finanzen.net

Hoffnung auf Dax-Aufstieg stützt die Merck-Aktie

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.05.07 13:52
eröffnet am: 22.08.06 10:01 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 13.05.07 13:52 von: fuzzi08 Leser gesamt: 16198
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

22.08.06 10:01
1

24466 Postings, 5525 Tage EinsamerSamariterHoffnung auf Dax-Aufstieg stützt die Merck-Aktie

Pharma

Hoffnung auf Dax-Aufstieg stützt die Merck-Aktie

Der Aktienkurs des Chemie- und Pharmakonzerns Merck KGaA konnte am Montag seine seit gut einem Monat zu beobachtende Kurserholung fortsetzen. Der Titel legte in einem leichteren Gesamtmarktumfeld im Xetra-Handel um 0,45 Prozent auf 75,77 Euro zu, wobei zwischenzeitlich in der Spitze sogar ein Tagesplus von fast zwei Prozent zu Buche stand.

Gestützt wurde die Kursentwicklung von der Meldung, wonach sich der MDax-Vertreter inzwischen unter den dafür in Frage kommenden Kandidaten die besten Chancen auf einen Aufstieg in den Dax ausrechnen kann.

Analystin Anke Platzek von der Landesbank Rheinland-Pfalz schrieb dazu in einer aktuellen Studie: ?Sollte es der Postbank nicht gelingen, den Rückstand beim Börsenumsatz aufzuholen, könnte doch noch Merck das Rennen für sich entscheiden.? Die Postbank-Aktie verlor daraufhin 1,20 Prozent auf 59,89 Euro. Die endgültige Entscheidung, wer Schering im deutschen Leitindex ersetzt, fällt am 15. September.

Erster Nachrückkandidat für Schering

Laut aktuellen Daten der Deutschen Börse liege Merck derzeit bei Handelsumsatz und Marktkapitalisierung mindestens auf Rang 35. Damit erfüllt das Unternehmen als einziges die Dax-Aufstiegskriterien. Kommt es tatsächlich zu einem Dax-Aufstieg von Merck, würde dies gewisse ironische Züge tragen. Denn dann würde Merck mit Schering ausgerechnet jenes Unternehmen ersetzen, mit dem sich die Darmstädter zusammen mit Bayer einen heißen Bieterwettkampf geliefert haben, und dabei letztlich den Kürzeren gezogen hat.

Die Aussicht auf einen Aufstieg in einen bedeutenden Index wie dem Dax erweist sich im Vorfeld deshalb meistens als kursstützend, weil dadurch viele indexorientierte Fonds gezwungen sind, Positionen in dem betroffenen Papier aufzustocken. Wie die Erfahrung lehrt, hat sich der positive Effekt aber spätestens mit der effektiven Aufnahme erschöpft und dann zählen wieder nur die Bewertungskennzahlen darüber, ob eine Aktie steigt oder fällt.

Hohe Bewertung spricht gegen neue Kursdynamik

Und in dieser Hinsicht erweist sich Merck nicht unbedingt als heißer Kaufkandidat. Analysten rechnen zwar in diesem und im nächsten Jahr mit Verbesserungen beim Gewinn. Der im Schnitt für 2006 prognostizierte Gewinnanstieg von 3,45 Euro auf 3,88 Euro, bedeutet aber auch dann noch ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19,5. Und diese Kennziffer bleibt mit gut 17 selbst dann noch relativ hoch, wenn man den für 2007 erhofften Gewinn je Aktie von 4,45 Euro als Grundlage heranzieht. Auch die Dividendenrendite von geschätzten 1,4 Prozent fällt nicht gerade üppig aus.

Solche Bewertungskennziffern sprechen eher dagegen, daß der Titel den Aufwärtstrend der Jahre 2003 bis 2005 bald wieder aufnehmen kann. Vielmehr scheint es so, als ob mit den da verbuchten fulminanten Kursgewinnen der Neubewertungsprozeß weitgehend abgeschlossen wurde.

Die Umstrukturierung des Chemie- und Pharmakonzerns ist mit dem bisherigen Verkauf von Sparten und Randaktivitäten zwar noch nicht abgeschlossen und beinhaltet folglich noch eine gewisse Phantasie. Aber was die Produktpipeline angeht, ist die Gesellschaft auf der Pharmaseite nicht allzu üppig besetzt. Unter dem Strich sollten sich Anleger trotz der Dax-Perspektive deshalb nicht zu einem voreiligen Engagement in der Merck-Aktie verleiten lassen.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.


Quelle: faz.net

Euer

   Einsamer Samariter

 

09.10.06 15:56

4660 Postings, 6085 Tage KleiMerck - Zulassung !

DJ Merck & Co erhält FDA-Zulassung für Krebsmedikament..Zolinza

  NEW YORK (Dow Jones)--Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat das Medikament
"Zolinza" der Merck & Co für die Behandlung kutaner T-Zell-Lymphome
zugelassen. Wie der US-Pharmakonzern am Montag mitteilte, gilt die Zulassung
für die Behandlung von Patienten, bei denen andere Therapien
fehlgeschlagen sind. Zolinza ist ein Hemmer von Histondeacetylasen (HDAC).

  Wie Merck weiter mitteilte, ist Zolinza das erste Antikrebsmittels des
Unternehmens, dass die FDA seit mehreren Jahrzehnten zugelassen hat. Anfang
Juni hatte die FDA Zolinza den so genannten Priority-Status eingeräumt.
Die Zulassungsprüfung wurde somit schneller als üblich
durchgeführt. Den Priority-Review-Status erhalten nur Produkte, mit denen
sich wesentliche therapeutische Fortschritte erzielen lassen.

  Webseite: www.merck.com

  DJG/DJN/abe/rio

 (END) Dow Jones Newswires

 October 09, 2006 09:41 ET (13:41 GMT)

 Copyright (c) 2006 Dow Jones & Company, Inc.

100906 13:41 -- GMT
 

18.01.07 09:09
1

24466 Postings, 5525 Tage EinsamerSamariterDax: Merck-Zahlen stehen im Fokus

Aktienhandel Frankfurt

Dax: Merck-Zahlen stehen im Fokus

HB FRANKFURT. Die wichtigsten deutschen Aktienindizes werden am Donnerstag angesichts leicht positiver Vorgaben zur Handelseröffnung gut behauptet erwartet. Der Future auf den Dax entsprach vorbörslich einem Stand von 6 711 Punkten. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex um 0,23 Prozent auf 6 701,70 Zähler nachgegeben. Der US-Leitindex Dow Jones hatte zwar leicht im Minus geschlossen, nach Xetra-Schluss aber noch rund sechs Punkte zugelegt. Die Börse in Tokio schloss unterdessen etwas fester. Am Nachmittag dürfte eine Reihe von US-Konjunkturzahlen für Impulse sorgen.

Merck-Titel stehen nach vorläufigen Zahlen im Fokus. Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat operativ im vierten Quartal dank der Entwicklung der Pharmasparte und des Flüssigkristallgeschäfts deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Die Zahlen sind einer ersten Händlereinschätzung zufolge insgesamt wie erwartet ausgefallen.

Die Aktien von Karstadt-Quelle stehen ebenfalls im Blick. Der Geschäftsführer der Versandtocher Neckermann.de, Harald Gutschi, verlässt das Unternehmen. Noch im ersten Quartal 2007 werde er zum Versandhaus Unito nach Graz wechseln, sagte er dem Handelsblatt. Nachfolger in der Frankfurter Neckermann-Zentrale wird Stefan Herzberg.

Mehrere Titel könnten von Analystenkommentaren bewegt werden. So hat laut Händlern Morgan Stanley das Kursziel für Deutsche Telekom von 13,50 auf 16,00 Euro angehoben und das Rating "Overweight" bestätigt. Die UBS hat ihr Henkel-Kursziel von 111 auf 130 Euro angehoben und die "Neutral" Einstufung bestätigt. Beiersdorf sind von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Ziel von 46 auf 60 Euro angehoben worden. Die Citigroup hat nach Angaben von Marktteilnehmern ihr Kursziel für Papiere der Deutschen Börse auf 175 Euro angehoben sowie Titel von AT & S von "Hold" auf "Buy" hochgestuft.

Abseits der großen Indizes stehen Porsche-Titel im Blick. Der Autohersteller will mit der neuen Generation seines Geländewagens Cayenne beim Absatz kräftig Gas geben. "Wir erwarten einen Absatz des neuen Cayenne von 35 000 Einheiten im Geschäftsjahr 2007/08", sagte der Chef der Baureihe, Klaus-Gerhard Wolpert, in einem dpa-Gespräch im spanischen Cadiz.


Quelle: HANDELSBLATT, Donnerstag, 18. Januar 2007, 08:10 Uhr

Euer

   Einsamer Samariter

 

18.01.07 21:55

1454 Postings, 7389 Tage AcamporaSo langsam sollte es aber auf die 100 gehen ! o. T.

21.01.07 19:55

2379 Postings, 5063 Tage tomerdingKapitalerhöhung

DGAP-Adhoc: Merck KGaA (deutsch)
21.01.07 18:13, Quelle: dpa-AFX Compact
Merck KGaA: Merck KGaA beschließt Kapitalerhöhung und legt Konditionen fest

Merck KGaA / Kapitalerhöhung

21.01.2007

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die Geschäftsleitung der Merck KGaA hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats und des persönlich haftenden Gesellschafters mit Kapitalanteil, der E. Merck OHG, eine Erhöhung des Grundkapitals von gegenwärtig EUR 133.416.111,40 um nominell EUR 34.525.210,20 auf EUR 167.941.321,60 aus genehmigtem Kapital beschlossen. Die Kapitalerhöhung ist Teil der Refinanzierung des Erwerbs von Serono. Die Transaktion besteht aus einem Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre und der Zuteilung von Bezugsrechten an die E. Merck OHG als persönlich haftendem Gesellschafter der Merck KGaA. Die insgesamt 13.278.927 neuen Aktien werden von den Mitgliedern eines Bankenkonsortiums unter Führung von Deutsche Bank AG, Citigroup Global Markets Limited und Goldman Sachs International zu einem Bezugspreis von EUR 78,00 pro Aktie zu marktüblichen Bedingungen übernommen. Das Konsortium hat sich verpflichtet, 7.077.778 neue Aktien, die den Bezugsrechten der Kommanditaktionäre der Merck KGaA unterliegen, diesen zum Bezug anzubieten. Die Kommanditaktionäre können voraussichtlich in der Zeit vom 24. Januar bis 06. Februar 2007 ihre Bezugsrechte ausüben und 4 neue Aktien für je 29 alte Aktien beziehen. Der Börsenhandel der Bezugsrechte beginnt voraussichtlich am 24. Januar 2007 und endet voraussichtlich am 02. Februar 2007. Die neuen Aktien werden voraussichtlich ab dem 07. Februar 2007 in die bestehende Preisfeststellung für die Aktien der Merck KGaA an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen und sind ab dem Geschäftsjahr 2006 voll dividendenberechtigt. Das Recht auf Bezug der weiteren 6.201.149 neuen Aktien wurde an E. Merck OHG ausgegeben. Dieser Zuteilung liegt das satzungsmäßige Recht der E. Merck OHG zugrunde, sich an der Erhöhung des Gesamtkapitals der Gesellschaft ganz oder teilweise statt durch Erhöhung des Kapitalanteils durch die Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Aktien oder von frei übertragbaren Rechten auf den Bezug von Kommanditaktien zu beteiligen. E. Merck OHG hat erklärt, dieses Recht teilweise auszuüben. Das Konsortium hat diese Bezugsrechte von der E. Merck OHG übernommen und wird diese bzw. die diesen Bezugsrechten zugrunde liegenden Aktien zeitnah im Rahmen einer Privatplatzierung im Markt platzieren. Die E. Merck OHG hat der Gesellschaft mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, über die Platzierung der Bezugsrechte hinaus ihren Kapitalanteil unter teilweiser Verwendung des sich für die E. Merck OHG aus der Veräußerung der Bezugsrechte ergebenden Erlöses, voraussichtlich um nominell rund EUR 34 Mio. (mit Aufgeld rund EUR 1,019 Mrd.) zu erhöhen. Der Merck KGaA werden aus der Kapitalerhöhung durch die Ausgabe der 13.278.927 neuen Aktien und der beabsichtigten Erhöhung des Kapitalanteils des persönlich haftenden Gesellschafters E. Merck OHG voraussichtlich insgesamt ca. EUR 2,055 Mrd. zufließen. Vorbehaltlich der Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wird voraussichtlich am 22. Januar 2007 ein Wertpapierprospekt veröffentlicht, der im Anschluss bei der Gesellschaft und bei den Konsortialbanken erhältlich sein wird.

Disclaimer Diese Presseinformation stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Merck KGaA dar und ersetzt nicht den Prospekt. Anlageentscheidungen hinsichtlich der Aktien oder anderer Wertpapiere der Merck KGaA sollten nur auf der Grundlage des Prospekts erfolgen, der nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei Merck KGaA und den Konsortialbanken nach Billigung kostenfrei erhältlich sein wird. This press release does not constitute an offer of securities for sale or a solicitation of an offer to purchase securities in the United States. The shares referred to herein have not been and will not be registered under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the 'Securities Act'), and may not be offered or sold in the United States absent registration under the Securities Act or an available exemption from such registration. The issuer of the shares does not intend to register any portion of the offering in the United States or to conduct any public offering of the shares in the United States.

Steffen Müller +49 6151 72-2386

DGAP 21.01.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Merck KGaA Frankfurter Str. 250 64293 Darmstadt Deutschland Telefon: +49 (0)6151 720 Fax: +49 (0)6151 722 000 E-mail: investor.relations@merck.de WWW: www.merck.de ISIN: DE0006599905 WKN: 659990 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), SWX; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) London

Ende der Mitteilung DGAP News-Service  

21.03.07 13:00

73 Postings, 4856 Tage StrommannGibt es

was neues zum Thema "Dax Aufstieg" von Merck?

Wer weiss, wo Merck in der Rangliste steht??  

13.05.07 04:38

17100 Postings, 5236 Tage Peddy78Merck verkauft Generika-Sparte.

Den aktuellen Ranglistenplatz hab ich nicht, aber ich denke mal das es sehr warscheinlich ist das Merck mit Altana tauscht.
Und die 100 ? haben wir auch bald erreicht.

News - 13.05.07 03:22
DGAP-Adhoc: Merck KGaA (deutsch)

Merck KGaA: Merck verkauft Generika-Sparte an Mylan für 4,9 Milliarden Euro

Merck KGaA / Verkauf

13.05.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Darmstadt, 13. Mai 2007 - Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass das Generikageschäft an Mylan Laboratories Inc, Canonsburg, PA USA, verkauft werden wird. Merck und Mylan haben vertraglich vereinbart, dass Mylan alle Merck Generics Unternehmen weltweit für 4,9 Milliarden Euro übernimmt.

Mit der Transaktion verbunden ist ein Umsatzvolumen von 1.802 Millionen Euro in 2006. Die Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Behörden und soll im zweiten Halbjahr 2007 abgeschlossen werden.

Steffen Müller +49 6151 72-2386

DGAP 13.05.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Merck KGaA Frankfurter Str. 250 64293 Darmstadt Deutschland Telefon: +49 (0)6151 720 Fax: +49 (0)6151 722 000 E-mail: investor.relations@merck.de www: www.merck.de ISIN: DE0006599905 WKN: 659990 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), SWX; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart; Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) London

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MERCK KGAA Inhaber-Aktien o.N. 98,19 -0,57% XETRA
 

13.05.07 13:52
3

11063 Postings, 5786 Tage fuzzi08Merck-Aktien zum Fast-Nulltarif

Der aktuelle Deal (Verkauf der Generikasparte) spült 4,9 Mrd. EURO in die
Kassen. Zeit zum Nachrechnen, wie sich das für die Aktionäre rechnet.

Die aktuelle Mk (Marktkapitalisierung) beträgt 98,-EURO x 51,3 Mio. Aktien
= 5.027 Mio. EURO. Davon ab: 4.900 Mio. Verbleiben 127 Mio. Das entspricht
einer anteiligen MK von 127:51,3 = 2,48 EURO pro Aktie.

Dafür gibt es: 6,8 Mrd. Umsatz 2007e der Gesamt-Merck. Davon ab: 1,8 Mrd.
Umsatzanteil der Generikasparte. Verbleiben round about 5 Mrd. EURO.

Hier nun eine (zugegeben waghalsige und spekulative) Hochrechnung:
Die Generikasparte wurde mit einer Umsatzmultiplen von 4,9:1,8 = 2,7 verkauft.
Fiktiv angewandt auf den Rest des Unternehmens, nämlich die oben errechneten
5 Mrd. EURO, ergäbe sich ein merkantiler Wert von 2,7 x 5 = 13,5 Mrd. Das wären
pro Aktie 13.500 : 51,3 = 263 EURO. Das wiederum ergäbe ein Kurspotenzial von
263 : 98 = 2,68 bzw. 268 Prozent.

Eines zeigt sich: selbst wenn man den Restwert mit einer deutlich geringeren
Umsatzmultiple ansetzt: es ergeben sich enorme Kurschancen.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
Siemens AG723610