finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1603 von 1667
neuester Beitrag: 22.02.20 21:55
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 41656
neuester Beitrag: 22.02.20 21:55 von: Andtec Leser gesamt: 5842685
davon Heute: 34
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | ... | 1601 | 1602 |
| 1604 | 1605 | ... | 1667   

18.01.20 14:26

1936 Postings, 1447 Tage AndtecDerLaie

Boeckers ist nun mal der CFO von K+S. Darüber hinaus als großer Vertrauter von Lohr wird er bestimmt die nötige Vollmacht gehabt haben, um mit möglichen Käufern von Morton Salt Gespräche zu führen.  

18.01.20 16:14
1

233 Postings, 100 Tage Barracuda7Für alle die von der vorzeitigen

Vertragsverlängerung nichts mitbekommen haben:

http://fruchtnews.com/...ndsmandate-von-lohr-und-boeckers-verlaengert

K+S entwickelt sich laut AR hervorragend. Vertrauensvolle Zusammenarbeit - das glaube ich sogar!
Erfolgreiche Entwicklung von K+S wird weiter vorangetrieben. Man muss sich schon Fragen ob das System ist oder die alle Tomaten auf den Augen haben.  

18.01.20 16:37

423 Postings, 1136 Tage ClintosthutBarracuda

vielleicht musst du dich auch fragen, ob du das Unternehmen richtig bewertest! Ich als Aktionär bin mit k-plus-s sehr zufrieden! Kommuniziere ich ja andauernd! Es gibt Entwicklungen auf die k-plus-s Einfluss hat und solche auf diese keinen Einfluss haben! Und zu boeckers, hier wird getan, als hätte man ihn nur in Vetternwirtschaft zum CFO gemacht! immer wieder hat man den Eindruck von euch madig machern als würde Vorstand und Aufsichtsrat ganz bewusst dass Unternehmen schädigen wollen! Was für eine unsinnige Vorstellung. und auch der Verkauf an die Schweizer ist ja nicht mit der Investition von Kanada gleichzusetzen, sondern nur ein kleiner Baustein um die Verschuldung zu reduzieren. Mit dem Salzgeschäft in den USA wird es möglicherweise halbiert. hier haben einige Lia kommuniziert, dass sie noch Stückzahlen in dieser Aktie halten, obwohl sie so negativ die Zukunft des Unternehmens sehen. Ich kann da eigentlich nur raten zu verkaufen und in Aktien zu investieren, denen man mehr Potential zutraut! Es macht ja gar keinen Sinn hier investiert zu bleiben. Aber die Texte die hier geschrieben werden lässt eigentlich schon erahnen welch guter Kontext hier zu erkennen ist.  

18.01.20 18:17
1

1936 Postings, 1447 Tage AndtecClintoshut das ist heuchlerisch

oder eine Realitätsverweigerung. Du seist mit der Entwicklung des Unternehmens sehr zufrieden. Ich bin vom Aktienkurs schockiert. Was Boeckers angeht, so wundert es mich, dass jemand  nur mit einer Banklehre,  der keine abgeschlossene Hochschulausbildung  in den Wirtschaftswissenschaften voweisen kann, einen solchen Job bekommt. Dieses fehlende Wissen merkt auch der Markt. Wann immer scheinbare Erfolge oder Halbfakten vermeldet werden, taucht die Aktie ab. Die Investoren nehmen ihm die Geschichten nicht ab. Es gab schon schlimmere Zeiten bei K+S, als Bethune noch nicht fertig war und es gar nicht klar war, ob es überhaupt jemals beendet würde, die Genehmigung der Versenkung versagt wurde, der Kalipreis niedriger war, aber die Aktie stand dennoch 80% höher. Man muss sich auch schlechten Nachrichten stellen können und ihnen offensiv begegnen und sich nicht vor ihnen verstecken. Das letzte kommt nie gut an.  

18.01.20 18:36

4302 Postings, 3996 Tage Diskussionskultur#40053

"Mit dem Salzgeschäft in den USA wird es möglicherweise halbiert"

aber dafür ist es dann auch weg.  

18.01.20 18:41

1936 Postings, 1447 Tage AndtecÜbrigens war die Verschuldung ähnlich.

Die Aktienindizes waren auch nicht so hoch wie jetzt, um die Realation des derzeitigen Absturzes richtig einzuordnen. Wie kann man sich in einer HV vor Aktionäre stellen und jedesmal erzählen, dass man den Börsenwert wieder mal um 35% verbrannt hat und sagen, dass alles gut wäre, weil Shaping 2030 alles ins Lot bringen würde?  

18.01.20 18:42
1

1936 Postings, 1447 Tage AndtecDiskussionkultur

Einen Tod muss man sterben.  

18.01.20 18:49
1

1936 Postings, 1447 Tage AndtecEntweder werfe ich Ballast ab

oder ich gehe mit der vollen Last unter.  

18.01.20 19:08
1

4302 Postings, 3996 Tage DiskussionskulturAndtec

dass der kurs in schlimmeren zeiten höher stand, hat m.e. nichts mit boeckers, sondern einzig und allein mit der seit langem eingeschlagenen strategie, die deutschen standorte halten und zwei fliegen mit einer klappe treffen zu wollen (deren absehbare erschöpfung und die kostennachteile durch eine megainvestition in kanada auszugleichen). solange das werk in kanada in der bauphase war, bestand die hoffnung, dass, es a) problemlos starten kann und b) dann, wenn es läuft, der kalipreis sehr rentable geschäfte ermöglicht. also damaliger kurs war hoffnungskurs.

stattdessen hat sich jetzt halt die schlinge zusammengezogen, aber ich bezweifle, dass das mit einem anderen cfo groß anders wäre. was hätte eine rachel empey - um mal eine in den medien und der industrie gefeierte topfinanzchefin zu nennen - daran ändern können? erst hat man kein glück und dann kommt halt auch noch pech hinzu.

und die bilanz der mit e-plus vollgepackten telefonica deutschland, wo empey beim deal so viele milliarden gespart haben soll, dass es für eine rasche beförderung bei fresenius gereicht hat, ist jetzt aus meiner sicht auch nicht so wahnsinnig doll (was m.e. am total absurden KP lag ... also das nebenbei zur expertise all der unangreifbar kompetenten).

so sieht es zumindest für mich von sehr weit außen aus. natürlich ist boeckers im land des "generals dr. von staat" (thomas mann) sicher das schwächste glied. die kommunikation gegenüber der börse ist m.e. indiskutabel, aber das zieht sich sich fast schon wie ein roter faden durch die letzten jahre und hat wohl auch wenig spezifisch mit ihm zu tun, sondern liegt eher an etwas, was ich mit wagenburg umschreiben würde (zur erinnerung: steiner 41 plus x; roberts (sinngemäß) probleme sind kein problem und kosten nichts; salz EBIT I 250 mio).

also: auf ihm allein würde ich jetzt nicht herumhacken, wenngleich ich mir beim besten willen auch nicht vorstellen kann, dass er eine KE über 1 mrd durchbringen könnte ... (läge aber auch nicht nur an ihm, oder?)

dass der kurs da ist, wo er ist, liegt am erwarteten ergebnis je aktie 2019 und 2020, am kalipreis, an den operativen problemen und dass jedem klar ist, dass im laufe der nächsten 12-18 monate das thema refinanzierung GROSSGESCHRIEBEN werden wird und die vor weihnachten angekündigten maßnahmen total waren. da gab es an der börse nichts zu feiern, weil man nicht wußte, was man feiern soll.

aber glaubst du im ernst, das unkonkrete lag am fehlenden studium von boeckers oder nicht doch eher daran, dass AR und VV auch noch sehr unkonkret sind?

boeckers könnte nur sagen: so etwas trägt er nicht mit, und sich verabschieden. aber wo soll er hin ? ? (da, aber erst da, sind wir dann vielleicht wirklich mal zum ersten mal beim fehlenden hochabschluß in wirtschaftswissenschaften oder mathematik)  

18.01.20 20:48
2

233 Postings, 100 Tage Barracuda7Clinto

Nein es ist keine Vetternwirtschaft jemanden aus den eigenen Reihen ein Millionengehalt zu offerieren, wenn es extern mehr als genug Kandidaten mit viel besserem Profi und mehr Erfahrung gibt. Aber mit extern fuhr man ich der Vergangenheit auch nicht gut, als man Rademacher von RWE holte. Der sagte seine Meinung und musste gehen. So siehts in der Unternehmenskultur aus. Ein Guru und viele Ja-Sager. Shareholdervalue interessiert da niemanden, sonst würde man so einen Müll gar nicht erst publizieren. Die Aktie sackte um 50% ab und die Vorstände werden aufgrund ihrer hervorragenden Arbeit ausgezeichnet. Sicherlich spielen externe Faktoren eine Rolle. Nun frag ich dich aber mal direkt: Was bitte haben diese Herren seit 5 Jahren gemacht? Nichts! Das ist Stillstand wie in der Regierung. Was soll davon bitte hervorragend sein. Aussitzen und blöd aus der Wäsche schauen. Dafür gibts nun die Quittung. Völlig zurecht.
Hier kanns erst wieder anders laufen wenn der Vorstand samt AR die Positionen räumen. Schau dir mal andere Unternehmen an. K+S bräuchte jemand wie Reitzle als AR. Der würde den Laden mal auskehren. Das wäre bitter nötig.  

18.01.20 22:02

423 Postings, 1136 Tage Clintosthutheuchlerisch?

was soll denn bei meinem Statement heuchlerisch gewesen sein? wenn der Kurs bei schlechter dann Voraussetzungen sehr viel höher gewesen ist, umso mehr ist es dann weniger die Schuld von Vorstand oder Aufsichtsrat, aber letztendlich wir das ja alles nicht von euch bestimmt, sondern von denen die das Sagen haben! das Unternehmen hat noch zwei Joker und wer glaubt, dass der calibrize nicht mehr sehr viel höher ansteigen kann, soll sich Ende des Jahres noch mal mit mir auseinandersetzen.  

18.01.20 22:11

2289 Postings, 4470 Tage DerLaie@ Clinto, etc...

" (...) Und zu boeckers, hier wird getan, als hätte man ihn nur in Vetternwirtschaft zum CFO gemacht! immer wieder hat man den Eindruck von euch madig machern als würde Vorstand und Aufsichtsrat ganz bewusst dass Unternehmen schädigen wollen! (...)"

Mit Verlaub Clinto, ich darf einmal den Ausdruck von Andtec übernehmen: Sie heucheln!

Wenn man Ihre alten postings liest, Ihre Einstiegskurse und Ihre Argumente, dass Sie durchs shorten  dennoch hinreichend verdienen, um Ihre immensen Kursverluste zu kompensieren (?), können Sie logischer Weise nicht mit dem Management zu frieden sein.

Im Übrigen ist es völlig aberwitzig zu unterstellen, das das Management bewusst das Unternehmen schädigen will. Die Probleme respektive Optionen sind vielschichtiger:

Ein Unternehmen wie K+S, dass dermaßen in der Bredouille steht wie K+S hat schlicht das Beste Management nötig. Und dazu gehört umfangreiche theoretische und noch viel mehr praktische experience. Da darf man sich schon fragen, warum es dem AR nicht gelungen ist adäquate Kandidaten zu akquirieren. Haben die Profis alle dankend abgelehnt, wissend um die internen Strukturen, welche erfahrende Manager davon abhalten sich bei K+S ihre Karriere zu ruinieren?

Wem das zu weit hergeholt erscheint, sollte sich einmal mit der Geschichte der (alten) RWE vertraut machen. Hier war durch die gewachsenen Beiräte, bestehen aus Kommunalpolitikern - mit völlig anderen - als wirtschaftlichen Interessen planvolles Handeln nur rudimentär gegeben. Die Folgen sollten hinlänglich bekannt sein!!

Bei K+S kommen noch erschwerend die historischen Gewerkschaftsfunktionäre hinzu, welche den Politikern nicht nachstehen.

Nur, wenn ich TOP Manager nicht finden kann, muss man in der zweiten Reihe suchen, aber keinesfalls, gerade in dieser Situation der sog. betrieblichen Inzucht Vorschub leisten und darauf vertrauen, was man gemeinhin als Potentialkandidat versteht.

Aus Sicht des CEO kann, ich betone kann, je nach Intention des CEO eine derartige Besetzung erleichternd für Ihn sein. Insbesondere, wenn er selbst bei verschiedenen Konzernen sich das spezifische knowledge als CFO aneignen konnte. Es lohnt sich, sich darüber den einen oder anderen Gedanken zu machen. Womit ich explizit nicht unterstellt habe, daß das Management das Unternehmen absichtlich schaden will.

Diesen Gedanken könnte man unterstellen, wenn einem Dritten, neuen oder "bekannten" Unternehmen der Steigbügel gehalten werden soll um günstig einzusteigen bzw. wieder einzusteigen. Das müsste aber nicht unbedingt schlecht für "das Unternehmen K+S" sein, wohl aber für die Aktionäre, insbesondere mit Blick auf die ausgeschlagenen Optionen 2014 UND 2015! Das wäre allerdings mehr als Perfide - würde aber durchaus zum Zeitgeist passen.

Derartige strategische Optionen werden aber i.d.R. weniger vom Management, als von den finanzierenden Banken angedacht und forciert. In Anbetracht der absoluten Verschuldung, nicht der durch das Management "schön gerechneten" relativen Verschuldung, der immer noch bestehenden hausgemachten Probleme und dem Preisniveau, liegen bei den Banken sicherlich die "Plan - B" Pläne nicht mehr im Keller.

In diesem Sinne, ein schönes (Rest-)Wochenende.




 

18.01.20 22:54
1

2289 Postings, 4470 Tage DerLaieAus gegebenem Anlass:

Es völlig aberwitzig zu unterstellen, das das Management bewusst das Unternehmen schädigen will. Die Probleme respektive Optionen sind vielschichtiger:

Ein Unternehmen wie K+S, dass dermaßen in der Bredouille steht wie K+S hat schlicht das Beste Management nötig. Und dazu gehört umfangreiche theoretische und noch viel mehr praktische experience. Da darf man sich schon fragen, warum es dem AR nicht gelungen ist adäquate Kandidaten zu akquirieren. Haben die Profis alle dankend abgelehnt, wissend um die internen Strukturen, welche erfahrende Manager davon abhalten sich bei K+S ihre Karriere zu ruinieren?

Wem das zu weit hergeholt erscheint, sollte sich einmal mit der Geschichte der (alten) RWE vertraut machen. Hier war durch die gewachsenen Beiräte, bestehen aus Kommunalpolitikern - mit völlig anderen - als wirtschaftlichen Interessen planvolles Handeln nur rudimentär gegeben. Die Folgen sollten hinlänglich bekannt sein!!

Bei K+S kommen noch erschwerend die historischen Gewerkschaftsfunktionäre hinzu, welche den Politikern nicht nachstehen.
Nur, wenn ich TOP Manager nicht finden kann, muss man in der zweiten Reihe suchen, aber keinesfalls, gerade in dieser Situation der sog. betrieblichen Inzucht Vorschub leisten und darauf vertrauen, was man gemeinhin als Potentialkandidat versteht.

Aus Sicht des CEO kann, ich betone kann, je nach Intention des CEO eine derartige Besetzung erleichternd für Ihn sein. Insbesondere, wenn er selbst bei verschiedenen Konzernen sich das spezifische knowledge als CFO aneignen konnte. Es lohnt sich, sich darüber den einen oder anderen Gedanken zu machen. Womit ich explizit nicht unterstellt habe, daß das Management das Unternehmen absichtlich schaden will.

Diesen Gedanken könnte man unterstellen, wenn einem Dritten, neuen oder "bekannten" Unternehmen der Steigbügel gehalten werden soll um günstig einzusteigen bzw. wieder einzusteigen. Das müsste aber nicht unbedingt schlecht für "das Unternehmen K+S" sein, wohl aber für die Aktionäre, insbesondere mit Blick auf die ausgeschlagenen Optionen 2014 UND 2015! Das wäre allerdings mehr als Perfide - würde aber durchaus zum Zeitgeist passen.

Derartige strategische Optionen werden aber i.d.R. weniger vom Management, als von den finanzierenden Banken angedacht und forciert. In Anbetracht der absoluten Verschuldung, nicht der durch das Management "schön gerechneten" relativen Verschuldung, der immer noch bestehenden hausgemachten Probleme und dem Preisniveau, liegen bei den Banken sicherlich die "Plan - B" Pläne nicht mehr im Keller.

In diesem Sinne, ein schönes (Rest-)Wochenende.

 

18.01.20 23:50
2

423 Postings, 1136 Tage ClintosthutLaie

die Texte sind mir einfach zu lang! Da habe ich noch drei Zeilen schon keine Lust mehr weiterzulesen! Und der Witz fängt ganz oben als erstes an und ich heuchel weil ich ja böse auf das Unternehmen sein muss! Wie oft muss ich es noch sagen, ich gebe den Vorstand und Aufsichtsrat keine schuld! aber das bekommt ihr in euren Köpfen einfach nicht hinein! Wenn eine Aktie fällt dann muss man in hektischer Kopflosigkeit einen Schuldigen finden und das ist falsch! ob ich heuchel oder nicht kann also nur ich selbst mit besten Gewissen beantworten und ich habe es bestritten! Ganz abgesehen davon dass ja die besten gar nicht rekrutiert werden können wie hier immer wieder behauptet wird! Boah, es langweilt mich immer wieder die gleichen Sätze zu lesen und das über 80 Zeilen setz mal eine andere LP auf  

19.01.20 02:49
1

377 Postings, 478 Tage hugo1973Aufsichtsrat eine Katastrophe - BASF schuld

Solange der Aufsichtsrat von der BASF dominiert wird, die seit 1972 die Kleinaktionäre um ihr Geld bringt, sich zwar als Aktionär verabschiedet hat, aber heute immer noch die Kontrolle ausübt, kann es nicht hingenommen werden das der AR nochmals entlastet wird.Bis zum Rauswurf von Steiner hat die BASF vollständig bei K+S durchregiert und jede Trendumkehr verhindert. Als man 2015 die Politik vollständig bemühte, K+S vor einer Übernahme zu schützen, wird K+S heute wohl vollständig unglaubwürdig, wenn man heute die Politik wieder um Unterstützung bitten möchte. Heute selbst ist es der BASF nicht mehr möglich rettend K+S zur Seite zu springen. Ein schönes Fiasko haben die da angerichtet.  

19.01.20 04:23

4302 Postings, 3996 Tage DiskussionskulturEs würde mich

nicht wundern, wenn man insgeheim hofft, dass der Kalipreis einen Satz macht, falls BHP Jansen im Februar 2021 beerdigt.  

19.01.20 10:01

54 Postings, 99 Tage DaktuelClinto

...und die Erde ist doch eine Scheibe! gelle...! ;-)  

19.01.20 10:55

2701 Postings, 1229 Tage And123Classic

?Potash hatte laut K+S 41 Euro je Aktie geboten. Dies zeige "nicht den fundamentalen Wert von K+S und ist nicht im Interesse des Unternehmens", sagte K+S-Chef Norbert Steiner.?

K+S sieht Salzgeschäft bei Übernahme in Gefahr

?Zudem scheine Potash kein nachhaltiges Interesse zu haben, die "verknüpften Düngemittel- und Salzaktivitäten in der jetzigen Form fortzuführen", sagte der K+S-Chef.?


https://www.google.com/amp/s/...nternehmen/artikel/a-1041815-amp.html


 

19.01.20 11:27

2701 Postings, 1229 Tage And123Salz

K+S sieht Salzgeschä­ft bei Übernahme in Gefahr  

19.01.20 12:06

2701 Postings, 1229 Tage And12341

>>> das kommt davon wenn die meisten Aktionäre Mitarbeiter der Firma sind.... natürlich wollen die das nicht ...

?Laut einer vom Unternehmen Mitte Juli in Auftrag gegebenen Umfrage unter K+S-Privatanlegern würden derzeit 96 Prozent ihre Aktien nicht an den kanadischen Konkurrenten Potash verkaufen. "Sie teilen die Einschätzung von K+S, "dass der aktuelle Vorschlag von PotashCorp den fundamentalen Wert von K+S nicht widerspiegelt", sagte K+S-Chef Norbert Steiner.
Nur vier Prozent würden ein Übernahmeangebot zu 41 Euro je Aktie annehmen, teilte der Dax-Konzern am Montag mit. Zudem unterstützen 84 Prozent die Ablehnung des aktuellen Übernahmevorschlags. Knapp drei von zehn (28 Prozent) würden aber ein höheres Angebot akzeptieren. Die Privataktionäre halten zusammen knapp 30 Prozent der K+S-Anteile.
Mehr als 39 000 der etwa 140 000 angeschriebenen Privataktionäre nahmen an der Befragung teil.?


https://www.google.com/amp/s/www.morgenpost.de/....html%3fservice=amp  

19.01.20 14:20

2701 Postings, 1229 Tage And123NTR

Canadian producer Nutrien release potash winter fill program 2020/01/17 - News Article

HOUSTON (ICIS)--Canadian producer Nutrien released its potash winter fill programme this week which it says is in line with current market conditions


https://www.icis.com/explore/?s=Potash
 

19.01.20 21:56

2289 Postings, 4470 Tage DerLaieWie verzweifelt

muss man(n) eigentlich sein, wenn man ruhende Foren mit einer Headline kommentiert, nur damit dieses Forum vermeintlich aus dem Blickfeld verschwindet ????  

20.01.20 00:51

423 Postings, 1136 Tage Clintosthut???

was du da mal wieder hinein interpretierst, aber erinnert mich irgendwie an Texte zu K + S  

20.01.20 11:12
2

2860 Postings, 1532 Tage Torsten1971Laie

"WIE VERZWEIFELT muss man(n) eigentlich sein"

Verzweifelt sind wir hier doch alle. Der eine etwas mehr, der andre total... :))  

20.01.20 16:07
1

423 Postings, 1136 Tage Clintosthutkleine neben Wette

ist hier jemand, der sein Account löschen würde und das auf Ehrenwort, wenn K + S bis Ende 2021 auch nur einmal über 16 ? läuft? ich trage den Termin in mein Smartphone ein und erinnere die Person an sein Ehrenwort. ich persönlich erwarte in zwei Jahren sehr viel höhere Kurse. Die 16 ? noch im Laufe dieses Jahres. was hat Einstein mal gesagt. zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich bin auch verzweifelt, aber über die Dummheit der Menschen  

Seite: 1 | ... | 1601 | 1602 |
| 1604 | 1605 | ... | 1667   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BASFBASF11
E.ON SEENAG99