finanzen.net

Vergessene Biotechrakete?!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.09.00 15:04
eröffnet am: 07.09.00 09:48 von: The Analyse. Anzahl Beiträge: 29
neuester Beitrag: 19.09.00 15:04 von: Timchen Leser gesamt: 11285
davon Heute: 4
bewertet mit 1 Stern

Seite:
| 2  

07.09.00 09:48
1

25 Postings, 7156 Tage The AnalyserVergessene Biotechrakete?!

Liebe und geschätzte Börsenfreunde, habe gestern euch schon einmal nach
Eurer Meinung nach dem Wert Interferon(918064)gefragt und meine Beobachtungen und Einschätzungen dargelegt.Danach ist der Kurs von 1,35
auf 1,42G angestiegen.Ein Zufall?!Meiner Meinung nach nicht.Da ich unter
anderem auch die täglichen News von M.Frick u. B.Förtsch empfange,unter
anderem auch per FAX,scheint dieser Wert nicht unbekannt zu sein.Mich würde
eure Meinung dazu interessieren und ob es sich lohnen würde in diesen Wert
einzusteigen.Habe nämlich keine Lust wieder einen startenden Zug zu verpassen.Ich denke dieses Gefühl teilen viele von euch.Ich persönlich
sehe bei Blick auf dem Chart und der vor der Tür stehenden Kursrallye  
durchaus eine 200%!CHANCE!!!!Dies ist kein Pushversuch sondern meine Meinung,wíe siehts mit euch aus,sprecht Ihr mit mir?  

07.09.00 10:01

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeKrebsbekämpfer krebst am Abgrund? o.T.

07.09.00 10:52

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeKrebsbekämpfer krebst am Abgrund?

Wieso Interferon am Abgrund dümpelt, ist klar: Alle Werte mit kürzlich gutem Aufschwung wurden eingestampft. Interferon war anscheinend dabei, hat auch mehr als einen Tritt mitbekommen (Stampf, stampf).
Weshalb jedoch keiner die traurigen Reste vom Boden aufkratzt, ist mir unklar: es wäre án der Zeit, diese "Linse ins Kröpfchen" zu legen.
Schauen wir uns einmal den Chart an: hier schneiden sich 200 - 100 - und 38Tagelinie, man erwartet also eine starke Eruption.
Auf die Rallye bezogen würde ich sagen: Stolpert jemand darüber, könnte dieser Wert flugs auf 3-4 EUR landen. Hoffentlich nur mit Fallschirm, denn das Bett wird erneut kein weiches sein...  

07.09.00 11:15

25 Postings, 7156 Tage The AnalyserSeh ich ähnlich Bulls Eye

Versuche jetzt ein paar Stücke zu bekommen,no risk no fun,oder?Zu 1,5 geht
nix,probiers jetzt mit 1,6!Was mich vor allem beeindruckt ist die Tatsache
als sich das letzt mal die Kurven so geschnitten haben hat die Aktie so
reagiert,daß Sie sogar bis auf 7!!!!!! angestiegen ist.Es wäre doch gelacht
wenn wir in kurzer Zeit nicht mind.2 Euro sehen würden.Angeblich hat Förtsch
den Wert auf seine Watch-List,aber na ja es gibt auch viele Gerüchte.Allerdings sollte diese Meldung richtig publik werden hoffe ich auf
große Reaktionen.Wie auch immer,werde reingehen.Würde gerne mehr von dir hören Bulls Eye,auch über andere Werte.Würde mich auch freuen wenn andere Personen sich mal äußern,oder wird hier nicht mehr diskutiert?!  

07.09.00 11:29

20 Postings, 7156 Tage Bull´s Eye7 EUR und andere tolle Märchen...

Versuche es mal in Frankfurt, da scheinen die Jungs heute noch auf den Ohren zu liegen. Limit 1,65. Könnte ja was werden (vielleicht nicht in den gewünschten Stückzahlen, zu Mindest nicht bei mir, aber vielleicht kann man ja ein Stück vom Kuchen abhaben...).
Sonst versuche Hamburg mit 1,78 EUR. Scheiße, dass ich gestern noch nicht beiwar, muss erst mal DOW-Werte lostreten (Honeywell). Sollte aber heute kein Thema sein. Sieg dem Krebs!!!  

07.09.00 11:34

386 Postings, 7340 Tage $4u+meWar das ein Push-Versuch ? Fra: runter auf 1,39 E o.T.

07.09.00 11:57

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeNo pushin.

It´s not a trick, it´s a tip. Was gibt´s da zu pushen? Wenn man die Papiere für weniger Geld als im Moment hätte erstehen können, dann hätte das wohl Sinn. Jedoch war das kaum möglich.

P.S.: Sieht jemand sell-offers? Ich sehe keine...
Wäre ein mislungenes Pushing ohne entsprechende offers, oder?
Außerdem ist ein Kurs von 2 - 2,3 EUR nicht weit hergeholt - auf Wochenfrist.
Die Fakten sprechen eindeutig für exploding worthies, allein es fehlt der Glaube, was, $4u+me?  

07.09.00 12:04

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubärwie wollt ihr denn so ne Klitsche beurteilen,

können doch auf dem absoluten Holzweg sein,der Kram taugt u.U.nur als Pinselreiniger,was alle wissen bis auf Euch,wär doch schade oder
blaubärgrüsse    

07.09.00 12:37

20 Postings, 7156 Tage Bull´s Eyecap blaubär

Vielleicht hast Du ja recht...
Viellecht.
Vielleicht aber auch nicht.
Kann man denn noch etwas verlieren?
Ist das Risiko im Verhältnis zur Chance zu hoch?
Vielleicht.
Vielleicht aber auch nicht...
Mit Zahlen kann man am Markt solche Werte nicht mehr beurteilen, das geht nach Stimmung. Eben jene trifft allerdings mit dem Wellenkamm eher Interferon anls andere Werte. Man muß nur vorsichtig sein, nicht nach hinten abzukippen... Da hast Du wohl recht, und so verstehe ich auch Deine Antwort. MFG  

07.09.00 13:02

20 Postings, 7156 Tage Bull´s Eye$4u+me / cappy blaubär

Frankfurt hat gedreht, soweit zum Thema Indikator Pushversuch...
Gehandelte Stückzahlen?
Aufwachen, Leute! Es geht LooooooooS!!!!
MFG  

07.09.00 13:21

25 Postings, 7156 Tage The AnalyserHallo Cap.Blaubär

Bin zu 1,42 reingekommen.Sicherlich kann man auch auf dem Holzweg sein,daß
hat keiner bestritten.Wenn ich Garantien haben möchte investiere ich jedoch
in Bundesschatzbriefe.No risk no fun.Hast du sofort juhu geschrien und investiert als so eine "Klitsche"wie Morphosys angesprochen wurde?Wenn Du
so sicher bist bei Biotechwerten und deren Chancen, nenne mir eine bessere
Chance,OK?!Wäre Dir sehr verbunden. Ach ja, lt.M.Frick soll der Wert nochmals analisiert werden.Kann aber auch ein Gerücht sein.Bitte antworte
freue mich! Der Analyst
 

07.09.00 13:42
1

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubäriiiiiiihhhh ein Wirkstoffsucher



Zunächst mal was Nachhilfe:

Wundermittel Interferon?      
Immer wieder wird Interferon in der Presse und in medizinischen Fachkreisen als Wundermittel gepriesen. Eingesetzt wird es zur Behandlung von Hepatitis C, Multipler Sklerose, Krebs und HIV-Infektion.
Der Gentechnologie ist es zu verdanken, dass diese von körpereigenen Zellen nur in geringen Mengen gebildete Substanz inzwischen auch synthetisch in größeren Mengen hergestellt werden kann.  
   

Was ist Interferon?  
   
Interferon ist ein Eiweiß (Protein), das von Körperzellen gebildet wird. Es wird immer dann produziert, wenn der Körper von Viren, Bakterien oder Pilzen befallen ist. Gesunde Zellen werden durch Interferon dazu veranlasst, Enzyme zu bilden, die den Stoffwechsel anregen und einer Infektion durch Krankheitserreger entgegenwirken.
So wirkt Interferon
Interferone fördern die Aktivität von Zellen, die der Immunabwehr des Körpers dienen. Diese identifizieren Eindringlinge und unterstützen die Produktion von Antikörpern. Auf diese Weise werden Zellen gegen Angriffe durch Viren resistent. So wird auch verhindert, dass Zellen, die bereits von einem Virus befallen sind, von weiteren Viren infiziert werden können. Interferon ist demnach eine wichtige Substanz der körpereigenen Abwehr. Auch in der körpereigenen Bekämpfung von Tumoren spielt es eine zentrale Rolle.



Keine Wirkung ohne Nebenwirkung  
   
Als sehr wirksame Substanz weist das Interferon leider auch eine Reihe von Nebenwirkungen auf. So kommt es bei über der Hälfte der mit Interferon behandelten Patienten zu grippeähnliche Symptomen wie Fieber, Kältegefühl oder Schüttelfrost, Kopf, Glieder-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Abgeschlagenheit und Müdigkeit sowie zu Konzentrationsstörungen und depressiven Verstimmungen. Die Beschwerden sind abhängig von der einzunehmenden Dosis und treten vor allem zu Behandlungsbeginn auf.  


Wo kann Interferon eingesetzt werden?  
   
Die Interferone werden in drei Klassen unterteilt, die zur Behandlung unterschiedlicher Krankheiten eingesetzt werden:
- Interferon-alpha, das von Leukozyten produziert wird, wird zur Behandlung der chronischen Hepatitis B und Hepatitis C sowie der Haarzellen-Leukämie angewandt. Auch genitale Warzen sowie seltene Krebserkrankungen des Blutes und des Knochenmarks werden damit therapiert. Es findet auch Anwendung in Nasensprays als Schutz vor schnupfenauslösenden Rhinoviren.
- Interferon-beta wird von virusinfizierten Bindegewebszellen (Fibroblasten) produziert. Es wird in erster Linie bei Patienten mit Multipler Sklerose eingesetzt. Die mit der Krankheit einhergehende Schädigung des Nervensystems, die auf Dauer zu schweren motorischen und mentalen Störungen führt, kann somit gemindert werden. Dadurch kann zumindest ein Fortschreiten der Krankheit verlangsamt werden.
- Interferon-gamma wird von T-Lymphozyten gebildet und wirkt eher antizellulär als antiviral. Es zerstört also vorrangig Zellen, nicht Viren.  


Interferon und Multiple Sklerose  
   
Die Multiple Sklerose (MS) ist eine ursächlich nicht geklärte, sehr unterschiedlich verlaufende entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Schon seit langer Zeit versucht man, die Multiple Sklerose auch durch eine Stärkung nützlicher Abwehrvorgänge zu behandeln. Man bezeichnet dies als Immunstimulation. Für die MS-Behandlung sind hauptsächlich die Beta-Interferone von Bedeutung. Beta-Interferon-1a und Beta-Interferon-1b werden gentechnisch hergestellt. Sie sind auch in Deutschland zur Behandlung zugelassen und werden zur Therapie einer eindeutig gesicherten MS vom schubförmigen Verlaufstyp eingesetzt.

Interferon bei Hepatitis C
Als Hepatitis bezeichnet man eine Entzündung der Leber. Sie kann durch Einnahme von Medikamenten oder Alkohol bedingt sein bzw. von Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Die Hepatitis C kommt relativ häufig vor. Sie hat einen langen, meist chronischen Krankheitsverlauf. In der Behandlung hat sich die ambulante Therapie mit Interferon-alpha etabliert. Als besonders erfolgversprechend gilt derzeit die Kombination mit dem Präparat Ribavirin. Der Erfolg der Behandlung ist abhängig vom Genotyp des Hepatitis C Virus, von der Viruskonzentration, der Erkrankungsdauer und dem Alter des Patienten. Bei fortgeschrittenem Stadium mit geschädigter Leber sind die Heilungsaussichten mit 15-20% vergleichsweise gering.



Interferon zur Krebsbehandlung  
   
Interferon hilft dem Körper beim Erkennen und Bekämpfen artfremder Zellen (Tumorzellen), die vom menschlichen Immunsystem gewöhnlich nicht als solche erkannt werden. Es stimmuliert die körpereigene Abwehr und ist ein wichtiges Element zur wirksamen Immuntherapie. Interferon-alpha wird bei Nierenkarzinomen, Leukämie und Hautkrebs eingesetzt. Besonders bei Hautkrebs ist der Nutzen einer Interferon-Behandlung sehr hoch. Dennoch sind die Hoffnungen, die anfänglich in die Interferon-Therapie gesetzt wurden, in der Praxis stark relativiert worden.

Interferon bei HIV-Infektion
Der Einsatz von Interferon bei HIV-infizierten Patienten bringt meist keinen dauerhaften Behandlungserfolg. Bedingt durch die große Palette an Nebenwirkungen, stellt die Behandlung für die meisten Aids-Patienten eine unzumutbare Belastung dar.


wird aber schon von u.a.Hoffman la Roche als Mittel verkloppt z.B.also Frage bleibt wo steht die Klitsche(erfinden sie Mittel dies schon gibt oder die keiner braucht??)
blaubärgrüsse
 

07.09.00 14:02

25 Postings, 7156 Tage The AnalyserDanke Cap.Blaubär

Da steckt doch erheblich Fantasie und Potential drin,oder nicht?Ich habe erheblich schlechtere Biotechwerte gesehen.Dieser fängt an mir zu gefallen,
bin mit der Investition zufrieden.Traue Interferon einiges zu,du nicht?  

07.09.00 14:18

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeWo steht Interferon?

Interferon stellt also sogenannte Zytostatika her, welche Krebsleiden lindern oder gar heilen können. Sie haben eine eigene Forschung, welche mit einigen Spezialisten besetzt ist (3 Headhunter jagen Biochemiker auf den Unis in GER, USA, GBR, FRA).
Der technologische Fortschitt ist recht hoch, die Produkte sind (derzeit) noch nicht innovativ, jedoch die beste und ,vor allem nicht die teuerste Qualität am Markt.
In dem Spezialgebiet der absolute Renner, da das größte Überaschungspotential überhaupt.  

07.09.00 14:27

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubärgegen Interferon hab ich nichts aber

in werweißwievielen Labors(darunter auch tolle) wird mit der Sülle rumgespielt,wo jetzt Eure Klitsche einzuordnen ist mit ihren Ansätzen/Entwicklungen ist das Problem welches,weil wie schon oft gepostet wenn sich heute einer mir Atzetylsalizylsäure als großer Erfinder feiern lässt könnts probleme aus Leverkusen geben,das ist mit so gut wie allen Biotechwirstoffen auch so,also es reicht nicht zu wissen was XY ist nöö ihr müsst wissen wer hängt wie weit auch mit dem Ansatz am Problem mit seinem Labor.
blaubärgrüsse      

07.09.00 14:34

3839 Postings, 7559 Tage HAHAHAInterferone sind ein alter Hut

Zudem sind schon mehrere Interferonpräparate in den USA und EU (u.a. auch von Roche)zugelassen.

Verabschiede Dich von dem Gedanken, dass eines dieser Präparate ein Wundermittel sein könnten.

Haben zT sicher ihre Berechtigung (vor allem bei bestimmten Formen der Hepatitis) - aber wie gesagt - "Phantasie" zum Wirkstoff Interon sehe ich da keine mehr. Euphorie vergangener Jahre war wohl etwas zu hoch gesteckt.

Bezüglich Zyzostatika: die wirken alle ungefähr ähnlich - mit mehr oder weniger grossem/kleinen/keinem Erfolg mit mehr oder seltener weniger Nebenwirkungen.

Phantasie haben klassische Zytostatika nur wenig. Da müsste schon eine neue Substanz kommen mit ganz erheblich weniger Nebenwirkungen oder/und stärkerer Wirkung (die aber stets in einem gewissen Zusammenhang stehen, weil die pharmakologischen Mechanismen für Wirkung und Nebenwirkungen bei Zytostatikern die selben sind).

Zudem Zytostatika haben NICHTS mit Biotechnologie zu tun (im Gegensatz werden Interferone biotechnologisch erzeugt - mit den Kenntnissen von etwa 1990). Zytostatika gehören zum Stand der "Klassischen Pharmapräparate".

Gruss
HAHAHA    



 

07.09.00 14:51

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubärZahn gezogen, ohne Beteubung!!!!!!

products in development
ALFERON N Injection®

The Company's ALFERON N Injection® [Interferon alfa-n3 (human leukocyte derived)] product has been approved by the U.S. Food and Drug Administration for the treatment of certain types of genital warts and is being studied for the potential treatment of HIV, hepatitis C and other indications.


ALFERON N Gel®

ALFERON N Gel® is the Company's registered trademark for its topical (dermatological) Natural Alpha Interferon preparation in a hydrophilic gel base.

In January 1998, the Company announced the start of an investigator-sponsored, Phase 2 clinical trial in women with intravaginal warts, a condition caused by the human papillomavirus (HPV). This study will evaluate the effectiveness of ALFERON N Gel in treating the warts and eliminating the HPV in these patients.


ALFERON LDO®

ALFERON LDO® is the Company's registered trademark for its low-dose, oral liquid formulation of Natural Alpha Interferon.

The Company has completed two Phase 2 clinical trials using ALFERON LDO for the treatment of HIV-infected patients. In addition, a National Institute of Allergy and Infectious Disease (NIAID) sponsored Phase 3 trial in HIV-infected patients has been concluded in which ALFERON LDO was included as one of the treatments. The NIAID will analyze and publish the results of the completed patients when available.



The Company also has other Natural Alpha Interferon formulations in various stages of development for the potential treatment of viral and immune system diseases.

datt iss in der Pipeline laut Homepage unter:
http://www.interferonsciences.com/company_info/...ducts_develop.shtml

zu bestaunen
blaubärgrüsse




 

07.09.00 15:05

449 Postings, 7583 Tage PrinzGenitalwarzen......kommen nicht so häufig vor,..

Nach Auskunft meiner Hausapothekerin (In Personalunion auch meine bessere Hälfte)kommen diese und damit auch Rezepte mit Verschreibungen dagegen sehr selten vor.
Ist nicht son dolles Geschäft

Gruss
Prinz  

07.09.00 15:07

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeFantasie / Acetyllsalicytric Acid

Aspirin ist wohl auch nicht das, wonach Interferon sucht. Eher nach wirklich Neuem: DNA-Wirkstoffe, d.h. eine Art programmierte Viren, die gezielt die Zellen des Körpers befallen, bei denen das Stop-Codon fehlt - also Krebszellen (dazu weiß man, das sich Tumore deshalb bilden, weil die Informaion im Gen fehlt, wann sich die Zellen aufhören sollen zu reduplizieren). Die Methodik ist fortschrittlich, Medikamente dieses Typs gibt es noch nicht. Es wäre auch denkbar, dass diese Viren gezielt andere Viren befallen, somit die Krankheit krank machen...
Wer da den ersten Durchbruch macht, ist in Zahlen nicht mehr zu messen.  

07.09.00 15:09

485 Postings, 7301 Tage LuisInterferon wird von anerkannten Onkologen

zum Teil schon als Scharlertanerie bezeichnet.Eine Imunstärkende Wirkung
konnte nachgewiesen werden, es aber als Krebswunderwaffe zu bezeichnen
grenzt an Dummheit und ist nichts weiter als versuchte Geldmacherei.
Fazit:die bringens nicht!

Gruß Luis  

07.09.00 15:16

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubärvon den zielsuchenden Zytostatika hab ich o.T.

07.09.00 15:16

21160 Postings, 7690 Tage cap blaubärvon den zielsuchenden Zytostatika hab ich

gehört,nur fehlt mir der Hinweis auf Fa.Interferon+deren Forschungsstand in der Homepage steht nothing ,oder ich bin schähl(=Blind/Fehlsichtig)
blaubärgrüsse  

07.09.00 15:29

3839 Postings, 7559 Tage HAHAHAre: Bulls Eye

der Erfolg gentechnisch veränderter Viren steht in den Sternen (November AG und andere sind in diesem Bereich tätig). Ich habe meine berechtigten Zweifel an dieser Strategie, weil ich selbst 3 Jahre daran gearbeitet habe. Es wurden/werden zwar grosse Fortschritte erzielt - aber die Hauptprobleme sind/bleiben vorerst ungelöst.

Sollte da tatsächlich mal ein echter Durchbruch erzielt werden, werde hier ausführlich dazu posten (nachdem ich vorher heftig gekauft habe).

Gruss
HAHAHA  

07.09.00 15:32

20 Postings, 7156 Tage Bull´s EyeHomepage von Interferon

Ich würde meine neuesten Erkenntnisse ja auch nicht für jedermann zur Schau stellen. Wenn Du nicht weißt, welchen Weg Dein Gegner zum Ziel wählt, kannst Du auch nur schwer bestimmen, wie weit er sich dem Ziel schon genähert hat, und ob Du spionieren kannst oder Ihm ein Beinchen stellen solltest. Von da her überraschen solche Unternehmen mit Erfolgen, die schon min. einen Tag in der Vergangenheit liegen, wenn sie dann bekannt werden.    

07.09.00 16:38

12817 Postings, 7342 Tage TimchenInterferon : Die Biotechrakete

Das war sie schon mal vor etwa 6 Jahren, allerdings eine russische. :-)
Sie wurde damals, wenn ich mich recht erinnere, im 3Sat-Börsenspiel von
Sven Jösting, von Dominik & Dominik gepuscht. Sie war eine Beteiligung
von National Patent Development, heute GP Strategies (die er ebenfalls puschte).
Hoffman LaRoche war damals auch mit 3% beteiligt. Soweit ich weiss wurde nichts draus und beide sind ausgestiegen und haben das Ding abgeschrieben.

Ich (absoluter Biotech-Laie speziell auf dem Gebiet Interferon) kann mir nicht vorstellen, daß die Miniklitsche noch irgendwas
verwertbares besitzt.

Timchen
Timchen  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
TUITUAG00
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100