finanzen.net

Bayer - Krebsmedikament

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.03.05 10:22
eröffnet am: 09.03.05 20:18 von: Kumpel Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 15.03.05 10:22 von: hutch Leser gesamt: 5441
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.03.05 20:18

109 Postings, 5868 Tage KumpelBayer - Krebsmedikament

BAYER ? Krebsmedikament geht in nächste Phase

Bayer (WKN: 575200) beginnt mit einer Phase-III-Doppelblindstudie des Krebsmedikamentes BAY 43-9006. Es wurde gemeinsam von der Tochter Bayer Pharmaceuticals Corporation und Onyx Pharmaceuticals entwickelt. Nun wird der Wirkstoff bei Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs geprüft. Bereits jetzt laufen schon weitere klinische Studien der Arznei, beispielsweise zur Therapie von Nierenkrebs. Laut Bayer ist der Wirkstoff BAY 43-9006 der erste sogenannte Raf-Kinase-und VEGFR-Inhibitor, der in einer weltweiten Phase-III-Studie bei fortgeschrittenem Leberkrebs geprüft wird. Mehr als 500 Patienten, die bisher keine systemische Therapie erhalten hätten, bekommen oral 400 mg BAY 43-9006 zweimal täglich, beziehungsweise Placebos. An der Studie sollen Patienten aus Amerika, Europa und Asien teilnehmen.
 

15.03.05 10:22

381 Postings, 5724 Tage hutchSo kann es weitergehen






LANXESS kehrt 2004 bei steigenden Umsätzen operativ in Gewinnzone zurück

Datum: 15.03.05
Uhrzeit: 08:29

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der neue Chemiekonzern LANXESS hat im vergangenen Jahr bei steigenden Umsätzen operativ wieder einen Gewinn erzielt. Der Umsatz habe sich im Berichtszeitraum um 7 Prozent auf 6,773 Milliarden Euro erhöht, teilte der Konzern am Dienstag bei Vorlage der Eckdaten 2004 in Leverkusen mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich von minus 1,3 Milliarden Euro im Vorjahr auf plus 59 Millionen Euro 2004. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) und vor Sondereinflüssen kletterte um 44 Prozent auf 447 Millionen Euro. Die Nettoverschuldung sei 2004 auf rund 1,1 Milliarden Euro zurückgeführt worden, hieß es.

Im vierten Quartal legte der Umsatz um 16 Prozent auf 1,726 Milliarden Euro zu. Grund waren dem Unternehmen zufolge höhere Verkaufsmengen im Geschäftsfeld Styrenic Resins (STY). Das EBITDA vor Sondereinflüssen kletterte auf 62 Millionen Euro nach einem Verlust von 14 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Konzern wies im Schlussquartal 2004 operativ (EBIT) einen Verlust von 17 Millionen Euro aus. Ein Jahr zuvor war noch ein Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro angefallen.

Bayer hatte im vergangenen Jahr einen Großteil des Chemie- und rund ein Drittel des Polymergeschäfts in LANXESS gebündelt. Ende Januar ist der neue Chemiekonzern an die Börse gegangen. Die vollständige Bilanz für 2004 will der Konzern am 26. April in Köln vorlegen./jha/she

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100