finanzen.net

Sony: Elektronikriese mit großen Plänen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.07.01 09:04
eröffnet am: 17.06.01 22:13 von: Jensolino Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 27.07.01 09:04 von: Jensolino Leser gesamt: 4781
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

17.06.01 22:13

502 Postings, 7385 Tage JensolinoSony: Elektronikriese mit großen Plänen

Nur sehr wenige Aktien aus dem asiatischen Raum finden bei Anlegern und Analysten auch an den internationalen Börsen so viel Beachtung wie der Unterhaltungs- und Elektronikkonzern Sony. Aber auch jedem Nicht-Börsianer dürfte Sony wohlbekannt sein, denn das Unternehmen ist in zahlreichen Feldern tätig und verfügt über eine enorme Zahl an Produkten, deren vollständige Aufzählung und Beschreibung sicherlich den hier vorhandenen Rahmen sprengen würde. Doch gleichzeitig sollte man bei der Betrachtung des Unternehmens mitbeachten, dass die Konkurrenz in allen Bereichen sehr groß ist und ein hoher Bekanntheitsgrad dementsprechend noch kein Garant für ein gutes Investment ist. Wie am 12- oder 24-Monats-Chart zu erkennen ist, ?leidet? die Aktie außerdem für einen Blue Chip an einer außerordentlich hohen Volatilität.

Eine herausragende Bedeutung für Sony besitzt die Sparte Game Vision, die sowohl die Playstation 2 als auch den Spiele-Bereich umfasst. Dies wird insbesondere anhand der Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres deutlich: Sony hatte einen Gewinnrückgang von 86 Prozent auf 16, 75 Mrd. Yen zu verzeichnen. Hauptursachen hierfür waren eben die Probleme beim Verkaufsstart der Playstation 2 und das Minus bei den Spielen. Andererseits birgt dieser Bereich auch enormes Potential, denn zum einen hat Sony für dieses Jahr den Verkauf von 20 Mio. Exemplaren der neuen Playstation als Ziel formuliert, zum anderen sollen auch die Computerspiele wieder einen positiven Beitrag zum Ergebnis leisten. Wie zahlreiche Kooperationen und Ankündigungen lassen, hat Sony mit seiner Spielkonsole noch große Pläne, die letztlich zu einem hochmodernen multimedialen Gerät führen sollen. Zusammen mit AOL will man versuchen, die Kunden dazu bewegen, in Zukunft die Playstation auch als Medium für den Internetzugang zu nutzen, was v.a. auch vor dem Hintergrund der bald auf den Markt kommenden X-Box von Microsoft zu sehen ist. Auch Cisco konnte man als Partner gewinnen; der Netzwerkspezialist soll die Verbindung von der Playstation ins Internet erleichtern. Erst kürzlich wurden auch mit Real Networks und Macromedia Verträge über Softwareinstallationen in die Konsole geschlossen.

Sehr vielfältig sind die Aktivitäten von Sony bei elektronischen Produkten und Geräten wie Fernseher, Video, DVD, PC, LCD usw. Positiv zu bewerten ist eindeutig, dass Sony hier über einen hervorragenden Markennamen verfügt. Zudem stellen die zahlreichen Mitarbeiter des Konzerns, deren Zahl im fünfstelligen Bereich liegt , auch immer wieder ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis, was beispielsweise Besucher der CEBIT eindrucksvoll erleben konnten. Die langjährige Erfahrung und die etablierte Marktstellung sollten in diesen Bereichen auch zukünftig gute Gewinne ermöglichen, wenn auch sicherlich ohne allzu spektakuläre Wachstumsraten. Nicht zu vergessen ist außerdem das Tochterunternehmen Sony Music, das zu den fünf größten seiner Branche zählt. Diese zuletzt etwas stagnierende Branche bekommt durch die Entdeckung des Internets als Vertriebsweg neue Phantasie: Zusammen mit Vivendi will Sony Music eine Internetseite namens ?Duet? aufbauen, auf der man sowohl für einen Pauschalpreis als auch nach dem Pay-per-Listen- Prinzip Musik vertreiben will. Ob dieses Geschäftsmodell funktioniert, ist noch ungewiss; ebenso erscheint es denkbar, dass weitere große Musikkonzerne nach dem erfolgreichen Prozess ähnlich wie Bertelsmann mit Napster kooperieren und auf diese Weise versuchen, einen Teil von dessen enormen Kundenstamm für ein kostenpflichtiges Angebot zu gewinnen. Verschiedenen Analystenschätzungen zufolge soll der Gewinn je Aktie 2002 bei umgerechnet etwa 1,70 Euro je Aktie liegen, woraus sich ein sicherlich stolzes KGV von über 50 errechnet. 2003 sollen dann deutlich über 2 Euro je Aktie verdient werden. Durch seinen guten Markennamen, seine breite Produktpalette und viele Innovationen rechtfertigt das Unternehmen jedoch diese Bewertung. Da die Aktie zudem in den letzten Wochen und Monaten charttechnisch einen deutlichen Boden ausgebildet hat, erscheint sie v.a. für längerfristige Anleger als Basisinvestment auf dem japanischen Markt.


 

21.06.01 10:17

502 Postings, 7385 Tage JensolinoSony : Kaufen

Die Experten des Münchner Börsenbriefs empfehlen zum Kauf der Aktie von Sony.

Vor wenigen Tage habe das Unternehmen erfolgreich den Verkauf sogenannter Tracking Stocks für 3300 Yen auf seine Internetsparte getätigt. Aus dem Erlös wolle man die Internetsparte weiter ausbauen. Zudem habe Sony Communications im vergangenen Jahr Nettoverluste in Höhe von 499 Mio. Yen und einen Umsatz von 34,7 Mrd. Yen erwirtschaften können. Ab Juli wolle das Unternehmen die Nutzer der PlayStation 2 über Internet miteinander vernetzen. Die Anwender können sich in Japan über High- Speed- Datennetzwerke einwählen und miteinander spielen und anderer Sonderangebote nutzten.

Obwohl in Japan die Telefongebühren recht hoch seien, sehen die Experten dieses Angebot als erfolgsversprechende Innovation von Sony und raten den Anlegern zum Kauf der Aktie. Analyst: Münchner Börsenbrief

WKN der Aktie: 853687

powered by: aktienresearch


 

25.06.01 23:02

502 Postings, 7385 Tage JensolinoSony produziert deutlich mehr DVD- Player

Bereits gestern meldete Sony Corp. eine Ausweitung der Produktion von DVD- Playern um weitere 60 %. Damit produziert Sony nun 6 Mio. Player im Jahr. Alleine in Malaysia produziert Sony 4,8 Mio. Geräte.

Allerdings sollen die Preise für DVD Player weiter fallen, so die Zeitung Nihon Keizai Shimbun. Sony sei zwar nach eigenen Angaben auf die Preisrückgänge vorbereitet, jedoch ist es schwierig abzuschätzen, wie sich der Markt entwickelt. Mindestens 30 % sollen die Preise alleine in diesem Jahr noch zurückgehen.


 

25.06.01 23:11

292 Postings, 6783 Tage HB_Männchendie Preise werden weiter fallen,

es fehlen die sogenannten Killerapplikationen,
aber Sony ist schon gut.
Die Politik ist hier long!
Wir reden in 3 Jahren ganz anders.

Cu

HB  

27.06.01 11:57

502 Postings, 7385 Tage JensolinoSony: Abstufungen bringen die Aktie unter Druck

Die Aktie des Elektronikkonzerns Sony ist gestern auf ein 3-Monatstief gefallen. Analysten hatten die Aktie nach einer Handy-Rückrufaktion und dem schleppend verlaufenden Computer-Absatz herabgestuft. Mit einem Schlußstand von knapp 8.200 Yen notiert die Aktie ca. 20% unter dem im Mai erreichten Hochstand. In Deutschland wird das Papier aktuell mit 76,90 Euro gehandelt. Im Vergleich zum Montag entspricht das einem Minus von 2,5%.

Die Analysten von Merrill Lynch haben daraufhin heute sowohl die Ertragserwartungen, wie auch das Rating gesenkt.



-fjs- 27.06.01 07:44:00
 

27.07.01 09:04

502 Postings, 7385 Tage JensolinoSony mit Quartalsverlust und Gewinnwarnung fürs

Gesamtjahr!!!!

TOKIO (dpa-AFX) - Der japanische Elektronikriese Sony hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2001/2002 (31. März) wegen schwacher Nachfrage bei Konsumelektronik und Videospielen einen Verlust erlitten. Die Gewinnerwartung für das Gesamtjahr nahm Sony zudem um 40 Prozent zurück, wie der Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Im Berichtszeitraum April bis Juni fiel ein Gruppenverlust von 30,1 Mrd. Yen (536 Mio DM/275 Mio Euro) an, nach einem Minus im Vorjahreszeitraum von 92,4 Mrd. Yen.

Der Umsatz stieg um 4,6 Prozent auf 1,6 Billionen Yen. Sowohl bei Konsumelektronik wie auch Video-Spielen und Filmen musste Sony operative Verluste verbuchen. Nur der Musikbereich schrieb schwarze Zahlen. Probleme mit Mobiltelefonen bescherten Sony zudem Kosten von 13,1 Mrd. Yen, nachdem die Mobilfunkkonzerne NTT DoCoMo und KDDI rund 1,1 Mio. Sony-Handys wegen defekter Software vom Markt zurückgerufen hatten. Wegen des schwachen Geschäfts mit Konsumelektronik und Video-Spielen konzentriert sich Sony auf Handys.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun einen Nettogewinn von 90 Mrd. Yen, nachdem im April noch 150 Mrd. Yen angepeilt worden waren. Die Umsatzerwartung nahm Sony zudem von 8 auf 7,7 Billionen Yen zurück. Vor Bekanntgabe der Quartalszahlen hatte die Aktie des Konzerns am Donnerstag in Tokio mit einem Minus von 50 Yen oder 0,7 Prozent bei 7070 Yen geschlossen. Seit Beginn dieses Jahres hat das Sony-Papier damit rund zehn Prozent an Wert eingebüßt./DP/cb/



 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
SAP SE716460
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T