finanzen.net

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1 von 1330
neuester Beitrag: 04.04.20 14:48
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33231
neuester Beitrag: 04.04.20 14:48 von: Mensch ohne. Leser gesamt: 5865342
davon Heute: 89
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1328 | 1329 | 1330 | 1330   

28.03.13 01:40
63

1532 Postings, 4616 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1328 | 1329 | 1330 | 1330   
33205 Postings ausgeblendet.

26.03.20 16:12

960 Postings, 2539 Tage noscePanik in den usa

dow manipuliert  

26.03.20 17:01

709 Postings, 1755 Tage -wb--

@dlg., ich habe ja auch bewusst ?Vorwürfe? und nicht Vorwürfe geschrieben. Du hast mir ein bisschen unterstellt, dass ich erst auf alle Fakten warte und dann (wenn es zu spät ist) handel. Genau das tue ich aber nicht. An meinem Timing arbeite ich ja - wie gesagt - auch noch.

Da es ja hier u.a. um Dialog geht betone ich nochmal meine Skepsis bezüglich der Aussichten.

Mit jeder Verschiebung bei Apple Geräten bzw. geringeren Volumen verliert Dialog wohl dauerhaft Umsatz (und noch mehr Gewinn). Und Apple wird sicherlich nach der Krise die Abhängigkeiten und in-house Möglichkeiten nochmal - aus einem anderen Blickwinkel - überdenken.

Wie ernst soll man zum jetzigen Zeitpunkt der Krise die Aussagen von solchen Analysten nehmen (BofA) ? Und was ist davon inhaltlich wertvoll bzw. neu ? Wer ist überhaupt Wamsi ? Ich kenne nur Karsten und Kuo. :-)

PS: Bezüglich der Corona Skepsis kann ich nur sagen, dass ich mich relativ intensiv mit den Fakten beschäftigt habe - so wie ich es bei Dialog auch getan habe. Das hilft enorm und macht nicht dümmer! ;-)  

26.03.20 17:03

3117 Postings, 2026 Tage WasWäreWennDIA hat noch Luft nach oben

von den 31 Euro Absturz sind gerade mal 6,50 zurück gekauft...macht ca. 20%

Der Markt ( DOW ) hat schon um die 40% zurück erobert.
Der DAX hängt auch noch nach, aber schon um die 30% zurück

...also DIA, bitte schon mal mit Pfiff Richtung 28 Euro  

26.03.20 17:11
2

3117 Postings, 2026 Tage WasWäreWennOb Apple da nicht etwas tief stapelt

Huawei: Keine Absatzkrise bei Smartphones durch Corona-Pandemie

Do, 26.03.20 16:55


BERLIN (dpa-AFX) - Die weltweite Coronavirus-Pandemie wird nach Einschätzung von Huawei nicht zu einer sinkenden Nachfrage nach Smartphones, Tablet Computern und Laptops führen. "Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage", sagte der Chef des Verbrauchergeschäfts von Huawei, Richard Yu, am Donnerstag zur Vorstellung der neuen Smartphone-Modellreihe P40 in einer Videokonferenz.

Die Premiere des neuen Flaggschiff-Modells hätte eigentlich in einem großen Saal in Paris vor zahlreichen Medienvertretern und Gästen stattfinden sollen, wurde aus Sicherheitsgründen aber ins Internet verlegt und live auf YouTube übertragen. Yu betonte, in China hätte man die Präsentation eigentlich auch vor Publikum machen können. "Hier haben wir die Krise schon wieder unter Kontrolle." In Europa habe man aber niemanden gefährden wollen.

Die neuen P40 und P40 Pro zeichnen sich vor allem durch ein leistungsstarkes Kamerasystem aus, das gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Leica entwickelt wurde. Die neuen Flaggschiff-Modelle müssen allerdings ohne Dienste und Apps von Google auskommen, da die USA im Handelskrieg mit China den Technologieexport an Huawei gestoppt haben. Die neuen Huawei-Smartphones nutzen nun die Open-Source-Variante des Betriebssystems Android, die ohne die Google Mobile Services auskommt.

