finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2963
neuester Beitrag: 07.12.19 01:47
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 74056
neuester Beitrag: 07.12.19 01:47 von: goba Leser gesamt: 12960879
davon Heute: 2290
bewertet mit 115 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2961 | 2962 | 2963 | 2963   

21.03.14 18:17
115

6177 Postings, 7098 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2961 | 2962 | 2963 | 2963   
74030 Postings ausgeblendet.

06.12.19 22:38
2

2594 Postings, 470 Tage S3300Tim Bartz

Retweetet auch Artikel der Financial Times, so geschehen vor 3 Stunden.
Noch fragen ?
LÜGENPRESSE.
Und nochmal für Petrus : LÜGENPRESSE.
Ein Wladimir oder Kim würde da kurzen Prozess machen. Äh, sorry, deinem Lieblingsblättchen nach formuliert : Soll man Tim Bartz ins Koreanische Arbeitslager schicken ?  

06.12.19 22:38
8

14 Postings, 29 Tage kisster78@Petrus ...

Der eine glaubt an x-Sonderprüfungen,das Testat von Ernst & Young und den Rajah & Tann-Report.
Andere glauben Artikeln des Spiegeln.

Im Gegensatz zu Wirecard sind Mitarbeiter des Spiegel schon rechtskräftig wegen Falschaussagen und erfunden Artikeln verurteilt worden.  

06.12.19 22:40
3

329 Postings, 1563 Tage tatort07Wie Perfide

06.12.19 22:43
6

50 Postings, 28 Tage drachenbaumUnd so verbreiten sich fakenews immer weiter.

Ob richtig oder falsch, was einem Journalisten doch anspornen müsste, wäre doch als einzigster Fakten, also nachweisbare tatsachen, aufzeigen zu können..... Keiner mehr da? Nur klickjournalisten? Keiner mehr, der sich Mal auf den Weg macht? Also wenigstens einer...dann können auch wieder viele abschreiben.  

06.12.19 22:45

2610 Postings, 1522 Tage Petrus-99S3300

Du bestätigst nur meine Aussage von vorhin mit dem IQ.
Eine Konversation mit Dir ist mir zu niveaulos.
Lassen wir es dabei.  

06.12.19 22:48

50 Postings, 28 Tage drachenbaum@Newbiest75

Ich sage nur Bielefeld...  

06.12.19 22:53

2594 Postings, 470 Tage S3300Petrus

Hast recht, bin weder Naturwissenschaftler noch ein ?gebildeter? Relotius Leser.
Wobei man sich schon fragen darf wie hoch der IQ sein kann ein wenn man die Geschichten des Relotius Blattes pauschal verteidigt. Selber ein Relotius ? ( Achtung, nur eine Frage )  

06.12.19 23:08
18

293 Postings, 190 Tage FlobyLügenpresse

Als ich mich vor einigen Monaten hier im Forum angemeldet hatte, gab es kurz darauf ein heftige Diskussion zu dem Begriff "Lügenpresse". Ich hielt mich raus, da ich diesen begriff nicht gerade gut fand für unsere "Medienfreiheit" (Pressefreiheit). Heute, einige Monate später, nachdem ich in die Materie Wirecard etwas tiefer eingestiegen bin, dank des Forums, und zahlreiche Artikel zum Thema Wirecard gelesen habe bzw. so wie den heutige im Spiegel-Online, angelesen habe, mache ich mir über das Wort "Lügenpresse" andere Gedanken.
Ich bin entsetzt und erschrocken über die Art und Weise wie den Menschen versucht wird etwas zu suggerieren ohne direkt die Verantwortung zu übernehmen für das Geschriebene, da immer durch irgendwelche Nebenwörter oder Fragezeichen die Boshaftigkeit  der Unterstellung als nicht direkter Vorwurf entwertet wird. So extrem sehe ich das jetzt bei Wirecard, wie ist es erst bei anderen, die Gesellschaft allgemein betreffenden Themen, wo man nicht so tief in der Materie steckt???
Bzgl. Wirecard werden seitenweise Halbwahrheiten und Unwahrheiten verbreitet und im letzten Absatz steht dann irgendwo ... "...könnte das wahr sein?" Was dann aber schon keiner mehr liest, weil sich ein jeder beim Lesen schon sein Urteil gebildet hat. Dazu kommen dann die Angriffe auf die Äußerlichkeiten einer Person. Da werden die Finger von MB beschrieben als ob er ein Tresorknacker sei oder er wird persönlich beleidigt.
Insofern sehe ich das Wort Lügenpresse (Jetzt ohne Anführungszeichen!!) heute anders und mache mir echte Sorgen um unsere Pressefreiheit, da sich unter diesem Begriff offensichtlich zu viele Klickjournalisten übelster Sorte verstecken!  

06.12.19 23:11
2

228 Postings, 198 Tage TrimmerManches

Lässt mich kalt, manches macht auch nachdenklich.

Wenn ein hedgefond sich bei der BaFin beschwert, weil Angaben im Anleiheprospekt von der 500 MioAnleihe nicht stimmen, dann kann das ein durchsichtiges Manöver eines Shorty's sein, der mit seinen Positionen schwer in den Seilen hängt und noch einen Kurssturz braucht. Denn fragwürdig ist schon, warum man das als Fond auch gleichzeitig über den Spiegel veröffentlicht.

Dann ist da aber auch die Aussage, wdi verspreche deshalb die 0,75% Zinsen auf boon, weil die Liquidität schlecht sei und wdi sich frisches Geld von den Privatkunden organisieren will.

Über die Zinsen auf boon denke ich schon eine Weile nach. Wenn ich Anfang Januar 100k auf boon transferiere, mehr sicher nicht, wegen der Einlagensicherungsgrenze von 100k, dann müsste mir wdi 750 Euro Zinsen im Jahr zahlen, unabhängig davon, dass noch zusätzliche Strafzinsen seitens der Zentralbank hinzukommen könnten. Ich Frage mich da, wie will wdi denn mit mir durch irgendwelche Mehrwertdienste allein die 750€ verdienen? Mit mir sicher nicht. Darüberhinaus hat wdi auch Geschäftskosten und will mit boon auch noch Gewinn machen. Das ist irgendwie nicht vernünftig und schon ein wenig Harakiri. Das macht mich nun auch nachdenklich. Was meint ihr?  

06.12.19 23:20

50 Postings, 28 Tage drachenbaumFür boon.planet

Wird weil einen Business Plan haben. Diese Ziele zu erreichen mag am Anfang nicht gewinnbringend sein, war Amazon auch nicht. Und wer weiss, was sich daraus ergibt? Das hat Mr. Braun ja gesagt, in 10 Jahren wird das Portfolio anders aussehen. Dann kann man auch Mal was ausprobieren. Und sicher wird nicht jeder dort 100k parken, und ehrlich, was sind 750 euro, wenn man weiß, dass jemand die Kohle hat.
Mit dem mobilen bezahlen wird sich vieles ändern.  

06.12.19 23:24

210 Postings, 295 Tage FaktenTakten12Das dürfte ganz normales Bankgeschäft sein, WDI

Vergibt Kleinkredite digital. Die Kosten ein paar Prozent Plus. Da WDI wenig Kosten hat Digital geben Sie etwas weiter und übernehmen gleich den Kontobereich. Auch können Sie wohl die Kreditrisiken über KI ganz gut bewerten.  

06.12.19 23:25
1
wird ja nicht jeder 100k drauf transferieren
Das ist halt Werbung, und je bekannter, desto mehr Kunden, die auch Kredite oder andere Dienste von W nutzen. Eben eine Bank, die es hoffentlich besser macht als die DB oder Commerzbank. Evtl so wie eine JP Morgan hehe  

06.12.19 23:25
1

161 Postings, 98 Tage Bruno Bommel@Trimmer

Boon / Zinsen. Wer sagt denn, dass es bei dem Lockangebot kein Limit und keine zeitliche Begrenzung gibt? Die Postbank bietet zur Zeit auch 1 Prozent an und wird daran nicht hops gehen  Man muss halt das Kleingedruckte lesen. Bei Boon wird es nicht anders sein vermute ich.  

06.12.19 23:28

198 Postings, 1264 Tage tmarcelGeld

Es ist billiges Geld das vermutlich zu Banken fließt die Kredite vergeben. Wildcard bekommt provision oder so ...  

06.12.19 23:28
1

50 Postings, 28 Tage drachenbaumDenkt auch mal

An andere Länder, Indien, China etc. Wenn man die Technik für kleinkredite, Bewertung der Kreditwürdigkeit, Kunden und Abnehmer evtl zusammen bringen kann. Das kann keine althergebrachte bank. Das geht allein WG den Kosten und der Erreichbarkeit nur mobil.  

06.12.19 23:41
1

2014 Postings, 2165 Tage Volker2014Boon Kommentar Auszug IT Finanzmagazin

Was bedeutet das für Wirecards Endkundengeschäft? Grundsätzlich erklärt das Unternehmen, man plane den Lockzins in Höhe von rund 0,75 Prozent nicht als kurzfristige Aktion, sondern wolle auf der Basis von Künstlicher Intelligenz und zusätzlichen Services einen langfristigen Ertrag erwirtschaften. Offenbar ist Boon Planet als Kontomodell ohne laufende monatliche Kosten und mit einem lediglich einstelligen Dispozins geplant, so dass auch daher keine Erträge zu erwarten sind.

Unterm Strich geht Wirecard also zumindest in Vorlage und investiert ? in sein Endkundengeschäft. Das war den Aschheimern früher weniger wichtig als den Mitbewerbern. Hunderte Millionen Bankkunden wolle man bis 2025 mit Boon Planet betreuen, erklärt das Unternehmen gegenüber den Medien. Ein mehr als ambitioniertes Ziel angesichts eines stark umkämpften Marktes, in dem diverse Neobanken sich schwer damit tun, wirkliche Erträge zu erwirtschaften. 

 

06.12.19 23:49

1 Posting, 12 Tage Nur_ein_SpielFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

06.12.19 23:59
1

191 Postings, 117 Tage fanat1cRofl...

Thomas941 : @Petrus-99

 

    #74025

3

06.12.19 22:26

"wo die großen Geschäfte gemacht wurden, mit Listen auf denen Kunden standen, die es seit Jahren nicht mehr gibt etc."


*Gähn* wieder so eine haltlose Behauptung. Wirecard hat doch schon 100x gesagt, dass es sich bei diesen Namen um Kundencluster gehandelt hat und nicht um Kunden. Es hat sich somit nur um eine Bezeichnung gehandelt und nicht um die Kunden selbst.


Das ist ungefähr so wie wenn man ein Cluster von Immobilienfirmen unter dem Namen "Deutsche Annington" zusammenfasst und dann Jahre später nachdem sich die "Deutsche Annington" in "Vonovia" umbenannt hat behauptet: "Schaut her, die machen Geschäfte mit Firmen die es gar nicht gibt".
Also man kann sich auch absichtlich dumm stellen, wenn man es nur will.


Ich musste gerade herzlich lachen, da wir im Betrieb wirklich noch Annington Ordner haben und intern auch die ganzen Immobilien als "Annington-Fälle"  behandeln, auch wenn die ewig schon über Vonovia laufen :)

So ist das mit den Eisenbahner Immobilien ;)



 

07.12.19 00:09

2014 Postings, 2165 Tage Volker2014Statistik aus Boerse.de


Die meistgesuchten Aktien des Monats

Wirecard 162.914
Daimler 46.407
DeutscheBank 44.295
Commerzbank 36.421
Siemens 31.365
Amazon 27.891
Evotec 27.460
Infineon 27.032
Volkswagen Vz 26.876
Deutsche Telekom 26.604

Wir haben ca. FAKTOR 4 zum nächsten Titel. Wöchentlich und täglich sieht es ähnlich aus
 

07.12.19 00:11
1

2014 Postings, 2165 Tage Volker2014Such Statistk

Und über welche Gesellschaft würdet Ihr jetzt schreiben als Presse ? Genau, der Laden mit den meisten Klicks..

 

07.12.19 00:17
2

771 Postings, 459 Tage MinikohleBraun ein Betrüger?

Macht Euch mal locker.

Hier mal ein Beispiel:
Bis 1996 hatte ich eine gut funktionierende Werbeagentur. Wir verwalteten Werbeetats, zu unseren Kunden zählen Weltfirmen wie Daimler.

Als man innerhalb von 6 Wochen zwei mal bei uns einbrach, hat man uns die Verträge gekündigt. Man hatte kein Vertrauen mehr, schliesslich wusste ich viel. Bin mit minus 60.000 DM aus der Sache raus.

Glaubt den jemand im Ernst, das neue Kunden von WDI selbige nicht auf Herz und Nieren prüft?

Hat schon einer der Partner gekündigt? Nein neue Deals kommen wöchentlich und mir ist nicht bekannt, dass MB schon mal gelogen hat.

Übrigens hat man mir damals vorgeworfen, meine Einbrüche selbst vorgetäuscht zu haben. Nicht von der Staatsanwaltschaft sondern von Menschen, die mich gar nicht kannten.

Aber in Nachrichten armen Zeiten braucht man ja bekanntlich Leser.  

07.12.19 00:28
1

96832 Postings, 7207 Tage Katjuscha#74039 "Lügenpresse" bleibt trotzdem immernoch

ein schwachsinniger Begriff. Das hast du damals schon richtig gesehen.


Nur weil einige Journalisten nicht richtig recherchieren und teils voneinander abschreiben (und in diesem Fall sich damit zum Steigbügelhalter der Leerverkäufer machen), heißt das nicht, es gäbe sowas wie eine allgemeine Lügenpresse. Das ist Unsinn.

Früher gabs dieses Abschreiben von anderen Journalisten und schlechte Recherche auch schon. heute passiert es nur etwas leichter, da man ja nur aus dem Internet irgendwas kopieren und verlinken muss. Das arbeitet man dann in seine eigenen Artikel ein. Ist extrem fragwürdig, aber betrifft ja deshalb nicht alle Journalisten.

Im Übrigen passiert ja Ähnliches auch bei uns Forenusern, auch wenn wir natürlich nicht so hohe Qualitätsstandards haben müssen wie Journalisten. Aber wir haben auch selektive Wahrnehmung, wie das Thema Wirecard ja super zeigt. Das ist nur menschlich.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.12.19 01:31
1

30 Postings, 3706 Tage subimpSpiegel, Clickbait

Alle Print Medien -  so auch der Spiegel - sind im Sturzflug.
Die Schlagzeile zu Wirecard ist ein typisch Clickbait basierte Aussage.
Clickbaiting bedeutet: In einer reißerischen Einleitung wirst Du quasi gelockt/genötigt, zu zahlen, um den gesamten Report lesen zu können.
Es steckt nichts dahinter schon aufgrund der vielen? Fragezeichen? und Konjunktive.
Dutzende Mega Vereinbarungen sprechen eine andere Sprache  

07.12.19 01:31
2

293 Postings, 190 Tage Floby@Katjuscha

Danke für Deine Reaktion, ich denke auf meinen Beitrag bzgl. Lügenpresse.
Ich habe mal als Krankenschwester (OP-Schwester) gearbeitet. Wenn ich in den Behandlungsunterlagen etwas weggelassen hätte oder nicht geleistete Tätigkeiten eingetragen hätte, hätte man mir das sicherlich nicht als journalistische Freiheit ausgelegt sondern als Betrug, Urkundenfälschung vielleicht auch Finanzbetrug, oder Vortäuschung falscher Tatsachen da die Leistungen ja bezahlt werden.
Wenn jemand das Selbe in der Presse macht, ein Fragezeichen dahinter setzt, oder schreibt es könne ja möglich sein o.ä. ist es nichts von dem an o.g. Straftatbeständen nur weil er sich vielleicht Journalist nennen darf und unter die Pressefreiheit fällt?
Was ist daran seriös, wenn nicht nur OnlineZeitungen auch Printmedien (HB, FT, Bild, Spiegel usw.) Artikel über Vorkommnisse schreiben und bei der Schilderung die Hälfte, nämlich das Entlastende weglassen. Z.B. dass Wirecard erpresst wurde mit schlechten Zeitungsartikeln, das Finanzberichte von "Fachleuten" nicht richtig gelesen werden können und dann die falsche Interpretation publizieren. Wenn ich etwas kopiertes aus einer anderen Zeitung weiter verbreite ohne den Wahrheitsgehalt zu prfen oder gar prüfen zu müssen und dann einfach nur runter schreibe Der Artikel ist von der Zeitung soundso übernommen.
Wenn ich in Indonesien, wo ich viel lebe, auf der falschen Straßenseite fahre, hier herrscht Linksverkehr, und einen Unfall baue. Trifft das Sprichwort "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!" zu. Unwissenheit fällt in Deutschland aber unter die Pressefreiheit bei den Journalisten!!!!
Ich weiß nicht, ob das auch für Erwachsene gilt. Ich habe meiner Tochter immer gesagt:" Auch die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge!".
Insofern gehören zumindest die og. Medien für mich seit kurzem zur Lügenpresse.  

07.12.19 01:47

1212 Postings, 1655 Tage goba"schwachsinniger Begriff"

Hallo Herr Katjuscha, solltest du mit dem Wort schwachsinnig nicht etwas vorsichtiger umgehen?

Es mag ja sein, dass der Begriff "Lügenpresse" nicht immer zutrifft, weil er meist zu pauschal verwendet wird, aber speziell die Artikel zu Wirecard in den letzten Wochen lassen einem schon sehr an der inzwischen erreichten Qualität der Presse zweifeln.

Floby schrieb ja: """Ich bin entsetzt und erschrocken über die Art und Weise wie den Menschen versucht wird etwas zu suggerieren ohne direkt die Verantwortung zu übernehmen für das Geschriebene, da immer durch irgendwelche Nebenwörter oder Fragezeichen die Boshaftigkeit  der Unterstellung als nicht direkter Vorwurf entwertet wird."""

Dem kann ich nur zustimmen. Der Spiegel schreibt ja dick in der Überschrift: """Dubioser Spitzenmanager Markus Braun""" und zwar ohne jedes Fragezeichen! Wo bitte hat sich M. Braun als "zweifelhaft bzw. fragwürdig" erwiesen? Mir ist nichts bekannt, wenn du was vorbringen kannst dann tu es bitte.
Ich glaube wir beide kennen da eine Person, deren Verhalten man viel eher als dubios bezeichnen könnte, Petrus hat das ja weiter oben im Forum richtigerweise erwähnt. Als ich das damals tat, hast du dich furchtbar darüber aufgeregt; bei Herrn Braun ist das gerechtfertigt?

Desweiteren fragt der Spiegel reißerisch """Ist der Wirecard-Chef ein Betrüger?""" in noch dickerer Überschrift. Ich konnte den Artikel zwar nicht vollständig lesen, weil ich dafür nicht bezahlen wollte, wenn ich aber dem, was User, die den Artikel gelesen haben, hier im Forum schreiben, glauben darf, kam keine einzige Neuigkeit, sondern nur ein Nachbeten dessen was andere Blätter schon sehr oft, in der von Floby beschriebenen Art, geschrieben haben. Ist das seriöser Journalismus, oder nicht doch nur """Klickjournalismus übelster Sorte""" wie Floby schreibt?
Dass der "Spiegel" so etwas nötig hat enttäuscht mich sehr und auch wenn der Begriff Lügenpresse dafür nicht ganz zutreffend sein mag, als schwachsinnig würde ich ihn ob des Frustes über einen solchen Journalismus sicher nicht bezeichnen.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2961 | 2962 | 2963 | 2963   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AnlegerNr2, el.mo., Bigtwin, GegenAnlegerBetrug, Heute1619, Mesias, Newtimes, watch

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750