finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 10046
neuester Beitrag: 06.06.20 13:18
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 251145
neuester Beitrag: 06.06.20 13:18 von: H731400 Leser gesamt: 32002907
davon Heute: 10460
bewertet mit 252 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10044 | 10045 | 10046 | 10046   

02.12.15 10:11
252

Clubmitglied, 27851 Postings, 5574 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10044 | 10045 | 10046 | 10046   
251119 Postings ausgeblendet.

05.06.20 21:10
5

150 Postings, 877 Tage etf_likeConforama-Meeting von heute morgen

Anscheinend keine Fortschritte bezüglich Zusagen aus dem staatlich verbürgten Kredit (PGE).
Nur ein Hinweis, dass die Übernahmeverhandlungen mit But "beschleunigt" werden sollen:

"Nach Angaben der Gewerkschaften bestätigte die Conforama-Leitung, die an dem Treffen teilnahm, dass die Verhandlungen mit But "beschleunigt" würden, in der Hoffnung, innerhalb von "zwei bis drei Wochen" zu einem Abschluss zu kommen."

https://www.laprovence.com/actu/en-direct/6008540/...s-syndicats.html  

05.06.20 21:15

567 Postings, 579 Tage B oje@Dröhnhösschen 19:44

.... Das ist mir zu Fielmann :)  

05.06.20 21:25
1

115 Postings, 125 Tage dermünchnerwird alles gut....


gutes Video, zumindest glaubhafter als so manches von einer Bank....:-)
SH wird noch steigen aber nie wegen seiner Zahlen und Bilanzen sonder es ist ein Paradies für Zocker. Und ich könnte mir die Zerschlagung von SH real vorstellen, denn hier ist nichts zu retten, es sein denn einige verzichten auf die Forderungen und schreiben die Miesen ab..... Steuertechnisch sicherlich für manche auch interessant aber ob das noch geht...wer weiß.... alle die unter zu den jetztigen Kursen drinnen sind können noch mit Gewinn rausgehen da bin ich sicher....
 

05.06.20 21:27

1842 Postings, 1278 Tage shatoiCongo, Bilanzen

Alles egal. Einigung und Umschuldung, das zählt. Da kann man noch so sehr in den 20000 Seiten rum wühlen. Es bringt nix. SH bleibt eine Blackbox. Hier ist ne Menge Potenzial und enormes Risiko. Jeden Moment kann die Bombe hochgehen oder sich der safe öffnen. Ist wie Blackjack, nur auf Zeit und keiner weiß wie lange. Hätte ich das alles gewusst, würde ich jetzt auch im Zug sitzen. Aber mit viel mehr shares. Ich hätte viel mehr getradet. Aber was soll es. Geht es in die Hose, ist es egal, ob man 500k oder 2,5 mio shares hat. Geht es gut, ist man froh, dass es geklappt hat.
Wie auch immer. Dirty und Co haben meinen Respekt. Letztlich bringt uns das Wissen aber kaum weiter, wenn nicht step 2 und 3 abgeschlossen werden - bald.
Ich sehe uns am turn und ich gehe mit allen shares all in  

05.06.20 22:35
2

344 Postings, 676 Tage numi76Shatoi

Bin ganz deiner Auffassung ..

Vor corona waren wir fast bei 12 Cent.. wir wären weitaus höher heute wenn das nicht so eingetreten wäre.

Leider haben mM die Maschinen wieder die ?Führung? übernommen.

Hier wird irgendwas gesteuert was wir erst danach verstehen und natürlich hoffen unseren Einsatz gerecht verzinst wieder zu bekommen.

Schmerzensgeld oben drauf fur über 2 Jahre .. schmerzen  

05.06.20 22:49
20

3895 Postings, 570 Tage Dirty Jack@Wird_alles_Gut

Danke für die Mühe und den Mut, offen Face to Bildschirm, vor dem die meisten sitzen, mit uns zu kommunizieren.
2/3 deines Videos waren informativ, die Vorgeschichte bis zum Crash ist den meisten Foristen hier nicht ganz so bekannt.
Was nach dem Crash kam, da wäre eine eingehendere Recherche der vielen Dokumente hilfreicher gewesen.
Seit dem LUA stand fest, wann es für Steinhoff als normales Unternehmen dieser Größe weitergehen könnte, der 31.12.2021.
Bis dahin hat sich dieser Riesenkonzern Zeit erkauft, das war und ist nicht billig.
Nun sind viele sehr früh eingestiegen, war ja auch verlockend, nur leider ging der Kurs immer weiter abwärts, einige Highlights brachten noch mal positive Augenblicke, aber die hielten sich in Grenzen.
Steinhoff hat aber alles offengelegt, zwar sehr kompliziert dargelegt, aber wer sich damit beschäftigt, der kommt zu anderen Ergebnissen als es dein Videoschluss vorgibt.
Richtig ist, es gibt einen schweren Stein am Kurs dieser Aktie, die Klagen!!!
Auf vielen Servern weltweit verteilt existieren eine Vielzahl an Dokumenten zu den Maßnahmen, die Steinhoffs Management ergriffen hat um den Shareholder Value zu restoren ;-)
Manchmal kosten sie Geld.
Die Lösung des Rätsels Steinhoff liegt nicht in der Betrachtung des Kurses der Holding und seiner Entwicklung sondern dort, wo die Restrukturierungen stattfanden und finden, in den Teilgesellschaften.
Wie die Kapitalisierung der Stripes US Holding erfolgreich durchgeführt wurde, die CVA Maßnahmen der SEAG und der SFHG, ja auch die Rettung von Conforama, die jetzt fast durch Corona zu scheitern droht, die Expansionen der Pepco Group und auch die Maßnahmen in Südafrika, alles zusammen ist eigentlich eine Erfolgsstory, wenn da nicht die Vergangenheitsbewältigung, verursacht durch Jooste und seinem Expansionswahn, in Form von massiven Klageforderungen und nun auch diesem chinesischen Exportschlager "Corona" gewesen wären.
Zocken kann man mit dieser Aktie immer mal wieder, geht aber woanders auch.
Ist hier kein Alleinstellungsmerkmal ;-)
Ich kann die Gesamtheit der Dokumentationen fast gar nicht mehr exakt aufzählen durch die ich mich gefräst habe, aber die Lösung des Informationsknotens hier liegt nur oberflächlich in der SIHNV Bilanz, da empfehle ich die vielen hundert Einzelbilanzen und Restrukturierungsseiten, die man weltweit erlangen kann.
Mein Blick auf diese Aktie ist, um es mal zusammenzufassen, ein klein wenig anders.
Die größte Hürde sind die Klagen, die Coronakrise ist auch nicht zu unterschätzen, aber ansonsten wurden die Hausaufgaben ziemlich clever gelöst.
 

05.06.20 23:37

10 Postings, 1 Tag AlissikaLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 06.06.20 12:14
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

05.06.20 23:48
1

2461 Postings, 872 Tage __Dagobert@dj

Dem ist nichts hinzuzufügen. Das war eine Zusammenfassung der Sekundärquellen ohne auf den Punkt zu kommen. Der wesentlichste Punkt sind und bleiben die Klagen. Ich vermisse für eine Analyse, als die sich das Video bezeichnet, einen Blick in die Tiefe, die Hürden, die Möglichkeiten. Deshalb gabs hier ein ?uninteressant? und das war es eben auch.

Aber sehr interessant wäre Vergleichbares von dir DJ... aber vorher sollte ein Gutteil der Klagen Geschichte sein.  

06.06.20 00:41
3

629 Postings, 2035 Tage the_aaVon der strategischen

Einschätzung her würde ich euch beiden widersprechen (Dirty und Dago).

Die Klagen waren aus meiner Sicht nie der entscheidenden Punkt - hier können sich Juristen noch 10 Jahre austoben.

Entscheidend ist und war aus meiner Sicht immer eine tragfähige Kapitalausstattung, essentiell nur erreichbar durch Performance, Perfomance, .. der beiden Zugpferde Pepco und Pepkor.

Die sequentielle Abarbeitung von LdP - Punkt 2 GP, dann Punkt 3 Refinanzierung war schon immer so in der Form nie umsetzbar.

 

06.06.20 00:49
4

2461 Postings, 872 Tage __Dagobert@the_aa

Du musst die Schadenersatzklagen und die Rückabwicklungsklagen streng auseinanderhalten. Genickbrecher sind die Rückabwicklungsklagen
1. tekkie
2. wiese etc.

Die Schadenersatzklagen kann ich sicherlich auf Jahre strecken, was nicht bedeutet, dass diese am Schluss nicht auch zum Verhängnis werden können, aber mit einer erfolgreichen Rückabwicklung entziehst du dem Unternehmen die Existenzgrundlage.

Wenn ich längerfristig und damit günstiger  refinanziere, sind die Klagen tötlich und wiederum die Rückabwicklungen nicht die Schadenersatzklagen, denn durch diese könnte die ganze Assetverschieberei sinnlos werden.  

06.06.20 01:00
3

2461 Postings, 872 Tage __DagobertAd Rückabwicklung

Genau dort ist der Grund zu finden, warum Pepkor nirgendwo als Sicherheit akzeptiert wird (Recherche DJ - ich nehme diese Info als Tatsache hin, da ich keine Zeit habe dies zu prüfen), sonst wäre die Refinanzierung längst gelungen. Das gibt dem alten Wiese auch seinen Einfluss.  

06.06.20 01:09
3

629 Postings, 2035 Tage the_aa__Dagobert

Alle Klagen werden Jahre dauern bis sie letztinstanzlich entschieden sind. Ich kann mich an ein Beispiel aus 2002 in Italien erinnern, da hat es über 10 Jahre gedauert bis der EuGH eine wirtschaftliche Streitfrage letztendlich klärte.

Klagen sind punktuelle Ereignis, die zu berücksichtigen sind.

Das Retail-Segment ist aber ein Geschäft, das man nur mit vernünftiger Kapitalausstattung betreiben kann. Nur wenn es operativ perfekt läuft, hat SNH seine Chance. Selbst das CVA-Datum 31.12.21 ist nicht unbedingt final.  
 

06.06.20 01:13
2

2461 Postings, 872 Tage __Dagobert@the_aa

Bin ich bei dir, dennoch gebe ich keinen Kredit der mit einem Unternehmen besichert ist, das dem Schuldner möglicherweise nicht gehört. Warum ist Pepkor nirgendwo als Sicherheit?  

06.06.20 08:36
4

282 Postings, 679 Tage KnockoutfanDirty, Steinhoff

hat leider NICHT alles offengelegt sondern den Prüfbericht nur in Auszügen veröffentlicht. Vertrauen am Kapitalmarkt haben sie dadurch nicht aufgebaut, mit den paar Seiten die veröffentlicht wurden, und sogar die enthielten geschwärzte Passagen....

Ich war auf jeden Fall entäuscht von dem was da veröffentlicht wurde und hoffe das der volle Prüfbericht nur aus strategischen Gründen derzeit noch zurückkgehalten wird. Aufarbeitung der dunklen Vergangenheit sieht auf jeden Fall anders aus.

Meiner Meinung nach war die nicht vollumfängliche Veröffentlichung des Prüfberichts auch der Grund das es damals ein Kurs-Nonevent war und es ist auch immer noch ein Kursballast.  

06.06.20 09:02

282 Postings, 679 Tage KnockoutfanIch sehe da übrigens

Parallelen zu Wirecard. Auch die haben einen Prüfbericht in Auftrag gegeben mit dem nichts geklärt wurde...

Man stelle sich vor: Ein Ladendetektiv bezichtigt mich des Diebstahls, ich lass mir eine Hosentasche durchsuchen (die natürlich leer ist) und behaupte nun, daß ich grundlos verdächtigt wurde weil die eine Hosentasche leer war. Glaubt mir der Ladendetektiv? Oder will er die anderen Taschen auch noch durchsuchen?

Wenigstens durften bei Seinhoff zumindest die südafrikanischen Ermittlungsbehörden alle Taschen durchsuchen. Bin mir aber nicht sicher ob ich mich deswegen wohler fühle. Das wäre am obigen Beispiel gesprochen dann mein Kumpel der mir die restlichen Taschen durchsucht und dem Ladendetektiv versichert das auch in denen kein Diebesgut ist  

06.06.20 09:06
1

309 Postings, 212 Tage SH_ZitatesammlerThema Conforama

Ich beschäftige mich seit nunmehr fast zwei Jahren mit Steinhoff.

Ich bin mir sicher, dass man beim og. Thema eine klare Strategie des Mehrwertes für die Gläubiger und damit auch für die Aktionäre fährt.

Dem Zufall wir hier gar nichts überlassen.

Einfach die nächsten 4 Wochen abwarten (wobei ich glaube es wird bis zum 30. geklärt sein), und gespannt sein. LG Zitti  

06.06.20 09:14
1

12350 Postings, 2792 Tage H731400@all Neue Bilanz

Hat sich jemand mal überlegt welche Werte noch in der Bilanz sind nach dem Conforama Verkauf im Verhältnis zu den Schulden ?

Pepco Group 4 Mrd, Pepkor Südafrika 1,5 Mrd mit Wohlwollen, Australien 0,5 Mrd, MF 0,75 die 49%.

Mehr bleibt wohl nicht übrig. Bei einer reinen Beteiligungsgesellschaft muss man maximal als Aktionär mit dem Buchwert rechnen, eventuell 1-1.2 KBV. Mehr wird?s nicht geben wenn die Klagen gelöst sind.

Keine Ahnung wie die Rechnung aufgehen soll für die Aktionäre. Wenn 50% MF wirklich verschenkt wurde und es gab keinen Schuldenschnitt bei den Anleihen, weiß ich nicht was das werden soll ?

Bis zum 30.6. geht?s rund, Conforama Verkauf an But und eventuell Infos zu den Klagen.

 

06.06.20 09:26

1012 Postings, 867 Tage alphariderLeute

Nochmal zum mitschreiben: Bis zum 31.12.2021 passiert hier gar nichts. Hier geht auch nichts ?ab? bis Ende Juni. Die Story wird hier seit bald 3 Jahren erzählt, und es ist nie irgendwas passiert. Weil keine Person irgendein Interesse daran bis Ende 2021 Tatsachen zu schaffen.

Die Situation ist wie eine Entzündung die bis Ende 2021 am laufen gehalten wird. Macht euch da keine Illusion.  

06.06.20 09:33

12350 Postings, 2792 Tage H731400@alpharider

Bis Ende 2021 plus 1 Jahr als Option hat SH Zeit erkauft mit 10% die ?Probleme? zu lösen und umzuschulden. D.h. nicht das es solange dauert.

10% Tick Tack, Tick Tack :-((  

06.06.20 09:45

10 Postings, 0 Tage AnneliczaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 06.06.20 10:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

06.06.20 09:55

1758 Postings, 2053 Tage SanjoH7

Na hast du wieder Zweifel geschürt .
Ich denke jetzt ist es klar das hab ich mir jetzt oft genug angesehen an steigenden Kursen bist du jedenfalls nicht interessiert. Ende H7 Analyse!
Long und Plopp  

06.06.20 10:02
2

239 Postings, 827 Tage JimmyGeminiWenn Pepkor nicht als Sicherheit hinterlegt wurde

Könnte die Mutterholding insolvent gehen und Pepkor kann unabhängig weitermachen?  

06.06.20 10:31

1012 Postings, 867 Tage alphariderIch

Bin hier ja auch weiterhin investiert, und ich denke ebenfalls dass am Ende für die Aktionäre etwas übrig bleibt, und mehr als jetzt.

Die Akteure die da am Werk sind hätten sonst vor 2 Jahren schon den Stecker gezogen.

Aber es hat niemand am Tisch etwas davon frühzeitig Tatsachen zu schaffen. Es werden alle bis zum letzten Tage darauf warten wie Steinhoff dann dasteht, und dann wird das Fell verteilt.  

06.06.20 12:41
7

102 Postings, 2881 Tage jef85Wert der Steinhoff Töchter

Lieber H7, vielen Dank für deine Ausführungen, ich sehe die Werte wie eigentlich immer :) ein wenig anders:

PEPKOR: Gemäß dem gestrigen Schlusskurs an der JSE, entspricht der Steinhoff Wert (71 %) aktuell ca. 1,73 MRD EURO. Das Eigenkapital zum 31.03.2020 von PEPKOR liegt bei 3 MRD EURO. Auf uns umgerechnet entspricht dies ca. 2,1 MRD Euro. Das sind aktuelle Werte und keine Wunschvorstellungen. PEPKOR war letztes Jahr an der Börse JSE 50 % mehr wert als aktuell und auch die SA-Währung war für uns günstiger. Im August bei der Investor Präsentation sagt LDP, dass PEPKOR je nach Kurs 2,7-3 MRD EURO wert ist. Auch hier keine Wunschvorstellung, sondern Werte aus letztem August. Corona ist da auch wenn man beim Blick auf den DAX es nicht mehr denkt :)
---> PEPKOR wird ein Krisengewinner sein, das sagt selbst der Chef und wer das nicht glaubt, kann die Präsentation zum 31.03.20 anschauen. Der Umsatzverlust aus April wurde im Mai zum Großteil wieder aufgeholt. PEPKOR ist daher meiner Meinung nach mindestens 3 MRD EURO wert!

PEPCO GROUP:
Im August letztes Jahr kamen die ersten Gerüchte (4 MRD EURO). Im Februar dieses Jahr die nächsten (4-5 MRD). Dann kam Corona. Natürlich wäre der jetzige Wert deutlich niedriger. Aber wenn PEPCO seine Performance fortsetzt und weiter wie verrückt Filialen eröffnet, dann werden wir auch eine andere Bewertung sehen. Im Vergleich zum August haben wir aktuell ca. 10 % mehr an Filialen (ca. 250 mehr Pepcoläden und 50 DEALZ)
---> Bin auf die Zahlen von PEPCO gespannt (26.06.). 2019 EBITDA PEPCO GROUP 325 Mio. EURO. PEPCO hat trotz Krise seinen Expansionskurs beeindruckend fortgesetzt und daher glaube ich, dass wir in 2-3 Jahren keine 3.000 Filialen mehr haben, sondern vielleicht schon 4.000. Ich empfehle jedem die Pepcoprösentation zu studieren und die Liste der Neueröffnungen auch. Die Optionen bei Pepco sehe ich daher alle positiv für uns: 1.) es bleibt wie jetzt unverändert und zu 100 % bei uns. 2.) 25 % IPO und wir erhalten dafür 0,8-1 MRD und 3.) Komplettverkauf für 4-5 MRD EURO

MF: Wenn man sich die Entwicklung vom 30.09.20 - 31.12.20 anschaut, dann erkennt man, dass die Verbindlichkeiten in Dollar um 500 Mio. gesenkt wurden, dies wird sich auch auf unsere Bilanz zum 31.03.20 sehr positiv auswirken. MF muss natürlich noch profitabler werden. In der MF Präsentation von 10/18 wurde für 20 ein EBITDA von 200 Mio. Dollar anvisiert. Corona wird dies verhindern aber die Entwicklung bei MF grundsätzlich ist sehr positiv zu werden (siehe auch Tempur). Steinhoff hat für MF 3,4 MRD Euro gezahlt und da war der Laden Schrott.
---> Wenn wieder ein EBITDA pro Jahr Konstant über 200 MIO erwirtschaftet wird, dann denke ich, wird der MF Anteil in der Bilanz bei über 1 MRD Euro liegen. Zum 31.03.20 liegt unser Anteil bei ca. 0,7 MRD Dollar.

Greenlit: Hier habe ich wirklich keine Ahnung. 600-700 Mio. Umsatz pro Jahr werden erwirtschaftet. Aktuell wohl leider nur bei +- 0 EBITDA. IN AUS und NZ ist das Virus nicht so stark eingeschlagen wie bei uns, das ist meine Hoffnung. Aber was an Bewertung möglich ist, zeigt sich.

Lipo: Wird oft vergessen, aber immerhin pro Jahr 170-200 Mio. Umsatz. ich glaube, Steinhoff weiß, warum sie Lipo noch haben.

Conforama: Wenn Frankreich und Spanien wie auch immer wegfallen, dann bleiben uns ca. 700 Mio. Umsatz vom Rest übrig. Wie profitabel das dann wird, sehen wir. Conforama ist wirklich nicht die Tochter von Steinhoff, der ich hinterher traue.

BUD GROUP: Steinhoff gehören mittlerweile 26 % daran und dies entspricht 200 Mio. EURO. Die zahlen uns sogar mehr als 30 MIO. DIVIDENDE pro Jahr. 75 % unserer aktuellen MK werden also nur von BUD abgedeckt :)

Ich bin echt jedem für gute aber auch kritische Berichte dankbar, das gehört alles dazu. In hoffentlich 20 Tagen können wir alle mit frischen Infos neue Feststellungen tätigen.

Meine persönliche Bewertung der Töchter ( Zeitraum Ende 21) zum Abschluss:

PEPCO: 4,5 MRD
PEPKOR: 3 MRD
Lipo: 0,2 MRD
Conforama ohne Spanien und Frankreich: 0,5 MRD
Greenlit: 0,5 MRD
MF unser Anteil: 1 MRD
BUD Group: 200 MIO
----------------------------
Gesamt: 9,9 MRD Euro

Bevor jetzt wieder mit einer Zeile sagt, dass das Blödsinn ist. Die einzelnen Werte wurden schon vor kurzem teilweise erreicht. Schaut euch bitte die offiziellen Unterlagen an und bei PEPCO habe ich oben ausgeführt, warum ich 4,5 für realistisch halte.

Die Schulden und Klagen zehren an den 10 MRD Wert.

Und das wird auch das Wichtigste sein: Sind die Nettoschulden zum 31.03. unter 7 MRD, dann könnten sogar 1,5 MRD für die Klagen ausgegeben werden. Es bliebe noch  genug für uns übrig.

Wenn Steinhoff mit allen Töchtern irgendwann mit einer MRD bewertet wird (bei einem Umsatz von größer 10 MRD nicht unmöglich) entspricht dies einem Kurs von 23 CENT.

 

06.06.20 13:18

12350 Postings, 2792 Tage H731400@jef85

Danke Dir, wir liegen doch eng beieinander. Allerdings rechne ich den südafrikanischen Teil nur noch mit 51% und dann mit 1.5 Mrd !  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10044 | 10045 | 10046 | 10046   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
CommerzbankCBK100
Allianz840400
BASFBASF11
BayerBAY001
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Telekom AG555750