Yu betonte, man sei bei der Entwicklung der eigenen Huawei Mobile Services und der Bereitstellung von Programmen in der Huawei AppGallery auf einem guten Weg. Apps wie Facebook und WhatsApp könntenetwa mit Hilfe eines sicheren Links zum Herunterladen der Software angeboten werden. Insgesamt führe die Entwicklung dazu, dass die Verbraucher mehr Auswahl hätten. Die Partnerschaft mit Google sei weiterhin sehr gut. "Die Herausforderungen hat nicht Google zu verantworten, sondern alleine die US-Regierung."/chd/DP/jha


Quelle: dpa-AFX

erst tief stapeln und dann mit positiven Verkaufszahlen überraschen ;)  

27.03.20 00:35
3

19 Postings, 2053 Tage EndinoLieber @wb

Ich lese hier ja die allermeiste Zeit nur mit, und die wenigen Posts, die ich hier mal losgelassen habe, gingen, wenn sie überhaupt GEGEN etwas gingen, dann gegen die nervigen Einzeiler-Autoren; wohingegen ich deine Posts immer sehr schätze!

ABER: dein Insistieren auf vermeintliche(!) "Fakten" sprengt nun allmählich alle Grenzen der Logik und des Gesunden Menschenverstandes.

Zunächst einmal grundsätzlich: es gibt keine "Fakten".
Es gibt nur haufenweise das, was wir für 'Fakten" halten.
Mit einem genügend großen zeitlichen oder räumlichen Abstand sind einige dieser "Fakten" immer mal wieder leicht zu erkennen (um nur EIN Beispiel zu nennen: ein Gott war mal bei uns, und ist es vermutlich immer noch bei vielen Amis und Anderen, ein "Fakt"), allerdings im Hier und Jetzt ist es für die Allermeisten schwer bis unmöglich, den Unsinn ihrer "Fakten" und ihres "gesicherten Wissens" zu erkennen.

Das gilt auch für die so verführerisch nach "Fakten" riechenden Unternehmens- und Wirtschaftszahlen! Sobald man mal genauer hinschaut, ist jeder einzelne dieser "Fakten" auf Voraussetzungen aufgebaut, die ihrerseits auf selbst im Hier und Jetzt erkennbaren wackeligen Beinen stehen.

Ganz besonders hört die "Fakten"-Welt aber auf, wenn es um MEDIZIN geht [s. auch John Ioannidis: "Why Most Published Research Findings Are False"]!

Wenn du in deinem Post #33209 schreibst:
"Bezüglich der Corona Skepsis kann ich nur sagen, dass ich mich relativ intensiv mit den Fakten beschäftigt habe - so wie ich es bei Dialog auch getan habe. Das hilft enorm und macht nicht dümmer!", dann würde ich, wenn ich deine Intelligenz nicht kennen würde, einen fetten Dunnig-Kruger-Effekt vermuten.

Selbst wenn man seinen Gesunden Menschenverstand beiseite läßt und 2 Milliarden Jahre Evolution und ihren Beitrag zu der Art und Weise wie unserer Organismus, und hier insbesondere unser Immunsystem, funktioniert, ignoriert, so sollte man als "Fakten"-Gläubiger deshalb nicht außerdem noch die "Fakten" der sogenannten "Wissenschaften" ignorieren:

Das von dir gelobte "Gesundheits"-System ist doch gerade der Hauptgrund, warum es den Leuten (nicht nur wegen Corona, aber auch) dreckig geht und sie sogar sterben. Das was immer wieder unter dem ach so nett klingenden Wörtchen "Behandlung" steckt, ist in Wirklichkeit Leid und Tod:

Es ist ein "Fakt", daß Antipyretika (eines DER "Behandlungs"-Mittel bei Corona) durch das schädliche Senken von Fieber das Immunsystem massiv behindern und somit für "Krankheits"-Verlängerung und höhere Mortalität (und vermutlich sogar für eine Verlängerung und größere Ausbreitung der Epedemie sorgen). Selbst das deutsche Wikilügia weiß um die Schädlichkeit von diesen Giften: https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber#Fieberphysiologie

Und Ähnliches gilt für so gut wie alles Andere, was sich das etablierte Krankmach-System hat einfallen lassen, um den "Fakten"-Gläubigen mit ihren (meist vorübergehenden) Symptom-Abschwächungs-Tricks "Gesundheit" vorzugaukeln: Blutdrucksenkende Mittel, Antiphlogistika, Analgetika, Antibiotika, Chemo, Psychopharmaka[!!!] usw. usf.

Die ganzen medizinischen (und natürlich auch sonstigen) Chemiegifte, mit denen der Gläubige ein Leben lang vollgepumpt wird (und je kaputter er wird, desto mehr füllt man ihn damit ab) bereiten doch erst den fruchtbaren Boden, auf dem dann Corona und Co gedeihen können. Selbst die so häufig erwähnte und gelobte Beatmung hat es faustdick hinter den Ohren, wenn es darum geht, Patienten zu schädigen (darauf näher einzugehen würde aber diesen eh schon viel zu langen Post sprengen)!

Also Fazit, @OLD sagte es schon sehr schön: "always keep an open mind"! Und ganz besonders das "Etablierte" könntest du eventuell hin und wieder etwas hinterfragen und nicht durch den Rückzug hinter vermeintliche "Fakten" Lug und Trug und Verdummung und Schlimmerem das Wort reden.

Liebe Grüße!  

27.03.20 09:30
1

3804 Postings, 1640 Tage JacktheRipp...

@endino: Viele Dinge kann ich absolut bestätigen.

Ich bin jetzt knapp 45 Jahre medikamentenbefreit (weder Antibiotika noch Hustensaft noch Schmerzmittel, noch Fiebersenker etc.)
Komischerweise habe ich seit 20 Jahren keinen einzigen Krankheitstag, obwohl die Frau schon etliche schwere Grippen,Erkältungen usw. angeschleppt hatte (die nimmt das Zeugs praktisch bevor sie nießt). Ich schüttel mich vielleicht einen Tag und trinke einen Schnaps und der Zauber ist vorbei, während die Frau 2 Wochen darniederliegt..

Es gibt natürlich trotzdem wichtige Dinge im Krankenhaus. Chirurgische Eingriffe haben die Jungs sicherlich drauf. Wobei man hier wiederum aufpassen muss, dass sie da nicht übertreiben mit dem Schnippeln. Auch das Infektionsrisiko ist in den meisten Krankenhäusern höher als im Zentrum des Marktes von Wuhan.
Allerdings leisten sie beim Covid grad eine gute Perfomance, was man deutlich an den niedrigen Sterberaten erkennen kann. Das darf man anerkennen und sollte hinsichtlich der Maßnahmen für andere Länder wichtig sein. Quantitativ gute Versorgung -> Covid relativ ungefährlich

Zu den Fakten-Themen: Hatte ich mich ja auch schon geäußert: Volle Zustimmung, obwohl der @wb natürlich trotzdem tolle Beiträge liefert. So hat wohl jeder von uns eine kleine A.Loch Komponente ;-)
Ich sicherlich auch, da muss man bei mir vermutlich auch nicht lange suchen :-))

Gruß an alle und bleibt gesund  

28.03.20 04:05

19 Postings, 2053 Tage Endino...

@jack: Mensch, das freut mich aber, daß ausgerechnet einer der Pfiffigsten hier im Forum meine Aussagen durch ja nicht gerade geringe persönliche Erfahrungen bestätigen kann.

Klar, ich hätte auch selber alle möglichen Beispielfälle anführen können von Leuten, denen es, nach Verzicht auf Chemiegifte, besser oder gut geht. Oder mich selber als Beispiel: nachdem ich endlich aufgehört hatte, der Haupt-Umsatztreiber der Medizinbranche zu sein, das Obst in der Schale nicht mehr verschimmeln ließ, sondern aß, und meine Müllentsorgung (Lymphe) durch etwas mehr als das Mausklicken des Zeigefingers in Bewegung gebracht hatte, haben mich die bis dahin lebenslangen (Dauer-)Erkältungen nie wieder heimgesucht; und Ähnliches gilt für andere lebenslange Beschwerden.

In dieser (Pseudo-)Wissenschafts-gläubigen Welt zählt aber solch "anekdotische Evidenz" so gut wie nichts, eben weil wir alle (nicht nur @wb) so funktionieren, wie Menschen eben funktionieren -
In a nutshell: unzählige neuronale "Parts" werden im Laufe unseres Lebens, OHNE(!) daß wir uns dessen bewußt würden, programmiert, und diese unzähligen verschiedenen Parts bestimmen dann unser gesamtes Leben lang unser Verhalten sowie auch unser (intellektuelles) Denken; d.h. wir meinen(!), die Dinge seien "so", wir meinen(!), wir würden etwas "wissen", während in Wirklichkeit das einfach "nur" eine automatisch ablaufende Programmierung ist.
[Ein Teilaspekt davon ist das, was du so liebevoll die "A.Loch Komponente" genannt hast :-) ]
[Umprogrammierungen sind übrigens MÖGLICH (sogar relativ leicht und schnell!) bedürfen jedoch verschiedener Voraussetzungen und auch gewisser, teils nicht sehr bekannter Techniken.]

Das erklärt dann auch mühelos, nicht nur warum wir selber so häufig ein widersprüchliches Verhalten an den Tag legen, sonder auch warum sowohl in diesem Forum wie auch im Rest der Welt die Überzeugungen (gerne auch "Wissen" oder "Fakten" genannt) ununterbrochen gegeneinander knallen.

So, und was hat das jetzt alles mit DLG zu tun?!

Eng-gedacht nicht viel.
Weiter-gedacht, kann es einen dazu bringen, daß man sich löst von den vorgegeben Denk-Rahmen und dann die wirklichen Prinzipien und "Gesetzmäßigkeiten" hinter unserem Verhalten und anderen Dingen entdeckt. In Einzelbereichen gibt es immer wieder Menschen, die das schaffen (im Bereich Börse z.B. Kostolani), und die dann Außergewöhnliches erreichen.

Ich glaube, wenn man sich wohl fühlt in seinem Leben, wenn man für sich und die Welt keine größeren Probleme sieht, dann kann einem alles, was ich hier geschrieben bzw. angedeutet habe, den Buckel runterrutschen. Wenn es einem aber in irgendeiner Weise nicht gut gehen sollte, ganz besonders wenn man "körperliche" oder "seelische" Dauer-Probleme hat, dann wäre es eine gute Idee, sich von den Denk-Vorgaben zu lösen, wozu eben auch gehört, gerade das Nicht-Hinterfragte zu hinterfragen.

Und als Beispiel nehme ich nochmal was aus deinem letzten Post: "Chirurgische Eingriffe haben die Jungs sicherlich drauf".
Leider nein. Nicht nur, daß fehlerhafte OPs absoluter Alltag sind (wenngleich auch Vieles davon vom Patienten nicht unbedingt als fehlerhaft erkannt wird und der Organismus es dann auch doch noch häufig "irgendwie" schafft, damit zurechtzukommen). Viel schlimmer ist, daß die allermeisten OPs absolut unnötig sind! Ich kenne mich mit Chirurgie nicht so gut aus wie mit den Chemiegiften, aber "wissen" tue ich es von Rücken-, Knie-, Hüft, Schulter-, Prostata-OPs, Mandel-, Brust-Entfernungen, Kaiserschnitt. Da ich hier aber klar und deutlich ein "Prinzip" entdecken kann, erweitere ich meine Aussage zu: Wenn du gesund bleiben oder wieder werden willst, fang schonmal damit an, dieses bekanntermaßen (= "Fakt") ultra-schädliche "Krank-Machungs bzw. Krank-Erhaltungs-System zu meiden. Für wirkliches Gesundsein müssen dann allerdings noch andere Maßnahmen folgen; es geht darum, zu erkennen, wie wie WIRKLICH funktionieren und dann dem Organismus das geben, was er braucht und nicht das, was ihn schädigt [das gilt auch ganz besonders für das, was wir "Psyche" nennen!].

Ich könnte jetzt wie Dicki das Forum mit ("Beweis"-)Links überfluten, begnüge mich aber hier mal mit einem, ich glaube leicht zu verdauenden (hab's nur überflogen), "unwissenschaftlichen" Stellvertreter:
https://www.raum-und-zeit.com/gesundheit/gesundheitspolitik/

So und jetzt endlich wieder zurück zu EBITA, KGV und Bruttomargen ...

P.S.: Ich liebe deinen Humor, @Jack. Deine und @dlg's Spritzigkeiten machen dieses Forum, neben der hervorragenden "sachlichen" Diskussion, zu einem süßen Bonbon.  

28.03.20 14:55
1

3804 Postings, 1640 Tage JacktheRipp...

hihi, klingt nett, aber das Lob weise ich entschieden zurück ;-)
Gerade hier gibt es sehr viele pfiffigere Jungs und Mädels ( die normalerweise nicht den Namen Mädel im Username haben :-)) )

Bei den Medikamenten, wie gesagt 100% Übereinstimmung, wobei es natürlich existenzielle Ausnahmen gibt.

Es gibt nur Wahrscheinlichkeiten und keine Fakten. Selbst die Betrachtung der Wahrscheinlichkeiten hängen stark vom Betrachter selbst ab.

Nehmen wir mal das einfache Beispiel Erde :
Fakt war bis in das 18 Jahrhundert hinein : die Erde ist eine Scheibe. Kopernikus und später auch Galilei spürten die Inquisition der Kirchen, die sich schon  1992 (!!!) dafür entschuldigten, dass sie Galileo zu Unrecht verboten hatten, zu unterrichten.
Spätestens mit Kolumbus Fahrt wurde der Fakt Scheibe egalisiert und der Fakt ?die Erde ist eine Kugel? ersetzte die Scheibe. Fakt Kugel !
Schon Anfang 1900 wurden jedoch schon erste relativistische Überlegungen getätigt. Hier wiederum kam man auf einen 3.Fakt : Die Erde kann durchaus eine Scheibe, aber auch eine Kugel sein, je nachdem, wie sich der Beobachter relativ zur Erde bewegt.

Das Problem mit den Fakten war folglich, dass man auf deren Ausschließlichkeit bestand -> kein opened mind also ;-)
Und es werden sicherlich noch weitere ?Fakten? kommen, die die vorigen wieder aufheben werden.
Vielleicht gibt es uns ja gar nicht :-)))) oder so ähnlich
 

29.03.20 10:12

3084 Postings, 2467 Tage dlg....

Guten Morgen & danke für diesen leicht esoterischen Diskurs über?.Gott und die Welt! :-). Hauptsache Ablenkung von Corona?ah, wenn wir schon mal bei dem Thema sind, eine kurze Frage in die Runde: wie seht Ihr denn mittelfristig die Corona-Auswirkungen auf das Geschäft von Dialog?

Ich würde das erst mal grob in drei Elemente einteilen:
1) Bereits erfolgt: Produktions-Schock in Asien
2) Nachfrage-Schock aktuell: geschlossene Apple-Läden, Verschiebung des neuen iPhones, die Menschen haben zur Zeit ?andere Themen? als ein neues iPhone zu kaufen
3) Erhöhte Arbeitslosigkeit (die 3 Mio neuen Arbeitslosen in den USA alleine kaufen sich momentan sicherlich kein neues iPhone), allgemeiner Wohlstandsverlust mit Auswirkungen auf Konsumausgaben wie Smartphones

Aber von diesen bekannten Effekten, wie dürfte sich das grundsätzlich auswirken? Dreht die Menschheit den Konsum zurück und muss zB mehr in Medizintechnik stecken?

Meine initialen Gedanken dazu: mE dürften die mittelfristigen Auswirkungen auf Dialog eher neutral sein, neben dem o.a. Wohlstandsverlustes dürfte es ausgleichende Effekte für Unternehmen wie Dialog geben. Z.B glaube ich, dass - wenn Konsumausgaben heruntergefahren werden - dies eher die Bereiche Touristik, Restaurantbesuche, Großveranstaltungen, Kino, Autos (Stichwort Klima), betreffen würde. Die Corona-Krise zeigt hingegen wie wichtig Smartphones als Dreh- und Angelpunkt in unserem Leben geworden sind, sei es Facetime mit Eltern/Großeltern, Unterricht per Zoom, bargeldloses Bezahlen, Videostreaming, Digitalisierung allgemein, Home Office/Erreichbarkeit, Verschickung lebensnotwendiger hunderter Corona-Comics per WhatsApp, etc.  

In anderen Worten: ich bin momentan noch wesentlich mehr auf mein iPhone/iPad angewiesen als sonst und das neue iPhone im Herbst/Frühjahr ist schon so gut wie gekauft.

Freue mich auf Rückmeldungen & konträre Ansichten wie immer (ob faktenbasiert oder Bauchgefühl egal).  

29.03.20 11:42

169 Postings, 2016 Tage OneLuckyDuck...

Moin @dlg. Ich denke, 2020 ist für DS in vielerlei Hinsicht ein Übergangsjahr, verstärkt durch Corona. Allerdings glaube ich auch, dass der zwangsweise zurückgehaltene (English: pent-up) Konsum sich im positiven Sinne entladen könnte sobald sich die Corona-Krise auflöst. Es wäre durchaus vorstellbar, dass sich psychologisch unter den Verbrauchern weltweit ein gewisser Nachholbedarf einstellt und sich die aktuellen negativen Auswirkungen auf das Jahr gesehen etwas relativieren. Und selbst teure Apple-Produkte werden durch entsprechende Finanzierungs- bzw. Telefonverträge erschwinglich. Und wie du sagst, unsere Electronic Pacifiers :) (elektronischen Schnuller) haben ja einen großen Nutzen.

Bsp.:
"Es wird zu einem gewissen Nachholbedarf kommen"

Einzelhändler müssen nicht um ihre Existenz fürchten, sagt Gerrit Heinemann, Handelsexperte der Hochschule Niederrhein. Was sie tun können, um einigermaßen glimpflich durch die Krise zu kommen.
https://www.wuv.de/wuvplus/..._zu_einem_gewissen_nachholbedarf_kommen  

29.03.20 13:00

709 Postings, 1755 Tage -wb--

@dlg., dass gerade Du diesen verschwörungstheoretischen Bullshit als esoterischen Diskurs abtust verwundert mich - sehr schade!
Man sollte mE eine klare Haltung dazu haben! Die kann ich bei Dir nicht (mehr) erkennen.

Der ?größte? Fanboy Deines damaligen ?Erzfeindes? (der mit dem Hund) verbreitet hier einen hanebüchenen (zum Teil gefährlichen!) Schwachsinn und widerspricht sich mehrfach selbst. Diejenigen die das auch noch ?beklatschen? sind genau die Opfer/Anhänger die solche ?Geistheiler? suchen/gefunden haben.

Das ist ganz genau das Gegenteil von ?open minded? in der REALEN Welt. Natürlich kann sich jeder seine eigene Realität mit eigenen ?Fakten? basteln damit man sich (vorübergehend!) besser fühlt.

Viel Spass dabei!  

29.03.20 13:34

3084 Postings, 2467 Tage dlg....

-wb-, nach dem zweiten Satz habe ich bei diesen ominösen Postings das Lesen eingestellt (und hab sie immer noch nicht gelesen). Dass ICH jetzt von Dir einen Deckel bekomme, ist a bissl an der Zielgruppe vorbei ? ich kann ja nicht in jedem Forum den Sheriff spielen :-). Dass mir vorgeworfen wird, ich hätte andere Postings nicht genug diskrediert, ist immerhin ein neue Erfahrung.  

29.03.20 20:20

3804 Postings, 1640 Tage JacktheRipp...

@dlg gute Fragen und gute These.

Aus dem Bauch heraus : der Mobilmarkt wird in diesem Jahr vermutlich ein gänzlich anderer als sonst sein (es werden vermutlich eher die günstigen Smartphones gekauft)
1) werden viele Investitionen in Q2 und Q3 in Konsumerprodukte zurückgehalten werden, weil der Europäer und die USA Konsumenten ihr Geld in Krisenzeiten eher zurückhalten.
2) andererseits etabliert sich das Bezahlen über Apple-Pay und Google-Pay immer mehr (berührungslos). Das wird den Käuferdruck beim Smartphone antreiben. Da Apple wesentlich seriöser als Google ?in mind? ist, dürfte sich vermutlich der Marktanteil zumindest in Europa vergrössern.
3) Wer in solchen Zeiten kein funktionierendes Smartphone hat, kann sich die Kugel geben ;-)
eindeutig Systemrelevant, das Smartphone.
4) In Europa vermute ich einen starken Anstieg der alten Iphones (vielleicht sogar Iphone10s hauptsächlich) In Krisenzeiten spart der Europäer zwar, aber er will etwas was reibungslos funktioniert !)
5) In China wird das ?nur Face-Id? ein kleines Problemchen haben, wegen der Atemschutzmasken, die dort jeder trägt. Hier wird sicherlich verstärkt auf das Iphone12 gewartet. Das wird auch hoffentlich im September kommen.

Insgesamt vermute ich für Dialog im Mobile-Bereich eher kleine Abschläge (-5 % zu den ursprünglichen Erwartungen für Q2.)
Der Bluetooth Bereich dürfte ebenfalls OK sein (0% Wachstum in Q2), Headsets, medizintechnik, smartwatch etc.
Der Rest ist schwierig (-15 % in Q2 ?)

Dialog macht mir keine allzugroßen Sorgen, bei dem Abschlag ....  

02.04.20 15:01
2

618 Postings, 125 Tage Lanthaler51Mal schauen wie tief Dialog fallen wird, die

Auswirkungen der Kriese wird Dialog noch hart treffen,   denn die meisten habe  ihre Produktion heruntergefahren,  dadurch werden immer weniger Dialog Produkt geordert,  was zwangsläufig für Verlusten führen wird, meine Meinung.
Mein Tip, Dialog  fällt dieses   Jahr noch  auf 15?  oder tiefer.
Die Zukunft sieht sehr schlecht aus.  

02.04.20 20:13

3084 Postings, 2467 Tage dlg....

Auf über 5% ohne vorher die 3% zu melden? Da da steht "JPM Asset Management" (und nicht nur JPM, die Investment Bank) sieht das nach einer long only Position aus und nicht nach irgendwelchen Transaktion-Meldungen wie zu bei Wirecard, oder?

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...ide-distribution/?newsID=1308641  

03.04.20 09:02
1

3117 Postings, 2026 Tage WasWäreWennDer Online-Handel läuft ja weiter

...kein Weltuntergang.  

03.04.20 13:16

618 Postings, 125 Tage Lanthaler51Immer mehr Firmen machen dicht

und Dialog ??
immer mehr Firmen die nicht mehr produzieren, das wird auch Dialog noch ereilen,  meine Meinung.
 

03.04.20 13:17

618 Postings, 125 Tage Lanthaler51Mega Crash 2020 sehr interessant, sollte sich

jeder mal anschauen der in Aktien investierst ist,  die Zukunft sieht sehr schlecht aus !

https://youtu.be/s7U5IeGuNQM  

03.04.20 14:32
2

456 Postings, 2277 Tage WesHardin@Lanthaler51

Falls du vor haben solltest, hier weiter so einen Käse zu verbreiten, DANN sieht die Zukunft in der Tat sehr schlecht aus.

Seit eh und je verdienen sich professionelle Crashproheten wie dieser Krall dumm und dämlich dank Lämmern wie dir.

Zu diesem Thema ein Artikel in der SZ:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...rich-markus-krall-1.4737370  

03.04.20 19:15

618 Postings, 125 Tage Lanthaler51Die Märkte werden noch 30% Fallen

Quelle

Hedgefonds-Manager warnt: Markt dürfte noch um 30 % fallen


Ich glaube eher die Märkte werden noch 50% fallen, meine Meinung.  

03.04.20 19:16

618 Postings, 125 Tage Lanthaler51Hier sieht man schön, Gier Frist Hirn

Mal schauen wie tief Dialog am Montag steht  

03.04.20 22:29

3804 Postings, 1640 Tage JacktheRipp...

na immerhin gibt es hier noch Dinge, die gefressen werden könnten.
Das ist nicht bei jedem so ...  

04.04.20 14:48
Ja Lanthaler klasse
du zeigst einfach zwei Crash Propheten und sagst das ist die Wahrheit. Selbst, wenn es eintreffen würde, es wäre Zufall.

Die sagen nur das, was du hören willst.

Gibt genug andere, die was anderes behaupten, und dennoch sagen auch diese, das Grand Finale wird noch kommen.

Also am besten atme mal gut durch  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1328 | 1329 | 1330 | 1330   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914