Paragon die vergessene Perle

Seite 1 von 80
neuester Beitrag: 05.07.22 11:00
eröffnet am: 10.08.11 11:38 von: stevensen Anzahl Beiträge: 1984
neuester Beitrag: 05.07.22 11:00 von: Targo Leser gesamt: 604953
davon Heute: 222
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80   

10.08.11 11:38
8

441 Postings, 4432 Tage stevensenParagon die vergessene Perle

Hallo!
Dieser Wert verdient mehr Aufmerksamkeit. Halbjahres-EPS 0,87E. Ergibt KGV von 7,3 für
das 1.Halbjahr 2011. Sollte die fundamentale Entwicklung nur in etwa so weiter laufen, würde sich das KGV für 2011 auf ca. 4-5 belaufen.
Meiner Meinung liegt hier eine klare Unterbewertung vor. Das Potential sehe ich bei mehr als 100%. Verstehe nicht, daß bei diesen wirklich sehr guten Zahlen, die heute gemeldet wurden so eine Stille herrscht.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.In diesem Sinne
Grüsse  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80   
1958 Postings ausgeblendet.

30.04.22 09:47

765 Postings, 869 Tage Targo@zonenull - sofern du noch da bist ;)

Ich habe den Geschäftsbericht 2021 studiert. OMG - das ist ja der blanke Horror. Da kann ich gut verstehen, dass die Leute abhauen. Nicht nur dass sich Frers selbst unverschämt bereichert, auch seine Gattin wir mit 150 TEUR / a bedacht - für Kommunikation. Es ist zu lesen, dass das eine "übliche Größenordnung" sei. Es wäre interessant was da wohl seine Projektleiter oder leitenden Entwickler darüber denken. Vermutlich bekommen die für ihre "echte Arbeit" gerade die Hälfte.
Also wenn ich da qualifizierter MA wäre würde ich auch abhauen. Das ist ja ins Gesicht gespuckt.
Offenbar sieht Frers in Paragon nur einen Selbstbedienungsladen aus dem er sich beliebig bedienen kann. Aktionär muß man da nicht sein. Die werden genauso übel behandelt wie seine MA.  

01.05.22 22:04

8 Postings, 132 Tage zonenulIldie Hälfte?

eher ein Drittel! kann man auf kununu nachschauen. ist ein Interessanter Lesestoff - Pflichtlektüre für interessierte Anleger ;-)
Es ist wirklich unerträglich wie da Kohle rausgezogen wird und Arbeitsleistung für das Privatvergnügen artega veruntreut wird.  

02.05.22 14:09

155 Postings, 2070 Tage Harry86@zonenull und targo

Ihr beiden seit ja die hauptteilnehmer hier im Forum.
Wie findet ihr den sonst die Aussichten des Unternehmens ??
Aus dem Gs-Bericht heraus liest sich eine positive Entwicklung des Unternehmens, geringe Belastung aus dem Ukraine Krieg und weiter steigende Umsätze.  

02.05.22 21:01

8 Postings, 132 Tage zonenulIlAussichten

sagen wir mal so - seit mindestens Anfang ´21 gibt es keine neuen Dienstwagen mehr - pragon ist für die Leasinggeber nicht mehr kreditwürdig.
Problem: die Leasinggeber sind auch die potentiellen Kunden. Wenn man mit einem solchen Ranking an einer Ausschreibung teilnimmt ist man vielleicht noch Zählkandidat, aber spätestens für die Shortlist kommt man nicht mehr in Frage da das OEM-Risikomanagement sein Veto einlegt. Was heißt das? wo immer es nicht zwingend erforderlich paragon einen Auftrag zu erteilen gibt man den lieber anderen Lieferanten. Wenn das nicht gelöst wird sind meiner Meinung nach die Aussichten extrem bescheiden.

Das zuvor genannte Problem mit Kununu etc. ist natürlich auch schwierig. Welcher high potential würde unter mehreren Angeboten ausgerechnet bei paragon anheuern? bzw. wer bleibt denn in dieser Situation noch da? nur solche Mitarbeiter, die keine Alternativen haben. D.h. man hat immer nur eine B-Mannschaft mit der man nicht wirklich mitspielen kann.  

02.05.22 23:25

765 Postings, 869 Tage Targokein Invest

Neben der schwierigen Situation mit der Geschäftsressource Nr. 1 - den Mitarbeitern sehe ich noch andere Killerkriterien.
Ich dachte bisher Paragon könne nun allmählich aus seinen Schulden herauswachsen. Doch der Geschäftsbericht belehrt mich anderweitig. Zunächst fällt auf, dass die Banken die Kreditlinien gekürzt haben und zwar kräftig. Weiterhin - nur so über den dicken Daumen - sind wohl um die 10 Mio. / a für die Zinslast fällig. Um den Laden auf Kurs zu halten werden Investmittel benötigt - das sind auch so 10 - 15 Mio /a. Also allein die beiden Positionen zehren den gesamten Erlös auf. Da bleibt kein Geld mehr für die Schuldentilgung, die ja nun Jahr für Jahr zupackt. Selbst wenn es gelingt Teile von Paragon zu veräußern, wird damit auch ein Teil der Geldquelle verkauft. Warum hat Frers die Anleihen platziert ? Richtig um neue Firmen zu kaufen. Nun will er also Firmenanteile verkaufen um die Schulden zu tilgen - das ist der Running Gag. Was der Laden bräuchte wäre eine ordentliche KE - aber bei dem Kurs wohl ein Witz. Außerdem müßter er da ja selbst nachlegen. Paragon wird also die nächsten Jahre nicht aus den Mießen kommen. Damit wird am Ende auch jedes dynamische Wachstum erstickt.
Noch was ist mir aufgefallen. Ein unglaubliches Gespinst der Firmenteile. Irgendwie bekommt der Chef immer Kohle. Z. B. über seine Immobiliengesellschaft, die von Paragon Miete kassiert. Paragon hat wohl auch an Artega geleistet. Da Artega nicht zahlen konnte wurde die Schuld einfach ausgebucht. Super. Wer sich die Zeit nimmt und die ganze Pracht durchackert bekommt den richtigen Eindruck. Ein Geschäftsbericht der Grausamkeiten. War mir schon klar als der Geschäftsbericht den ganzen Tag über nicht kam. Termin am Freitag und dann noch möglichst zum Börsenschluß - das lässt schon erahnen wie der Inhalt ausschaut.  

03.05.22 09:52

155 Postings, 2070 Tage Harry86Targo@zonenulIl

Besten Dank für euere Antworten.
So lange und tiefgründig habe ich mich mit Paragon noch nicht beschäftigt. Klar sind mir die Mitarbeiter Bewertungen aufgefallen und ich sehe diese genauso negativ.

Was mich aber wundert ist, dass die Aufträge anziehen und wie du Targo geschrieben hast, das Geld für die Rückführung der Schweizer Anleihe und die Darlehensrückführung da ist.

Herrn Dr. Esser schätze ich vom ersten Eindruck sehr Kompetent ein und hoffe dass er weiterhin positiv auf die Unternehmensentwicklung einwirken kann.

Falls ein Gravierendes Liquiditätsproblem im Unternehmen wäre, müsste es im Geschäftsbericht aufgeführt sein.

@zonennulIl
Woher weißt du die Situation beim Leasing und der Auftragsvergabe ??
 

03.05.22 10:11
1

765 Postings, 869 Tage Targo@Harry86 - genügend Geld ?

Na dann schau mal was im Ergebnis unter dem Strich steht - das Geld war eben nicht da.
Aber ich bin dem Gedanken auch aufgesessen. Die Wahrheit kann man aber dem Geschäftsbericht entnehmen und auch die analoge Weiterführung.
Voltabox wurde de facto verschenkt. Paragon hat 8,5 Mio. für VX erhalten und dann 8,5 Mio. für die Automotivesparte bezahlt, also unter dem Strich - Null !!! Das sind die Motoradbatterien, die derzeit mit 400 und irgendwas TEUR Umsatz im Bericht stehen. Das reicht noch nicht einmal um das Salär seiner Gattin zu erwirtschaften. Vermutlich wollte er an Artega die Batterien liefern - also wieder einmal so ein dubioses Geschäft mit sich selbst. Aber so wie es steht ist Artega wohl am Ende bevor es richtig begonnen hat. Hoffentlich wird wenigstens da schnell der Schlußstrich gezogen, damit dieser Sumpf ausgetrocknet wird.  

04.05.22 22:20

8 Postings, 132 Tage zonenulIlWoher weißt du die Situation beim Leasing und ...

über ein paar Ecken rum von einem Insider  

04.05.22 22:39

8 Postings, 132 Tage zonenulIlArtega

https://www.electrive.net/2022/04/29/...crolino-klon-karo-von-artega/

"Der Elektrofahrzeug-Hersteller ElectricBrands aus Itzehoe übernimmt Artega zu 100 Prozent und rettet das Unternehmen damit vor der Insolvenz ..."  

05.05.22 10:02

155 Postings, 2070 Tage Harry86Zonennulil

Danke für die Info.
Wenn es mit dem Aufträgen so aussehen sollte, warum kann Paragon neue Gewinnen und das bei den schwierigeren Rahmenbedingungen??

Beim Personal sind die Bewertungen bei Kununu nicht förderlich, aber aus dem GS Bericht heraus sieht man keine großen Veränderungen.
Dazu muss man sagen, dass die Bewertungen bei Semvox durchweg Positiv sind.

Zum Leasing gehe ich davon aus, dass man auch andere Anbieter wählen kann.  

06.05.22 11:58

765 Postings, 869 Tage TargoTja - warum

Wenn Paragon nicht so verschuldet wäre und der Patriarch kein Patriarch wäre und eher den Aktionären zugewandt, dann wäre Paragon durchaus eine gute Firma. Leider macht Frers schlimme Fehler in der Geschäftsführung und leider kann er nicht mit Mitarbeiter umgehen. Die Lösung bei Semvox wird ja gleich mitgeschrieben - weil der Chef weit weg ist !  

07.05.22 10:58

1871 Postings, 1700 Tage Teebeutel_Ich kann nur warnen

Hier zu investieren. Bin mit über 50% Verlust hier raus und mein EK war mal bei 50?. Angelockt wurde ich durch Versprechelungen, Wachstumsplänen etc. Damals hatte man angeblich 2 Mrd im Order Backlog. Der Frers hat gelogen und sich gnadenlos bereichert und mit der Umstellung auf KGaA war er der Alleinherrscher. In Deutschland darf man das alles unbehelligt machen, wenn es aber um eigene Gelder wie Steuern geht, da kennt der Staat plötzlich kein Spaß mehr. Der dt Aktienmarkt ist eine Lachnummer.  

08.05.22 18:10

765 Postings, 869 Tage Targo@Teebeutel - Glückwunsch

zum Ausstieg.
Mit Verlust auszusteigen ist immer schwierig aber im Nachhinein häufig der goldene Weg.
Dann hast du dir ja noch weitere Verluste erspart. Das ist ja de facto auch ein Gewinn.
Wer unbedingt bei Paragon rein will sollte einfach entspannt zuschauen wie sich der Laden entwickelt. Aber solange Frers die Zügel nicht aus der Hand gibt, wird sich wohl am "weiter so" nichts ändern und damit der Laden irgendwann ausgebombt sein. Sein neuer CFO hat den Blödsinn der letzten beiden Jahre ja mitverbrochen - also warum sollte sich da jetzt was ändern. Ich traue dem Laden nicht.  

08.05.22 20:42

8 Postings, 132 Tage zonenulIlSemvox, Leasing, neue Aufträge

Semvox lebt noch vom alten Spirit, das konnte paragon noch nicht ganz abwürgen. Aber auch dort sind bereits sehr viele Leute gegangen. Noch reicht es aber anscheinend um ein Produkt zu haben, dass marktgängig ist. Mal schauen, ob Frers nicht dazu gezwungen sein wird, Semvox wieder zu verkaufen.
Um leasen zu können muss man eine gewisse Bonität haben. Ohne gibts keine Autos. Ich hatte geschrieben, dass das Problem der Umkehrschluss ist - wenn man nicht einmal mehr ein Leasing "wert" ist, wie kann dann ein OEM sich für mehrere Jahre an diesen Lieferanten binden? das ist ein Problem.
Bisher lese ich nur über große Ankündigungen - konkret ist da nichts, oder ich habe es noch nicht gelesen.  

27.05.22 13:47

765 Postings, 869 Tage TargoMicrolino und Artega - MM-Bericht

31.05.22 12:56
1

765 Postings, 869 Tage TargoDie unglaubliche Bereicherung.....

....des Herrn Frers.
Für seine Katastrophenleistung im abgelaufenen Jahr, das für Paragon fast zum endgültigen Fiasko geworden wäre, bekommt Herr Frers ein Gehalt von 1,3 Mio. Dazu kommen noch das Salär für die kommunikative Gattin, von 150 TEUR, sowie die diversen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung der Frers-Immobiliengesellschaft.
Da staunst du Bauklötze. Das Gehalt orientiert sich ausschließlich am EBITDA. Also völlig egal ob das EK geplündert, unter dem Strich nur rote Zahlen stehen - solange nur vom Umsatz was übrig bleibt, kassiert Frers als ob er ein florierendes Großunternehmen führen würde.
Das ist ein Schlag ins Gesicht der Aktionäre. Bitte alle, die noch Aktien haben, an der HV teilnehmen.
In wenigen Tagen läuft die Frist für die HV-Teilnahme ab.
Es darf keine Entlastung für Aufsichtsrat und Geschäftsführung geben.


 

31.05.22 20:13
1

168 Postings, 3896 Tage fettebeuteDas hat

der schon immer so gemacht, sein Selbstbedienungsladen.
Auch schon in die Insolvenz geschickt, neu aufgebaut und wieder gemolken.  

01.06.22 13:13
1

16950 Postings, 4369 Tage duftpapst2krass ab geht es hier

bin vor längerer Zeit ausgestiegen.

Kommt mir vor wie seinerzeit bei Solarworld. Alle investierten haben verloren nur der ehemalige Gründer hat nach jeder Insolvenz weiter den Laden gefüllt und neue Schafe zum scheren gefunden.  

20.06.22 20:51
1

765 Postings, 869 Tage TargoParagon-HV, eine satte Klatsche....

...für den Aufsichtsrat und den Vorstand.

https://ir.paragon.ag/download/companies/paragon/...sicht_oHV2022.pdf

Jeweils 32 % Nein-Stimmen für die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats zeigen, dass die Aktionäre durchaus beißen können. Es haben noch ca. 22.000 Stimmen gefehlt und die Blamage wäre perfekt gewesen. Immerhin ein deutlicher Denkzettel, den es so bei Hauptversammlungen selten gibt.
Herrn Frers wird es wohl nicht sonderlich kratzen aber die Aufsichtsrätin, die aus meiner Sicht einen sehr unsicheren Eindruck hinterließ, sollte daraus eine "Hausaufgabe" ableiten.  

21.06.22 09:49

155 Postings, 2070 Tage Harry86Targo

Ich glaube aber schon dass frers dadurch angekratzt ist! Die beiden neuen im Vorstand werden auch nicht zu allen Ja und Armen Sagen.

Herr Esser wird die Finanzen schon im Blick halten und das Ziel endlich grüne Zahlen zu schreiben auch!! Anfang Juli sind die Zinsen fällig, wenn dass Problemlos klappt, sollte auch zusätzlich Ruhe einkehren  

21.06.22 11:15
1

765 Postings, 869 Tage Targo@Harry86 - Vorstand Esser

Dieser neue Vorstand ist schon 2 Jahre dabei und hat das Desaster 2021 ebenso verursacht und konnte oder wollte keinen wirklichen Sanierungsplan einleiten. Wer bei der HV die neue Vorstandsstruktur gesehen hat, sollte die Wahrheit kennen. Paragon steht mit dem Rücken an der Wand und Frers fällt nix dämlicheres ein als den Vorstand aufzublasen, wobei er natürlich über allem steht. Für mich sind das nur Marionetten.

Hier nochmals der Originaltext aus dem Quartalsbericht Q3 vom 22.11.2021:

"Die deutsche Anleihe ist im Juli 2022 fällig. Dieser Fällig-
keitstermin steht seit über vier Jahren fest. paragon hat
einen detaillierten Plan für die Rückzahlung dieser Anleihe.
Aufgrund der Marktmissbrauchsverordnung können wir im
Moment keine Details bezüglich der Rückzahlung öffent-
lich bekannt geben. Dies bedeutet aber nicht, dass para-
gon keinen Plan hat. Wir werden den Kapitalmarkt ? sobald
dies auch rechtlich möglich ist ? über die Rückzahlung der
Anleihe informieren. So lange bitten wir Sie noch um Ihre
Geduld und Ihr Vertrauen."

Ich habe tatsächlich darauf vertraut. Was daraus wurde ist nun allen bekannt. Wenn ein Geschäftsführer am Ende des Tages das Wohl und Wehe einer Firma in die Hände einiger Anleihengläubiger legen muß, ist das für mich die Disqualifikation. So weit darf es nicht kommen.
Das will ich nie wieder erleben. So wie es steht, wird es sich wiederholen - im 1. Quartal 2023 mit der Schweiz-Anleihe. Die vorgesgtellten möglichen Lösungen sind ein Witz und allesamt unbrauchbar.
 

21.06.22 15:15
1

12736 Postings, 4114 Tage crunch time@ Targo

Targo: "...wobei er natürlich über allem steht. Für mich sind das nur Marionetten...."
======================
Völlig korrekt erkannt. Das sjnd natürlich genauso einflußlose Hampelmänner/Marionetten wie der unabwählbare Firmen-Diktator Frers sie eh schon seit einer Ewigkeit um sich rum platziert. Willige Abnicker, die beim kleinsten Widerwort den Posten wieder los wären. Wer nicht ganz blind ist und sich einfach mal die  durchtriebene Firmen-Konstruktion anschaut, der sieht eine GmbH&Co. KGaA. Die vollständige Macht liegt bei der Komplementär-GmbH (zu 100% im Besitz Familie Frers) und völlig "enteiert" gibt es seitdem dann nurnoch die Komplementäre ( die eben ihre Anteile an der Kommanditgesellschaft durch Aktien besitzen). Frers hatte ja damals die Konstruktion 2018 gezielt so umgewandelt, daß er zu 100% die beherrschende GmbH hat und damit der Rest an Anteilsbesitzer für ihn künftig nurnoch stimmlose Witzfiguren sind, die keinen Einfluß haben. Entsprechend haben sich nach der Umwandlung auch viele instit. Anleger zurückgezogen, da sie solche Diktatoren-Buden nicht mögen ( besonders, wenn der Dikator schonmal eine Insolvenz verbockt hat).

Delbrücker Autozulieferer wird von AG zur KGaA ? Frers sichert seinen Einfluss Paragon ändert Rechtsform https://www.westfalen-blatt.de/owl/...ragon-andert-rechtsform-1293662 "...Gegen Kritik von Aktionärsschützern und Gegenstimmen von Kleinanlegern wechselt der Autozulieferer Paragon seine Rechtsform: Die Delbrücker Aktiengesellschaft (AG) wird zur Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA). Damit sichert Gründer Klaus Dieter Frers den Einfluss seiner Familie für die Zukunft. ...Die notwendige 75-Prozent-Mehrheit für den Rechtsformwechsel wurde am Dienstag bei der Hauptversammlung mit 86,46 Prozent der Stimmen erreicht. Angesichts der Präsenz von nur 62 Prozent des Grundkapitals sorgte allein Mehrheitsaktionär Frers, der 50 Prozent plus eine Aktie an Paragon hält, für 80,48 Punkte.. zur Folge, dass die Geschäftsführung der KGaA durch eine neue Paragon GmbH als persönlich haftende Gesellschafterin gestellt wird. Die Anteile der GmbH liegen zu 100 Prozent bei der Familie Frers, die dann auch die Geschäftsführung einsetzt.»Der Rechtsformwechsel beschneidet die Eigentumsrechte der übrigen Aktionäre und stärkt die Macht von Klaus Dieter Frers«, stellte die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) fest..Auch Ulrich Back als Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisierte die KGaA-Umwandlung zulasten der freien Aktionäre. Sie führe zu weniger Transparenz."

Frers macht weiter was er will und setzt ungestört bevorzugt Family & Friends auf Versorgungsposten bei der Firma (man schaue nur welche Position Frau Brigitte Frers bekleidet, bei völlig fehlender beruflicher Qualifikation, was man auch an dem Resultat ihrer --hüstel.. "Arbeit" erkennen kann / Posten: Vorstandsassistenz, Unternehmenskommunikaton).So kommt weiteres Geld in die Familienkasse durch gemeinsames absahnen bei den überhöhten Positionsvergütungen.

 

21.06.22 15:43

765 Postings, 869 Tage TargoAch ja Frau Frers.....

.....da hatte ich noch gedacht ob sie vielleicht so etwas wie die Mutter der Kompanie ist, die morgendlich durch die Reihen geht und sich um die Mitarbeiter kümmert, sich der Sorgen und Nöte der Kollegen annimmt, den einen oder anderen Zuspruch verteilt. Das hätte dann ja vielleicht einen motivierenden Wert. Bei Familienunternehmen gibt es das ja, dass die Mitarbeiter aufmerksamer umsorgt werden aber hier..........?????  

05.07.22 11:00

765 Postings, 869 Tage TargoParagon zahlt

Ich habe heute die Zinsen der Euro-Anleihe erhalten. Also ist die Firma wenigstens so liquide, dass sie die paar Milliönchen zahlen kann. Nun frage ich mich warum die Schweizer Anleihe deutlich höher gehandelt wird als die prolongierte Euroanleihe mit verbesserten Konditionen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 | 80   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln