finanzen.net

Cyan AG

Seite 1 von 40
neuester Beitrag: 12.12.19 18:11
eröffnet am: 15.07.19 21:53 von: Purdie Anzahl Beiträge: 1000
neuester Beitrag: 12.12.19 18:11 von: earnmoneyor. Leser gesamt: 108387
davon Heute: 2030
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   

15.07.19 21:53
4

1033 Postings, 3103 Tage PurdieCyan AG

ich eröffne hiermit einen neuen Cyan Thread. Alle sind hier eingeladen sich an der Diskussion und am Informationsaustausch zu beteiligen, jedoch bitte in einer Art und Weise, die den Forenregeln entspricht.

Auch kritische Meinungen sind immer willkommen, aber bitte sachlich und konstruktiv, so wie dies hier z.B. von Jörg9 oder Katjuscha gemacht wurde. Wer hier vorsätzlich den Thread nur stören will, muss mit einer Sperre rechnen.

Auf eine gute Zusammenarbeit.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
974 Postings ausgeblendet.

11.12.19 15:28

2486 Postings, 4593 Tage xoxos@purdie

Im Nachfolgenden  der Text zur Ad-Hoc zur KE in diesem Jahr. Daraus erkennt man, dass "Insider" bereit waren auszusteigen.  Ja, war nicht der CEO oder CFO, aber wohl Großaktionäre, die wohl auch hinter dem IPO standen und wohl das Sagen haben. Also bitte einen nicht sofort als Lügner bezeichnen. Fakt ist, dass Insider bereit waren zu verkaufen.
Zitat:
"Darüber hinaus können bei starker Nachfrage bis zu 550.000 Aktien aus dem Bestand der bestehenden Aktionäre Herr Alexander Schütz, Apeiron Investment Group Ltd. und Tansanit Stiftung platziert werden ("Upsize Option"). Die Entscheidung über die Ausübung und Größe der Upsize Option wird bis spätestens morgen früh, 10. Juli 2019, vor Börseneröffnung getroffen."

Nachstehend dann ein Bericht, der in 2018 zum IPO veröffentlicht worden ist. Demnach waren die 3 der beherrschenden Hauptaktionäre diejenigen, die zur KE in 2019 verkaufen wollten ( Schütz, Angermmaier über Apeiron, Tansanit-Stiftung)
Zitat:
"Die wesentlichen Aktionärsgruppen von Cyan sind C-Quadrat-Gründer Alexander Schütz (20,09 Prozent), Christian Angermaier über die Apeiron Investment Group (19,28 Prozent), die Tansanit Stiftung aus Liechtenstein und die Alexander Schütz nahestehende Infinitum Ltd. (12,88 Prozent) aus Malta. Mit von der Partie ist außerdem Heliad Equity Partners. "  

11.12.19 15:34

1033 Postings, 3103 Tage Purdiexoxos

dass Startup Investoren verkaufen, wenn ein Unternehmen an die Börse liegt in der Natur der Sache. Das ist deren Geschäft. Schütz und Angermeyer haben zu Kursen um 22-23 ? für 5 mio ? ihre Bestände wieder aufgebaut.

Zwischen Management und Startup Investoren ist ein riesengroßer Unterschied.  

11.12.19 15:56

357 Postings, 2375 Tage MäusevermehrerWenn es im Laufe der Woche

deutlich unter 15 Euro geht -und danach sieht es mit hoher Wahrscheinlichkeit aus - kann man mal ne kleine Position (maximal 3 % Depotanteil) riskieren.  

11.12.19 17:33

6 Postings, 22 Tage wurstkaiserGelaber

Was für nonsense... unter 5 Euro kann man 0,001 % mal aufbauen. Was sollen solche Kommentare? Es kauft hier einfach keiner mit viel Geld. Anscheinend sehen viele das Unternehmen nicht so rosig. Sonst würde man ja kaufen?!

Da sieht man mal was so angebliche Fakten bringen. leider nichts  

11.12.19 17:42
1

6807 Postings, 1674 Tage Vanille65ich denke das die Leerverkäufer

hier ein ganz großes Rad drehen ( müssen ). Die nächsten Quartalszahlen werden nur mäßig, weiß ja jeder. Also gilt es den Kurs im Einklang mit den kommenden Zahlen herunterzufahren. Anschließend
kann man dann Deckungskäufe machen und so schonend aus der Geschichte herauskommen.

Nur meine Meinung, weil anderes lässt sich der Kursverfall nicht erklären.

Eventuell noch mit einem Mega-Betrug, daran glaube ich allerdings nicht.
 

11.12.19 18:02

6807 Postings, 1674 Tage Vanille65Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 12.12.19 12:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

11.12.19 18:05

6807 Postings, 1674 Tage Vanille65sorry für die Abschweifungen,

Ihr werdet es überleben.  

11.12.19 18:36

1033 Postings, 3103 Tage Purdie@Vanille65

also ich fand den Beitrag gut, satte Transaktionssteuer für LV, allerdings ist CYAN vom Börsenwert aktuell von der Transaktionssteuer noch befreit, aber Scholz hat sich mit dem normalen Aktieninvestor leider das falsche Opfer gesucht  

11.12.19 18:38

6807 Postings, 1674 Tage Vanille65hätte ich die Worte

Putintroll, Trumplocke oder Ziegentürke gewählt , wäre ich nicht in der Überprüfung.
Mein schlimmes Wort hieß " kacke " . Vermutlich muss es groß geschrieben werden, deswegen die
Überprüfung mittels Körperscanner.  

11.12.19 19:25

6 Postings, 22 Tage GlühstrumpfZahlen morgen

Ursprünglich war mir vor den Zahlen morgen Angst und Bange. Aber was soll denn jetzt noch passieren? Ich erwarte zwar, dass operativ die 9 Monate an der Verlustschwelle gearbeitet wurde, aber mit dem mindestens einen Lizenzdeal ist ein mittleres Einstelliges Millionenergebnis quasi in Stein gemeißelt. Bei Kursen um 20 war ich vorsichtig, jetzt ist die Aktie dermaßen billig, dass man zuschlagen muss.  

11.12.19 20:39
2

1022 Postings, 904 Tage SaarlännaRespekt

Jetzt haben sie ja doch noch nen ordentlichen Kursrutsch hinbekommen.
Na ja, sollen die Hedgefonds ruhig ihre Spielchen treiben. Da kann jeder, der sich ernsthaft und tiefergehend mit Cyan beschäftigt hat, nur müde drüber lächeln. Denn der breite Markt scheint tatsächlich aktuell keinen blassen Dunst davon zu haben, welche Entwicklung bei Cyan bevorsteht.
Oder, wie der Glaser von von der Vorstandswoche heute ausführte: Die Märkte haussieren und die Perlen werden durchgereicht (Anm.: Er meinte damit Cyan und Wirecard)  

11.12.19 21:21
4

1033 Postings, 3103 Tage PurdieCyan

der Kursverlauf ist aktuell super enttäuschend und bitter, obwohl die fundamentale Entwicklung genau in die andere Richtung geht, wie auch die beiden letzten Meldungen mit ACN (Lizenzdeal von 7,5 mio ? + X), sowie der AON Meldung vom Montag gezeigt haben.

Die Strategieplanung von Orange letzte Woche hat auch klar gemacht, welch große Hoffnung Orange  in die CYAN Security setzt. Bisher hatte Orange nur Security für Unternehmen in der Palette, mit CYAN kommt man nun an den Endverbraucher ran. Hier prüft Orange aktuell die go-2-market Strategie, sprich  welche Varianten wie z.B. Tarif  integrated, Opt in oder Opt Out man den Kunden anbietet. Bei der Variante Opt Out gilt es auch spezifische Länderregularien zu prüfen. Fakt ist jedoch, dass Orange in allen Ländern die Kunden sehr intensiv mit dem Thema Security konfrontieren wird.

In der Opt Out Variante dürfte die Quote bei rd. 70 % liegen.

Auch bei Clean Pipe und Wirecard entwickelt sich alles im Plan.

Bei den Zahlen am Freitag dürfte es zu Q1 + Q2 einen Aufwärtstrend geben, jedoch noch keinen riesigen Sprung. In diesem Thread ist ja sehr oft darauf hingewiesen worden, dass die CYAN Story vom Zahlenwerk erst in Q4 startet. Ich erhoffe mir jedoch im Rahmen der Zahlen wichtige Infos zum Stand der diversen Projekte. Wenn Orange nur halbwegs so läuft wie ich mir das vorstelle, dürfte allein der Orange Deal bis 2022/23 Kurse von 60-70 ? möglich machen.

Wie schnell so eine Shortattacke auch wieder drehen kann, sieht man Beispiel Norcom, bis unter 10 ? runter geprügelt und dann über 100 % Rebound.
 
Angehängte Grafik:
design_big.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
design_big.png

12.12.19 00:48
1

67 Postings, 2160 Tage stelukAdrenalin pur bei Cyan

Oh, Oh, dass ist eine harte Bewährungsprobe für alle, die von Cyan überzeugt sind. Ich habe bei 30 gekauft und ich habe heute zu 16,4 nachgekauft. Mein EK liegt mittlerweile bei 20. Wie tief kann Cyan noch fallen? Keine Ahnung. Wie hoch kann Cyan steigen? Auch keine Ahnung, da ich den Job nicht mache. Aber: Wer nicht sät, der wird später auch nicht ernten. Das könnte auch ein Klospruch sein. Also Augen zu und durch. Komischerweise bin ich bei Cyan gar nicht so nervös, weil ich die Zukunft sehr positiv sehe. Eine Übernahme halte ich für immer unwahrscheinlicher, denn dafür ist der Kurs zu stark gesunken. Bei Übernahmen ist der Kurs meist doch stabiler, weil das für die Verhandlungen Planbarkeit bedeutet und so der Übernahmepreis besser zu ermitteln ist.  Also geht es jetzt um die Geschäftsentwicklung ex post, die aber schon Vergangenheit bedeutet und noch mehr um den Ausblick ex ante. Da spielt die Musik. Trotzdem sollte das Management vorsichtig vorgehen und lieber etwas tief stapeln.  

12.12.19 06:16

493 Postings, 283 Tage TiberianSunSchon krass...

was da gestern abgegangen ist. Ziemlich heftiger Abverkauf.
Kann man wirklich den Eindruck nicht leugnen, dass da noch ein LV alles rein wirft bevor die Zahlen kommen.

Der Termin ist allerdings laut cyan am 13.12., also morgen, nicht wie oben geschrieben heute am 12.12.  

12.12.19 06:58
1
Freitag der 13. ;-)  

12.12.19 11:51

2 Postings, 3 Tage Tom BombadilHeutiger Kursverlauf

Heute lässt man den Kurs etwas "laufen",
nur um dann morgen nochmal zuschlagen zu können.

Wir sind weiterhin in den Fängen der Leerverkäufer.  

12.12.19 12:19

218 Postings, 3745 Tage HandbuchWie Purdie schon schrieb,

sollte man keine übertriebenen Erwartungen an die Q3-Meldung morgen haben. Die Zahlen werden es noch nicht bringen und die Prognosebestätigungen der letzten Tage haben dem Kurs auch nicht wirklich  helfen können. Warum sollte es morgen anders sein? Der Prosateil hat bei diesem Wert inzwischen nur noch geringe Relevanz.

Getreu dem Motto: "Der Kurs hat immer recht." ist derzeit einfach zuviel Zweifel am Mart.

Hier werden kurzfristig sicherlich nur weitere Auftragsmeldung helfen. Schau mer mal.    

12.12.19 12:20

218 Postings, 3745 Tage Handbuchsollte naürlich "am Markt" heißen

Warum gibt es hier eigentlich noch immer keine Editierfunktion?  

12.12.19 12:31
1

43 Postings, 736 Tage zennie1Endlich gibt es eine Gegenbewegung.

Vermutlich war auch der Kursverlauf gestern an den Abverkauf Wirecards gekoppelt.
Es geht nach oben, da bin ich bei CYAN tiefenentspannt.
 

12.12.19 13:52
3

11 Postings, 98 Tage EckinhoMeine Gedanken zu Cyan

Ich muss sagen ich bin froh dass ich vor ein paar Tagen mit der IR Abteilung telefoniert habe, das hat mich tatsächlich extrem beruhigt. Ich hab mein offenen Fragen zu AON, Wirecard und Orange gestellt und genau das bekommen was ich hören wollte. Einige Dinge hab ich im Anschluss auch wieder in vergangenen Beiträgen von Purdie und Saarlänna gefunden. Da ist mir erst mal so richtig ein Lämpchen aufgegangen. Ich war Anfangs auch relativ kritisch weil ich mir irgendwie nicht vorstellen konnte wie diese Cybersecurity Produkte an den Mann gebracht werden sollen und ob das alles so funktionieren kann wie man sich das vorstellt. (Der erste Gedanke den man oft so hat ist doch , würde ich selber als Laie hergehen und sagen " Wow diese Cyan Cyber Security Lösung ist ja geil, die schließ ich gleich mal für 20 ? im Jahr ab. .." Naja,  da kann man schon so seine Zweifel haben...) Man hat sich bei Orange , Wirecard und AON richtig nach Plan die großen Player der Mobilfunkbranche, Bankenbranche bzw. Zahlungsabwickler und Versicherungsbranche geangelt. Wenn ich mir anschaue dass Allot in Italien eine Ímplementierungsquote der Cyber Security von 65 % hat und hier davon ausgegangen wird dass wir eine Quote von 10% oder sogar 5 % haben, dann kann man sich ja ausrechnen was passiert wenn auch nur ein Land in dem Orange aktiv ist über eine Opt Out oder Tarifintegrierte Lösung die Produkte anbietet. ( Das hängt dann vom Regulator des jeweiligen Landes ab, und jedes Land das seine Bevölkerung gegen Cyber gefahren schützen will und sich ausführlich damit beschäftigt, denkt sicherlich auch ein bisschen darüber nach in den Netzen Cybersecurity zumindest als Opt out Lösung anzubieten zu lassen, weil jedem Land klar sein sollte dass man die Bevölkerung oder Firmen im eigenen Land eventuell auch mal ein bisschen was aufzwingen muss) Bestes Beispiel ist ja auch das Thema Organspende, hier wird auch eine Opt out Lösung in Betracht gezogen, weil es ja logisch ist dass die meisten sich nicht selber hinsetzen und so nen Ausweis ausfüllen. Genau so wäre es auch mit der Kfz Haftpflichtversicherung. Bin mir sicher dass 20-40 % der Leute da draußen Ihr Auto ohne Versicherung bewegen würden wenn man keine Versicherung für die Anmeldung bräuchte :-D .Die DSGVO sollte ja aber auch irgendwo dazu führen dass Cybersecurity in Zukunft besser umgesetzt wird. So nur mal meine Gedankengänge. Aber gut ich bin ja jung, und habe Zeit.....und brauche das Geld :) Hab ja noch 40 Jahre bis zur Rente, evtl auch 50 Jahre wenn wir bis 80 arbeiten müssen :D  

12.12.19 14:33
3

1022 Postings, 904 Tage Saarlänna@Eckinho

Vielen Dank für Deine Ausführungen. Das Thema mit der Opt-Out-Variante ist eines der wichtigsten um zu verstehen, warum Cyan eine deutlich höhere Quote erreichen wird als viele erwarten.
Die ganzen Diskussionen, ob jetzt die Umsatzprognose erreicht wird oder nicht, sind zwar interessant, gehen aber völlig am Thema vorbei, wenn man den wahren Wert von Cyan begreifen will.
Auch von Analysten wie dem Junolyst, die sich öfter mit Cyan beschäftigen, lese ich immer nur dasselbe blabla von wegen Vertrauen in die Prognosen und wird die Guidance erreicht usw.
Keiner von denen hat bis jetzt begriffen, dass diese Opt-out-Variante in den Ländern, in denen das die Regulatorik zulässt, zum Einsatz kommen wird. Das wird dann auch zu deutlich höheren Nutzerquoten als in Österreich führen.
Zusätzlich, siehe Juni-Präsentation, sollen die MVNOs, die das Orange-Netz nutzen ebenfalls in den Genuss von Cyans Securitylösung kommen ("OnNet protection for MVNOs within the Orange network - Significant increase of addressable user base"). Wenn ich richtig informiert bin, kommen dann über 40 Mio. potenzielle Endkunden hinzu, sodass alleine über den Orange-Deal über 300 Mio. Endkunden bedient werden können.
Was das für den zukünftigen Umsatz bedeutet je nach Höhe der Erfolgsrate, kann sich jeder selbst ausrechnen.
Auch der Deal mit Wirecard dürfte ein Umsatzpotenzial im dreistelligen Milionenbereich bergen, wenn man sich den Kundenstamm von Wirecard betrachtet, der für Cyans Security infrage kommt.
Und dann noch AON, die die Security weltweit anbieten werden, die Neukunden, die noch hinzukommen werden und und und...
Wenn den tatsächlichen Wert von Cyan erfassen will, sollte man sich mal intensiv mit diesen Themen beschäftigen und dann wird einem auch bewusst, wie krass der aktuelle Börsenwert vom tatsächlichen Wert dieser Technologieperle abweicht!
 

12.12.19 14:42
3

1033 Postings, 3103 Tage Purdie@Eckinho

wenn man dann noch bedenkt, dass die Telekom Security von CYAN nur einer von vier Triggern von CYAN ist, wird man diese Company evtl. noch besser verstehen.  Mit der netzwerkintegrierten Security hat CYAN ein Alleinstellungsmerkmal, d.h. der ganze Datenmüll wird schon im Netz gefiltert und erreicht mein Endgerät gar nicht.

Wirecard bekommt ja von CYAN eine spezifische Banking Security geliefert, die neben der klassischen Endpoint Variante noch diverse spezielle Banking Zusatztools in petto hat. Und Banking Security wie CYAN sie anbietet könnte sich auch zum de Facto Standard entwickeln. Aktuell Alleinstellungsmerkmal.

Clean Pipe wird aktuell von den Analysten mit 0 % Wachstum ab 2020 berücksichtigt, obwohl hier aktuell 4 Testprojekte laufen bzw. in Chile und ARG schon erfolgreich abgeschlossen sind. Aktuell Alleinstellungsmerkmal.

Den MVNOs (weltweit rd. 4.000) bietet CYAN eine einmalige "One Stop Shop" Solution, in dieser Produktkombination Alleinstellungsmerkmal.  

12.12.19 15:01
2

48 Postings, 527 Tage Grantelbart@Eckinho

Danke für deinen interessanten Beitrag.

Ich denke es wäre für alle hier im Forum sehr aufschlussreich, wenn du die Antworten der IR zu deinen offenen Fragen zu AON, Orange und wirecard mit uns teilen könntest :)  

12.12.19 17:45

43 Postings, 736 Tage zennie1Top Reaktion

Mit +6.38% über 17 Euro schließt Cyan auf Xetra. --> Erster Stein für eine vor uns liegende Rally ist gefallen. Die 17 € ist zurückerobert worden.


Der Kaufsdruck wird m.E. die nächsten Tage steigen, da das Potential sich zum einen im Kurs überhaupt nicht widerspiegelt (-28% zum IPO Preis inkl. neuer Global Player als Neukunden und bereits zu 100% einzukalkulierendes zusätzliches positiven Cahsflow aus diesen Kooperationen). Zum Anderen sind Kursfantasien >30 aufgrund von neuen Kooperationen, neuen Cyber Security Geschäftsfelder, Verbesserung der Unternehmenstransparenz und Aufstieg in den Prime Standard inkl. Dual Listing, noch gar nicht eingepreist bei einer Market Cap von ~160 M€.

LONG    

12.12.19 18:11
darf in der Betrachtung des Kurses auch nicht vernachlässigen, dass zwar einerseits windowdressing betrieben wird, auf der anderen Seite jedoch Schnäppchenjäger am Start sind, die sich die Aktie zu den niedrigen Kursen ins Körbchen legen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750