finanzen.net

co.don Aktie mit Kurspotential

Seite 1 von 123
neuester Beitrag: 25.01.20 20:24
eröffnet am: 27.04.12 11:44 von: stan1971 Anzahl Beiträge: 3058
neuester Beitrag: 25.01.20 20:24 von: Heron Leser gesamt: 654310
davon Heute: 98
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123   

27.04.12 11:44
4

1 Posting, 2830 Tage stan1971co.don Aktie mit Kurspotential

Die Aktie der co.don AG  [WKN: A1K022 / ISIN: DE000A1K0227] könnte ein vielversprechendes Investment werden. Der Kurs hat sich seit Januar deutlich erholt. Für zunehmende Bekanntheit des Biopharma Unternehmens, dass sich auf die zukunftsträchtige regenerative Medizin spezialisiert hat, sorgte zunächst der Unternehmerpreis des ostdeutschen Sparkassenverbandes, dann eine ZDF-Reportage im März über das Problem von Knorpeldefekten im Kniegelenk und deren Behandlung mit dem co.don Verfahren der körpereigenen Knorpelzelltransplantation. Von den ca. 175 000 Knieprothesen, die in Deutschland jährlich eingesetzt werden, könnten durch das neue und schonende Verfahren rund 25 000 vermieden werden. Am kommenden Mittwoch (02. Mai 2012) wird nun auch das ARD Fernsehen in der SWR-Sendung "betrifft" das regenerative Verfahren des Unternehmens ausführlich vorstellen - und das zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr! Der Titel der Dokumentation lautet „Schluss mit Gelenkschmerzen“.

 

Durch die wachsende Bekanntheit wenden immer mehr Orthopäden dieses Verfahren an, und davon könnten Anleger mit Risikobereitschaft profitieren. Die Aktie ist ein echter Kauf.

 

 

 

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123   
3032 Postings ausgeblendet.

21.01.20 17:42

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1@Gemminger

Naja. Es ist halt wichtig, daß der Neue jetzt eine klare und (endlich) vernünftige Ansage macht. Dabei sollte man klar erkennen können, daß die neue Vertriebsstrategie aufgeht und klare Kostensenkungspläne umgesetzt werden. Je schneller und klarer das alles kommuniziert wird, desto besser für das Unternehmen und für die Aktie. Professionalität und Entschlossenheit sind angesagt.

Die Zeit drängt, das Geld wird knapp, aber das deutlich zweistellige Wachstum wird helfen.

Wenn das alles so kommt, dann haben wir hier rasch einen Verdoppler.  

21.01.20 18:11

78 Postings, 16 Tage Meli 2Lobi Kampf

1.) Nicht zu vergessen ist der beinharte Kampf gegen die bestehende Implantat Lobi .
Das ist aus meiner Sicht , die große Herausforderung.
Denn , wenn man den Patienten nicht über die wirklich neuen Möglichkeiten aufklärt (siehe codon)
statt ein neues Metall Gelenk einzusetzen, kann es nicht fruchten.
2.) Große Problem (Krankenkassen) die diese Zellerneuerung von Codon auch wirklich übernehmen.
Das kostet einfach viel Werbemittel , wäre aber erfolgreich.
Meine Empfehlung an die neue Führung...?..Einfach mal einen TV Spot!  

21.01.20 19:50

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1TV-Spot ?

Geld ist ja genug da ....(?)  

21.01.20 20:00

78 Postings, 16 Tage Meli 2Stronzo1

Deswegen , sollte der neue Macher statt nur im Fachbereich Foren zu machen, die breite Öffentlichkeit
mit einbeziehen. Wirkt manchmal Wunder ??..  

22.01.20 07:15

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1TV Spot

Wenn meine Annahmen stimmen, befinden wir uns bereits in der Wachstumsphase. (siehe mein Posting "after J.") und mit Tilmann B. ist wohl der Richtige gefunden. Durch die Zertifizierung des Standortes kommt ja das Potential der Zellenfremdfertigung voll dazu.

Was mir Sorgen bereitet sind die hohen Verluste = Kosten. Teltow gehört jetzt rasch auf 20 % reduziert. Usw.  Es gehört ein starker Controller in die Bude.

Alles wie gesagt, basierend auf meinen Annahmen, weil die Natur der Umsätze ist uns ja nicht bekannt.

 

22.01.20 09:21

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Sphene

Unter der Annahme, dass Co.Don im 2ten HJ keine wesentlichen Lizenzerlöse verbucht hat, dann ist das Unternehmen im 2ten HJ um roundabout 30 % gewachsen. Ab sofort können Aufträge für Fremdzellenfertigung angenommen werden. Das kommt dann oben drauf. Die Kosten für Teltow müssen dranatiach reduziert werden

Keine Ahnung warum Sphene gerade jetzt reduziert. Das hätten sie vor sechs Monaten machen müssen. Da wussten wir auch schon, dass UK ein Flop ist.  

22.01.20 09:58

16 Postings, 131 Tage GemmingerOrderbuch

Schön zu sehen, dass weiter in größeren Stückzahlen gekauft wird.

In der Vergangenheit ging dem Anstieg ja meist am 2. Tag schon die Puste aus.

Dieses Mal weiter dicke Kauforders im BID. Der Markt glaubt an einen richtigen Turnaround.  

22.01.20 10:41

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Turnaround

Mit dem kräftigen Umsatzanstieg ist ein großer Schritt gemacht worden. Die Last welche J. mit dem 10 Mio HGB Verlust (den er nie ernsthaft kommentiert hat) hinterlässt ist beträchtlich. Jetzt müssen ganz konkrete Schritte folgen, dass die Story nachhaltig positiv wird. Die Chance gibt es, aber der Erfolgsdruck ist auch nicht ganz ohne.  

22.01.20 11:22

16 Postings, 131 Tage GemmingerBeim Verlust

waren sehr wahrscheinlich einige Einmaleffekte und nicht cash-wirksame Bewertungsverluste dabei. (schreibt Warburg heute morgen auch). Zudem fehlt beim Umsatz noch eine Russlandzahlung.

Demzufolge sind die Zahlen unter dem Strich echt nicht so schlecht.

Klarheit wie hoch die Sonderbelastungen waren wird man leider erst mit dem Bericht bekommen.  

22.01.20 12:07

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Warburg ?

22.01.20 12:25

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Russlandzahlung

Gobt es eine (letzte) Russlandzhlg die noch fehlt, oder ist es die Einzige ?

Warum weiss das Warburg und wir müssen rätseln ?

Schweinerei.  

22.01.20 13:30

16 Postings, 131 Tage GemmingerMM Warburg

ist die Bank, welche die KE begleitet hat und Co.Don covered.

Ist normal - gerade bei kleinen Werten - dass die Analysten da immer etwas besser informiert sind.

Hier die Zusamenfassung der Meldung:

DJ RESEARCH/Warburg: Szenario für Codon intakt - Buy


===
Einstufung: Buy
Kursziel:   9 Euro

Kurs (12:23): +10,2% auf 2,49 Euro
===
Angesichts der großen Hoffnungen von Codon bezüglich des Geschäfts in Großbritannien ist die dortige Entwicklung laut Warburg klar enttäuschend. Zwischenzeitlich sei der Vorstandsvorsitzende vom Aufsichtsrat ersetzt worden. Bei der fehlenden Zahlung aus Russland handele es sich derweil nur um eine Verzögerung, die erste sei im ersten Halbjahr 2019 gebucht worden, heißt es weiter mit Blick auf die von dem biopharmazeutischen Unternehmen vorgelegten vorläufigen Geschäftszahlen.

Der erfolgreiche Geschäftsstart in den Niederlanden sei positiv zu werten. Die hohen Investitionen zum Aufbau eines europäischen Vertriebsnetzwerks schienen hier Früchte zu tragen.

Die Ankündigung von Codon zum Erhalt einer Produktionslizenz für eigene oder Auftragsherstellung im neu erbauten Werk in Leipzig untermauere das intakte Anlageszenario. Codon habe etwa 15 Millionen Euro in das moderne Werk investiert, um die mögliche Anzahl an Zellkulturen für Transplantationen auf 4.500 zu steigern. Bislang würden 15.000 Patienten entsprechend minimalinvasiv behandelt

Die Analysten wollen ihre Annahmen überprüfen, sobald weitere Einzelheiten zur Umsatzverteilung auf Deutschland und die anderen Regionen vorliegen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/lba/gos

(END) Dow Jones Newswires

January 22, 2020 06:33 ET (11:33 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.

 

22.01.20 14:08

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1? 9

ja, schon eher. Keine Ahnung warum Sphene gerade jetzt zurück fährt. Die Wahrheit liegt wahrscheimlich in der Mitte 7,5 ?!  

22.01.20 14:18

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Warburg Ohhhh

Wenn im ersten HJ ein ausserordentlicher Ertrag gebucht wurde, dann ist Co.Don in HJ 2  noch stärker gewachsen. Prozentmässig.

Solche Infos werden unter der Hand gereicht. Ich als blöder Kleinaktionär habd übrigens keine Antwort bekommen. Letztklassig. Eigentlich ein Fall für die Bafin.  

23.01.20 08:42

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Wer jetzt verkauft

ist in Not oder einfach blöd.  

23.01.20 20:08

21950 Postings, 4139 Tage HeronHab Recht gehabt...

abwarten?

16.01.20 19:00                                                                                                                                                             #2998
Wie wär's mit antizyklischen handeln.

Weil wenn Kaufsignal, dann wollen alle "kaufen", aber keine preiswerten Shares mehr da!
 

23.01.20 20:17

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Kaufen

Das sagst Du uns seit die Aktie bei 10 war  

23.01.20 20:57

21950 Postings, 4139 Tage HeronIrgendwann, kommt

auch wieder die 10.

Nur poste ich nicht wie eine Wetterfahne.

Hab hier noch nichts verbrannt (Kapital) dies überlass ich Dir.

Hab den Wert auf Watch, und es macht Freude, die Entwicklung zu verfolgen.  

23.01.20 22:06

1330 Postings, 911 Tage Stronzo110 in

1 bis 2 Jahren wenn es wirklich rund läuft.

Ich schliesse nicht aus, dass eine weitere KE um die Ecke ist, aber diesen Holperer müssen wir dann halt auch noch durchstehen.  

23.01.20 22:33

21950 Postings, 4139 Tage HeronUmzug

nach Leipzig im Oktober wird ja dann auch noch was kosten.  

24.01.20 15:00

21950 Postings, 4139 Tage HeronDas "einzigste", was hier

massiv steigt, sind die Co.don Foren!  

25.01.20 06:55

1330 Postings, 911 Tage Stronzo1Das "Einzigste"

ist ein Wort, das in der deutschen Sprache nicht vorkommt.  

25.01.20 13:44
1

53 Postings, 1677 Tage moneycantbuydas einzigste, was ich erkennen kann

das sind Fortschritte...

Heute habe ich in meiner Tageszeitung eine sehr prominente ganzseitige Werbeanzeige einer hiesigen Privatklinik der Orthopädie entdeckt. Natürlich ging es dabei vordererst um die orthopädischen Leistungen. Was mich allerdings erstaunt hat ist, dass ein Drittel der Anzeige genutzt wurde, um diese orthopädische Privatpraxis als "zertifiziertes Knorpelersatzzentrum" auszuweisen. Darin wurde das Verfahren von Co.don (mit Namensnennung) als sehr modernes Verfahren explizit erklärt und herausgestellt.

Das fand ich rundherum gut gemacht und die Tatsache gut, dass wir scheinbar inzwischen Fürsprecher haben und in der Anwendung sind.

Das nenn ich mal eine Entwicklung.

 

25.01.20 18:44

1008 Postings, 1088 Tage KalleZmoney

die Entscheider werden auch jünger und somit auch aufgeschlossener für den wesentlich schonenderen Knorpelersatz. Neue Methoden sind da immer willkommen. Ohne alle 5-10 Jahre neue Protese usw..
Das wird geschehen - unaufhaltsam.
Der Erfolg spricht für sich.

 

25.01.20 20:24

21950 Postings, 4139 Tage HeronDas Beste

es bedarf keiner OP mit gefährlicher Narkose.

Weil da sind auch schon viele nicht mehr aufgewacht.

Das Problem ist nur, das die Kliniken mit OP's sehr viel Geld verdienen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
EVOTEC SE566480