Aurelius

Seite 607 von 657
neuester Beitrag: 19.02.21 23:49
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16419
neuester Beitrag: 19.02.21 23:49 von: MrTrillion Leser gesamt: 5017757
davon Heute: 1371
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 605 | 606 |
| 608 | 609 | ... | 657   

28.02.20 22:27
1

187 Postings, 1105 Tage Crove@Zinket

Ich habe Aurelius schon vor einigen Tagen angeschrieben das es an der Zeit wäre, meines Erachtens, das ARP zu beschleunigen weil es Kapital schonender wäre zu Kaufen denn wenn Aurelius nur 800K oder 900K Stücke für die Euro 30mio bekommt als 1mio zu weniger als Euro 30
dann hätten sie noch etwas über von den Euro 30mio und diese Stücke sind ja nicht Dividenden berechtigt.

Leider habe ich bisher noch keine Antwort erhalten.

Jedenfalls habe ich ziemlich günstig einige hunderte Stücke zu einen Spot preis bekommen und werde ohne Panik meine Gewinne sei es Dividende sei es Kursgewinne genießen.


   

29.02.20 08:35

150 Postings, 388 Tage JBelfortDie LV

haben mit dem jetzigen Absturz gar nichts zu tun, profitieren aber wie dämlich davon. Vor allem bei Aurelius wo sie teilweise auf falschen Behauptungen short Positionen aufgebaut / erweitert haben.

Glaube die Debatte über Verbot von LV müsste auf höherer Ebene schon diskutiert werden. Auf der einen Seite die Befürworter, die behaupten LV würden Ungereimtheiten aufdecken und Überbewertungen korrigieren und auf der anderen der Anlegerschutz. Persönlich finde ich shorten an sich nicht verwerflich. Allerdings reichen IMO put Optionen dafür aus. Verstehe nicht warum das leerverkaufen bestehen muss.  

29.02.20 11:02

72 Postings, 1572 Tage BlauschwertLV

@Katze Leerverkäufe über verliehene Aktien die denen auch nicht gehören sollte eingeschränkt werden. Es kann ja nicht sein, dass eine Depotführende Bank meine Aktien verleiht, nur weil ich keine Verkaufsorder gestellt habe. Die Zustimmung im Kleingedruckten gehört verboten. Es sollte jeder Depotinhaber explizit dazu die Zustimmung geben. Zudem an den Erträgen profitieren. Das System schreit zum Himmel und die Kleinanleger freuen sich über die Brotkrümel in Form von niedrigen Ordergebühren.

Ja Zustimmung, das ganze Thema Aktienleihe gehört auf oberer Ebene diskutiert und vor allem in solchen Zeiten / Marktgeschehen verboten werden. Egal was ich in letzter Zeit über unseren Bundesfinanzminister lese, die Vorschläge von dort sind für die Tonne. Siehe Besteuerung / Anrechnung von Verlustvorträgen auf p.a. TEUR 10 zu beschränken.

Die Wette mit einem Emittenten einzugehen reicht doch völlig aus. Dazu müssen keine Aktien verliehen werden, die denen ohnehin nicht gehören.  

29.02.20 11:50

5284 Postings, 5308 Tage brokersteveVolle Zustimmung...das arp müsste massiv

Ausbeult werden, da allein durch die Ersparnis der Dividende sich das Ganze rechnet.  

29.02.20 12:03

150 Postings, 388 Tage JBelfort@Blauschwert

Das mit den Verlustvorträgen ist mir neu. Das ist ja der Knaller. Die haben sie doch nicht mehr alle!  

29.02.20 12:23
1

374 Postings, 4198 Tage BadnerVerlustvorträge

Das mit den Verlustvorträge bezieht sich auf Stillhaltergeschäfte. Optionen, Optionscheine usw.

Aktienverluste sind davon nicht betroffen.

Totalverlust von Aktien soll auch nicht mehr als Verlust gezählt werden.  

29.02.20 18:36
1

173 Postings, 1709 Tage Stefresaktienrückksuf

natürlich könnte man jetzt das rückkaufprogramm ausweiten, aber andererseits spricht ja absolut nichts dafür dass wir so was ähnliches wie einen Boden im Kurs oder ein Top bei den infizierten erreicht haben. bisher gibt es ja nicht mal echter Auswirkungen auf die Wirtschaft.

nehmen wir mal Zahlen zu Infektionen die man als ansatzweise realistisch ( oder zumindest unabhängig und nicht politisch eingefärbt ) betrachten kann, z.b. Prof. Lipsitch ( Inhaber der Professur für epidemiologie in Harvard ) : voraussichtliche Infektion weltweit : 40-70% der Menschen (natürlich nicht gleichzeitig ), tödlichkeit von 1 bis 5%.
entspreche also 30 Millionen Tote oder mehr.

natürlich muss jeder selbst überlegen, welche Zahlen er für realistisch hält, aber einerseits ist Herr Lipsitch bisher nie als politisch eingefärbt aufgetreten, und andererseits fachlich über alle Zweifel erhaben, warum sollte ich also andere Zahlen ernster nehmen?

was ich damit sagen will: im Moment Aktien zu kaufen halte ich für genauso riskant, wie jetzt ein aktienrückkaufprogramm aufzulegen.
wäre es nicht viel schlauer, jetzt das Geld zusammenzuhalten, um im Zweifelsfall günstig Firmen einkaufen zu können?


 

01.03.20 20:57

10 Postings, 2883 Tage peperoni1268Reinvesting

Hallo zwetschgequetsche,
vielen Dank, dass du uns Investierten Mut machst mit fundamentalen Fakten.
Sollte man jetzt schon nachkaufen oder besser die Quartalszahlen abwarten?
Siehst du die erwartete Divi-Höhe w/Corona-Virus in Gefahr?
Meinst du, dass die Glattstellung der Wandelanleihe am Ende dieses Jahres etwas Ruhe
in der Kursentwicklung geben wird?
Vielen Dank für deine Mühe.
VG peperoni1268  

01.03.20 23:19
7

2895 Postings, 1803 Tage zwetschgenquetsche.Deine einzelnen Fragen

würde ich für mich folgendermaßen beantworten:

Zu 1) Für mich ist Market-Timing nichts und ich kann Schwankungen aushalten. Wenn es z.B. nochmal 10% runterginge, wenn ich morgen, Mo., nachkäufe, würde es mir nichts ausmachen. Genauso wenig juckt es mich, dass ich nicht bei 65 Euro ausstieg. Und da ich Aurelius auch vor Corona nicht überteuert fand, spräche für mich nun nichts gegen einen Kauf. Aber letztlich liegt die Entscheidung bei dir.
Wo ich mir nur sehr sicher bin, ist, dass uns Corona noch mehrfach durchschütteln wird. Irgendwelche "Horrornachrichten" werden sicherlich noch kommen, ebenso zeitverzögert diverse Gewinnwarnungen bzw. reale Umsatzeinbußen, die dann wieder abverkauft werden.
Du kannst auch die Quartalszahlen abwarten, die kommen im Mai. Bis dahin kann alles oder nichts passieren und ich weiß ja nicht, wie geduldig du bist. Wenn du dir sehr unsicher bist, dann würde ich an deiner Stelle den Geschäftsbericht Ende März abwarten. Dort wird sicherlich auch ein Ausblick und ein Update zu 2020 drinstehen und auch Corona wird thematisiert werden.

Hinweis: Sowohl der Langfristchart, als auch die Parallelen zwischen NAV und Kurs zeigen sehr schön, dass der Aureliuskurs keine Rakete ist, nie wahr und nie sein wird. Kann gut sein, dass auch wenn es nicht mehr weiter runter ginge, es gleichzeitig auch nicht weiter nach oben geht als z.B. bis 40 Euro. Passt das zu deinem CRV?

Zu 2) Ich kann die Auswirkungen von Corona auf die Portfoliofirmen nicht einschätzen. Man hat ja zuletzt eher "industriellere" Firmen erworben und in deren Wertschöpfungsketten mag es schon zu Problemen gekommen sein oder werden noch auftreten. Ich weiß auch nicht, wie exportlastig die "Chemical Brothers" oder das Foto-Venture, dessen Namen mir gerade nicht einfällt, ist. Oder wie sehr Einbußen im Luftfahrtgeschäft nun auf ZIM einwirken. Überhaupt bin ich überfragt, was Corona in Bezug auf UK angeht. In UK sitzen auch einige Beteiligungen, mit Lieferanten und Firmen in UK. Ich weiß auch nicht, wie abwartend es nun in den Verhandlungen etwaiger Exits zugeht. Aber die Dividende ist erst in guten 3 Monaten fällig, bis dahin könnten noch Veräußerungen stattfinden. Und selbst wenn nicht, ist genug Geld vorhanden, um auf die 1,50 Basisdividende noch was draufzupacken. Auch 2 Euro insgesamter Dividende wären gemessen am jetzigen Kurs attraktiv. Ich persönlich gehe aber weiter von 3 Euro aus, obwohl noch ein ARP aufgelegt wurde, dass ich Ende 2019 nicht absehen konnte. Aber auch so ändert sich meiner Meinung nach nicht viel, dass 2020 gerundet 100 Mio. Euro jeweils an Gehälter, Restruktueriungsafw., Dividende, ggf. Wandelanleihe und allg. Kosten fließenwerden und das alles ist bereits zum jetzigen Stand gut zu bezahlen. Ich gehe weiter von 3 Euro aus und lass mich mal überraschen, ob ich Recht behalte.

3) Zur Wandelanleihe: Ja, Aurelius ohne Wandelanleihe fände ich noch besser, als mit. Einfach weil damit ein weiterer, für den gemeinen Kleinanleger, erklärungsbedürftiger Posten wegfällt. An einer Wandelanleihe ist ja per se nichts Schlechtes, aber sie übersteigt oft die Intelligenz von Aktionären. Inwiefern sie mit ein Grund für den Kursverlauf, das Bashing und die LV-Positionen der letzten Jahren ist, kann ich nicht abschätzen. Ich will und kann mich nicht beschweren über die "niedrigen" Kurse.

Einfluss auf Aurelius´ Kursentwicklung der Zukunft werden die Auswirkungen von Corona, dass Jahr 1 nach Brexit und die NAV-Entwicklung haben. Und 2021 werden es ganz sicher auch wieder politische Börsen werden.  

02.03.20 09:24
1

74 Postings, 1893 Tage ooooChrisAktuelle Pressemitteilungen

Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-03-02_um_09.png (verkleinert auf 25%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-03-02_um_09.png

03.03.20 08:50
1

1213 Postings, 2522 Tage OGfoxARP

ich finde es persönlich sehr gut, dass die Stückzahl nicht erhöht wurde. Denn auch bei Aurelius kann man nicht absehen wo der Boden ist. Auch wenn wir alle Aurelius einen deutlich höheren Kurs zutrauen, kann es trotzdem kurzfristig tiefer gehen.

Um so ärgerlich wäre es wenn ein großteil des ARP dann aufgebraucht wäre. daher ist es mir lieber, dass täglich die 7000 aktien zurückgekauft werden.

je nach Kurs werden dadurch 3-4% der Aktien eingezogen werden. (Grundlage eine Marktkap. zwischen 800 und 900 Mio.)

Ich für meinen teil habe nochmal leicht aufgestockt halte aber weiter eine für mich hohe Cashquote von ca 30 %.

--------------------
Mein Dividendendepot. Stand 02.03.2020

 

03.03.20 09:43

187 Postings, 1105 Tage Crove@Körnig

Ich rechne mit einer gesamt Dividende zwischen Euro 2,5 bis Euro 3,00!
Allerdings auch mit einer wesentlichen Kurssteigerung von 30% bis 50%!

Ich bin im Plus und der Kurs ist Absurd niedrig!

Der NAV liegt bei Euro 40!

Das KGV Verhältnis muss, bei diesem Kurs, irgenden wo unter 10 liegen!

War richtig hier zuzukaufen und ich Überlege weiter Nachzulesen...

 

03.03.20 11:29

5216 Postings, 4989 Tage ObeliskGlaube nicht,

dass aurelius mehr als ? 2,50 ausschüttet. Die werden eher etwas in die Rücklage packen, angesichts der weltweiten Unsicherheiten. Schwache Konjunktur,  bzw. Rezession und Corona drücken auf die Gewinne vieler Firmen. Zusammen mit schlechteren Wachstumsaussichten lässt dies niedrigere Verkaufserlöse erwarten. Von daher dürfte der letzte NAV eher nach unten korrigiert werden müssen. Auf diesem Kursniveau würde ich allerdings nicht mehr verkaufen.
Wäre ich Vorstand von aurelius, würde ich die konjunktursensiblen Werte möglichst schnell abstoßen. Zumindest wenn man bei dieser Entwicklung so pessimistisch ist, wie ich.  

03.03.20 12:27
1

20466 Postings, 3978 Tage Balu4u@Obelisk: So ein Exit

geht nicht von heute auf morgen. Da steckt jahrelange Planung etc. dahinter. Glaub nicht, dass das von heute auf morgen geht. Ebenso dauert es jahrelang bis ein Medikamentenwirkstoff zugelassen wird (z.B. für Corona). Kenn mich mit Biotechwerten etwas aus. Ach ja, bin heute seit 3 Jahren wieder an Board. Erste Position aufgebaut. Unter 28 war einfach zu reizvoll. Brauche etwas Gegengewicht zu meinen Biotechwerten ;) Viel Erfolg. Sollte man bei 25 oder 20 Euro noch eine Limitorder platzieren? Falls wieder ne Shortattacke kommt? Was denkt ihr?
 

03.03.20 21:20

183 Postings, 1326 Tage blink_19Leerverkaufspositionen Bundesanzeiger

Kairos deckt sich weiter ein.

Kairos Partners SGR S.p.A. 1,27% 02.03.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 1,48% 26.02.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 1,68% 17.02.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 1,75% 30.01.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 1,88% 27.01.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 1,99% 20.01.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,07% 15.01.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,18% 09.01.20
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,29% 23.12.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,39% 18.12.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,47% 16.12.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,59% 05.12.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,69% 18.11.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,79% 11.11.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,89% 01.11.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 2,98% 29.10.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 3,09% 25.10.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 3,19% 18.10.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 3,28% 14.10.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 3,32% 08.10.19
Kairos Partners SGR S.p.A. 3,49% 01.10.19

Voleon Capital Management LP 1,43% 27.02.20
Voleon Capital Management LP 1,35% 25.02.20
Voleon Capital Management LP 1,24% 10.02.20
Voleon Capital Management LP 1,12% 04.02.20
Voleon Capital Management LP 1,00% 31.01.20
Voleon Capital Management LP 0,91% 30.01.20
Voleon Capital Management LP 0,81% 29.01.20
Voleon Capital Management LP 0,70% 22.01.20
Voleon Capital Management LP 0,69% 21.01.20
Voleon Capital Management LP 0,71% 20.01.20
Voleon Capital Management LP 0,61% 15.01.20
Voleon Capital Management LP 0,50% 10.01.20
Voleon Capital Management LP 0,49% 19.12.19
Voleon Capital Management LP 0,51% 12.12.19

BNP PARIBAS SA 0,67% 30.05.18
BNP PARIBAS SA 0,60% 30.03.18  

04.03.20 08:36
2

196 Postings, 1025 Tage Duratschka@ Balu

Auf der 25 ziemlich sicher noch zu holen in den nächsten Wochen.  

04.03.20 08:43

7222 Postings, 1354 Tage hardyleinAuf längere Sicht sind derzeit

80 Prozent aller Werte "billig"!  

04.03.20 11:45
1

187 Postings, 1105 Tage Crove@Hardylein

sehe ich, momentan, nicht weil die Lieferantenketten anscheinend nicht ganz so gut aufgestellt sind und viele Firmen sich über den Bereich was machen wir wenn unser Lieferant ausfällt vor Corona noch nicht viel Gedanken gemacht haben!

Aurelius plus ist das es einerseits vorher einen Abschlag von 25% gegeben hat und andererseits das eine hohe Dividende gezahlt wird so zwischen 8-11% zum heutigen Zeitpunkt!

Zusätzlich gab es in den letzten Tagen noch die beiden closings und der Zeitpunkt zum Ausstieg aus der Hotellerie war zwar Glück aber sehr Profitabel!

Weiterhin kommt bei Aurelius zum Tragen das sie Restrukturierungsprofis sind und schnell Maßnahmen umsetzen können und nicht ellenlange Entscheidungsketten haben! Was dann zu einer erhöhten Resilienz gegenüber von Business Interrutions führt!

Es wird wohl auch die eine oder andere Gelegenheit geben um weitere Unternehmen zuzukaufen!

Ich habe, heute, jedenfalls eine kleinere Position zugekauft!
 

04.03.20 16:03
2

1663 Postings, 3008 Tage kyron7htxNächstes

04.03.20 22:54
6

150 Postings, 388 Tage JBelfortKyron7htx

Auf welcher Basis 21?? Dazu müssten die Märkte nochmal um >20% sinken. Wenn nicht, sind die 21? an den Haaren herbeigezogen. Kann man auch würfeln. Macht keinen Unterschied!  

05.03.20 17:59

175 Postings, 1397 Tage gpphjs@JBelfort

da gebe ich Dir recht, aber heute schon bis auf 26 runter??? Morgen geht es vielleicht weiter runter. Montag könnte es dann eine kleine Erholung geben. Der Trend ist eindeutig negativ und wenn ein Börsianer aus dem Fenster springt, springen leider viele hinterher ohne auf fundamentale Daten zu schauen.  

05.03.20 18:46

5284 Postings, 5308 Tage brokersteveVöllig verrückt was hier abgeht..

05.03.20 18:48

5284 Postings, 5308 Tage brokersteveAURELIUS ist 50 Euro wert...

Wir sprechen hier von einer kursverdopplungschance und das ohne jegliche Übertreibung.

Die Unternehmen von AURELIUS richten sich weniger nach Börsen Bewertungen, sondern nach echten Bwl Fakten und Berechnungen.

Eine klare irre Kaufchance.  

05.03.20 19:03

150 Postings, 388 Tage JBelfortEnterprise Value

Ist jetzt bei knapp 650m. Um die 20m pro Beteiligung? Never ever! Der Kurs ist ein Witz. Einfach Geduld haben! IMO  

Seite: 1 | ... | 605 | 606 |
| 608 | 609 | ... | 657   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln