finanzen.net

Thielert Aufhebung der Insolvenz ?

Seite 1 von 114
neuester Beitrag: 16.07.19 22:19
eröffnet am: 08.01.09 09:14 von: Spezi123 Anzahl Beiträge: 2837
neuester Beitrag: 16.07.19 22:19 von: michelangelo. Leser gesamt: 311191
davon Heute: 38
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114   

08.01.09 09:14
3

152 Postings, 4451 Tage Spezi123Thielert Aufhebung der Insolvenz ?

PRESSEMITTEILUNG
THIELERT-Insolvenz Lichtenstein/Sachsen
THIELERT schafft den Turnaround
Lichtenstein/Sachsen, 7. Januar 2009 – Der Insolvenzverwalter des Flugzeugmotorenherstellers „Thielert Aircraft Engines GmbH“ (TAE), Bruno M. Kübler, hat eine positive Bilanz des Jahres 2008 gezogen. Das Unternehmen hat nach der Insolvenzanmeldung im April 2008 den Turnaround geschafft und schreibt wieder schwarze Zahlen. Kübler ist es zudem gelungen, trotz der Insolvenz keinen einzigen Mitarbeiter zu entlassen. „Dass TAE es gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ganz ohne Personalabbau wieder in die Gewinnzone geschafft hat, ist besonders erfreulich“, betonte Kübler.
Kübler verhandelt weiterhin mit potenziellen Investoren „Die Verhandlungen laufen auf Hochtouren“, sagte der Insolvenzverwalter. „Dabei haben sich in den vergangenen Wochen neue Interessenten gemeldet, so dass die Verhandlungen noch einige Zeit brauchen werden.“ Bei den Interessenten handelt es sich überwiegend um Investoren aus der Luftfahrtindustrie, darunter auch zwei Rüstungsunternehmen. Für letztere ist es laut Kübler besonders wichtig, dass TAE in der Lage ist, neue militärische Anwendungen der Motoren zu entwickeln und schnellstmöglich die erforderlichen Zulassungen zu erhalten. Kübler betonte, dass er bei den Verhandlungen nicht unter Zeitdruck steht und Wert darauf legt, dass die Interessenten eine nachhaltige Lösung für das Unternehmen bieten.
Durch die technische Weiterentwicklung der Motoren konnten seit Oktober letzten Jahres auch die Preise für Ersatzteile und Wartungsarbeiten wieder gesenkt und die Intervalle für die Wartung von Verschleißteilen verlängert werden. „Dass wir den Kunden dieses erste Zwischenergebnis präsentieren konnten, war sehr wichtig“, erklärte der international renommierte Triebwerksexperte Prof. Günter Kappler, der von Kübler ins Unternehmen geholt wurde und gegenüber den Luftfahrtbehörden als verantwortlicher Betriebsleiter („Accountable Manager“) fungiert. „Wir wissen, dass wir die Betriebskosten noch weiter senken müssen und arbeiten intensiv daran, die Motoren noch wirtschaftlicher zu machen“, so Kappler.
Nachdem bei Einleitung der Insolvenz die Produktion kurzzeitig ins Stocken gekommen war, ist TAE inzwischen wieder ausgelastet und liefert weltweit Motoren und Teile an Abnehmer aus der allgemeinen Luftfahrt sowie Antriebe für Aufklärungs-Drohnen.
Pressekontakt:
Sebastian Glaser
möller pr GmbH
Fon: +49 (0)221 80 10 87-80
Email: sg@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de
▪ Seite 2
Über die Thielert Aircraft Engines GmbH
Die Thielert Aircraft Engines GmbH ist der weltweit führende Anbieter von zertifizierten Kerosin-Kolbenflugmotoren für die Allgemeine Luftfahrt. Als zertifizierter Entwicklungs-, Herstellungs- und Instandhaltungsbetrieb der Luftfahrt erlangte das Unternehmen weltweit als erstes die Zulassung für einen Kerosin-Kolbenmotor. Thielert AG – Pressekontakt: Sebastian Wentzler
Tel: +49 (37204) 696 1270 – presse@thielert.com
Web: www.thielert.com
 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114   
2811 Postings ausgeblendet.

10.07.19 17:04

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321was nun ,Technify Motoren GmbH ?

oder Continental Aerospace Technologies GmbH ?   In Lichtenstein/Sachsen  und Altenburg ist die Technify GmbH. ;-)  

10.07.19 17:38

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 11.07.19 10:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

10.07.19 17:40

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321noch andere Version

Am 14. Dezember 2010 gab die Muttergesellschaft von Continental, Teledyne, bekannt, dass Teledyne Continental Motors, Teledyne Mattituck Services und das Geschäft mit Kolbenmotoren für die allgemeine Luftfahrt für 186 Mio. USD in bar an Technify Motor (USA) Ltd, eine Tochtergesellschaft von AVIC International, verkauft werden. AVIC gehört der chinesischen Regierung. Im Mai 2011 wurde die Transaktion als abgeschlossen gemeldet und das Unternehmen in Continental Motors, Inc. umbenannt.
Am 23. Juli 2013 kaufte das Unternehmen den Dieselmotorenhersteller Thielert für eine nicht genannte Summe aus dem Konkurs. Thielert wird ein Geschäftsbereich von Continental und wird in Technify Motors GmbH umbenannt. [14]

Im März 2019 wurde der Firmenname von Continental Motors, Inc. in Continental Aerospace Technologies geändert. [15]
Quelle:https://en.wikipedia.org/wiki/Continental_Aerospace_Technologies
 

10.07.19 17:59

6269 Postings, 3576 Tage extrachilimichelangelo's Phantasie...

...geht schon wieder mit ihm durch.
Es gab keine zwei Insolvenzen, so wie Du es darstellst. Die Thielert AG hatte Insolvenz angemeldet und somit war auch die GmbH gezwungen, gleichzeitig mit der AG, die Insolvenz anzumelden. Die AG als Mutterkonzern konnte keine Finanzmittel und Sicherheiten mehr leisten. Das ging Hand in Hand. Die Thielert Aircraft Engines GmbH wurde durch Kübler bis zum Verkauf 2013 an AVIC weiter verwaltet und hat in dieser Zeit ca. 1 Mio. ? Gewinn pro Jahr erwirtschaftet. Zu den Fertigungsvermögenswerten, die AVIC erworben hat, zählen auch die Patente.
Meiner Ansicht nach handelt es sich bei der Militärischen Abteilung um die Motoren, die für die Drohnen produziert wurden und um eventuelle Lizenzen auf Patente, für die Produktion, die AVIC als Eigentümer dieser kassiert darf.
Denn die Patente sind wohl allesamt im zivilen Bereich verankert. Aber wie gesagt sind das meine Schlussfolgerung, was die Militär-Abteilung angeht, die auf Vermutungen beruhen. Und die Frage ist, ob sie überhaupt verkauft werden durfte und wurde, oder ob sie in einem Lager vor sich hin verrottet!
 

10.07.19 21:08

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Die Unwissenden ,oder die so sind!

Lese und studiere mal etwas länger,dann wirst Du es vielleicht wenn es das Gehirn verschafft erkennen.Nullaktionäre logisch.  

10.07.19 21:24

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Die Motoren spielen doch nicht die Rolle mehr!

Die Motoren kommen doch seit Jahren aus dem Regal von Mercedes-Benz,es geht doch nur um die Adoption des Motors und der Steuerungstechnik+Einspritztechnik+Propellersteuerung+Kupplungste­chnik.Da liegendoch die meisten Patente! Der eigene Motor wurde vor zig zig Jahren verworfen.
Vielleicht werden mitlerweile Dieselmotore anderer Firmen auch verwendet,aber THIELERT ist der Spezialist das die Motore alles an Diesel-Benzin-Mischungen mittels spezieller Einspritztechnik,Propellerverstellung, genutzt werden können.
Und als der Naive der Du Dich darstellst,es rottet keinerlei Verteidigungstechnik von Weltmarktführer vor sich hin,nur Du und Dein dummes ICH.Schäme Dich,für Deine Schlussfolgrung und Deiner Vermutung.  

10.07.19 21:32

11155 Postings, 3046 Tage RudiniFakt ist,

dass die Thielert AG insolvent ist, und die Verbindlichkeiten die Insolvenzmasse um ein Vielfaches übersteigen.

Jeder kann sich also ausrechnen, dass am Ende nichts für die Aktionäre über bleibt.

Alles andere ist gequirlte...  

10.07.19 21:59

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Ach der Rudirüssel wegen gequirlte ...

Sag mal lieber was zu den zwei Insolvenzen und den zwei Insolvenzverwaltern,den ständigen sich ändernden Firmennamen ,dann wieder zurück als Technify Motoren GmbH. Der verheimlichte Kaufpreis der Thielert Motoren GmbH  Sitz Lichtenstein/Sachsen und Altenburg,gibt ja auch noch in Hamburg eine.
Die THIELERT AG und auch die THIELERT Vermögensverwaltung gibt es auch noch.  

11.07.19 01:09

6269 Postings, 3576 Tage extrachiliLustig, wie sich unser...

...michelangelo gleich wieder aufregt und persönlich wird. Wenn der Geist nicht mehr weiter weiß, muss er eben zu anderen mitteln greifen, so wie michelangelo es tut. Das ist schon recht bemitleidenswert, wenn man doch so schnell die Grenzen seiner Möglichkeiten erfährt!
Michelangelo, Du sprichst doch selber von den tollen Errungenschaften von Thielert und deren Patenten, die eindeutig AVIC gehören. Das scheinst Du immer noch nicht begriffen zu haben. Ja, so ist das eben mit den Investierten, deren Horizont vor lauter Gier nur bis zum Tellerrand reicht. Wer in sein Invest verliebt ist, ist auch blind für die Realität.

- die Aktien von der Börse genommen
- die Forderungen übersteigen um das mehrfache das Kapital aus der Insolvenzmasse.
- die Thielert AG ist aktuell insolvent!
 

11.07.19 01:23

6269 Postings, 3576 Tage extrachiliMichelangelo...

...hast Du mal ausnahmsweise, außer lauwarmes Bla Bla, auch Fakten? Dein ganzes Gedanken-Gebilde  zu Thielert besteht doch nur aus an den Haaren herbeigezogenen Vermutungen und Wunschdenken.  Nichts Handfestes, keine Fakten, nur Annahmen, Phantasien und uralte Berichte, die jeder schon vor Jahren gelesen hat und kennt.
Also blase Dich nicht ständig auf wie ein Ochsen-Frosch, der vor lauter Aufgeregtheit schon kurz vor der Schnappatmung steht.

 

11.07.19 04:22

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321nicht ziviler Bereich

Bericht der Daily News 17.09.2013  Avic teilte im August mit, dass es Thielert in seinen Geschäftsbereich Continental Motors verschmelzen und das Militärgeschäft aufgeben werde. Die Lieferungen seien eingestellt worden, teilte das chinesische Staatsunternehmen mit.

Thielert lieferte Triebwerke für Flugzeuge, darunter eine US-Army-Version des General Atomics Predator. General Atomics hat das Engine-Datenpaket erworben und beabsichtigt, die Produktion und den Support fortzusetzen.

Quelle:
http://www.hurriyetdailynews.com/...n-firm-risk-for-turkish-uav-54563
Daily News 17.09.2013

Interessant ist die "Verschmelzung"  !   ;-)













 

11.07.19 19:57

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Da sitzt der Stachel schön tief.

Das Hauptaugenmerk bitte auf die Aussage "Verschmelzung " THIELERT - Continental Motors !

Was für Möglichkeiten bestehen wenn zwei Firmen verschmelzen,d.h. zum Beispiel das diese freie Hand auf Entscheidungen einerseits und jeder auch beidseitig Vorteile einer Zusammenarbeit/Kooperation haben und Nutzen (Patentnutzung)daraus ziehen können.
Es ist auch die Möglichkeit nach einer Zeit die Verschmelzung rückgängig zu machen und jeder seine eigene Wege gehen kann,wenn er möchte aber nicht muß! ;-)  

11.07.19 23:24

11155 Postings, 3046 Tage RudiniFakt ist,

dass die insolvente Thielert AG ein Vielfaches an Verbindlichkeiten im Vergleich zur Insolvenzmasse hat.

Die AG wird daher nach Beendigung des Insolvenzverfahrens im HR gelöscht, und es ist endgültig Ende im Gelände.

Daran ändert auch der Stuss nichts, der hier teilweise abgesondert wird.  

12.07.19 11:32

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321der RudiniFaktist

Es gibt Sozialisten,Kommunisten,Kapitalisten und Rudinifaktisten

Am Ende wird abgerechnet,wann kommt die Abrechnung? ;-)  

12.07.19 20:31

6269 Postings, 3576 Tage extrachiliEs gibt User...

...die können nur olle Kamellen schönreden. Verschmelzung?
Aufgekauft und in ein großes, staatliches, chinesisches Unternehmen integriert! Michelangelo, bist Du tatsächlich so naiv den Unfug zu glauben, was Du hier verbreitest. Na klar ist die Thielert Aircraft Engines GmbH mit der Konzernstruktur von Continental eingegliedert worden und damit verschmolzen. Sie gehört nun AVIC. Die Chinesen werden dies auch nicht mehr aus der Hand geben. Oder meinst Du Technify hat da noch was mitzureden? Mir scheint, Du weißt nicht, wie die Chinesen ticken! Die Patente sind in Chinesischer Hand. Die Thielert GmbH ist keine Kooperation eingegangen, sonder wurde geschluckt. Dafür hat AVIC einiges hingeblättert. Allerdings viel zu wenig, um die Forderungen der Gläubiger begleichen zu können.  

12.07.19 20:31

11155 Postings, 3046 Tage RudiniWas bei der Abrechnung rauskommen wird,

hat der IV ja bereits signalisiert...

Die Taschen bleiben leer. Und die Träume vom großen Geld sind mal wieder geplatzt...  

14.07.19 17:28

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 15.07.19 12:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

14.07.19 17:29

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Wurde hier die GmbH gekauft ?

Die THIELERT AG jedenfalls nicht.  

15.07.19 12:27

6269 Postings, 3576 Tage extrachiliLach...

...der michelangelo schon wieder! Na klar wurde die GmbH gekauft und nicht die AG! Das kann man doch nachlesen! Die AG ist ein leerer Aktienmantel. Die Zahlen sind doch schon veröffentlicht!
Hast Du jetzt schlechte Laune, weil Dir klar wird, dass Du nix bekommen wirst, oder weshalb liegen Deine Nerven so blank? Ich glaube der Stachel sitzt bei Dir sehr, sehr tief... LOL  

16.07.19 13:06

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Lach...

...der extrachili wieder da ! Tri,tra,....... Der Stachel sitzt.Ich weiß sehr tief bei ... LOL  

16.07.19 14:14

1766 Postings, 874 Tage Gartenzwergnaselangsam geht es vorwärts....

Quelle : www.insolvenzbekanntmachungen.de

Sprache:Deutsch
 




Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67g IN 150/08  

Indem Insolvenzverfahren über das Vermögen

 

derim Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 77997eingetragenen Thielert AG, ehemals: Helbingstraße 64-66,22047 Hamburg, gesetzlich vertreten durch den Vorstand HerrnMarcel Kleiss,

 

 

sollendie nachträglich angemeldeten und noch nichtgeprüften Forderungen im schriftlichen Verfahrengeprüft werden (§ 177 InsO).

 

DerPrüfungsstichtag, der dem besonderen Prüfungstermin(§ 177 Abs. 1 InsO) entspricht, ist der 23.08.2019.Spätestens an diesem Tag muss der schriftlicheWiderspruch, mit dem ein Beteiligter eine zu prüfendeForderung bestreitet, bei Gericht eingehen. Im Widerspruch istanzugeben, ob die Forderung nach ihrem Grund, ihrem Betrag oderihrem Rang bestritten wird.  

DieTabelle mit den angemeldeten Forderungen und dieAnmeldungsunterlagen werden spätestens ab dem 16.08.2019zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle desInsolvenzgerichts Hamburg, Zimmer Nr. B 430niedergelegt.

 

Rechtsmittelbelehrung:  

Gegendiesen Beschluss ist der Rechtsbehelf der Erinnerung gem.§ 11 Abs. 2 RPflG gegeben. Sie steht jedem zu, dessenRechte durch die Entscheidung beeinträchtigt sind. DieErinnerung ist schriftlich in deutscher Sprache bei demAmtsgericht Hamburg, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburgeinzulegen. Die Erinnerung kann auch zur Niederschrift derGeschäftsstelle eines jeden Amtsgerichts abgegeben werdenund soll begründet werden.

DieErinnerung muss binnen einer Frist von zwei Wochen bei demzuständigen Amtsgericht Hamburg eingegangen sein. Das giltauch dann, wenn die Erinnerung zur Niederschrift derGeschäftsstelle eines anderen als dem nach dieserBelehrung zuständigen Amtsgericht abgegeben wurde. DieFrist beginnt mit der Zustellung der Entscheidung. Zum Nachweisder Zustellung genügt auch die öffentlicheBekanntmachung. Diese gilt als bewirkt, sobald nach dem Tag derunter www.insolvenzbekanntmachungen.de erfolgtenVeröffentlichung zwei weitere Tage verstrichen sind.Maßgeblich für den Beginn der Rechtsbehelfsfrist istder frühere Zeitpunkt.  

67gIN 150/08
Amtsgericht Hamburg, 13.07.2019



 

16.07.19 18:51

6269 Postings, 3576 Tage extrachiliDas wird ja...

...immer besser, LOL.  Echtes Kasperle-Theater ala Michel... "Der kleine Michel aus der Kinderecke, möchte gerne von seiner Mama abgeholt werden..."
Hoffentlich hat sie es gehört!
Ich habe ein Insolvenzverfahren gegen einen Kunden laufen. Vor vier Jahren habe ich über meinen Anwalt genau so ein schreiben erhalten. Seitdem ist nichts passiert und kann laut Anwalt noch länger dauern.  Naja, was man auch immer unter "...langsam geht es vorwärts..." verstehen mag, muss hier die Betonung auf "langsam" liegen.  Aber es wird eh keinen Unterschied machen, ob man anstatt nichts, ebenso nichts bekommt!
Die Forderungen sind um mehr als das vierfache größer, als das vorhandene Kapital aus der Insolvenzmasse.
Oh man, der Stachel muss wirklich sehr tief sitzen...LOL
 

16.07.19 20:31

655 Postings, 1458 Tage Ratu Marika#2833 das darf ja wohl nicht wahr sein....

.... dass ein Abschluss des Konkursverfahrens in den nächsten Monaten/Jahren/Jahrzehnten angestrebt wird.
Diese verwerflichen, ja geradezu abscheulichen Absichten seitens der Konkursverwaltung würde bedeuten, dass das tote Pferd, bei welchem nach über 10 Jahren mittlerweile die Knochen des Skelettes ausgebleicht sind, endgültig begraben würde.

Um Himmels Willen! Nur DAS nicht, bitte!
Dies würde bedeuten, dass die treue Leserschaft der beiden "Gauchos", welche mit Reitstiefeln und Sporen besetzt, nicht mehr in den Genuss käme, deren "Hüh" in verlässlichem Rhythmus zu hören.

Was eine Tragödie.

#EinschnellerKonkursabschlussmussumjedenPreisverhindertwerden.

Gibt ja sonst viiiiel zu wenig zum Lachen

 

16.07.19 22:11

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Hui,hui eine Verzweifelte Tragödie des Ratu

Marika einer zweifelhaften Absicht.
Jo, nu hast zu knabbern,aber kannst Dein Nix-Karma ja  hinten Dir eingeben .
Schön ist es,als Aktionär der Thielert AG jetzt zu sehen wie es weiter geht .Ein Gläubiger Ausschußmitglied erhält satte Abrechnung seiner Tätigkeit in Höhe von 300,00? je Bearbeitungsstunde.  Regelrechnungen in Höhe von 35,-? bis 95,-? /Stunde sind normalerweise die Grundlage. Nun es gibt ja einen guten Grund !

Quelle : www.insolvenzbekanntmachungen.de

Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67g IN 150/08  
 

16.07.19 22:19

1355 Postings, 1126 Tage michelangelo321Ratu Marika#2835


Dieser Beitrag ist ein Zeugnis Deiner Qualität, möglich in einer Zwangsjacke ..................
ZITAT:.... dass ein Abschluss des Konkursverfahrens in den nächsten Monaten/Jahren/Jahrzehnten angestrebt wird.
Diese verwerflichen, ja geradezu abscheulichen Absichten seitens der Konkursverwaltung würde bedeuten, dass das tote Pferd, bei welchem nach über 10 Jahren mittlerweile die Knochen des Skelettes ausgebleicht sind, endgültig begraben würde.
Um Himmels Willen! Nur DAS nicht, bitte!
Dies würde bedeuten, dass die treue Leserschaft der beiden "Gauchos", welche mit Reitstiefeln und Sporen besetzt, nicht mehr in den Genuss käme, deren "Hüh" in verlässlichem Rhythmus zu hören.
Was eine Tragödie.
#EinschnellerKonkursabschlussmussumjedenPreisverhindertwerden.
Gibt ja sonst viiiiel zu wenig zum Lachen
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC SE566480