finanzen.net

Thielert Vorwüfe

Seite 2 von 26
neuester Beitrag: 29.07.08 21:21
eröffnet am: 05.10.06 13:48 von: telly Anzahl Beiträge: 648
neuester Beitrag: 29.07.08 21:21 von: heisan Leser gesamt: 89862
davon Heute: 16
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26   

06.10.06 01:22

91 Postings, 5154 Tage MatttinFrick Premium

Also mich hat das schon sehr gewundert, habe seit 2 Tagen keine Premium - Mail von Markus Frick bekommen. Zufällig auf der Downloadseite das PDF von gestern angeschaut und festgestellt, dass die so hochgelobte Thielert aus der Tradinganlage verschwinden musste. Das ist irgendwie sehr merkwürdig... Heute nun der Absturz.. Wusste er davon?
Hat jemand mehr noch 2 Tage nix gehört? Bin ziemlich tief in der Sch.... jetzt.
Ziemlich viel investiert... HELP
 

06.10.06 09:38

54 Postings, 5291 Tage monamoonamatttin

thielert ist nicht mehr in der tradinganlage weil sie ausgestoppt wurde
weil sie so stark gefallen ist. frick rechnet in der tradinganlage ja nix somit fallen die schlechten aktien auch gar nicht ins gewicht. besser ist es sich an die 10000 eur anlage zu halten. bin auch investiert aber bleib wohl im moment noch dabei  

06.10.06 10:51

114 Postings, 5285 Tage jairusCitibank empfiehlt Kauf...

http://www.ariva.de/news/article.m?id=2154333&secu=799725
Bei denen scheint man mehr der Thielert- Version zuzuneigen.
Wer Lust auf einen Zock hat: Auf Xetra kaufen f. 17,39, auf dem Parkett verkaufen f. 17,74. Damit sich das lohnt, muß man allerdings ganz schön Knete einsetzen...
Ciao, jairus  

06.10.06 12:42

6409 Postings, 5202 Tage Ohiothielert

Hamburg - Die Thielert AG weist die heute durch die SdK verbreiteten Betrugsvorwürfe vollumfänglich und schärfstens zurück und stellt fest:

- Die Thielert AG hat bei der Staatsanwaltschaft Hamburg Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Sie wird sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese falschen und schädlichen Behauptungen zur Wehr setzen.

- Die Vorgänge der Gewährung eines Betriebsmittelkredits und des Börsengangs sind getrennt und unabhängig voneinander. Auf Bankenseite ist zudem jeweils mit unterschiedlichen Partnern gearbeitet worden, so dass Interessenkonflikte hier nicht in Frage kommen.

- Im Luftfahrtsektor und ganz besonders im Wehrtechnikbereich sind wir mit Projekten mit sehr langen Laufzeiten befasst, dies liegt in der Natur dieses Geschäfts. Folgerichtig bilanzieren wir unsere Leistungen in diesem Bereich nach der Percentage of Completion Methode.

- Die Behauptung der SdK, dass es eine Einzelwertberichtigung i. H. v. 3,8 Mio. EUR gegeben hat, ist falsch.

- Die Bilanzen sind nicht nur im Rahmen unserer Jahresabschlüsse durch Wirtschaftsprüfer testiert worden, sondern auch bei der Erstellung des Prospektes für unseren Börsengang nochmals nach strengsten Maßstäben überprüft worden. Auch ein Gutachten im Zusammenhang mit dem betreffenden Betriebsmittelkredit kam zu völlig unproblematischen Ergebnissen.

- Abschließend drückt die Thielert AG ihr Befremden über das Verhalten der SdK aus, sich in dieser Form als Sprachrohr unhaltbarer Anschuldigungen herzugeben.

Ende der Mitteilung euro adhoc 05.10.2006 16:05:19  

06.10.06 15:07
1

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreBilanzierungspraktiken

Tach,

als Bilanzbuchhalter, möchte ich sagen dürfen, dass die von der Thielert AG beschriebene
und demnach auch angewante Bilanzierierung durch die Percentage of Completion Methode,
solch differenzbeträge bzw. enerome Forderungen in der Bilanz verursachen "kann".
Nun müsste die jedoch die Frage im Raum stehen, welches Unternehmen nimmt Aufträge im 2stelligen Millionenbereich an, ohne eine Verabredung für Abschlagszahlungen.
Aussagen sind auf jedenfall, für mich, nachvollziehbar. Denke das wird sich klären.

