Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12877
neuester Beitrag: 26.07.21 20:09
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 321915
neuester Beitrag: 26.07.21 20:09 von: Robyy Leser gesamt: 53186699
davon Heute: 63919
bewertet mit 294 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12875 | 12876 | 12877 | 12877   

02.12.15 10:11
294

30345 Postings, 5989 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12875 | 12876 | 12877 | 12877   
321889 Postings ausgeblendet.

26.07.21 18:25
2

5 Postings, 1 Tag Bad LiarBei einer Liquidation Steinhoffs

würden die Töchter Pepkor&Pepko wahrscheinlich amselben Tag bei Bekanntgabe der Insolvenz vielleicht selber bis 30% fallen,während Steinhoff bei ca 0,036 Euro am Ende des Tages stehen wird.Natürlich werden sich die selbstständigen Töchter wieder erholen,aber bei der Unsicherheit( Arbeitsplätze,wenn auch in Grenzen,oder auch Lieferengpässe der Waren).Es wird auf jeden Fall länger dauern,bis die Töchter ihren alten Kursstand,wie vor der Insolvenz wieder erreichen werden.Es kann sich jeder selber ausrechnen,was Steinhoff vor,und nach der Insolvenzmeldung wert ist.Es werden einige Milliarden weniger sein.Dann kommt der Insolvenzverwalter, und die Anteile der Töchter werden quasi verscherbelt.Darum weiß  auch kein Kläger,was am Ende übrig bleiben wird.Also kann man nie sagen,man kommt bei einer Liquidation mehr,als bei diesem Vergleichsvorschlag von Steinhoff.Steinhoff hat die Gläubiger auf ihrer Seite,und wahrscheinlich schon die 75% Zustimmung der Kläger,aber was ich mich frage"Wer will eigentlich (außer  Tekkie vielleicht) die Insolvenz? Ich glaube keiner,jeder will das Beste rausholen,einfach mehr Geld.Weiterhin alles neutral betrachtet,ohne eine Handelsempfehlung.Aber Geduld ist eine Tugend,die sollte man nach fast 4 Jahren Steinhoff noch aufbringen können.

MfG

Bad Liar  

26.07.21 18:26

15683 Postings, 3208 Tage silverfreaky#321888

Ihr Armen.Müsst mich wohl noch lange erdulden bis zu den 50 Cent.Hoffe ihr seid pumperlgesund und noch rüstig.  

26.07.21 18:28
1

7557 Postings, 7695 Tage ByblosWeiss überhaupt jemand, wer die Mandanten

von Hamilton sind und ob die überhaupt Aktienpakete halten.
Diese alles entscheidene Frage wurde immer noch nicht beantwortet.
Sind es Mandanten mit Shares, so sollte Hamilton zustimmen. Haben sie keine, könnte "worst case" kommen?

Wer kann sie beantworten ?

Meine Meimung, meine Frage, keine Handelsempfehlung!  

26.07.21 18:30

8 Postings, 0 Tage Robyy@byblos

Old Mutual hat um die 60 mio Shares und gehört unter die Hamilton Glocke. Sind aber ganz sicher nicht die Einzigen mit Shares soweit ich weiß ;)  

26.07.21 18:51
1

194 Postings, 1183 Tage Souza#Bad Liar

was denkst Du dazu: die Hamilton Kläger pfeifen auf ein bisschen Entschädigung und wollen Steinhoff SA (Pepkor) erwerben. Mit einer Liquidation bekommen sie diese Chance  

26.07.21 18:53
1

3199 Postings, 5996 Tage manhamWar nicht immer kolportiert worden

Dass Hamilton fast die 25% Marke erreichen könnte.

Wäre dem so, müßten die doch in Summe eine runde Milliarde Shares vertreten.
 

26.07.21 18:55

763 Postings, 158 Tage NuRamanham

nein, um 25% ihrer Klasse zu erreichen, reichen deutlich weniger. Es geht ja nur um die MPC Klasse  

26.07.21 18:57
1

8 Postings, 0 Tage RobyyDie Nummer mit Deloitte

ist und bleibt ein Rätsel. Das wusste doch jedes Kind bereits nach dem Skandal, dass die Wirtschaftsprüfer hier für dieses Schlamassel verantwortlich sind. Das ist deren Job, Unternehmen zu prüfen und nicht Bilanzen schönigen und sich fürstlich bezahlen lassen. Das man die so billig davonkommen lässt ist mal wieder symptomatisch.  

26.07.21 19:16
2

69 Postings, 1858 Tage ARKU.75Roby

Die Wirtschaftsprüfer haben doch nicht die Bilanzen geschönt! Das waren Verantwortliche bei Steinhoff. Deloitte hat allerdings die Augen verschlossen und abgenickt, dafür sind sie jetzt auch verantwortlich. Ist in der Branche übrigens häufig...leider.  

26.07.21 19:27
1

1161 Postings, 1243 Tage A14XB9wenn man das so liest,

könnte einem Angst und Bange werden.
;-)  

26.07.21 19:28
1

763 Postings, 158 Tage NuRaA14

wenn sogar silver meint, dass wir zumindest die 50 Cent noch schaffen dann kann doch nichts mehr schief gehen ;)  

26.07.21 19:31
1

7140 Postings, 1242 Tage STElNHOFFMoin

Als ich vor ein paar Tagen schrieb, ich lass die Sau aus dem Stall, die wir dann durchs Dorf treiben, ahnte ich noch nicht, was mit euch los ist.
Komme grad vom Stall......... Keine einzige Sau mehr da.....  

26.07.21 19:32
1

7140 Postings, 1242 Tage STElNHOFFLeute

.... Ihr macht mich fertig  

26.07.21 19:36
1

1433 Postings, 2389 Tage cocobongoHarter Vorstoß von dem Team

Die 0,12 waren nur getestet die Einigung könnte schneller gehen wie geplant dann startet der Turbo erste Anzeichen  

26.07.21 19:37
1

7140 Postings, 1242 Tage STElNHOFFCocobongo

Ocugen immer noch am Boden?  

26.07.21 19:37
1

5 Postings, 1 Tag Bad LiarDeloitte hat weder die Bilanzen

geschönt,noch hat er die Augen verschlossen.Er ist bei diesem komplizierten Firmengeflecht über verschiedene Kontinenten einfach hinters Licht geführt worden. Es war keine Absicht,von daher ist er auch nur bedingt schuldig.Der Hauptschuldige ist immer noch Markus Jooste,der immer noch frei herumläuft.Normalerweise müsste er,anstatt Steinhoff verklagt werden.  

26.07.21 19:39
1

22 Postings, 18 Tage RichbySteinhoffVerständnisfrage zur Entschädigung

ich habe mir mal die Settlement Allocation inklusive der Erhöhung durchgelesen und gerechnet.

Im Schnitt bekommen die Geschädigten ca. 8,6% Ihrer Verluste entschädigt. Diese 8,6% erhalten sie zur Hälfte in Cash, zur anderen Hälfte in SH Aktien mit einem kalkulatorischen Preis von 15 ZAR bzw. 0,88 Euro.

Ein Beispiel:
Das Opfer hat Aktien im Wert von 100.000 Euro gehabt. das Settlement spricht ihm/ihr 4,3 % Cash zu, also 4.300 ? und weitere 4.300? erhält er /sie in Aktien zu 0,88 ?, also 4.886 Aktien. Diese Aktien sind aber zum heutigen Kurs nur 0,097 ? wert, also bei 4.886 Aktien nur 474 ?. De facto erhält das Opfer nur 4.774 Euro, bzw. 4,77%

Das wirft bei mir einige Fragen auf:
1. Stellt SH die bessere Entschädigung durch das Settlement im Vergleich zur Liquidation gegenüber den 0,88? pro Aktie dar, und ist der reelle Wert doch schlechter als eine Liquidation?
2. Sind sich die Geschädigten bewusst, dass sie erstmal nur 4,77% erhalten und sind sie damit
   a) zufrieden, und erhoffen sich gar nicht mehr, oder
   b) sie glauben daran, dass die 0,88 ?erreicht oder sogar übertroffen werden?
3. Sehe ich es richtig, dass SH bei 1,2 Mrd. Euro nur 600 Millionen in Cash zahlen muss, wobei D&O und Deloitte davon 150 Millionen tragen? Demnach zahlt SH nur 450 Millionen in Cash und weitere 600 Millionen in Aktien, die sie aber mit 0,88? angesetzt haben. Es wären also 681 M Aktien, die nach heutigem Kurs nur ca. 66 Millionen Euro wert sind. Summa summarum zahlt SH nur 516 Milionen Euro.

Ich hoffe nicht, totalen Mist gerechnet zu haben. Falls es einigemaßen stimmt, käme Steinhoff trotz der Angebotserhöhung echt günstig weg. Zudem sehe ich in der Annahmebereitschaft der (4 von 6) Geschädigten, dass diese entweder sehr bescheiden sind, oder auch an einen starken Anstieg des Aktienkurses nach einem erfolgreichen GS glauben.  

26.07.21 19:43
2

763 Postings, 158 Tage NuRarichby

es KANN mit Pepkoraktien gezahlt werden und nicht mit Steinhoffaktien, ich bin mir sicher keiner der Kläger will Steinhoffaktien^^ Steinhoff hat aber auch die Möglichkeit alles in Cash zu zahlen.  

26.07.21 19:45

2742 Postings, 2110 Tage Viking@Rich

SH hat die OPTION, mit PEPKOR-Aktien einen Teil des  GS-Betrags zu leisten, nicht mit SH-Aktien. Deon Rechnung kannst also vergessen. Die Pepkor Aktie steht momentan übrigens höher als der Basispreis im GS  

26.07.21 19:46

2742 Postings, 2110 Tage Viking@Nura

Prima! SH sollte mMn auch bevorzugt in Cash zahlen  

26.07.21 19:48
1

8 Postings, 0 Tage Robyy@badliar

Bedingt richtig. Deloitte hat hier mal wieder versagt. Die waren mit der Prüfung über Jahre verantwortlich. Hier geht es wie gesagt um mehrere Jahre, die man einfach abgenickt hat. Du kannst auch nicht nach einer OP beim Chefarzt zum Hausmeister des Hauses gehen und ihn beschuldigen.
Deloitte kommt hier bislang viel zu gut weg.  

26.07.21 19:48
1

763 Postings, 158 Tage NuRaViking

mittlerweile schon, ja. Aber an dem Punkt das zu entscheiden sind wir ja leider noch lange nicht.  

26.07.21 19:58
2

22 Postings, 18 Tage RichbySteinhoffNuRa - der entscheidende Hinweis Pepkor Aktien

Sorry, hab nicht genau genug gelesen. Pepkor Aktien machen natürlich Sinn. Die sind z.Z. ja sogar mehr als 15 ZAR wert und Steinhoff würde günstiger mit Cash weg kommen. Die Geschädigten würden mit den Pepkor Aktien mit Zuteilung aktuell ca. 5 ZAR je Aktie besser dastehen. Aber SH kann ja die Option wählen, lieber in Cash zu zahlen.  

26.07.21 20:08
2

91 Postings, 1242 Tage a478912MartinSP

Wo bleibt denn der MartinSP oder so? Der wollte doch neulich den Kurs auf 0,12 Euro heben. So langsam wäre das mal nicht schlecht.
(Hinweis: Es ist keine Beschäftigung mit Nutzern oder wie das heißt). Ich habe mir die Aussage so gemerkt. Quelle: hier im Forum, paar Seiten vorher...  

26.07.21 20:09
2

8 Postings, 0 Tage RobyyAlso legen wir uns fest

Bis Ende der Woche hat Hamilton zugestimmt.

Alles andere würde auch wenig Sinn machen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12875 | 12876 | 12877 | 12877   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln