Schweizer Balkan-Connection: 84 Personen verhaftet

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.11.12 22:51
eröffnet am: 09.11.12 21:52 von: störtebeker Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 09.11.12 22:51 von: störtebeker Leser gesamt: 2514
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

09.11.12 21:52
2

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerSchweizer Balkan-Connection: 84 Personen verhaftet

The Evil is always and everywhere!

Opfer in ganz Europa, Millionen Euro  Schaden: In Bosnien und Herzegowina untersuchen die Polizeibehörden einen  internationalen Fall von Aktienschwindel. Die Spuren führen nach  Zürich.

Schweizer Balkan-Connection: Millionenschwindel mit Aktien

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/schweizer-balkan-connection-millionenschwindel-mit-aktien

84 Personen verhaftet

Am 16. Juli 2012 liessen Polizeibeamte in Serbien sowie Bosnien und  Herzegowina während einer konzentrierten Aktion in Sarajewo, Banja Luka und  Bihac bei dutzenden Personen die Handschellen klicken. Insgesamt wurden an jenem  Tag gleich 84 Personen verhaftet, berichtete das «Center for  Investigative Reporting» (CIN), das den Fall mit einer aufwendigen Recherche  ins Rollen brachte.

Ja, eigentlich ein Riesenknaller, der hierzulande kaum beachtet wurde.

Auf ein paar Namen und Verbindungen sollte man achten!!!

 


 

 

 

09.11.12 21:56
2

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerSkandalfirma NicStic AG

Die Skandalfirma NicStic AG wird zum x-ten Male angeprangert:

Ein Zufall nach dem anderen

"Recherchen von «Handelszeitung Online» zeigen  weitere erstaunliche Zufälle. Im Oktober 2006 wurde in Zug die Stonehard Investment AG gegründet. Als «Kapital» - als  «Sacheinlage» - mussten 25'000 Aktien der Skandalfirma NicStic AG herhalten - gegen die Verantwortlichen der NicStic  laufen seit Jahren Ermittlungen."

Da war doch was ....

.... da erinnert man sich an ...

 

 

09.11.12 22:00
2

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerFür alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

sao isses, auch wenn die Lebenserfahrung dagegen spricht.

die Staatsanwaltschaft geht dagegen nicht mehr von einem Anfangsverdacht, sondern von einer massiven Schuldvermutung aus. Der Haftrichter offenbar auch.

 

09.11.12 22:02
1

1416 Postings, 4059 Tage störtebeker20 Millionen Euro Schaden

Grosse Dunkelziffer

Die Akquise war offenbar äusserst erfolgreich. Rechtsanwalt Louis Gabriel Rönsberg von der renommierten  Wirtschaftskanzlei SLB Kloepper Rechtsanwälte vertritt über 20 Übertölpelte aus  Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Sie verloren gegen 2,5  Millionen Euro, sagt Rönsberg gegenüber «Handelszeitung Online». Er geht aber  von mindestens 20 Millionen Euro Schaden aus - die Dunkelziffer sei enorm.

 

09.11.12 22:04
1

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerDr. Martin Grossmann

ist eine sehr interessante Persönlichkeit.

Nicht mehr dazu, um eine Wegmoderation zu vermeiden.

 

09.11.12 22:25
1

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerdubiose Rolle von "Rechtsanwälten"

auch in der Schweizer Balkan-Connection.

Wie bereits sattsam bekannnt.
Und die Tolerant für "Rechtsanwälte" scheint in allen Ländern sehr groß zu sein, um nicht zu sagen: Intolerabel groß.  

09.11.12 22:51

1416 Postings, 4059 Tage störtebekerAuf Warnliste der Finanzaufsicht

kommt regelmäßig zu spät und

erreicht nicht die "Investoren"

 

 

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln