Immofinanz - Neue Zeitrechnung

Seite 20 von 24
neuester Beitrag: 29.11.20 08:42
eröffnet am: 06.04.18 13:13 von: stksat|22913. Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 29.11.20 08:42 von: juche Leser gesamt: 162418
davon Heute: 89
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 17 | 18 | 19 |
| 21 | 22 | 23 | ... | 24   

11.09.20 15:16
1

294 Postings, 530 Tage LuxusasketAngeblich nur 0,71%

Laut https://shortsell.nl/short/Immofinanz sind es 0,71 % von CQS seit 13.6.2020.


Laut bundesanzeiger.de besteht die Position aber schon seit 16.7.2018. Stellt sich die Frage, ob das noch aktuell ist. Die Shortquoten unter 0,5 % sind ja sowieso nicht zu finden.  

12.09.20 15:23

8939 Postings, 5846 Tage juche@Lukusasket

wenn die 0,71 % noch short sind, sind das ca. 900.000 Aktien, die noch zurück gekauft werden müssen...

das ist ja nicht so wenig  

14.09.20 15:03

8939 Postings, 5846 Tage jucheWood und Co. reduziert auf 14,4 Euro, hold

14.09.20 20:02

294 Postings, 530 Tage LuxusasketShortkandidat

Bei einem derartigen Meinungsumschwung sind sie wohl short gegangen. Das könnte vielleicht auch den minimalen Kursanstieg erklären, obwohl eigentlich nicht so wenig Aktien in den letzten Wochen gekauft wurden.


Weiters bin ich der Meinung, dass die Shortquote inklusive der nicht meldepflichtigen Positionen höher liegt als man denkt. Vermutlich wird die gesamte Shortquote eher zwischen 1 % und 2 % liegen. Es könnte also nach der HV spannend werden, wenn die letzten Insiderkäufe wirklich einen bevorstehenden Kursanstieg ankündigen.  

16.09.20 12:39

8939 Postings, 5846 Tage juchees wird wieder spannend,

der Durchschnittskurs der letzten 6 Monate (= Mindestübernahmeangebot) von S-Immo erreicht die nächsten Tage einen Tiefststand zw. 15 und 16 Euro.
Es könnte somit demnächst von Immofinanz ein günstiges formelles Übernahmeangebot an S-Immo geben.

Immofinanz: 14,64 Euro
S-Immo: 15,26 Euro  

16.09.20 17:13

294 Postings, 530 Tage LuxusasketKursangleichung

Sieht ja fast so aus, als würde man den Kurs der beiden Firmen vor der Fusion angleichen.  

19.09.20 11:06

294 Postings, 530 Tage LuxusasketSchade

Ich dachte wirklich, wir hätten endlich den Widerstand überwunden und dann gestern wieder alles zurück zum Start. Hat jemand Neurigkeiten gefunden für den Rücksetzer oder lag es am 18.9.?


Ich bin echt schon gespannt, was bei der HV rauskommt.  

19.09.20 16:17

1421 Postings, 398 Tage Michael_1980Gedanken

Durch die Kürzliche Ausgabe der Wandelanleihe von ~25% des Grund Kapital.
Könnte Vorstand auf 75% der IIA Anteile kommen.

Befürchtet ihr keine Delistung?

zuvor wird s Immo geschluckt
ausser man versagt wie bei der ca  immo  

19.09.20 17:15

8939 Postings, 5846 Tage juche@Michael

das musst du uns einmal erklären, wie Pecik auf 75 % der Aktien kommen soll.

Er hält gut 11 % der Aktien an Immofinanz, weiters hat er um 500.000 Euro Pflichtwandelanleihen (5 Stück á 100.000 Euro) gezeichnet.
Die 2 anderen Vorstandsmitglieder haben auch Aktien, aber nicht einmal 1 %

https://immofinanz.com/de/investor-relations/aktie/aktionarsstruktur

Also: Delisting ist überhaupt kein Thema



 

19.09.20 20:44

294 Postings, 530 Tage LuxusasketDelisting

Kann ich mir auch nicht vorstellen.  

22.09.20 12:49
1

1711 Postings, 1048 Tage iudexnoncalculatverstehe den Kurs nicht mehr...

13,29? im März beim Weltuntergang stand Immofinanz höher....ich checks nicht :-)die Analysten hauen Kursziele im 20er Bereich raus, der Vorstand hat sich bei 14 eingedeckt und hier gibt's nur eine Richtung...Börse ist manchmal kompliziert  

23.09.20 07:33

1711 Postings, 1048 Tage iudexnoncalculatVorstand Ronny Pecik kauft 110.000 Aktien

Insider-Transaktion: Vorstand Ronny Pecik kauft 110.000 Aktien

Datum: 2020-09-21
Name: Ronny Pecik
Grund für die Meldepflicht: Vorstand
Kauf: 110.000 Stück
Preis: 13.674968
Gegenwert: 1.504.246,48
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000A21KS2  

23.09.20 08:59

8939 Postings, 5846 Tage juchebin schon gespannt,

was Immofinanz mit den 700 - 800 Mio. Euro liquide Mittel vor hat. Nächste Woche ist Hauptversammlung, die kann man im Internet mitverfolgen.

Immobilien unter dem halben Wert, das sind schon Schnäppchenpreise, die der Vorstandsvorsitzende auch reichlich nutzt. Die Shortis müssen sich auch irgend wann wieder eindecken.

Das 10-Jahrestief liegt bei 12,72 Euro, vom März d.J.
Vl. gibts ja noch ein Doppeltief, wären nur mehr wenige %...

13,26 Euro  

23.09.20 12:33

8939 Postings, 5846 Tage juchePecik hat wieder nachgekauft

24.09.20 20:07

7 Postings, 495 Tage Bulle68DerKurs

Ist die Erwartung an das Geschäft der Retailmärkte (z.T. Grundversorgung), Büro, Einzelhandel und Kaufhäuser so schlecht oder die Unsicherheit so groß wie im Lockdown, dass wir das Jahrestief erreichen?
Die Geschäftsleitung sieht es anders, wenn man an den Käufen urteilt.  

25.09.20 09:10

1421 Postings, 398 Tage Michael_1980gedanken

persönlich glaube ich das in Hintergrund was läuft seit der massiven KE von ~25% des Grund Kapital.

Risiko Faktoren sind Home Office Da Unternehmen daran denken  bei Büros zu sparen.

natürlich die Gefahr eines zweiten look dawen.  

25.09.20 12:50
1

10 Postings, 355 Tage Stiller SchreiberHome Office

Home Office sehe ich nicht so die Gefahr! Zum einen ist es aus Arbeitnehmerschutzaspekten dauerhaft einzurichten nicht mehr so einfach und zusätzlich steht jedem neben der Infrastruktur auch ein finanzieller Zuschuss, in der Höhe von ca. 200?(Österreich) zu. Damit relativieren sich die Kosten wieder.
Auch fehlt die informelle Kommunikation die sehr wichtig für den laufenden Betrieb sein kann! Vielleicht gehts auch in die andere Richtung: mehrere kleinere Büros statt Großraumbüros, mehr Standorte,....  

28.09.20 21:30

294 Postings, 530 Tage LuxusasketKomisch

Einige meiner Kunden reduzieren die Standorte und die Bürofläche wegen Kostenoptimierung, dabei geht es denen gar nicht (so) schlecht. Manche überlegen sogar eine Reduktion von Büroflächen um bis zu 50 %, weil Home Office besser funktioniert als erwartet und teilweise teuer angemietete Räume leer stehen. Die Aussagen gehen dahin, dass man HO auch nach Corona noch etwas reduziert beibehalten will (so 2 bis 3 Tage in der Woche). Bei Kunden mit eigenem Firmengebäude ist dieser Trend wenig bis gar nicht zu beobachten. Da wird zwar auch Home Office gemacht, aber nicht in dieser Qualität. Ist aber bestimmt auch branchenabhängig.

Ich lasse mich mal überraschen, ob sich dieser Trend wirklich in die Zukunft fortsetzen oder nach Corona wieder beendet wird. Es wird ja oft viel geredet und dann kommt es doch ganz anders. Es wäre auch interessant, ob sich meine Beobachtungen auf den Gesamtmarkt umlegen lassen.  

30.09.20 08:41
1

10 Postings, 355 Tage Stiller SchreiberHomeoffice

... ein Homeoffice für ein ein paar Tage spart nicht zwingend Büroflächen und selbst bei 100% HO muss es noch ein Office geben. Aber genau dann greifen auch die Gesetze und Vorschriften und das führt auch zu mehr Ausgaben und laufenden Kosten die fast gleichzusetzen sind mit Büromieten. Nur Firmen die Ihre Pflichten nicht sauber wahrnehmen sparen Geld, ansonsten denke ich ist es ein Nullsummenspiel.
Ich selbst hatte mal 100% HO und trotzdem hate ich auch einen Büroplatz mit zusätzlicher Infrastruktur!
Es wird spannend bleiben wohin der Trend geht, aber man sollte Privat und Beruf nicht zwingend vermischen.
 

30.09.20 18:27

8939 Postings, 5846 Tage jucheMorgen ist Hauptversammlung

wird im Internet übertragen.

Die Hauptfragen werden wohl sein, wie man die Fusion/Übernahme von S-Immo angehen will und was man mit den 700 - 800 Mio. Euro an liquiden Mitteln vor hat....  

30.09.20 18:40

1421 Postings, 398 Tage Michael_1980gedanken

hat wer Zeit zum schauen??

Mich würde der Ausblick generäl intressieren.  

30.09.20 18:46

1421 Postings, 398 Tage Michael_1980gedanken

bezüglich s Immo
Ronny 14% & IIA 29% halten gemeinsam 43%

s Immo 22% an IIA  

Seite: 1 | ... | 17 | 18 | 19 |
| 21 | 22 | 23 | ... | 24   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln