Über 96% dieser CVA-Schulden (d. h. alle bis auf 200 Mio. ?) werden darüber hinaus noch durch die Steinhoff International Holdings N.V. (=SIHNV) über eine Patronatserklärung/Bürgschaft garantiert. Was bedeuten diese Prozentzahlen jetzt für die Gläubiger und die Deckung ihrer CVA-Forderungen? Erstmal gar nichts, weil die Frage der Werthaltigkeit der Pfänder/Assets davon vollkommen unabhängig ist! Bloß weil alle CVA-Forderungen mit Pfändern besichert und fast alle CVA-Forderungen noch einmal durch die SIHNV garantiert werden, heißt das noch lange nicht, dass die Pfänder/Assets tatsächlich so werthaltig sind, dass sie zur Deckung der CVA-Forderungen ausreichen. Dazu trifft die Präsentation von der Hauptversammlung keinerlei Aussage! Das heißt: Bis auf weiteres gelten immer noch die Aussagen/Zahlen aus den CVA-Proposals, und da betragen die zur Deckung verfügbaren Assets im Falle der SEAG lediglich 59% der CVA-Forderungen. Kurz: Bis auf weiteres gibt es bei Steinhoff keine Anzeichen einer wundersamen Wertsteigerung.

Steinhoff International | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...teinhoff-international

@Dirty was hälst du davon?  

13.10.19 09:32
3

308 Postings, 43 Tage steinihopeRossi

Da ist die Marktkapitalisierung gemeint.

@ Xarobe: Richtig, das ist ein Problem - wird aber doch angegangen. Aber selbst wenn du dir Tesco z.B. anschaust, haben die auch eine FK Quote von 70%, auch Walmart hat nicht wenige Schulden. Im Einzelhandel sind 80% FK Quote durchaus normal anzusehen.

@ Dirty: Wäre durchaus interessant die Frage - wie gehts mit Mattress und Conforama weiter + Australien? Ich halte es strategisch für möglich, dass das alles verkauft wird oder zumindest eine IPO bekommt. Selbst eine Mattress könnte dann bei einem EBITDA von angestrebten 200Mio. Euro p.a. (mit Tempur realistisch) nochmal stille Reserven von 1 Mrd. Euro für SH bringen, wenn die IPO 2 Mrd. Euro schwer ist. Mattress steht ja derzeit mit einer 0 in der Bilanz, was meiner Meinung nach total unterbewertet ist und Raum für Stille Reserven bietet.  

13.10.19 09:51

222 Postings, 496 Tage Ricky66@Steinihope

Das deckt mit meinem Peergroup-Vergleich, den ich 29.08.  um 22:56 gepostet hatte. Auf diesem extremen Ungleichgewicht beruht die Wette. Sorry, kann über mein Handy leider keinen Link zum Post herstellen, seh auch die Postnummer nicht.  

13.10.19 10:00

308 Postings, 43 Tage steinihopeRicky

Im Peergroupvergleich bist du bei vergleichbaren Kennzahlen auf einen Kurs von 1,162? für Steinhoff gekommen.

Könnte passen ja, würde auch in etwa im Zielbereich des Viceroy Reports liegen.  

13.10.19 10:13

11476 Postings, 2588 Tage H731400@Dirty

3:2 ist 3:2 sorry darüber braucht man nicht diskutieren, bei Strategie Entscheidungen.  Du hast da ein Verständnis Problem.

SH aber hält die Kontrolle über die operativen Einheiten, das ist wie in Deutschland bei einer Insolvenz in Eigenverwaltung oder in den USA Chapter 11 oder eben UK CVA usw......
 

13.10.19 10:21

134 Postings, 169 Tage CoppiLiebe Experten,

wie sähe ein mögliches Umschuldungszenario eigentlich aus, wäre ja sicher langfristig aufgelegt,  zu Zinsätzen X. Dagegen läuft die Inflationsuhr und determiniert gleichfalls die Tragfähigkeit im Kontext künftig steigender Umsätze und Ergebnisse. Hat hier jemand was parat. Schließlich läuft sowas ja im großen Stil auch bei der Rückführung von Staatsschulden. Tilgung erstmal weniger erheblich. Natürlich besser, wenn aus 9 dann 5 Mrd. werden. Die Wachstumsstrategie wirkt sich dabei weiter positiv aus. Schönen Sonntag!  

13.10.19 11:01

54 Postings, 39 Tage Terminus86Finanztrends

Was soll denn das für eine Einigung am 12.10 mit den Gläubigern sein, von der Finanztrends fast täglich berichtet?  

13.10.19 11:20
3

2843 Postings, 366 Tage Dirty JackH7

Muss dir das Kompliment bzgl. Verständnis leider zurückgeben, eine 3:2 Sitzverteilung sagt noch lange nichts über Stimmrechtsverteilung aus.
Und wenn dP sagt, dass man trotzdem die Kontrolle behalten hat, dann wird man die im Gründungsdokument dafür erforderlichen 75 % der Stammaktien (insgesamt 100 zu je 1 GBP) auch im Besitz behalten haben.  

13.10.19 11:21
7

222 Postings, 496 Tage Ricky66Einmal Quergedacht...

Was würde mich als schwergewichtiger Investor und Kenner dieser Branche aus heutiger Sicht daran hindern, nicht einmal ein Übernahmeangebot den Steini-Aktionären zu unterbreiten (Betonung liegt auf Angebot) ? Große Gegenwehr von Seiten der Aktionäre wäre wahrscheinlich für einen ersten Anlauf nicht zu erwarten. Bezogen auf die derzeitige MK, erscheint Steini im geschichtlichen MK-Verlauf als ein wahres Schnäppchen. An der Wiederbelebung wird nachweislich stringent gearbeitet, Teile des Konzerns liefern nachweislich schon beeindruckende Ergebnisse, neue Läden eröffnen zu Häuf, was auf gezieltes Wachstum hindeutet, unrentable Äste werden fachgerecht abgeschnitten. Warum stelle ich noch kein Angebot? Sind mir die Risiken immer noch viel zu hoch? 300Mio für den gesamten Laden inkl. Schulden und Klagskosten noch viel zu teuer? Soll, kann oder muss es noch deutlich günstiger werden, damit ein Deal  angestoßen werden kann? Jetzt frag ich mich als Miniaktionär, der ich nun mal bin, der solide investiert ist, was weiß er, das Großkaliber mit seinen  Connections, was ich noch nicht wissen kann? Ist schon in der Tat eine spannende Story, meine Steinhoff. Sie ist jedenfalls bis heute mein größtes, lehrreichstes und längstes Börsenabenteuer mit offenem Ausgang, das ich mit euch miterlebe. Good luck!  

13.10.19 11:22
2

2843 Postings, 366 Tage Dirty Jack@ Sealchen

Die in den ACR´s festgehaltenen Security Assetwerte sind kein Barvermögen, sondern umschreiben den zu gebenden Pfandwert des jeweiligen Pfandgebers. Wieviel Prozent des jeweiligen Gesamtassetwertes des Pfandgebers dieser beträgt, kann ich nicht sagen, dazu müsste man den ACR dazu lesen.
Im Falle der SEAG ist man sogar in der Lage, den Gesamtwert aller Security Assets weit über den Schuldenberg der SEAG zu heben, was noch lange nicht bedeutet, dass man im Erlösfalle diesen Wert auch zu erlösen.
Zusätzlich unterliegen die Pfandgeber folgender Verpflichtung:
Diese ist nachzulesen in der Vorschlagsfassung des
06 - Project Orange - SEAG - Template SEAG English Security Agreement - Comparison.pdf vom 17.05.2019 und in der Abschlussfassung auf
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/...MBb5mrzd94gKJhtXY-AJirQ
ebenfalls unter 2.1
"2. CREATION OF SECURITY
2.1 General
(a) Each Chargor shall pay or discharge the Secured Liabilities in the manner provided for in the Finance Primary Debt Documents."
"Jeder Verpfänder (Pfandgeber) zahlt oder entlastet die gesicherten Verbindlichkeiten in der in den Finanzierungsunterlagen der Primärschuld vorgesehenen Weise."
Damit haben wir das Thema Sicherheiten, die Garantien dazu, dass die auch alle brav ihre Verpflichtungen einhalten kommen von SIHNV und SEAG für SEAGs finanzielle Altlasten und SIHNV und SIHPL für SFHG´s finanzielle Altlasten. Falls ich noch einen vergessen habe, bitte Bescheid geben.
 

13.10.19 11:27
2

2843 Postings, 366 Tage Dirty JackH7

Report 2018, S.28:
"The Company ultimately owns both legally and beneficially the voting rights in Steenbok Newco 3 Limited. The creditors do not hold ownership interests or voting rights in Steenbok Newco 3 Limited."  

13.10.19 11:31

11476 Postings, 2588 Tage H731400@Dirty gut bzw schön

das wir da unterschiedliche Meinungen haben, es wäre sonst auch noch langweiliger.

Aber wir wissen ja alle das es erstmal dringend einer Einigung mit den Klägern geben muss !!! Es wird viel abhängen davon, gerade für uns Aktionäre.........  

13.10.19 11:52
4

2843 Postings, 366 Tage Dirty Jack@ steinihope

Bzgl. Mattress Firm hatte ich mal den dazugehörigen Bravo Business Plan (BBP) zusammengefasst.
Wenn es dem Management gelingt, bis zum 30.09.2021 ein EBITDA von 222 Mio $ zu erreichen, wäre der Plan zu 100 % erfüllt.
Wahrscheinlich wird dieses Ziel mehr als nur erreicht, wenn man jetzt noch die Zusammenarbeit mit TS mit einbezieht.
BBP hänge ich mal mit an.
Conforama kann ich dir leider noch nicht viel sagen, müsste man ebenso wie bei MF die Jahresabschlüsse 2019 abwarten.
Zumindest ist der Stillstand der vergangenen Jahre durchbrochen.  
Angehängte Datei: bbp.pdf

13.10.19 12:02

308 Postings, 43 Tage steinihopeDirty, Mattress

13.10.19 12:46
7

2843 Postings, 366 Tage Dirty Jack"Pepkor Europe IPO"

bedeutet:

(a) ein erfolgreicher Antrag auf Zulassung eines Teils des Aktienkapitals eines Mitglieds der Pepkor Europe Gruppe in

(i) die von der EZV geführte offizielle Liste und

(ii) zum Handel auf dem Hauptmarkt der London Stock Exchange plc gestellt wird; oder

(b) die Erteilung der Erlaubnis, in irgendeinem Teil des Aktienkapitals eines Mitglieds der Pepkor Europe Gruppe auf dem Alternative Investment Market oder dem Main Board oder dem Growth Market der ICAP Securities & Derivatives Exchange (ISDX) oder an einer anerkannten Investmentbörse (wie dieser Begriff im Financial Services and Markets Act 2000 verwendet wird) oder an oder an einer Börse oder einem Markt zu handeln, die diese oder eine andere Börse oder einen anderen Markt in einem Land ersetzt.

Lt. der Definition "Pepkor Europe IPO" (heute PEPCO) ist nur ein IPO für einn Teil von Pepkor, heute PEPCO, vorgesehen.

www.lucid-is.com/steinhoff

SEAG CVA - Amended Documents, 01 - Project Orange - SEAG - 1L Facility Agreement - Comparison.pdf, S.164

 

13.10.19 14:01
1

858 Postings, 196 Tage JosemirGenau Dirty

Wie ich es schon gesagt habe wird Poundland an die Börse gebracht oder verkauft..
Meine Meinung ..
Long..sooooooo Geiles Wetter..  

13.10.19 14:04
1

627 Postings, 360 Tage tuesIch vermute..

..Steinhoff als Mutter wird lediglich die alten Wandelschuldverschreibungen bezahlen und eben ein
Stück was von den aktuellen Zinsen.
Bei der Umfinanzierung der Schulden bekommen dann die unterschiedlichen Entitäten auch ganz
unterschiedliche neue Zinssätze oder eben auch PIK wandlungen in teilhabe usw. .
Eine Ausgabe neuer Ordinary Shares - auch bei 50 Cent - sehe ich daher auch nicht kommen.
Wenn jetzt schon ersichtlich wird ,dass eine PIK Wandlung auf PEPCO nemme geht weil se
hochgezogen wurde verstärkt meine Annahme.  

13.10.19 14:37
1

308 Postings, 43 Tage steinihopeTues: DITO

Jetzt muss es nur noch der Markt begreifen. Drehbuch wird abgespult.

Interessant wird um wie viel Deloitte Coba Co. gerupft werden. Sehe da die größere Versäumnis...

 

13.10.19 15:00
2

190 Postings, 166 Tage WasseruhrGetreu dem motto

Ich male mir Die Welt, wie sie mir gefällt...kommt mal wieder auf den Teppich zurück. Es kann und wird nicht gut werden, wenn pepco ein ipo bekommt. Schaut euch mal lieber dazu im WO-Forum um. Dort erklären sie euch die Materie zu dem Börsengang und was das für Steinhoff tatsächlich bedeutet.

Ihr seid mir schon wieder zu überheblich und genau das bricht uns kleinanlegern das Genick...dann kommen wieder Erwartungshaltungen auf, die am Ende nicht bedient werden und der Kurs sackt ab. Mein Minus(euer ebenfalls) wird größer und keiner hat etwas davon gewonnen, nur weil irgendwelche blindpesen hier wieder ztaumtänze aufführen, die super überzogene Erwartungen schüren. Dann lieber nix posten und die eikigkbg abwarten -> dann ggf freuen und auf die Umschuldung warten -> dann ggf freuen und hoffen, dass wir vor 2021 in eine Erholungsphase übergehen und steinhoff zum Ende nicht liquidiert wird. Ihr wollt schon wieder essen, bevor es überhaupt gekocht ist.  

13.10.19 15:06

627 Postings, 360 Tage tues@ Steinihope

Bin mir nicht sicher ob wirs gleich sehen. Ich vermute unsere Möbel Alpha iss nix Wert.
Ich denke die Gläubiger steigen da hälftig ein und dann wird das Traumschloss abgerissen.
Ist dann ein versteckter Schuldenschnitt und die hälfte der Schulden wird zu Steinhoff gebucht.
Der Markt tut gut daran erstmal zu warten.
Ich setze halt jetzt schon darauf , dass die Big Berater alles abgewägt haben.  

Seite: 1 | ... | 8425 | 8426 |
| 8428 | 8429 | ... | 8583   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100