Potential ohne ENDE?

Seite 1658 von 1663
neuester Beitrag: 01.12.21 12:15
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 41572
neuester Beitrag: 01.12.21 12:15 von: oldwatcher Leser gesamt: 6691079
davon Heute: 1473
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | ... | 1656 | 1657 |
| 1659 | 1660 | ... | 1663   

06.10.21 18:59

2395 Postings, 3808 Tage oldwatcherDie Immobilien Krise Chinas...

...ist auch nicht hilfreich.
 

06.10.21 19:03

2395 Postings, 3808 Tage oldwatcherNew 52 Week Low today...

...ist der Hass-Satz der letzten Wochen.  

06.10.21 19:22

874 Postings, 3171 Tage cash-money-brotherIch mag nicht mehr hinschauen

Es gab mal einen Film "Der Untergang" so in etwa fühlt sich das für mich hier an :-(  

06.10.21 20:03
2

1195 Postings, 2870 Tage Mr. GantzerBin zwar kein Stammhalter

dennoch solltet ihr nicht vergessen, dass es auch mal Tage gab, wo die Stammaktien (als auch JPS) ohne viel News +10-20% gemacht hat und so innerhalb eines Tages, das aufgeholt hat, was es in mehreren Wochen verloren hatte.
Es wird sicherlich noch Gegenreaktionen geben und wir leiden auch etwas unter dem Gesamtmarkt. Selbst wenn 0,5$ die Rechnung von AL war, kann der Markt auch deutlich mehr in den Wert einpreisen. Die Chance einer Warranterlassung aus einem administrativen Entscheidung z.B.  

06.10.21 20:47

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingSo einfach ist das nicht mit den Prozenten

Wenn die Stämme von 1,44 Dollar auf 72 Cents (aktueller Kurs) fallen, sind das 50 % Minus.

Um von 72 Cents wieder auf 1,44 Dollar zu steigen, müssen sie hingegen 100 % Plus machen.  

06.10.21 20:52

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingEine Warrantsausübung sollte die Stamm-

aktionäre sehr freuen, weil dann unwahrscheinlich ist, dass die Regierung zusätzlich noch die SPS in Stammaktien swappt.

Sollte die Regierung die SPS in Stammaktien swappen (Verdünnung um Faktor über 100), lohnt sich für sie eine zusätzliche Warrantsausübung nicht mehr. Die bringt dann kaum noch Extra-Geld.

Daher Ohren spitzen: Warrantsausübung wäre eine gute Nachricht, mit Kursziel 7 $ für die Stämme (mMn) UND Chance auf baldige Freilassung, weil die Regierung die erhaltenen Aktien sonst nicht zu Geld machen kann.  

06.10.21 21:05

2395 Postings, 3808 Tage oldwatcher..432

Das ist eine Gute-Nacht-prophezeihung,  die den heißen Kakao für den ruhigen Schlaf ersetzt.  

06.10.21 21:19
1

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingDa Fannie-Aktien nicht beleihbar sind,

dürfte niemand auf Kredit ("auf Margin") spekulieren. Das gilt für D. und für USA (wegen OTC).

Allenfalls haben Leute anderweitig Kredite aufgenommen und von diesem externen Geld nachgekauft.

Daher droht Fannie-Stämmen bei fallenden Kursen keine massenhafte Zwangsliquidierung infolge Margin-Calls, wie sie sonst bei regulär gehandelten Aktien üblich ist.

Das ist mMn noch wichtiger für ruhigen Schlaf als Kakao. Einfach aussitzen. Auf die verbleibenden 72 Cents Verlust (bis Null) kommt es nun auch nicht mehr an.  

06.10.21 21:21
3

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingAuf Null dürften Fannie-Stämmen schon

deshalb nicht fallen, weil dann die US-Regierung keinen Cent sieht - weder aus Warrantsausübung noch aus SPS-Swap.

Denn selbst 1.000.000.000.000.000 Aktien x Kurs 0,00 = 0,00 Dollar  

06.10.21 21:35
2

591 Postings, 1343 Tage The_ManNoch

nie eine Aktie gesehen, die täglich so gleichmäßig runtergeht. Normalerweise geht es schnell steil runter oder es gibt auch mal eine Gegenbewegung.

Hier wollen noch Leute rein. Bald gibt es ein Schlag, fragt sich nur wann!

Nur meine persönliche Meinung!  

07.10.21 00:22
1

70303 Postings, 6418 Tage Anti Lemming"...die täglich so gleichmäßig runtergeht"

Es gibt gewisse Ungleichmäßigkeiten. So sind z. B. die roten Kerzen in den letzten Tagen länger geworden.

Hier werden Dip-Käufer verarscht, die um 90 Cents herum vermeintliche Schnäppchen auflesen wollten ("Kurs hat bisher immer bei kurz unter 1 Dollar gedreht").  
Angehängte Grafik:
jhjdgj.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
jhjdgj.png

07.10.21 22:10
1

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingKönnte jetzt eine Bodenbildung werden

 
Angehängte Grafik:
iw5e56u7.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
iw5e56u7.png

07.10.21 22:15
3

512 Postings, 1864 Tage SimonTeeWeckt

mich bitte auf, wenn dieser SCHWACHSINN nach unten mal aufhört. Ich kann es echt nicht mehr ertragen. gucke normalerweise nur noch einmal die Woche rein, damit die Schmerzen erträglich bleiben.

Ich werde bei 0,50 Euro und darunter nochmal nachlegen und insgesamt 40k Stück aufstocken. Dieses Drama wird ausgesessen! Notfalls auch noch 20 Jahre!  

08.10.21 17:13

3 Postings, 160 Tage Kostos_unehelicher_.Frage an alle bezüglich Kauf

Wollte gestern über meinen Onlinebroker (Raiffeisen) F&F nachkaufen. Order wurde nicht angenommen. Auf Nachfrage wurde mir vom Broker erklärt, das die SEC den Pennystockhandel für europäische Banken stark eingeschränkt habe und daher der Kauf von Aktien unter einem Euro kaum mehr möglich ist. Hatte wer von euch ähnliche Probleme?  

08.10.21 17:49

3 Postings, 160 Tage Kostos_unehelicher_.hat sich erledigt

Die Optionen von Lang und Schwarz bzw Baader Bank hatte ich übersehen - direkt über OTC geht wohl nicht.
Wieder was gelernt.  

08.10.21 18:33

71 Postings, 1050 Tage humisuTrendwende

08.10.21 21:38

303 Postings, 5924 Tage luxi1Trendwende

Trendwende???? Wie kommt man auf die Idee?  

08.10.21 22:03

71 Postings, 1050 Tage humisuTrendwende

Keinen Humor?  

08.10.21 22:10
1

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingWie lange dauert es noch bis zur Freilassung?

Glen Bradford (der schon oft falsch lag), geht von einem Zeitrahmen zwischen 6 Monaten und 30 Monaten aus. Das wäre spätestens in drei Jahren.

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=166287114

my price valuation would be when the companies go to raise money through morgan stanley and jp morgan.

i figure as a point estimate this is like 6-30 months.

----------------------

Bei einer Freilassung sollen die Stammaktien laut Bradford auf 3 bis 10 Dollar steigen (Wert nach der KE und Freilassung).

 

08.10.21 22:57
1

303 Postings, 5924 Tage luxi1Wegen Humor,

Beim besten Willen wer das Trauerspiel schon mehr als ein Jahrzehnt ausgehalten hat, hat nur noch wenig Humor was Fannie und Freddie betrifft. Was hier abgeht ist ...???  

09.10.21 12:15
2

70303 Postings, 6418 Tage Anti LemmingDies könnte auch für die Kursrücksetzer

bei Fannie und Freddie in der letzten Woche (als die roten Kerzen länger wurden) mit verantwortlich sein.

Fannie und Freddie haben zwar direkt nichts mit Chinas Immo-Markt zu tun. Da die Immo-Verkäufe in China aber bereits um über 30 % gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen sind...

https://www.ariva.de/forum/...n-thread-283343?page=6171#jumppos154298

...droht Chinas BIP dieses Jahr um 4 % einbrechen oder könnte sogar schrumpfen. Dies könnte die gesamte Weltwirtschaft - inkl. USA - in Mitleidenschaft ziehen, was sich dann auch im Kaufverhalten von US-Hauskäufern niederschlagen dürfte.

Die große Frage ist somit, ob die geplanten billionenschweren Haushaltsausgaben von Biden (Infrastrukturprogramme usw.) diese negativen Fernwirkungen kompensieren können.

------------------

Ein positiver Aspekt wäre: Wenn Biden, der ja bekanntlich etwas langsamer ist ;-), mitbekommt, dass "wegen China" auch im US-Immo-Markt Schieflagen drohen, könnte er ungeahnte Eile bei der Freilassung/Rekapitalisierung von FnF an den Tag legen. Seine Berater werden ihm flüstern, dass man Tanzen muss, solange (im US-Hausmarkt) noch die Musik spielt.

Versäumt es Biden, über die KE beizeiten eine ausreichend dicke private Kapital-Pufferschicht bei Fannie/Freddie hereinzuholen, würde der US-Staat schnell selber zum Zahlmeister. Nämlich dann, wenn in einer neuen Housing-Krise (Preise sind ja auch in USA auf Blasenhoch) die zurzeit noch dünne EK-Decke von FnF aufgebraucht ist. Danach haftet der Staat in vollem Umfang für den Ausfall der von FnF herausgegeben MBS-Anleihen, deren Wert zurzeit bei knapp 7 Billionen Dollar liegt.

Ist das dünne EK aufgebraucht  (Stämme und JPS würden dabei übrigens wertlos), stünde eine echte Pleite (receivership) an, und die 7 Billionen aus den MBS müssten der US-Staatsschuld zugeschlagen werden. USA drohen dann Bonitätsabstufungen, und der Dollar könnte absacken.

All dies wäre riskant und höchst unbequem für Biden.

Hinzu kommt, dass auch die SPS im Pleitefall nichts mehr wert wären. Biden würde die 50 bis 100 Mrd. $ verlieren, die unter aktuellen Bedingungen noch aus den SPS noch "rausschlagen" könnte (via Warrantsausübung oder SPS-Swap).

Einen Wert haben die SPS somit nur, wenn die Regierung sie beizeiten "monetarisiert" - d.h. eine Freilassung/KE durchführt, die den Altaktien überhaupt erst wieder wirtschaftlichen Wert verleiht. Mit der Freilassung würde auch die FHFA überflüssig und HERA würde nicht mehr gelten.

"Eile" ist für den langsamen Biden daher angesichts der China-Krise alternativlos.
 

13.10.21 08:28

219 Postings, 2930 Tage Helmut DietrichChina meldet heute sehr gute Zahlen

aus dem Industriebereich. Was macht der Imobiliensektor? Gibt es noch Auswirkungen auf unsere F&F oder kann mit steigenden Kursen gerechnet werden?  Infos aus den USA fehlen komplett.  

13.10.21 10:57

2395 Postings, 3808 Tage oldwatcherInteressant

In D ist seit vielen Tagen (ja "Wochen") zu beobachten, dass die Stämme gut nach oben gehen. Das setzt sich auch bei Handelsbeginn in New York fort, um kurz vor Schluss wieder den "52-Wochen-Tief-Kurs" zu zeigen. Nichtsdestotrotz (wie auch heute) steigen die Kurse in D wieder.  

13.10.21 14:50
1

143 Postings, 375 Tage Moneybunny@ oldwatcher

das hab ich auch schon beobachtet!
Liegt wohl daran, dass Aktie in USA derzeit stark geshortet wird.
Auch zunehmender Darkpool-Handel!

Geshortete Aktien müssen irgendwann gecovert werden. -abwarten!  

Seite: 1 | ... | 1656 | 1657 |
| 1659 | 1660 | ... | 1663   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln