EnviTec Biogas AG

Seite 1 von 63
neuester Beitrag: 26.11.21 09:54
eröffnet am: 03.07.07 10:49 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1551
neuester Beitrag: 26.11.21 09:54 von: Stock Farme. Leser gesamt: 352596
davon Heute: 115
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   

03.07.07 10:49
26

30988 Postings, 6121 Tage BackhandSmashEnviTec Biogas AG

EnviTec Biogas AG deutsch

EnviTec Biogas AG plant Erstnotiz für den 12. Juli 2007: Kapital für Expansion im Ausland und Forschung & Entwicklung

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
**************************************************

- Angebot von bis zu 5.160.000 Aktien inklusive Greenshoe
- Preisspanne 42 bis 52 Euro
- Streubesitz nach IPO und vollständig ausgeübter Mehrzuteilungsoption rund
34,4 Prozent
- Zeichnungsfrist voraussichtlich vom 2. bis 11. Juli 2007

Lohne/Frankfurt, den 2. Juli 2007 ? Die EnviTec Biogas AG (ISIN:
DE000A0MVLS8, WKN: A0MVLS) mit Sitz im niedersächsischen Lohne plant für
den 12. Juli 2007 die Notierungsaufnahme im Teilbereich Prime Standard des
Amtlichen Marktes an der Frankfurter Wertpapierbörse: Der mit einer
installierten elektrischen Anschlussleistung von insgesamt rund 65,6
Megawatt (Stand: 31. März 2007) führende Anbieter von Biogasanlagen in
Europa will insgesamt bis zu 5.160.000 Stückaktien anbieten. Davon stammen
bis zu 3.000.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen. Bis zu
1.487.000 Aktien werden von den Unternehmensgründer-Familien von Lehmden,
Ruhe, und Schulz zur Verfügung gestellt, die über ihre
Beteiligungsgesellschaften derzeit 100 Prozent an EnviTec halten. Darüber
hinaus bieten sie weitere bis zu 673.000 Aktien im Rahmen einer
Mehrzuteilung an. Auch nach dem IPO bleiben die Gründer mittelbar mit
insgesamt rund 65,6 Prozent an EnviTec Biogas beteiligt. Olaf von Lehmden,
CEO der EnviTec Biogas AG: 'Die Möglichkeiten, die Biogas bietet, sind
großartig. Und wir stehen noch am Anfang.' EnviTec Biogas hat im
Geschäftsjahr 2006 einen Konzernumsatz von 100,7 Millionen Euro und ein
EBIT von 18,5 Millionen Euro erzielt. Die positive Unternehmensentwicklung
hat sich auch in 2007 fortgesetzt: EnviTec hat im ersten Quartal 2007 den
Umsatz auf 32,8 Millionen Euro verdreifacht (1. Quartal 2006: 10,9
Millionen Euro). Das EBIT stieg im Berichtszeitraum von 0,8 Millionen Euro
im ersten Quartal 2006 auf 5,9 Millionen Euro.

Die Transaktion wird von Dresdner Kleinwort als Konsortialführer sowie der
Berenberg Bank und der WestLB als Co-Lead Manager begleitet. Die
Preisspanne wurde auf 42 bis 52 Euro je Aktie festgelegt. Die Roadshow
beginnt heute.

Mittelverwendung
Mit dem Erlös aus dem Börsengang möchte EnviTec insbesondere im Ausland den
Bau von Biogasanlagen weiter forcieren und dort auch zusammen mit Partnern
vermehrt eigene Biogasanlagen betreiben. Bereits heute ist EnviTec mit
eigenen Gesellschaften, Joint Ventures oder Vertriebsbüros in den
Niederlanden, in Italien und Großbritannien, in Ungarn, Tschechien, der
Ukraine und in Indien tätig. In Belgien, Kroatien und Rumänien realisieren
und projektieren die Niedersachsen bereits Biogasanlagen. Olaf von Lehmden:
'Es gilt, die ausländischen Märkte heute zu besetzen, um dort morgen und
übermorgen erfolgreiche Geschäfte machen zu können. Wir wollen das frische
Kapital aus dem Börsengang unter anderem dafür einsetzen, unsere gute
Startposition für die Erschließung neuer Märkte auszubauen.' Darüber hinaus
beabsichtigt das Unternehmen, verstärkt in den Bereich Forschung &
Entwicklung zu investieren. Hier konzentriert sich EnviTec darauf, die
Anlageneffizienz durch die Aufbereitung der Gärreste weiter zu steigern.
Bereits heute erzielen die von EnviTec im Jahr 2006 errichteten und
betreuten Biogasanlagen nach der Anlaufphase eine Auslastung von
durchschnittlich mehr als 90 Prozent. Weitere F&E-Themen, mit denen sich
EnviTec intensiv befasst, sind die Feststoffvergasung und die Aufbereitung
von Biogas zu Erdgasqualität. Ebenfalls im Fokus steht, ein Verfahren
weiter zu entwickeln, mit dem die aus der Biogasgewinnung anfallende Wärme
in Strom umgewandelt wird.

Aktionärsstruktur vor und nach IPO
Vor dem Börsengang halten die von Lehmden Beteiligungs GmbH 50 Prozent, die
Ruhe Verwaltungs GmbH 16,7 Prozent und die TS Holding GmbH 33,3 Prozent an
der EnviTec Biogas. Nachdem das Angebot durchgeführt wurde, werden die von
Lehmden Beteiligungs GmbH mit 35 Prozent, die Ruhe Verwaltungs GmbH mit
11,7 Prozent und die TS Holding GmbH mit 23,4 Prozent beteiligt sein (ohne
Ausübung der Mehrzuteilungsoption). Der Streubesitz wird bei rund 29,9
Prozent liegen. Nach vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption ergäbe
sich folgende Beteiligungsstruktur: 32,8 Prozent hält die von Lehmden
Beteiligungs GmbH, 10,9 Prozent die Ruhe Verwaltungs GmbH und 34,4 Prozent
die TS Holding GmbH. Der Streubesitz beläuft sich dann auf rund 34,4
Prozent. Die von Lehmden Beteiligungs GmbH, die Ruhe Verwaltungs GmbH und
die TS Holding GmbH haben sich dazu verpflichtet, in den ersten zwölf
Monaten nach der Notierungsaufnahme keine Aktien zu verkaufen (Hard Lock
Up) und in den darauf folgenden zwölf Monaten nur nach vorheriger
schriftlicher Zustimmung des Konsortialführers (Soft Lock Up).

Die Aktien sollen in Deutschland im Rahmen eines öffentlichen Angebotes und
im Ausland im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung außerhalb der
USA angeboten werden. Interessierte Anleger können die Aktien
voraussichtlich in der Zeit vom 2. bis 11. Juli 2007 zeichnen. Die
Angebotsfrist endet für Privatanleger voraussichtlich um 12 Uhr (MEZ) und
für institutionelle Investoren um 16 Uhr (MEZ). Die genauen
Angebotsbedingungen ergeben sich aus dem am 29. Juni 2007 durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten
Prospekt, der auf der Internetseite des Unternehmens
www.envitec-biogas.de veröffentlicht ist.

EnviTec Biogas deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung
von Biogas ab: Dazu gehört die Planung und der schlüsselfertige Bau von
Biogasanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen sorgt für
den biologischen und technischen Service und bietet zusätzlich das gesamte
Anlagenmanagement und die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch
eigene Biogasanlagen. In Penkun in Mecklenburg-Vorpommern baut EnviTec
derzeit den nach eigener Kenntnis weltweit größten Biogaspark mit einer
elektrischen Anschlussleistung von 20 MWel.


Auszug-Quelle: HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   
1525 Postings ausgeblendet.

17.05.21 14:42

7567 Postings, 5571 Tage VermeerBilanzgewinn 23, Ausschüttung 15

Millionen. Ist da nicht bald alles vervespert?  

17.05.21 14:56

51 Postings, 913 Tage KIEZ QLINö, wird ja eher mehr Geld inner Kasse!

Zitat aus Bericht : "Liquiditätslage - Die Liquiditätssituation der EnviTec Biogas gestaltete sich zum Bilanzstichtag wie in den Vorperioden sehr solide. Die Summe der liquiden Mittel stieg im Konzern auf 34,6 Mio. Euro zum Zwischenbilanzstichtag 30. Juni 2020 (31. Dezem-ber 2019: 11,4 Mio. Euro)."

Auch interessant : "Mit Vertrag vom 08.05.2020 hat die Zweite EnviTec Beteili-gungs GmbH & Co. KG weitere 44% des Kommanditkapitals der Biogas Golzow GmbH & Co. KG erworben. Ebenfalls mit Vertrag vom 08.05.2020 wurden die restlichen 50% der Anteile an der Biogas Golzow Verwaltungs GmbH erworben. Beide Gesellschaften werden nunmehr vollkonsolidiert und nicht länger unter den at-Equity Beteiligungen ausgewiesen."

Sollte das Ergebnis in Zukunft auch nochmal erhöhen. Vielleicht geht auch noch einiges in China und USA dieses Jahr.....

Gutes Gefühl mit der Aktie, auch wenn wir heute kurzfristig arg im Minus liegen.  

31.05.21 07:20

194 Postings, 2478 Tage corgi12EnviTec fundamental 2019 vs. 2020

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2020 mit dem Jahresabschluss 2021 verglichen ( vor Corona und 10 Monate in Corona ). Häufiger wird angemerkt, warum Auswertungen mit alten Daten präsentiert werden. Bei den von mir erstellten Kurzanalysen handelt es sich um ein längerfristiges Projekt bei dem zunächst vorpandemische, danach dann inpandemische und zum Schluß nachpandemische Zeiträume dargestellt werden, um den Einfluß von Corona auf Unternehmen/Branchen zu dokumentieren.

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 2,91 auf 2,69 verbessert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv: Gesamtleistungswachstum ca. +12%; Nettofinanzverbindlichkeiten von -47 Mil. ? auf -42 Mil. ? gefallen; Jahresüberschuss um ca. 68 gestiegen; Liquidität insgesamt leicht verbessert.

Negativ:  Eigenkapitalquote minimal von 57% auf 56% nachlassend; damit ist die Aufzählung abschliessend.

Resume: Ein bilanziell starkes Unternehmen, mit einer starken Eigenkapitalquote von 56%.

Prognose: Entsprechend der unternehmenseigenen Prognose für 2021 wird ein leicht steigender Umsatz erwartet mit einem EBT zwischen 17 und 19 Mil. ? ( 2020 = knapp unter 17 Mil. ?).

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips, Cegedim, Fresenius SE, Mediclin, Aixtron, Steinhoff, Hella, Volkswagen,SGL Carbon, Gea, Jenoptik, Österreichische Post, Telekom Austria & Dermapharm.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800


Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
envitec_2019_2020.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
envitec_2019_2020.jpg

25.06.21 15:10

73 Postings, 361 Tage GreenwinBio-LNG

https://trans.info/de/...rschreiben-liefervertrag-fuer-bio-lng-240501

Mal schauen was da so langfristig möglich ist. Mich wundert die geringe Beachtung von Bio-LNG als Alternative zur Dekarbonisierung im Schwerlastverkehr.  

07.07.21 10:28
1

73 Postings, 361 Tage GreenwinDividende

Gestern Hauptversammlung:
https://www.envitec-biogas.de/unternehmen/...ns/hauptversammlung-2021

Hauptversammlung stimmt Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2020 in Höhe von 1 Euro je Aktie zu. Prognose von 17-19 Mio. Euro EBT in 2021 ist auch auf Linie der vorherigen Kommunikation. Das ist doch einfach ein toller Verlauf den Envitec nimmt, die Bewertung ist dabei absolut fair, riesige Ausbrüche erwarte ich jedoch nur, wenn der grüne Hype wieder startet. Ab 2022 dann Produktion von Bio-LNG in Güstrow, das könnte ein schönes Zukunftsfeld werden und dann auch deutlich höhere Kurse rechtfertigen.
 

07.07.21 13:17

7567 Postings, 5571 Tage VermeerDividende 3,6% und Kurs exDividende 1% plus

Was die Versammlung so gut?  

09.07.21 13:10

65 Postings, 5497 Tage janlucaDividende

wieso steht hier bei Ariva 0,50?  

09.07.21 14:26

7567 Postings, 5571 Tage VermeerSolche Fehler sind häufig...

Möglicherweise ist die Dividende geteilt zwischen einem steuerfreien und einem normalen Anteil, und das hat hier irgendwie Eingang gefunden?  

09.08.21 12:52

286 Postings, 1727 Tage Dr. QKein Fehler

50 Cent der Divi sind steuerfreie Leistung aus steuerl. Einlagekonto. Deshalb wird getrennt und evtl. zeitverzögert abgerechnet.  

30.09.21 12:24
2

286 Postings, 1727 Tage Dr. QCorporate News

EnviTec Biogas wächst im ersten Halbjahr 2021 weiter und investiert in den Aufbau einer eigenen Biokraftstoffproduktion

-       Gesamtleistung inkl. Anlagen im Bau erhöht sich um 8,4 % auf 116,6 Mio. Euro, Umsatz steigt um 20,9 % auf 108,3 Mio. Euro.

-       Ergebnis vor Steuern (EBT) von 7,9 Mio. Euro (H1 2020: 9,2 Mio. Euro), Ergebnis je Aktie von 0,49 Euro (H1 2020: 0,55 Euro)

-       Auftragsbestand im Anlagenbau per 30. Juni 2021 mit einem Volumen von 152,5 Mio. Euro auf Zehnjahreshoch (31. Dezember 2020: 142,1 Mio. Euro)

-       Konzernprognose 2021 bestätigt: leicht steigende Gesamtleistung (oder Umsatz) sowie ein EBT von 17-19 Mio. Euro



Lohne, 30. September 2021 – Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) verzeichnete im ersten Halbjahr 2021 eine sehr gute Geschäftsentwicklung, die insgesamt im Rahmen der Planungen lag. Besonders hervorzuheben ist die sehr erfreuliche Entwicklung im Anlagenbau. Dadurch wird die in den letzten Geschäftsperioden in diesem Segment erreichte Trendwende nachhaltig manifestiert. Mit einem Volumen von 152,5 Mio. Euro lag der Auftragsbestand im Anlagenbau per Ende Juni 2021 auf dem höchsten Wert seit zehn Jahren.



Im Eigenbetrieb, dem wichtigsten Segment des Unternehmens, erwirtschaftete EnviTec im ersten Halbjahr 2021 ein deutliches Umsatzwachstum, was primär auf stark gestiegene Stromhandelspreise im Geschäftsbereich Energy zurückzuführen ist. Der Segmentumsatz wuchs um 18,7 % auf 62,9 Mio. Euro, die Gesamtleistung erhöhte sich um 13,9 % auf 63,7 Mio. Euro. Im Segment Service erhöhte sich der Umsatz um 7,7 % auf 19,8 Mio. Euro. Die Gesamtleistung ging im Zuge eines geringeren Bestandsaufbaus um 2,6 % auf 20,6 Mio. Euro zurück. Im Anlagenbau erhöhten sich die Umsatzerlöse durch Schlussrechnung mehrerer erfolgreicher Projekte im ersten Halbjahr 2021 um 40,6 % auf 25,6 Mio. Euro. Die Gesamtleistung, die auch im Bau befindliche Anlagen über die Bestandsveränderungen berücksichtigt, stieg um 5,8 % auf 32,3 Mio. Euro. Aus der geschilderten Entwicklung auf Segmentebene resultierte ein Anstieg der Konzernumsatzerlöse der EnviTec Biogas um 20,9 % auf 108,3 Mio. Euro. Die Gesamtleistung erhöhte sich um 8,4 % auf 116,6 Mio. Euro.



Zudem verzeichnete das Unternehmen im ersten Halbjahr 2021 eine weiterhin hohe Profitabilität. Dies gelang trotz einer gestiegenen Kostenbasis, die bedingt war durch die hohe Auslastung im Anlagenbau, einen maßgeblichen Personalaufbau sowie erhöhte Investitionen. Insgesamt wurde in den ersten sechs Monaten 2021 im Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 7,5 Mio. Euro (H1 2020: 8,8 Mio. Euro) erzielt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 7,9 Mio. Euro (H1 2020: 9,2 Mio. Euro), der Konzernperiodenüberschuss vor Minderheiten lag bei 7,3 Mio. Euro (H1 2020: 8,1 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie lag im Konzern bei 0,49 Euro (H1 2020: 0,55 Euro).



Die sehr gute Bilanzstruktur des EnviTec Konzerns wurde im Berichtszeitraum weiter gestärkt. Bei gesunkenen Bankverbindlichkeiten (-26,6 %) und einer Bilanzsumme von 232,1 Mio. Euro betrug die Eigenkapitalquote 60,4 % zum Bilanzstichtag (31. Dezember 2020: 55,8 %). Die gute Eigenkapitalausstattung und die weiter verringerte Verschuldung bilden ein starkes finanzielles Fundament, um in den kommenden Jahren die eigene Position auf den internationalen Biogasmärkten weiter auszubauen und durch gezielte Investitionen neue, chancenreiche Geschäftsfelder zu erschließen. Dabei beabsichtigt das Unternehmen, in allen Geschäftsbereichen weiterhin deutlich profitabel zu wirtschaften.



Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG: „Als international tätiger, integrierter Biogas-Allrounder profitieren wir vom weltweiten Umbau hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung. Vor allem in unseren internationalen Märkten sind unser Know-how, unsere Erfahrung und unsere Technologie immer gefragter. In Deutschland ergeben sich im Zuge neuer gesetzlicher Regelungen große Wachstumspotenziale bei der Produktion fortschrittlicher Biokraftstoffe und wir wollen dieses Geschäftsfeld durch den Betrieb eigener Anlagen neu erschließen.“



Mit dem Erwerb des BioEnergie Parks Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern, im Frühjahr 2021 wurde hier ein Meilenstein für die Produktion klimaneutraler Biokraftstoffe gesetzt. In der deutschlandweit bislang größten Biogasanlage sollen ab Herbst 2022 signifikante Mengen aufbereitetes Bio-LNG (Liquefied Natural Gas) für einen grüneren Schwerlastverkehr produziert werden. Die Umrüstung des Standorts Güstrow erfordert umfangreiche Investitionen bis einschließlich 2023. Nach abgeschlossenem Umbau sind mit dem Volllastbetrieb der Anlage ab 2023 ein zusätzliches jährliches Umsatzpotenzial in niedriger zweistelliger Millionenhöhe sowie maßgebliche, positive Ergebnisbeiträge verbunden.



Für das laufende Geschäftsjahr 2021 bestätigt der Vorstand der EnviTec Biogas AG die aktuelle Gesamtjahresprognose und geht davon aus, die Gesamtleistung (bzw. den Umsatz, abhängig von der Zahl der schlussgerechneten Projekte) leicht zu steigern. Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) wird weiterhin eine Größenordnung von 17 bis 19 Mio. Euro erwartet.



„Die Voraussetzungen für den Einstieg in die Biokraftstoffproduktion sind ideal. Wir sind als einer der größten Biogasanlagenbetreiber Deutschlands bestens mit der Betriebsführung vertraut und haben bereits eine Vielzahl von Aufbereitungsanlagen im In- und Ausland gebaut. Erste Lieferverträge mit mehreren Großabnehmern wurden bereits geschlossen,“ so Olaf von Lehmden, CEO der EnviTec Biogas AG. „Gemeinsam mit unseren Partnern, die ihrerseits maßgeblich in den Ausbau der Tankstelleninfrastruktur investieren, leisten wir einen signifikanten Beitrag zur Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs und damit zur Verkehrswende in Deutschland. Kritisch sehen wir die weiterhin in Deutschland vorherrschende einseitige Fokussierung auf die E-Mobilität. Wir fordern daher von den politischen Entscheidern in Deutschland, unabhängig von der künftigen Regierungszusammensetzung, in der nächsten Legislaturperiode endlich technologieoffen zu denken und so einer echten Verkehrswende weiter Vorschub zu leisten.“



Der vollständige Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 2021 ist abrufbar unter: https://www.envitec-biogas.de/unternehmen/...ations/ir-publikationen.



Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 75 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2020 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro und ein EBT von 17,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit 509 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.  

30.09.21 12:38

107 Postings, 745 Tage MiaSanMiaErgebnisse

Läuft, sehr gut. Danke für die Info  

01.10.21 11:22
1

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerLangsam, aber sehr konsequent und

nachhaltig läuft hier das Geschäft. Der kurzfristige Abverkauf nach den Zahlen ist völlig in Ordnung und gut so.  

01.10.21 12:23

107 Postings, 745 Tage MiaSanMia@Stock Farmer

?und weit weg von Hypeaktien. Eine sehr gute und relativ unbekannte Perle wie ich finde :)  

01.10.21 12:59

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerJa,

allerdings ist sie derzeit (aber nicht zukünftig) zu hoch bewertet. Ich könnte mir sogar noch eine Abverkaufsperformance von unter 20 ? gut vorstellen.
Wichtig ist, dass sich die Anteilseignerstruktur weg vom kurzfristig denkenden Eigner, hin zum nachhaltig und langfristig orientierten Eigner komplett verändert.
So könnten durchaus noch 1-2 Jahre sinkende Kurse zu dieser positiven Umwälzung beitragen.
 

01.10.21 14:16

286 Postings, 1727 Tage Dr. QUnter 20EUR?

Du kannst Dir einen ca.35% Rutsch vorstellen? Eine MK von unter 300 Mio.?
Also ich nicht.  

01.10.21 17:09

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerJa, im Sinne einer

negativen Übertreibung, wie sie an der Börse häufig vorkommt.  

01.10.21 18:09

107 Postings, 745 Tage MiaSanMiaEnvitec

Heute in Echtgeld.TV Thema:

https://youtu.be/-_FQH9mwedM  

07.10.21 11:55
1

286 Postings, 1727 Tage Dr. Qechtgeld.tv

Danke für den Link @MiaSanMia.
Wie sie die Envitec Aktie einfach ablehnen, weil sie "außerhalb der Investmentkomfortzone" ist. Und dabei den durchaus überzeugenden langjährigen Kurs- und Dividendenchart einblenden. Genial XD.  

15.10.21 12:41

286 Postings, 1727 Tage Dr. QNeuer Artikel auf Motley Fool (.de)

04.11.21 13:11

1070 Postings, 2311 Tage CDee...

bin hier auch mal eingestiegen... hier ist noch viel Potenzial.... auch wenn die Aktie für den Moment nicht günstig ist... könnte die nächste Verbio werden.... in spätestens 2-3 Jahren 3 stellig... meine Prognose....  

18.11.21 17:41

408 Postings, 1397 Tage wavetrader1was zum Geier ?

Was rechtfertigt heute die minus 10%  ?
Ist da wer von der Tastatur abgerutscht ?  

19.11.21 08:59

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerDas ist mit nichts zu rechtfertigen.

19.11.21 09:51

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerJedoch recht einfach zu erklären.

Man kann es als Erholung bezeichnen oder fachdeutsch Konsolidierung. Die Aktie ist in den letzten 3 Jahren fast 400%, im letzten Jahr fast 100% im laufenden Jahr fast 71% und in den letzten drei Monaten 21,43% gestiegen (Quelle: Ariva).
Da niemand eine Aktie ewig, d.h. lebenslang hält, insbesondere auch nicht Großanleger, kommt es irgendwann zu Gewinnmitnahmen. Hierbei handelt es sich um einen ganz natürlichen Effekt. Das hohe Volumen gestern lässt sich aber auch positiv als hohes Interesse von Käufern in diese Aktie interpretieren. Es ist also ein Wechsel oder Austausch der Aktionärszusammensetzung. Das sehe ich eher positiv. Die einen sagen, ich habe bei 40? genug Gewinn, also verkaufen sie. Sie denken, so kann es doch nicht ewig weitergehen. Die anderen erhoffen sich bei 40 ? noch Gewinnchancen und steigen ein, weil sie vielleicht langfristig denken und einige Jahre abwarten wollen.
Warum dieser "natürliche" Aktionärstausch an manchen Tagen (nachrichtenlos) so heftig ist (wie z.B. gestern), bleibt das Geheimnis der Börse...  

23.11.21 15:26

286 Postings, 1727 Tage Dr. QStock Farmer

Eine Erholung kommt nach einem Kursrückgang und beschreibt nicht den Kursrückgang selbst.
Zu den weiteren steilen Thesen schreibe ich diesmal nichts. Vielleicht solltest Du Dich mit den Erklärungsversuchen etwas zurückhalten bzw. erstmal etwas einlesen ; )  

26.11.21 09:54

1527 Postings, 5892 Tage Stock FarmerKlar Herr Dr.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 | 63   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln