K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1973
neuester Beitrag: 28.01.21 09:22
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 49321
neuester Beitrag: 28.01.21 09:22 von: Gramusel Leser gesamt: 7256769
davon Heute: 2304
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1971 | 1972 | 1973 | 1973   

28.01.14 12:31
40

96 Postings, 3867 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1971 | 1972 | 1973 | 1973   
49295 Postings ausgeblendet.

26.01.21 09:51

182 Postings, 706 Tage Bierdimpfel@ DerLaie

der Link funktioniert nicht.
Soll das eine Meldung aus 2017 sein?  

26.01.21 09:59

2744 Postings, 4810 Tage DerLaieHeuer wird alles besser ...?!

Aufgrund des überdurchschnittlichen Winters "... konnte der Absatz mit Auftausalz in Nordamerika deutlich gesteigert werden. Allerdings lagen die Preise aufgrund des milden Winters im Vorjahr auf niedrigem Niveau. Hinzu kamen höhere Logistikkosten in Nordamerika. Währungseffekte hatten ebenfalls einen dämpfenden Einfluss auf das Ergebnis...."

In toto viel das EBITDA im Geschäftsbereich Salz im ersten Quartal um rd. 10 % auf nur noch 121 Mio. €.

Quelle: www.kpluss.com/de-de/presse/...n-ins-laufende-Geschaeftsjahr/

P.S.: Bei mir  funktioniert der LInk (!)

 

26.01.21 10:02

2744 Postings, 4810 Tage DerLaieLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.01.21 09:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

26.01.21 10:14

182 Postings, 706 Tage Bierdimpfel@ Laie 49299

Der Link im Nachbarforum funktioniert.
Der Beitrag ist aus 2018. Was lässt Dich vermuten, dass es sich aktuell genauso (hohe Logistikkosten, Währungseffekte) verhält?  

26.01.21 13:26

446 Postings, 120 Tage Bayern-88Aktie ist kaufenswert!

Aber da wurde schon verbrannte Erde von den Leerverkäufen hinterlassen! geringer Handel und krebst da um 9,8 Euro herum! Das wird sich aber noch in diesem Jahr gewaltig ändern! Da bin ich mir ziemlich sicher.  

26.01.21 15:15
1

2744 Postings, 4810 Tage DerLaie@ Bierdimpfel

Die Logistikkosten sind zuletzt ordentlich gestiegen, was nicht nur dem Transportaufkommen geschuldet war, sondern verschärften Umweltauflagen, Lenkzeiten sowie deutlich weniger Überkapazitäten. Insoweit sehe ich keinen Einbruch bei den Frachtraten. (vgl. einschl. Lit.)

Auf der anderen Seite lag der letzte mir bekannte Streusalzpreis bei rd. 55 Euro je Tonne, incl. Fracht. Einen signifikanten Preisanstieg bei Streusalz vermag ich nicht zu erkennen.

Für 2020 war der Vorstand hinsichtlich der Tonnage mit seiner Prognose sehr verhalten. Er geht von einer Nachfrage unter dem gleitenden Durchschnitt der letzten 10 Jahre aus; vgl. GB 2019 Prognose für 2020 S. 135.

Ob 3 Schneeflocken in Deutschland im Januar 2021 dem Salzgeschäft auf die Sprünge helfen werden wir sehen. Ich glaube es eher nicht.
Die USA sind ja ab dem Spätsommer draußen.  

27.01.21 08:31
1

2744 Postings, 4810 Tage DerLaieUnd das ist die andere Seite der Medaille...

Ein lesenswerter Artikel:

"...Die Billigbroker locken zahlreiche unerfahrene Anleger in die Märkte.... Gleichzeitig kaufen immer mehr Einzelaktien... Im Ansturm der jungen Anleger scheine 'die exzessive Risikobereitschaft zu steigen'... Kenn Kleinanleger nur steigende Kurse, Kann die neue Aktienliebe schnell in Panik umschlagen....Vielen, die an der Börse sind fehlt schlicht das Wissen... Auch in Deutschland sammeln Influencer immer Follower ...In Kombination mit niedrigen Gebühren und schnell zu bedienenden Apps ergibt dies eine explosive Mischung, die Anleger auch viel Geld kosten kann,...Jeder habe schließlich das Recht, sich in einer Bar besinnungslos zu betrinken..."

Quelle: WiWo Nr. 2 vom 15.01.2021 Seite 14 ff.  

27.01.21 08:34
3

2744 Postings, 4810 Tage DerLaieWenn ich

die Beiträge einiger neuer Nicks in diesem Forum lese, fürchte ich, dass sich der Trend auch hier bereits verbreitet hat.....  

27.01.21 08:45

158 Postings, 6424 Tage SchlafgutUngedeckte Leerverkäufe?

Kann es sein, dass das nur mit ungedeckten Leerverkäufen zu tun hat? In Gamestop war die shortrate angeblich 150%...
Demnach wäre Europa davor wohl eher gefeit, weil ungedeckte Leerverkäufe mW hier ja verboten sind.

Insgesamt halte ich diese Bewertungsanarchie auch für ein Zeichen eines baldigen Crashes. Noch dazu in Kombi Rudelverhalten und Führerkult (Elon Musk).  Die Frage ist nur, wann anfangen PUT-OS zu kaufen?  

27.01.21 10:11

216 Postings, 528 Tage Trader2022Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.01.21 12:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

27.01.21 11:15

216 Postings, 528 Tage Trader2022Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.01.21 12:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

27.01.21 13:32

201 Postings, 522 Tage Brauerei 66K+S gegen den Markt

Scheint letzte Chance für LV zu sein. Wie so oft und bei niedrigen Umsätzen, könnte interessant werden, auf die ? LV? ist verlass .        

27.01.21 14:03

374 Postings, 774 Tage kaohneesAndtec

.. gibt es den Gründe, wonach sich Spekulanten gerade K+S aussuchen, um gegen die LV zu wetten ??
Ein besser als geplanter Umsatz bei Auftausalzen ??? Wohl eher nicht ..  

27.01.21 16:18
1

2744 Postings, 4810 Tage DerLaieHedgefonds unter Druck

Eine kurze Anmerkung zu der Aussage, dass die "neuen" Kleinanleger zwar unerfahren, aber Risikoscheu die HF vermeintlich unter Druck setzten können.

Der weltweit größten Neobroker Robinhood, jenem Broker bei dem besonders viele "Smartphone" Kleinanleger handeln und risikofreudig gegen die HFs zocken betreibt sein Geschäft u.a. mit dem HF 'Citadel'. Für den lohnt sich das sog. 'Payment for order flow' richtig, denn er führt Kauf- und Verkaufsorders gegeneinander aus und streicht die Spanne zw. dem offiziellen An- und Verkaufspreis ein. Und als Schmankerl obendrauf bekommt er somit einen guten Überblick über künftige Kursbewegungen!
Ich höre es förmlich wie die HFs vor der Generation "Smartphone Broker" zittern.

Quelle: ebenda WiWo  

27.01.21 17:26

2672 Postings, 1787 Tage AndtecDerLaie

Der Teslakurs lebt vom Shortcovering, nicht vom KGV>1000.  

27.01.21 19:20

2672 Postings, 1787 Tage Andteckaohnees

Die Leerverkäufer ziehen sich eher bei K+S zurück.  

27.01.21 20:36

632 Postings, 806 Tage SteinigoDie WBS Boys wird K+S nicht direkt interessieren

Es geht nur um die hohe Shortquote und dadurch wird K+S bald an der Reihe sein  

28.01.21 06:02

1213 Postings, 1096 Tage timtom1011Ok hier könnte Mann den Shorts weh tun

Kauft Leute das es  kracht das was die amis machen können wir auch  

28.01.21 07:31

2672 Postings, 1787 Tage AndtecShortqoute bei K+S zu klein

Zur Zeit beträgt die offizielle Shortqoute nur 6,1%. Es gab aber Zeiten, dass sie fast 20% meldepflichige Positionen über 0,5% betragen hat.  

28.01.21 08:36

196 Postings, 273 Tage GramuselZählt man die Positionen unter 0,5% mit

dann ist die Shortquote deutlich höher. Das Blackrock schon seid Wochen massiv reduziert, zeigt, dass dort an fallende Kurse nicht mehr geglaubt wird.

https://shortsell.nl/short/KS  

28.01.21 08:40

2672 Postings, 1787 Tage AndtecGramusel

Man zählt sie nicht, weil sie möglicherweise 0% sind, ohne dass die Öffentlichkeit davon erfährt. Man zählt immer Positionen >=0,5%.  

28.01.21 09:20
1

470 Postings, 656 Tage Anderbrueggegut man mag sie nicht zählen,

die meisten sind aber trotzdem vorhanden.  

28.01.21 09:22

196 Postings, 273 Tage Gramusel#Anderbruegge

Da stimme ich Dir zu  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1971 | 1972 | 1973 | 1973   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln