finanzen.net

Samsung Electronics: günstig bewertet, Potenzial

Seite 16 von 21
neuester Beitrag: 28.04.19 21:45
eröffnet am: 25.03.04 18:49 von: Bleck Anzahl Beiträge: 501
neuester Beitrag: 28.04.19 21:45 von: Nordend Leser gesamt: 151841
davon Heute: 19
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... | 21   

12.06.06 13:16

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung: Mobile PCs bereits ausverkauft

IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------

09.06.2006
Samsung: Mobile PCs bereits ausverkauft

SEOUL/HAMBURG - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics Corp. (WKN: 881823) wartet mit einem neuen, potentiellen Kassenschlager auf. Die erste Serie des Ultra Mobilen PCs (UMPC) ist in den USA bereits ausverkauft. Dies sagte Hunsoo Kim, Chef der Computer- und Notebook-Sparte, der am kommenden Sonntag erscheinenden Euro am Sonntag.

Dabei wurde das neue Gerät erst Anfang dieser Woche in den Vereinigten Staaten auf den Markt gebracht. In der Zwischenzeit hat es so viele Reservierungen gegeben, dass der UMPC hierüber bereits ausverkauft ist. Damit wurden alle bisherigen Erwartungen übertroffen. Exakte Zahlen nannte Kim aber nicht. In diesem Jahr wolle Samsung rund 300.000 Einheiten absetzen.


Die Südkoreaner präsentierten den UMPC erstmals auf der letzten CeBit - damals noch unter dem Namen Origami. Das Design soll besonders trendbewusste Nutzer ansprechen, was in Fernost ein nicht zu unterschätzendes Entscheidungskriterium beim Kauf ist. So ist Apples iPod in Japan Marktführer, weil er schlichtweg besser aussieht, so die Begründung der Kunden. Ansonsten wiegt der UMPC rund ein Kilogramm und verfügt über einen Tochscreen mit knapp 20 cm Durchmesser. (ndi/rem)

http://www.it-times.de/enews/78252.html  

19.06.06 11:41

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung expands in India

Samsung expands in India

BANGALORE - Samsung India said it would invest US$20 million on its expansion plans and for research and development in the country this year, with plans to earn 27% of its revenues from the IT segment.

The company plans to open 15 IT stores in the country this year.

The electronic major also launched in the Indian market its 'eye fresh technology' (EFT) monitors, which will have a milder effect on the human eye, in the Indian market in 15-inch and 17-inch screen size segments.

The company also claimed the distinction of having used the world's slimmest CDT monitor 'Magic Green Slim', which it claims is slimmer by 15% than monitors manufactured by its rivals.

The company had invested US$150 million in India since 1996 and plans to invest another US$20 million this year, Samsung India deputy managing director R Zutshi told reporters.

"On the basis of introduction of EFT range and 'Magic Green Slim', we are looking at a 50% growth in our CDT monitor business this year," Samsung India IT business vice-president Sanjay Sharma said.

Samsung, he said, also expects to retain its leadership position in display products in the Indian market. At the end of Q1 this fiscal, Samsung had enjoyed a 42% share in the CDT monitors and 55% share in LCD monitors in India.

"IT contribution to our business is expected to be 27% this year," Sharma said.

"We are giving a strong thrust to our volume business this year," Sharma said adding it would be done through new product launch, aggressive consumer oriented schemes and expanding the company's channel.

With the new product line-up in EFT range and 'Magic Green Slim' monitor, Samsung said it now has a range of 14 CDT monitors, available in 15, 17, 19 and 21 inches, priced in the range between Rs 4,500 (US$98) to Rs 28,000.

(PTI/Asia Pulse)

http://www.atimes.com/atimes/South_Asia/HF17Df03.html  

21.06.06 11:08

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung hebt Absatzprognose von Handys für 2006 an

Samsung hebt Absatzprognose von Handys für 2006 an
Wednesday, 21. Jun 2006, 09:59
Unternehmen: SAMSUNG ELEC.

Seoul 21.06.2006 (www.emfis.com) Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics hat seinen Absatzerwartungen von Mobilfunkgeräten im laufenden Geschäftsjahr  gegenüber der vorherigen Schätzung um weitere zehn Prozent angehoben. Im ersten Quartal hatte Samsung einen Weltmarktanteil bei Mobilfunkgeräten von 12,7 Prozent erzielt. Nokia lag bei 32,8 Prozent und Motorola lag bei 20,1 Prozent. LG Electronics, ebenfalls aus Südkorea, erzielte im ersten Quartal einen Marktanteil von 6,8 Prozent.

09:59 (rh) - copyright EMFIS
www.emfis.com  

07.07.06 12:59

1485 Postings, 5777 Tage BleckpariSamsung Electronics Co. Ltd.: buy (Citigroup)

07.07.2006 09:55
Samsung Electronics Co. Ltd.: buy (Citigroup)
New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie von Samsung Electronics (Nachrichten) (ISIN US7960502018/ WKN 881823) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 800.000 Won.

Samsung werde seine Q2-Zahlen am 14. Juli vorlegen. Den operativen Gewinn erwarte man bei 1,36 Bio. Won. Die operative Marge im Handy-Bereich dürfte sich auf 8% belaufen. Abgesetzt haben dürfte Samsung zwischen 26,5 und 27 Mio. Geräten. Zwar liege vor Samsung ein steiniger Weg, doch die Markteinführung von drei Ultra-Edition Modellen sollte ein sequenzielles Einheitenwachstum ermöglichen als auch eine gewisse Margenverbesserung.

Das DRAM-Geschäft dürfte das einzige Segment sein, das im zweiten Quartal seine Gewinne im Vergleich zum Vormonat ausgeweitet haben könnte. Die operative Marge sollte auf fast 30% steigen. Das NAND-Segment dürfte bei der operativen Marge einen sequenziellen Rückgang von 13% verzeichnen.

Bei der LCD-Sparte würden die Analysten lediglich den Break even erwarten. Kapazitätenkürzungen sowie eine starke PC-Saisonalität und ein starker Rückgang bei den Panelpreisen sollten im dritten Quartal wieder zu einer Gewinnverbesserung führen.

Nach Angaben der Analysten werde das zweite Quartal unter Gewinngesichtspunkten das schwächste Vierteljahr sein. Im dritten Quartal sei beim operativen Gewinn wieder mit einem Anstieg auf 1,8 bis 2 Bio. Won zu rechnen. Der größte Teil der schlechten Nachrichten sollte bereits im Aktienkurs berücksichtigt sein.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Citigroup bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie von Samsung Electronics.
(7.7.2006/ac/a/a)
Analyse-Datum: 07.07.2006

Aktiencheck.de AG

www.finanznachrichten.de  

27.07.06 13:15

1485 Postings, 5777 Tage BleckAsia Investor: Samsung Electronics halten

ASIA INVESTOR  

Samsung Electronics halten
Datum: 19.07.2006


Detmold (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Asia Investor" empfehlen die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zu halten. Der Elektronikkonzern habe im 2. Quartal einen Gewinnrückgang um 11% verzeichnet, wodurch der niedrigste Gewinn seit fünf Quartalen ausgewiesen worden sei. Zumindest die Umsätze hätten um 3,8% erhöht werden können, wenngleich auch dies nicht berauschend sei. Das Sorgenkind habe dabei diesmal nicht Halbleiter, sondern Handys geheißen. Denn nachdem die Konkurrenz von Motorola und Nokia neue preiswertere Handy-Modelle auf den Markt gebracht habe, um ihre Marktanteile zu schützen, habe auch Samsung in der Preisgestaltung nachziehen müssen. Im Ergebnis habe dadurch die Telekommunikationssparte einen Rückgang beim operativen Gewinn um 24% verzeichnet, obwohl die Spartenumsätze mit 4,3 Bio. Won sogar die Prognosen leicht übertroffen hätten. Erfolge hätten sich hingegen in den Sparten LCD und Halbleiter gezeigt. So habe der operative Gewinn der LCD-Sparte von 13 Mrd. Won im Vorjahr auf 75 Mrd. Won gesteigert werden können. Die Halbleitersparte habe einen Gewinn von 1 Bio. Won ausgewiesen. Unter dem Strich habe Samsung damit trotz eines Rückgangs des operativen Ergebnisses im Konzern um 14% die Erwartungen des Marktes übertreffen können, was in der Aktie trotz der gezeigten Schwäche wohl Schlimmeres verhindert habe. Insgesamt sei das Wertpapier aber durch die aktuelle Schwäche auf bestem Wege, seinen langfädigen Aufwärtstrend zu testen mit entsprechenden Risiken, wenn eine Verteidigung nicht gelinge. Die Experten von "Asia Investor" raten daher die Aktie von Samsung Electronics vorerst nur zu halten. Das Stop-loss-Limit sollte auf 165 Euro angehoben werden. (19.07.2006/ac/a/a)


Quelle: AKTIENCHECK.DE  

28.07.06 23:23

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung: vom Obsthändler zur Weltmacht

27.7.2006 17:30 Uhr

Samsung: vom Obsthändler zur Weltmacht

Weltweit gilt Samsung als eines der erfolgreichsten IT- und CE-Unternehmen. Im Heimatland Südkorea sind die Nachkommen von Lee Byung-chull, der das Unternehmen 1938 mit dem Handel von Dörrobst und Räucherfisch gründete, aber in ständiger Kritik.

Der derzeitige Unternehmenslenker Lee Kun-hee, der 1987 nach dem Tod seines Vaters das Ruder übernahm, hat Samsung mit hartem Führungstil und Qualitätsmanagement zu seiner heutigen Größe verholfen. Mit einem geschätzten Vermögen von 5,5 Milliarden Euro gilt er als reichster Mann des Landes.

Ihm wird aber auch vorgeworfen, Politiker bestochen, Präsidentschaftswahlen beeinflusst und milliardenschwere Vermögenswerte weit unter Wert an seine Kinder verschoben zu haben.

Seit Jahren versuchen daher, koreanische Politiker den Einfluss der Gründerfamilie zurückzudrängen. So gibt es seit einem Jahr ein neues Gesetz, das auch als "Lex Samsung" bezeichnet wird, nachdem Finanz- und Versicherungsgesellschaften von Konglomeraten (Jaebol) ein beschränktes Abstimmungsrecht haben.

Mit 16 Prozent der Anteile an Samsung Electronics ist die aber noch immer Nummer eins, gefolgt von der amerikanischen Citigroup (11 Prozent), die Lee aber gewähren lässt.

Die Samsung Group besteht aber aus mehr als nur Samsung Electronics. Samsung Life Insurance zum Beispiel ist mit einem Jahresumsatz von 18 Milliarden Euro der größte Lebensversicherer Südkoeas.

Über 26 Milliarden Euro hat Samsung im letzten Geschäftsjahr allein mit Versicherungen umgesetzt, weitere 6,5 Milliarden Euro mit Maschinen- und Schwermaschinenbau, 67 Milliarden Euro mit Samsung Electronics, 6,5 Milliarden Euro mit Samsung SDI (u.a. Plasmabildschirmen) und so weiter.

Im Jahresbericht für 2004 wies die Samsung Group einen Umsatz von umgerechnet 96,5 Milliarden Euro aus und ein Gesamtvermögen von 166 Milliarden Euro. (kh)

http://www.computerpartner.de/unternehmenundmaerkte/205032/index.html  

02.09.06 14:55

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung will Musikdienst starten

Samsung will Musikdienst starten
 
Die integrierten Lautsprecher des YP-K5 lassen sich von der Rückseite hervorschieben

Samsung will mit dem Vertriebsstart seines neuen MP3-Flaggschiffs YP-K5 Ende des Jahres einen eigenen Musikdienst in Deutschland, Frankreich und Großbritannien starten. In Kooperation mit dem B2B-Anbieter MusicNet, der unter anderem das Angebot von Yahoo! Music stellt, soll ein Musikportal entstehen, das sowohl Musik-Abos als auch klassische Downloads offeriert.

Der YP-K5, ein MP3-Spieler mit Flash-Speicher (1, 2 oder 4 GByte), verfügt über integriere Stereolautsprecher, die den Player mit seinen Abmessungen von 98 x 48 mm bei nur 18,1 mm Dicke zum Mini-Ghettoblaster machen. Der YP-K5 soll der erste von vielen weiteren Samsung-Playern sein, die über eine eigens entwickelte Software auf den neuen Musikdienst zugreifen können.  
(sha/c't)

http://www.heise.de  

04.01.07 22:05

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung: Kaufsignal fehlt noch (godmode-trader.de)

KR: SAMSUNG - Kaufsignal fehlt noch  

Datum 20.12.2006 - Uhrzeit 10:40 (© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)  

Samsung WKN: 881823

Intradaykurs: 199,40 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 05.11.2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: DER SAMSUNG Aktie gelang es in den letzten Wochen nicht, den Widerstand bei 207,00 Euro zu überwinden. Allerdings behauptete sich die Aktie zumindest über dem Abwärtstrend seit Februar 2006. In dieser Woche bildete die Aktie auf diesem Abwärtstrend, der sich zudem mit dem Aufwärtstrend seit April 2004 schneidet, einen Doji aus. Die Aktie sitzt also mit diesem Doji auf einer wichtigen Kreuzunterstützung bei 195,39 Euro auf.

Charttechnischer Ausblick: Solange die SAMSUNG die Kreuzunterstützung bei 195,39 Euro auf Wochenschlusskursbasis verteidigt, kann sie jederzeit einen erneuten Angriff auf den Widerstand bei 207,00 Euro starten. Durchbricht sie ihn auf Wochenschlusskursbasis, dann sind Gewinne bis 242,80 Euro zügig möglich.



www.godmode-trader.de  

03.02.07 15:52

3130 Postings, 5330 Tage DahinterschauerFundamental müßte sich etwas ändern

Die Ankündigung einer Rückkaufaktion ist leider nach nur wenigen Tagen wieder verpufft.
Samsung muß jetzt vermutlich auch noch einige Hundert  Millionen Investitionen in Blu-ray abschreiben, denn es zeichnet sich immer noch keine Vorwärtsbewegung bei diesem neuen Medium ab. Bleibt die Hoffnung auf die olympischen Spiele, so wie auch die Fußball WM die Aktie nach oben getragen hatte. Wenn nur nicht die Chinesen inzwischen die Preise für die Flachbildschirme verdorben hätten. Ob ich wohl meine Einstiegskurse von Ende April letzten Jahres mal wieder sehen werde?  

18.03.07 14:05
2

1485 Postings, 5777 Tage BleckVB Karlsruhe Samsung Electronics Depotaufnahme

VOLKSBANK KARLSRUHE  

Samsung Electronics Depotaufnahme Datum: 13.03.2007

Karlsruhe (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Volksbank Karlsruhe haben die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) am 05.03.2007 bei einem Kurs von 168,00 EUR in ihr Musterdepot aufgenommen. Samsung (koreanisch: drei Sterne) sei der größte südkoreanische Mischkonzern, dort Jaebeol genannt. In der Samsung-Gruppe seien mehr als 250.000 Menschen beschäftigt und sie gehöre zu den weltweit größten Unternehmen gemessen an Umsatz und Marktstärke. Als einer der größten Elektronikkonzerne weltweit sei in Europa vor allem das Tochterunternehmen Samsung Electronics bekannt. Samsung Electronics sei in 48 Ländern tätig und beschäftige 82.000 Mitarbeiter (2006). Bereits heute sei Samsung Electronics der viertgrößte Konzern Asiens, mit einer Marktkapitalisierung von knapp 120 Mrd. EUR sei er größer als Sony und Siemens zusammen. Der koreanische Konzern sei heute in den wichtigsten zukunftsweisenden Technologien der digitalen Entwicklung weltweit die Nummer Eins. So verfüge Samsung Electronics bei Farbmonitoren, LCD-TFTs, Speicher-Chips, CDMA-Mobilfunkgeräten und Mikrowellen über Marktanteile zwischen 20 und 29 Prozent. Schon heute würden die digitalen Produkte unzähliger Hersteller auf der Leading Edge-Technologie von Samsung basieren. Die Koreaner seien fast in jedem Bereich der Elektronikbranche präsent, das Angebot reiche von audiovisuellen Produkten der Unterhaltungselektronik über Haushaltsgeräte und Büro Equipment bis zu Telekommunikation, Computer, PDAs und dazu gehörenden Peripheriegeräte wie Monitore, Festplatten oder CD- und DVD-Laufwerke. Im letzten Quartal von 2006 zeige sich ein gemischtes Bild auf: Während der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent auf 12,4 Mrd. EUR habe gesteigert werden können, hätten beim Gewinn Rückgänge von 8,15 Prozent auf 1,9 Mrd. EUR verzeichnet werden müssen. Hingegen habe der Reingewinn im Jahresverlauf um 4 Prozent auf 6,5 Mrd. EUR ausgebaut werden können. Aufgrund der positiven Entwicklung gegenüber dem Vorquartal - der Überschuss habe um 7 Prozent zugelegt - könne man weitestgehend mit der Entwicklung zufrieden sein. Für das laufende Quartal sei von dem weltweit drittgrößten Hersteller von Mobiltelefonen eine positive Geschäftsentwicklung zu erwarten. Samsung sei eines der schnellst wachsenden Unternehmen weltweit. Als zweitgrößter Hersteller von großen Liquid Crystal Displays (LCDs) dürften die Koreaner auch von der Nachfrage nach NAND-Speicherchips, die in MP3-Playern und Mobiltelefonen verwendet würden, profitieren. Die Analysten der Volksbank Karlsruhe haben die Aktie von Samsung Electronics in ihr Musterdepot integriert. (Ausgabe vom 12.03.2007) (13.03.2007/ac/a/a)

Quelle: AKTIENCHECK.DE
www.onvista.de  

18.03.07 14:08
1

1485 Postings, 5777 Tage BleckDer Aktionär: Samsung Electronics klarer Kauf

DER AKTIONÄR  

Samsung Electronics klarer Kauf Datum: 15.03.2007

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Für die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" ist die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960508882/ WKN 896360) ein klarer Kauf. Samsung Electronics habe im Schlussquartal 2006 den Marktanteil bei LCD-Bildschirmen auf 16,8% ausgeweitet und damit Sharp von Platz 1 verdrängt. Für zusätzliche Fantasie könnte der bevorstehende Börsengang von Samsung Card sorgen, da Samsung Electronics Großaktionär bei dem Kreditkarteninstitut sei. Die führende Position auf dem gut laufenden LCD-Markt dürfte nach Ansicht der Experten die Gewinne nachhaltig auf einem hohen Niveau halten. Daher ist die Aktie von Samsung Electronics mit einem KGV 2008e von 9 ein klarer Kauf, so die Experten von "Der Aktionär". Das Ziel sehe man bei 300 Euro und eingegangene Positionen sollten bei 180 Euro abgesichert werden. (Ausgabe 12) (15.03.2007/ac/a/a)

Quelle: AKTIENCHECK.DE
www.onvista.de  

18.03.07 19:54
1

35 Postings, 4644 Tage mr. dave72Der Aktionär

Habe ich auch gelesen in der Aktionär, ich denke auch das die Aktie noch viel Potential hat, wenn man sieht wie groß der Absatzmarkt im LCD und Plasma Bereich ist, trotzdem glaube ich das ein Einstieg recht risikoreich ist und unbedingt ein STOP Kurs gesetzt werden muss.  

28.03.07 00:46

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Samsung Elec. sieht Ertragsaufschwung bei Chips

Beim Kurs hat sich bisher noch nichts nach oben getan.
Zu unrecht.

Samsung Elec. sieht Ertragsaufschwung bei Chips

27.03.07 10:02



Der in Südkorea ansässige weltweit zweitgrößte Chiphersteller Samsung Electronics Co. stellt für das zweite Quartal einen Gewinnzuwachs bei Halbleitern in Aussicht. Der erwartete Anstieg sei vor allem auf eine höhere Nachfrage durch Hersteller von Musikplayer und Kameras zurückzuführen. ?Der Gewinn aus Chips wird im nächsten Quartal voraussichtlich deutlich über dem des ersten Quartals liegen. Hiefür zeige sich ein signifikanter Nachfrageanstieg bei NAND-Flash-Speicherchips verantwortlich?, so der leitende Manager Hwang Chang Gyu.

Quelle: BoerseGo
Artikel drucken
 

09.04.07 07:16

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Ausbruch gelungen? o. T.

10.04.07 16:07
1

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsungs will's wissen: neue Produkte, ...

Samsungs will's wissen: neue Produkte, neue Handelsunterstützung, neue Marketingkampagne

Samsung ist seit sechs Monaten Marktführer im LCD-TV-Segment im Fachhandel. In diesem Jahr will das Unternehmen seinen Führungsanspruch zementieren - und zwar in allen Produktbereichen.Dabei legt das Unternehmen größten Wert auf die Fachhandelspartner, bringt eine Vielzahl neuer Produkte auf den Markt und startet eine millionenschwere Marketingkampagne.

Das Jahr 2006 war ein ausgesprochen gutes Jahr. Wie Hans Wienands, CE-Chef von Samsung, berichtet, waren vor allem LCD-TVs die erfolgreichste Säule des Unternehmens. Seit gut einem halben Jahr ist Samsung die Nummer eins im deutschen LCD-TV-Markt bei den Fachhändlern. Diesen Rang will das Unternehmen selbstverständlich halten. Doch das Samsung-Portfolio besteht auch aus MP3-Playern, HDD- und DVD-Rekordern sowie Heimkinosystemen und Camcordern. Mit dem gesamten CE-Angebot hält Samsung derzeit laut GfK einen Marktanteil von 10,7 Prozent und liegt somit auf Rang drei. Ziel für 2007 ist ein stabiler zweiter Platz mit einem Marktanteil von 12 bis 14 Prozent. Die Chancen dafür stehen nach Wienands Ansicht sehr gut.

Durch größere Fernsehdiagonalen, also 37 Zoll und mehr bei LCD-TVs und 50 Zoll und mehr bei den Plasmas, ergibt sich eine deutliche Markterweiterung. Mit 21 HD-ready-Modellen sowie elf HDTV- und elf iDTV-Versionen in allen Größen und Ausrüstungsklassen fühlt sich Samsung in diesem Jahr bestens für den Konkurrenzkampf gerüstet. In diesem Frühjahr werden allein 80 Prozent der Produktneuheiten auf den Markt gebracht.

[...]

mehr unter
http://www.channelpartner.de/consumerelectronics/239312/index1.html  

16.04.07 21:17
1

1485 Postings, 5777 Tage BleckCitigroup: Samsung buy

CITIGROUP  

Samsung Electronics "buy"
Datum: 13.04.2007


New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 750.000 Won. Der Gewinn sei im ersten Quartal hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Gründe dafür seien eine schlechtere Entwicklung im DRAM- und NAND-Bereich sowie in der LCD-Sparte. Die Handy-Division habe sich dagegen besser als angenommen geschlagen und für eine positive Überraschung gesorgt. Die Zahlen seien zwar schlechter als erwartet ausgefallen. Das Vertrauen in die Aktie und damit auch in die positive Einschätzung würde aber zunehmen, da die fundamentale Lage des Unternehmens im zweiten Quartal ihren Boden finden dürfte. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der Citigroup die Aktie von Samsung Electronics weiterhin zu kaufen. (Analyse vom 13.04.07) (13.04.2007/ac/a/a)


Quelle: AKTIENCHECK.DE
www.onvista.de  

16.04.07 21:20
1

1485 Postings, 5777 Tage BleckJYSKE Bank: Samsung accumulate

JYSKE BANK  

Samsung Electronics "accumulate"
Datum: 13.04.2007


Silkeborg (aktiencheck.de AG) - Die Börsenanalysten der Jyske Bank vergeben für die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) weiterhin das Rating "accumulate". Samsung Electronics habe heute Morgen die Geschäftszahlen des ersten Quartals 2007 veröffentlicht. Wie der Markt bereits erwartet habe, habe der operative Gewinn unter dem Preissturz auf dem DRAM-Markt zu leiden gehabt. Nach Auffassung der Börsenanalysten habe sowohl Samsung Electronics als auch der gesamte Sektor den Einfluss von "Windows Vista" überschätzt. Ermutigend seien allerdings die Zahlen der Mobilfunksparte ausgefallen, hier habe Samsung Electronics den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 30% steigern können. Damit liege die Zuwachsrate über jener des Gesamtmarktes von rund 17-20%. Den Gesamtumsatz habe Samsung Electronics im Vorjahresvergleich um 3% gesteigert. Nach Ansicht der Analysten sehe sich das Unternehmen im zweiten Halbjahr 2007 besseren Marktbedingungen gegenüber, vor allem im DRAM- und NAND-Bereich. Man gehe davon aus, dass der Aktienkurs auf die Quartalszahlen moderat reagieren werde. Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten der Jyske Bank das Wertpapier von Samsung Electronics unverändert mit "accumulate" ein. (Analyse vom 13.04.07) (13.04.2007/ac/a/a)


Quelle: AKTIENCHECK.DE
www.onvista.de  

16.04.07 21:22
1

1485 Postings, 5777 Tage BleckPreisverfall bei Chips schmälert Samsung-Gewinn

Preisverfall bei Chips schmälert Samsung-Gewinn
Fr Apr 13, 2007 2:25 MESZ

Seoul (Reuters) - Der starke Preisrückgang hat dem weltgrößten Speicherchip-Hersteller Samsung zu Jahresanfang die Bilanz verhagelt.

Erst in der zweiten Hälfte von 2007 erwarten die Südkoreaner eine deutliche Verbesserung ihrer Geschäfte, denn dann soll das neue Windows-Betriebssystem Vista die Computerkäufe ankurbeln. Bei der Produktion von Mobiltelefonen zahlte sich dagegen aus, dass Samsung verstärkt das untere und mittlere Preissegment ins Visier nimmt. Samsung ist außerhalb der USA mit einer Marktkapitalisierung von 94 Milliarden Dollar der wertvollste Technologie-Konzern der Welt und nach Nokia und Motorola der drittgrößte Handy-Hersteller.

Von Januar bis März erwirtschaftete Samsung nach Angaben von Freitag einen Nettogewinn von 1,6 Billionen Won (1,27 Milliarden Euro). Damit verdiente der Konzern 15 Prozent weniger als vor einem Jahr und verbuchte das schlechteste Ergebnis seit dem Anfang 2005. "Die Preise für DRAM- und in tragbaren Geräten eingesetzten NAND-Speicherchips sind so stark gefallen, dass sie unsere Anstrengungen zur Kostenreduzierung wieder wettgemacht haben", erklärte Samsung. In der Chip-Sparte halbierte sich der Betriebsgewinn sogar. Der Konzernumsatz stieg dagegen auf umgerechnet 11,4 von 11,1 Milliarden Euro.

Im zweiten Quartal dürften die vor allem in Computern genutzten DRAM-Chips (Dynamic Random Access Memory) den Konzernprognosen zufolge noch einmal um fünf bis zehn Prozent billiger werden - im gesamten Jahr wären die Preise damit knapp 40 Prozent niedriger. Die Branche kurbelte ihre DRAM-Produktion im vergangenen Jahr angesichts der überraschend hohen Nachfrage an und leidet nun unter einem Überangebot. Bislang brachte das neue Windows-Betriebssystem Vista zudem noch nicht den erhofften Nachfrageschub.

Ähnlich erging es Samsung mit LCD-Bildschirmen, wo das Unternehmen ebenfalls Weltmarktführer ist - auch hier sanken die Preise wegen eines Überangebots zuletzt deutlich und schmälerten deshalb den Gewinn. Mit seinen Mobiltelefonen war Samsung dagegen deutlich erfolgreicher. Der Konzern verkaufte knapp 35 Millionen Stück und damit so viele wie noch nie. Dazu trugen vor allem billigere Modelle bei, die in China und anderen Schwellenländern gefragt waren. Samsung-Aktien schlossen an der Börse in Seoul 0,5 Prozent schwächer.

www.reuters.com  

13.07.07 09:58
1

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Samsung meldet Gewinnrückgang, schlägt Erwartungen

Samsung Aktie startet zum Höhenflug.
Rakete hat aber schon vor einigen Tagen angefangen zu explodieren.
Mittlerweile haben wir uns schon deutlich von den Tiefs (die Lange auf euch gewartet haben) entfernt.

Samsung meldet Gewinnrückgang, schlägt Erwartungen

09:26 13.07.07  

Seoul (aktiencheck.de AG) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics Co. Ltd. (ISIN US7960502018/ WKN 881823), der weltweit zweitgrößte Hersteller von großen Liquid Crystal Displays (LCDs), gab am Freitag bekannt, dass er im zweiten Quartal 2007 einen Gewinnrückgang verzeichnet hat, was auf rückläufige Preise für Speicher-Chips zurückzuführen ist.

Der Nettogewinn ging demnach um 5 Prozent von 1,5 Bio. Koreanischen Won (KRW) auf 1,42 Bio. KRW zurück. Der operative Gewinn verringerte sich gleichzeitig um 36 Prozent auf 910,7 Mrd. KRW. Die Erlöse konnten dagegen um 3,6 Prozent auf 16,63 Bio. KRW gesteigert werden. Im Bereich Halbleiter musste der Konzern einen deutlichen Rückgang beim operativen Gewinn um 67 Prozent auf 330 Mrd. KRW hinnehmen. Die Erlöse fielen in dem Segment um 4 Prozent auf 4,26 Bio. KRW.

Damit lagen die Ergebnisse über den Erwartungen der Analysten. Marktbeobachter hatten einen Nettogewinn von 1,3 Bio. KRW, einen operativen Gewinn von 900 Mrd. KRW und Erlöse von 14,84 Bio. KRW prognostiziert.

Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres rechnet der Konzern mit einer Erholung des Chip-Marktes.

Die Aktie von Samsung Electronics schloss heute an der KRX bei 687.000 KRW (+6,35 Prozent). (13.07.2007/ac/n/a)


Quelle: aktiencheck.de
 

13.07.07 10:05

17100 Postings, 5231 Tage Peddy78Alles kommt nur halb so schlimm wie befürchtet,und

es wird gekauft wie bekloppt.

Sch... Lemminge.

News - 13.07.07 09:19
Samsung nach Gewinneinbruch optimistisch - 'Gegen Übernahmeofferte gerüstet'

SEOUL (dpa-AFX) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung  rechnet nach einem Gewinneinbruch im zweiten Quartal mit einem starken zweiten Halbjahr. 'Wir sind zuversichtlich, dass die zweite Jahreshälfte eine der stärksten in unserer Geschichte wird', sagte Samsungs Investor-Relations-Chef Chu Woo-Sik am Freitag in einer Analystenkonferenz. Gegen einen möglicherweise bevorstehenden feindlichen Übernahmeversuch sieht sich der Konzern gerüstet. 'Wir sind vorbereitet, so etwas abzuwehren', sagte Woo-Sik. Die Zeitung 'Chosun Ilbo' (Freitag) hatte berichtet, der US-Investor Carl Icahn und internationale Investmentfonds bereiteten ein feindliches Übernahmeangebot vor.

Samsung verbuchte im zweiten Jahresviertel einen Rückgang beim Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 36 Prozent auf 910,7 Milliarden Won (721 Millionen Euro) im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dies ist der niedrigste Quartalsgewinn seit dem vierten Quartal 2001. Der Überschuss ging um fünf Prozent auf 1,42 Billionen Won zurück. Der Umsatz wuchs hingegen um vier Prozent auf 14,63 Billionen Won.

Samsung erklärte den Gewinnrückgang mit höheren Marketingkosten für seine Mobiltelefone und gesunkenen Preisen für Speicherchips. Der Preisverfall habe die Anstrengungen des Unternehmens zur Kostensenkung mehr als aufgefressen. Den Absatz seiner Mobiltelefone will Samsung im Gesamtjahr um 32 Prozent auf 150 Millionen Stück steigern./stw/es/sss/FX/fn/ep

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SAMSUNG ELECTRONICS CO. LTD. Reg.Shs(GDRs144A/95)1/2 SW5000 269,50 +6,10% Frankfurt
 

27.07.07 22:01

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung, Hyundai & LG Most Powerful Korean Brands

Samsung, Hyundai Motor, LG Most Powerful Korean Brands

By Cho Jin-seo
Staff Reporter

Samsung, Hyundai Motor and LG are the most powerful Korean brands, while Coca Cola retained the No. 1 position globally for the seventh consecutive year, according to a list of top 100 brands surveyed by Interbrand.

Samsung Electronics led the Korean firms at 21st place with an estimated brand value of $16.8 billion. Hyundai Motor climbed by three notches from last year to 72nd place, and LG Electronics found itself at 97th place.

Samsung, the largest company in South Korea by revenue and market capitalization, gained 4 percent in its brand value from last year. It was the third highest Asian company on the list after Toyota, 6th, and Honda, 19th. But the Interbrand researchers said that the outlook for the electronics giant may not be that bright.

``Samsung is the leader in LCD panels and now No. 2 in mobile phones. But last quarter's results were tepid and next year could be tougher,'' the report said.

Hyundai Motor posted a 9-percent gain in its brand value from last year to $4.4 billion. ``Having improved the quality and reliability of its cars, Hyundai is pushing to go upscale by introducing premium models,'' the report said. LG also saw a 3-percent gain to $3.1 billion, though it slipped three steps from a year ago.

Among the top 100, 53 were American firms. Germany had 10 brands led by carmakers Mercedes Benz and BMW. France and Japan had eight each.

Coca-Cola, Microsoft, IBM and GE remained as the top four most influential brands. Nokia, Toyota, Intel, McDonald's, Disney and Mercedes-Benz followed in the top tier of the list.

Sony, Samsung's Japanese rival in the consumer electronics sector, was placed at 25th.

Big gainers of the year included firms like Google (from 24th to 20th), Apple (from 39th to 33rd), Nintendo (from 51st to 44th) and Zara (from 73rd to 64th).

The list only counts international brands with publicly available marketing and financial data. The brands are valued on the basis of how much it is likely to earn for the company in the future.

indizio@koreatimes.co.kr

www.koreatimes.co.kr  

31.08.07 16:57

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung fordert Rivalen heraus

Samsung fordert Rivalen heraus

von Henning Jess und Mark Krümpel (Berlin)
www.ftd.de

Samsung bläst auf dem Weltmarkt für Unterhaltungselektronik zum Angriff. "Wir wollen in jeder einzelnen Kategorie die Nummer eins werden", sagte Jong Woo Park, Chef der Sparte Digital Media, im FTD-Interview.

Der südkoreanische Elektronikkonzern ist erst jüngst zum globalen Marktführer bei LCD-Fernsehern aufgestiegen, rangiert in anderen Segmenten aber auf hinteren Rängen, so bei Digitalkameras und MP3-Playern.

ur wenige Konzerne geben derart offensive Ziele aus wie Samsung. Die Südkoreaner sind in der Branche für ihr aggressives Auftreten gefürchtet. Samsung hatte in der Vergangenheit in der Unterhaltungselektronik zeitweise auch Verluste akzeptiert, um zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich der Konzern so von einem Billiganbieter zu einer Premiummarke auf Augenhöhe mit Sony, Panasonic oder Philips. Im Geschäft mit Mobiltelefonen konnte Samsung jüngst auch Motorola von Platz zwei hinter Nokia verdrängen.

Ehrgeizige Ziele in der Unterhaltungselektronik

Branchenkenner erwarten, dass Samsung den Wettbewerb weiter anheizt, um die ehrgeizigen Ziele in der Unterhaltungselektronik zu erreichen. Das Unternehmen, auch zweitgrößter Chiphersteller der Welt hinter Intel, zählt zu den am höchsten bewerteten Technologiekonzernen der Welt. Aktuell hat Samsung eine Marktkapitalisierung von rund 90 Mrd. $. Damit ist der Konzern an der Börse mehr als doppelt so hoch bewertet wie der japanische Rivale Matsushita.

Zuletzt hatte Samsung aber die Investoren enttäuscht und im zweiten Quartal das schlechteste Ergebnis seit vier Jahren eingefahren. Für die zweite Jahreshälfte zeigte sich Samsung zwar optimistisch. Der Kampf um Marktanteile in der Unterhaltungselektronik könnte die Gewinnentwicklung aber bremsen, obwohl diese Sparte mit einer operativen Marge von rund drei Prozent traditionell das geringste Ergebnis im Konzern abwirft. Weitaus profitabler ist das Geschäft mit Halbleitern und Mobiltelefonen.

Samsungs Ziel, bei MP3-Playern zum Marktführer Apple aufzuschließen, dürfte sich als fast unüberwindbare Hürde erweisen. Nach Zahlen das Marktforschers iSuppli war Apple 2006 mit 46,4 Millionen ausgelieferten Geräten klare Nummer eins, während Samsung mit 3,9 Millionen Stück abgeschlagen auf Rang sechs lag. Der Weltmarkt für Digitalkameras wird wiederum klar von Canon beherrscht.

Preiskampf mit Philips wird fortgesetzt

Im Geschäft mit Fernsehern, das etwa 50 Prozent zu den Erlösen in der Unterhaltungselektroniksparte von zuletzt rund 22 Mrd. $ beisteuert, will Park den Schwerpunkt von Geräten mit kleinen Bildschirmdiagonalen hin zu großen und teuren Fernsehern verlagern. Damit wolle Samsung eine höhere Gewinnmarge erwirtschaften, sagte er. "Es ist schwierig geworden, im niedrigen Preissegment Geld zu verdienen." Für 2007 erwartet der Manager allgemein einen Preisrutsch zwischen 15 und 20 Prozent bei LCD-Fernsehern. "Der Wettbewerb wird härter, und viele Unternehmen versuchen, auf den Markt zu kommen."

Den harten Preiskampf mit Philips im deutschen Markt für LCD-Fernseher werde Samsung weiterführen, betonte Park zudem. Die Südkoreaner konnten dem niederländischen Rivalen bereits zeitweise von Rang eins verdrängen. "Der Preiskampf wird weitergehen", sagte der Manager nun.

Um die weltweite Position in der Unterhaltungselektronik ausbauen zu können, will Samsung in den kommenden Jahren die Bekanntheit der Marke steigern. "Bereits heute investieren wir Millionen über Millionen in unsere Marke," sagte Park. Insgesamt fließe drei bis vier Prozent des Umsatzes in Werbung, Marketingaktionen und Sportsponsoring. Der Konzern, der auch den englischen Fußballklub FC Chelsea und die Olympischen Spiele sponsert, will die Werbeaktivitäten im Sport ausweiten.

Quelle: http://www.ftd.de/technik/it_telekommunikation/...Rivalen/246754.html
Aus der FTD vom 31.08.2007  

25.10.07 16:19

1485 Postings, 5777 Tage BleckSamsung Electronics kaufen

AKTIENSERVICE RESEARCH  

Samsung Electronics kaufen
Datum: 17.10.2007


Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Aktienservice Research" empfehlen die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zu kaufen. Samsung Electronics zähle zu den größten Herstellern von Speicher-Chips weltweit und sei der größte südkoreanische Elektronikartikelhersteller. Die jüngsten Quartalszahlen würden zeigen: Der Konzern sei und bleibe auch einer der ganz Großen im Geschäft. Nach der Korrektur der vergangenen Wochen biete sich daher möglicherweise eine günstige Einstiegsgelegenheit - Voraussetzung sei eine Bodenbildung. Der südkoreanische Konzern, der im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 63,4 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn von 8,5 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet habe, sei aktuell mit über 120 Niederlassungen rund um die Welt vertreten. Mehr als 130.000 Angestellte seien für den wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich. Der entscheidende Erfolgsfaktor der koreanischen Hightech-Schmiede sei aber nicht allein die Größe, sondern ihr Innovationspotenzial. Forschung und Entwicklung hätten bei Samsung einen großen Stellenwert. Allein 2006 habe der Konzern weltweit 2.355 Patente angemeldet und rangiere damit auf Platz zwei im globalen Erfinder-Ranking. Der Konzern sei hierbei nicht nur beim Verbraucher dafür bekannt, stets mit neuen technologischen Errungenschaften immer wieder Maßstäbe im Markt zu setzen. Die zuletzt veröffentlichten Quartalszahlen würden zeigen, dass Samsung trotz eines harten Preiskampfs im Halbleiterbereich am Markt weiter profitabel wachse. Der südkoreanische Elektronikriese habe seinen Nettogewinn erstmals seit vier Quartalen wieder steigern können. Er habe sich um 1% auf 2,19 Bio. Südkoreanische Won oder umgerechnet 2,4 Mrd. US-Dollar verbessert. Der weltweit zweitgrößte Hersteller von großen Liquid Crystal-Displays (LCDs) habe zudem bekannt gegeben, dass sich der operative Gewinn um 12% auf 2,07 Bio. Won verbessert habe. Auch ein Blick auf die einzelnen Sparten dürfte die Investoren überzeugen. So habe Samsung im stark umkämpften Halbleitermarkt zwar einen Gewinnrückgang von 28% verkraften müssen, das Ergebnis von 920 Mrd. Won habe aber deutlich über den Analystenprognosen von 721 Mrd. Won gelegen. Steigerungen hätten dagegen die anderen Geschäftsbereiche verbucht. Die Handysparte, in der sich der Konzern weltweit hinter Nokia auf Rang zwei vorgearbeitet habe, habe ein Gewinnwachstum von 13% auf 590 Mrd. Won geschafft. Ein absolutes Spitzenergebnis habe der Konzern zudem im Bereich LCDs und Monitore einfahren können: Hier sei der Gewinn auf 670 Mrd. Won vervierfacht worden. Die Margen für Fernseher und Bildschirme hätten sich auf 17% verdoppelt. Die veröffentlichten Zahlen würden zeigen, dass Samsung auch ohne seine Halbleiterbranche gut zurechtkomme. In dieser dürfte der Preiskampf in den nächsten Quartalen anhalten. Samsung erwarte weiter rückläufige Preise für Speicherchips der Typen DRAM und NAND. Branchenkenner würden aber davon ausgehen, dass der Konzern in den kommenden Quartalen im DRAM-Bereich weiter wachsen dürfte, weil die Profi-Version des Betriebssystems Vista des Softwarekonzerns Microsoft im nächsten Jahr einen Schub geben könnte. Viele Unternehmen seien den Angaben zufolge erst dann bereit, auf das neue Betriebssystem umzustellen. Trotz rückläufiger Gewinne in der Halbleitersparte präsentiere sich Samsung insgesamt aber in guter Verfassung. Allerdings scheine dies von den Investoren nicht ganz so gesehen zu werden. Seit seinem Zwischenhoch Mitte Juli dieses Jahres habe das Papier die Korrektur fortgesetzt, die bereits im Februar 2006 begonnen habe. Vielleicht gelinge der Aktie angesichts des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts, für das Samsung optimistisch gestimmt sei, eine Bodenbildung. Vor allem im Bereich Fernseher gehe der Konzern von vielen Käufern für großformatige Bildschirme aus. Möglicherweise könnte auch die Hoffnung auf künftige starke Quartale sowie die zuletzt aufkeimenden Gerüchte über den Einstieg in den Solarmarkt stützend wirken. Mit einem KGV von aktuell 17 ist die Aktie von Samsung Electronics nicht zu teuer, und entsprechend können bei einer sich abzeichnenden Bodenbildung, eventuell im Bereich zwischen 155 und 160 Euro, langfristige Käufe in Erwägung gezogen werden, so die Experten von "Aktienservice Research". Der Stopp-Loss sollte bei 137,00 Euro platziert werden. (Global Markets Ausgabe 362 vom 16.10.2007) (17.10.2007/ac/a/a)


Quelle: AKTIENCHECK.DE

www.onvista.de  

18.02.09 10:01

358 Postings, 4803 Tage TitusSamsung

Einfach mal, um diesen Thread nach oben zu holen.

samsung stand mal auf meinem Einkaufszettel.  Abends schlossen sie mit 88... ich schickte eine Order raus mit Limit 89... und sie eröffneten morgens bei 90 Euro...

Und ich durfte dann von der Seitenlinie zuschauen, wie die auf 160 hochzogen...

Verpassten Chancen soll man zwar nicht nachweinen, aber ich halte die Produkte der Firma immer noch für Top, sie sind heute mit anderen "Grossen" der Elektronikbranche gleichgezogen, bzw. haben diese locker überrundet.

Ist noch jemand da drin, bzw. Interesse?  Hat jemand die aktuellen Zahlen mal durchgecheckt?
Im 4.Quartal gab's erstmals Verluste. Na ja, da sind sie nicht die einzigen.  

22.05.09 16:00

796 Postings, 5009 Tage DieWahrheitDVD mit Gold-Partikeln: Bis zu 10 TByte Speicher

22.05.2009,  11:30  


DVD mit Gold-Partikeln: Bis zu 10 TByte Speicher

Blu-ray Disc: Die potentiellen Nachfolger stehen bereits in den Startlöchern.
Ein australisches Forscher-Team hat ein neues Verfahren zur Fertigung von optischen Datenträgern entwickelt, das sämtliche bislang bekannte Speicherplatz-Limitierungen um ein vielfaches übertreffen soll. Dank Nano-Partikel aus Gold sollen auf einer Scheibe zwischen 1.600 und 10.000 GByte Speicher zur Verfügung stehen.
[..]
Ob allerdings im Jahr 2015 überhaupt noch optische Datenträger als Massenspeicher zum Einsatz kommen werden, ist bei der aktuellen Entwicklungsgeschwindigkeit von Flash-Speichern und immer schneller werdenden Breitband-Internet-Verbindungen durchaus fraglich. Dennoch glaub Samsung offenbar an das Potential der Erfindung und hat bereits einen Nutzungsvertrag mit den Forschern abgeschlossen.     (cel)



Quelle: http://www.chip.de/news/...eln-Bis-zu-10-TByte-Speicher_36592418.html



SeeYa
DieWahrheit  

Seite: 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... | 21   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
10:55 Uhr
Die digitale Beratung
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747