finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 8987 von 9453
neuester Beitrag: 25.02.20 02:48
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 236320
neuester Beitrag: 25.02.20 02:48 von: Grampositiv_. Leser gesamt: 29192398
davon Heute: 4916
bewertet mit 247 Sternen

Seite: 1 | ... | 8985 | 8986 |
| 8988 | 8989 | ... | 9453   

17.01.20 16:03

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFH7

Hat nicht LDP Bei der letzten Versammlung Verkündet, jeder kann jetzt kaufen?
Ich weiß es echt nicht mehr, sorry  

17.01.20 16:06
1

1898 Postings, 747 Tage DerFuchs123Das wichtigste zusammengefasst

Ich verfüge nun auch über die besagte Mail von Tilp und das ist meines Erachtens das wichtigste:


" . . . Das OLG Frankfurt hat dem Antrag entsprochen und es wurde das Ruhen des Musterverfahrens ?wegen Vergleichsverhandlungen? angeordnet. . . . .
Wir möchten derzeit allerdings gleichwohl von einer Klageerhebung abraten. Die Klage ist also möglich, ein anderer Weg erscheint uns Stand jetzt allerdings sinnvoller. . . . .
. . . . So ist ein Anmelder nicht Beteiligter des Musterverfahrens. Ein Vergleich kann auch ohne die Berücksichtigung von Anmeldern geschlossen werden.  .


. . . .Dieser Nachteil aber fällt unseres Erachtens im Fall Steinhoff nicht ins Gewicht, da wir derzeit nicht mit einem Urteil in dieser Sache rechnen, sondern damit, dass die Parteien eine gemeinsame Lösung finden. . . .
. . . Insbesondere aber sind wir zuversichtlich, dass im Falle eines potentiellen Vergleichs mit den Klägern die Anmelder nicht gänzlich unberücksichtigt bleiben werden, sondern diese ebenfalls eine Kompensation erhalten werden.


. .  . Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir einen Vergleich nicht garantieren können, so wie wir Sie um Ihr Verständnis bitten, dass wir uns zu Details und dem Stand der Verhandlungen aus Gründen der Vertraulichkeit derzeit nicht weiter äußern können. Wir sind allerdings zuversichtlich.  . . . .
. . .  .Die Anmeldung ist demnach unseres Erachtens einer Klageerhebung nach dem jetzigen Stand auch vorzuziehen. . . . . ."


Und der Kurs wird doch wohl nicht manipulativ von irgendjemandem gedrückt, oder ?  Smiley !  

17.01.20 16:09

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFKurs drücken

Kostet bei diesem Volumen Zurück k300 bis 1000 ? pro Tag  

17.01.20 16:09

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFZurück

Soll eigentlich circa heißen  

17.01.20 16:15
4

3597 Postings, 468 Tage Dirty JackVertrauliche Informationen

und Insider Informationen sind in allen bestehenden Finanzdokumenten so definiert:

"39.4 Gesamte Vereinbarung

Diese Klausel 39 stellt die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf die Verpflichtungen der Finanzpartner aus den Finanzdokumenten in Bezug auf vertrauliche Informationen dar und ersetzt alle früheren Vereinbarungen, ob ausdrücklich oder stillschweigend, in Bezug auf vertrauliche Informationen.

39.5 Insiderinformationen

Jede der Finanzparteien erkennt an, dass einige oder alle der vertraulichen Informationen kursrelevante Informationen sind oder sein können und dass die Verwendung dieser Informationen durch die geltenden Gesetze, einschließlich der Wertpapiergesetze in Bezug auf Insiderhandel und Marktmissbrauch, geregelt oder verboten sein kann, und jede der Finanzparteien verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen für ungesetzliche Zwecke zu verwenden.

39.6 Meldung der Offenlegung

Jede der Finanzparteien erklärt sich (soweit gesetzlich und regulatorisch zulässig) bereit, die Muttergesellschaft zu informieren:

(a) über die Umstände einer Offenlegung von vertraulichen Informationen gemäß Paragraph 39.2 (Offenlegung von vertraulichen Informationen), es sei denn, die Offenlegung erfolgt an eine der in diesem Paragraphen genannten Personen im Rahmen der normalen Ausübung ihrer Aufsichts- oder Regulierungsfunktion; und

(b) wenn er Kenntnis davon erlangt, dass vertrauliche Informationen unter Verletzung dieser Klausel 39 offengelegt wurden.

39.7 Fortbestehende Verpflichtungen

Die Verpflichtungen aus dieser Klausel 39 bestehen fort und bleiben insbesondere für jede Finanzpartei für einen Zeitraum von zwölf Monaten ab dem früheren Zeitpunkt bestehen und bindend:

(a) dem Datum, an dem alle von den Schuldnern gemäß oder in Verbindung mit den Finanzdokumenten zu zahlenden Beträge vollständig bezahlt wurden und alle Verpflichtungen aufgehoben wurden oder anderweitig nicht mehr verfügbar sind; und

(b) das Datum, an dem diese Finanzierungspartei andernfalls aufhört, eine Finanzierungspartei zu sein.

Also mindestend noch 12 Monate nach Beendigung des Finanzierungsvertrages.

Ausgenommen sind die Berichts- und/oder Offenlegungspflichten der Gesellschaften im Rahmen gesetzlicher Regelungen.


 

17.01.20 16:18

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFDirty

Ich gehe jetzt wieder in den Stall zu meinen Rindviecher, Wenn ich denen das erzähle, dann fliegt die Kuh.  

17.01.20 16:25
2

3597 Postings, 468 Tage Dirty JackAktienkäufe

durch den Vorstand dürften sich wohl auf längere Zeit damit erledigt haben!
Eigentlich auch für Gläubiger, wenn sie denn bekannt sind ;-)  

17.01.20 16:35
2

991 Postings, 765 Tage alpharider@DirtyJack

Danke Dirty für raussuchen.

Damit hört der Schwachsinn mit "Wenn der Zusatz wegfällt können endlich alle kaufen", "Warum kauft der Vorstand denn nicht" hoffentlich endlich auf.

Wobei der Text ziemlich lang ist. Den werden viele vermutlich nicht zu Ende lesen können. Bzw. wissen nach Ziffer 39.5 nicht mehr was in 39.4 stand. Nun denn.  

17.01.20 16:49
1

872 Postings, 347 Tage ShoppinguinAktienkäufe durch Vorstand...

die müssen ja nicht selber kaufen.
Wakkie hat ja auch ein Aktienpaket als Lohn bei Ahold erhalten.  

17.01.20 16:58

156 Postings, 956 Tage EndstationShoppi

sehe ich auch so , die bekommen Ihre Shares später als Prämie. Warum sollten die kaufen ?

 

17.01.20 17:01
2

3597 Postings, 468 Tage Dirty Jack@Shoppinguin

Aktienbasierte Vergütungssysteme, Aktienoptionen, das gibt es schon lange bei Steinhoff,
Da gibt es innerbetriebliche Vereinbarungen.
Sind bestimmt noch auf den Steinhoffseiten auffindbar.
Nur mit einem Directors Dealing würde wohl ein Verstoß gegen die Vereinbarungen mit den Gläubigern festgestellt werden, da der Markt dies ohne weitere vorhandenen Informationen als positiv aufnehmen könnte.
Kursrelevant wäre dies ohnehin.  

17.01.20 17:13
3

1402 Postings, 836 Tage Klaas Klever@Dirty: Interessant

Dann stellt sich mir zwangsläufig die Frage, wieso Sonn oder LdP (ich glaube es war Sonn) auf eine entsprechende Nachfrage gesagt haben, der Vorstand dürfe nun Aktien kaufen, es bleibe aber natürlich jedem überlassen, ob er das auch tue …  

17.01.20 17:16

1402 Postings, 836 Tage Klaas KleverPS:

Bei der letztjährigen HV müsste das gewesen sein  

17.01.20 17:19
1

872 Postings, 347 Tage ShoppinguinFirma gelöscht.. welchen Zwecke hatte diese ?

"PEPCO GROUP LTD"

wurde umbenannt in:  "VISMORGS LIMITED"

jetzt gelöscht: "16 Jan 2020 Application to strike the company off the register"

Der Firmenname lässt sich aus den Namen der Directoren ableiten:

VISSER, Craig
MORGAN, Craig John

Quelle: https://beta.companieshouse.gov.uk/company/11770546/filing-history  

17.01.20 17:21
3

1898 Postings, 747 Tage DerFuchs123Und was ist daran neu ?


" Jede der Finanzparteien erkennt an, dass einige oder alle der vertraulichen Informationen kursrelevante Informationen sind oder sein können und dass die Verwendung dieser Informationen durch die geltenden Gesetze, einschließlich der Wertpapiergesetze in Bezug auf Insiderhandel und Marktmissbrauch, geregelt oder verboten sein kann, und jede der Finanzparteien verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen für ungesetzliche Zwecke zu verwenden."


Da kauft irgendeine Unter-, Untergesellschaft oder die Großtante des Cousins der Schwiegermutter zufällig.

Bafin:
"Im Jahr 2017 wurden insgesamt vier Personen rechtskräftig im Strafbefehlsverfahren verurteilt (Vorjahr: 1, siehe Tabelle ?Abgeschlossene Insiderverfahren?). Alle den Strafbefehlen zugrunde liegenden Ermittlungsverfahren gingen auf Anzeigen der BaFin zurück. Insgesamt 32 Verfahren (Vorjahr: 89) stellten die Staatsanwaltschaft ein. Bei 27 dieser Fälle (Vorjahr: 75) konnte die Staatsanwaltschaft dabei die nach § 170 Absatz 2 StPO notwendige Verurteilungswahrscheinlichkeit nicht nachweisen. In fünf Fällen (Vorjahr: 14) wurde das Verfahren von der Staatsanwaltschaft nach § 153a StPO eingestellt, nachdem die Beschuldigten eine Geldauflage gezahlt hatten."


Die obige Statistik sagt doch alles.
 

17.01.20 17:27
2

3597 Postings, 468 Tage Dirty JackKlaas

Bei Frau Sonn und anderen AR Mitgliedern hat man oftmals das Gefühl, dass die über die Vorgänge in Europa nicht so richtig Bescheid wissen und somit auch keine Insider sein können, die über vertrauliche Informationen verfügen ;-)
Sonst wären wohl so manche Versprechungen nicht ausgesprochen worden.
Bei LdP und TdK wohl schon eher.
 

17.01.20 17:28
2

252 Postings, 212 Tage brunotheoneSteinhoff

Ein Hin und Her, dabei so einfach das Ganze. Es zählt einzig das was vom Management veröffentlicht wird. Alles andere ist nix weiter als Hokuspokus in die Luft. Das Big Picture wird sich fügen. Wer den Worten von Ldp folgen konnte bei der letzten Zusammenkunft, der sollte den Sanierungsplan kennen. Ich bin die Ruhe selbst und freue mich wenns noch im Januar zur Einigung kommt.  

17.01.20 17:30
1

1402 Postings, 836 Tage Klaas Klever@Dirty: Jetzt wo Du es sagst

Fällt es mir auch irgendwie auf. Sonn war doch die mit dem "Restore some Shareholder Value" (erstmals bei ca. 50 Cent ausgesprochen), während LdP gleich knallhart sagte, der Aktienkurs müsse sich schon selber helfen  ;-))  

17.01.20 17:36
1

3597 Postings, 468 Tage Dirty JackKlaas

Es gab ja schon mal AR Mitglieder, die von Joosten Spielchen nichts gewußt haben wollten und über die Vorgänge im Konzern keine Ahnung hatten haben wollen.
Sonst wäre es ihre Pflicht gewesen dagegen einzuschreiten.
Stattdessen spielen sie ahnungslos und Klagen noch rum ;-)  

17.01.20 17:39
3

1898 Postings, 747 Tage DerFuchs123Bei Insiderkäufen geht es nur darum, dass . .

. . der Insider durch sein spezielles Wissen von internen Vorgängen keinen Zeitvorsprung ausnützen darf.

Wenn der Vergleich bei Steinhoff offiziell verkündet wurde, wissen es alle und dann gibt es keinen Vorteil durch Insiderwissen.
Das ganze ist ohnehin eine "Augenauswischerei", denn dann dürften Vorstände eigentlich nie kaufen.

https://www.gevestor.de/news/...massenweise-eigene-aktien-742561.html  :

" Wenn Manager, Aufsichtsräte oder Großinvestoren in großen Mengen Aktien des eigenen Unternehmens kaufen, kann das ein Indiz für baldige Kursgewinne sein. Schließlich kennt niemand das Unternehmen so gut wie diese Unternehmensinsider. Daher lohnt es sich für Sie als Anleger, solche sogenannten Insiderkäufe im Auge zu behalten.

Aktuell finden beim TecDAX-Wert Wirecard auffallend hohe Insiderkäufe statt. Ein Grund, mal genauer auf die Aktie zu schauen ?
Wirecard-Chef kauft für 16 Mio. Euro Wirecard-Aktien

Innerhalb der vergangenen sechs Wochen hat Wirecard-Chef Markus Braun insgesamt sechs große Aktienpakete seines eigenen Unternehmens über seine MB Beteiligungsgesellschaft gekauft. Insgesamt waren es 460.000 Wirecard-Aktien zu einem stolzen Gesamtpreis von 16 Mio. Euro.

Ein wirklich außergewöhnlich hoher Betrag. Der Wirecard-Chef scheint jedenfalls sehr von seinem Unternehmen bzw. der weiteren Entwicklung des Aktienkurses überzeugt zu sein. . . . "


Völlig legal, jedenfalls war nichts von einer Untersuchung der BaFin zu lesen.  

17.01.20 17:53
1

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFTja

So isser halt, der Markus  

17.01.20 17:54
2

3597 Postings, 468 Tage Dirty JackMattress Firm

ist jetzt Kunde bei "ConsumerMedical", klingt nicht ganz uneigennützig:

https://www.prnewswire.com/news-releases/...ew-clients-300987124.html  

17.01.20 17:57

1056 Postings, 3304 Tage MSirRolfiÜberlegt:

Wenn nun sozusagen mit den Klägern verhandelt wird! Und bei erfolgreichem Abschluß das Management das keine Aktien  kaufen durfte, bekommt aber sozusagen von Steinhoff als Ausgleich Aktien als Provision,
ist mir alles klar! Sagen wir Frau Sonn bekommt eine Million ? in Aktien für Ihre Aufwände! So wäre das eine Stückzahl von 1 Million zu einem Kurs zu 1 ?! Bei einem Kurs von 0,05 ? währen es 20 Millionen! Wenn der Kurs dann auf einen ? steigt.......... ;-}
SIR  

17.01.20 17:58
3

11923 Postings, 2690 Tage H731400@Klass Sonn und co

Die quiet period ist seit Ende des Geschäftsjahres, bei der HV durften sie kaufen. Ab Veröffentlichung 30.4. dürfen sie wieder....da ist die quiet period beendet.  

17.01.20 18:00
1

4874 Postings, 725 Tage STElNHOFFSir Rolf

Ich sollte aber nichts Böses dabei denken, oder?  

Seite: 1 | ... | 8985 | 8986 |
| 8988 | 8989 | ... | 9453   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400