HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 1 von 456
neuester Beitrag: 21.05.24 13:10
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 11376
neuester Beitrag: 21.05.24 13:10 von: Alno910 Leser gesamt: 3339002
davon Heute: 2206
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   

24.10.17 18:37
27

4751 Postings, 2962 Tage BaerenstarkHF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Also ich eröffne dann mal den ersten Thread zu HELLOFRESH.

Hellofresh eine Beteiligung von Rocket Internet wagt am 2.11.2017 den Gang an die Börse.

Die Ziele von HF sind klar vormuliert vom CEO Dominik Richter. Sie lauten starkes weiteres Wachstum auf dem Weg hin zu nachhaltigen Profitabilität. HF strebt mittelfristig eine EBITDA Marge von 12-15% an. Zur Zeit liegt man noch in der Verlustzone aber man macht starke Fortschritte was die letzten Q-Zahlen belegen:
https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-umsatz-2017?ref=prev

Das Umsatzwachstum ist unbegrenzt stark auch in 2017. Es sollte dieses Jahr schon Richtung ca. 950 Millionen Euro gehen.

Die höchste Finanzierungsrunde belief sich auf einer Bewertung von 2,6 Milliarden Euro und die letzte auf eine Bewertung von 2 Milliarden Euro.

Durch einen verpatzen Börsengang von Blue Apron  in den USA geriet HF leider medial unter Druck. Jedoch lieferte HF bis jetzt IMMER ab und hält an seine Ziele weiterhin fest.
Ja man strebt jetzt sogar an in 2018 in dem Heimatmarkt von Blue Apron Marktführer zu werden. Das Wachstum in den USA ist sehr stark bei HF.

Meiner Meinung nach wird das Thema "Amazon" welche in den "Kochboxenversand" einsteigen wollen viel zu hoch gehangen.
Hellofresh ist weltweit sehr stark aufgestellt und nicht komplett abhängig vom US Geschäft wie es bei Blue Apron der Fall ist.

Ich bin auf die Q3 Zahlen von HF gespannt und dann vor allem auf die Q4 Zahlen nach dem IPO.

Die Zeichnungsspanne je Aktie liegt bei 9,00 - 11,50 Euro und entspricht  beim höchsten Kurs eine MK von 1,5 Milliarden Euro für Hellofresh.

Meiner Einschätzung nach ist das viel zu gering und bei den Zielen die HF hat ( und ich schätze Dominik Richter eher als konservativ ein als abgehoben) dürfte eine Zeichnung oder ein Kauf im Bereich des IPO Kurses sehr lohnenswert sein mittel bis langfristig gesehen.

Hier die IPO News:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...en-euro-einnehmen-5764409

Aktuell wird der Kurs in der Vor-IPO Zeit bei L&S auf 12,20 Euro getaxt....

Freue mich auf rege Diskussion ÜBER Hellofresh die sachlich bleibt......  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   
11350 Postings ausgeblendet.

15.05.24 20:40

11 Postings, 9 Tage RealDeal1985Ich würde auf die zwei neuen Analystenmeinungen...

...absolut nichts geben. RTE war letztes Jahr vor den Ingangsetzungs- und Marketingausgaben bereits mit ca. 8 % AEBITDA-Marge profitabel, allerdings kann ich auch nicht abschätzen, wann man in diese Regionen zurückkehren wird. Die Kochboxen sollten sich dagegen stabilisieren (AEBITDA-Marge von ca. 10 %).

Einen Totalverlust oder aber eine Übernahme zu aktuellen Kursen befürchten, entbehrt jeglicher Rationalität (dieses Seuchenjahr wird man mit positiven CF und EBIT abschließen). Ich denke, spätestens 2026 wird man (deutlich) über 550 Mio. AEBITDA liegen, das heißt - bezogen auf den Erwartungen Ende letzten Jahres - sind 13-15 Euro für Hellofresh als Kurs absolut realistisch. Nur sollte man hier etwas Geduld mitbringen. Ohne stark positive Nachricht wird sich m.M.n. bis zur Veröffentlichung des 3Q-Ergebnisses nicht viel ändern.  

15.05.24 20:40
1

11 Postings, 9 Tage RealDeal1985Ich würde auf die zwei neuen Analystenmeinungen...

...absolut nichts geben. RTE war letztes Jahr vor den Ingangsetzungs- und Marketingausgaben bereits mit ca. 8 % AEBITDA-Marge profitabel, allerdings kann ich auch nicht abschätzen, wann man in diese Regionen zurückkehren wird. Die Kochboxen sollten sich dagegen stabilisieren (AEBITDA-Marge von ca. 10 %).

