finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 501
neuester Beitrag: 12.07.20 22:02
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 12525
neuester Beitrag: 12.07.20 22:02 von: lechuza Leser gesamt: 1977232
davon Heute: 4131
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501   

16.06.15 09:36
49

1127 Postings, 1887 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501   
12499 Postings ausgeblendet.

11.07.20 19:22
1

10285 Postings, 4319 Tage kalleariBafin oder das Versagen des System Merkel

Das Versagen der Finanzaufsicht bei Wirecard bestätigt erneut: Verbraucherschutz, meint Gastautor Julius Reiter, ist für die Behörde eine ungeliebte Pflichtaufgabe. 11.07.2020
 

12.07.20 10:54
4

50 Postings, 6 Tage Meimstephvon goldmanSax zur Bafin

KUKIES   Erst co chef bei Goldman SAX , dann Bafin . Na vll hat er Braun erzählt , dass FREIS bei der FED viel Erfahrung gesammelt hat und für RUHE sorgen könnte ."----- Das Ministerium kündigte dem Bundestag an, weitere Angaben zu dem Gespräch würden mit der Einstufung "VS-Vertraulich" an die parlamentarische Geheimschutzstelle übersandt. Das gelte auch für den Inhalt eines Gesprächs von Kukies mit Braun bei einer Diskussionsrunde am 4. September 2019 zur Rolle Europas bei Finanzinnovationen. Grüne und Linke im Bundestag wollen sich damit nicht abfinden.
VS steht für Verschluss-Sache. Und was so eingestuft wird, muss unbedingt verborgen bleiben. Weil dies ansonsten nämlich "den Interessen oder dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder abträglich oder für einen fremden Staat von Vorteil sein könnte". So ist es hier nachlesbar, auf der Seite des Bundestags.
Kukies war als Co-Chef Deutschland von Goldman Sachs einer der einflussreichsten Banker der Bundesrepublik und dann ins Finanzministerium gewechselt. Minister Olaf Scholz hat inzwischen Reformen bei der Finanzaufsicht angekündigt. Die Bafin hatte sich früh mit dem Fall Wirecard befasst, aber erst spät Strafanzeige wegen des Verdachts der Manipulation des Börsenkurses gegen den alten Konzernvorstand gestellt."  

12.07.20 12:16

2147 Postings, 2859 Tage ellshareDie erste Frage

die man jetzt bei jeder Aktie wohl zuerst stellen wird:

Nemetschek im Wirecard-Check: Alles sauber beim Disruptor des Bauwesens?

Wie bei Wirecard mangelt es auch Nemetschek nicht an großspurigen Versprechen.
Laufen Übernahmen sauber ab?
Über Zukäufe ist das Reich auf 16 Marken angewachsen.
...
https://www.fool.de/2020/07/12/...or-des-bauwesens/?rss_use_excerpt=1

Die Fragen also beim Wirecard Check: Wo betrügen Sie? Wer ist der WP? Was sagt die FT?

 

12.07.20 15:53
3

151 Postings, 413 Tage Herriotmoin,einen schönen sonntag nachmittag

mich würde nur mal interessieren wann wir den wohl endlich als Miteigentümer (oder ehemalige ) von Wirecard mal einsicht in diesen omminösen Kpmg- bericht anhang von 232 seiten !!!!!!!!!!bekommen ?.
wird hier vielleicht prof. vertuscht ? wird dieser bericht vielleicht absichtlich zurückgehalten bis unser fm scholz sich voraussichtlich am 15 .07 . im Bundestag zu wc erklären soll,oder wird dieser mittlerweile auch schon als vertrauliche verschlußsache vom finanzminsterium eingestuft und unter verschluß gehalten oder wird noch mal in form von hitler -tagebüchern eine Überarbeitung für uns Aktionäre, presse und ernst und Young vorgenommen,ob uns eichelmann oder knoop die diesen bericht als ar und vorstand wohl kennen müßten,weiterhelfen könnten oder sollten wir uns um sicher zu gehen an die ft england und mr. mccrum wenden,die ja wohl jetzt seit mind. 2 Wochen über eine Kopie verfügen.
aber vielleicht ist auch mal wieder meine fantasie mit mir durchgegangen.

guten tag  

12.07.20 16:54
1

550 Postings, 444 Tage LucasMaatAufklärung

Hmmm !
Die Frage ist, wo hat die FT diesen Bericht her? Wenn er doch "Geheimsache" oder anders ausgedrückt, unter Verschluss ist ?
Wie konnte LIlalaunebär uns so früh davon informieren, es wird keinen JA für 2019 geben?
Hatte er Informationen von Mitarbeitern von KPMG oder E&Y ?
Interessenten haben die Anleger wohl bewusst ins offene Messer laufen lassen.
Ich glaube den Politikern nicht, es hat keiner etwas schon vor dem 18.06. gewusst.
Diese Frage ist ja nicht unerheblich für die geschädigten Aktionäre !!!

Und die HF haben ja zu diesem Zeitpunkt ihre Taktik auch nicht geändert.
Die schienen ja auch besser informiert gewesen zu sein, als der REST der Aktionäre !

Da gibt es einen Grossrechner von Black Rock ! ALADIN !
Kann man sich mal mit beschäftigen.

Und Herr Hohn hat ja sein Handwerk, genau wie viele ANDERE auch,  bei Goldmann Sachs gelernt.

Mir sind es einfach zu viele Zufälle !

Ich habe ja schon viele Male die Aktionärsstruktur von Adyen und den Unterschied zu Wirecard angesprochen.

Und, wenn ich mich richtig erinnere, sind dort ja auch Stiftungen vertreten.
Warum wohl?


Man braucht ja ein Unternehmen nicht zu übernehmen, es reicht ja völlig aus, und ist viel "kostengünstiger",wenn dieses Unternehmen "von der Bildfläche" verschwindet.
Wer auch immer der wirkliche Profiteur am Ende ist !!!???

Warum hat Braun eigentlich einen Anwalt für Arbeitsrecht beauftragt ?

Die Jahresabschlüsse sollen nun wohl überarbeitet werden !!! E&Y stellt sie jetzt selbst in Frage.
Aber in dem JA für 2018 stand doch, sie hätten über Anwälte selbst schon forensische Untersuchungen getätigt.
Es bezog sich auf die Anschuldigungen zur Bilanzfälschungen.

Und das mangelnde Interesse, von deutscher Seite, zur Klärung der angeblich "nicht existenten Konten", verstehe ich nun schon recht nicht.
Es muss doch die höchste Priorität sein, diesen Umstand zu klären.

Was will man uns hier vermitteln ?





 
 

12.07.20 17:33
3

151 Postings, 413 Tage Herriotaw lucas

ja es sind leider noch sehr viele sachen ungeklärt,warten wir mal ab; was bleibt uns den anderes übrig.
und wie schnell ist doch ein usb-stick installiert und eine Datei kopiert,siehe steuerdateien die den Finanzämter angeboten werden für die Steuerfahndung gegen zahlung von geldern,wer weiss,ob die ft nicht auch was,für die akte X, bezahlen mußte,da würde sicher ein anruf eines Reporters an seinen kollegen aus England genügen um das in Erfahrung zu bringen,das würde wenigstens das Gesamtbild für Korruption vervollständigen.

blackrock ,alladin software,entwickelt vom vorstand Larry Finck,wird wohl am 18.06 wohl an seine grenzen gekommen sein,da wird wohl die Sicherung herausgeflogen sein.

und zu ,warum hat braun einen Arbeitsrecht  RA- verpflichtet,ich denke,da er ja wohl von nichts weiss in der sache wc,wird er wohl auf wieder Einstellung oder auf eine Abfindung wc von klagen und sich als gläubiger bei uns einreihen !. (haha)  

12.07.20 17:42
3

2147 Postings, 2859 Tage ellshareIm Prinzip

kann man auch gleich die Karten offen auf den Tisch legen.
Es waren wohl noch nie so viele klagenden Anleger und Anwälte an einem Fall dran wie bei Wirecard. Dazu das immer noch große Interesse der Presse.
Ich glaube da wird einiges aufgedeckt werden. Das wird schwierig für die Verantwortlichen alles als geheime Verschlusssache im Finanzministerium zu verstecken.
Bei offensichtlich so viel involvierten Leuten redet immer einer...
 

12.07.20 18:00
3

373 Postings, 2864 Tage orpheus27Richtig @ellshare und @herriot

In Deutschland gibt es über 250.000 geprellte Aktionäre. So etwas hat es noch nie gegeben.  Auch wenn die Politik auffällig lahm in dieser Sache wirkt - sie wird handeln müssen.
In Österreich wird in führenden Medien von engen Verquickungen zwischen WC und hochrangigen Politikern und Funktionsträgern gesprochen. Das wird sicherlich in den nächsten Tagen und Wochen noch genauer geprüft werden.

Der beste Weg wäre die Forderung nach Einrichtung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses - sowohl in Deutschland als auch in Österreich.  

12.07.20 18:12
5

1064 Postings, 764 Tage gdchsWird ja viel auf EY

geschimpft und vielleicht auch zu recht, aber ich wundere mich schon was bei anderen Prüfungen in den vergangenen Jahren bei WC  so rausgekommen ist oder auch nicht. Es muss doch zb Steuerprüfungen gegeben haben, hat man sich da auch mit ein paar Ausdrucken von WC abspeisen lassen und war froh die Steuern einzukassieren die WC die ganzen Jahre gezahlt hat?
Und bei der Kreditvergabe gibt es seit Jahren die Basel 3 Richtlinien, die mittelständlern ziemlich zusetzen weil alles doppelt und dreifach besichert werden muss. Hier alles kein Problem.
Was auch verwunderlich ist das der halbe alte Vorstand immer noch da ist, verstehe ich nicht!
Und das jetzt Hinz und Kunz von 100 interessierten Firmen die Daten von WC anschauen können aber die Aktionäre weiter nur raten können wie die Zahlen ihres Unternehmens aussehen, ist ein weiterer Punkt der einem aufstößt.  

12.07.20 18:14

609 Postings, 826 Tage crossoverone@Rotenstein Zu #12327 u. a.

Bei aller Liebe und Verständnis Deiner Sichtweise.

Von wegen Kontrollinstanz, die sehe ich weder hier bei den LV-lern (...)
noch anderswo.
Mangelnde Börsenkultur? Was hat denn LV mit mangelnder Börsenkultur zu tun?
Nichts, aber auch rein gar nichts! Ich weiß nicht in welcher Welt Du lebst?
Ich jedenfalls, kenne Aufgrund langjährigen Börsen-Wissens auch noch die normale
Börsenkultur und die ist jenseits Deiner Sichtweise, dessen dem, was Du hier postest
und wohl auch glaubst. Es ist einfach unglaublich, wie antiquiert man so denken kann.

Ich, um es nochmal aufzugreifen: Deine bezeichnete Börsen-Kultur ist nichts anderes, als
eine von Staatlicher Seite legitimierte Betrugs-Maschinerie, die sich in der Causa
Wirecard ja wieder voll und umfassend bestätigt hat; und das ist Fakt!

Bitte, sei so Kooperativ und schreibe keinen so einen Müll mehr!
 

12.07.20 18:52
1

151 Postings, 413 Tage Herriotwc und steuern

ich würde auch noch mal gerne 2 fragen einwerfen.

auf welcher Grundlage hat ein aufstieg  in den dax 30 stattgefunden,nur auf zahlen von Börsen umsätzen,oder was ? sind nicht dort auch nicht einige Prüfungen von nöten zb. börsenaufsicht oder Finanzbehörden etc ?

und was mich, als über Jahrzehnten gestraften menschen im umgang mit Finanzbehörden interessieren würde,welche steuerprüfungen haben bei wc stattgefunden oder vielleicht keine? nach dem motto wir lassen unseren börsenstar und inovationsträger erstmal in ruhe,wenn steuerprüfungen stattgefunden haben ,dann wurden ja wohl auch die ey jahresabschlüsse von den Behörden nicht hinterfragt und durchgewunken auch nach steuerprüfungen gibt Beurteilungen vom Finanzamt.
liebe presse fragt doch mal nach bei den Finanzbehörden münchen.

ich möchte nicht wissen was das land oder bund an strukturmittel wc zugesteckt hat,gibt es dazu vielleicht Aufzeichnungen.
erstaunlich für mich,anfragen gehen immer von grünen und linken Politikern aus,alles nur wieder zufall oder ist in SPD -CDU-CSU-fdp usw. das kollektive oder von oben ein erlassenes  schweigen verordnet worden.  

12.07.20 18:56

1290 Postings, 3378 Tage schakal1409orpheus27............

Welche Medien...
Namen und Datum wo  es gedruckt worde...
mfg  

12.07.20 19:22
2

373 Postings, 2864 Tage orpheus27@schakal1409

https://www.derstandard.at/story/2000118644038/...anager-jan-marsalek

https://www.derstandard.at/story/2000118611265/...ormant-gewesen-sein

https://www.diepresse.com/5838115/...e-wirecard-operette-dem-standort

Wenn das alles stimmt, was in den österreichischen Medien in den letzten beiden Tagen geschrieben wurde, dann wäre das wohl ein Skandal sondergleichen.

Hier ein Auszug aus dem letztgenannten Artikel:

Ziemlich eindeutig ist aber, dass der untergetauchte Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek sehr engen Kontakt zum früheren FPÖ-Spitzenpolitiker und Ibiza-Video-Nebendarsteller Johann Gudenus hatte. Und dabei sollen auch geheime Informationen aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) im Spiel gewesen sein.

Aufgeflogen sind diese skurrilen Verbindungen durch einen Zufallsfund im Zuge der Ermittlungen in der Causa Ibiza. Das Sittenbild, das Österreich in all diesen Geschichten abgibt, ist mittlerweile nicht mehr nur beschämend und peinlich. Es ist tatsächlich rufschädigend. Auch für den Wirtschaftsstandort.

Schon im Zuge des BVT-Skandals wurde klar, dass westliche Geheimdienste einen großen Bogen um den österreichischen Nachrichtendienst machen, weil sie ihm nicht mehr vertrauen konnten. Weil sie befürchten mussten, dass Moskau alles mithört.


 

12.07.20 20:03
2

22 Postings, 13 Tage Question11Stimmt schon

In der österreichischen Presse ist das Thema deutlich präsenter. Hier in D muss man schon arg suchen um was zu finden. In den USA ist das Thema aber noch mehr präsent..
Ich frage mich auch: hat der BND, der ja Luftlinie nur ein paar km entfernt war, nix mitbekommen oder hat es einen Grund, warum man nichts hört ...
Ich glaube im Moment aber noch nicht alles, was da so ans Licht kommt.
Das Narrativ ist zu durchschaubar:
Vermeintlich rechter (ohne Abitur und Studium Anm. meinerseits: wenn der Typ eins nicht ist, dann dumm) COO plant ganz böse Sachen... eigentlich erstaunlich, dass die deutsche Presse nicht auf das Thema anspringt, jetzt wo doch das Thema Flüchtlinge gestreift wird.
Zusammenfassung: Dummer Rechter zockt deutsche Kleinanleger ab....
Sorry - mir ist es langsam zu blöd, vermutlich wird morgen bekannt gegeben, dass Jan Marsalek der personifizierte Luzifer ist.
Mir wäre es lieber, wenn sich die Deutschen Behörden mal damit beschäftigen würden, was so alles schief gelaufen ist und sich mit ihrer eigenen Blödheit beschäftigen. Und hier sehe ich auch die Aufgabe der Presse und nicht einem echt cleveren gerissenen Typen Doofheit zu unterstellen, weil die politische Ausrichtung nicht passt.
 

12.07.20 20:10

1290 Postings, 3378 Tage schakal1409Danke,,,,

Offenbar???????????????.
Da gibts ja auch einen Weißkopf See Adler in Deutschland der ja auch Offenbar Geschenke angenommen hat ,,,LYBIEN mit Waffenlieferung wird nachgesagt,,,
Also alles Offenbar,,,,
es gilt die unschultsvermutung
mfg  

12.07.20 20:19
1

373 Postings, 2864 Tage orpheus27@question11

Die politische Ausrichtung ist natürlich nicht zentral, insbesondere für die WC-Aktionäre nicht.
Aber es geht mE eher um Folgendes: Hat diese Ausrichtung zu entsprechenden Aktivitäten geführt? Hat es diese Kontakte zu ausländischen Geheimdiensten gegeben? Hat es militärische Aktivitäten gegeben, finanziert mit welchem Geld? Aus der Privatschatulle oder vielleicht aus dem WC-Unternehmen? Im letztgenannten Fall wäre ein Interesse der geprellten Aktionäre, ihrer Anwälte, des Insolvenzverwalters usw. gegeben...

Hat die österreichische Qualitätspresse, hat FT all diese Geschichten nur erfunden oder ist was dran? Im letztgenannten Fall: Wieso haben unsere Nachrichtendienste davon nichts mitbekommen?

Ich bin auch dafür, den Fall flach zu halten, aber ich bin schon gespannt darauf zu sehen, was FT und die österreichischen Medien vielleicht in den nächsten Tagen berichten.

Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss - in D und in Ö - wäre wohl angezeigt. Ansonsten muss FT die Arbeit machen.... lol  

12.07.20 20:37
1

22 Postings, 13 Tage Question11Orpheus27

Das, was Du schreibst, stimmt natürlich alles.
Ich gebe mich aber der Illusion nicht hin, dass wir jemals die Wahrheit erfahren.
Sicher werden die Vorwürfe in Teilen oder vollständig stimmen. Aber warum kommt die FT jetzt erst damit, sie interviewen ja seit mehreren Monaten Zeugen..
Meine persönliche Meinung ist, dass hier ein DAX Unternehmen von mehreren Geheimdiensten infiltriert (oder einfach nur benutzt und dafür in anderen Bereichen in Ruhe gelassen wurde  

12.07.20 20:40

151 Postings, 413 Tage Herriotlt. süddeutscher zeitung von heute

hätte die BaFin auch schon andere zugriffsmöglichkeiten über die wc-bank auf den Konzern gehabt.

lt. hätte im dez. letzten Jahres im verlauf der kmpg Prüfung eine Befragung des wc bank vorstand wexeler gegeben,der darauf hin umgehend seinen posten bei der bank aufgegeben hätte,dieses wurde auch nicht von der BaFin hinterfragt !!!!.
was mag ihn wohl zu diesen schritt bewogen haben ?

ist das nicht alles schön,ob das auch in dem 232 seiten kpmg berichtsanhang steht ?.  

12.07.20 20:42
1

22 Postings, 13 Tage Question11Fortsetzung

Und das wäre auch noch lange so weiter gegangen, wenn es nicht andere gestört hätte(die es vielleicht selbst gerne machen würden).
Insofern kaufe ich der FT den Altruismus und die investigative Selbstlosigkeit nicht so ganz ab
Die Geldwäsche wird mit dem Verschwinden von Wirecard nicht aufhören.
Die Profiteure werden nur andere.  

12.07.20 20:44

22 Postings, 13 Tage Question11Herriot

Es wurde bewusst so gehandelt, wie gehandelt wurde. Deswegen muss Felix Huffeldt auch nicht gehen. Weil er dann ggf. sagen würde, dass er ja gar nicht durfte.....  

12.07.20 20:58
1

373 Postings, 2864 Tage orpheus27@question11

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weitere Zeitungslektüre.
Eigentlich würde ich mir erwarten, dass die deutsche Politik hier durchgreift - aufzeigt, was hier wahr ist und die Konsequenzen zieht.

Und ich bin hier auch zuversichtlich: Bei 250.000 Geschädigten in Deutschland dürfte beachtlicher politischer Druck entstehen.
In Österreich und in Deutschland sind hochrangige Persönlichkeiten in WC investiert. Ich denke, dass diese, wenn einmal genügend Material ans Licht kommt, restlose Aufklärung verlangen werden.

Dass über WC der Mantel des Schweigens darübergelegt wird - das kann ich mir nicht vorstellen.  

12.07.20 21:06
2

22 Postings, 13 Tage Question11Klar, es wird am Ende

eine ?Wahrheit? präsentiert werden, aber ob deren Wahrheitsgehalt wirklich hoch ist???
Ich glaube es nicht..
So wie es aussieht, wird man sowieso nicht alles an die Öffentlichkeit bringen dürfen, da Dienste involviert sein dürften.
Viel wird auch davon abhängen, ob Marsalek noch mal auftaucht oder nicht.
Vielleicht wird der auch gerade nur für eine Variante gebrieft.
Ich will da nix mehr ausschließen...
Nur dass die ganze Wahrheit heraus kommt, daran glaube ich nicht.
Wirecard ist an äußerst sensible Daten gekommen, mit denen man hervorragend Menschen in Schlüsselpositionen erpressen konnte....
das hat man wohl auch getan.  
Da ist es doch einfacher ein Bauernopfer zu finden und dafür zu sorgen, dass das nicht mehr auftaucht...  

12.07.20 21:06

30 Postings, 50 Tage Puterich1Irrtum mein Guter

die s.g. hochrangigen Persönlichkeiten möchten nicht gerne öffentlich als Deppen dastehen, deshalb halten die schön die Fr....  

12.07.20 22:02

212 Postings, 2276 Tage lechuzaeffektenkombi... Dein Beitrag vom 10.7.

" Ich muss mal auf diesen Beitrag vom 29.6. zurückkommen, weil er so unglaublich dumm ist.

Du willst Hedgefonds zur Verantwortung ziehen, weil sie Kasse gemacht haben, statt sich an verantwortliche Stellen zu wenden? Das ist FALSCH. Fraser Perring bspw. hatte Gespräche mit der Bafin, Staatsanwaltschaft, hat Dokumente vorgelegt!

Du willst die "Mainstream-Presse" zur Verantwortung ziehen? Auch Dan McCrum bpsw. hat der Bafin Dokumente vorgelegt. Nach seiner Aussage konnte er das später, als die Staatsanwaltschaft gegen ihn zu ermitteln begann, natürlich nicht mehr tun. Denn mit Behörden, die gegen einen ermitteln, redet man nicht. Das rät jeder Anwalt."


Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass diverse Zeitschriften Unterlagen an die betreffenden Stellen übersandt hatten. DAS war ja genau mein Vorwurf.  Dass man Kenntnisse hatte und diese aber umsatzbringend vermarktete. Und nicht an die entsprechenden Stellen weitergab. So war der Stand bislang.

Die Staatsanwaltschaft hatte von der FT Belege verlangt, die aber nicht erbracht wurden, so meine damaligen Infos.

Und dass man gemeinsam mit Hedgefonds diesen Informationsvorsprung ausnutzte (Insiderhandel), um Gewinne zu machen, war so und ist auch so passiert.

Dass Bafin und SA München schon seit Monaten/Jahren Belege vorliegen haben, ist mir - und bekanntlich fast allen Wirecard-Aktionären - neu. Leider kommen jetzt erst scheibchenweise Wahrheiten an´s Licht.

Deshalb für mich eine Haftung sowohl der Presse, der Hedgefonds, der Finanzbehörden, und natürlich Wirecard. So dumm es auch klingt.



 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AktienQuerdenker, butschi, BÜRSCHEN, Deriva.Opti, Freiwald., mannheim1, Stronzo1, Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750