finanzen.net

Lehman Brothers Holdings Inc. (LEH)

Seite 7 von 565
neuester Beitrag: 04.09.19 17:20
eröffnet am: 10.09.08 00:24 von: Abenteurer Anzahl Beiträge: 14125
neuester Beitrag: 04.09.19 17:20 von: jacky6 Leser gesamt: 1535863
davon Heute: 12
bewertet mit 57 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 565   

12.09.08 17:05

3981 Postings, 5859 Tage Abenteurerups...

Angehängte Grafik:
yahoo_leh.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
yahoo_leh.png

12.09.08 19:29
2

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingder Link funzt nicht Abenteurer...

Ich steig mal ein - da könnte ordentlich was gehen (aber auch Totalverlust möglich - daher keine Epfehlung!)



Presse: Lehman Brothers - Konsortium erwägt Übernahme

17:05 12.09.08

New York (aktiencheck.de AG) - Die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Holdings Inc. (Profil) könnte einem Medienbericht zufolge im Visier eines Investorenkonsortiums stehen.

Wie die "Financial Times" am Freitag in ihrer Online-Ausgabe berichtet, haben sich die Bank of America Corp. (Profil), der Finanzinvestor JC Flowers & Co sowie der Chinese Sovereign Wealth Fund zu einem Konsortium zusammengeschlossen, das möglicherweise eine Offerte für die ins Schlingern geratene Investmentbank abgeben wolle.

Früheren Presseberichten zufolge ist auch die britische Bankgesellschaft Barclays plc (Profil) an einer Übernahme interessiert.

Die Aktie von Lehman Brothers verliert aktuell 12,09 Prozent auf 3,71 Dollar.
(12.09.2008/ac/n/a)  

12.09.08 19:35
1

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingSorry funzt doch

war mein Internet...
Sorry  

12.09.08 20:05

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerIch würde noch waren....

...die Shorties leisten ganze Arbeit und bereiten den Boden für die "Investoren", dass wissen die auch, warum sollten sie also nicht warten bis das Teil auf 400 Mio. MarketKap runter ist?  

12.09.08 20:12
1

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingam Wochenende kommt was

und dann gehts Montag viele Prozente rauf oder ab ins Bodenlose

Tja no Risk no Fun  

12.09.08 20:14

1217 Postings, 4263 Tage käschguckst du

http://www.ariva.de/25_000_Citigroup_zu_9_96_Eur_GEKAUFT_t337338

posting 92
-----------
Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen.
Galileo Galilei

12.09.08 21:27

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerIch als Mädchen

würde mich zieren - pa lass den mal betteln! Am Wochenende wird nicht kommen...  

12.09.08 21:31

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerWir nähern uns den Gewinnmitnahmen am Schluss der

Angehängte Grafik:
yahoo_leh.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
yahoo_leh.png

12.09.08 22:04

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerIm Grunde genommen der ganze Kapitalbedarf:

30 Milliarden + Spesen.

"Amid ongoing speculation about a Bank of America Corp. (BAC) bid for Lehman, the key issue is the fate of Lehman's commercial-mortgage portfolio. Earlier this week, Lehman had floated a plan to spin off between $25 billion to $30 billion of its commercial real estate assets into a separate publicly traded entity and allow shareholders to bid for the new company. "

http://www.nyse.com/interface/jsp/...ON%2009/12%20758&isdowjones=true  

12.09.08 22:15
1

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerUnd der Abenteurer voll daneben...

Grafik: yahoo.com  
Angehängte Grafik:
yahoo_leh.png (verkleinert auf 99%) vergrößern
yahoo_leh.png

13.09.08 10:41
3

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingdas war erst der Vorbote

Ende nächster Woche gibt es Lehman nicht mehr... Sagt mein Gefühl... :-)  

13.09.08 10:44

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerLehman Faces Weekend Scramble To Avert Collapse

http://www.nyse.com/interface/jsp/...d=ON%2009/13%207&isdowjones=true
Lehman Faces Weekend Scramble To Avert Collapse - Analysts
13 Sep 08 04:00

WASHINGTON (AFP)--Embattled investment giant Lehman Brothers Holdings Inc. ( LEH) faced a weekend of scrambling for a buyer amid its freefalling share price which threatened to sink the Wall Street bank, analysts said.

Some reports and analysts said Lehman needed to find a buyer or risk a failure that ripples through financial markets.

"Lehman needs a bid. So does the market," said Robert Brusca at FAO Economics.  

13.09.08 10:50
2

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingdie lassen Lehman

doch niemals zusammenbrechen.
Da würden Banken rund um den Globus Probleme bekommen!

Die Frage ist eben nur der Preis...  

13.09.08 10:58
1

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerBestimmt wird das so kommen

aber komisch ist das trotzdem, dass immer der Steuerzahler zu Kasse gebeten wird, wenn sich Manager verzocken.

Als nächstes kommt dann wieder einer mit Betrugsvorwürfen - immer das gleiche, wenn man ein paar Milliarden verzockt. ist man dann immer automatisch auch ein Betrüger.  

13.09.08 11:15
4

1280 Postings, 4564 Tage MikrokosmosAn irgendeinem Finanzinstitut

müssen die Amis aber auch mal ein Exempel statuieren. Lehman ist dafür geeignet.
Könnte sein, dass die die platt gehen lassen, damit sich nicht jede Bank auf den staat verläßt und weiter riskante Spielchen treibt. Klingt doch einleuchtend,oder?  

13.09.08 11:32
2

2379 Postings, 5008 Tage tomerdingAus Sicht des Staates

könnte ich das nachvollziehen und würde dieses Irre-Treiben sicherlich ein wenig stoppen

Aber aus Sicht der Banken weltweit... Absolut keine Chance!!!  

13.09.08 11:41

3981 Postings, 5859 Tage AbenteurerDas ist das Dilemma

allerdings sind 30 - 50 Millarden Verlust auf viele Banken verteilt auch nicht gleich das Ende des Finanzsystems. Aber der Vertrauensverlust in amerikanische Banken wäre nicht mit Geld zu berechnen - würde vielleicht den Geldstrom nach Amerika stottern lassen, und so tatsächlich große Wellen auf dem Finanzmarkt schlagen.  

13.09.08 11:48
3

18306 Postings, 4815 Tage Malko07Wenn den Banken die

potentiell 30 Milliarden Schaden zu viel sind, können sie sich ja zusammen tun und Lehman retten (geordnet begraben), Dies und nicht weniger verlangt die US-Administration und weigert sich bis jetzt staatliche Garantien abzugeben. Würden die Banken Lehman aus eigener Kraft in einer koordinierten Aktion retten, würde der Druck auf die nächsten Kandidaten geringer. Tun sie das nicht, kommt eine nach der anderen dran. Bin neugierig ob die Administration standhaft bleibt und notfalls Lehman hops gehen lässt.  

13.09.08 18:03
4

1649 Postings, 4579 Tage Andreanodie Zeit läuft

eine Entscheidung rückt immer näher, rechne bis spätestens 24 Uhr MEZ (Sonntag) mit einer solchen

Am wahscheinlichsten scheint mir derzeit eine Lösung u.a. mit BAC und Flowers (unter etwaier Unterstützung der Regierung), die Regierung strebt eine schnelle Lösung an, wie berichtet wird.

Einen Aufkauf von Seiten der Regeirung wird es nicht geben.

Jetzt zum Kaufpreis ich denke 8 USD/Share sind drin, bedenkt man dass allein Lehmanns "Neuberger" über 5 mrd. USD wert ist, so könnte Leh seine Selbstständigkeit bewahren.

Lehman-Vorstandschef Richard Fuld plant den Verkauf eines Mehrheitsanteils der Vermögensverwaltung Neuberger Berman und die Ausgliederung problematischer Gewerbeimmobilienkredite.
Für Neuberger Berman scheint sich nun der erste Investor ernsthaft zu interessieren. Nach Agenturinformationen legten die Private-Equity-Gesellschaften Bain Capital und Clayton Dubilier & Rice Angebote vor. Auch Hellman & Friedman soll ein Auge auf die Lehman-Sparte geworfen haben, hieß es. Der Preis für die Sparte wird auf 5 Mrd. $ geschätzt.

die Markt cap liegt derzeit bei etwa 2,5 Mrd. :)

ich bin gespannt, kommt es zu einer Lösung kann es eigentlich nur noch norden gehen,
auch bei einem Kaufpreis von 3 USD würde die Aktie, nicht weiter absacken, denn eine möglich Nachbeserung ist immer drin, ich denke 20 % auf den Kaufpreis ist mein Verkaufspreis

in diesem Sinne...  

13.09.08 18:05
3

1649 Postings, 4579 Tage Andreanoachja

bleibt Leh eigenständig verkauf ich erst in 2 Jahren...  

13.09.08 18:13
3

1649 Postings, 4579 Tage AndreanoSaturday night fever?

Lehman Deal Could Come Tonight As High-Level Talks Continue
http://online.wsj.com/article/...771832253.html?mod=hpp_us_whats_news

nach neuesten Meldungen soll bald eine Entscheidung fallen und ich denke wer im Bereich 4 - 2,50 Euro
gekauft hat wird nen schönen Gewinn einfahren können
 

14.09.08 11:52
1

3218 Postings, 4850 Tage LimitlessLehman kämpft ums Überleben

++++++++++++++++
Angeschlagene US-Investmentbank kämpft ums Überleben - US-Regierung fürchtet Schockwelle für das Finanzsystem
New York - Die US-Investmentbank Lehman Brothers kämpft ums Überleben und sucht unter heftigem Zeitdruck nach einem oder mehreren Käufern für den Gesamtkonzern oder dessen Einzelteile. Als Favorit für eine Übernahme der 158 Jahre alten Traditionsbank wurde die Bank of America gehandelt. Die "Financial Times" berichtete, dass sich die Bank of America mit dem Finanzinvestor JC Flowers und dem chinesischen Staatsfonds China Investment zusammen tun will.

Das US-Finanzministerium und die Zentralbank Fed helfen nach einem Bericht der "Washington Post" bei der Suche nach Interessenten. Die Behörden sind offensichtlich bemüht, eine staatliche Rettung zu vermeiden, weil sie erst Anfang vergangener Woche die Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac gestützt hatten. Im März hatte die Zentralbank zudem die Risiken des Weiterverkaufs des Lehman-Konkurrenten Bear Stearns an JP Morgan - 30 Mrd. Dollar - übernommen.

Ein Zusammenbruch von Lehman Brothers würde Schockwellen im Finanzsystem auslösen, weil die Bank einer der größten Anleihenhändler der Welt ist. Dennoch war die Sorge bei Großinvestoren nicht so groß wie im Fall von Bear Stearns. "Wir haben gelernt, dass kein Händler scheitern wird", sagte Julian Mann, Anleihenhändler bei First Pacific Advisors, in Anspielung auf die Bear-Stearns-Rettung. Ein neues Finanzierungsfenster der Fed ermöglicht es Lehman Brothers mittlerweile zudem, sich kurzfristig Kapital bei der Zentralbank zu beschaffen, um Finanzierungslücken zu überbrücken.

UNd dennoch: Am Mittwoch hatte Lehman-Chef Richard Fuld erklärt, die Krise der Bank durch den Teilverkauf des Vermögensverwaltungsgeschäfts und die Abspaltung der Geschäftsimmobiliensparte zu überwinden. Der Plan hatte sich binnen eines Tages überholt. So ramponierte die drohende Herabstufung der Kreditwürdigkeit durch Ratingagenturen wie Moody's das Vertrauen, weil Lehman sich dann nur noch zu höheren Zinsen das für das Tagesgeschäft nötige Geld leihen könnte.

Die Anleger flüchteten aus der Aktie. Nach einem Minus von 40 Prozent am Donnerstag gab sie zum Wochenschluss im Verlauf um weiter nach. Die Investoren erwarten offenbar, dass nach einem Quartalsverlust von 3,9 Mrd. Dollar nur noch ein Komplettverkauf die Bank retten kann und sich ein Käufer nur für einen Schnäppchenpreis erwärmen wird. Seit Jahresbeginn hat die Lehman-Aktie bereits mehr als 93 Prozent an Wert verloren. Als möglicher Käufer gilt neben der Bank of America auch die britische Barclays Bank. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann dementierte jedes Interesse. Die Hoffnung auf eine stabilisierende Finanzspritze durch die koreanische Staatsbank KDB hatte Lehman bereits vor einigen Tagen aufgeben müssen. Die Bank braucht jedoch dringend neues Kapital, da sie auch im vergangenen Quartal wieder Milliarden abschreiben musste.
+++++++++++++++
DIE WELT - WELT ONLINE  

14.09.08 12:21
1

3218 Postings, 4850 Tage LimitlessKrisensitzung auf Sonntag vertagt

++++++++++++++
Lehman-Zukunft hängt am seidenen Faden
Die Zitterpartie um die Zukunft der US-Investmentbank Lehman Brothers geht in die Verlängerung: Eine Krisensitzung von führenden US-Finanzbehörden zur Rettung der angeschlagenen Investmentbank ist auf Sonntag vertagt worden. Dies sagte ein Sprecher der Notenbank Fed in der Nacht. Kleinere Gruppen arbeiteten weiter an Einzelfragen. Genaue Angaben dazu machte der Sprecher zunächst nicht.

Hauptverwaltung von Lehman Brothers in New York: Die Zukunft des Instituts hängt am seidenen Faden. Foto: Reuters
HB WASHINGTON/NEW YORK. Ein Zusammenbruch von Lehman kann aber offensichtlich nur noch durch eine Zerschlagung verhindert werden. Es werde immer klarer, dass der ursprünglich geplante Verkauf der gesamten Bank an einen Konkurrenten kaum zu erzielen sei, berichtete das "Wall Street Journal" (WSJ) am Sonntag.

Am Freitag und Samstag war es den Finanzinstituten noch nicht gelungen, sich bei ihrer Sitzung auf eine Lösung für die um ihr Überleben kämpfende Traditionsbank zu verständigen. Aus Angst, ein neuer Kurssturz am Montag könnte der 158 Jahre alten Traditionsbank das Genick brechen, wird alles darangesetzt, noch am Wochenende eine Einigung zu erzielen. Ein Kollaps des Geldhauses könnte die Finanzbranche weltweit weiter belasten.

An den Treffen sind unter anderem die Chefs von großen US-Banken wie Goldman Sachs, Moragn Stanley und der Citigroup beteiligt wie auch der Chef der New Yorker Fed, Timothy Geithner, und Finanzminister Henry Paulson sowie der Vorsitzende der US-Börsenaufsicht SEC, Christopher Cox. Als Kaufinteressenten gelten die Bank of America und die britische Bank Barclays. Der "Financial Times" zufolge will sich die Bank of America mit dem Finanzinvestor JC Flowers und dem chinesischen Staatsfonds China Investment zusammen tun, um Lehman zu übernehmen. Das WSJ berichtet allerdings, ein Notverkauf der Bank als Einheit werde immer schwieriger.Nun gehe es in den Gesprächen vor allem um eine Zerschlagung der Investmentbank und wie man im Fall ihrer Pleite den Schaden für das weltweite Finanzsystem möglichst gering halten kann, hieß es. Anderen Medienberichten zufolge haben die an den Rettungsgesprächen beteiligten Großbanken neben einem Verkauf auch die Abwicklung von Lehman ins Gespräch gebracht.

Ein Knackpunkt seien vom Ausfall bedrohte Kreditpapiere bei Lehman, die niemand im Alleingang oder ohne Unterstützung der US-Regierung übernehmen wolle, heißt es beim WSJ. Finanzminister Henry Paulson hatte kategorisch klargemacht, dass von Washington diesmal keine finanziellen Hilfen zu erwarten seien. Auch die US-Präsidentschaftskandidaten haben sich gegen eine Verwendung von Staatsgeldern zur Rettung der Bank ausgesprochen. "Das ist eine privatwirtschaftliche Angelegenheit", sagte der wirtschaftliche Berater des Republikaners John McCain, Douglas Holtz-Eakin. Sein Gegenpart beim Demokraten Barack Obama, Jason Furman, sagte ebenfalls, bevorzugt werde eine "privatwirtschaftliche Lösung".

Der aktuelle Rettungsplan sieht laut vor, dass Lehman Brothers in zwei Teile aufgespalten wird, wie es in übereinstimmenden Medienberichten hieß. Es wären eine "gute Bank", in der die sicheren Vermögenswerte gebündelt werden, und eine "schlechte Bank", in die vom Ausfall bedrohte Papiere vor allem aus dem Immobiliensektor kommen. Ein Käufer wie die Bank of America oder die britische Barclays Bank würde bei diesem Szenario die "gute Bank" übernehmen. Den notleidenden Teil von Lehman würden mehrere Wall-Street-Banken gemeinsam auf sich nehmen. Sie seien bereit, mit bis zu 30 Milliarden Dollar für mögliche Verluste einzustehen, berichtete die "New York Times".
+++++++++++++
Tja, bin mal auf montag gespannt .   limi  

14.09.08 12:25
1

1048 Postings, 4656 Tage alffff"Planen mit dem Zusammenbruch"

14.09.08 12:30
2

2286 Postings, 4037 Tage Bruno Eisenträgerlimi und alle

die Frage ist, was dabei für die alt-Aktionäre überbleibt. Ansätze für eine Nullung wie bei Chapter 11 sehe ich schon rechtlich nicht...?!???????
-----------
Dies ist keine Aufforderung zu irgendwas, sondern nur meine Meinung. Daher: Augen auf!

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 565   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Thomas CookA0MR3W
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
adidasA1EWWW