finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1754
neuester Beitrag: 30.05.20 04:13
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 43830
neuester Beitrag: 30.05.20 04:13 von: Chartlord Leser gesamt: 6541252
davon Heute: 676
bewertet mit 59 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1752 | 1753 | 1754 | 1754   

18.04.12 19:02
59

1204 Postings, 3501 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1752 | 1753 | 1754 | 1754   
43804 Postings ausgeblendet.

29.05.20 22:13

6 Postings, 17 Tage Nappo123https://amp2.handelsblatt.com/unternehmen/handel-d

29.05.20 22:21

91 Postings, 890 Tage Grish...

War doch klar, dass sie Slots abgeben müssen. Dann muss halt ein Kompromiss her. Wie teuer das jetzt letztendlich für die LH ist mag ich nicht abschätzen, aber im Moment ist die LH eh nicht in der Lage alle Slots zu nutzen. Halte die Aktie beim jetzigen Zustand weiterhin für deutlich zu teuer!  

29.05.20 22:32

970 Postings, 431 Tage RoothomWas genau

heisst denn, Flugzeuge abgeben?

Wer zahlt dann was?

Unabhängig davon bleibt es bei der Einschätzung, dass das Paket für LH gut ist, für den Aktionär aber dennoch problematisch.

Inso wäre aber noch viel schlechter...
 

29.05.20 22:38

91 Postings, 890 Tage Grish...

Ich verstehe das so, dass LH sowohl in München als auch in Frankfurt jeweils 4 Flugzeuge weniger stationieren muss. Klingt für mich im ersten Moment rein subjektiv jetzt nicht so viel. Kann aber die Auswirkungen / Kosten nicht konkret einschätzen. Im Kern sind die Probleme der Lufthansa aber auch andere und werden es auch die nächsten Monate / Jahre bleiben!  

29.05.20 22:45
1

3953 Postings, 5575 Tage 123456a@Grish

Weißt Du warum Du es nicht verstehst?
Weil Du es einfach nicht verstehen willst!
Du wirst immer einen Grund finden. Und das hört dann erst auf, wenn Du Dich klang heimlich aus dem Staub gemacht hast. Wie viele andere zuvor auch.  

29.05.20 23:05

1273 Postings, 935 Tage mcbainLese nirgendwo

das LH dem Kompromiss zugestimmt hat, würde die EU eiskalt abblitzen lassen und zur Not nochmal den Plan mit dem Schutzschirmverfahren aufblitzen lassen. Ungeheuerlich was die Einmischung soll, kann auch den Kurssprung nicht verstehen, denn zu feiern gibts bei dem Kompromiss wenig...  

29.05.20 23:11

657 Postings, 6210 Tage SARASOTALanderechte hat mit Stationierung

von Flugzeugen nichts zu tun, die sog. Slots sind Landerechte in einem bestimmten Zeitfenster und sind Millionen von Euros wert. Hier will sich eine Person von niedrigerer Macht in der EU nach vorne bringen und das ist verwerflich. Man sollte diese Person austricksen und die Landerechte an Mitglieder der STAR ALLIANCE vergeben und selbst dann unter der 4 stelligen Flugnummer einfach weiterfliegen. Nur so eine Idee von mir.  

29.05.20 23:22

657 Postings, 6210 Tage SARASOTAgerade den Kompromiss gelesen ,

da hat wohl einer der Dänin  Frau Margrethe Vestager zu einem neuen Eigenheim verholfen.  

29.05.20 23:37

970 Postings, 431 Tage Roothom@123

"Weißt Du warum Du es nicht verstehst?
Weil Du es einfach nicht verstehen willst!
Du wirst immer einen Grund finden. "

Dann beantworte Du doch bitte die Frage.

Was genau bedeutet es, wenn LH 8 Flugzeuge weniger hat? Wer bezahlt was? Welche slots müssen abgegeben werden?

Ich weiss es nicht und kann daher nicht beurteilen, welche wirtschaftlichen Folgen das für LH hat.

Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das am Ende relevant ist...  

29.05.20 23:40

970 Postings, 431 Tage RoothomAngesichts mancher Kommentare waer

"das LH dem Kompromiss zugestimmt hat, würde die EU eiskalt abblitzen lassen und zur Not nochmal den Plan mit dem Schutzschirmverfahren aufblitzen lassen"

durchaus eine Überlegung wert...

Kursziel dann allerdings 0,00...  

29.05.20 23:52

657 Postings, 6210 Tage SARASOTA@Roothom: Du bist ein Dampfplauderer,

mehr nicht. Ist Dir langweilig im Heim oder im Rot/Grünen Parteitreffpunkt? Aktien hast Du jedenfalls nicht.  

30.05.20 00:03

3991 Postings, 645 Tage S3300Absolute frechhheit

was sich die EU hier herausnimmt.
Die Slots soll dann bestimmt die Air France bekommen.
 

30.05.20 00:07

91 Postings, 890 Tage Grish...

@Sarasota

Was soll eigentlich immer dieser Politikschwachsinn? Verstehe ich dich also richtig, dass nur echte Patrioten Aktien der DEUTSCHEN Lufthansa halten und nur echte Patrioten die einzig wahre rechtspopulistische Partei wählen?! Mir ist egal wo du dein (Haken)kreuz auf dem Stimmzettel machst, aber wenn du zu den Fakten und der daraus resultierenden Diskussion nichts beitragen kannst/willst, dann lass es doch einfach und lass die Erwachsenen sich unterhalten....  

30.05.20 00:18

970 Postings, 431 Tage RoothomDanke dafür!

" SARASOTA: @Roothom: Du bist ein Dampfplauderer, 29.05.20 23:52#43817  
mehr nicht. Ist Dir langweilig im Heim oder im Rot/Grünen Parteitreffpunkt? Aktien hast Du jedenfalls nicht."

Das ist lustig! Ahnung hast Du offenbar nicht!

Was rot/grün betrifft wären viele, die meine Beiträge in anderen Medien kennen, nun ziemlich irritiert. Die werfen mir immer das Gegenteil vor...

Aktien habe ich momentan tatsächlich nicht. Habe ich im März verkauft. Aus genau den Gründen, die ich hier versuche klarzumachen.

Ich bin auch nicht sicher, worauf sich Dein Vorwurf bezieht. Kannst Du das vielleicht etwas  konkretisieren? Sonst kann ich leider nicht sachgerecht antworten.  

30.05.20 00:29
1

970 Postings, 431 Tage RoothomJa, die EU...

""Zudem kommt ein sehr starker Aktionär an Bord", betonte Vestager mit Blick auf den deutschen Staat.""

Das stimmt natürlich.

Allerdings ist bei anderen airlines der Staat schon längst beteiligt!

Bis zu derselben Quote sollte das also doch kein Problem sein.

wikipedia zu air france/klm

"Größter Aktionär ist mit 14,3 Prozent der französische Staat.[3] Der niederländische Staat hält seit Februar 2019 einen Anteil von insgesamt 12,68 Prozent."

Macht zusammen 27%. Wo war jetzt das Problem bei 20% für LH???

 

30.05.20 00:31
LH dieser **** Laden sollte endlich pleite gehen.

Sind zu blöd einfach nur, genau wie dieses Kommentar gerade :-) .


Im ernst wie kann man einen geschlossenen Flughafen anfliegen und das mit zwei Passagieren, es sollte EU seitig eine Regelung geben, dass unter 15% Auslastung gar nicht geflogen wird ausser, wenn der Flieger bindend am Zielflughafen wieder eingesetzt werden muss.


8 Slots abgeben die wahrscheinlich über Jahrzehnte hart erarbeitet wurden? Abgeben gegen Geld hoffe ich doch mal weil alles andere wäre richtige Marktverzerrung oder bekommt die LH mehr Slots nun in Paris oder London.

Naja es kommt drauf an welche Slots vielleicht Berlin oder München innerhalb der EU denke ich mal noch vertretbar aber wenn es an Langstrecken slots geht ists wohl eine teure sache.

Gibt es slots für alle Destinationen oder nur innerhalb EU ? (Bin da nicht so drin im Thema)


P.S. bin selbst investiert und hab die position schon quasi abgeschrieben, taugt fast nur noch um es mit anderen gewinnen zu verrechnen.


In dem Sinne ein schönes langes WE!  

30.05.20 00:36

91 Postings, 890 Tage Grish...

LH hat das Angebot wohl akzeptiert. Damit können die ganzen Diskussionen und die ganze Empörung wohl beendet werden. LH hatte keine Optionen und daher war das absehbar. Ging nur ums verhandeln. Dann schauen wir mal wie lang das Geld reicht und wann die Herren Aktionäre nachschiessen dürfen...  

30.05.20 00:38
1

822 Postings, 934 Tage Teebeutel_Tja

LH hat nun zugestimmt die EU Auflagen zu erfüllen. Super, Ryanair profitiert von Corona und bekommt nun Zutritt zu den Heimatmärkten von LH. Die Slots wird man nie wieder zurückbekommen. Kann man sich bei den Sozen bedanken die unbedingt eine Staatsbeteiligung wollten, die war ja laut der EU Tante der Grund für die Auflagen, einfache KfW Kredite wären wohl OK gewesen. Die LH nach Corona wird eine völlig andere sein.  

30.05.20 00:53

970 Postings, 431 Tage RoothomDie paar slots

machen das Kraut nicht fett.

Wie bereits geschrieben, ist das zwar unfair im Vergleich zu anderen, aber das Hauptproblem für die Aktie liegt woanders.

Zunächst wird sicher die Rettung gefeiert!

Der Kater folgt bekanntermassen später...  

30.05.20 01:18

2910 Postings, 3284 Tage Der Bankerirgendeine

Kröte musste man schlucken, zumindest geht es nun weiter! mit 8 ist sie grösser als die 3 von LH angebotenen, aber kleiner als die 20 zunächst avisierten von der EU. Klingt nach einem brauchbaren Kompromiss! meine Meinung!  

30.05.20 02:44

2569 Postings, 4039 Tage kbvlerLufthansa Ethik

Milliardenhilfe - alles umsonst?

Jedes Unternehmen hat ein unternehmerisches Risiko. Bin nicht generell gegen Hilfen, aber wie hoch ist die Eigekapitalquote von Lufthansa zum 31.12.2019?

50% definitiv nein! Also wer Geld in Steueroasen wäscht( gilt auch für andere Grosskonzerne) Dividenden auszahlt und wächst durch Schulden und Zukäufe (Swiss, AUA und wie sie alle heissen der letzten 15 Jahre) das sich Vorstand und Aufsichtsrat feiern lassen kann, wenn es gut geht soll nicht noch grosse Forderungen stellen, wenn die Firma Hilfe bekommt - weil auch Vorstand und Aufsichtsrat ohne BOni mehr verdienen als bei Konkurs!

Mitarbeiter (WOhne Raum Frankfurt) die alte Lufthansa "Familie" gibt es schon ewig nicht mehr. HOlding Konstrukt um Germanwing mit Schiebereien zwischen den Gesellschaften in der Holding - siehe Abwicklung  und auch wegen unterschiedlicher Tarifverträge.
Lufthansa gibt es 1 Aktiengattung aber zig unterschiedliche Tarifverträge für den gleichen Job - warum wohl.

Jetzt Zugeständnis Sitzplätze - ein Unding den Mittelplatz nicht frei zu lassen - was mich daran empört ist folgendes.

Fliege relativ oft - die gleichen Flüge kosten nur mindestens 50% mehr - dachte 747/A320 Mittelsitz frei heisst sind genau die 50%

Pustekuchen - Infektionsschutz egal Hauptsache die Airlines machen Kohle auch zu Lasten Verbraucher.

Schon das Geld zurück ? Wie wurde beworben? ach machen sich keine Gedanken sie dürfen umbuchen oder bekommen erstattet - ja wann denn? und Umbuchung geht nur 1 mal selbst wenn der umgebuchte Flug wieder gecancelled wurde hatte ich schon Probleme mit "Kostenlos" umbuchen.

VOn den 9 Milliarden sind auch ein paar Euros von meinem Steuergeld!

 

30.05.20 03:47

7006 Postings, 6798 Tage bullybaerda vermutlich erst mal weniger

geflogen wird in nächster Zeit werden die Slots bis auf weiteres vermutlich sowieso nicht benötigt.Was meint ihr?
 

30.05.20 04:00

7006 Postings, 6798 Tage bullybaerwas mich aber insgeheim dabei

ehrlich ankotzt ist, das Deutschland innerhalb der EU gefühlt immer immer den Kürzeren zieht und das obwohl wir den Saftladen EU zum größten Teil aushalten. Und die schreien teilweise immer noch nach Weltkriegsreparationen.

Da haben uns die listigen Franzosen wieder mal aufs Kreuz gelegt...

Niedrigzinsen dank der reformunwilligen und hoch verschuldeten Italiener und der anderen PIIGS sorgt für die Enteignung deutscher Sparer und Einbußen bei der Altersvorsorge. Dafür gehen wir dann auch 10 Jahre später in Rente ..

 

30.05.20 04:13

7121 Postings, 3327 Tage ChartlordSelten so gelacht

Es sind also nur die Slots in Frankfurt und München.

Als ob die jeweiligen Landesregierungen die frei werdenden Slots nicht gezielt und gesteuert so anbieten können, dass Interessenten weil zu teuer ablehnen, und die damit nicht lange erträglichen Ausfälle der Airportbetreiber wieder ausgeglichen werden müssen, was dann "zufällig" nur die Lufthansa übernimmt, weil die als einzige die Summen bezahlen kann, die die öffentliche Hand zwar als Kredit und Beteiligung an die Lufthansa vorgeschossen hat, aber über die Pacht der Slots mit weiterem Gewinn sich zurückholen wird.

Wie schlimm das ist, erkennt man erst an der Auslastung der vorhandenen Slots der Konkurrenz. Hier reichen die Passagiere nicht einmal für die vorhandenen, wie sollen zusätzliche davon bezahlt werden. Insbesondere, wenn auf Jahresbasis im Voraus zu bezahlen ist. Die Bewerbung dafür muss nämlich noch in diesem Jahr fürs nächste erfolgen. Aber wer geht denn jetzt schon so ein Risiko ein, wenn nicht einmal feststeht, wie man jetzt über die Runden kommt.

Letzten Endes kann aber weder Berlin noch Brüssel die Rechnung ohne die Flughafenbetreiber machen, denn die Verfügungsgewalt bleibt natürlich bei Fraport und dem Freistaat Bayern. Sollten sich aber aus dieser Regelung irgendwelche Einnahmeverluste für die Flughafenbetreiber ergeben, so wird wieder der Steuerzahler dafür aufkommen müssen, weil die Haftung der Politiker in Brüssel nicht persönlich eintritt.

Der Chartlord
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1752 | 1753 | 1754 | 1754   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Realitätsverlust

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M