Einen Totalverlust oder aber eine Übernahme zu aktuellen Kursen befürchten, entbehrt jeglicher Rationalität (dieses Seuchenjahr wird man mit positiven CF und EBIT abschließen). Ich denke, spätestens 2026 wird man (deutlich) über 550 Mio. AEBITDA liegen, das heißt - bezogen auf den Erwartungen Ende letzten Jahres - sind 13-15 Euro für Hellofresh als Kurs absolut realistisch. Nur sollte man hier etwas Geduld mitbringen. Ohne stark positive Nachricht wird sich m.M.n. bis zur Veröffentlichung des 3Q-Ergebnisses nicht viel ändern.  

15.05.24 21:19
1

821 Postings, 1204 Tage marmorkuchen@nüchtern + aramed

Erfahrung? beim Zustellen? machst du Witze? - Technik?, was für eine Technik?
das ist auch an aramed gerichtet, das ist nen Lebensmittelversand, kein Hightechunternehmen oder was auch immer. Jede grössere Supermarktkette wie Lidl, Aldi etc kann das billiger anbieten, wenn man damit Geld scheffeln würde, aka ne hohe Marge hinbekäme.
Was bleibt ist die die Marke "Hellofresh", die hätte eventuell für nen Neueinsteiger in dem Bereich nen gewissen Wert, aber ich denk, wenn Amazon das selber aufzieht, wenn ihnen mal die guten Ideen ausgehn, unter keine Ahnung "Amazonfresh" wäre die Marke instant das 100te wert, da innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen weit bekannter.
Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass Amazon grossartig Lieferdienste aufgekauft hätte, die ziehn die Logistik meines wissens lieber selber auf. Daher halt ich Amazon für nicht passend, passender wär ne Supermarktkette oder was in dem Bereich als Intererssent im Falle eines Falles m.M.n
 

15.05.24 21:33

109 Postings, 1484 Tage Nüchtern@marmor

Die mrd Umsätze kommen nicht aus dem Nichts… es ist billiger so etwas ganz gut eingeöltes zu kaufen als selber bei 0 anzufangen… das ist kein witz  

15.05.24 22:51
1

92 Postings, 68 Tage Real Cinderella borngut eingeoel besser als neu zu starten

also Jungs, gut, naja - von einer Logistik und der Erfahrung wie Amazon sie besitzt und extrem Erfolgreich seit mehr als 20 Jahren - absolut ausgereift, davon kann HFG nur träumen.

Selbst ein gut laufendes Unternehmen mit völlig anderen Strukturen und IT System, kann zu extremen Problemen und massiven Umsatzeinbrüchen, Schadenersatzforderungen und extremen Kundenverlusten führen - das kann zum echten Alptraum werden und teurer sein als es selbst aufzuziehen.

Deutsche Bank und Postbank, wie lange hat das gedauert und gekostet diese voll zusammen zu führen !!!

Man oh , echtes Börsen Wissen, Logistikexperten lassen hier grüßen - wenn man keine Ahnung von nichts hat, sollte man besser schweigen bzw. brav Fragen stellen wie
Wäre das nicht besser, ich denke - oder sehe ich das falsch ???

Und wenn jemand sich traut eine Frage zu stellen, dann kommen von solchen Figuren hier keine Antworten welche es erklären, sondern Du bist "DUMM", was willst Du hier der noch nicht einmal das Börseneinmaleins kennt und beherrscht.


 

15.05.24 23:02

109 Postings, 1484 Tage NüchternCinderella

Da hast du recht, amazon ist da tw. Meilenweit voraus… das ist der Grund…
Aber der Vergleich DB-Postbank ist völlig daneben, finanzindustrie ist von der IT komplexität überhaupt nicht vergleichbar mit Hello fresh… wenn man kein Ahnung von nichts hat  

16.05.24 05:47

911 Postings, 3696 Tage SchlauenNoch eine schlechte Nachricht

und wir finden uns bei einem Euro wieder.  

16.05.24 08:36
4
tolle Aussage, echter Mehrwert - bist Du bereit diese Aussage mit einer kleine Wette zu Gunsten diverse sozialer Projekte und Hinterlegung von € 10.000,-- zu untermauern bei einem von mir finanzierten Notartermin ???   Ich nehme diese Wette gerne an !!!

Oder einfach mal nur einen Spruch abgelassen........, um Panik zu verbreiten !!!  

16.05.24 19:17

4455 Postings, 2315 Tage Der ParetoFuttern wie bei Muttern

ist wohl nicht mehr angesagt.

Elior (OK nicht ganz die Peer von HF) hat ja mal so richtig
gezeigt was bei RTE und dergleichen geht...

https://www.ariva.de/news/...standing-first-half-performance-11247865  

17.05.24 07:07

92 Postings, 68 Tage Real Cinderella bornwann sehen wir denn den Keith Gill von HF

schein hier bei HF aber nicht genug dumme Schafe zu geben welche sich weit über den Unternehmenswert einkaufen wollen.

 

17.05.24 11:24
1

821 Postings, 1204 Tage marmorkuchenCinderella

Ja das stimmt, das ist von der IT-Komplexität in keinster Weise vergleichbar, das eine ist nen Witz gegen das andere in dem Punkt...MOMENT...meinst Du etwa Hellofresh wär von der IT-Komplexität höher als Banken? ne kann nicht sein, dass Du sowas ernsthaft denkst, also gut wir sind uns da einig.
Amazon? deren Börsenwert ist zum Grossteil die IT Abteilung und da besonders Cloudcomputing/AWS, der ganze Internethandel/Lieferquatsch mit der Popelmarge... das ist nicht der Grund warum die grossen da Trillionen Dollar für bezahlen sondern AWS.  

17.05.24 13:29

92 Postings, 68 Tage Real Cinderella born@ marmorkuchen

Es war ein Beispiel, sagen wir unglücklich gewählt weil mir kein anderes eingefallen ist welche für andere USER greifbar wäre

Aber selbst in anderen Branche kann das zum absoluten Gau werden, habe so etwas bereits mehrfach hinter mir - gibt es öfter wie es an die Öffentlichkeit kommt.

Bei einer Bank wo die Kunden eben nicht an Ihr Geld kommen, kocht dies natürlich sofort auf und ist in allen Medien dauerhaft zu finden.

 

17.05.24 17:16

21200 Postings, 1021 Tage Highländer49HelloFresh

Infolge erneut negativer Nachrichten ist die HelloFresh-Aktie in dieser Woche auf ein neues Rekordtief gefallen. Eine erhoffte Bodenbildung bleibt damit vorerst aus. Doch was belastet das Unternehmen aktuell? Und wie geht es jetzt weiter?
https://www.finanznachrichten.de/...ordtief-wie-geht-s-weiter-486.htm  

17.05.24 17:25

110139 Postings, 8834 Tage KatjuschaWelche negativen Nachrichten?

-----------
the harder we fight the higher the wall

17.05.24 17:33
2

2251 Postings, 3891 Tage seitzmannDie Aktie kommt mir so vor

als würde man einen Ball unter Wasser drücken.
Jeder weiß was passiert wenn man ihn los lässt...  

17.05.24 17:49
2

109 Postings, 1484 Tage NüchternNa aber dann eher ein bisschen

Wie ein Schaumstoffball vollgesaugt mit Wasser -  

18.05.24 13:37

11 Postings, 9 Tage RealDeal1985Fakt ist...

... dass die Marktkapitalisierung ungefähr auf Höhe des Eigenkapitals liegt. Insofern gibt es die stillen Reserven (selbstgeschaffene Marke, Kundenbeziehungen, Know-how) zum Nulltarif. Außerdem ist Hellofresh (wenn auch zur Zeit nur geringfügig) rentabel.

Das zentrale Problem ist die Charttechnik, die äußert negativ ist und erst bei ca. 11 Euro eine Trendwende signalisiert. Außerdem gibt es viele Analysten, die die Produktumstellung und das Marktumfeld jahrelang falsch eingeschätzt haben und jetzt - zur Gesichtswahrung - doppelt so negativ eingestellt sind, wie überhaupt nachvollziehbar. Daneben treiben sich viele Shortseller rum, was bei dem aktuellen Niveau ein Schuss nach hinter werden könnte.

Meine Einschätzung: Bei einer klaren Übererfüllung der selbstgesteckten Ziele wird der Kurs explodieren und sich verdoppeln. Hier ist nur viel Geduld gefragt. Ich glaube an eine starke Haussee im Herbst nach Veröffentlichung der 3Q-Zahlen.  

18.05.24 13:37

11 Postings, 9 Tage RealDeal1985Fakt ist...

... dass die Marktkapitalisierung ungefähr auf Höhe des Eigenkapitals liegt. Insofern gibt es die stillen Reserven (selbstgeschaffene Marke, Kundenbeziehungen, Know-how) zum Nulltarif. Außerdem ist Hellofresh (wenn auch zur Zeit nur geringfügig) rentabel.

Das zentrale Problem ist die Charttechnik, die äußert negativ ist und erst bei ca. 11 Euro eine Trendwende signalisiert. Außerdem gibt es viele Analysten, die die Produktumstellung und das Marktumfeld jahrelang falsch eingeschätzt haben und jetzt - zur Gesichtswahrung - doppelt so negativ eingestellt sind, wie überhaupt nachvollziehbar. Daneben treiben sich viele Shortseller rum, was bei dem aktuellen Niveau ein Schuss nach hinter werden könnte.

Meine Einschätzung: Bei einer klaren Übererfüllung der selbstgesteckten Ziele wird der Kurs explodieren und sich verdoppeln. Hier ist nur viel Geduld gefragt. Ich glaube an eine starke Haussee im Herbst nach Veröffentlichung der 3Q-Zahlen.  

18.05.24 23:00
1
https://ir.hellofreshgroup.com/websites/....html?transaction_id=91567

Kauf zu 5,48 am vergangenen Mittwoch für 22k
letztes Jahr Kauf zu 15 € für 31k...

Hat jemand die Call (2023) und Put Optionsgeschäfte (2024) von TWG Ventures verfolgt?

Alter Falter, was ein Volumen... > 1 Mio alleine im März 2024, so nutzt man insiderinfos...

https://ir.hellofreshgroup.com/websites/...man/3000/news.html#news-dd  

19.05.24 08:52

109 Postings, 1484 Tage Nüchternstimmt sowas ist irgendwie schon etwas blöd

wenn die Eigentümer mit einer Wette auf fallende Kurse Gewinn machen;
aber gut es waren ja auch umgekehrt glaube ich Wetten dabei die in die Hose gegangen sind;
das wird zwar transparent gemacht, ist aber irgendwie bleibt bei sowas immer ein wenig fader Beigeschmack... da geb ich dir recht..  

20.05.24 02:32
3

821 Postings, 1204 Tage marmorkuchen@sonnenschein +Nüchtern

So wie ich das sehe hat TWG damit kein Geld verdient, sondern nen Arsch voll Kohle verbrannt, glaub da haut ihr zwei auf den Falschen.
Er hatte letztes Jahr Put Optionen verkauft, er hat also die andere Seite eingenommen und irgendjemandem zugesagt, dass er die Aktien im März zu 16 Euro kaufen wird und der Kurs war dann unter 16 und er musste kaufen für 16.
Etwas abgesichert hatte er das ganze, da er auch Calls verkauft hat zu 26. Wär der Kurs da irgendwo zwischen 16-26 gewesen wär beides wertlos verfallen und er hätte gut was verdient. So hockt er auf dem Haufen Aktien mit nem EK zu 16 Euronen.  

20.05.24 09:51

109 Postings, 1484 Tage Nüchternsehr gut

ja da hast du recht  

20.05.24 11:59
1

5955 Postings, 2742 Tage dome89wenn ich ne Aktie haben will

Und diese ab einem gewissen Niveau als günstig erachte schreibt man Cash secured puts. Dann bekommt man eine Prämie sollte es nicht klappten. Wenn die Aktie unter den Wert x fällt bekommt man dann die Aktien. Die Prämie darf man ebenso behalten. Man kann dies aber immer nur auf 100 Aktien machen. Ich mach das gern auf U.S. Werte. Brauchst dazu aber den richtigen Broker.

Tws zeigt dadurch das er den Kurs bei 16 für günstig hielt und mit diesem Kurs und Verlauf nicht gerechnet hat.  Also eigentlich genau das Gegenteil was hier Leute unterstellen.  

21.05.24 09:58

910 Postings, 1865 Tage Anderbrueggewenn man bedenkt, das HF für die

ersten zurückgekauften Aktien noch 57 Euro bezahlt hat, war das ein schlechtes Geschäft. Allerdings wollen sie ja in keinem Fall mehr als 15 Millionen Aktien zurückkaufen, dann wird von den 150 Millionen noch einiges übrig bleiben.  

21.05.24 13:10

9 Postings, 3442 Tage Alno910In den 150 Mio sind aber

Auch max 50Mio Wandelschultverschreibungen enthalten. Es bleiben also >100Mio € für das ARP übrig. Es werden max. 15Mio Aktien zurückgekauft. D. h. Wenn das gelingt, kostet jede zurückgekauft Aktie im Schnitt 6,66€. Somit wird wohl von den 150Mio € nicht viel übrig bleiben, denn die meisten zurückgekauften Aktien waren bisher teurer  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456   
   Antwort einfügen - nach oben