finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 764 von 877
neuester Beitrag: 27.05.19 15:14
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 21922
neuester Beitrag: 27.05.19 15:14 von: Eugleno Leser gesamt: 1834020
davon Heute: 2162
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | ... | 762 | 763 |
| 765 | 766 | ... | 877   

20.02.19 02:21

650 Postings, 434 Tage StreuenUpdate zu feature-complete

Ich habe mir den Podcast jetzt angehört und da klingt es wesentlich vernünftiger ...

Mit feature-complete ist nicht fertig gemeint, sondern das alle nötigen Bausteine da sind für Alltagssituationen. Das letzte Protzent mit Sonderfällen etc. ist noch ein längerer Weg.  

20.02.19 08:50
1

774 Postings, 398 Tage e-wowStreuen: cnbc-Artikel dazu

Tesla braucht die vielen M3 ("Schwarmintelligenz") um sein AP-Projekt zu verwirklichen. Das heißt, je mehr M3 auf den Straßen fahren, desto mehr Daten werden verfügbar sein - wenn das alles so funktionieren wird, wie man sich das bei Tesla vorstellt. Man beschreitet einen Weg, den kein anderes Unternehmen so vollführt, welches autonomes Fahren entwickelt. https://www.cnbc.com/2019/02/19/...atures-by-the-end-of-the-year.html  

Auch ganz interessant Spzialist aus dem Silicon Val., Dr. M. Herger, dazu:


Allerdings gibt es neben Starsky Robotics mit AutoX, Aurora, MobilEye und ganz prominent auch Tesla eine Reihe von Unternehmen ? wenn auch in der Minderheit ? die daran glauben, dass man ohne LiDARs auskommt, beziehungsweise LiDARs maximal als Backup hat, aber eigentlich mit Kameras zuerst steuert. Neuartige und in Entwicklung befindliche Algorithmen sollen dabei erlauben, aus den Sensordaten dieselben Grad an 3D-Information zu erzeugen, wie sie LiDARs liefern, allerdings ohne die hohen Kosten von LiDARs.

https://derletztefuehrerscheinneuling.com/2018/12/...-vs-lidar/ 

 

20.02.19 09:08
1

18285 Postings, 4541 Tage RPM1974Zahlen lesen, verstehen und vergleichen

Umsatz vergleichbarer in EURo weil unsere Währung

2018                Tesla                   VW Konzern expected.
Sales               18,7                     232,0  
Gross Profit    3,5                        43,0
RaD                    1,3                        15,0
therein BEV    1,3                          6,0

Tesla spart sich sehr wohl für die Zukunft kaputt.
Auch Tesla kann einen Dollar nur 1 Mal ausgeben
Und momentan sind das neben dem operative Business Prio 1 Wandelanleihe. Prio 2 Fabrik China. Prio 3 Sales Europa und China und Prio 4 RaD.

und das Finanzergebnis von -616,6 Mio 2018 läßt bei den US Zinsen den Spaß an Fremdfinanzierung bei einer Anlagerate 2018 von 72% 21,4 Mrd von 29,7 Mrd Gesamtbilanz  auch sinken.

Auslieferungsziele wurden meiner Kenntnis nicht angepasst.
412 Tausend T3
+ die andern modelle =
Musks ca 500 000.
Meine Meinung  

20.02.19 09:22
1

1761 Postings, 1326 Tage Lerzpftz.

Hi RPM, woher nimmst du die 6 Mrd. R&D für BEVs bei VW?

 

20.02.19 09:36
2

18285 Postings, 4541 Tage RPM1974War in einer Aussage von Diess

wobei die 6 Mrd unter dem Vorbehalt stehen, dass die 6 Mrd in 2018 (analog den 44 Mrd ab 2019) unter dem Vorbehalt stehen, dass die 6 Mrd BEV komplett RaD waren.

Sollten bereits anteilige Kosten auf Produktion (Taycan und e-Tron) angefallen sein, ist das von der Aussage, wir investieren 2018 6 Mrd in BEV abzuziehen.

Da ich aber keine größeren Werte für Invest und Sales kenne, habe ich die 6 Mrd 1 zu 1 als RaD für BEV angesetzt.
Genaue Aufteilung kommt erst mir dem Bericht 2018.
Darum auch 2018 VW unter expected.

   

20.02.19 10:58

27112 Postings, 2644 Tage OtternaseIch bin mir aber nicht sicher ...

... ob Diess das wirklich auf reine BEVs bezog, oder ob damit nicht auch z.B. Kosten für Hybride enthalten waren - oder worst case auch für die 'letzte Verbrennerpöattform'.

Dir sollte dennoch klar sein, dass wenn Tesla im Vergleich zu VW deutlich weniger für R&D ausgibt, dass das Null Aussagekraft hat?

Vergleiche doch einmal die Produktpalette. Dann wirst Du erkennen, was ich meine.

Hint: wer viele Produkte hat mit dann noch sehr viel mehr Produktvarianten, der wird höhere R&D Kosten haben, als wenn ein Konzern nur wenige Produkte mit wenigen Produktvarianten hat.

Zumal auch für die Aktualisierung und Pflege bestehender Produkte R&D Kosten anfallen.

Das ist allein schon deswegen einleuchtend, weil jedes einzelne Modell entwickelt, getestet und abgenommen - und hinterher gepflegt und aktualisiert - werden muss.

Habe ich nur drei Produkte (Model S, X, 3) und arbeite an drei weiteren, so ist dann sofort einleuchtend, dass VW mit seinen zahlreichen Produkten und noch zahlreicheren Modellen sehr viel höhere Kosten hat

Na, und nehmen wir Diess ernst, so will dieser ja (waren es so viele?) in den nächsten Jahren sogar über 25 BEVs entwickeln - und im Gegensatz zu Tesla fällt die R&D der bestehenden Modelle eben nicht komplett weg.

Soweit ich mich erinnere, hat Dies explizit vermieden reine BEV R&D Kosten zu nennen - warum auch immer. Vielleicht wollte er sich ja nicht Keitik anhören, warum er so wenig in BEV investiere - wer weiß das schon?

Daher dürfte der Anteil des BEV R&D Postens deutlich geringer sein als die genannten 6 Mrd Euro.

Die wichtige Frage ist m.E. nicht wieviel man ausgibt, sondern wir gut man R&D betreibt.

Man kann 100 Mrd Euro für etwas ausgeben, und am Ende kein gutes Produkt haben, und ein anderer kommt vielleicht mit 1 Milliarde Euro zum Ziel und produziert ein sehr gutes Produkt.

Na, und dass das Model S, X und 3 sehr gut sind, das beweisen diverse Tests. Trotzdem sie weniger für R&D ausgeben als die Dinos. Die müssen ja auch Abgasgrenzwerte einhalten, und ihre Verbrenner Produkte am Leben halten.  

20.02.19 11:03
3

27112 Postings, 2644 Tage OtternaseUnd nur ein Beispiel

Wenn laut dem neuen Audi-Chef Audi so viel für die Entwicklung des e-tron ausgegeben hat, dass der Break-even erst ab 600.000 Stück erreicht wird, und klagt, dass die Entwicklung zu kostspielig gewesen sei, dann ist klar:

Das geht auch besser.

Ergo: hohe Kosten, zu wenig Ertrag. Man hat Lehrgeld gezahlt.  

20.02.19 11:14
2

158 Postings, 384 Tage RainerF.Der Audi e-tron wird wohl ein Verlustgeschäft

Nur weil der VW Konzern hohe Investitionen in BEV mach, wird man damit nicht automatisch Geld verdienen. VW Tochter Audi selbst gesteht, beim ersten Ingolstädter zahlreiche Fehler gemacht zu haben, die zu stark gestiegenen Kosten und deutlichen Verzögerungen geführt haben. Das e-tron-Programm sei viel zu teuer geworden. Insgesamt sind Audi dadurch Kosten in der Höhe von zwei Milliarden Euro entstanden. Audi müsste nun ungefähr 600.000 e-tron-Modelle verkaufen, um den Break Even Point zu erreichen. Das wird in Ingolstadt mittlerweile als Illusion angesehen.

https://www.futurezone.de/produkte/...nd-ist-einfach-fassungslos.html
 

20.02.19 11:18

920 Postings, 1283 Tage Winti Elite Bseemaster

Wo sind die Tesla Killer !  

20.02.19 11:31
3

27112 Postings, 2644 Tage Otternase@RainerF Und nun setze ...

... diese 2 Milliarden Euro für den e-tron in Relation zu den von RPM1974 genannten 6 Milliarden Euro - und das war nur ein einziges Modell.

So gesehen scheint Tesla mit wenig Geld viel Wirkung zu erzielen, und das ist es doch, was eigentlich jeder Konzern anstrebt.  

20.02.19 12:27
2

1660 Postings, 1568 Tage EuglenoBlick in die Zukunft...

zum Thema Speicher und E-Moilität.

Auszug:
"Was wir brauchen, ist ein Umdenken. Viele Leute glauben: Wenn ich ein Elektroauto habe, muss ich es möglichst schnell beladen können. Mit dem heutigen System wird das so nicht funktionieren. Wenn jeder für sich denkt und abends nach der Arbeit um 19 Uhr sein Auto lädt, der Speicher um 19:10 Uhr schon vollgeladen ist und das alle im Viertel machen, dann gefährden Elektroautos das Stromsystem eher, als dass sie es stützen. Auch hier gilt wieder: Wir müssen die richtigen Anreize schaffen. ..

Ich erwarte jetzt endlich mal einen Plan der Politik und Industrie, wie das Speicherproblem gelöst werden soll. Ich fürchte ja, dass es über den ineffizienten Umweg H2 gelöst wird. Deshalb passiert auch nichts in Sachen E-Mobilität in D.

 

20.02.19 13:02
1

27112 Postings, 2644 Tage Otternase@Eugleno Der Gedankenfehler ...

.... liegt m.E. darin, dass in solchen Szenarien allzu oft davon ausgegangen wird, dass um 19:10 Uhr alle BEVs gleichzeitig vom Zustand komplett leer in den Zustand komplett geladen gebracht werden sollen.

Tatsächlich ist das kaum realistisch, wie man im täglichen Straßenverkehr sehen kann. Da fahren auch nicht 10% der Autofahrer um 19:00 Uhr an die Tankstelle.

Je nach Fahrprofil und Reichweite des BEVs wird man mal häufiger, mal seltener laden. Mit meinem Fahrprofil (ca. 100 km je Woche) würde ich eher einmal in der Woche laden, und zusehen den Akku im Bereich von 20%-80% zu halten.

Man muss also nicht zwingend zu viel regeln, viele Dinge regeln sich auch von selbst.

___
Technisch ließe sich das recht einfach lösen, das ist keine Kunst - z.B. indem der Ladevorgang per Zufall in einen Zeitraum zwischen Uhrzeit A und B gelegt wird.

Man legt also beispielsweise fest, dass der Wagen zu Hause in der Garage zwischen 23:00 Uhr und 05:00 Uhr geladen wird, und per Algorithmus beginnt zufällig zum Zeitpunkt X der Ladevorgang.

Worst case ginge an der normalen Haushaltssteckdose (ist nur eine Vermutung ;-)) eine Zeitschaktuhr für 5?. :-)

 

20.02.19 13:03

18285 Postings, 4541 Tage RPM1974ON, das wird sich zeigen

Das VW momentan eher noch Grundlagen als Modelle beim BEV finanziert dürfte klar sein.
Ich habe keine Ahnung was Tesla an Grundlagenforschung für den BEV ausgeben musste, um dann irgendwann 3 Modelle auf den Markt zu bringen.

Ob ich Grundlagenforschung zwingend BEV zurechnen kann oder muss, muss am Ende die Zukunft zeigen.

Kannst ja gerne die 15 Mrd aufsplitten wie  Du willst.
Fakt ist, das VW allein 2018 15 Mrd für Forschung und Entwicklung für alle Bereiche ausgeben wird, was wiederum die rund 7 am Umsatz sind.
 

20.02.19 13:30
1

27112 Postings, 2644 Tage Otternase@RPM1974 kleinviech hat das ...

... nebenan kurz beleuchtet: Das Zitat zu Beginn ist von Lerz.

kleinviech2: ""Klar. Und Tesla hat seit 2016 3.5 Mrd. für R&D ausgegeben und es ist nichts dabei rausgekommen, als das Model 3. :-) "

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Tesla hat von 2009 bis 2015 ca. 2 Mrd. Dollar für R & D gesamt ausgegeben und damit weniger als Audi allein für den etron und bei Tesla ist dabei unter anderem das Model S und das Model X herausgekommen."

https://www.ariva.de/forum/...ie-chance-464294?page=2448#jumppos61212

Und: kleinviech2: "oder noch besser
Tesla hat von 2009 bis 2012 knapp 600 Mio Dollar für F & E gesamt ausgegeben und herausgekommen ist dabei das Model S, während Audi allein für den etron 2 Mrd Euronen verballert hat."

https://www.ariva.de/forum/...ie-chance-464294?page=2448#jumppos61213

Dem ist nix hinzuzufügen. Das sollte doch recht einprägsam zeigen wer von beiden effektiv mit den R&D Geldern umgeht.

Bezüglich Deiner Schätzung zu VW: Du solltest R&D für Porsche, Audi und die Marke Volkswagen nicht vermengen. Es ist durchaus eine interessante Frage, ob Diess mit seinen Aussagen den gesamten VW Konzern gemeint hat, oder nur die Marke Volkswagen - und Porsche und Audi (die funktionieren ja recht selbständig) nicht enthalten waren.

Aber letztendlich ist das egal. Entscheidend ist, ich wiederhole mich, nicht die Summe, die verwendet wird, sondern wie effektiv man dabei ist.

Und zumindest Audi steht eine Lernkurve noch bevor, die Tesla anscheinend nicht nötig hatte, oder mit sehr viel geringeren Kosten hinter sich gebracht hat.

Verglichen mit Audi ist Tesla mit seinen R&D ganzoffensichtlich hocheffizient.  

20.02.19 14:24
2

774 Postings, 398 Tage e-wowaktueller Kursrückgang...

NIcht wundern, das könne der Grund sein:
"Tesla replaces general counsel Dane Butswinkas"

https://www.cnbc.com/2019/02/20/...neral-counsel-dane-butswinkas.html

 

20.02.19 14:28
2

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunft@e-wow: aktueller Kursrückgang...

"I look forward to continuing my work with Tesla in an outside counsel role. I have observed and have tremendous confidence in Jonathan's leadership skills and in the Tesla team. When I joined the company, I said it would be hard to identify a more timely or essential mission than Tesla's?that's as true today as it was then."

Wenn ich das lese und mir die Frage stelle "wer ist eigentlich Butswinkas", dann erscheint es mir in keiner Weise vernünftig für so eine Meldung den Kurs zu prügeln.

Das kann allenfalls ein Anlas gewesen sein, aber sicher kein Grund.  

20.02.19 14:32
2

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftInteressant das es trotz 10K so ruhig ist - #19073

Dieser Beitrag war gemeldet worden. Glücklicher Weise wurde die Meldung abgewiesen. Aber ich frage mich trotzdem wo der Meldegrund lag? Gibt es da einen schlechten Verlierer?

#19073
Viel überraschendes gab es natürlich nicht, aber das hat die Bären sonst auch nicht davon abgehalten die Zahlen zu zerpflücken.

Ich denke denen geht halt die Luft aus ;-)  

20.02.19 14:35

774 Postings, 398 Tage e-wowsehe ich ja auch so

aber was ist schon vernünftig an der Börse... Es wird ja immer gleich hypernervös reagiert, sobald irgendeine Meldung dieser Art von Tesla kommt. Das kennt man ja. Wenn man den Text ließt, ist darin nichts Probealmtisches.  

20.02.19 14:52

3014 Postings, 4666 Tage brokersteveChief counsel hat gekündigt..der nächste Abgang

Der nächste und bald der letzte der Führungsmannschaft, der kündigt.

Ist unfassbar, dass sich die Aktie da überhaupt noch hält. Bei jeder anderen Firma würde bei derartigen Abgängen die Aktie um 50% abstürzen.

Erst vor kurzem, nach zahlreichen anderen Abgängen, der CFO und jetzt auch noch der oberste Justitiar.

Glaubt mir, die machen die Spielchen in der angeblich so prosperierenden Firma nicht mehr mit und wollen für Elon Musks Machenschaften nicht länger die Verantwortung übernehmen.

Da könnte durchaus was Größeres platzen......

Ich rate dringend seine Gewinne zumindest zusichern oder zu verkaufen.

Natürlich auch, weil die Aktie maßlos überbewertet ist und die aktuellen Zahlen und Aussichten mehr als trübe sind.

Meine Meinung.  

20.02.19 14:52
1

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunft@Eugleno: Blick in die Zukunft...

Es ist immer eine Freude Prof. Quaschning zuzuhören oder zu lesen. Danke für den Artikel.

Wie Otternase aber schon richtig bemerkt hat ist das "alle laden gleichzeitig" Szenario ziemlich uninteressant. z.B. alleine wenn alle Deutschen gleichzeitig ihren Föhn einschalten würden, wäre in ganz Europa dunkel. Gleiches gilt für Herd, Backofen usw.

Aber angebotsorientiert zu Laden ist natürlich unbedingt notwendig um einen billigen Umstieg auf 100% erneuerbare Energien zu erreichen. Noch besser wäre eine Kombination mit VtG (vehicle to grid). Erste Projekte gibt es schon aber noch nichts großflächiges. Aber ich zweifle nicht daran, dass es noch rechtzeitig kommt.

Meine Tesla-Wallbox is auf einen Slave-Mode auf jeden Fall schon vorbereitet :-)
 

20.02.19 14:54
1

27112 Postings, 2644 Tage Otternase@SchöneZukunft Ja, und es ist kaum anzunehmen ...

... dass jemand den Namen 'Butswinkas' mit dem Namen 'Musk' verwechselt haben könnte. ;-)
 

20.02.19 14:58
1

27112 Postings, 2644 Tage Otternase@brokersteve Ach, das ist Unsinn ...



... was du schreibst:

"Ist unfassbar, dass sich die Aktie da überhaupt noch hält. Bei jeder anderen Firma würde bei derartigen Abgängen die Aktie um 50% abstürzen."

Bei Daimler geht Zetsche, und der Kurs hat sich nicht halbiert, und bei VW sind Winterkorn und sein Nachfolger sogar abgetreten worden - und niemanden hat es interessiert. Alle drei waren CEOs.

Warum sollte da der Kurs bei Tesla überhaupt reagieren. Den kannte doch kaum einer.

Das ist offensichtlich das Schicksal von Tesla Mitarbeitern - erst wenn sie gehen, erlangen Sie ihre fünf Minuten Berühmtheit - davor kennt sie kaum jemand. ;-)  

20.02.19 15:29
1

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftModel 3 sieht toll aus

Ich habe es heute zum ersten mal bewundern können. Und gleich in rot, weiß und schwarz.

Sehr dynamisch und harmonisch. Schade dass wir keinen Zweitwagen brauchen ...

Und das Bild von einem vollen Parkplatz mit lauter schönen Teslas lässt einem doch das Herz aufgehen. Wenn man bedenkt wie viele Familien damit glücklich gemacht werden. Einfach wunderbar.
 

20.02.19 15:35
3

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunft@Otternase: kennt keiner

Ich kenne schon ein paar, aber von denen ist niemand gegangen. Wenn man die gleichen Maßstäbe an andere amerikanische Unternehmen, und nicht zuletzt auch GM oder Ford, anlegen würde, dann dürfte es die alle schon längst nicht mehr geben bei all den ständigen Abgängen :-)

Man muss es Chanos wirklich lassen. Er hat es geschafft aus nichts eine Story zu machen die sich wochenlang in der Presse hielt und seine Anhänger immer noch in glücklichen Träumen wiegt. Hat halt nur mit der Realität nichts zu tun.

Soweit ich weiß ist Depak übrigens noch bei Tesla. Er hat nur angekündigt in Rente gehen zu wollen und ist dabei seinen Nachfolger aufzubauen. Auch so eine ganz dramatische Geschichte :-0  

20.02.19 15:40
3

7459 Postings, 1035 Tage SchöneZukunftWer glaubt er könne die R&D Zahlen

von einem Großkonzern wie VW mit einem inhabergeführten Unternehmen in Silicon Valley vergleichen, der hat noch nie bei so einem Unternehmen in der Entwicklung gearbeitet. Soviel steht schon mal fest.

Wenn ich darauf wetten müsste wo mehr dabei heraus kommt, bei den 1,5 Milliarden von Tesla oder den 6 Milliarden von VW, dann hätte ich einen haushohen Favoriten.

Die Bären dürfen sich gerne große Sorgen um Tesla machen viel Hoffnung in die aufkommende "Konkurrenz" setzen, als Aktionär und Kunde lehne ich mich da ganz entspannt zurück.

Ich sehe ja was bei Tesla die Fabriken verlässt und was bei der fossilen Konkurrenz. Dazwischen liegen Generationen. Aber gut, dass VW sich wenigstens aufmacht Tesla hinterher zu laufen.  

Seite: 1 | ... | 762 | 763 |
| 765 | 766 | ... | 877   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8