Gazprom 903276

Seite 2513 von 2565
neuester Beitrag: 02.08.21 16:23
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 64111
neuester Beitrag: 02.08.21 16:23 von: Genero Leser gesamt: 14067214
davon Heute: 10198
bewertet mit 121 Sternen

Seite: 1 | ... | 2511 | 2512 |
| 2514 | 2515 | ... | 2565   

25.06.21 01:39
3

10303 Postings, 1774 Tage raider7Was aufällt ist dass alles so geschied

was Russland/Gazprom geplant hat +++++  und das seit Jahren..

Jahrelang dachte jeder die Chinesen würden viel zu viel bezahlen für das Gazpromgas mit (( 350$ )) die 1000 m3 Gas

Schrieb selber dass der Freund mehr bezahlt als der Feind für das wichtige Saubere Gas.!?

Jetzt aber hat sich alles komplett gedreht und China scheint jetzt als Gewinner mit dem Mega Diel hervor zu gehen denn der Gaspreis ist Mittlerweile auf 400$ geklettert und scheint weiter zu steigen..

hoffe dass er auf 500 steigen wird..

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/...re-pipelines100.html

Alles was die Russen Planten + Bauten wurde alles trotz Sanktionen + Behinderungen bis hin zu Beleidigungen + Drohungen alles wurde  (((  IMMER FERTIGGEBAUT  )))  und das ist

POWER     POWER     POWER

 

25.06.21 06:14

52119 Postings, 2625 Tage Lucky79Ja ein wahrer "Mega Diel"

25.06.21 06:35

942 Postings, 1069 Tage DocMaxiFritzunabhängiger Fernnetzbetreiber = GP?


Mariusz Marszałkowski
Mariusz Marszałkowski

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Die Nord Stream 2 AG hat die Zertifizierung als unabhängiger Betreiber beantragt
24. Juni 2021, 13:15

Die Nord Stream 2 AG hat auf Antrag der Bundesnetzagentur (BNetzA) ein Vorzertifizierungsverfahren als unabhängiger Fernleitungsnetzbetreiber gemäß den Bestimmungen der geänderten EU-Gasrichtlinie beantragt.


Nord Stream 2 AG faltet sich zusammen, aber summiert sich nicht
Wie das Unternehmen in der Pressemitteilung feststellt, ändert dies jedoch nichts an seiner Herangehensweise an die Richtlinie selbst. - Der Antrag auf Zertifizierung durch die Nord Stream 2 AG ändert nichts an der Rechtsposition der Nord Stream 2 AG zur geänderten Gasrichtlinie oder den Zielen, die das Unternehmen in Gerichtsverfahren / Schiedsverfahren weiterhin konsequent verfolgt, berichtete NS2AG.

Gegen die Entscheidung der BNetzA, einschließlich des Amtsgerichts Düsseldorf, im Zusammenhang mit der Ablehnung des Antrags auf Ausnahme von den Bestimmungen der Gasrichtlinie in Bezug auf die Nord Stream 2 durch die Behörde ist derzeit ein Verfahren gegen den Betreiber von Nord Stream 2 anhängig Der Investor behauptet, dass sich die Gaspipeline vor dem 24. Mai 2019, also dem Tag des Inkrafttretens der Richtlinie, in einem fortgeschrittenen Baustadium befunden habe, was seiner Meinung nach einen Grund für die Nichtanwendung der gesetzlichen Bestimmungen begründe der geänderten Richtlinie auf abgeschlossene Projekte vor diesem Datum anzuwenden.

Am 30. Juni findet die erste mündliche Verhandlung vor dem Gericht in Düsseldorf zur Berufung gegen die Entscheidung der deutschen Aufsichtsbehörde statt.

Gleichzeitig reichte das Unternehmen vor dem WTO-Tribunal Klage gegen die EU wegen der Anwendung der Energiecharta ein. Der Fall wird von einem Gericht in Toronto entschieden.

Die 2020 novellierte Gasrichtlinie fordert gemäß dem dritten Energiepaket unter anderem eine Eigentumstrennung zwischen Gasleitungsbetreiber und Gasverkäufer. Darüber hinaus muss die Gaspipeline, wie gesetzlich vorgeschrieben, zu mindestens 50 % anderen Gashändlern zur Verfügung gestellt werden. Im Fall der Nord Stream 2 AG hält Gazprom 100 Prozent der Anteile.

Nord Stream 2 AG / Mariusz Marszałkowski  

25.06.21 07:34

67 Postings, 84 Tage moonbeam@ DocMaxiFritz

Danke für die Info, schätze, dass wird sich nicht positiv auf den heutigen Kurs auswirken.
Ich habe auch  gelesen, dass die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Klage gegen die Umwelt rechtliche Genehmigung von Nord-Stream führt.

Eine Dividende von 5% wäre nach allem Ankündigung zudem beschämend gering.

Hinzu kommt noch, dass Putin leider nicht EU-kompatibel ist!
Vergl.:
Merkel und Macron scheitern mit ihrem Russlandplan
Auf ein Spitzentreffen mit Wladimir Putin kann sich der EU-Gipfel nicht einigen ? dafür auf eine verschärfte Gangart gegenüber Russland: Mit der Androhung neuer Wirtschaftssanktionen wird künftig verstärkt auf Abschreckung gesetzt.
25.06.2021, 03.17 Uhr

Link
https://www.spiegel.de/ausland/...dee6b63-f19f-4131-8d6b-d95afcec9350

Wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis die Aktie sich nachhaltig positiv entwickelt.
 

25.06.21 07:50
1

1222 Postings, 3439 Tage Sokooo#Raider007--und der "MEGA DIEL"

"Jahrelang dachte jeder die Chinesen würden viel zu viel bezahlen für das Gazpromgas mit (( 350$ )) die 1000 m3 Gas"

@ Hör auf hier irgend einen Quatsch zu schreiben, wovon du eh keine Ahnung hast. Erst denken--dann schreiben ! Am besten überhaupt
   nicht.
   Der angebliche Urlaub scheint ja fantastisch zu sein.


Gazprom könnte aufgrund von LNG-Konkurrenten Gas an China mit Verlust verkaufen
21. Juni 2021, 09:45
AUFMERKSAM

Die Russen verkauften Gas zum niedrigsten Preis in der Region nach China. Es ist nicht bekannt, ob es ausreichen wird, um die milliardenschwere Investition in die Gaspipeline Power of Siberia zurückzuzahlen, aber sie muss aufgrund der Konkurrenz von LNG niedrig sein.

Die Zeitung Kommersant berichtet, dass ein Vertreter von Gazprom Famil Sagidov den Preis der Lieferungen nach China mit Hilfe der Ende 2019 gebauten Gaspipeline Power of Siberia bekannt gegeben hat. Lieferungen im Jahr 2022 kosten durchschnittlich 150,2 USD pro 1000 Kubikmeter. Damals betrugen die Preise für Lieferungen in westeuropäische Länder durchschnittlich 143 US-Dollar. Kommersant basierte auf Zolldaten aus dem Reich der Mitte. Lieferungen aus Russland kosten im ersten Quartal 2020 202 Dollar, im zweiten 182 Dollar, im dritten 144 Dollar und im vierten 126 Dollar.

Der auf 30 Jahre geschlossene Vertrag zwischen Gazprom und CNPC sieht maximale Lieferungen von bis zu 38 Milliarden Kubikmetern vor. pro Jahr, aber dieses Volumen wird im Jahr 2024 erreicht. Gazprom könnte 2021 10 Milliarden Kubikmeter liefern. nach China, wovon 85 Prozent durch die Take-or-Pay-Klausel abgedeckt sind, die die Chinesen verpflichtet, diesen Teil des Volumens zu zahlen. Kommersant schätzt, dass der Vertrag mit 10 Prozent an den Rohölwert indexiert ist.

Maria Belowa von Vygon Consulting erinnert daran, dass die Lieferungen von Gazprom nach China die billigsten in der Region sind. Im Jahr 2020 erhielt Usbekistan Gas für 180 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter, Turkmenistan für 210 US-Dollar und Burma für 340 US-Dollar. Sergey Kapitonov vom Skołokowo Energy Center sagte gegenüber Kommersant, dass der durchschnittliche Preis für LNG-Lieferungen nach Asien im Jahr 2020 bei etwa 230 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter lag. Es ist unklar, ob der Verkauf zu einem so niedrigen Preis in China einen Return on Investment in die rund 55 Milliarden Dollar kostende Pipeline Power of Siberia garantiert.

Quelle :Kommersant / Wojciech Jakóbik   / und auch XRAI am 23.06.21-- 11:06  

25.06.21 07:55

8870 Postings, 1613 Tage USBDriverSokoo aber jetzt hat raider Recht

Den nun bezahlen die Chinesen weniger als die Europäer.

Bis vor wenigen Tagen war das noch anders.
 

25.06.21 08:11

5237 Postings, 794 Tage immo2019hab gelesen der Preis der Chinesen

ist 9 Monate verzögert  

25.06.21 08:37

8870 Postings, 1613 Tage USBDriverLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.06.21 10:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

25.06.21 09:46
5

556 Postings, 1100 Tage DidlmausDie deutsche und EU-Politik gegenüber Russland...

widert mich an.

Am 22. Juni werden Krokodilstränen vergossen wegen der 27 Millionen Toten, die der faschistische Überfall im 2. Weltkrieg in der Sowjetunion gefordert hat.

Keine 3 Tage später werden Drohungen gegen Russland ausgesprochen, Sanktionen angedroht, die Navalnystory wieder hochgeholt mit Behauptungen, die nie bewiesen wurden. Auch alte unbewiesene Schauergeschichten werden wieder aufgetischt:"So wirft die britische Regierung der russischen vor, sie sei verantwortlich für die tödliche Vergiftung des Ex-Spions Alexander Litwinenko in London 2006 sowie für den Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Salisbury 2018. Moskau weist die Anschuldigungen zurück."

Im Schwarzen Meer provoziert die britische "Defender",  dringt unerlaubt in russisches Hoheitsgewässer ein und dreht erst nach Warnschüssen ab. Dieser Vorfall ist wohl ein Auftakt für das, was am Montag folgen wird:"Der Zeitpunkt des Zwischenfalls ist brisant. Russland empfindet das bevorstehende internationale Manöver «Sea Breeze» (Meeresbrise) als Provokation. Tausende Soldaten sowie Dutzende Schiffe und Flugzeuge aus 32 Ländern trainieren vom kommenden Montag an gemeinsam im Schwarzen Meer. Russland fordert, auf das Manöver zu verzichten. Der gegen den britischen Zerstörer gerichtete Beschuss wurde in der Ukraine deshalb auch als möglicher Versuch gewertet, die Übung noch zu verhindern."

https://www.zeit.de/news/2021-06/24/...nd-warnt-vor-grenzverletzungen

Und ich fürchte, das deutsche Wahlvolk wird am 21. September die Politik von CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne legalisieren.

 

25.06.21 09:47

807 Postings, 1273 Tage Gaz20Egenau USB

welchen Sinn soll denn ein 9 Monate verzögerter Spotpreis haben?

Zahlt man am Ende trotzdem den Spotpreis. Langfristverträge haben im Kern wohl immer einen Fixpreis. Nur so kann Lieferant und Abnehmer unternehmerisch kalkulieren  

25.06.21 10:05
2

556 Postings, 1100 Tage DidlmausLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.06.21 15:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

25.06.21 10:27
6

1222 Postings, 3439 Tage Sokooo# Dividende

http://www.1prime.biz/news/archive/...6-4B15-85D5-248742A41C83%7D.uif

Gazprom-Aktionäre genehmigen Dividenden in Höhe von 12,55 Rbl/Aktie für 2020
MOSKAU, 25. Juni (PRIME) – Die Aktionäre des russischen Gasriesen Gazprom haben einer Entscheidung zugestimmt, 12,55 Rubel pro Aktie oder insgesamt 297,103 Milliarden Rubel als endgültige Dividende für 2020 auszuschütten, teilte das Unternehmen in einer Erklärung am Freitag mit.

Stichtag für die Dividenden ist der 15. Juli, und die Zahlung macht 50 % des nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) berechneten bereinigten Jahresüberschusses aus.

Zuvor zahlte das Unternehmen für 2019 15,24 Rubel pro Aktie oder insgesamt 360,784 Milliarden Rubel an Dividenden, was 30 % des nach IFRS berechneten Nettogewinns ausmachte.

An Gazprom sind 38,37 % der staatlichen Immobilienverwaltungsbehörde, die staatliche Öl- und Gasholding Rosneftegaz 10,97 % und die staatliche Gesellschaft Rosgazifikatsiya 0,89 %. Inhaber von American Depositary Receipts besitzen zusammen 16,71 % der Anteile an dem Unternehmen und andere Aktionäre besitzen 33,06 %.

(72.3260 Rubel – 1 US-Dollar)  

25.06.21 10:46
1

2075 Postings, 1453 Tage Ghul13tja,

das ist ja nicht so viel, aber 20 war ja auch ein Kackjahr. Die Divi für 21 wird richtig fett, wenn die Preise so bleiben oder weiter steigen.
Was denkt ihr könnte man dann da erwarten?  

25.06.21 10:59
2

93 Postings, 437 Tage Boersen123Erwartungen Divi 2021

Ich sage mal so...
Die Gazprom Divi bezahlt regelmäßig unseren Sommer- Familienurlaub.
Nächstes Jahr brauche ich wohl deutlich mehr Urlaub oder es wird einfach nur dekadent :)  

25.06.21 11:22
1

10303 Postings, 1774 Tage raider7Gaspreis steigt über 400$

https://www.theice.com/products/27996665/...res/data?marketId=5285047

Jetzt wird es interessant denn der Gewinn wird sich verdoppeln wenn es so weiter geht mit dem Gaspreis der ohne unterbrechung steigt was mir sagt dass dieser Anstieg längst überfällig war..

Den Gerechten Gaspreis werden wir Ende des Jahres wissen der dann hoffendlich etwas höher angesiedelt ist als heute..

hoffe auf 450 bis 500$

Und nur das lässt den Rubel + den Gaspromaktienkurs  weiter steigen auf 2stellig  

25.06.21 11:31

807 Postings, 1273 Tage Gaz20ELöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.06.21 14:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

25.06.21 11:36

10303 Postings, 1774 Tage raider7Und bei einem Gaspreis von 400$

würden 1000 Mrd m3 Gas 400 Mrd$ kosten

dann kosten 100 Mrd m3 40 Mrd

Gazprom liefert aber 200 Mrd m3 Gas nach Europa

Was heisst dass Gazprom nach 2021 soviel alleine in Europa verdienen wird wie zb letztes Jahr insgesammt denn

80 Mrd$ allein beim Gas dann noch die Öleinnahmen und "AMUR" +  +  +

das dürfte sich dann bei +100 Mrd$ einpendeln

Insgesammt dürfte Gazprom dann plus 200 Mrd$ verdienen

https://www.theice.com/products/27996665/...res/data?marketId=5285047

2021 dürfte Gazprom allein in Europa einen Umsatz generieren von 80 bis 100 Mrd$ dabei nehme ich einen durchschittspreis von 280-300$

Fakt dürfte aber sein dass Gazprom einen Gewinn von über 30 Mrd$ generieren wird  

25.06.21 12:06
3

807 Postings, 1273 Tage Gaz20Edieser Soussherpa

scheint aber tatsächlich von der PR Abteilung Gazproms gewesen zu sein.
Seit ich die Vermutung nur einmal hier geäussert hatte, hat er keinen einzigen Beitrag mehr verfasst. Davor hatte man den Eindruck er schreibt an einem Roman zur Entwicklung Gazproms. Tägliche updates sämtlicher neuer Veröffentlichungen aus Quellen, die sonst keiner hier in dem Umfang kennt, permanente Querverweise auf seine früheren Beiträge wenn es zum Kontext gehörte usw. Im Grunde wie ein Vollzeitanalyst. Oder vllt eben doch ein PR Manager ...
Ich vermisse seine Beiträge nun teilw. schon. Ich hoffe es lag nicht an meiner geäusserten Vermutung, dass er auf einmal verstummt ist ...

Aber der Aktienkurs von Gazprom entwickelt sich wie er es eben tut, egal ob hier jemand viele Quellen neuer Erfolgsstories oder auch subjektiv eingeschätzter Probleme wie  "X-Day" oder Interactive Br. auf Blacklist beisteuert oder nicht. Zuviel Info verunsichert auch. Gazprom ist ein Longterm Invest mit politischem Risiko. Mehr gibt es eigtl. nicht zu sagen.
Und sollten die Engländer wirklich so dumm, ignorant und arrogant zugleich sein und sich der Krim zu weit nähern, dann wird man erleben, dass es nicht nur einen versenkten Kahn geben wird sondern in Folge einen weltweiten Crash am Aktienmarkt. Dann wird es egal sein, ob man Gazprom im Depot hat oder  beliebige andere Aktien


 

25.06.21 12:12
4

329 Postings, 1328 Tage Double-Check@Gul #Divi aus 2021.

Persönlich rechne ich für die Divi aus 2021 ungefähr mit der doppelten Summe. Der Gaspreis ist zumindest jetzt und wohl auch noch zumindest für die nächsten 3 Monate deutlich höher als 2020.
Es wird mehr Gas durch die PoS gepumpt. Das Gaswerk Amur bringt die ersten Einnahmen.
Gleichzeitig werden Kosten geringer weil Investitionen abgeschlossen sind bzw. auslaufen (z. B. NS2).
In 2022 werden wir uns nochmal deutlich besser stellen: NS2 ist fertig und fängt an Geld zu verdienen, durch PoS fließt nochmal mehr (Einfach durch Hochfahren an die Normkapazität), gleiches gilt für das Gaswerk Amur. Außerdem verringert sich die Schuldenlast.
Wie sich der Rubel entwickelt steht in den Sternen, aber ich rechne eher mit einer Tendenz  zum stärker werden.  

25.06.21 12:23

12 Postings, 103 Tage fbo|229331432Ich blick nicht durch

Hallo.
Ich habe mal eine Frage:
Ein bisschen habe ich den Eindruck, dass überall wo man liest, etwas Anderes steht.
Habe ich es richtig verstanden?
1. Heute ist Hauptversammlung. Weiß jemand, um wie viel Uhr?
2. Wird Heute verbindlich veröffentlicht, wie viel Dividende es gibt?
3. Aber der EX-Tag ist nicht heute, oder? Sondern erst im Juli. Stimmt der 17. 07.
An diesem Tag muss ich die Aktie haben, um die Dividende zu erhalten.
Warum hieß es dann gestern, dass dies der letzte Tag ist, an dem man noch die Aktie kaufen kann, um Divi zu bekommen?
4. @ Rainer. Was machen die Rohstofferschließungen von Gazprom Alpha Centauri? Wie ist da der Stand? ;-)

(Bitte entschuldigt, dass ich so doof Frage. Ich bin irgendwie noch ein Neuling.

LG, AT

 

25.06.21 12:26

8870 Postings, 1613 Tage USBDriverLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.06.21 15:41
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

25.06.21 12:28
3

556 Postings, 1100 Tage DidlmausDividende 2021

Mancher jammert ja nun, dass die Divi zu niedrig sei oder so...

Ich sag mal so: Wenn man/frau den Bestand an ADRs für Preise zwischen 3,75 EU und 4,75 EU gekauft und immer aufgestockt hat und nicht hin un her gezockt hat, kann sich nun ein paar %e mehr ausrechnen.cool  money mouthsmile

 

25.06.21 12:40

237 Postings, 2173 Tage phönix555Gaz20E: "dieser Soussherpa"

was denn sonst...natürlich bezahlter Schreiber, heute mit der HV scheint der Job erledigt zu sein...höchstwahrscheinlich hat er mit Erlaubnis von ariva den Namen gewechselt, weil die sicher auch ihre Interessen haben oder einen "Diel" miteinander haben, wie "Rainer"  (Namensgebung von fbo|229331432 #62823)  sagt...

MfG  

25.06.21 12:42
2

556 Postings, 1100 Tage Didlmaus@fbo Frage Nr. 1

1. Heute ist Hauptversammlung. Weiß jemand, um wie viel Uhr?

Auf diese Frage wirst du keine Antwort finden, denn:

Seit dem 4. Juni 2021 hatten Aktionäre die Möglichkeit, Stimmzettel in elektronischer Form auf der Internetseite elgol.draga.ru auszufüllen. Es bestand auch die Möglichkeit, die auf Papier ausgefüllten Stimmzettel auf dem Postweg an folgende Anschrift zuzusenden: PAO Gazprom, Namjotkina-Straße 16, 117997 Moskau, GSP-7, oder unter folgender Anschrift persönlich einzureichen: Namjotkina-Straße 16, Moskau.

Hintergrundinformation

Der Aufsichtsrat hatte beschlossen, die Jahreshauptversammlung der PAO Gazprom im Briefverfahren abzuhalten.

In die Tagesordnung der Hauptversammlung wurden folgende Fragen aufgenommen:

  • Billigung des Jahresberichts der Gesellschaft;
  • Billigung der buchhalterischen Jahresabschlüsse (Finanzberichte) der Gesellschaft;
  • Billigung der Aufteilung des Gesellschaftsgewinns aufgrund von Jahresergebnissen 2020;
  • Höhe der Dividenden, Termine und Form ihrer Ausschüttung aufgrund von Ergebnissen 2020 und Bestimmung des Datums für die Feststellung von Personen, die Anrecht auf Dividenden haben;
  • Bestellung des Abschlussprüfers der Gesellschaft;
  • Auszahlung von Vergütungen für die Arbeit im Aufsichtsrat an nicht als Staatsbeamte tätige Aufsichtsratsmitglieder in dem durch interne Dokumente der Gesellschaft definierten Umfang;
  • Auszahlung von Vergütungen für die Arbeit in der Revisionskommission an nicht als Staatsbeamte tätige Mitglieder der Revisionskommission in dem durch interne Dokumente der Gesellschaft definierten Umfang;
  • Abänderungen an der Satzung der PAO Gazprom;
  • Abänderungen an der Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat der PAO Gazprom;
  • Wahl der Aufsichtsratsmitglieder der Gesellschaft;
  • Wahl der Mitglieder der Revisionskommission der Gesellschaft.

Unterlagen für Aktionäre sind auf der Internetseite der PAO Gazprom unter https://www.gazprom.de/investors/shareholders/2021/ geschaltet.

https://www.gazprom.de/press/news/2021/june/article532135/



 

25.06.21 13:32

91 Postings, 90 Tage KorganBigBrotherSherpa wirklich angestellt???

das wäüre wahnsinn

kann ich nicht glauben

nur wer recherchiert sooo viel freiwillig für eine einzige Aktie?

 

Seite: 1 | ... | 2511 | 2512 |
| 2514 | 2515 | ... | 2565   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln