finanzen.net

Verbio KZ 11,50

Seite 88 von 95
neuester Beitrag: 25.09.20 10:13
eröffnet am: 18.12.12 23:38 von: Bafo Anzahl Beiträge: 2365
neuester Beitrag: 25.09.20 10:13 von: Pharaodirk Leser gesamt: 586624
davon Heute: 160
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 85 | 86 | 87 |
| 89 | 90 | 91 | ... | 95   

02.03.20 18:34

1608 Postings, 1571 Tage KorrektorHerber Dämpfer - VW gibt Erdgasautos auf

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-xvZ7YMXrtGcShz6fnc77-ap1

Volle Konzentration auf den Durchbruch der Elektromobilität - alles andere ist Verschwendung von begrenzten Energien. Und vor allem kaufen die Kunden keine Erdgasautos -  der Gasantrieb für Pkws ist ein Flop. Das Tankstellennetz ist viel zu dünn.

Zur Erreichung der EU-Vorgaben für den Flottenverbrauch müssen mehr E-Autos verkauft werden. Und sei es als Alibi Plug-In, der dann in der Realtität so gut wie gar nicht genutzt wird und durch das Mehrgewicht den Kraftstoffverbrauch noch erhöht. Regulierungswahnnsinn mal wieder.  

02.03.20 23:59

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoNicht aufregen. Nur

weil VW eine Technik aufgibt, muss das nicht bedeuten, dass die Technik schlecht ist. Nein VW beherrscht sie nur einfach nicht:

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...sion-steht-fest-a-1122512.html

VW wollte ja auch die Dieseltechnik aufgeben wel sie die Abgasreinigung auf ehrliche Art nicht schafften. Jetzt setzen sie voll auf Elektro und kriegen die Software des ID.3 nicht auf die Kette:

https://www.elektroauto-news.net/2020/...probleme-an-id-3-start-fest/

Ich würde sagen, bei verbio läufts dagegen richtig rund. Es hat sich auch inzwischen rumgesprochen, dass die Politik viel zu einseitig nur auf Elektroantrieb gesetzt hat. Technologieoffen heisst nun der neue Trend.  

05.03.20 16:56

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoDer Betrieb von verbio ist

nicht von Lieferketten aus China abhängig. Die Rohstoffe müssen nicht direkt von Menschen hersgestellt werden. Vielleicht mal langsam anfangen zu Differenzieren? Autowerte sind auch nicht alle gleich stark betroffen. Auch hier wird verkauft ohne Nachdenken. Wir werden mit diesem virus vermulich noch einige Monate leben müssen und die meisten werden es nach jetzigem Kenntnisstand überleben.  

05.03.20 17:54

114 Postings, 656 Tage Torsten 250Es ist wie es ist

Die Menschen sind in den wenigsten Fällen rational denkend. Wie von Energiewende geschrieben,
kann auch ich die Abhängigkeit von Corona bei Verbio nicht erkennen. Ausnahme vielleicht
Verzögerungen in Canada und Indien beim Aufbau der neuen Produktionsstätten.
Wenn man sich mal Verbio von der fundamentalen Seite ( auch mit Corona ) betrachtet,
haben wir ein KGV von ca. 10 und bei den Prognosen für 2020 wahrscheinlich sogar unter 10.
Über die Aussichten bei den geplanten Kapazitätserweiterungen sollten man sich mal überlegen, wieviel Verbio in 2 Jahren wohl an Ertrag / Gewinn erwirtschaften wird. Auch die politischen Randbedingungen spielen meiner Meinung nach ganz klar in die Karten von Verbio.
Aber letztendlich muss jeder selbst entscheiden wo und wie er investiert.
Ich für meine Person fühle mich bei Verbio als relativ gut investiert. Schauen wir mal wo der Kurs
nach der Corona Hysterie hin läuft.
Ich wage mal die Prognose zum Jahresende von ca. 15 - 17 ?.
Gruß und schönen Abend
 

12.03.20 09:40

325 Postings, 1034 Tage plus-minusWird sich der niedrige Ölpreis

auch auf die Geschäfte von Verbio auswirken? Was meint ihr? Ich könnte mir dies schon vorstellen. Natürlich wird man weiter verkaufen können, aber noch zu den hohen Preisen?  

12.03.20 10:37

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoDie Infizierungswelle muss durch sein,

dann wird sich auch alles wieder normalisieren. Wenn 50% infiziert sind, wer soll dann zu Hause bleiben? Jetzt müssen noch die Gesunden zu Hause bleiben. Der Virus könnte viel schlimmer sein und auch für gesunde Menschen tödlich sein. Was wäre dann?

Das wäre wirklich eine Katastrophe - für die Menschheit. Die Erde könnte nochmal durchatmen.  

12.03.20 20:43

325 Postings, 1034 Tage plus-minusNaja, der Ölpreiskrieg zwischen

Saudi-Arabien und den Rest der Welt hat nix mit Corona zu tun. Vor ein paar Jahren hat man uns erzählt, das Öl wird knapp, es wird immer weniger und teurer werden. Billig tanken nie mehr. Und NUN? Deshalb meine berechtigte Frage, lohnt sich die neue Anlage in den USA bei diesen Ölpreise und das gleich, wie sieht es in Indien aus? Über kurz oder lang könnte ich mir einen neuen Krieg in Nahost vorstellen, nur damit das Öl wieder künstlich teurer wird und sich das Fracking in den USA weiterhin lohnt. Naja letztendlich geht es ja hier nur um Verbio und seiner Kursentwicklung!!!  

13.03.20 00:43
1

4038 Postings, 4053 Tage Versucher1... weil China wegen Corona dicht gemacht hat,

kauft China (größter Öl-Nachfrager) weniger Öl. Daraus resultiert ein Öl-Überangebot,  was den Ölpreis kollabieren lässt. Alles Wesentliche auf wirtschaftlicher Ebene bzw. an der Börse passiert zZ wegen Corona.  

13.03.20 01:45

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoVersucher1: Genau.

Der Ölpreiskrieg hat sehr wohl mit Corona zu tuen. Die Wirtschaft leidet unter der Lähmung und damit sinkt der Ölverbrauch. Bei gleicher Fördermenge führt das zu einem Überangebot. Der Versuch sich auf eine Drosselung der Förderung zu einigen ist erstmal gescheitert. Daher der Preisverfall. Ich vermute Russland will dem Frackingöl aus den USAeins auswischen, da diese Firmen am meisten unter dem Preisverfall leiden. Russland kann eine Durststrecke evtl. besser überstehen und hofft auf Insolvenzen in den USA. Weniger Frackingöl kann für verbio sogar gut sein.
So ein Preiskrieg lässt sich vermulich aber von keiner Seite lange durchhalten.

Was Corona angeht muss man sich fragen, ob der gesundheitliche Nutzen durch die crassen Maßnahmen den wirtschaftlichen Schaden rechtfertigen. Denn es wird lediglich eine Verlangsamung der Ausbreitung erreicht. Ein Medikament kann aber noch sehr lange auf sich warten lassen und wer das Virus übersteht ist (nach bisherigen Erkenntnissen) immun.  

13.03.20 17:33

325 Postings, 1034 Tage plus-minusWenn ihr meint, dass sich die USA

so leicht aus den Markt drengen lässt. Eure Meinung. Ich bin erst mal vorsichtig, solange sich der Ölpreis nicht wieder erholt. Die letzten zwei Videos von Dirk Müller sind sehraufschlussreich.  

13.03.20 17:33

325 Postings, 1034 Tage plus-minusups, natürlich drängen

16.03.20 10:15

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoIch muss mich etwas

korrigieren. Laut Dirk Müller, ist es Saudi Arabien, die das Geld aus den Ölverkäufen dringend brauchen und Öl zu Billigpreisen auf den Markt spülen.
Klar, wenn man so viel Einnahmen den Amis gibt für Rüstungsgüter.
In 2 Wochen wissen wir, ob die Blockade von Wirtschaft und öffentlichem Leben den Feldzug des Virus aufhalten kann. Dieser Zustand lässt sich aber so oder so nicht über Monate durchhalten. Wann der Tiefpunkt der Aktien erreicht wird muss jeder selber spekulieren oder aussitzen.  

16.03.20 18:54

4716 Postings, 1057 Tage MarketTraderwird hier an einem neuen 3-jahrestief gearbeitet?

gd38/gd100/gd200 massiv nach sueden durchbrochen. alte supportzone bei ?7 war keine mehr. naechste bei ?5. anschliessend waere der weg frei. vom hoch aus 2020 bereits ueber 60% absturz.

ariva.de  

16.03.20 21:29

1652 Postings, 6443 Tage hhsjgmrin zwei monaten

sind wir nahe den tief`s  von 2013  

17.03.20 15:21

1652 Postings, 6443 Tage hhsjgmrhätte ich nicht gedacht

das der kurs ins positive dreht hut ab , da lohnt sich doch ein einstieg  

17.03.20 15:25

1652 Postings, 6443 Tage hhsjgmr@all

hätte ich nicht gedacht , das wir heute ins plus drehen obwohl der markt im minus,
da lohnt sich ja ein einstieg  

22.03.20 15:07
3

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoVielleicht ein neuer Markt

für verbio, wenn die Reinheit verbessert wird. Desinfektionsmittel wird sonst knapp und wird noch lange benötigt:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...t-ethanol-aus-16689993.html

 

24.03.20 12:51

114 Postings, 656 Tage Torsten 250#2192

Da liegst du ja goldrichtig mit deiner Vermutung.

 

24.03.20 13:19

127 Postings, 3113 Tage sesselpupserstimmt...

das mit dem Desinfektionsmittel sollte jetzt nur noch ordentlich kommuniziert werden. Die wenigsten Ärzte, Klinikbetreiber und Apotheker werden Verbio-Aktionäre sein.  

24.03.20 15:34
1

2360 Postings, 3558 Tage Energiewende sofoJa, Sonntag war es noch eine

Idee von mir und verbio hat sie schon umgesetzt. Ob das den Rückgang an anderer Stelle ausgleichen wird? Fest steht aber aber: die Marge wird einiges höher sein, die Produktion kann kaum durch Gesetz gestoppt werden und die Leute werden zukünftig  (leider) Busse und Bahnen meiden und noch mehr mit dem eigenen Auto fahren. Natürlich wird vorläufig wesentlich weniger gefahren. Wer aber alleine im eigenen Auto unterwegs ist gefährdet weder sich noch andere mit einer Coronainfektion. Verbio sollte bald wieder auf die Marke 10 Euro zulaufen?  

26.03.20 12:03
2

4 Postings, 4921 Tage matthimarcToll gemacht!

Rund 40.000 Liter Desinfektionsmittel werden nun bei Verbio pro Woche hergestellt  

26.03.20 12:12
1

4 Postings, 4921 Tage matthimarcManagement - Daumen hoch!

"Damit beliefert das UnternehmenAnzeige Vereinigte BioEnergie AG (Verbio) Krankenhäuser und Apotheken in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Die ersten haben ihre Lieferungen bereits erhalten, so Unternehmenssprecherin Ulrike Kurze. Und Bestellungen aus ganz Deutschland liegen vor." (MZ - 26.03.2020)  

02.04.20 20:53
1

21 Postings, 399 Tage NordianHerstellung Desinfektionsmittel

Auf der homepage ist das Bestellformular für das Desinfektionsmittel "verbioSeptPlus+2" zum Preis von 15 ?/l verlinkt. Es ist in 10, 20, 220 und 950 l Kanistern sowie in sonstigen Gebinden erhältlich.
Im Vergleich zu einem Liter Biokraftstoff ein denke ich doch sehr wirtschaftlicher Preis.
( Quelle: https://www.verbio.de/produkte/verbiosept-plus/

Mit Stand vom 24.03.2020 wurden wöchentlich bereits 40.000 l hergestellt, wobei die Desinfektionsmittelproduktion bei einer Nachfrage aus dem gesamten Bundesgebiet auf Hochtouren läuft.
(Quelle: https://www.verbio.de/presse/aktuelles/...ankenhaeuser-und-apotheken/ )

Bei einer wöchentlichen Produktion von gegenwärtig 40.000 l x15 ? Verkaufpreis/l werden hier wöchentlich 600.000 ? umgesetzt. Davon ausgehend, dass sich die Produktion ggf. noch weiter ausweiten lässt und es sich um ein dringend benötigtes Verbrauchsgut handelt, welches noch eine lange Zeit nachgefragt werden wird, kann hier ein interessanter weiterer Geschäftszweig entstehen.

Ich habe mich gerade noch einmal eingedeckt...
 

02.04.20 21:16

3254 Postings, 3918 Tage JulietteMit Desinfektionsmittel

oder mit Verbio-Aktien?  

02.04.20 21:55

21 Postings, 399 Tage NordianVorerst mit Aktien ;)

Desinfektionsmittel mag dann auch noch mal kommen...  

Seite: 1 | ... | 85 | 86 | 87 |
| 89 | 90 | 91 | ... | 95   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NVIDIA Corp.918422
BMW AG519000