finanzen.net

SFC - mehr als 10% unter Nettocash bewertet

Seite 5 von 20
neuester Beitrag: 29.11.19 15:37
eröffnet am: 21.08.08 11:56 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 490
neuester Beitrag: 29.11.19 15:37 von: Charly66 Leser gesamt: 150428
davon Heute: 33
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20   

27.10.10 21:44

11 Postings, 3713 Tage HDD_85Neunmonatsbericht

hui, dann kommt ja mal wieder richtig spannung auf :)

aber das postive ist doch, dass die mit dem barbestand noch sehr lange durch halten können, bis der break-even erreicht ist. langfristig mach ich mir bei diesem unternehmen deshalb sowieso keine sorgen.  

27.10.10 23:41

110 Postings, 3330 Tage dixXxonfiveTjo, also wenn man sich die TradeCentre-Analyse

mal so komplett durchliest, könnte man glatt denken, die Heinis haben zuviel GammelfleischDöner oä konsumiert...irgendetwas scheint dem Verfasser jedenfalls mächtig auf den Magen geschlagen zu haben.. Allein schon die grandiose Idee, man könne (sinngemäß) 'den Laden ja gleich zusperren weil er soviel Geld verbrennt', ist imo allerunterste Schublade und letztlich menschenverachtenster Kapitalismus par excellance!
Damit keine Missverständnisse aufkommen: bin natürlich auch Kapitalist bzw Spekulant und will mit der Nummer verdienen, ganz klar..
Finde aber, dabei sollte mensch wenigstens ein Stück Moral und Anstand an den Tag legen, immerhin arbeiten dort knapp 100 Menschen...und das vermutlich nicht nur aus Langeweile, sondern um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten..
Hehe, könnt mich noch kilometerweise über die Heinis auslassen - gehört aber vermutlich nicht wirklich hierher :)  

02.11.10 12:34
4

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschaleider haben diese "Heinis" völlig recht

Auftragseingang ist in den ersten 9 Monaten sogar gefallen, obwohl die Konjunktur anspringt. Gleichzeitig verdienen hier Vorstände und Aufsichtsräte knapp 1 Mio ? bei einem Jahresumsatz von 12 Mio ?.

Bei SFC geht nichts voran. Die verbrennen seit Jahren Millionen Investorengelder. Und wenn sie in dem Tempo weitermachen, können sie noch 6 Jahre fette Gehälter kassieren, aber dann ist SFC pleite.

Die müssen endlich mal beim Geschäftsmodell umdenken. Die beste Technologie bringt nichts, wenn die (bereits hohen) Absatzmengen nicht ausreichen, um damit Profit zu machen. Und die öffentliche Hand (was bei SFC der Verteidigungssektor ist) wird in Zukunft auch nicht stärker Aufträge vergeben. Eher im Gegenteil, die fangen nun auch an zu sparen. Bei SFC muss sich grundsätzlich etwas ändern, sonst gehen hier jährlich 0,7-0,8 ? Cash pro Aktie den Bach runter bzw. ein Teil davon nur in die Taschen der Manager. Wozu braucht SFC 6 Aufsichtsräte? Das ist doch eine berechtigte Frage von TradeCentre. Oder nicht?
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

02.11.10 19:26

110 Postings, 3330 Tage dixXxonfivenaja, der Markt gibt TradeCentre (und Dir)

heute natürlich besonders Recht: ATL bei am meisten gehandelten Stückzahlen in zumindest in den letzten drei Monaten auf Xetra sowie in F...
Warum sich die 'recht kleine Firma einen sechsköpfigen Aufsichtsrat gönnt', kann ich nicht beantworten. Natürlich lässt sich prima darauf herumreiten, immerhin verschlingt dieser ja per Anno die schier unglaublich hohe Summe von 170000 Euronen. Frage wäre natürlich, wieviele Aufsichtsräte denn angemessen wären. Drei, oder vielleicht vier? Vorausgesetzt, alle bekommen die gleiche Vergütung, ließe sich durch diese Maßnahme natürlich massiv sparen...ühm, 28333.- pro Nase, also knapp 57-85 K Einsparpotential p.A.....wow!
Ne sry, bleibe bei meiner Meinung, die Analyse von TradeCentre ist imho vor allem eines: voll für'n A*sch!
Auch die Aussage "Nach Erachten der Experten müsste der Vorstand das Gehalt mindestens halbieren. Dann würde sich auch das Ergebnis schnell drastisch verbessern." kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Bei einer jährlichen Vergütung von 850K wären 50% Einsparung 425K bei jährlich gut 4 Mio Miesen....ühm "drastisch" sähe imho eigtl anders aus - reinste Polemik, was die "Experten" da von sich gegeben haben...
Aber passt schon: Sofort schließen die Klitsche!
Die knapp 100 Deppen, die dort bisher ihren Lebensunterhalt verdienten, können dann ja einfach den Tradecentre-Börsenbrief abonnieren und damit ihre Kohle an der Börse verdienen....machen wir ja hier schließlich auch alle, oder?  

02.11.10 19:46
1

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschana wenn du schon nicht über Gehälter diskutieren

willst, dann mach es doch wenigstens fundamental!

Ob die Vorstände mehr oder weniger verdienen, wäre mir total egal, wenn es gute Unternehmsergebnisse geben würde, aber neben fixen auch noch variable Gehälter, wenn man keine operativen Fortschritte sieht? ... Nein Danke!
Und bezüglich Aufsichtsrat geht es nicht um die Höhe der Vergütung, sondern ums Prinzip. Klar spart das nicht viel Geld, aber es zeigt den Umgang mit Geld. 3 Aufsichtsräte sind völlig ausreichend.

Fundamental kann man nur sagen, dass es bei SFC wohl ein Kostenproblem mit den EFOY-Zellen gibt. Die sind ja schon seit Jahren in bestimmten Bereichen gefragt, aber scheinbar ist der Markt für bestimmte Anwendungen nicht viel größer, siehe Wohnwagen, Boote, etc. oder es ist den meisten für den Nutzen noch zu teuer! Wenn man die Anreize für diese Konsumenten durch niedrigere Preise stärken würde, würde es sich aber für SFC nicht mehr lohnen, da die Herstellungskosten zu hoch sind. Da müssen wir über Personalkosten gar nicht mehr reden. Dann würde man schon von vornherein mit Verlust produzieren. Einzige Möglichkeit wäre also bei der derzeitigen Produktpalette eine Verdopplung der Absatzzahlen, um Gewinn zu machen. Nur wo soll die herkommen?
Oder aber man stellt sich ernsthaft die Frage, was man produktseitig und vertriebsseitig ändern kann. Wozu hat man denn den ganzen Cash aus dem Börsengang aquiriert? Damit wurde bislang kaum investiert. Er war lediglich eine Art Lebensversicherung, die immer mehr an Wert verliert. Sowas muss man doch als Aktionär kritisch hinterfragen. Ich war vor einem Jahr auch noch optimistisch, weil man damals noch argumentieren konnte, SFC ist bis 2007 gewachsen und hatte dann ein schlechtes Jahr durch die Wirtschaftskrise. Nur jetzt hatte man 4-5 Quartale Zeit, die Kurve zu kriegen, aber nichts ist besser geworden, besonders das wichtigste Argument, nämlich der Auftragseingang. Und ohne diese einen Verteidigungsauftrag, den man aber auch nicht jedes Jahr erhält, würde es richtig düster aussehen.

Zur Aktie kann man nur sagen, dass ab und zu mal ein Trade aussichtsreich sein kann, wenn man mal 15% unter Cash notiert, aber in 9 Monaten diskutieren wir dann wieder das gleiche, wenn SFC wieder 4-5 Mio verbrannt hat. Wie gesagt, rein rechnerisch kann das noch 6 Jahre so weiter gehen. Dann ist der Ofen aus. Die einzige Möglichkeit wäre eine Übernahme durch einen Großkonzern, aber auch das wird hier schon 2 Jahre diskutiert. Offensichtlich interessiert sich kein Konzern für SFC. Liegt es an der Technologie? Vielleicht schon überholt?
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

02.11.10 21:09
1

110 Postings, 3330 Tage dixXxonfiveja und nein....aber natürlich auch vielleicht :)

Aufsichtrats-Gehälter: Kann natürlich prinzipiell betrachtet werden, warum auch nicht. Ich betrachte lieber die real enstehenden Kosten und sehe diese im Gesamtkontext eben als zu gering an, um das Thema groß hervorzuheben, bzw aufzubauschen.
Mal im Ernst: 28K p.A. bekommt mittlerweile ein Maschinenschlosser oder Busfahrer..

Vorstand-Gehälter: Stimme zu, dass die beiden Vorstände durchaus Zeichen setzen könnten, indem sie auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Nur warum sollten sie das tun? Jeder ist sich schließlich selbst der Nächste und füllt gern erstmal die eigenen Taschen. Zumal, wie Du selbst schreibts, SFC ja noch einige Jahre so weiter machen kann. Also wieder mehr ein prinzipielles Ding, aber weit weg von dadurch entstehenden, drastischen Ergebnisverbesserungen, wie von TradeCentre analysiert..

Markt für SFC-Produkte: Der komplette Freizeitbereich ist mit Sicherheit ein Nischenmarkt. Bezweifle, dass dort gigantisches Wachstum möglich ist. SFC ist dort nach eigenen Aussagen ja bereits Marktführer, kann also nicht mehr wirklich viel mehr kommen. Wobei dieser Nischenmarkt wiederum auch relativ zahlungskräftig und vor allem -willig ist. Bei Segelbooten und auch Caravans sind nach oben ja kaum Grenzen im Preis, so dass zwei oder drei K mehr für die Stromversorgung nicht wirklich ins Gewicht fallen. Sehe SFCs Zukunft aber vor allem im militärischen Bereich, und den letzten BW-Auftrag damit als Meilenstein an. Die BW agiert doch meist zusammen mit den NATO-Verbündeten (außer irgendwo ist mal wieder Dammbruch), so dass die Produkte weiteren möglichen Interessenten quasi automatisch präsentiert werden. Und auch wenn im Moment überall geknausert wird: fürs Militär wird generell nur vom Feinsten gekauft, damit in möglichst jeder denkbaren Situation die Einsatzbereitschaft sichergestellt ist. Da sich der Aufgabenbereich der allermeisten Armeen weg von Panzerschlachten anno '43 im Kursker Bogen hin zu "schnellen, spezialisierten Eingreiftruppen" ändert, der einzelne (vernetzte) Soldat gleichzeitig immer mehr und insbesondere energiebedürftiges Hightech-Equipment mit sich herum schleppt, passt SFCs Konzept imho wie Faust aufs Auge: eben Energieerzeugung in klein, leicht und leise..

...stay tuned: Poste gleich noch weiter...meine Herzdame meckert grad, soll "kurz" irgendwat helfen *grml*  

02.11.10 21:31

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschabei den Gehältern geht es mir nicht, um

Ergebnisverbesserungen, sondern das der Umgang damit zeigt, wie man im Management mit Geld insgesamt umgeht, und in diesem Fall sind es Aktionärsgelder, denn SFC profitiert doch heute noch von dem viel zu hohen Emisionskurs.

Was die BW-Aufträge angeht, gab es die meines Wissens alle 2 Jahre. Daran ist nun wirklich nichts besonderes. Ob das ein Meilenstein ist, würde sich erst rausstellen, wenn man in relativ kurzer Folge (sagen wir innerhalb von 6-9 Monaten) 1-2 ähnliche Aufträge folgen würden. Bis dahin ist für mich ein typischer Auftrag aus dem Verteidigungssektor.
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

02.11.10 22:43

110 Postings, 3330 Tage dixXxonfiveja richtig, es gab bereits mehrere BW-Aufträge..

...hatte sie aber mehr als Testläufe verstanden, zB diesen in 2008
http://www.sfc.com/de/sfc-pressemeldungen/...eutschen-bundeswehr.html
...und den vom 30.9. diesen Jahres als ersten richtigen Großauftrag.
Aber vielleicht ist (ua) das auch nur wegen der "alles-wird-so-suuuuuuper-Brille".
Nicht wegzudiskutieren ist auf jeden Fall, dass der Markt (der ja immer Recht hat) die Geschichte eben deutlich anders bewertet. Würde allgemein eine positive Unternehmens-Entwicklung erwartet werden, wäre wohl mehr Fantasie als Bewertung<Cash drin.
Insofern hat natürlich auch jeder mit jeglicher Kritik zunächst erst einmal Recht..
Du also natürlich auch damit, dass die hohen Gehälter und die vielen ARs in Anbetracht der Gesamtlage nicht angemessen sind und von schlechtem Umgang seitens des Managements mit Geld zeugen!
Ob man diese gleich derart (imho!) drastisch und polemisch formulieren muss wie TradeCentre, oder nicht vielleicht auch etwas sachlicher bleiben könnte, ist dann natürlich noch eine andere Frage...
Najo, wir werden sehen was aus SFC wird...ob die Company es jemals schafft, Gewinne zu erwirtschaften :)  

10.11.10 12:38
1

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschajetzt wird's aber ein bißchen zu heftig

Aktuell beträgt die MarketCap nur noch 29 Mio ? bei einem voraussichtlichen Cashbestand von 34 Mio am Jahresende.

Wenn man wie in den letzten Jahren auch von 4,5 Mio ? Cashabfluss pro Jahr ausgeht, dann hätte man Ende 2011 immernoch die 29 Mio ? Cash. Insofern könnte man jetzt ein Jahr überbrücken. Vielleicht findet sich ja in diesem Jahr ein Käufer für SFC. Das wäre vermutlich das sinnvollste für Aktionäre und Mitarbeiter, bevor man hier weitere 5-6 Jahre so rumwurschtelt wie zuletzt.
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

11.11.10 09:28

110 Postings, 3330 Tage dixXxonfivewieso heftig?

Du hast doch über einige Posts ganz hervorragned und detailiert dargelegt, wie shice die Company ist....und jetzt wirds aber ein bisschen zu heftig??
Immer daran denken: Die Hütte beschäftigt GANZE SECHS AUFSICHTSRÄTE, obwohl max 3 gerechtfertigt wären! Da diese SECHS AUFSICHTSRÄTE ganze 100000 Euro im Jahr kosten, ist jeder Euro in der Kasse natürlich auch nur noch 0,90 wert...immerhin will man ja noch schön lange herumwurschteln und sich selbst dicke Gehälter zahlen.. [/ironieoff]  

11.11.10 11:32

96836 Postings, 7208 Tage KatjuschaDas eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun

Ich sag natürlich auch jetzt, dass SFC zu viel Aufsichtsratsmitglieder hat und der Vorstand sich zu fette Gehälter genehmigt, zumindest bei dieser Unternehmenslage. Und SFC als Unternehmen muss endlich die Verluste abbauen, in dem man mal über eine andere Strategie nachdenkt. Am besten für die Aktionäre wäre eine Übernahme in den nächsten 12 Monaten, damit wenigstens der Cash noch erhalten bleibt und das neue Unternehmen mit anderer Strategie (Vertrieb, Marketing, etc.) und Kostenstruktur das besser machen kann. Das zahlt man die SFC-Aktionäre zu 6-7 ? aus, und damit hat es sich.

Trotzdem kann ich doch sagen, dass die Aktie jetzt schon sehr stark gefallen ist. Das waren immerhin fast 20% seit meinen Ausführungen vor 10 Tagen. Die Bewertung liegt jetzt 10% unter Cashbestand und damit ist man zumindest für die nächsten Quartale unterbewertet. Nur muss man dann auch klarmachen können, dass man spätestens ab 2013 Gewinne und positive Cashflow macht. Das kann man schaffen, aber ich bezweifle es bei dem Management. Trotzdem ist das Unternehmen gemessen an den Bilanzdaten der nächsten Quartale leicht unterbewertet. Schließlich notiert man jetzt weit unter der Substanz und eben 10% unter Cash.
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

15.11.10 21:16

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschaneuer Großaktionär

tja, sowas hab ich ja gefordert, aber das es ein reiner Finanzinvestor ist, wirft Fragen auf. Wieso soll gerade ein Finanzinvestor für die Erfolge im Vertrieb sorgen, die man in der heutigen Meldung dadurch erhofft?

Ist jedenfalls ein Anfang.
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

22.11.10 16:17

3 Postings, 3649 Tage Dannieneuer Auftrag im Verteidigungsbereich

gerade auf der sfc-Internetseite gefunden. Aber auch kein Riesenauftrag.

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG vom 22.11.2010
SFC Energy AG erhält Nachfolgeauftrag der U.S. Army für die Entwicklung und Lieferung von 100  W-Feldladegeräten
SFC Energy AG (notiert im Regulierten Markt (Prime Standard) der  Frankfurter Wertpapierbörse, ISIN DE0007568578, WKN 756857) hat einen  weiteren Auftrag des U.S. Army Operational Test Command (ATEC) erhalten.  Der Auftrag beinhaltet die Entwicklung und Lieferung von 100  W-Feldladegeräten und hat eine Laufzeit von 18 Monaten. Das  Auftragsvolumen beträgt knapp 2 Millionen US-Dollar.  

Erläuterung:
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Entwicklungsauftrags für ein  250 W-System für das U.S. Army Operational Test Command in 2008 ist SFC  jetzt beauftragt, ein 100 W-Brennstoffzellensystem zu entwickeln und zu  liefern. In diesem Hybridsystem werden sowohl Batterie als auch  Treibstoffversorgung integriert sein,  was den Einsatz als mobiles  Feldladesystem ermöglicht.

 

20.12.10 08:46
1

438 Postings, 3351 Tage comandantelustig

der CEO ist BWLer, 5 von 6 im Aufsichtsrat sind BWLer , einzig der Entwicklungsleiter ist nen Naturwissenschaftler.

 

 

15.03.11 11:44

82 Postings, 4309 Tage KunststofftechnikerNeue Chance wegen evtl. Atom-GAU in Japan?

20.10.11 21:52
1

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschaund nochmal 8,6 Mio ? weg

wenn man Barkomponente, Earnout-Zahlung und Anfangsverlust für die Übernahme zusammenrechnet. Und das bei 5% Verwässerung durch 350k neue Aktien.

tse, ob SFC das später wieder durch die Übernahme reinholt, da zweifel ich ja noch dran. Erstmal sinkt der Cashbestand zum Jahresende wohl auf rund 25 Mio ?. Ende 2012 bei 20 Mio ? und weiterhin Verluste. Das Jahr 2013 muss dann endlich den Turnaround bringen.

Fazit: Bewertung von aktuell 31 Mio ? erscheint angemessen.  

21.10.11 11:14

1795 Postings, 4182 Tage Scentpuh ...

Ich bin über den Deal eigentlich erfreut.
Und werde mir in nächster Zeit (Eile gibt es sicherlich keine) die Details genauer anschauen, aber auf den ersten Blick gefällt mir alleine schon der Kundenzugang sowie die erweiterte Palette. Immerhin arbeitet der neue Firmenteil bereits profitabel.

Kunden wie Thales haben im Sicherheitsgewerbe an jedem ausfallsicheren Gerät eine USV stehen. Hier wird zukünftig die "Systemlösung" von SFC dazukommen. Methanol - ausfallsicher, wartungsgünstig, langlebig.
Bin sehr gespannt, wie sich die Zahlen die nächsten 12 Monate entwickeln. Von Bilanzen verstehst Du bedeutend mehr als ich.
Aber ... durch den Börsengang war/ist die Kriegskasse doch sehr gut gefüllt und der Break Even steht vor der Tür. Jetzt beginnt doch die Zeit in der sich die ganze Vorbereitung, marktfähige Produkte, etabliert mit hervorragender Infrastruktur endlich auszahlen sollte.

Jetzt ein paar Skaleneffekte ...
okay daran zweifelst Du. Aber warum?
Und selbst wenn (und dafür kann es nachvollziehbare Gründe geben) der BreakEven 2012 noch nicht erreicht werden sollte, die Kundenseite aber prinzipiell stimmt ...
das Geld auf der hohen Kante sollte doch ausreichend Sicherheit bieten.
Die Bewertung kann dann wegen des reduzierten Cash-Bestandes zurück genommen werden, aber Grenze zum Geldverdienen rückt doch auch bedeutend näher.

Risikoreich ist, das SFC ein marktenger Wert ist. Ich habe die letzten Monate immer wieder kleinere Positionen dazugekauft, denn viel wird hier nicht gehandelt.
Die Aktie also zu einem "akzeptablen" Preis verkaufen zu können, könnte bei dem Marktumfeld schwierig werden. Ich habe mich daher tatsächlich auf min. 12 Monate eingestellt, schade für mich das Du das auf dem aktuellen Preisniveau als gerade mal "fair" ansiehst.  

21.10.11 11:48
1

96836 Postings, 7208 Tage Katjuschaklar, wenn sich PBF in Sachen Synergien

als Knaller für SFC erweist, dann ist es ein guter Deal.

Rein mathematisch für den Aktionär aber erstmal ne Menge Investition, die die Cashabsicherung wieder verringert, was ja bislang der einzige Grund war wieso der Kurs nicht deutlich tiefer gesunken ist. Die letzten 1-2 Jahre hat man sich ja immer am Cashniveau entlang nach unten gehangelt, weil das operative Geschäft Verluste und Cashrückgang erwarten ließ.
Wenn sich das durch die Übernahme ab 2013 ändert, geht vielleicht auch der Kurs hoch, aber bis dahin wird es schwierig Zuversicht zu zeigen, denn Ende 2011 wird man wie gesagt noch sehr hohe Verluste ausweisen und der Cashbestand wird sich wohl in jedem Fall auf unter 25 Mio ? reduzieren. Was es braucht, ist Fantasie. Ob die Übernahme von PBF dazu beitragen kann, ist bislang Ansichtssache. Dafür kenn ich PBF zu wenig, um das beurteilen zu können. Was Skaleneffekte angeht? Na ja, die Frage ist auf welchem Niveau. Bislang und wohl auch 2012 alles innerhalb der Verlustzone. Das ich das Kursniveau als fair ansehe (heute 32,5 Mio ? Börsenwert) liegt halt weiterhin daran, dass ich frühestens 2013 mit dem BreakEven rechne. Bis dahin wird sich der Cashbestand bei 20-25 Mio ? einpendeln, und für die Zeit ab 2013 bräuchte SFC einen Nettogewinn von 0,5 ? pro Aktie, um dann attraktiv für Investoren zu werden also einen Kursanstieg über 5 ? auszulösen. Aber 0,5 ? bedeuten nun 3,7 Mio ? Nettogewinn. Glaubst du im Jahr 2013 bereits an Gewinnmargen von über 10%? Dafür müsste man ja erstmal den Umsatz mehr als verdoppeln, denn unter 35 Mio ? Umsatz sehe ich ziemlich schwarz für halbwegs vernünftige Margen. Mit PBF ist man jetzt zumindest mal bei 27-28 Mio ? Umsatz im Jahr 2012 angekommen, wobei ich nicht weiß wie bzw. ob PBF profitabel ist. Das Jahr 2012 wird also ein Jahr der Integration und hoffentlich des Hebens von Synergien. Vielleicht ist dann mit weiteren Neuaufträgen ein Umsatz von 30-35 Mio ? in 2013 drin und zumindest das Erreichen der Gewinnzone. Das sollte dann auch den Kurs stabilsieren. Nur für größere Kursanstiegsfantasie braucht es halt auch entsprechende operative Gewinne. Aber für mehr als 0,2-0,3 ? pro Aktie im Jahr 2013 fehlt mir einfach der Glaube. Wüsste nicht wo man so schnell zweistellige Margen herbekommen will. Es sei denn man wächst noch weiter anorganisch und die Synergien klappen alle jeweils hervorragend. Dann hätte man vielleicht 2013 kaum noch Cash, aber dafür 40-50 Mio ? Umsatz und 5 Mio Gewinn. Möglich, aber spekulativ. SFC ist mir bislang insgesamt in wenig margenstarken, lukrativen Bereichen aktiv, mal vom Militärsektor abgesehen, der aber schwankungsanfällig ist. Ob das mit PBF anders ist, kann ich nicht beurteilen. Mal die ersten Berichte nach deren Integration abwarten.  

13.05.12 16:03

21758 Postings, 4090 Tage Heron"Break-even auf EBITDA-Basis fest im Blick"

14.05.12 14:27

21758 Postings, 4090 Tage HeronChart

Es geht in 2012 aufwärts.

ariva.de  

05.06.12 13:56

21758 Postings, 4090 Tage HeronInfo

Quelle: http://iwr.de/

05.06.2012, 08:29 Uhr

Wasserstoff-Forschungszentrum an der BTU Cottbus eröffnet

Cottbus - Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wurde im Rahmen der Energiewoche an der BTU Cottbus die Inbetriebnahme einer Druckelektrolyseanlage gefeiert. Prof. Hans Joachim Krautz, Lehrstuhl Kraftwerkstechnik und Initiator des Wasserstoff-Forschungszentrums sagt hierzu: "Deutschlandweit sind wir in Brandenburg mit unseren Forschungsarbeiten Vorreiter." Für Prof. Zimmerli ist die BTU-Cottbus längst eine Energie-Universität: "Es ist so wie das Bundesforschungsministerium schon 2010 sagte: ‚ Mit ihrem technikübergreifenden Ansatz hat sich die kleine BTU auf dem Forschungsfeld Umwelt/Energie zu einer der stärksten Stimmen im deutschsprachigen Raum entwickelt‘."

BTU Cottbus als Partner für die Wirtschaft
Mit Hilfe von regenerativ gewonnener Energie (durch Sonnen- oder Windkraft) wird bei der Elektrolyse Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten. Wasserstoff und Sauerstoff können in Tanks flüssig oder gasförmig, gelagert und dann später in der Brennstoffzelle wieder in Energie umgewandelt werden. Im Vergleich zu anderen Verfahren entstehen bei diesem Prozess keine Schadstoffe. Werner Diwald vom Vorstand der Enertrag AG äußerte sich folgendermaßen: "Wir brauchen einen starken Partner in der Nähe, den wir mit der BTU Cottbus gefunden haben. Die bisher schon erbrachte hohe effiziente Zusammenarbeit, wird uns weiter voran bringen. Die Cottbuser sind genau die Richtigen!"

Enertrag liefert Elektrolyseur
Mit der Inbetriebnahme der alkalischen Druckelektrolyseanlage (maximale Produktionskapazität: 30 Nm3/h Wasserstoff) startet die Erprobungsphase einer wesentlichen Komponente des neuen Kraftwerkstyps „Hybridkraftwerk“, wie es weltweit erstmalig in Prenzlau in der Uckermark im letzten Jahr ans Netz gegangen ist. Hierzu arbeitet der Lehrstuhl Kraftwerkstechnik mit Wirtschaftspartnern, wie der Enertzrag AG und Total Deutschland GmbH zusammen. Im Cottbuser Wasserstoff-Forschungszentrum versuchen die BTU-Wissenschaftler das Verfahren der alkalischen Druckelektrolyse entscheidend zu optimieren. Des Weiteren werden Fragen zur Speicherung, zum Transport und zur Verstromung von Wasserstoff untersucht. Enertrag lieferte das Herzstück, den Elektrolyseur.  

14.06.12 22:25

21758 Postings, 4090 Tage HeronErfinderpreis für Deutschland

Made in Germany: Der Forscherpreis European Inventor Award geht an zwei deutsche Erfinder. Die Auszeichnung verdeutlicht die besondere Position Deutschlands als Technologieland.

http://www.wiwo.de/technologie/forschung/...-deutschland/6750952.html

In der Kategorie Kleine und mittelständische Unternehmen wird Manfred Stefener, Gründer von Smart Fuel Cell in München, für die Erfindung der ersten tragbaren Brennstoffzelle geehrt. Gemeinsam mit Oliver Freitag und Doktor Jens Müller erfand Manfred Stefener die erste tragbare Brennstoffzelle, die Direct Methanol Fuel Cell oder DMFC. Durch die Umwandlung von Methanol in Elektrizität ist diese Brennstoffzelle eine hoch effiziente Energiequelle. Sie dient als Schlüsseltechnologie für eine nachhaltige, netzunabhängige und sichere Energieversorgung. Anwendung findet die Technologie in Elektrofahrzeugen, Wohnmobilen, netzfernen Sicherheits- und Überwachungssysteme sowie im Verteidigungsbereich. Bis heute hat die SFC Energy AG mehr als 24.000 mobile Brennstoffzellen verkauft.  

23.07.12 11:15

21758 Postings, 4090 Tage HeronStart des Rebound?

 

Hot Stocks Europe - SFC Energy-Aktie: Eingeleitete Umstrukturierung trägt Früchte
 

15:49 17.07.12

Endingen (www.aktiencheck.de) - Den Experten von "Hot Stocks Europe" zufolge könnte bei der SFC Energy-Aktie (SFC Energy Aktie) das Comeback des Titels gerade erst gestartet worden sein.

Für  den Aktienkurs sei es vom Ausgabepreis (Mai 2007) von 37 Euro um in der  Spitze mehr als 90% auf 3,50 Euro (Dezember 2011) abwärts gegangen.

Inzwischen  trage die eingeleitete Umstrukturierung erste Früchte. So habe der  Pionier in der Vermarktung von Methanol-Brennstoffzellen für netzferne  und mobile Energieversorgung seinen Umsatz im Auftaktquartal auf 7,6  Mio. Euro verdoppeln können. Beim Bestelleingang sei mit dem Rekordwert  von 10,8 Mio. Euro eine nahezu Vervierfachung ausgewiesen worden. Zudem  sei mit einem EBITDA-Plus in Höhe von 186.000 Euro erstmals in der  Firmengeschichte ein positives Ergebnis erzielt worden.

Setzt sich  dieser Trend weiter fort, könnte das Comeback des Titels gerade erst  gestartet worden sein, so die Experten von "Hot Stocks Europe" zur SFC  Energy-Aktie. (Ausgabe 14 vom 16.07.2012) (17.07.2012/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:  Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: Aktiencheck
       

 

 

 

23.07.12 11:18
1

21758 Postings, 4090 Tage HeronViel Luft noch

01.08.12 19:51

92 Postings, 3086 Tage euroaustriainterresant...

Das könnte Interresant werden, steht ja die Produktanwendung von Brennstoffzellen ja erst an den Start.

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BayerBAY001
OSRAM AGLED400