finanzen.net

Culture Club

Seite 1 von 1340
neuester Beitrag: 26.06.19 21:40
eröffnet am: 22.09.12 21:13 von: Fillorkill Anzahl Beiträge: 33492
neuester Beitrag: 26.06.19 21:40 von: Fillorkill Leser gesamt: 1596751
davon Heute: 1222
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1338 | 1339 | 1340 | 1340   

22.09.12 21:13
49

39841 Postings, 4036 Tage FillorkillCulture Club

Diskussion des kulturellen Überbaus zwischen Zanoni und mir. Andere Interessierte dürfen sich anschliessen...



Fill
-----------
contrarian investors are buying / selling the divergence between fundamentals and expectations
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1338 | 1339 | 1340 | 1340   
33466 Postings ausgeblendet.

26.06.19 07:48
1

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillwhen I cant sleep


-----------
# another europe

26.06.19 08:08

4249 Postings, 540 Tage AgaphantusMoin Fillorkill

26.06.19 08:16

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillmoin agaphantus

-----------
# another europe

26.06.19 08:44
2

39841 Postings, 4036 Tage FillorkillEine Wertschöpfung durch Maschienen

Maschinen resp C (constant capital) sind selbst nur Produkte menschlicher Arbeitskraft und repräsentieren als Waren jenen Wert, der ihnen durch das Zufügen menschlicher Arbeitskraft gegeben wurde. Durch ihre Be- und Abnutzung verlieren sie nach und nach ihren Wert bzw. geben einen Teil ihres Werts laufend an die von ihnen produzierten Produkte ab. Am Schluss werden sie auch im Bezug auf ihren Tauschwert wertlos. Auch der innere Wert eines durch Spekulation oder Lotterie erworbenen Vermögens lässt sich auf jene Arbeit zurückführen, die im vorausgegangen ist. 'Geronnene Arbeit' sagt Marx dazu.

Die werterzeugende Arbeit ist dabei dem Begriff nach als 'gesellschaftlich notwendige' Verausgabung von Arbeitszeit definiert - unabhängig davon, wie lange einer tatsächlich individuell braucht, kann er im Prinzip nur das Wertäquivalent dieser Durchschnittsgrösse verlangen.

Alle fortgeschrittenen Produktionsweisen zielen auf die Produktion von Überschuss, aus dem das Wachstum geschöpft wird. Überschuss entsteht, indem der Arbeiter mehr an Wert produziert als seine eigene Reproduktion verschlingt. Diese Grundlagen klassischer Ökonomie sind empirisch so evident, dass kein seriöser Ökonom diese anzweifeln will. Du bist es, der auf einem anderen Stern lebt.  
-----------
# another europe

26.06.19 08:47

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillinformed: anyone can do it


-----------
# another europe

26.06.19 10:01
1

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillforest


-----------
# another europe

26.06.19 10:05

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillsomewhere


-----------
# another europe

26.06.19 10:09

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillfernando


-----------
# another europe

26.06.19 10:20

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillder Wert eines...Bildes

Auf dem Kunstmarkt werden Wertaufbewahrungsformen getauscht, sprich ein Klumpen Kreditgeld wechselt via Kunstwerk die Hände. Der der erwirbt macht dies in der Regel (aber nicht immer) in Spekulationsabsicht, seine potentiellen Gewinne werden von seinen Handelskontrahenten bezahlt. Im Saldo kommt keine neue 'Werte' hinzu. Bitcoin beispielweise hat dieselbe Funktion. Die 'geronnene Arbeit' steckt im Ausgangsklumpen Kreditgeld.  
-----------
# another europe

26.06.19 10:25

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillinformed: Art Business in Sicht des Produzenten


-----------
# another europe

26.06.19 10:39

1316 Postings, 716 Tage goldikPascal Pinon , nette Soundtapete.

26.06.19 11:40
1

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1Du ignorierst die gesamten Debatten,

die in den Wurtschaftswissenschaften dazu bereits geführt wurden. Deine Einwände zeigen indessen, dass Du meine Argumente offenbar gar nicht verstanden hast.

Ließ doch mal als primer den Abriß, den man alleine bei Wiki dazu findet.

 

26.06.19 11:41
1

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1...oder Wirtschaftswissenschaften

26.06.19 11:54

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillden Abriß, den man alleine bei Wiki dazu findet

...tatsächlich wird die AWT von Adam Smith ziemlich inkonsistent verwendet. Ob bzw. wie David Ricardo die AWT einsetzt, ist umstritten. Wie auch all die damit verbundenen Kontroversen ausgehen mögen, so wird die AWT nach wie vor ein wichtiger Bezugspunkt im Theorievergleich[8] innerhalb der Politischen Ökonomie sowie den angrenzenden Wissenschaftsdisziplinen bleiben...  https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitswerttheorie

Das ist natürlich kein Argument, aber schon bemerkenswert für ein (nicht nur) in VWL aus der Zeit gefallenem Nachschlagewerk wie das deutsche Wiki.  
-----------
# another europe

26.06.19 12:03

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1..und wenn Du noch weiter liest?

