finanzen.net

"Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin"

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.12.14 12:54
eröffnet am: 23.07.14 21:10 von: pyramid Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 22.12.14 12:54 von: pyramid Leser gesamt: 2736
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

23.07.14 21:10
8

1809 Postings, 3343 Tage pyramid"Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin"

Anlässlich der sich häufenden weltweiten Krisen, jüngst in der Ukraine und Israel, eröffne ich diese Talkrunde, in der sich über die Geschehnisse, Sorgen und Ängste, rationaler Umgang mit und mögliche Wege aus Krisen und Kriegen frei ausgetauscht und diskutiert werden kann.

Ich bitte die Talkrunde ernst zu nehmen und keine propagandistischen Hetzen zu verbreiten.

Jeder ist eingeladen und herzlich willkommen - ganz gleich aus welcher Kultur und mit welchem religiösen Hintergrund.

Ich selbst bin Agnostiker, parteilos und unpolitisch.


"Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." Albert Einstein


Veröffentlichungen jeglicher Aufnahmen von Gewalt sind untersagt! Titelhinweise zu den Quellen dürfen mitgeteilt werden!

 

23.07.14 21:28
2

24541 Postings, 6764 Tage Tony FordInteressant...

doch das Hauptproblem besteht meiner Meinung nach darin, dass der Eindruck erweckt wird, dass wir momentan so viele Konflikte und Krisen haben wie je zuvor.

Gab es denn wirklich weniger Krisen und Konflikt zu früheren Zeiten?

Ich meine Ja und Nein.

Ja, weil es in einigen Regionen tatsächlich mehr Konflikte gibt, zumindest vordergründig, wie Beispielsweise Libyen, Ägypten, Tunesien aber auch Irak und Afghanistan.
Wiederum muss man bedenken, dass in diesen Ländern Diktaturen regierten und die scheinbare Stille nach Außen logischerweise Unruhen und Konflikte nach innen auslöste und das Streben nach mehr Freiheit und Demokratie logischerweise zu Konflikten führt und es einige Generationen dauert bis sich aus einem diktatorischen System ein demokratisches System etablieren kann.  Armut sowie damit einhergehender Extremismus erschwert diesen Wandel.

Nein, weil viele Konflikte und Krisen wesentlich intensiver in den sozialen Netzwerken und Medien durchgekaut werden und den Eindruck vermitteln als würde der 3.WK bestehen. Doch in der Realität gab es zu jeder Zeit Krisen und Konflikte mit mehr oder weniger Opfern, so dass dieser Eindruck eben suggestiv ist.

 

23.07.14 21:40
2

55555 Postings, 4498 Tage heavymax._cooltrad.seit diverse Diktaturen gestürzt wurden

ist die Welt ein Stück unberechenbarer geworden. Wo früher Frieden herrschte, ist nun Chaos, Zerstörung und Krieg..  der Nährboden für den totalen, globalen Terror!
..
wer zeichnet dafür verantwortlich und wer profitiert am Ende gar davon?
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

23.07.14 21:52
5

55555 Postings, 4498 Tage heavymax._cooltrad.heute hörte ich in B5 Radio News das Merkel

mehr Sanktionen für Putin einfordert und auch Steinmaier bläst ins selbige Horn! (Obama hatte tags zuvor mehr Sanktionen von der EU vs. RUS gefordert!)
Frag mich ernsthaft sind wir inzwischen Lakei und ausführendes Organ der US Regierung?

Frankreich hingegen hält an der Lieferung von zwei Kriegsschiffen an Russland weiter fest und auch Großbritannien will auch weiterhin unbeirrt seine laufenden Rüstungsverträge erfüllen..
In keinem Wort erwähnt unsere Regierung hingegen die massiven Menschenrechtsverletzungen in Gaza.. was soll man von diesen unterschiedlichen Berurteilungen halten?
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

23.07.14 21:58
1

7419 Postings, 2857 Tage rübiEs gab meines Erachtens

3 Arten von Kriegen

1. Glaubenskriege
 Macht Ausbreitung mit Hilfe einer Ideologie

2. Befreiungskriege
   Kampf gegen Unterdrückung

3.Aggressionskriege , um die Ziele einer raffsüchtigen imperialen Gruppierung
  zu verwirklichen. Heute auch mit finanzpolitischen Mitteln oder
  militärischer Hochrüstung mit folgender Überproduktion gegeben.

Fragestellung . Wer führte die meisten Kriege in den letzten 70 Jahren ?  

23.07.14 22:06

24541 Postings, 6764 Tage Tony Ford#3...

ist die Welt ein Stück unberechenbarer geworden. Wo früher Frieden herrschte, ist nun Chaos, Zerstörung und Krieg..  der Nährboden für den totalen, globalen Terror!

Der Nährboden für Terror ist nicht das Ende der Diktatur, sondern die Diktatur selbst. Es ist ja nicht so, dass Extremismus mit Ende einer Diktatur sprunghaft entsteht, sondern wachsen die Extremisten innerhalb der Diktatur heran und erfahren entsprechend guten Zulauf, weil die Diktatur keinerlei notwendiger Veränderungen zulässt und somit eine Veränderung zwangsläufig nur über Gewalt und Krieg erreicht werden kann.

Wenn das Ende einer Diktatur wirklich Terror Krieg und Zerstörung hervorbringen würde, so stellt sich die Frage, wie Deutschland und viele andere Länder den Umstieg geschafft haben. Insofern ist ein jedes Ende einer Diktatur und streben nach Demokratie zu befürworten, jedoch ist ein solcher Wandel geprägt von Machtkämpfen, bei denen extreme Kräfte versuchen die diktatorischen Verhältnisse aufrecht zu erhalten. Aber auch dies geht vorbei und wird es das Streben nach Demokratie und Freiheit nicht dauerhaft unterbinden können.

 

23.07.14 22:10

24541 Postings, 6764 Tage Tony Ford#5...

im Grunde geht es immer um Macht und Einflussnahme.
Kein Land dieser Welt wird Milliarden investieren und Truppen ans andere Ende der Welt schicken um unterdrückte Völker zu befreien. Wäre dem wirklich so, so frage ich mich, wo man bei den Konflikten in vielen Teilen Afrikas gewesen war.
D.h. ein Befreiungskrieg ist in gewissem Maße auch immer ein Krieg zur Sicherung oder Steigerung von Macht und Einflussnahme.

 

23.07.14 23:29
1

1567 Postings, 3337 Tage apple888sie inszenieren

und hätten gerne Krieg...keiner glaubt es mehr, keiner will es mehr.
Die Zeiten sind vorbei....hoffe ich und glaube ich.
Wenn die Kabale schiessen will, sollen sie einen Spiegel nehmen.  

24.07.14 17:13

1809 Postings, 3343 Tage pyramidDie WELT - Regierung der Ukraine tritt zurück


"Kiew - Die Regierung der Ukraine ist zurückgetreten. Das teilte Ministerpräsident Jazenjuk in Kiew mit. Hintergrund: Prowestliche Kräfte um den ukrainischen Präsidenten Poroschenko hatten die Regierungskoalition im Parlament verlassen, um den Weg für Neuwahlen freizumachen. Eine solche vorgezogene Wahl hatte Poroschenko bei seinem Amtsantritt Anfang Juni angekündigt, um die Ukraine zu stabilisieren. Ohne einen neuen Koalitionspartner kann die Vaterlandspartei von Regierungschef Jazenjuk nicht weiter regieren."

quelle : http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...ueckgetreten.html  

24.07.14 18:35

24541 Postings, 6764 Tage Tony Ford#9...

treten die Faschisten etwa freiwillig zurück?
Seit wann gibt es denn sowas?  

24.07.14 18:53
3

437 Postings, 1961 Tage säääherWas unterscheidet uns denn von vorherigen

Generationen...............................??????????????????????­???????????????


Richtig....wir haben den Fortschritt.......den gab es aber schon immer......100 Jahre später war man immer klüger..................

Keine Generation wusste vorher, dass es einen großen Krieg bzw. Weltkrieg geben würde....man rutschte da irgendwie rein...kam nicht mehr raus......und am Ende waren ein paar Millionen Menschen tot und einige wenige Waffenlobbyisten reicher......

Was unterscheidet uns von vorherigen Generationen......????!!!!!!


Ich sag`s euch...............................NICHTS....!!!!!!!!!!111

Wir sind genauso blauäugig.......wir müssen exorbitante Steuern zahlen die mit am ende brutalen Mitteln eingetrieben werden. Wir ergötzen uns an Faustkämpfen wie im alten Rom........wir erfreuen uns an Satiresendungen wo der König verhöhnt wird und fristen unser Dasein in der Hoffnung das "die da oben" das Richtige machen werden...........  

24.07.14 20:08
4

1809 Postings, 3343 Tage pyramid@ #11

säääher... Der erste Schritt etwas zu ändern ist doch viel kleiner. Es beginnt damit sich klar zu machen, daß du, ich, unser Nachbar, noch nicht einmal der gewöhnliche Kommunalpolitiker ab morgen im Stande wäre jegliche Missstände auf der Welt lösen zu können. Darauf kommt es erstmal nicht an.

Der erste Schritt sollte sein, an solchen scheinbar unveränderbaren Dingen nicht zu scheitern und einen gewissen, sagen wir, unerschütterlichen Optimismus zu entwickeln - keine Angst mehr zu haben, vor dem was kommen könnte und dies nicht ändern zu können. Denn Angst lähmt.

Der erste Schritt ist sich zu prüfen im Umgang mit seinen Mitmenschen.    

24.07.14 20:22
2

437 Postings, 1961 Tage sääähermein Optimismus ist ungebrochen

sonst würde ich hier nicht posten.................  

24.07.14 20:41

1809 Postings, 3343 Tage pyramidThe Great Speech (Charly Chaplin)

Aktueller den je und passend zum Thema. Für diejenigen, die sie noch nicht kennen.

deutsch  http://www.youtube.com/watch?v=cyore4K7BjY

englisch  http://www.youtube.com/watch?v=6FMNFvKEy4c


"The Great Dictator's Speech

I?m sorry, but I don?t want to be an emperor. That?s not my business. I don?t want to rule or conquer anyone. I should like to help everyone - if possible - Jew, Gentile - black man - white. We all want to help one another. Human beings are like that. We want to live by each other?s happiness - not by each other?s misery. We don?t want to hate and despise one another. In this world there is room for everyone. And the good earth is rich and can provide for everyone. The way of life can be free and beautiful, but we have lost the way.

Greed has poisoned men?s souls, has barricaded the world with hate, has goose-stepped us into misery and bloodshed. We have developed speed, but we have shut ourselves in. Machinery that gives abundance has left us in want. Our knowledge has made us cynical. Our cleverness, hard and unkind. We think too much and feel too little. More than machinery we need humanity. More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost....

The aeroplane and the radio have brought us closer together. The very nature of these inventions cries out for the goodness in men - cries out for universal brotherhood - for the unity of us all. Even now my voice is reaching millions throughout the world - millions of despairing men, women, and little children - victims of a system that makes men torture and imprison innocent people.

To those who can hear me, I say - do not despair. The misery that is now upon us is but the passing of greed - the bitterness of men who fear the way of human progress. The hate of men will pass, and dictators die, and the power they took from the people will return to the people. And so long as men die, liberty will never perish. .....

Soldiers! don?t give yourselves to brutes - men who despise you - enslave you - who regiment your lives - tell you what to do - what to think and what to feel! Who drill you - diet you - treat you like cattle, use you as cannon fodder. Don?t give yourselves to these unnatural men - machine men with machine minds and machine hearts! You are not machines! You are not cattle! You are men! You have the love of humanity in your hearts! You don?t hate! Only the unloved hate - the unloved and the unnatural! Soldiers! Don?t fight for slavery! Fight for liberty!

In the 17th Chapter of St Luke it is written: ?the Kingdom of God is within man? - not one man nor a group of men, but in all men! In you! You, the people have the power - the power to create machines. The power to create happiness! You, the people, have the power to make this life free and beautiful, to make this life a wonderful adventure.

Then - in the name of democracy - let us use that power - let us all unite. Let us fight for a new world - a decent world that will give men a chance to work - that will give youth a future and old age a security. By the promise of these things, brutes have risen to power. But they lie! They do not fulfil that promise. They never will!

Dictators free themselves but they enslave the people! Now let us fight to fulfil that promise! Let us fight to free the world - to do away with national barriers - to do away with greed, with hate and intolerance. Let us fight for a world of reason, a world where science and progress will lead to all men?s happiness. Soldiers! in the name of democracy, let us all unite!"

 

24.07.14 21:13
1

24541 Postings, 6764 Tage Tony Ford#12 toller Beitrag...

Dies ist auch mein Motto. Nicht ohne Grund gibt es den Spruch, zuerst vor der eigenen Tür anfangen zu kehren, statt den ständigen Kampf zwischen Gut und Böse zu suchen.

An sich gibt es kein Gut und Böse und sind Extremisten keine anderen Menschen wie Wohltäter.

Das Gehirn sowie die Anatomie ist beim Extremisten identisch mit dem Wohltäter, so dass man hier kein Gut und Böse ausmachen kann.

Zwar gibt es natürlich auch noch einen kleinen Teil an Menschen, dessen Hirn nicht einwandfrei funktioniert und Beispielsweise das Gewissenszentrum unterversorgt ist. Dies stellt jedoch nur einen Bruchteil der Extremisten dar.
Den wirklich großen Unterschied macht das Umfeld in dem ein Mensch sich bewegt und aufwächst.

Es ergibt daher keinen Sinn, die Extremisten mit einem Krieg zu verdrängen, wenn man das Umfeld nicht verbessert, denn dann wird es ein Konflikt wie wir in in Israel und Gaza mittlerweile schon Ewigkeiten verfolgen müssen.

Ebenso ist es in der Ukraine, solange es in der Ukraine (vor allem im Westen) keine Perspektiven gibt, so wird der Extremismus weiterhin blühen und Zulauf finden.

Doch statt Geld in die Ukraine zu stecken und über die Schulden hinweg zu sehen, lässt man die Ukraine weiterhin finanziell am Boden bluten und wundert sich dann, dass dort keine Ruhe rein kommt.
Ebenso kann man die Bewegungen zum Extremismus in Krisenländern beobachten. In Ländern hohen Wohlstands hingegen liegt der Extremismus eher niedrig.

D.h. das beste Mittel um Frieden auf der Welt zu schaffen und die Konflikte zu mildern ist es eben nicht Front zu machen oder Hass und Ablehnung zu üben, sondern alles dafür zu tun, den Menschen weltweit Perspektiven zu geben und zu ermöglichen.
Doch dies ist eine sehr große Herausforderung vor allem in Regionen, in denen Bildung und KnowHow fehlt und zudem die zunehmende Automatisierung viele einfache Tätigkeiten überflüssig macht.

Es bleibt eine spannende Zeit und ich bin Optimist, dass sich die Welt in den nächsten Jahrzehnten wesentlich weiterentwickelt und Perspektiven für alle Menschen auf der Welt sich verbessern werden.
Damit einhergehend werden die bösen Buben von selbst immer mehr verblassen und am Ende verschwinden.
 

26.07.14 09:58
1

2634 Postings, 3952 Tage orleon@rübi #5

Ich würde die Liste noch um einen Punkt erweitern.

4. Machtvakuums Kriege:

Machtkämpfe werden oft wesentlich davon beeinflusst, ob und wie die Neubesetzung der freigewordenen Machtposition geregelt ist.

 

26.07.14 21:07

1809 Postings, 3343 Tage pyramidEin religöser Exkurs...

Eine Grundlage für künftige Gespräche soll mal dieser schöne Überblick über die 3 abrahamitischen Religionen bieten. Ich bin immer wieder erstaunt, wie nah sie sich eigentlich stehen.

http://members.aon.at/veitschegger/texte/abrahamreligionen.htm  

22.12.14 12:54

1809 Postings, 3343 Tage pyramidPEGIDA

Ich möchte ein aktuelles Thema aufgreifen: die Proteste der Bewegung.

Wie steht ihr dazu ?

Was denkt ihr darüber ?

Welche Meinung habt ihr zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen ?

Was wisst ihr über PEGIDA ?  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
flatex AGFTG111
Apple Inc.865985
Basler AG510200
Ballard Power Inc.A0RENB