PS: Was Mr. Markus Frick angeht, sollten die "Zuschauer" evtl. mal über die psychologische Wirkung einer solchen Sendung nachdenken. Privater Sender, größtenteils
unbekannte Werte mit noch unbekannteren Struckturen, und ein Bäckermeister der mit 18 5000 Mark verpulvert hat und jetzt angeblich Mionär ist.
Solche Leute würden kleine Brötchen backen statt zu behaupten, dass man in einem halben seine Kohle mal eben verzehnfachen kann. SChon alleine dir ersten Sendetermine
Wer kann denn bitte schön um 11:45 Uhr auf'm Donnerstag Fernsehen, hallo....!

Arbeitslosen-TV das ist die Zielgruppe, zu dumm zum Arbeiten, und dumm Genug die Machenschaften der privaten Sender mitzu gehen.

Meine Prognose: Wenn sich die Behauptungen nicht bewahrheiten, steigt her frick mit 100% sicherheit wieder ein, anders packt er es mit den 100.000 nämlich nicht.
Gruß aus Hamburg  

06.10.06 15:43
1

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreNachtrag

Infos zu den Personen hinter den Fassaden,

sollten sich die Vorwürfe erhärten würde das 'n ziemlichen rundumschlag bedeuten
Die Konzernspitze der Thielert AG Hamburg besteht aus Hochkarätigen Juristen und Industriellen unter anderem aus Dr. Wolfgang Warnecke Leiter der Forschungseinrichtung
der Shell (er war Mitentwickler des V-Power Diesels).
oder auch Herrn Dr. Georg A. Wittuhn weltbewanderter Jurist
  http://www.hdh.net/HDH/DEUTSCH/PARTNER/partner06/partner.html

Und jetzt kommt's
sowie Achim von Quistorp GEschäftsführer der Norddeutschen Private Equity
  http://www.norddeutsche.de/npe/index.htm

Meine Meinung: Entweder a) sind die Jungs echt gut drauf und nutzen nen Hammerdollen fake um richtig abzukassieren
oder b) Sie haben sich unterschätz und die Story nimmt unglaubliche Ausmaße an!!



 

06.10.06 16:10

6409 Postings, 5202 Tage Ohio@ wood Markus frick

so ganz kann ich dir nicht folgen

wenn der Vorstand alle betrogen hat , dan auch Herrn  Frick , denn der kann ja nun wirklich nichts dagegen tun .. Betrug ist Betrug ... wenn es sich bewahrheiten sollte ..
Also werde ich Herrn Markus  Frick in Schutz hemen und ihm die weißt Weste anziehen.

und ... die Vorstände von THielert haben es mit sicherheit nicht nötig sich solch kleinen Kursgewinne mit solchen Manipulationen reinzuziehen .. also soll heißen  ..
@ Wood >  du hast kaum oder wenig Ahnung von der Wirtschaft
 

06.10.06 20:14

63868 Postings, 7636 Tage KickyBilanzbuchhalter ?

ggg wo bleibt nur unsere deutsche Rechtschreibung?
ich werde gewiss nicht Frick in Schutz nehmen,aber von Thielert kann ich mir das auch nicht in dem Umfang vorstellen und warum Staatsanwaltschaft Chemnitz? die Firma sitzt in Hamburg!  

09.10.06 09:58

647 Postings, 6173 Tage TothoSind die Betrugsvorwürfe nun endlich aus dem Kurs

heraus und sollte man schon wieder einsteigen? Was meint ihr?  

09.10.06 13:50
1

10 Postings, 5098 Tage Flyer123Vorwürfen gegen Thiert AG

An den Vorwürfen gegen Thiert AG scheint nichts dran zu sein.

Wer sich sachkundig machen möchte, sollte einmal folgende URL aufrufen:

http://www.pilotundflugzeug.de/news/

[Dort Meldung über Thielert linke Spalte anklicken.]

....
"Wen der SdK hier geschützt hat bleibt dem Autor dieser Zeilen verborgen, ein erster Abgleich der QII-Daten der Thielert AG im Geschäftsbereich Aircraft Engines mit den uns wohlbekannten Marktparametern lässt aber keinen triftigen Grund zur Beunruhigung erkennen."

Der Mann, der das geschrieben hat .... Chefredakteur Jan Brill ... versteht was von der Materie.

Empfehlung: Einsteigen!

VG
 

10.10.06 10:00

12975 Postings, 5684 Tage Woodstore@ Kicky

Ja, mit der Rechtschreibung ist das so'ne Sache, da weiß ja immer keiner so recht, wie's
jetzt richtig ist....! Aber du hast schon recht, im Eifer des Gefecht's und wenn die Finger über die Tasten fliegen, kann sich schonmal so'n Fehlerchen einschliechen!
Zu Deiner Frage, hier die Antwort:
 Das Thielert Imperium besteht aus Zwei Firmen, wie man als Aktionär eigentlich
 wissen sollte, denn man beschäftigt sich ja mit dem, in das man investiert oder??
 zum Einen aus der Firma: Thielert Motoren GmbH mit Sitz in Hamburg
 zum Anderen aus dem Unternehmen: Thielert Aircraft Engines GmbH mit Sitz in Chemnitz,

Sicherlich richten sich im aktuellen Fall die Anschuldigungen an die Thielert Aircraft Engines GmbH, somit würde sich eine Strafanzeige bei der SA- Chemnitz rechtfertigen.

@Flyer 123: Empfehlung- da stimme ich Dir zu!!  

10.10.06 10:43

12975 Postings, 5684 Tage Woodstoreman lese zwischen den Zeilen..!!

Thielert nimmt erneut Stellung zu Betrugsvorwürfen  

14:30 09.10.06  

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Thielert AG (ISIN DE0006052079/ WKN 605207) hat am Montag erneut zu den durch die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) verbreiteten Betrugsvorwürfe Stellung genommen.

Die SdK hatte am Donnerstag dem 5. Oktober eine bis heute anonyme Strafanzeige veröffentlicht, die nicht nur an den SdK geleitet wurde, sondern auch an ausgewählte Medien übermittelt worden war. Ausgangspunkt der Vorwürfe gegen die Thielert AG ist eine Sonderprüfung der Forderungen. In diesem Zusammenhang erklärte der Konzern, dass sich, wie von der SdK richtig dargestellt, bei den Unterlagen um einen Zwischenbericht zum 27. Mai 2005. Dieser Zwischenbericht war Konzernangaben zufolge unvollständig und vorläufig. Die Prüfungshandlungen für Forderungen im Rahmen der Abschlussprüfungen für das Jahr 2004 weitergeführt und endeten mit Erteilung des Testates durch die Wirtschaftsprüfer der BDO Deutsche Warentreuhand per 30. August 2005. Die Prüfung wurde also keineswegs abgebrochen, es wurde lediglich auf die Erstellung eines Abschlussberichtes verzichtet. Dieser Abschlussbericht wurde durch das Testat ersetzt. Voraussetzung des Testats war wiederum die ausreichende Sicherheit der Forderungen.

Nach Angaben von Thielert wurde bei den angeblich fiktiven Forderungen ein Realisierungsgrad von 87 Prozent erreicht. Dabei belief sich der Forderungsbestand aus 2004 und früher per 31.12.2005 auf 6,42 Mio. Euro, während der Forderungsbestand aus 2004 und früher per 30.09.2006 bei 2,309 Mio. Euro lag. Der Realisierungsgrad (inkl. Percentage-of-Completion) liegt damit nach Aussage von Thielert bei 87 Prozent.

Die im Halbjahresbericht 2006 ausgewiesenen Forderungen und sonstigen Vermögenswerte in Höhe von 67,4 Mio. Euro enthalten Bankguthaben in Höhe von 15,1 Mio. Euro sowie sonstige Forderungen und Vermögenswerte in der Höhe von 4,4 Mio. Euro. Der Forderungsbestand aus Lieferungen und Leistungen beträgt Konzernangaben zufolge also 47,9 Mio. Euro (inklusive Percentage-of-Completion) und nicht wie von der SdK dargestellt über 50 Mio. Euro. Hinsichtlich der Entwicklung der Forderungen vom 31. Dezember 2005 bis zum 30. Juni 2006 kann festgestellt werden, dass die Forderungen lediglich um 2,6 Mio. Euro angestiegen sind, teilte der Konzern weiter mit.

Wie Thielert weiter erklärte, flossen dem Konzern aus dem Börsengang auch nicht 62 Mio. Euro zu. Nach Abzug aller Kosten konnte der Konzern über 55,5 Mio. Euro netto aus dem Börsengang verfügen. Nach Ablösung des Konsortialkredites sowie diverser Beteiligungen verblieb zum 31. Dezember 2005 ein Bankguthaben in Höhe von 18,2 Mio. Euro, erklärte der Konzern mit Verweis auf die im Geschäftsbericht 2005 veröffentlichten Daten.

Frank Thielert kommentiert: "Wir sind überzeugt, dass wir durch unsere guten Produkte und die hervorragende Marktstellung unseren Erfolg sowohl im zivilen als auch militärischen Bereich fortsetzen werden. Wir bedauern, dass unseren Aktionären durch die Verbreitung dieser unhaltbaren Vorwürfe Schaden zugefügt wurde. Wir werden alles uns Mögliche tun, um diese Anschuldigungen schnellstens zu entkräften." Die Gesellschaft und die Wirtschaftsprüfer werden dazu eng mit der Staatsanwaltschaft und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zusammenarbeiten.

Zudem hat die Thielert AG eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, da den Anteilseignern der Gesellschaft durch die Verbreitung der Vorwürfe erheblicher Schaden zugefügt wurde. Auch juristische Schritte gegen die SdK, die in unverantwortlicher Weise ohne Nennung oder gar Kenntnis der Quelle durch ihre Veröffentlichung den Kurssturz der Thielert-Aktie auslöste, werden derzeit geprüft, hieß es weiter.

Die Aktie von Thielert notiert aktuell mit einem Plus von 4,86 Prozent bei 18,35 Euro. (09.10.2006/ac/n/nw)

 

10.10.06 10:49
1

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreNachtrag...

wie bereits im ersten Absatz zu lesen ist, wurden von einer Anonymen und offensichtlich em Sdk nicht näher bekannter Quelle, die Informationen, sowohl an den SDK, als auch an
"ausgewählte Medien" geleitet.

Welchen Sinn sollte das, haben außer eines extremen Kurzsturzes? Man könnte sich jetzt auf wilde Verschwörungstheorien einlassen, wie etwa Übernahme-absichten, Insiderhandel.

Meinungen?
 

10.10.06 17:33

647 Postings, 6173 Tage TothoWas ist am Nachmittag mit Thielert los?

Einbruch ohne Ansage!  

12.10.06 09:20

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreMal wieder ein paar Denkanstöße für....

die tapferen Markus Frick-Jünglinge,

am interessantesten finde ich die Passagen am Ende!

Wie gesagt, nicht Kurs bewegt die Menschen, die Menschen bewegen den Kurs.
Und Markus Frick bewegt euch!!

http://www.ciao.de/DAC_Fonds__Test_3105617  

12.10.06 11:14

141 Postings, 5326 Tage lungo@Woodstore

Danke für den Link,trotzdem wird Thielert doch jetzt wohl nicht als reine Frickaktie
durchgehen.Genau dass könnten einige Leser aber jetzt hier schlussfolgern.
Dabei braucht Thielert,von den Vorwürfen jetzt mal abgesehen,sicherlich kein Gepushe.  

12.10.06 14:10

12975 Postings, 5684 Tage Woodstore@ lungo

def. nicht, war nicht meine Absicht Thielert ins schlecht Licht zu rücken,
vielmehr sollte das meine Behauptung bestärken, dass sich die
Story zum wohl der Thielert AG wenden wird, da ich, entgegen andere hier vertretener
Meinungen, ein Gegner Fricks bin!
Sehr gute Technologie auf einem wenig befahrenen Markt, innovativ, was sollten solch
Aktionen bringen. Ist 'ne ziemlich verfahrene Kiste und ich bin sehr auf den Ausgang
und die Hintergründe gespannt, die früher oder später ans Licht kommen werden.

"Nichts ist so fein gesponnen, als dass es nicht doch irgendwann an des Tages Licht kommen wird"
          Meine Oma  

12.10.06 16:18
1

10 Postings, 5098 Tage Flyer123Vorwürfe gegen Thielert Aircraft AG

Inzwischen glaube ich dass da Zocker am Werk waren, die bewußt einen Absturz des Wertes in Kauf nahmen, um wieder neu einzusteigen.

Wer sich nur halbwegs mit dieser innovativen Firma auskennt, muss folgendes festhalten:

1. Deren dieselbasierten Flugmotoren haben einen Marktvorsprung von min. 5 Jahren

2. Die amerikanischen AV-Gas Schluckspechte der Firmen Lycoming + Continental (Entcklungsstand: ca. 60 Jahre alt) benötigen fast 50% mehr Sprit

3. Der Flugsprit AV-Gas wird es vermutlich in 10 Jahren nicht mehr geben und ist z.Z. unbezahlbar teuer (1 Liter ca. ? 2,10) im Vergleich zum Diesel (JET-A = Kerosin) von ca. ? 1,20)

4. Die Firma Thielert arbeitet an der Erweiterungen des Motorenprogrammes (z.Z. 135 PS + 350 PS) ... demnächst auch 230 PS, sodass sich ein wirklich großer Markt für die Umrüstung weltweit eröffnet.

5. Im militärischen Bereich (unbenannten Drohnen) tut sich auch noch einiges auf (Bundeswehr + USAF)

6. Der Vorstandsvorsitzende Herr Thielert ist eine integere Persönlichkeit.

Übrigens der Kurs steigt täglich fast wieder um 3-4 %

Quintessenz: Langfristiger Kauf  

13.10.06 09:38

12975 Postings, 5684 Tage Woodstore@flyer

mein reden! bin auch gleich am 07.10. richtig günstig rein!
und werd mich nach den positiven Entwarnungsmeldungen noch
mehr über richtig satte Gewinne freuen!  

13.10.06 11:41
1

12975 Postings, 5684 Tage Woodstoreder Aktionär

Finger weg
Die Gründe, um eine Aktie zumindest für die nächste Zeit links liegen zu lassen sind vielfältig: Schwache Charttechnik, Gewinnwarnungen oder Strafanzeigen. Hier sind Beispiele für alle diese Ursachen aufgeführt.

Die Experten von Der Aktionärsbrief warnen eindringlich vor Engagements in Aktien dieser vier Unternehmen:

Grenkeleasing (WKN 586590) komme in spürbar schwieriges Fahrwasser und die Aktie präsentiere sich technisch stark verschlechtert. Das Neugeschäft legte im dritten Quartal nur noch um 2,3 Prozent zu, was zuwenig ist für ein KGV von 15. Das Restrisiko betrage zehn bis 15 Prozent.

Intershop (WKN A0EPUH) gebe aufgrund von Verschiebungen bei Großaufträgen schon wieder eine Gewinnwarnung heraus. 2006 würden also doch keine schwarzen, sondern tiefrote Zahlen geschrieben und damit dürfte die nächste Kapitalerhöhung fällig werden.

Finanzhaus Rothmann (WKN RTM444) ist in Schwierigkeiten: Der Umsatz werde 2006 um 43 Prozent auf 24 Millionen Euro einbrechen, bei einem Verlust von 4,5 Millionen Euro. Das ist eine dramatische Erosion bei Umsatz und Ertrag. Nun werde auch der monatelange Kursverfall bei der Mutter Albis Leasing klarer. Einige könnten da wohl frühzeitig schon mehr gewusst haben.

--> Thielert (WKN 605207) hat mit massiven Betrugsvorwürfen zu kämpfen. Verantwortliche des Flugzeugmotorenbauers sollen Urkunden gefälscht haben und Bilanz- und Prospektbetrug begangen haben. Ob die Vorwürfe zurecht erhoben werden sei bis zu einem Urteil unklar. Aufgrund der Unsicherheit muss sich das aber kein Anleger antun.


Was soll das? Unsinniges Geschwätz!  

13.10.06 15:52

8759 Postings, 6093 Tage WalesharkBörse Online bläst in`s...

selbe Horn. Hier ein kleiner Ausschnitt:
Solange das Unternehmen berechtigte Fragen zu den umstrittenen Forderungen nicht überzeugend beantwortet, ist es ratsam, sich von der Aktie fern zu halten. wir reduzieren daher unsere Gewinnprognosen und nehmen unsere Kaufempfehlung für die Aktie zurück.

Nachdem ich die Aktie ca. 10 minuten vor der katastrophalen Nachricht (das war das worst case timing) gekauft hatte, bin ich mit 1100? Verlust raus und bei 17 wieder rein. Heute habe ich wieder verkauft und den Verlust etwas gemildert. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Allen die drin bleiben gute Nerven und good Luck.
Grüße vom Waleshark.  

13.10.06 16:16

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreVielleicht

etwas zu früh, halte die Fakten einfach für zu positiv.
Bin auf die Ermittlungen und vorallem auf den anonymen
Mr.xxxxxx  

Schönes WE
 

16.10.06 09:11

12975 Postings, 5684 Tage WoodstoreNews, man wird gespannt sein!

Die Actien-Börse - Thielert kaufen  

08:47 16.10.06  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Die Actien-Börse" empfehlen die Aktie von Thielert (ISIN DE0006052079/ WKN 605207) zu kaufen.

Thielert sei ein erfolgreicher Börsengang gewesen. Der Hersteller von Flug-Dieselmotoren solle aber die Bilanzen zum Börsengang frisiert haben. Hier sei einiges dran, es sei allerdings nicht strafbar. Die Emissionsbanken hätten hier ein Eigeninteresse verfolgt, was man sehr kritisch bewerten müsse. "Geheilt" habe der Börsenerlös die Finanzsituation im Vorfeld, in dem große Teile des Emissionserlöses die Vorfinanzierung durch die Banken abgelöst hätten. Dies habe in den Börsenprospekten nicht gestanden. Ob dies strafrechtliche Konsequenzen habe, würden die Wertpapierexperten offen lassen. Den Experten sei der Börsenpreis zu hoch gewesen, was sich nun als richtig erweise.

Bei derzeit rund 16 bis 17 EUR sehe das Ganze anders aus. Thielert sei auf der aktuellen Basis ein Kauf. Anleger sollten dabei etwas stärkere Nerven mitbringen, falls Aktionär und Staatsanwalt verrückt spielen würden. Eine Spanne von 14 bis 16 EUR sei vertretbar.

Die Experten von "Die Actien-Börse" raten die Thielert-Aktie zu kaufen. Das Kursziel sehe man bei 21 EUR. (Ausgabe 41 vom 14.10.06) (16.10.2006/ac/a/nw)

 

18.10.06 19:02

802 Postings, 5233 Tage hui456SDK hat noch einmal nachgelegt

hier Nachricht v. 17.10. zur Info

Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. hatte über eine
Strafanzeige berichtet (siehe www.sdk.org), in der der Thielert AG
vorgeworfen wird, durch fiktive Umsätze und Aktivierung von Forderungen
eine falsche und deutlich zu positive Unternehmensdarstellung erzeugt zu
haben. Thielert wies die Vorwürfe zurück und führte als Beweis eine
Aufstellung an, aus der sich ein ?Realisierungsgrad der Forderungen von 87
Prozent? ergibt. Hieraus könnte man entnehmen, dass 87 Prozent der
umstrittenen Forderungen eingegangen sind. Dies ist aus Sicht der SdK
nicht der Fall. Die SdK hält diese Darstellung daher fragwürdig und
irreführend und alles andere als geeignet, die Werthaltigkeit der
Forderungen zu belegen.

Bei dem von Thielert ausgewiesenen Realisierungsgrad wurden schon vorab
die laut der Strafanzeige fragwürdigen Forderungen aus Wehraufträgen von
November und Dezember 2003 in Höhe von 5,8 Millionen Euro gar nicht
berücksichtigt. Der SdK liegen Unterlagen vor, aus denen ersichtlich ist,
dass Thielert bis zum 30.9.06 auf diese Forderungen keinen Zahlungseingang
verbuchen konnte. Der ?Realisierungsgrad? dieser Forderungen liegt aus
SdK-Sicht bei Null.

Besonders beunruhigend ist in diesem Zusammenhang, dass der Anstieg der
Forderungen von Ende 2004 auf  Ende 2005 (von 24 auf 45,3 Millionen Euro)
vornehmlich auf derartigen Wehraufträgen beruht.

Weiterhin wurde bei der Darstellung des Realisierungsgrads aus Sicht der
SdK nicht berücksichtigt, dass Forderungen in Millionenhöhe bereits
abgeschrieben waren. Sie SdK hält es für äußerst fragwürdig,
abgeschriebene Forderungen als ?realisiert? zu bezeichnen.

Die Stellungnahme der Thielert AG zur vorliegenden Strafanzeige hat die
SdK in ihrer Meinung bekräftigt, Anlegern zu raten, die Aktie zu
verkaufen.
 

19.10.06 12:03

4 Postings, 5088 Tage flausenjungeSDK legt nach

Hatte mich schon gewundert, warum meine Aktien den Bach runter gehn. Angesichts dessen, dass die rechtlichen Späße ewig dauern werden ists schon toll, dass der SDK anscheinend seinen Narren gefressen hat. Allerdings scheint die Aktie sich zu stabilisieren und die Anleger einigermaßen die Nerven zu behalten. Ich werd wahrscheinlich nochmal nachkaufen und hoffen, dass der SDK erstmal n Monat keine alten Nachrichten neu aus dem Hut zaubert um dem Aktionär den Kurs zu versauen. Ein Totalverlust ist ja in keinem Fall zu erwarten.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1