26.06.19 12:16

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1Ein paar Auszüge:

Die Arbeitswerttheorie gilt als wirtschaftspolitisch links und insofern als Gegensatz zur Grenznutzentheorie. Die AWT wird von Ökonomen unterschiedlich bewertet. Auf der einen Seite wird sie für ?falsch? oder ?tot?erklärt. Dahingegen verteidigen fast alle Marxisten die AWT in der marxschen Form, wenn doch ihre präzise Explikation auch hier äußerst umstritten ist. Einige Nicht-Marxisten leiten die Arbeitswertlehre in Wachstumsmodellen unter bestimmten Annahmen her, ohne dies als Bestätigung Marxscher Theorie anzusehen.

1927 hatte der spätere Nobelpreisträger Gunnar Myrdal mit seiner Kritik der AWT promoviert. Eberhard Feess-Dörr suchte 1988 in seiner Dissertation Ricardo gegenüber Marx wieder ins rechte Licht zu rücken sowie die Redundanz der AWT gegenüber dem neo-ricardianischen Ansatz nachzuweisen. Nils Fröhlich hat 2009 wieder die Aktualität der recht verstandenen AWT zu beweisen unternommen.

--------------

   ?Noch weniger als eine Kostentheorie des Wertes kann man, wie es geschehen ist, ihnen eine Arbeitswerttheorie unterstellen. Wir werden späterhin feststellen, daß die emotionale Anziehungskraft der letzteren einige Historiker veranlaßt hat, soviel Autoren wie möglich in diesem Sinne zu interpretieren. Man muß deshalb dessen eingedenk sein, daß die bloße Betonung der Bedeutung von Arbeit, Anstrengung oder Mühe im Wirtschaftsprozeß nicht eine Befürwortung des Lehrsatzes bedeutet, daß Arbeitsaufwand den Wert erklärt oder verursacht - und das ist, was unter Arbeitswerttheorie in diesem Buche verstanden wird.?

? Joseph A. Schumpeter

------------------------

Während zu Beginn des sechsten Kapitels Smith noch davon spricht, dass die Arbeit den Wert hinzufügt, von dem dann ein Teil Lohn, ein anderer Gewinn wird, und alle Bestandteile des Preises ?mit Hilfe der Arbeitsmenge gemessen [werden], welche man mit jedem einzelnen Teil kaufen oder beanspruchen und einsetzen kann?, stellt er gegen Ende dieses Kapitels fest, dass es in einem entwickelten Land nur wenige Waren gäbe, deren Tauschwert ausschließlich durch Arbeit entsteht. ?Rente und Gewinn sind durchweg stärker daran beteiligt.?

--------------------------

In neuerer Zeit haben Piero Sraffa und die neoricardianische Schule den theoretischen Ansatz von Ricardo weitergeführt, haben dabei aber an der AWT nicht festgehalten. Piero Sraffa[36] geht von ?Produktionskoeffizienten? aus: Wie viel Räder beispielsweise müssen vom Wirtschaftszweig ?Räderproduktion? an den Wirtschaftszweig ?Autoproduktion? geliefert werden, um eine bestimmte Menge an Autos zu produzieren? Die gesamte Produktion einer Volkswirtschaft ist so durch diese Produktionskoeffizienten bestimmt. Mathematisch lässt sich berechnen, in welchem Verhältnis die verschiedenen Wirtschaftszweige zueinander stehen müssen, damit alle gleichmäßig wachsen können. Dabei ergibt sich: je mehr Güter für die Löhne ?verloren? gehen, desto niedriger sind die Profite, mit denen die Produktionserweiterung finanziert wird, desto geringer ist das Wirtschaftswachstum. Es besteht also ein Zielkonflikt zwischen möglichst hohem Wirtschaftswachstum (gegebenenfalls möglichst raschem Abbau von Arbeitslosigkeit) und möglichst hohen Löhnen.

---------------------------

   ?Die Tatsache, daß zur Bestimmung der Arbeitswerte und der Produktionspreise die exakt gleichen Daten vorhanden sein müssen, begründet unabhängig von der Möglichkeit einer Arbeitswerttheorie ihre prinzipielle Irrelevanz.?

? Eberhard Feess-Dörr

Eberhard Feess-Dörr argumentiert dann aufgrund des Okishio-Theorems,[38] dass Marx? Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate logisch defekt sei.

-----------------------------

   ?Modern economics, as practiced by professional scholars, embodies confusions that are fundamental methodological. These have their historical foundations in the failure of economists to establish an effective synthesis between the objective and the subjective theories of value.?

? James M. Buchanan

Der ?objektiven? Wertlehre steht die ?subjektive? Wertlehre gegenüber. Um über deren jeweilige Vorzüge oder Nachteile zu urteilen, drängt sich ein Theorievergleich auf. Am Endpunkt eines solchen Vorgehens könnte ein Integrationsversuch stehen.

Man muss jedoch sehen, dass hierbei erst einmal völlig disparate Theorieperspektiven und Terminologien aufeinander prallen. Schumpeter hielt die AWT nicht wie andere Grenznutzentheoretiker für schlechthin falsch, sondern nur für einen Spezialfall.[70] Marx indes hält allein schon die Rede von Produktionsfaktoren für Vulgärökonomie; denn in der Ökonomie gehe es nicht um eine ?Astronomie der Güterbewegungen?, sondern um die sozialen Beziehungen und Austauschprozesse zwischen Menschen.

----------------------

Joan Robinson bewertet Marx? Wertform-Analyse als ?rein dogmatisch?

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitswerttheorie
 

26.06.19 12:42

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1Von der objektiven zur subjektiven Wertlehre

http://www.mxks.de/files/wert/....EtappenBuergerlicherMarxkritik.html

Die Konfrontation der ökonomischen Wissenschaft des Bürgertums mit einer Reihe von Dissidenten, die aus der Konsequenz der ricardianischen Arbeitswertlehre die ersten Schritte auf dem Weg zum wissenschaftlichen Sozialismus zurücklegten, konnte für die herrschenden ökonomischen Theorien nicht ohne weitreichende Konsequenzen bleiben. Was eintrat, war eine grundlegende Umgestaltung der Fundamentalaxiome der nationalökonomischen Lehrsysteme. Bereits zu Lebzeiten Marxens vollzog sich die Hinwendung der offiziellen wissenschaftlichen Ökonomie zur subjektiven Wertlehre, die zwar ansatzweise auch auf A. Smith rekurrieren konnte, jedoch erst in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts durch Menger, Jevons und Walras die Konsistenz eines umfassenden und geschlossenen Lehrsystems erhielt*I.5 . Die subjektive Wertlehre nahm davon Abstand, den Wert aus einer objektiven gesellschaftlichen Bestimmung heraus zu erklären; die Ableitung des Wertes, der einem Gut beizumessen ist, erfolgte nunmehr über die subjektive Nutzenschätzung eines "Wirtschaltssubjekts" gegenüber diesem Gut auf der Grundlage gegebener Vorräte. Das auf diesen Axiomen basierende theoretische Gebäude der Grenznutzentheorie stellte sich im Selbstverständnis seiner Vertreter als völliger Neubeginn in der ökonomschen Wissenschaft dar
 

26.06.19 12:47

8802 Postings, 2730 Tage Zanoni1Du darfst natürlich gerne weiter

bei Marx dogmatischer wie auch fehlerhafter Lehre bleiben, solange Du nicht mal in die Verlegenheit kommst, selber in irgendeinem Bereich marktadäquate Preise gestalten zu müssen, bekommst Du damit auch sicher keinerlei Probleme...

Ansonsten: good luck with that one :-)  

26.06.19 15:16
1

1316 Postings, 716 Tage goldikWer hat die besseren Theorien? Probieren Sie es

doch mal mit eigenen Erfahrungen,um es anschaulicher zu machen. (Ist mein subjektiver Rat.)  

26.06.19 20:26

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkill*bloom'


-----------
# another europe

26.06.19 20:31

39841 Postings, 4036 Tage FillorkillJósa & Lotta


-----------
# another europe

26.06.19 20:35

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkillund: somewhere


-----------
# another europe

26.06.19 20:58

39841 Postings, 4036 Tage FillorkillAntonio Vivaldi - Summer #422

Oft gehört und doch wieder beeindruckend. Ein alternate Take:

-----------
# another europe

26.06.19 21:00

39841 Postings, 4036 Tage Fillorkilllebensentwürfe: teaching


-----------
# another europe

26.06.19 21:40

39841 Postings, 4036 Tage FillorkillVon der objektiven zur subjektiven Wertlehre

Das Feld der Vulgärökonomie ist die Welt der Erscheinungen oder, wie Fill sagen würde, die Textoberfläche. Allerdings werden die Dinge nicht einfach nur beschrieben, gerade so wie man sie vorfindet, sondern als Beleg für die eigenen Irrlehren gelesen. Irrlehren, die in den verschiedensten Formen der Knappheitschule in den letzten Jahrzehnten regelmässig vergeblich die ökonomische Realität zu diagnostizieren, zu prognostizieren resp zu steuern suchten.

Vergeblich bereits deshalb, weil die simplesten mathematischen Gleichungen, die sie alle in ihren Lehrbüchern stehen haben, als irrelevante 'Binse' konsequent missachtet werden. Die Erzählung vom 'Wert', der ganz tautologisch nur das sein soll, was ein anderer für ein Produkt hinzublättern bereit ist, ist so ein ganz typischer Fall einer Nonsenseerklärung. 'Geld ist was man dafür kaufen kann' ein anderer. Über die Kritik Robinsons an der LVT bin ich auch gestolpert, werde das demnächst mal recherieren. Der zitierte Text ist aber offenbar nicht online verfügbar.

-----------
# another europe

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1338 | 1339 | 1340 | 1340   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
TeslaA1CX3T
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
BASFBASF11