finanzen.net

CGift AG

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 14.10.19 21:58
eröffnet am: 27.02.19 10:00 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 361
neuester Beitrag: 14.10.19 21:58 von: Strandläufer Leser gesamt: 16827
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   

27.02.19 10:00
1

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferCGift AG

Die Hauptversammlung der Tyros AG hat am 22.01.2019 die Änderung der Firmenbezeichnung in "CGift AG" beschlossen. Der entsprechende Eintrag im Handelsregister erfolgte am 26.02.2019. Da mit dieser Änderung auch eine Anpassung der Wertpapierstammdaten der WKN A2AAB7 erforderlich ist, sind die derzeit bestehenden Foren mit der Bezeichnung "Tyros" demnächst veraltet, so dass ich einen neuen Thread eröffnet habe.

Die CGift AG ist ein auf Kryptowaehrungen in Form von Geschenkgutscheinen spezialisiertes Technologieunternehmen, welches aktuell das operative Geschäft aufbaut. Hierzu steht auch eine Kapitalerhöhung auf der Agenda, bei der ca. 1,4 Mio. neue Aktien ausgegeben werden sollen.

Gut 80 Prozent der Aktien dürften sich nach mittlerweile vier in den letzten Jahren durchgeführten Kapitalerhöhungen, die allesamt unter Ausschluss des Bezugsrechts stattfanden, in den Händen des Managements bzw. der neuen Investoren befinden. Aufgrund des geringen Free Floats wechseln an der Börse Hamburg aktuell nur sporadisch Aktien den Besitzer.

Nachdem das neue Geschäftsmodell auf dem Deutschen Eigenkapitalforum am 28.11.2018 vorgestellt wurde, steht nun die Aufnahme des operativen Geschäftsbetriebs wohl unmittelbar bevor.

Hoffen wir, dass das neue Geschäftsmodell die Basis für eine solide Entwicklung der CGift AG in den kommenden Jahren darstellt.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
335 Postings ausgeblendet.

13.10.19 17:13

92 Postings, 1340 Tage olli60Habe noch keine Bitcoin gehandelt,

kann mir aber vorstellen, dass beim normalen Handel von Bitcoins an den zuständigen Börsen,
auch eine Gebühr fällig wird, oder ist ist dies dort kostenlos?  

13.10.19 17:21

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferAlso Leute, was soll die Diskussion?

Bei anderen Anbietern von Geschenkkarten sind die Gebühren ähnlich hoch, ich hatte das Beispiel Bit4Coin gepostet. Wir reden hier über kleinteiligen Geschäft, niemand will einige Millionen EURO in Bitcoin umwechseln. Im Übrigen sind 4,5% bei CGift-Karten 45 Cent bei einer 10 EUR-Karte und EUR 2,25 bei einer 50 EUR-Karte. Umsonst gibt es so etwas nicht, so ist das eben...  

13.10.19 17:26

92 Postings, 1340 Tage olli60Ich finde die Gebühren

auch vollkommen in Ordnung, von irgend etwas muss ja der Gewinn kommen, sonnst wäre es ja
ein reines Geldwechsel Geschäft.  

13.10.19 17:27

96 Postings, 1487 Tage JickerBei einer phys. Karze sind

Es schon 8 % Prozent ... also an der Börse würde ich diese Gebühr nicht akzeptieren;-)  

13.10.19 17:31

96 Postings, 1487 Tage JickerDa liege ich nach dem Kauf schon 8% hinten ...

Vllt so üblich, finde es trotzdem hoch  

13.10.19 18:04

482 Postings, 3233 Tage talismani"Da liege ich nach dem Kauf schon 8% hinten"

Hierbei geht es um Geschenkkarten und nicht um Krypto-Trading, das sollte man mit anderen Instrumenten machen.  

13.10.19 18:12

96 Postings, 1487 Tage Jicker... Das ist mir auch klar,

Frage mich nur was ist denn der Vorteil ist, wenn ich zum Beispiel für 50? Geschenkkarte erwerbe und diese entsprechend verschenke, wenn der eigentliche Wert dann nach Einlösung schon 8 % weniger ist? Eine Amazon Geschenkkarte  bietet die Möglichkeit, genau zu 50 ? Produkte zu erwerben  

13.10.19 18:21
1

482 Postings, 3233 Tage talismaniAmazon

kann das so machen, weil sie dann später eine Provision erhalten, wenn du bei denen Produkte einkaufst. Beim Tausch von einer Währung in eine andere gibt es das ja nicht.  

13.10.19 18:41

1472 Postings, 2107 Tage Strandläufer@talismani - Perfekt erklaert...

Letztlich braucht jedes Unternehmen eine Marge, um davon leben zu können - eben auch Amazon. Und als Aktionär würde ich alle Cgift-Aktien möglichst schnell verkaufen, wenn der Wert der Kryptowaehrung nach Einlösung der Karte exakt dem Kartenwert entsprechen würde... :-))  

13.10.19 18:50

482 Postings, 3233 Tage talismanilol

Neben dem B2C-Geschäft sind ja auch die Kooperationen spannend, d.h. wenn ein B2B-Partner mit einem Schlag eine fünf-oder sechstellige Anzahl an Karten abnimmt.  

13.10.19 21:35

96 Postings, 1487 Tage JickerSehr gut erklärt , aber nicht

mein Punkt;-) na klar hat jedes Unternehmen ein spezifisches Geschäftsmodel. Mir ging es um die Konsumentensicht , und da ist der Wert der Karte bei cgift nach Einlösung halt nur noch 46? in krypto ... egal, andere Meinungen werden hier ja gleich mit LOL kommentiert ...  

13.10.19 21:48

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferAndere Meinungen werden respektiert,

trotz allem muss man doch Äpfel mit Äpfeln vergleichen: Wenn Du bei Amazon einen Fernseher für bspw. 540 EUR kaufst und Amazon diesen bei Sony für 500 EUR einkauft, hat der Konsument eine Marge von 10% an Amazon bezahlt. Wo ist da der Unterschied? Wer als Konsument nicht bereit ist, eine Marge zu bezahlen, kann eben nicht konsumieren...  

13.10.19 21:50

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferEs sind natuerlich nicht 10%,

sondern exakt 8% wie in Deinem Beispiel...  

13.10.19 21:51

482 Postings, 3233 Tage talismanilol bezog sich auf Post #345, auf keinen von dir

13.10.19 21:55
1

482 Postings, 3233 Tage talismanidann dürften auch keine Neuwagen verkauft werden

da sind auch 10% gleich weg, wenn man vom Hof fährt...  

13.10.19 21:56

1472 Postings, 2107 Tage Strandläufer@ talismani: Ich weiss schon,

trotzdem ist es doch eine normale kaufmännische Kalkulation, dass man mit seinem Business Geld verdienen möchte. In dieser Beziehung zumindest nehmen sich Amazon und CGift nichts, lediglich bei den absoluten Beträge spielt Amazon in einer anderen Liga.  

14.10.19 09:00

482 Postings, 3233 Tage talismaniBin mal gespannt,

ab welchen Kursen es wieder  vierstellige Stückzahlen im Ask gibt...  

14.10.19 09:13

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferEs wird immer mal wieder

jemanden geben, der seine bei deutlich unter EUR 2 gekauften Stücke versilbern will.

Spannend dürfte es hier spätestens aber werden, wenn wir mehr bewertungsrelevante Informationen haben und dann vielleicht noch ein Börsenblättchen die CGift empfiehlt.  

14.10.19 12:01

96 Postings, 1487 Tage JickerKomischer Vergleich mit dem Neuwagen

...ich finde die Wechselgebühr von phys. Karten in Krypto zu hoch.... man wird sehen, wie die Verbraucher das Modell annehmen  

14.10.19 13:22
1

482 Postings, 3233 Tage talismaniGebührenmodelle

lassen sich bei digitalen Produkten ja unkompliziert und jederzeit nach oben oder unten anpassen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die größere Hürde ist, dass ein Käufer im Kaufprozess seinen eingescannten Personalausweis hochladen muss.  

14.10.19 13:31

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferDas haengt m.E. mit der Umsetzung

der 5. EU-Geldwaescherichtlinie zusammen - hier macht CGift gleich Nägel mit Köpfen.

https://www.google.com/amp/s/www.heise.de/amp/...hrungen-4485194.html

Bei Bit4coin kann man derzeit als deutscher keine Käufe "aus regulatorischen Gründen" tätigen - dort ist man wohl noch in Wartestellung.

Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis eine Identifizierung beim Kauf von Kryptowaehrungen an der Tagesordnung ist - da werden auch die anderen Länder mitziehen...  

14.10.19 14:01

482 Postings, 3233 Tage talismaniDann müsste man es vielleicht noch besser umsetzen

so dass man nur beim ersten Kauf sich legitimieren muss, bei Folgekäufen dann über einen personalisierten Login nicht nochmal neu.  

14.10.19 21:52

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferAuch im heutigen Posting von Delf Ness

auf LinkedIn ist seine Position - wie auch im YouTube-Video selbst, mit CEO angegeben, obwohl er derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrats der CGift AG ist. Ggf. tritt er ja die Nachfolge von Joe Bergeron an, der ab dem morgigen Dienstag als CTO fungiert.

Vielleicht gibt sich ja dann Philip Moffat noch einmal die Ehre und übernimmt den Posten des Aufsichtsratschefs bei der CGift AG. Ich halte es deshalb nicht für ausgeschlossen, da er aktuell auch bei der KlickOwn AG ( https://www.klickown.com/about_us/ ), bei der die beiden Geschäftsführer der Finrocks GmbH, Wladimir Huber und Alexander Braune Vorstände sind, im Aufsichtsrat sitzt.

Lassen wir uns doch einfach mal überraschen...  

14.10.19 21:58

1472 Postings, 2107 Tage StrandläuferUnd auch auf Facebook...

CEO Delf Ness - die Herren wissen dich nicht etwa schon mehr?

https://m.facebook.com/...id%22%3A0%7D%5D%7D%7D&__tn__=%2As%2As-R  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
SAP SE716460
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Allianz840400