finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 839 von 1047
neuester Beitrag: 17.10.19 17:08
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 26165
neuester Beitrag: 17.10.19 17:08 von: RPM1974 Leser gesamt: 2374282
davon Heute: 3357
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | ... | 837 | 838 |
| 840 | 841 | ... | 1047   

21.04.19 11:41
1

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunft@Streuen: Artificial Intelligence Podcast Interv

Danke dafür.

Der Vortrag MIT Self-Driving Cars: State of the Art (2019) ebenfalls von Lex Fridman zeigt sehr schön die unterschiedlichen Ansätze von Tesla und der Konkurrenz. Klar, das Thema ist noch nicht gelaufen, aber ich denke es sieht gut aus für Tesla.

 

21.04.19 12:00

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftThread-Schau: Üblicher FUD und Lügen

Diesmal aber schon eher lustig. Wer Spaß an Lügenmärchen und Schauergeschichten über Tesla hat ist da nach wie vor gut aufgehoben. Ansonsten lohnt sich die Lektüre eher nicht. Weitere Kommentare erübrigen sich da.

Wer wissen will wie so etwas funktioniert, dem lege ich Lektüre über Dihydrogenmonoxid ans Herz. Ein Stoff der ähnlich gefährlich ist die die finanzielle Lage von Tesla.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dihydrogenmonoxid

Interessant ist jedoch was e-wow über das WSJ ausgegraben hat. Das passt sehr gut ins Bild zu all den Lügenmärchen die man in dieser Speerspitze der Klimaleugner schon über Tesla und Musk hat lesen können.
 

21.04.19 12:24
1

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftMIT Self-Driving Cars

Im Vortrag von oben weißt Lex Fridman am Anfang explizit darauf hin worum es geht. Alle paar Sekunden stirbt jemand auf der Straße. Eine Million Menschen im Jahr.

Autonome Fahrzeuge könnten ganz wesentlich dazu beitragen einen großen Teil dieser Toten zu vermeiden. Den jährlich eine Million Toten stehen seit 2018 zwei durch autonome Autos mitverschuldete Tote gegenüber. Einer von Uber und einer von Tesla.

Niemand verspricht oder kann versprechen, dass es mit autonomen Systemen keine Unfälle oder Tote mehr gibt. Entscheidend ist, dass es viel weniger Tote gibt und der Weg zu noch viel weniger Toten frei gemacht wird.  

21.04.19 13:30
2

1060 Postings, 577 Tage StreuenLex Fridman vom MIT

Sehr interessanter Vortrag, in der Tat. Guter Überblick über die Wettbewerbssituation und die Schwierigkeiten von L4 bis L5.

Wer Tesla in dem Rennen schon abschreibt hat offensichtlich keine Ahnung von der Materie. Morgen Nacht wird es sicherlich sehr interessant.  

21.04.19 13:30
1

1060 Postings, 577 Tage StreuenUnd ebenfalls Frohe Ostern allerseits

Das Wetter ist ja herrlich.  

21.04.19 14:47
1

1060 Postings, 577 Tage StreuenNeue Motoren für S und X sind anscheinend schon

unterwegs nach Fremont. Was das jetzt für einen möglichen Refresh bedeutet ist aber noch unklar.
https://cleantechnica.com/2019/04/21/...n-test-run-is-about-to-start/

Traditionell spart Tesla Änderungen ja nicht für einen Modelljahrgang oder sowas auf, sondern baut sie ein sobald sie verfügbar sind.

Jetzt könnten also erst mal die neuen Motoren an der Reihe sein, die eine etwas bessere Effizienz und vermutlich auch Dauerbelastbarkeit mit sich bringen dürften. Ob und wann es dann auch einen neuen Innenraum geben wird ist noch völlig offen.  

21.04.19 21:41

1060 Postings, 577 Tage StreuenWettbewerb: Wer hat die dümmste E-Auto Werbung

ok, keine E-Auto-Werbung, aber ich denke Seat hat eine Sondernominierung mit

"mit 50 ist das Leben vorbei, use it or loose it"

absolut verdient. Dümmer geht nimmer. Zumal wenn man sich das durchschnittliche Alter der privaten Neuwagenkäufer anschaut. Der Rest hat Firmenwagen oder kauft maximal gebrauchte.

Also wer macht das Rennen
Audi mit "mein E-Auto kann sogar im Schnee fahren"
Daimler mit "schnell noch ein Benzin-Smart bevor es den nicht mehr gibt"
Seat mit "mit 50 ist das Leben leider vorbei"  

22.04.19 17:03
1

807 Postings, 541 Tage e-wowDie dümmsten Werbungen

kommen von betrügenden Autokonzernen, wenn Kinder darin vorkommen... ;)
 

22.04.19 17:11
4

12473 Postings, 2394 Tage WernerGgDie dümmste Werbung ...

... kommt von Tesla mit "hands-free full-selfdriving autopilot".  

22.04.19 18:41
2

12473 Postings, 2394 Tage WernerGg#20951, AI und autonomes Fahren

SZ sagt: "Der Vortrag MIT Self-Driving Cars: State of the Art (2019) ebenfalls von Lex Fridman zeigt sehr schön die unterschiedlichen Ansätze von Tesla und der Konkurrenz. Klar, das Thema ist noch nicht gelaufen, aber ich denke es sieht gut aus für Tesla."

Ich halte den Vortrag eher für enttäuschend. Er präsentiert ein paar bekannte Fakten, eine Menge Meinungen und Prophezeiungen und einen Sack voll offener Probleme. So weit, ganz nett, falls man das alles nicht längst schon weiß.

Er sagt aber kein einziges Wort dazu, wie AI und damit autonomes Fahren eigentlich funktionieren soll. D. h.: Was braucht man dafür? Braucht man Intelligenz? Was ist Intelligenz, und wie kann man die in einem Rechner abbilden? Es ist das übliche Aufzählen von Materialschlachten. Man hofft oder unterstellt, dass es irgendwann mal funktionieren wird, sobald man nur genug Material (Sensorik, Rechenpower, Trainings-Km, Data aller Art) beisammen hat. Leider lässt das völlig außer Acht, dass die Wissenschaft gar nicht weiß, was sie künstlich abbilden soll und wie das gehen könnte.

Die komplette Verwirrung sieht man gut bei 14:50, wo zwei Aussagen von Musk zitiert werden:

February 2017: "My guess is that in probably 10 vears it will be very unusual for cars to be built that are not fully autonomous."
==> Also noch lange hin.

February 2018: "The upcoming autonomous coast-to-coast drive will showcase a major leap forward for our seif-driving technology."
==> Also voll autonomes Fahren Ende 2018.



 

22.04.19 20:20
2

6307 Postings, 1497 Tage ubsb55So geht

Fahrzeugbau. Die Tesla-Vehicle sind doch nur Pillepalle. GF , lächerlich.

https://www.youtube.com/watch?v=DDdkryiW-HI

 

22.04.19 23:50

27442 Postings, 2787 Tage Otternase@WernerGg Unglaublich ...

... dass man Dir diesen Satz erklären muss:

""The upcoming autonomous coast-to-coast drive will showcase a major leap forward for our seif-driving technology."
==> Also voll autonomes Fahren Ende 2018."

Äh, nein, das heißt es nicht. Überlegen, warum Deine Aussage nicht richtig ist, das darfst Du alleine.  

22.04.19 23:57
2

27442 Postings, 2787 Tage OtternasePS: Und nein ...

... Du solltest aus der offensichtlichen Tatsache, dass DU es nicht weißt, schließen, dass 'die Wissenschaft' es nicht weiß:

"Leider lässt das völlig außer Acht, dass die Wissenschaft gar nicht weiß, was sie künstlich abbilden soll und wie das gehen könnte."

Bezüglich autonomem Fahren ist keine Intelligenz in der Form nötig, die Du stillschweigend unterstellst. Es genügt bereits deutlich weniger um zuverlässigere, weniger 'fehleranfälligere' Ergebnisse abzuliefern. Algorithmen sind nie müde, sie trinken nicht, sie nehmen keine Medikamente, keine Drogen, Algos kennen keine Arroganz, keine Selbstüberschätzung, und keinen 'Spaß' dem sie während des Programmablaufes frönen könnten - und sie vergessen auch keine Straßenschilder, und bei einem Stoppschild wird immer gestoppt, und nicht nach Gusto, weil der Fahrer glaubt es besser zu wissen. Warum? Weil das Gesetz und das Straßenschild es so vorgibt.

Algos fahren nicht in der Tempo 30 Zone 50 oder gar mehr, und sie fahren nicht auf der Autobahn 200, weil sie es eilig haben - oder 'Freiheit' fühlen wollen, ein m.E. ziemlich pervertierter Freiheitsbegriff.

Kurz: nimm all die Toten und Verletzten weg, die durch die genannten MENSCHLICHEN Eigenschaften zustandekommen, und Du siehst, was Algos besser machen können.

'Die Wissenschaft' weiß das sehr wohl. Nur Du weißt das nicht.  

23.04.19 00:00

27442 Postings, 2787 Tage OtternaseNatürlich 'fehlerUNanfälligere'


Also: "Es genügt bereits deutlich weniger um zuverlässigere, weniger 'fehlerUNanfälligere' Ergebnisse abzuliefern."

Es fehlt die einfache Edit-Funktion. Komisch drei Minuten nach dem posten würden genügen. Andere können das.
 

23.04.19 09:42

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftThread-Schau: Es geht mal wieder ein Video um

Am Tag verbrennen 1000 Verbrenner weltweit. Jetzt ist nach 7Jahren angeblich der 14. Tesla in Flammen aufgegangen und schon geht der selbe FUD wieder los.

Zumal dieses Video sehr suspekt ist. Die Kamera zeigt genau auf den Tesla. Eine fest installierte Kamera ist es aber nicht, denn sie wackelt ständig hin und her.

Möglich ist alles, aber ich würde erstmal die Untersuchung abwarten.  

23.04.19 09:45
1

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftThread-Schau: Hass gegen Tesla - TSLAQ

führt immer wieder zu seltsamen Stilblüten. In Amsterdam wurden Brandanschläge auf Teslas gemacht. SuperCharger von Tesla werden zerstört oder absichtlich blockiert und dank des neuen Überwachungsmodus von Tesla-Autos werden jetzt selbst Mütter beim Vandalismus gegen Teslas erwischt.

In den TSLAQ Foren wurde jetzt sogar explizit dazu aufgerufen Unfälle mit autonomen Teslas zu verursachen um Tesla zu diskreditieren. Glücklicher Weise handelt es sich in all den Fällen meistens um relativ dumme Menschen und sie wurden - wohl mit Ausnahme der Brandstifter - alle identifiziert und entsprechend bestraft. Auf der anderen Seite wird versucht diese destruktiven Spinner zu verherrlichen als "Freiheitskämpfer" und es wird Geld gesammelt um sie vor den bösen Anschuldigungen zu schützen.

Jede neue und fortschrittliche Firma ruft in ein paar Ewiggestrigen wohl Hass hervor. Im Fall von Tesla kommt dazu, dass das Kapital einer Multibilliardenindustrie dafür sorgt, dass die Munition nicht ausgeht. Ein Herr Sinn kommt sicherlich nicht von alleine auf die Idee Lügenmärchen über Elektroautos zu veröffentlichen. Allerdings ging er so plump vor, dass sogar im Fokus darüber berichtet wurde.
https://www.focus.de/auto/news/...dlicher-als-diesel_id_10604434.html

Gleichzeitig hat Tesla zufriedene Kunden, die gerne dabei helfen die Wahrheit ans Licht zu bringen und die Machenschaften dieser reaktionären Kräfte aufzudecken.
 

23.04.19 09:53

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunft@WernerGg: MIT Self-Driving Cars

Klar kann so ein Übersichtsvortrag nicht auf viele Details eingehen, dazu war er ja auch nicht gedacht.

Mir hat die Stelle mit den Fußballspielern gut gefallen:
https://youtu.be/sRxaMDDMWQQ?t=2166  

23.04.19 10:08
1

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftThread-Schau: TESLA Autonomy Day Event

Leider konnte ich mir noch nicht alles anschauen, es war einfach zu viel Programm um Ostern ...

Eine Sache ist mir aber sofort ins Auge gefallen. Klar gibt es leistungsfähigere Computer auf der Welt, u.a. auch von Nvidia. Aber halt nicht mit den Spezifikationen die Tesla braucht.

Und dazu zählt, dass der maximale Energieverbrauch des gesamten Systems < 100W sein muss. Und das einschließlich der kompletten Redundanz. Wieviel verbraucht denn der angepriesene doppelt so leistungsfähige Rechner von Nvidia? Ich habe auf die schnelle dazu nichts gefunden, meine aber mich an 350W zu erinnern. Das ist einfach zu viel.

Interessant ist, dass die FSD-Hardware in Model S und X jetzt schon seit März verbaut wird und im Model 3 seit April. Wenn man bedenkt, dass die Chip-Entwicklung erst Anfang 2016 los gegangen ist, ist das eine mehr als erstaunliche Leistung.

 

23.04.19 10:12
1

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunftThread-Schau: 1 Million Robo-Taxis bis 2020

Auch hier wieder ein typisches Muster. Man unterstellt dem Gegner, also Musk oder Tesla, dass sie etwas völlig blödsinniges gesagt hätten und widerlegt das dann unter Siegesgehäul.

Die Aussage bezog sich nicht darauf, dass Tesla in 2020 eine eigene Flotte von 1 Million autonomen Autos betriebsbereit haben will, sondern lediglich darauf, dass bis 2020 1 Million Fahrzeuge mit FSD-Hardware von Tesla auf der Straße sein werden. So wie jetzt schon hunderttausende mit der HW2 unterwegs sind und fleißig Daten sammeln.  

23.04.19 10:21
1

12473 Postings, 2394 Tage WernerGg@ON: Hilfe!

"Unglaublich dass man Dir diesen Satz erklären muss:

""The upcoming autonomous coast-to-coast drive will showcase a major leap forward for our seif-driving technology."
==> Also voll autonomes Fahren Ende 2018."
Äh, nein, das heißt es nicht. Überlegen, warum Deine Aussage nicht richtig ist, das darfst Du alleine."

Ich bin zu blöd, ich komm nicht drauf. Warum ist diese coast-to-coast-Fahrt ohne Fahrereingriff keine voll autonome Fahrt? Was dann?
​(Übrigens geht es von Tiefgarage NY nach Tiefgarage LA, also mit allen Tücken der Großstadt, Landstraße, Highway, Baustellen, Wetter).

 

23.04.19 10:28
1

12473 Postings, 2394 Tage WernerGg@ON: Hmm

"Du solltest aus der offensichtlichen Tatsache, dass DU es nicht weißt, schließen, dass 'die Wissenschaft' es nicht weiß:
"Leider lässt das völlig außer Acht, dass die Wissenschaft gar nicht weiß, was sie künstlich abbilden soll und wie das gehen könnte."
Bezüglich autonomem Fahren ist keine Intelligenz in der Form nötig, die Du stillschweigend unterstellst."

Hmm, wenn die Wissenschaft, bzw. Fridman, es weiß, warum sagt sie es dann nicht: Ob man Intelligenz braucht, was dann Intelligenz ist, und wie man sie in einem Computer abbildet?

Du weißt, dass man keine Intelligenz für autonomes Fahren braucht. Woher weißt du das?

 

23.04.19 10:37
2

807 Postings, 541 Tage e-wowProfessor Linkamp über die Sinnhaftigkeit von Sinn

Mehr braucht man eigentlich nicht:

Experten entlarven Elektroauto-?Studie? von Hans-Werner Sinn als unwissenschaftliche Meinungsmache

Mit Prof. Dr. Markus Lienkamp bringt sich neben den versierten Journalisten obendrein noch ein erfahrener Experte gegen Sinn in Stellung. Lienkamp leitet an der Technischen Universität München den Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik. Er schreibt in einem Kommentar, der electrive.net vorliegt, dass der ifo-Beitrag ?unwissenschaftlich gemacht? ist, ?unpassende Annahmen trifft? und ?manche Aspekte ignoriert?. Zur wissenschaftlichen Expertise der ifo-Autoren äußert Lienkamp:

  1. Herr Sinn ist unbestritten ein hervorragender Ökonom, jedoch sicher kein Ingenieur oder Physiker.
  2. Herr Buchal gibt auf seiner Forschungshomepage auf ResearchGate folgende Kompetenzen an: Material Characterization, Materials, Nanomaterials, Thin Films and Nanotechnology, Microstructure, Advanced Materials, Nanomaterials Synthesis, Thin Film Deposition, Semiconductor Device Physics, Thin Film Technology. Im Bereich Automobil ist er mir als Experte nicht bekannt.
  3. Herr Karl ist ein ehemaliger Mitarbeiter des ifo-Instituts und in den gängigen Wissenschaftsportalen nicht auffindbar.
 ...Der Artikel gebe somit nur die Meinung der Autoren wieder. Und die sei eben von einer Anti-Elektroauto-Ideologie geprägt, wie die Autoren interessanterweise schon im Vorwort selbst einräumen: ?Wir erläutern die gegenwärtige Faktenlage so detailliert, weil wir in der postulierten vollständigen Emissionsfreiheit der E-Autos eine zielgerichtete industriepolitische Täuschung vermuten?,

 https://www.electrive.net/2019/04/20/experten-entlarven-elektroauto-studie-von-hans-werner-sinn-als-unwissenschaftliche-meinungsmache/

 

23.04.19 11:13
2

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunft@e-wow: Professor Linkamp über die Sinnhaftigkeit

Das traurige dabei ist, dass diese Lügengebäude trotzdem ihre Wirkung zeigen. Egal ob über Zappelstrom, die unlösbare Kaltdunkelflaute oder über das angeblich dreckige Elektroauto geschrieben wird.

Man kann Wetten darauf annehmen, dass auch in einem Jahr diese unwissenschaftlichen Pamphlete noch zitiert werden als "Beweis". Und man muss sich nur mal in den Tesla-Foren umschauen mit welcher Begeisterung selbst der größte Unsinn aufgenommen wird, solange es gegen Tesla oder EE und Elektroauto im Allgemeinen geht.  

23.04.19 11:28

8627 Postings, 1178 Tage SchöneZukunft@Streuen: Die dümmste E-Auto Werbung

In der Tat sind die großen Probleme der fossilen Hersteller.

Einerseits haben sie jahrelang alles dran gesetzt E-Autos schlecht zu reden und als Alternative auf ihre Phantasiegebäude über synthetische Treibstoffe oder Wasserstoff verwiesen. Und sie haben ja nicht nur falsch informiert, sie haben auch jeden Fortschritt z.B. bei der Ladeinfrastruktur aktiv verhindert. Und jetzt müssen sie den selben Kunden, die sie jahrelang falsch informiert haben (um nicht belogen zu sagen), eben diese E-Autos verkaufen weil sie von der EU, den ZEV-Staaten und China dazu gezwungen werden etwas zu tun und es gibt eben keine andere Lösung für die Probleme.

Andererseits wollen sie ja die neue Technologie möglichst langsam hoch fahren. Daher dürfen sie keinen direkten Vergleich mit ihren fossilen Produkten zulassen. Sie bewerben also nicht die Vorteile der E-Autos sondern verkünden lediglich, dass die bisherigen Lügenmärchen jetzt doch nicht mehr so ganz gelten und wer unbedingt will halt so ein Auto fahren kann.

Das ist ja schon seit Jahren einer der Kernbestandteile meiner Bullen-These. Es geht nicht nur darum ob die fossilen Dinos Tesla Konkurrenz machen können. Es geht auch ganz wesentlich darum ob sie es überhaupt wollen. Und wer etwas nicht will, der wird es auch nicht können wenn er es dann plötzlich muss. Um die Batterien die man braucht muss man sich eben schon Jahre im Voraus kümmern.  

Seite: 1 | ... | 837 | 838 |
| 840 | 841 | ... | 1047   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, seemaster, Volkszorn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Netflix Inc.552484
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TUITUAG00