finanzen.net

Rocket Internet A12UKK

Seite 302 von 306
neuester Beitrag: 10.07.20 12:32
eröffnet am: 24.09.14 12:38 von: Mr-Diamond Anzahl Beiträge: 7650
neuester Beitrag: 10.07.20 12:32 von: trustone Leser gesamt: 1628592
davon Heute: 230
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 300 | 301 |
| 303 | 304 | ... | 306   

28.04.20 09:45

4371 Postings, 1333 Tage dome89ist doch schon länger bekannt

28.04.20 13:56
1

207 Postings, 1407 Tage BB1910Wieso die Beteiligungsverkäufe?

Hellofresh hat seit dem Komplettverkauf über 350% zugelegt. Das erlöste Geld vergammelt bei Rocket Internet in der Bank.
Delivery Hero hat seit dem Verkauf um mehr als 150% zugelegt. Das erlöste Geld vergammelt bei Rocket Internet in der Bank.

Wie kann Samwer bei diesen Transaktionen so falsch gelegen haben?
Die Jahre vorher hatte er doch das massive Potential erkannt  

29.04.20 20:09

932 Postings, 1832 Tage lordslowhandVielleicht macht er die guten Deals

lieber für seine eigenen Beteiligungsgesellschaften, statt für die RI-Aktionäre...  

29.04.20 22:30
3

99015 Postings, 7425 Tage Katjuschawobei man die abgesehen von HF die Verkäufe

ja nachvollziehen konnte.

DH war einfach schon sehr hoch bewertet. Da die Gewinne mitzunehmen, war eigentlich völlig verständlich, genauso wie bei Home24 oder Jumia. Das bei HF ist natürlich im nachhinein richtig blöd gelaufen.

Aktuell hat man bei UI wohl etwa bei 27-28 ? im Schnitt gekauft, auch bei TC dürfte man im Plus sein, und auch GFG hat sich 60% von den Tiefs erholt. Insofern laufen die größten Beteiligungen schon wieder ganz gut. Der NAC dürfte irgendwo im Bereich 28-30 ? pro Aktie liegen, und das sind nur die bekannten Daten von Nettocash und größten Beteiligungen. Irgendwelche "hidden Champions" aus dem breiten Beteiligungsportfolio sind da noch nicht mal enthalten. Mich wundert daher schon, wieso sich andere Beteiligungswerte wie MBB schon wieder auf 10-20% an den NAV angenähert haben, aber RI immernoch unter 20 ? notiert.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.04.20 18:28
1

132 Postings, 4162 Tage mbkayaDas Geld vergammelt nicht, es wird reinvestiert

Hallo @all,

es ist Ihnen überlassen, ob Sie Rocket Internet wegen positiver Kursperformance der ehemaligen Tocherunternehmen kritisieren oder zur Mitgestaltung von solch robuster Geschäftsmodelle gratulieren wollen. Ich persönlich finde es bemerkens- und bewundernswert, was Rocket Internet in den letzten Jahren für Innovationsgeist Deutschlands und Europas geleistet hat.

Meiner Meinung unterschätzt der Markt die track record sowie das aktuelle Beteiligungsportfolio von Rocket Internet deutlich.  Die Erlöse vergammeln nicht, sie werden in Hunderte von kleinen Experimenten reinvestiert. Ich bin zuversichtlich, dass es immer öfter zu Erfolgsstories wie in den Fällen Zalando, Delivery Hero und Hellofresh kommen wird. Helpling, Flipdish, Instafreight,  Thermondo, Tinvio, Grosenia, Spenmo sind allesamt zeitgemäße Geschäftsmodelle - mit Mentoring seitens RI dürften nicht alle, aber einige dieser Companies für große Erfolge sorgen.

Liebe Grüße und ein schönes, verlängertes Wochenende!

Baran Kaya
Wikifolio: @mbkaya
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

04.05.20 19:12
1

355 Postings, 174 Tage poet83Ausblick

Also RI hatte 2 bis 3 mega Raketen dabei gehabt in den letzten Jahren. Da sehe ich nichts mehr.

Eine gesunde solide Herangehensweise ist okay. Klar kann man sagen "wenn man das Geschäftsmodell und die Zahlen kennt..  steigt man nicht bei der Beteiligung bei einem Drittel des prognostizierten Kurses aus.". Wenn sie bei hello fresh von Kursen bei 20 oder 25 ausgehen im Jahr 2022, steigt man nicht bei 10 Euro aus.... oder nur mit der Hälfte. Es liegen Milliarden rum... ob man damit nun 100 Startup gründet, von denen die meisten nix werden..  muss ich zum glück nicht entscheiden. Ich hab auch nicht das Gefühl, dass Deutschland zurzeit irgendwelche Startups und Ideenschmieden hervorbringt, sondern man in Israel, China, USA etc schon 5 Jahre weiter ist.. KI, Apps, usw.. Da kommt null aus Deutschland.. die EU fängt jetzt an Milliarden zu investieren, wo uns die Länder 5 Jahre voraus sind.. davon abgesehen, sehe ich im Internet und bei Apps derzeit eh kein 'next big Thing' mehr..  es müssten schon andere Bereiche sein. Die grossen Unternehmen haben schon tausende, zehntausende Patente und Ideen... da kommt man gar nicht mehr vorbei. Zumal Immer mehr Geschäftsmodelle auf diese paar Plattformbetreiber aufsetzen. Vermutlich wird man in 5 Jahren selbst das Fahrrad, den Wein oder den Handwerker nur noch über Amazon und Google /Facebook bekommen... die bilden die Infrastruktur für jedweden Datenaustausch und Rechtsverkehr  

07.05.20 19:13

355 Postings, 174 Tage poet83Kurse

Also eines muss man RI lassen.. sie hatten ein gutes Händchen bzw hätten echt gute Kursanstiege mitnehmen können. Zalando bei 53 ? DH bei 85 und HF seit heute bei 38 ! Und ich hab HF damals bei 15 verkauft als erste Zweifel aufkommen.aufkamen.

Irre was da abgeht zurzeit.

Und dann der Kurs von RI bei 19. Stand gefühlt Jahre bei 25 bis 30..
 

11.05.20 17:58

355 Postings, 174 Tage poet83Fassungslos

..... Klasse Zahlen von heute.

Mir fehlen die Worte.

Zitat:
Der Start-Up-Investor Rocket Internet hat im ersten Quartal wegen des Wertverlusts bei seinen Beteiligungen einen Verlust eingefahren. Unter dem Strich dürfte der Fehlbetrag etwa 162 Millionen Euro betragen, teilte das im MDax notierte Unternehmen überraschend am Montag in Berlin mit. "Das vorläufige Ergebnis im ersten Quartal 2020 ist insbesondere auf niedrigere Bewertungen der Unternehmensbeteiligungen in einem von Covid-19 geprägten Marktumfeld zurückzuführen." Das Finanzergebnis allein werde voraussichtlich bei rund minus 98 Millionen Euro liegen. Der Anteil am Ergebnis assoziierter Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen belaste voraussichtlich zusätzlich mit 48 Millionen Euro. Rocket will die detaillierten Zahlen aus dem ersten Quartal am 28. Mai vorlegen. Vorstandschef Oliver Samwer hatte bereits angekündigt, dass sich die Krise auf Unternehmen im Rocket-Netzwerk negativ auswirken werde./men/zb  

11.05.20 18:01

355 Postings, 174 Tage poet83Corona

dachte eigentlich Digitalisierung, kluge Köpfe.. kreative und online basierende Geschäftsmodelle profitieren in der Krise, aber da lag ich wohl falsch.

2 Milliarden in Cash, ehemals Beteiligungen an wachsenden Feldern und 100 startups im Blick reicht, um in der aktuellen Situation zumindest vor dem Verlust gewahrt zu bleiben..  

11.05.20 18:06

99015 Postings, 7425 Tage Katjuschasorry, manchmal zweifle ich an der Intelligenz der

Anleger.

Manche scheinen das Geschäftsmodell immer noch nicht verstanden zu haben, wenn ich sehe, dass nach diesen Zahlen der Kurs direkt danach 2-3% fällt.


poet83 ? was hast du denn erwartet? Dass es im 1.Quartal zu deutlichen Abwertungen des Portfolio kommt, war doch vorher klar.

mir völlig unklar, wieso die Leute bei RI immer wieder auf irgendwelche Gewinne/Verluste gucken. Die sind bei einem solchen Geschäftsmodell lediglich davon abhängig, ob man im negativen Fall Abwertungen vornehmen muss oder im positiven Fall, ob man Veräußerungsgewinne oder Aufwertungen vornimmt. Mir der eigentlichen Geschäftstätigkeit online basierenden Geschäftsmodelle (wie du es ausdrückst), hat das gar nichts zu tun, es sei denn sie wären vollkonsolidiert. Ist bei RI aber nicht der Fall.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.05.20 18:07

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaIch hab jedenfalls gleich mal bei 19,1 ? gekauft

Da dem Markt eigentlich morgen klar werden müsste, wie bescheuert diese Kursreaktion heute war.

Fakt ist, der Wert der Beteiligungen dürfte aktuell höher stehen als noch Ende März.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.05.20 18:54
1

355 Postings, 174 Tage poet83Als Anleger

Es gibt für mich als Anleger seit 1999, der nebenbei mit 5 bis 10k in einer Aktie bzw. genauer: in einer AG investiert als Kleinaktionär nur drei Ziele, die natürlich nicht kongruent sein müssen. 1. Ich erfreue mich einer Dividende, die dann 200e oder 500e im Jahr sind um davon essen zu gehen oder mir irgendwas zu gönnen... und dann kann der Kurs gern als DTE paar Jahre seitwärts laufen..  oder 2. Ich erwarte langfristig Kursgewinne von 100 Prozent in 2-3 Jahren und verkaufe.. oder 3. ich denke das ist ne Firma ala Amazon, die man sein Leben lang hält und weniger riskant ist als der Markt.

Aber 2-3 Jahre investiert sein und der Kurs steht tiefer als der Einstieg und man hört nix und sieht Perspektive auf eines der drei Ziele (1,2 oder 3) ist für mich sinnlos und, das sollte dir als Profi klar sein, führt nur zu Verlust und abgesehen von Steuer und Risiko als Privatperson ist es eher ein Fehler.

Und ich sehe derzeit bei RI keine der drei genannten Ziele (Szenarien). Aber vielleicht übersehe ich was oder verstehe Nicht das Geschäftsmodell von RI.

Davon mal abgesehen. Die Zahlen hätten deutlich schlechter sein können bei dem Markt, wo einige Kurse teilweise 50 Prozent eingebrochen sind.  

11.05.20 19:04
4

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaDa geb ich dir ja teilweise recht, aber

Wieso bist du dann investiert, wenn du weder Dividende bekommst noch eine Perspektive vom Vorstand kommuniziert wird?

Was die Kursgewinne angeht, muss man differenzieren. Kurse können auch mal länger unter dem fairen Wert des Unternehmens liegen. Das heißt doch aber nicht, dass die heutigen Zahlen zu kritisieren sind. Die liegen nunmal an den Kursverlusten der börsennotierten Aktien im März. Vielleicht gabs auch kleinere Abwertungen bei Traveloka. All das war vorher klar, weshalb die Kursreaktion heute völlig unlogisch ist. Wenn man eine GUV heute neu aufstellen würde, gäbe es wieder stattliche Gewinne. Also was soll das, die Verluste des 1.Quartals als negativ zu werten?

Zudem sollte man auch den Kursverlauf der letzten 2-3 Jahre mal etwas relativieren. Zufriedenstellend ist das zwar sicher nicht, aber man war in den letzten 3 Jahren besser als der Dax, insbesondere weil man im März nicht so stark gefallen ist wie der Markt. Das hat auch gute Gründe, weil RI halt substanziell stark unterbewertet ist und dabei durch den Cash gut nach unten abgesichert ist. Allein Cash plus börsennotierte Unternehmen sind mehr wert als die aktuelle MarketCap.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
ri3j.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
ri3j.png

12.05.20 10:48

132 Postings, 4162 Tage mbkaya@poet83

Hallo Poet83 & all,

Sie haben vollkommen Recht mit dem Gedankengang, dass Rocket Internet & Beteiligungen von dem Digitalisierungstrend *langfristig* profitieren werden. Der Blick auf Q1/2020 wäre allerdings a) zu kurzfristig und b) rückwirkend. Die Börse handelt nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft.

Aus meiner Sicht ist es genau die richtige Zeit, Ideen und Ideengeber im Bereich Digitalisierung und Effizienzsteigerung zu fördern. Zudem wurden mit Modellen wie Delivery Hero, Zalando und Hellofresh  die Krisenresistenz der digitalen Geschäftsmodelle noch ersichtlicher. Das wird positive Signalwirkung für Kooperationen/Beteiligungen in der Zukunft haben. Rocket Internet hat alles (operatives Know How, Cash, Netzwerk), was zur Förderung von disruptiven Geschäftsmodelle für die nächsten 10-15 Jahre dient.

Beste Grüße
mbkaya
Wikifolio: @mbkaya
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

13.05.20 15:35

132 Postings, 4162 Tage mbkaya@katjuscha

@katjuscha, Ihr Chart bezieht sich übrigens auf einen willkürlich ausgewählten Zeitraum und ist somit ziemlich irreführend. Seit IPO hat sich die RI-Aktie halbiert, während DAX im selben Zeitraum eine positive Rendite von 15,5% erzielt hat. Dies ist eine ganz klare Underperformance, die größtenteils auf den schlechten Ruf der Samwers zurückzuführen ist.

Meine These ist, dass genau diese (Fehl-)interpretation zur Person die Aktie attraktiv macht. Wir haben in Deutschland kaum einen Unternehmer, der mit dem Digitalisierungstempo der USA und China mithalten kann, wie Oliver Samwer.

Beste Grüße
mbkaya
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

14.05.20 09:23

67 Postings, 497 Tage Lord Lux@mbkaya

Naja willkürlich ist der Zeitraum von 3 Jahren nun nicht. Macht schon Sinn eine Spanne z.B. von 3 Jahren als Vergleich heranzuziehen. Klar kann man auch immer zur Stunde Null zurückgehen. Umso größer die Spanne, desto mehr weitere Faktoren müssen unter Umständen aber auch mit einbezogen werden.
Dennoch ist das aktuelle Kursniveau natürlich alles andere als zufriedenstellend.
Morgen ist ja HV, da gibt´s dann abseits von Charts relevante Details.  

14.05.20 09:59

99015 Postings, 7425 Tage Katjuschaeinfach lächerlich dieser Kurs

Man ist jetzt wieder auf Cash bewertet.

Und das obwohl die börsennotierten Beteiligungen seit Ende März deutlich im Wert gestiegen sind. Der NAV dürfte sich also stark erhöht haben, aber der Aktienkurs fällt. Muss man nicht verstehen.

Liegt das echt daran, dass die Anleger das Geschäftsmodell nicht verstehen und Quartalsverluste als Verkaufsargument betrachten? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Markt insgesamt so oberflächlich, ja man muss schon fast sagen dumm ist.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.05.20 10:45
2

50 Postings, 6020 Tage GuardinAngelPhantasie?!

@Katjuscha
Der heutige Artikel vom HB bringt es m. E. auf den Punkt. Es fehlt der neue ?Star?, die Kursphantasie oder auch die konkrete Strategie des Unternehmens damit der Kurs wieder anspringen kann.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...9CqySVFTj6Zx6-ap4
 

14.05.20 10:48
2

1394 Postings, 978 Tage mcbainUnterbewertet, lächerlich, hin oder her

wie auch immer, wie mein Vorposter schon richtig schreibt, die Phantasie fehlt an allen Ecken und Enden. Warum sollte ich hier mein Geld anlegen? Ganz im Ernst? Nur wegen dem Cash in der Kasse? Mach ich nicht mehr, da finde ich aktuell da draußen genug Investments von denen ich mir mehr verspreche als bei RI und das vorallem deutlich schneller. Man bracht sich doch nur den Kursverlauf angucken, ein einziges Drama, Corona hin oder her, völlig egal. Bin wirklich froh hier rechtzeitig raus zu sein...  

14.05.20 10:56

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaDen Kritikpunkt habe ich selbst ja oft genug

beschrieben, Ist ja für mich also keine neue Erkenntnis.

Trotzdem geht es ab einem gewissen Punkt um die Substanz.

Guck dir andere Beteiligungsunternehmen wie Bavaria oder MBB an! Wo ist denn da die große Fantasie? Trotzdem werden sie viel dichter an ihren Substanzwerten bewertet als Rocket. Mal abgesehen davon, dass mir in diesen Zeiten Substanz wichtiger ist als angebliche Fantasie. Klar gibt es konkrete Geschäftsmodelle, die wirklich Fantasie bieten (Hellofresh etc), die auch zurecht deshalb hoch bewertet werden. Aber wenn ich mir die Beteiligungen bei MBB anschaue, beinhaltet die Fantasie in solchen Zeiten auch hohe Risiken. Diese sehe ich bei Rocket so nicht. Man hat vornehmlich Cash, dazu mit United Internet eine Beteiligung mit relativ sicherem Geschäftsmodell, dazu GFG, die heute gute Zahlen und Ausblick präsentierten. Und dazu etliche kleine, nicht börsennotierte Unternehmen, die durchaus Fantasie bieten.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.05.20 10:58

1273 Postings, 6982 Tage aramedalso heliad ist meist ca. 40 % unter dem NAV

bewertet. bei rocket?  

14.05.20 10:58

99015 Postings, 7425 Tage Katjuschaps: und um das klar zu stellen

Mit Substanz meine ich nicht etwa den Buchwert, wie er bei anderen Aktien immer hevorgehoben wird, so als ob ein Eigenkapital oberhalb der MarketCap gleich für eine Unterbewertung spräche.

Ich rede von echter Substanz, also Cash und klar definierte finanzielle Vermögenswerte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.05.20 11:02
1

1394 Postings, 978 Tage mcbainKatjuscha

Im Grunde haben wir darüber ja schon genug disktutiert. RI hat meiner Meinung nach (immer noch) ein riesen Problem und das ist die Kommunikation und vorallem Außendarstellung. Im Grunde hört man von dem Laden - so salopp das klingt - nichts! Das zieht nicht gerade Investoren an die sich die sich wirklich tiefgründig mit dem Unternehmen beschäftigen (so wie du). Wo wir dann auch wieder beim Thema Samwer sind, dem genau das mE immer noch sehr gelegen kommt. Bei den aktuellen Kursen sehe ich das Delisting realistischer denn je (Stichwort Pflichtangebot...)  

14.05.20 11:02

99015 Postings, 7425 Tage Katjuschatse, Heliad

also bitte ... gar kein Vergleich. Heliad ist historisch immer sehr anfällig für starke Schwankungen des NAV gewesen.

Wie gesagt, bei Rocket geht es nicht um undefinierten Buchwert oder Teile des NAVs, die nicht wirklich bewertbar sind. Bei vielen kleinen Beteiligungsunternehmen wie Heliad, Mutares, etc muss man sich ja auf die Angaben des Vorstands verlassen, was deren Beteiligungen betrifft. Das ist schwer möglich, insbesondere in Zeiten wie diesen. Daher sind NAVs oft mit Vorsicht zu genießen.
Bei Rocket sind zumindest Cash und die Höhe der börsennotierten Beteiligungen jederzeit bekannt. Selbst wenn ich die nicht börsennotierten Unternehmen extrem niedrig ansetze, würde der NAV wohl noch 45% oberhalb der aktuellen MarketCap liegen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.05.20 11:23

132 Postings, 4162 Tage mbkayaEntspannt durch neue Tiefs

Ich glaube, es macht aktuell gar keinen Sinn, auf die täglichen Preise zu schauen. Ohne dass neue Tiefs unter 16,70 EUR entstehen, wird sowieso nicht passieren.

Indem man den richtigen Fokus (Werte statt Preis) hat, wie es Katjuscha tut, wird man viel entspannter durch neue Tiefs gehen und eine Aufwärtsbewegung im Anschluss durchmachen. Wenn wir von Fantasie/Phantasie reden, glaube ich nicht, dass irgendeiner von uns mit einem Typen mitmachen kann, der schon mit 28 Jahren zwei Startups für insgeamt 316 Millionen USD verkauft hatte.

Nur Geduld. Die gleiche Diskussion hatte ich vor zehn Jahren auch mit Aktionären der Aurelius AG,  bevor der Kurs sich in den darauffolgenden fünf Jahren split- und dividendenbereinigt verzehnfacht hat. Und glauben Sie mir, hier haben wir mit deutlich mehr Skalierungspotenzial zu tun, ohne den damaligen Hebeleffekt (somit die Verlustrisiken) der Aurelius AG in Kauf zu nehmen.

Beste Grüße
mbkaya
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

Seite: 1 | ... | 300 | 301 |
| 303 | 304 | ... | 306   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733