finanzen.net

Rostocker Biotechfirma IPO

Seite 18 von 23
neuester Beitrag: 21.10.20 00:11
eröffnet am: 09.11.19 14:50 von: moggemeis Anzahl Beiträge: 563
neuester Beitrag: 21.10.20 00:11 von: TobiasJ Leser gesamt: 36662
davon Heute: 63
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 23   

15.09.20 23:14

770 Postings, 354 Tage TobiasJMorgen 18 Uhr

Ich führe das Gespräch zusammen mit einem US Kleinaktionär. Eure Fragen habe ich gesammelt. Auf einige wird er nicht antworten dürfen. Insbesondere was Fragen zur Marge etc. betrifft, wird sicher auf die Ergebnispräsentation verwiesen werden. Ich werde aber auf jeden Fall um ein Instrument bitten, uns besser zu informieren. Und vor allem, dass die Kommunikation Richtung US Investoren verbessert wird.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Hier ein ziemlich gut gemachtes Video über NGS.
https://youtu.be/mI0Fo9kaWqo  

16.09.20 10:10

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

...und frag bitte mal, wann die Q2-zahlen kommen! ;)
21.09. wurde ja mal vermutet - aber jemand im forum meinte doch, dass der termin 14 tage vorher angekündigt werden würde? kann dazu nichts finden.  

16.09.20 14:42

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

danke, auch eben per newsletter mitbekommen! :)

wird spannend, was am 23. passiert...  

16.09.20 15:05

770 Postings, 354 Tage TobiasJErwartungen Q2

Welche Erwartung habt ihr denn so?
Auf Umsatz und EPS bezogen.  

16.09.20 16:39

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

bei der aktuellen informationslage sind schätzungen kaum möglich, oder? man weiß nicht, was das kerngeschäft macht. und man weiß nicht, ob das corona-testen in Q2 schwarze zahlen liefert. daher keine prognose. in Q3 würde ich aber einen deutlichen positiven effekt (= gewinn) durch das testen erwarten. aber das ist am 23.09. ja kein thema...  

16.09.20 21:20
2

770 Postings, 354 Tage TobiasJCall

Das Gespräch war gut
Allerdings ist weder das Format passend noch die Zeit ausreichend, alle Fragen beantwortet zu bekommen. Testkapazität beträgt 20-25 k Tests am Tag. Zahlen zu tatsächlich durchgeführt en Tests folgen im Earnings Call. OESIS läuft, aber nur wenige Schulen haben geöffnet. Von daher nocj kein großes Geschäft zu erwarten. Zur Kapitalmaßnahme kriege ich noch Info von meinem US Kollegen. Expansion im Pharma Bereich in die USA wird vorangetrieben. Der Umsatz verbleibt fast vollständig bei Centogene. Mit Partnern müssen wir nicht groß spekulieren.  

16.09.20 21:58

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@aka

Ich teile deine Einschätzung. in Q2 wird das Testen kaum Einfluss auf das Ergebnis haben. Ich hatte gefragt, ob sie 100k Tests bestätigen würden, die ich irgendwo aufgeschnappt hatte, aber sie haben auf den Earnings call verwiesen. Ich hoffe aber, dass sie die Schätzungen  halbwegs erreichen. Sie haben nur bestätigt, dass März und April pandemiebedingt nicht gut liefen, aber dass es dann einen gewissen Aufholeffekt gab. Macht Sinn denke ich und ich habe es nicht anders erwartet. Auch hier natürlich wieder keine Zahlen.  

16.09.20 22:00

770 Postings, 354 Tage TobiasJKapitalmaßnahme

Ist abgeschlossen. Das war aber schon klar irgendwie. Die amerikanischen Trader drüben haben darauf gewartet, aber das Kleingedruckte nicht gelesen.  

16.09.20 22:36

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

danke dir für die infos!

die anzahl der tests irritiert mich. am 23.07. hieß es in der ostseezeitung, dass centogene 45.000 tests am tag machen würde. (bei seinerzeit 80.000 test/d in D laut "our world in data"; das wären über 50 % marktanteil bei centogene; das klingt schon irgendwie fragwürdig)
das würde nicht zu den 20.000 bis 25.000 passen, die sie dir mitteilten. gab es info, für welchen zeitraum das gilt?

in Q2 wurden in D im mittel 50.000 tests pro tag gemacht. wenn der marktanteil von centogene dort bereits bei 50 % lag (sofern das denn stimmt), wären das 25.000/d. das wären grob bei 50 ?/test im monat 25 mio umsatz/ monat.
wenn die zahlen in dem bereich liegen für Q2, würde ich am 23.09. eher einen sprung nach oben erwarten, wenn bisschen in der kasse bleibt.
worauf beziehen sich die 100.000 test, nach denen du gefragt hattest? war das auf Q2 bezogen? kommt mir recht niedrig vor. das wären ca. 5 Mio. umsatz. das würde am 23.09. den kurs nicht nach oben bewegen, wenn für das kerngeschäft dürftige zahlen vermeldet werden.

bin gerade ratlos, was am 23.09. passieren wird...
 

16.09.20 23:27

770 Postings, 354 Tage TobiasJ45k tests

Tja, zwei Quellen, auf die ich.mich berufen habe. Wie die Ostsee-Zeitung darauf kam, weiß ich nicht. IR fragt intern nach. Ich gehe  davon aus, dass sie in der Tat 45k Analysen per PCR machen, aber eben nicht nur covid Tests. Das ist ja ihr  Brot und Butter Verfahren. In Q2 waren es noch nicht viele Tests, das war klar. Ich denke, dass sie etwa das Q1 Ergebnis wieder erreichen (also Verlust). Sie werden das mit einem guten Ausblick auf das Gesamtjahr kompensieren. 1Mio Tests mit einer Marge von 20 ? klingen für mich erreichbar (persönliche Schätzung). Hieße aber break even dieses Jahr.  

16.09.20 23:33

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@aka

Die 20? leite ich einfach aus der Tasache ab, dass sie an Schulen für Tests von Eltern 27? nehmen. Das wird nah an den Selbstkosten sein. DB1 in FRA wird sicher sehr gut und bei einem Preis von 50? nahe 45? oder mehr sein. Hängt ja for allem mit den Logistik-Kosten zusammen.  

17.09.20 15:31

770 Postings, 354 Tage TobiasJBayern

Centogene scheint sich in Bayern festzusetzen. Würzburg und Erlangen waren mir neu.

"Bedingung ist allerdings, dass sich die Probanden vorher im Netz registrieren. Dann sind die persönlichen Daten an zwei Computerplätzen am Festplatz sofort abrufbar und können mittels QR-Code mit dem Probanden ?verheiratet? werden. Um 15 Uhr ist Schluss. So wird gewährleistet, dass der Kurierfahrer über Erlangen und Würzburg, wo derzeit weitere Testzentren aufgebaut sind, rechtzeitig mit den Proben nach Frankfurt ins Labor kommt.?

https://www.mittelbayerische.de/region/...orona-20909-art1939636.html  

17.09.20 16:43

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

die von dir genannte marge von 20 ? erschien mir zunächst extrem hoch. aber nach etwas recherche erscheint mir das nun doch halbwegs plausibel.
labore bekommen von den kassen ja i.d.R. 39,XX ?, nachdem es vor einem halben jahr noch 59 ? waren. die preissenkung gab ja einige diskussionen - aber wurde letztlich wohl so hingenommen von den laboren. darin enthalten die relativ hohen kosten für die benötigten reagenzien. hier würde ich vermuten, dass das ausweichen von centogene auf andere reagenzien hier weitere einsparungen ermöglicht.

vielleicht liegt hier auch mit ein grund, warum centogene von den etablieren z. T. ja geradezu angefeindet wird: die können vermutlich preiswerter anbieten. wohl auch, weil die bereits vorhandene technik frühzeitig eine automatisierung und hohen durchsatz ermöglichte.

mit den Q3-zahlen wäre so vielleicht wirklich der zwischenzeitliche break-even stattfinden. aber nach corona wird centogene wohl noch etwas brauchen, bis das kerngeschäft einen tatsächlichen break-even schafft - oder?
wenn in Q4 und Q1/2021 noch intensiv getestet wird und die marge zutrifft, könnte das evtl. genug mittel in die kasse spülen, um bis zum "realen break even" auf weitere kapitalerhöhungen = verwässerungen verzichten zu können?
allerdings habe ich mich mit dem kerngeschäft zu wenig beschäftigt und kann nichts zur perspektive sagen. sind äußerungen von rolfs, dass man sicherlich in 2 jahren profitabel ist, glaubwürdig oder zweckoptimismus? denke dabei an das hohe defizit 2019.

interessieren würden mich jetzt noch die anzahl der tests in Q2, um etwas einschätzen zu können, was am 23.09. passiert. konnte noch immer keine aussagekräftigen zahlen finden. nur aussagen aus 03/2020, dass man die kapazität auf 5000 bis 10000 test/d ausweiten wolle.  

17.09.20 18:06
1

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@aka

Ich denke, sie werden etwa das Gleiche Ergebnis wie Q1 erreichen. Der Grund ist der bestätigte Rückgang im Pharma Bereich in den Monaten März und April. Danach leichte Erholung. 100k Tests in Q2 passt zu der Aussage, dass die die Einbußen vermutlich kompensieren werden. Die Meilensteinzahlungen kommen unregelmäßig, das kann sich auch noch auswirken.

Verkaufen werden die, die Millionen durchgeführte Tests erwarten. Kaufen werden hoffentlich die, die optimistisch in das zweite Halbjahr blicken. Aber so, wie sich der Trend in Robinhoodtracker entwickelte, sind die ganz ungeduldigen vieleicht schon alle raus. Es gibt zwar viele Beobachter, aber ansonsten wenig Aktivität. Ultra dünner Handel.

Ob sie nachhaltig den Break even schaffen, lässt sich schwer sagen. Eine Expansion in die USA wird Investitionen erfordern. Eine bekannte Händlerin von Merrill Lynch sagte einem Kumpel von mir, dass ihr die Wachstumsstory gefallen würde. Ich denke auch, dass  Wachstum das Wichtigste ist. Sonst machen Bigdata, NGS, AI wenig Sinn.  

17.09.20 18:14

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@aka

Und warum machst du dir denn so einen Kopf? Ich dachte, du bist nur mit einer kleinen Position drin  

17.09.20 19:05

207 Postings, 107 Tage akaHinnerk@TobiasJ

danke für die hintergrundinfos!
mache mir einen kopf, weil ich gerade dafür etwas luft dafür habe! ;) ich erwarte am 23. halt etwas zappelkurse. das würde ich gerne ausnutzen - sprich zukaufen, falls es runter geht. aber erwarte eher, dass es etwas raufgeht.
und habe auch wieder etwas erhöht auf eine mittlere position!  

17.09.20 19:20

114 Postings, 177 Tage SubsystemGesunder Aufwärtstrend seit IPO

und breites Portfolio, sowie schon fast garantierte Erträge im Milliardenbereich in nächster Zeit durch diese ominöse Pandemie. Trotzdem könnte die 50 demnächst nochmal zum massiven Einkauf kommen, Kölle ...oder eventuell noch die 40? Börse ist in keinster Weise mehr rational zu verstehen. Also Glückauf ;)  

17.09.20 19:34

114 Postings, 177 Tage SubsystemSorry, falscher Thread Leute ;)

Aber Centogene schafft es auch, wir arbeiten seit Jahren mit ihnen zusammen, kenne somit den Datendurchsatz auch vor Corona und deshalb bin ich auch überzeugt. Diese Daten sind die Zukunft!  

17.09.20 20:03

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@akq

Jepp, Zappelkurse :)  

17.09.20 20:06

770 Postings, 354 Tage TobiasJIntegraton mit CoronaWarnApp

18.09.20 09:44

121 Postings, 278 Tage SonnenstrahlHerzlichen Dank!

Mal ein herzliches Dankeschön an TobiasJ für Dein Engagement. Ich befürchte, wir brauchen hier allerdings ein bisschen mehr Geduld. Das Kerngeschäft ist weder einfach noch sexy, da fehlt die Aufmerksamkeit in der Breite. Das Testgeschäft in einer durch staatliche Regulierung unter Welpenschutz gestellte, schlafmützige Laborgemeinschaft ist auch schwer zu greifen. Aber da habe ich auch viel gelernt. Bis heute nur durch Lobbying zu erklären, dass tiermedizinische Labore keine Covid-Tests machen dürfen, auch wenn sie (besser) dafür ausgestattet sind als die humanmedizinischen Labore. Aber Centogene hat ja zumindest ein bisschen Wind machen können.
Trotz der miserablen Kursentwicklung und der in der Öffentlichkeit fehlenden Phantasie bleibe ich erstmal investiert und bin auf die Zahlen gespannt, wobei mich Q3 jetzt schon mehr interessiert als die Zahlen für Q2.  

18.09.20 21:56
1

770 Postings, 354 Tage TobiasJ@Sonnenstrahl

Vielen Dank für die anerkennenden Worte. Ja, das Geschäftsmodell ist schwer greifbar. Sexy ist es, wenn man sich vorstellt, dass sowohl der Zweitaufwand als auch Kosten der Diagnose von seltenen Krankheiten immer geringer werden durch Skaleneffekte. Diese Skaleneffekte entstehen durch immer bessere Sequencer und Bigdata in Verbindung mit AI. Der Fortschritt auf diesem Gebiet ist so hoch, dass dagegen Moor's Law flach aussieht. Die Datenmengen sind gigantisch und die Kombination von Informatik und Gentechnik super interessant. Jetzt geht es ums Wachstum um diese Skaleneffekte auch ausschöpfen zu können. Ähnlich wie die techs die Ihr Geschäftsmodell darauf aufbauen, dass man Daten preisgibt, um "kostenlose" Leistungen zu erhalten (Google) muss auch centogene kräftig Genmaterial sammeln und große Mengen Diagnosen durchführen.

Das Covid Testing ist zwar lukrativ, aber irgendwie auch langweilig. Wenn es ihnen aber hilft, im Kerngeschäft zu forschen und zu investieren, obwohl das wirtschaftliche Umfeld schlecht ist, soll mir das Recht sein. Und auch die Sache machen sie doch sehr gut. In Bayern sind sie jetzt an mehren Standorten tätig. Nach der Ecolog Erfahrung scheint man sich auf jemanden zu besinnen, der bewiesen hat, dass er es kann.

Wie auch immer, ich würde mich gern auf das amerikanische Forum konzentrieren. Nehmt es mir nicht übel, wenn ich hier nicht mehr viel poste. Wenn die Expansion in die USA voranschreitet, liegt dort die Zukunft. Außerdem ist Ariva als App nicht sehr komfortabel.  

18.09.20 22:04

770 Postings, 354 Tage TobiasJ450% volumen

wow!  

19.09.20 10:13

4 Postings, 37 Tage werevwow!

Hallo an alle in diesem Thread,

Was war das? 4 Mio. Aktien auf 22.00 Uhr.
Leerverkäufer ausgestiegen?

Ich denke, damit ist die Tür nach oben wieder offen.
 

Seite: 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 23   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
XiaomiA2JNY1
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
NIOA2N4PB