finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 6240
neuester Beitrag: 18.02.19 07:19
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 155985
neuester Beitrag: 18.02.19 07:19 von: Herr_Rossi Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 3978
bewertet mit 175 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6238 | 6239 | 6240 | 6240   

02.12.15 10:11
175

25879 Postings, 5100 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6238 | 6239 | 6240 | 6240   
155959 Postings ausgeblendet.

17.02.19 21:15

730 Postings, 96 Tage Dirty Jack21.1 Financial statements

21.1 Financial statements
The Parent shall supply to the Agent in sufficient copies for all the Lenders:
(a) by no later than 30 September 2019:
(i) the restated audited consolidated financial statements of SIHNV for the Financial Year ending 30 September 2017; and
(ii) the audited consolidated financial statements of SIHNV for the Financial Year ending 30 September 2018 (the "SIHNV 2018 Accounts");
(b) from (and including) the Financial Year ending 30 September 2019, as soon as they are available, but in any event within 180 days after the end of each of its Financial Years (or within 270 days after the end of the Financial Year ending 30 September 2019):
(i) its audited consolidated financial statements for that Financial Year; and
(ii) (to the extent such entity is still a member of the Group) the audited consolidated financial statements of each of Conforama Investissement SNC, APAC, Pepkor Europe Limited and Mattress Firm for that Financial Year;
(c) from (and including) the Financial Quarter ending 31 March 2019, as soon as they are available, but in any event within 45 days after the end of each Financial Quarter of each of its Financial Years (or within 60 days after the end of the Financial Quarters ending 31 March 2019 and 30 June 2019):
(i) its consolidated financial statements for that Financial Quarter; and
(ii) (to the extent such entity is still a member of the Group) the consolidated financial statements of each of Conforama Investissement SNC, APAC, Pepkor Europe Limited and Mattress Firm for that Financial Quarter; and
(d) from and including 30 April 2019, as soon as they are available, but in any event within 45 days after the end of each month (other than the last month in each Financial Quarter):
(i) its financial statements for that month; and
(ii) (to the extent such entity is still a member of the Group) the financial statements of each of Conforama Investissement SNC, APAC, Pepkor Europe Limited and Mattress Firm for that month.  

17.02.19 21:17
6

497 Postings, 1561 Tage the_aaMein Senf heute

die Fragen einer Refinanzierung stellen sich heute noch nicht; dazu benötigt es erst mal testierter Zahlen.

Danach gehe ich davon aus, dass der Zinssatz aufgrund des Ratings für die fraglichen Kredite auch bei knapp unter 7% sein werden. Ich gehe von einem Rating B- (mit etwas Glück auch B) aus. Als Vergleich kann man etwa besicherte Anleihen von Emittenten mit ähnlichem Rating ansehen (e.g. Nordex 18/23, 6,5% )

Zudem sind die Schulden der Finanztöchter nur ein Anteil der Fremdkapitalkosten.

Ich gehe momentan davon aus, dass konzernweit eine EBITDA-Marge von 7-8% erreicht werden muss, damit der Kurs der SNH fundamental steigen kann. Momentan sind wir davon noch entfernt. Wer hier investiert, muss also langfristig Interesse haben.

Kurzfristige Termine, die ebenso - aber nicht nachhaltig - den Kurs beinflussen, sind:

23.02.19 Hearing zu MF11. In der Hoffnung, dass MF nochmals aktualieserte Zahlen danach veröffentlichen muss
28.02.19 Q1 Trading update. Er wird Umsatzzahlen geben, mehr nicht
28.02.19 Verhandlung in Wien (hoffe habe den Termin richtig im Kopf ). Könnte möglicherweise Fingerzeig für CVA geben.
 

17.02.19 21:19

730 Postings, 96 Tage Dirty Jack21.3 Requirements as to financial statements

(a) The Parent shall procure that (x) each set of Annual Financial Statements and Quarterly Financial
Statements includes a balance sheet, profit and loss account and cashflow statement and (y) each set of Monthly Financial Statements includes details of turnover, operating profit, earnings before interest, taxation, depreciation and amortisation, calculated on the same basis as EBITDA, capital expenditure and cash balances as at the last day of the relevant month. In addition, the Parent shall procure that:
(i) each set of Annual Financial Statements shall be audited by the relevant Auditors;
(ii) each set of Quarterly Financial Statements includes a cashflow forecast in respect of the Group relating to the period commencing at the end of the relevant Financial Quarter and ending at the end of that Financial Year; and
(iii) each set of the Parent's Quarterly Financial Statements is accompanied by a statement by the directors of the Parent commenting on the performance of the Group for the quarter to which the financial statements relate and the Financial Year to date and any material developments or proposals affecting the Group or its business.
(b) Each set of financial statements delivered pursuant to Clause 21.1 (Financial statements):
(i) shall be certified by a director of the relevant company as fairly presenting its financial condition and operations as at the date as at which those financial statements were drawn up and, in the case of the Annual Financial Statements, subject to such redactions in respect of confidential or privileged information as the management of the relevant company may make (acting reasonably), shall be accompanied by any letter addressed to the management of the relevant company by the Auditors of those Annual Financial Statements and accompanying those Annual Financial Statements;
(ii) in the case of the annual and quarterly consolidated financial statements of the Group from (and including) the Financial Year ending 30 September 2019, shall be accompanied by a statement by the directors of the Parent comparing actual performance for the period to which the financial statements relate to:
(A) the projected performance for that period set out in the Budget; and
(B) the actual performance for the corresponding period in the preceding Financial Year of the Group; and
(iii) shall be prepared in accordance with the applicable Accounting Principles.  

17.02.19 21:47
4

552 Postings, 5774 Tage guniHerr_Rossi: Schau dir doch das Lua genau an!

1. Alles was die Zinsen betrifft sind (If you can) Bestimmungen. PUNKT!

2. Gemeinsam, (Gläubiger & Steinhoff Holding) sind sich unter den gegebenen Umständen einig geworden, die Holding wieder auf Kurs zu bringen!

3. Warum sollte man denn noch Umschulden wollen, wenn die Gläubiger mit dem ausgehandeltem Abkommen einverstanden sind?

4. Das würde der Holding doch noch mehr an Aufwendungen kosten, da die Gläubiger auf den DEAL bestehen und sich (wahrscheinlich) nicht auszahlen lassen möchten!

Für diesen Deal möchten sie Geld und vor allem Fortschritte sehen.  Alle reden nur über die Zinsen von 10% - wo bleiben den die Abtragungen? Das würde ja Generationen dauern!

5. Da die Gläubiger zum Großteil die Aktien halten, werden Sie bei einer geglückten Wiederherstellung der Geschäftstätigkeit (was die Gläubiger ja scheinbar auch nicht bezweifeln) mit dem dann anziehenden Aktienkurs, ihre vergebenen Kredite wieder in trockenen Tüchern haben.

So sehe ich es zumindest.
Vllt. auch nur dummes Bauerndenken, aber alles andere macht für mich keinen Sinn.

So, Morgen wieder malochen...da weiß ich was ich habe!
Gute N8






-----------
when nothing goes right... go left!

17.02.19 21:48

159 Postings, 94 Tage Herr_Rossi@ aa

Von wieviel Umsatz gehst du aus, damit satte 7-8% Ebit benötigt werden?
Es wird erfolgreich umgeschuldet werden müssen, denn bei 10% Zinsen auf Schulden und nur 6% Ebit wird?s eng....die Gerichtskosten, Anwaltskosten, Gutachter, Prüfer....usw. werden interessant... bei Poundland, Pepcor & Co wird ja momentan gerade nicht gespart sondern vollgas expandiert... der Gedanke  und dieses Handeln sind löblich.... hoffentlich bringts auch gleich bald mal was bei den Firmenbewertungen ( Aufwertungen) nach den Mega Abschreibungen....  

17.02.19 22:04

1888 Postings, 1221 Tage Viking@Zinsen

sorry, bin jetzt nicht so tief in der Materie drin wie es vielleicht angebracht wäre, an dieser Stelle
ein Kompliment an Dirty.... bei der ganzen Recherche-Arbeit müsstest Du doch mindestens 1mio Shares haben,
damit sich der Zeitaufwand auch lohnt.

Ich hatte das bisher eigentlich ganz simpel auf dem Schirm:
Im LUA wurde doch die Möglichkeit der vorzeitigen Tilgung der Schulden vereinbart.
OK, das hatte ich in meinem Unternehmen vor einigen Jahren auch so, konnte mit Hilfe der
Banken eine Inso abwenden. Seinerzeit bezahlte ich einen relativ hohen Zinssatz für die Finanzspritze.
Die Verträge waren ebenfalls so ausgelegt, daß ich jederzeit vorzeitig tilgen konnte, um Zinsen zu sparen.
Zwei Jahre später hatten wir den Turnaround geschafft und konnten prima Zahlen vorlegen.
Also konnten wir neues, wesentlich zinsgünstigeres Fremdkapital beschaffen, mit dem wir dann die
alten, hoch verzinsten Darlehn ausgezahlt haben. Unter dem Strich war das eine profitable Sache.

So in etwa habe ich mir das bei SNH auch vorgestellt, als ich im Sommer las, das eben die Möglichkeit
der vorzeitigen Tilgung mit im LUA steht. Daher ging ich auch davon aus, daß SNH in ein oder zwei
Jahren, wenn die Zahlen passen sollten, zinsgünstiger umschulden kann, evtl. sogar mit ganz neuen
Fremdkapitalgebern..... beispielsweise durch Anleihen, die dann Banken oder Fonds zeichnen, die in dieser
Phase des lächerlich niedrigen Kurses sich bereits als Anteilseigner positionieren wollen....
(Sobald die testierten Bilanzen 2015 bis 2017 sowie 2018 und evtl. noch 1HJ 2019) da sind.

....Aber vielleicht sehe ich das alles tatsächlich zu vereinfacht. Bleibe so der so...LONG!    
 

17.02.19 22:23

4581 Postings, 2257 Tage Motzer@Guni

Du schreibst:

""""Da die Gläubiger zum Großteil die Aktien halten, werden Sie bei einer geglückten Wiederherstellung der Geschäftstätigkeit (was die Gläubiger ja scheinbar auch nicht bezweifeln) mit dem dann anziehenden Aktienkurs, ihre vergebenen Kredite wieder in trockenen Tüchern haben.""""

Wie kommst du darauf? Das Geschäftsmodell der Banken besteht darin, Kredite zu vergeben und von den Zinsen zu leben. Im allgemeinen spekulieren die Banken nicht mit riskanten Aktien. Ich denke, dass sie das aufgrund ihrer Statuten gar nicht dürfen.
 

17.02.19 22:24

93 Postings, 90 Tage tuesmuss man dann

also einen Komplett neuen Kredit an Land ziehen. Als erstes.
Dann bietet man den versammelten Gläubigern an ca.20% der Schulden gleichmäßig verteilt
zu tilgen. Darüber stimmen diese dann mit einfacher Mehrheit ab.
Die restlichen Schulden laufen mit den 10% weiter.
2020 oder 2021  wiederholt man den Vorgang, bei" gutem Kurs" der Aktie stimmen die großen      Gläubiger "schon zugesagt" dafür.
?? Klappen muss es nunmal irgendwie.
Neuer Kredit aus dem "SA" KFW Topf oder so    

17.02.19 22:28

93 Postings, 90 Tage tuesViking..warst schneller

17.02.19 22:32

730 Postings, 96 Tage Dirty JackKönnte es sein,

dass bei vorzeitigem Ablösen einer lt. LUA gesperrten SEAG-Schuld 120 % der zu schuldenden Summe plus Gebühren und Zinsen zu zahlen sind?
#155957
Die Sperrzeit lt. LUA dürfte bis 31.12.2021 gehen.
Für die SFHG Schulden habe ich etwas ähnliches bisher nicht gefunden.
Im LUA stehen auch die Bedingungen für New Money, aber ob dieses Geld für die Ablösung der lt. LUA gesperrten Schulden eingesetzt werden darf?

Bitte korrigiert mich, wenn ich was falsch verstanden habe!
 

17.02.19 22:35

730 Postings, 96 Tage Dirty Jack2022

werde ich mein Investment neu bewerten.
Bis dahin mach ich mich auf ne Achterbahnfahrt gefasst.  

17.02.19 22:36

93 Postings, 90 Tage tuesTrau ich mir nicht zu

17.02.19 22:43

730 Postings, 96 Tage Dirty Jack@guni

regelmäßige "Abtragungen" sind eigentlich Bestandteil eines CVA´s.
Über welchen Zeitraum sich dies dann erstreckt, werden wir sehen.
 

17.02.19 22:56

93 Postings, 90 Tage tuesFrage Dirty Jack..

...hast mal schnell die Summe SEAG Schulden zur Hand ?
Gibts einen Hinweis auf die Abtragungen als Zahlenwert ?  

17.02.19 23:00

730 Postings, 96 Tage Dirty Jack@tues

SEAG externe Schulden:  5.352.856 ? lt. Annex 5 Proposal.
Über den CVA Verlauf in Bezug auf mögliche Abträge habe ich noch nichts gefunden, dürfte auch erst mit Beginn der Umsetzung aktuell werden.  

17.02.19 23:05

93 Postings, 90 Tage tuesWie immer..

...Hut ab und Danke  

17.02.19 23:36
1

552 Postings, 5774 Tage guniZufall das ich noch reinschaue...

Motzer, irgendwann möchten die Banken auch ihr Geld zurück haben.
Im übrigen kenne ich zur Zeit keine Bank die hier groß Investiert ist, du verwechselst da was mit den Gläubigern.

Dirty, wir reden hier bis jetzt nur über die Zinsen von ca. 10% per Anno, ohne Abtragung!.
Nochmal.  Bis zum Nimmerleinstag wartet bestimmt kein Gläubiger!

Ich bin fest davon überzeugt (sonst wäre ich nicht Investiert) das sich alle Beteiligten einig sind & über die zu erwartenden  "Kursgewinne" (sofern alles nach Plan läuft) zu refinanzieren!

Bedeutet: Der Kurs muss irgendwann steigen!
Ansonsten gibt es keine Win win Situation, für niemanden!

Jetzt muss ich aber schlafen gehen...
Ich wünsch und allen viel Glück :-(
-----------
when nothing goes right... go left!

18.02.19 00:14
5

497 Postings, 1561 Tage the_aa@Herr_Rossi

nur kurz als Antwort:

Ich nehm momentan das EBITDA (nicht das EBIT), weil es
a) einen Branchenvergleich zulässt (was ist als Marktteilnehmer möglich)
b) EBIT aufgrund der Situation keinerlei aussagekraft hat.

ich gehe momentan von Umsätzen auf Konzernebene über 16 Mrd (max. 17 Mrd) Euro aus. Man kann momentan eh nur die Big Five (Conforama, Pepkor ZA, Pepkor EU, MF, Greenlit) aufgrund verfügbarer Daten einschätzen und muss den Rest abschätzen.

Wenn wir über Fremdkapital sprechen, müssen wir das gesamte Fremdkapitel betrachten (laut HJ 17/18 16 Mrd) und nicht nur die Schulden der beiden Finanz-Töchter, sondern auch Kredite der OpCos zu marktüblichen Zinsen und Lieferantenkrediten, die quasi bei 0 sind.

Der kolportierte Zinssatz von 10% für SEAG und Finanz Holding ist auf Dauer zu hoch. Eine Refinanzierung sollte aber zu 7% möglich sein, wenn die Abarbeitung der Meilensteine gelingt.

Ganz Daumen mal Pi
bleibt es bei den 10% (Finanzholdings): Zinsen jährlich von ca 1,1 Mrd auf Konzernebene
bei 7% (Finanzholdings): Zinsen jährlich von ca 0,8 Mrd auf Konzernebene

Die EBITDA Abschätzung auf Konzernebene ergäbe (abzüglich ...).
bei 16 Mrd Umsatz und 7 % Marge etwa 1,12  Mrd
bei 17 Mrd Umsatz und 8 % Marge etwa 1,36  Mrd

Die 7 % sind als quasi in meiner Rechnung der Wert auf Sicht der nächsten beiden Jahre, wo die SNH hin muss (incl. Refinanzierung der Finanztöchter).

Andere Scenarien wären
8% EBITDA: Damit könnte man sogar evtl die 10% Zinsen der Finanztöchter in den nächsten 3 Jahren verkraften, ist aber auch das Max. was der Markt aus meiner Sicht hergibt.
6% EBITDA: kann SNH als Zombie 3 Jahre verkraften (und täglich grüßt das Murmeltier)
5% EBITDA: Wird auf eine Zerlegung der SNH rauslaufen.
 

18.02.19 06:05
1

10307 Postings, 2318 Tage H731400@the_aa

So kann man ja nicht rechnen, 4-5 Mrd Umsatz Pepkor Südafrika bringen ja nichts zur Zinszahlung da man keinen Zugriff auf das EBIT hat sondern nur etwas Dividende bekommt. An Matress hat man ja auch keine 100% mehr.

Alleine daran sieht man das die Schulden auf 4-5 Mrd gesenkt werden müssen. Deswegen die Asset Verkäufe und der MF Deal.

 

18.02.19 06:27

3 Postings, 1 Tag Depot99Gehst du noch von weiteren Asset-Verkäufe aus?

18.02.19 06:51

2083 Postings, 2187 Tage TATEDas klein zeuch muss alles weck

Gesundschrumpfung ist angesagt  

18.02.19 07:09

2083 Postings, 2187 Tage TATEH7 Pepkor

Irgendwann, wenn es wieder läuft wird Mann auch wieder Zugriff bekommen.  

18.02.19 07:09
1

159 Postings, 94 Tage Herr_RossiEine Mischung aus weiteren Assetverkäufen

Und hoffentlich eine zügige Umschuldung zu max. 6 % wirds wohl werden... denn eines ist klar... es wird bei einer dann besser laufenden MF nur mehr zu 50,1 %. mitgenascht...
@ aa und H731400 ,- das jeweils zuletzt geschriebene  wird wohl (leider) Stimmen,....weitere Assetverkäufe, -> weniger Umsatz , logisch.... WENN zb die conforma-Immos unter  den Hammer kommen, wie schon recht gross vor ein pasr Wochen zu lesen war, muss aber gleichzeitig der EBITDA erhöht werden... wenn ich mich recht erinnere, war die Rede von ca 50 Mio Euro jährlich bei einer Anmietung derselben Immos...( bei 800 Mio Verkaufspreis wären das ca. 6,5% ) ... in 16 Jahren hätte man also die 800 Mio an Mieten wieder gezahlt... ohne Mieterhöhungen...
Die gestern besprochenen Zinsen können nicht in vollem Umfang  sozusagen als Betriebsausgabe abgeschrieben werden, da gibt es ja einen Deckel...
Nun gut, es dreht sich im Kreis, sogar bei guten 7% EBITDA und nur 6% ( im Schnitt) Zinsen
Ich würde gerne, wenns sein muss, die nächsten 5 Jahre auf jeden einzelnen Cent Dividende verzichten, wenns hilft, der Hütte auf die Beine zu helfen...man wird sehen, was Herr Insolvenzmanager und Herr Sanierungsspezialist mit Frau Sonn auf die Beine stellen.  

18.02.19 07:18

2006 Postings, 353 Tage STElNHOFFHerr Rossi

Ich glaube kaum, daß man mit einem "Eigenheimfinanzierungsdenken" in der Restrukturierung unterwegs ist, 16 Jahre sind da nicht planbar.  

18.02.19 07:19

159 Postings, 94 Tage Herr_RossiFinde ich aber nun gut...

...wenn jeder seine Meinung, seis mehr oder weniger positiv gehofft, geschätzt, gerechnet...
Die Meinung der Vielen wirds wohl sein...die im Schnitt ein halbwegs klares Bild von SH wiedergeben...durch die kritischen Stimmen bleibe ich jedenfalls am Boden....( und hoffe auch 2023 nicht auf  5 Cent Dividende, womit ich schon den Lebensuntrhalt bestreiten könnte)
Alsoo... ultralong...damit ich auch  mal einen Tipp über den Kurs nach dem 18.04 abgebe: 0,24-0,37 am 19.04
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6238 | 6239 | 6240 | 6240   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: A14XB9, AlexisMachine, tom.tom, Huslerjoe, profi108, Suissere, Talismann, uljanow, WatcherSG
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Ceconomy St.725750
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
adidasA1EWWW