finanzen.net

Zahlen von Walt Disney

Seite 21 von 25
neuester Beitrag: 30.11.19 08:50
eröffnet am: 07.11.02 22:33 von: Nassie Anzahl Beiträge: 624
neuester Beitrag: 30.11.19 08:50 von: phre22 Leser gesamt: 176352
davon Heute: 51
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 25   

25.04.19 11:33

80 Postings, 505 Tage bpmeister1304"Avengers: Endgame" - Disneys Milliardengeschäft

Erfolgreichstes Franchise aller Zeiten 

sollte ein weiterer solider Baustein für Disney+ sein

 

25.04.19 14:11
1

142 Postings, 749 Tage Sonicx1977Avengers

....gestern gesehen. Was Disney mit dem MCU geschaffen hat ist einzigartig auf der Leinwand. Eine Filmserie so zu verknüpfen, fast alle Schauspieler zu halten und eine hochwertige Qualität zu bieten und das über viele, viele Jahre ist erstmal nicht nachzumachen.

Respekt! Sowas gab es noch nie und wird es auch erstmal nicht geben.

Ich wunder mich gerade mal so nebenbei, das keiner hier was über den Kurs schreibt. Ist doch gerade fantastisch, das Warten hat sich gelohnt...  

25.04.19 19:56
1

871 Postings, 548 Tage gdchsGerüchte über Verkauf des Comcast Hulu-Anteils

an Disney, siehe :

https://seekingalpha.com/news/...scussing-sale-hulu-stake-disney-cnbc

Sie halten wohl noch so ~ 30 % und Disney hat bereits den größten Teil von Hulu (aufgestockt über den Fox Deal).
Hulu könnte eventuell in die Disney Streaming Dienste als (Zusatz-)Komponente einfließen.

Das Hulu  Streaming Angebot gibt es in den USA und Japan und es gibt bereits einige Millionen Abonenten , in der Wikipedia   https://en.wikipedia.org/wiki/Hulu
gibt es ein paar Infos dazu.
Bekannt ist eventuell einigen die Hulu-Serie "The Handmaid's Tale" die diverse Preise gewonnen hat.  

26.04.19 11:58
1

634 Postings, 503 Tage Synopticda kaufe ich lieber Ford

dann habe ich eine ordentliche Dividendenrendite und einen Aufwärtstrend )  

26.04.19 13:07

1805 Postings, 1193 Tage sfoaFord vs. Disney...

toller Vergleich,  Auto und Entertainment... Dividendenrendite? Manchmal fragt man sich, wie Leute eine "Dividendenrendite" bewerten. Ist sie beständig "hoch" oder aus eben ganz bestimmten Gründen nur periodisch. Also, ich verzichte auf jede exorbitante Dividenrendite, wenn der Kurs auf 30-Jahre-Sicht nicht vom Fleck kommt oder sich bewegt wie eine Riesenschildkröte oder sich in einem riesigen Zeitraum 1 oder 2x zum Traden (Gewinne mitnehmen) anbietet. Ich denke mal, dass "gläubige" Disney-Anleger zum größten Teil nix mit Ford am Hut haben, weil sie möglicherweise anders ticken was vor allem ihrem Anlagehorizont und Überzeugung zur Produktsicherheit, Volatilität  ihres Invests u.v.m. geschuldet ist.  
Es hat keiner was dagegen sich anstatt Disney die Ford-Papiere ins Depot zu legen oder dort zu investieren. Nur, wenn man sich mal den Langzeitchart anschaut, kommt mir bei Ford das Grausen! Als ich 1987 von meinen alten Herrschaften meine ersten Fonds-Anteile (Siemens damals) geschenkt bekam, stand Ford kursmäßig dort, wo sie heute immer noch (oder wieder...!) stehen. Und wenn man sich die Entwicklung von Ford in diesen rund 30 Jahren im Chart anschaut, da kann man doch nicht von einem lohnenden Invest sprechen, auch wenn man periodisch mal was mitnehmen konnte. Dem Papier von Ford kann man mal mit OS kurz und ordentlich hebeln aber niemandem langfristig anvertrauen. Wo Ford 30 Jahre hängen geblieben ist, da ist Disney von ca. 7-8 Euro auf nun über 120 Euro geklettert... (wieveil 5 Steigerung, das lass ich mal zum selber nachrechnen!). Und die Zukunft soll sich kurz- oder mittelfristig mit dem Produkt umkehren? Auch wenn Ford kurzfristig optimistisch gestimmt ist, auch bei den aktuell katastrophalen Zahlen jetzt im April.... Na ja, Börse, Ford, Disney u.a. - ist für alle zum Investieren da ;-) Jedem Tierchen sein Plesierchen.
Nur meine Meinung!  

27.04.19 10:23
1

1805 Postings, 1193 Tage sfoa#504 und Ford vs. Disney -

wer da über einen Aufwärtstrend bei Ford spricht... hier ist mal der Langzeit-Chart von Ford, und im Gegenteil dazu darf man sich gerne mal den Langzeitchart von Disney ansehen. Man kann bei beiden gerne vergleichsweise über Vergangenheit, Gegenwart und auch Zukunft diskutieren, vor allem den Vergleich ;-)

https://www.boerse.de/langfristchart/Ford-Motor-Aktie/US3453708600

https://www.boerse.de/langfristchart/Walt-Disney-Aktie/US2546871060

So, wer nur kurz rumzocken und mit solchen devensiven Papieren schnell reich werden oder einfach mal etwas Geld verdienen will, der hat Börse und Anlagestrategie nicht kapiert oder  ist an der Börse investiert, ohne für sich eine eigene Anlagestrategie zu haben. Beide Papiere, als Aktien (nicht OS oder ähnl. Zockeraktionen!), sind als defensive Anlagen eher für Langfristanleger gedacht, so eine Art "Rentenversicherung" (gerne, wer Gewinne zwischendurch mal mitnehmen möchte...).
Und bei dieser für beiden Aktien sinnvollen Strategie bleibt z.B. auf ca. 30 Jahre (seit ca. 1989)festzustellen: Disney ist von ca. 10 Euro auf über 120 Euro gestiegen. Wieviel man da aus einer Sparanlage von 10.000 Euro gemacht hat und vieviele % das sind - bitte den Taschenrechner nehmen!
Dasselbe Spielchen mit Ford: Ford stand in 1989 durchschn. bei unter rund 10 Euro, UND steht heute gerade mal wieder bei um 10 Euro. Auch wenn Ford zwischenzeitlich kurz mal bei ca. 40 Euro stand.
Ich denke mal, es gibt keine Fragen mehr zu dem Vergleich von Ford vs. Disney, ausser man ignoriert auch die tatsächlich objektivste Statistik, die es geben kann... Ich gönne jedem Ford-Investierten viel Erfolg, aber der Glaube daran fehlt mir bei einer Langfriststrategie da gänzlich. In den letzten 30 Jahren hat ein Langfrist-Ford-Investierter 0,0 nix aus seinen 10.000 Euro gemacht (vorausgesetzt er hat sich nicht getrennt, weil ....). Der Langfrist-Disney-Investor kann sich darüber freuen, dass er seine Rente in 30 Jahren von 10.000 Euro auf 120.000 Euro aufstocken konnte (das schafft keine Rentenversicherung - über 1.000% Gewinn...!). Dagegen, Ford wird von jeder staatlichen Rentenversicherung geschlagen.
So, dabei belass ich es. Manchmal ist es aber erforderlich jemanden die Augen zu öffnen, damit er nicht blind allem und allen folgt... Nur meine Meinung.
P.S. Disney ist in meinem Portfolio eines der Invests (Aktie) mit den geringsten Depotanteilen, nicht das "entwicklungstechnisch" beste, nicht das schlechteste, aber ein grundsolides Invest, um das ich mich am wenigsten in den letzten 20 Jahren kümmern musste (das wusste ich aber auch...) und trotzdem darüber sehr zufrieden sein kann. Meine Devise hier: "mit Disney nervenschonend ohne jeglichen Aufwand sein Kapital sinnvoll und zielführend vermehren"! Gier frisst Hirn - ist hier fehl am Platze ;-)

 

27.04.19 15:32
1

155 Postings, 736 Tage Siebenschlaefer@SFOA

Vollste Zustimmung. Deshalb ist für mich die aktuelle Kursrally btw. auch uninteressant. Ich bin in Disney nicht eingestiegen, um nach einem Jahr wieder zu schmeißen. Ich bin in Disney eingestiegen, um mich im Optimalfall in 30-40 Jahren zum Renteneintritt über die Unternehmensentwicklung zu freuen. Solange die aktuelle Rally damit keine fundamentale Neubewertung ist, sondern ereignisgetrieben durch einzelne Filme und Ankündigungen, ist sie nur von geringem Nutzen. Nicht falsch verstehen, Disney+ hat großes Potenzial, langfristig werthaltig zu sein, im Optimalfall mit einem komplett übernommenem Hulu gleich noch hochwertigen Seriencontent mit anbieten zu können. Aber das war alles schon ein Jahr bekannt, die Rally begann aber hauptsächlich durch ein Einzelevent. Deshalb wie gesagt meine Befürchtung, dass hier eher Eventcharakter vorliegt und der Gewinn ggf. nicht nachhaltig sein könnte.

Eine kleine Korrektur zur Ford-Disney-Rechnung: Selbtverständlich muss in die Performance die Dividendenausschüttung mit einberechnet werden. Ford-Anleger stehen daher keinesfalls mit 0,0 Rendite da. Bzgl. der übrigen Einschätzung aber volle Zustimmung, ich halte Ford ebenfalls für einen hoch unattraktiven Investment-Case, die scheinen doch eher auf dem absteigenden Ast zu sitzen.  

28.04.19 13:02
1

930 Postings, 2076 Tage OGfoxEndgame übertrifft

EndGame hat am Donnerstag nicht nur meine Erwartungen übertroffen, sondern die Erwartungen aller Analysten.

Der Kinofilm "Avengers: Endgame" hat nach Angaben des Unterhaltungsriesen zum Auftakt in den USA und Kanada mit 60 Millionen Dollar einen Rekord eingespielt. Die Marvel-Superhelden schlugen damit die Jedi-Ritter, die 2015 am ersten Abend von "Star Wars: The Force Awakens" 57 Millionen Dollar erzielt hatten. Weltweit habe "Endgame" an den ersten beiden Tagen 305 Millionen Dollar eingespielt, gab Disney weiter bekannt.

Disney hat einen weiteren Rekordfilm veröffentlicht, welcher die Kassen ordentlich aufgefüllt und die Fan-Gemeinde erweitert hat.

Wichtig wird jetzt Entwicklung von Disney+, damit soll ein neuer Bereich erschlossen werden, welcher Disney auf ein neues Bewertungslevel heben kann. Der große Vorteile von Disney ist, dass Disney nicht sofort mit dem Streamingdienst erfolgreich werden muss. Disney zieht so viel kapital aus dem Ursprungsgeschäft, dass man sich auch über einen langen Zeitraum günstigen Gebühren leisten kann um den Markt zu erobern.

 

29.04.19 09:25

1805 Postings, 1193 Tage sfoagenau so ist es!

Disney mit dem Background an Möglichkeiten kann JEDEN Entertainmentplayer aufmischen.
Die Grösse von Disney mit der vielfachen Aufstellung an Produkten macht es möglich, hier langfristig auf der sicheten Seite als Aktionär zu sein. Mit dieser Markt- und Machtposition kann man auch mal "verschlafene Produkte" mittelfristig ausbügeln.
Langfristig muss man sich nur den Chart von Disney ansehen. Diesen Chartverlauf muss man bei anderen langfristig suchen. Auf lange Frist eine traumhaft niedrige Volatilität bei dem "Strich".... Eine Aktie für ein nervenschonendes Börsendasein, mit sicherer Kapitalvermehrung auf ordentlichem Niveau. Nur meine Meinung!  

29.04.19 10:09

1805 Postings, 1193 Tage sfoa@Siebenschläfer,

Du hast natürlich recht mit dem Dividendenzuwachs bei Ford, und dass es nicht " nur" 0 ist... Aber ich habe bewusst keinen Dividendenvergleich gemacht. Die Allermeisten legen sich doch ne Aktie unters Kopfkissen, weil sie in erster Linie einen Kurszuwachs erwarten und die Dividende das Zubrot sein soll. Natürlich gibt es auch "Genügsame", denen die Dividende reicht. Das ist aber eher die Ausnahme. Ansonsten, mit Dir absolut d' acor.  

29.04.19 10:17

1805 Postings, 1193 Tage sfoaes

ist doch schö zuzisehen, wie Disney in neue Höhen getrieben wird. Viele Meckerer der letzten 3 Jahre bekommen nun wieder mal vorgehalten, wie Börse bei Top-Titeln funktioniert. Wenn Disney dieses Jahr die 170 USD knackt (wir in Euro), oder mehr..., dann relativiert sich die saure-Gurken-Zeit seit 2015 auch wieder. Nicht Glaube, sondern Wissen, hat sich dann wieder/weiter "bezahlt" gemacht.
Wir sind heute  bei derzeit rund 127 Euro noch lange nicht am Ende ;-). Nur meine Meinung  

04.05.19 13:56

634 Postings, 503 Tage Synopticwir besprechen die Sache mit Ford

noch mal in einem Jahr. )  

04.05.19 15:31

1805 Postings, 1193 Tage sfoa#512 -

das wird nicht anders werden. Was soll in 1 Jahr anders werden, was die letzten 30 Jahre so war wie ich es beschrieb bei Disney vs. Ford. Zumal Disney gerade in neue Höhen vorzustossen scheint. Und Ford...? Automobilbranche derzeit... Umstellung auf Elektroantriebe... u.v.m.  Also, vergiss es ;-) Disney vs. Ford auf Jahressicht - da muss man nicht mal ein Prophet sein bzw. Ahnung von fundamentalen Tatsachen und Entwicklungen an der Börse haben, zumindest bei den aktuellen Aussichten beider Unternehmen und deren Produkten, um zu ahnen, wie das Rennen ausgeht. Also, bis in einem Jahr oder auch nicht ;-)  

04.05.19 16:25
1

871 Postings, 548 Tage gdchsDisney hat für knapp 10 Mrd Dollar

einige kleinere Sportsender verkaufen können :

https://www.ariva.de/news/...r-fuer-9-6-milliarden-dollar-los-7557071

Sollte die Schuldenlast senken und außerdem erfüllt es ja auch noch eine Auflage für den Fox-Deal.
 

04.05.19 20:50

155 Postings, 736 Tage Siebenschlaefer"Einige kleine Sportsender" ...

...ist natürlich eine nette kleine Untertreibung.
- wir reden über insgesamt 21 (!) Channels
- der Erlös ist nach Einschätzung von Beobachtern eher enttäuschend, es gab Erwartungen bis zu 20 Mrd. Dollar. Verrückt finde ich es, dass Disney wohl nur 90 Tage Zeit hattem die Channels "loszuwerden". Welcher Sinn hinter solch einer Vorschrift steckt, will sich mir nicht unbedingt erschließen.
- Sinclair ist nicht irgendwer, sondern der Broadcast-Marktführer in den USA. In Anbetracht von einem erzwungenen Verkauf zur Monopolvermeidung etwas ironisch. Nebenbei gesagt ist Sinclair politisch reaktionär, und nutzt seine Networks zur Politisierung unpolitischer Inhalte.
- Wer sich etwas für US-Sport interessiert und NBA, NFL, NHL oder MLB schaut, der ist mit absoluter Sicherheit bei den Übertragungen schon einmal über "Fox Sports XY" gestolpert. Genau die wurden jetzt verkauft - "regional" in unserem deutschen Verständnis ist damit mit äußerster Vorsicht anzuwenden.
- Während die NFL in der Ausrichtung mit dem neuen Sender wenig Probleme bekommen dürfte, wird es für die traditionell eher den Democtrats zuneigenden NBA "interessanter". (Siehe vorletzten Punkt).

Der letzte Punkt hat jetzt wenig mit Disney direkt zu tun, rundet aber meinen eher negativen Eindruck ab. Die Assets hätten hervorragend zu ESPN gepasst. Andererseits war klar, dass der Fox-Deal einen sauren Apfel mit sich bringen wird, wäre nur schön gewesen, wenn der Apfel etwas mehr Erlöse generiert hätte...  

05.05.19 11:40
1

11 Postings, 654 Tage Storm300018Walt Disney, Short Chance

Die Aktie von Walt Disney ist derzeit überhitzt. Eine gesunde korrektur ist hier sehr wahrscheinlich, da der Schuldenabbau durch den Verkauf der Sportsender langsamer abgebaut wird als geplant.

Warum ? Siehe WSJ Bericht unten !  


Disney wird TV-Sportsender los - Preis unter Expertenerwartung

NEW YORK (dpa-AFX). Das US-amerikanische Medienunternehmen Sinclair Broadcast erwirbt einem Bericht zufolge 21 regionale Sportsender von Walt Disney . Der Preis soll sich auf mehr als 10 Milliarden US-Dollar (8,9 Milliarden Euro) belaufen, wie es in einem Bericht des "Wall Street Journal" unter Berufung auf gut informierte Kreise hieß. Die Transaktion könnte schon an diesem Freitag bekanntgegeben werden. Die Unternehmen wollten diese Informationen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg nicht kommentieren.

Sollte der Preis für den Senderverbund bei zehn Milliarden Dollar liegen, wäre es deutlich weniger als Experten erwartet hatten. Marktbeobachter hatten zu Beginn des Verkaufsprozesse den Wert der Sender auf 16 bis 20 Milliarden Dollar geschätzt. Disney ist bei den Verhandlungen allerdings unter Zeitdruck, weil es den Verkauf in den kommenden Monaten über die Bühne bringen muss.


https://quotes.wsj.com/DIS  

07.05.19 09:27

2897 Postings, 764 Tage KörnigWalt Disney ist sehr spannend geworden!

Ich möchte hier auch investiert sein, nur zu welchem Kurs? Bei 110,00 ? / AKtie würde ich sofort kaufen! Nur kommen wir da noch hin oder sogar vielleicht tiefer?
Meinungen bitte  

07.05.19 09:35

80 Postings, 505 Tage bpmeister1304zu welchem Kurs?

das kommt wohl auf deinen Anlagehorizont an. Ich bin der Meinung, das ab einem Analagehorizont von >5 Jahre der Einstiegskurs nicht so relevant ist wie der Einstiegszeitpunkt.
Keine Ahnung, welcher Kurs bei einem kurzfristigen Trade der passende Einstiegskurs wäre.  

07.05.19 11:45

2897 Postings, 764 Tage KörnigDanke für deine Antwort! Ich habe schon ein

längeren Anlagehorizont, aber möchte trotzdem auch ein guten Einstieg erwischen! Denke um die 115,00 ?/Aktie kaufe ich ein. Eventuell nochmal nachkaufen bei - 10 %.
Meine Meinung  

08.05.19 08:19
2

1805 Postings, 1193 Tage sfoaEinstiegszeitraum und -kurs

sind bei einem Langzeithorizont von 5 Jahren oder (besser mehr) bei Disney uninteressant. Da is jeder Tag ein Kauftag. Der Langzeitchart beweist es. und die derzeitigen längerfristigen Aussichten dafür ebenfalls. Gute "Sparanlage". Schnell reich werden wollen - dafür ist Disney nix, dafür nervenschonend.    

08.05.19 09:25
2

1805 Postings, 1193 Tage sfoa@Körnig,

das ist immer die Frage "...kommen wir dort nochmals hin...?"
Die 110 Euro wäre ja ein Abschlag von heute von ca. knapp 10%. Ein Spread von knapp 10% ist ja relativ gering. Also durchaus möglich. Wenn man aber berücksichtigt, dass aufgrund der letzten Infos (Zukäufe, Streaming, Renovier.-Invest. in Parks etc.) die Investoren schon langsam zurück gekommen sind (waren ja schon bei 128 Euro) und längst noch nicht die "Disney-Zukunft" eingepreist ist, dann sollte man als Langfristanleger nicht noch viel länger warten. Wenn der Zug mal abgeht (Richtung 170/180$ und mehr!), ist es oft "noch später" und man steigt trotzdem ein, und dann eben viel höher... Manchmal denke ich, ich bin mit über 30 Jahren Börsenerfahrung clever, ABER ich habe soooooo viele Einstiege falsch gemacht, das geht auf keine Kuhhaut ;-)  Solange das Invest langfristig angelegt ist, ist es kein Problem. Bei kurzfristig angelegten schauts da schon anders aus. Nur meine Meinung!  

08.05.19 09:28
2

1805 Postings, 1193 Tage sfoaUnd,

ich finde den Rücksetzer von 128 Euro auf nun ca. rd. 120 Eu derzeit nicht schlimm und sogar "gesund" (aufgrund von einigen immer wieder genutzten Mitnahmeeffekten!) , wenn man bedenkt, dass man in relativ kurzer Zeit 25-30% gestiegen ist.  

08.05.19 17:00
2

30 Postings, 1074 Tage ottimannenDisney Analyse

Habe mich heute ein wenig mit Disney beschäftigt. Ich denke, dass langfristig noch viel Potential im Unternehmen steckt.
 

08.05.19 23:11
2

Clubmitglied, 355536 Postings, 1986 Tage youmake222Disneys Quartalszahlen übertreffen die Erwartungen

Der Hollywood-Riese Walt Disney  knackt derzeit mit seinem Marvel-Epos ?Avengers? Rekorde und auch zu Jahresbeginn liefen die Geschäfte schon rund.
 

10.05.19 05:40
1

761 Postings, 944 Tage xy0889Walt Disney

Gute Zahlen, Guter Ausblick .. aber mit kgv knapp 20 und div. nur knapp über 1% auch Potenzial für eine Konsolidierung in Richtung 120 Dollar  
Angehängte Grafik:
d.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
d.png

Seite: 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 25   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
OSRAM AGLED400
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB