Gazprom 903276

Seite 2091 von 2134
neuester Beitrag: 26.10.20 19:09
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 53334
neuester Beitrag: 26.10.20 19:09 von: meingott Leser gesamt: 10971613
davon Heute: 6182
bewertet mit 115 Sternen

Seite: 1 | ... | 2089 | 2090 |
| 2092 | 2093 | ... | 2134   

23.09.20 16:26
1

202 Postings, 3372 Tage BlackBlueBis jetzt

hatte RAIDER immer Recht.....  

23.09.20 16:50

208 Postings, 820 Tage DidlmausGazprom: Es dauert...

Die Gazprom-Aktie kommt auch im heutigen Handel, in der sich viele zuletzt gebeutelte Aktien wieder deutlich erholen können, kaum von der Stelle. Dabei gab es für das wichtige Projekt Nord Stream 2 nun wiederholt Unterstützung. So erklärte Vizekanzler Olaf Scholz erneut, dass für ihn ein Baustopp für die deutsch-russische Gas-Pipeline Nord Stream 2 als Reaktion auf die Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny nicht infrage kommt. "Nord Stream ist ein privatwirtschaftliches Energieprojekt, an dem sehr viele Unternehmen beteiligt sind", sagte der SPD-Kanzlerkandidat der Augsburger Allgemeinen (Mittwoch). "Es handelt sich aber nicht um ein staatliches deutsches Projekt. Und darum geht es doch." Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Stopp der Pipeline als Reaktion auf Nawalnys Vergiftung bislang offen gelassen.  Scholz wies Kritik aus den USA und osteuropäischen Staaten an der Pipeline zwischen Deutschland und Russland zurück. "Auch andere Länder, die uns jetzt gerade kritisieren, erhalten Gas aus Russland, und zwar gar nicht mal weniger als Deutschland", sagte Scholz und ergänzte: "Wir sind im Übrigen nicht von den Gaslieferungen aus dieser Pipeline abhängig. Unsere Versorgung ist sehr diversifiziert." 
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/gazprom-es-dauert-9324607

 

23.09.20 17:03
1

43 Postings, 157 Tage Boersen123Erdgas 2,76463 $ +0,93 $ +50,81%

der Kurs kommt schon noch  

23.09.20 17:04

208 Postings, 820 Tage Didlmaus@ RAIDER7

Spinnst du schon oder träumst du noch?surprise 

Du scheinst ja im Geld zu schwimmen. ;-) ---Sind das Aktien oder ADRs, die du da stapelst.  Mann o Mann- hast du gar keine Angst, dass ...werweißwas passiert?

Nichts für ungut!laugthing  Mach uns MUT!

Schönen Abend noch!

 

23.09.20 17:17

8332 Postings, 1494 Tage raider7Naja Didlmaus

hatte 50000 Gazprom Aktien verkauft vor 6-8 Monaten zum preis von 7,30? pro Aktie

Was heisst dass diese 40000 Aktien gekauft wurden vom Gewinn von damals im Januar-Februar

Also sind es 40000 Winner Aktien die mir Glück bringen werden...grins

 

23.09.20 17:19

695 Postings, 588 Tage Revil1990puh

mir reichen meine 3250stk zu 4,52 schon als Risiko. Wobei ich recht überzeugt bin das es hier irgendwann plopp macht und wir auf 8 bis 10 Euro stehen.  

23.09.20 17:23
5

290 Postings, 135 Tage SousSherpaErnte nach Zahlen

Das US Finanzministerium hat heute schon wieder neue Sanktionen gegen Russland erlassen. Rubel wertet entsprechend weiter ab und Dollar übersteigt heute zum ersten Mal seit April wieder die 77 Rubel. Entsprechend fällt natürlich auch der Kurs der Gazprom ADR in Dollar / Euro. Aber die Abwertung des Rubels ist ja operativ ganz positiv für  Gazprom, da die Einnahmen in Dollar sind und die stark optimierten Ausgaben in Rubel.

Von mir aus kann das mit der Rubelabwertung gerne dieses Jahr genau so noch weiter gehen, da das  einen schönen positiven Währungseffekt bei der Dividende gibt, wenn der Rubel sich im nächsten Jahr wieder erholen wird, solange es operativ wieder aufwärtsgeht und Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Aktuell sehen die Prognosen deutlich besser aus, als noch vor Monaten, sowohl bei russischen Gesamt BIP als auch bei Gazprom:

"In der Haushaltsprognose des Wirtschaftsministeriums vom September werden deutlich bessere Schätzungen für 2020 erwartet als bisher angenommen - die Arbeitsdaten der Prognose sehen für das Jahr einen Rückgang des BIP um 3,9% gegenüber 5%"
https://www.kommersant.ru/doc/4474275?from=main_2

 

23.09.20 17:45
3

290 Postings, 135 Tage SousSherpaRubelabwertung

Die russische Zentralbank hat in den letzten Aussagen betont, dass die wirtschaftliche Erholung nach der Sommerpause schneller als prognostiziert verläuft, insbesondere bei den Binnennachfragesektoren, so dass die russische Wirtschaft Anfang 2021 sogar überhitzen ("Produktionslücke") könnte.  Entsprechend lässt sie ihre Leitzinsen bis 23.10. erstmal unverändert und Laut Elvira Nabiullina könnte es  sogar so sein, dass der Zinssatz ohne besondere Umstände (wie weitere US Sanktionen) auf 4% gesenkt werden müsste. "Nur nicht jetzt. Die Bank von Russland wird die Zweckmäßigkeit einer weiteren Leitzinssenkung bei den nächsten Sitzungen bewerten?  

23.09.20 17:57
1

45 Postings, 4211 Tage ikonsperren

Wie kann man jemanden sperren, wenn man den bullshitt von jemandem nicht lesen will!?  

23.09.20 18:08
1

24096 Postings, 3615 Tage charly503einfach mal in der Bedienungsanleitung ariva

nachschauen, da wird Dir geholfen. Findest oben bei Deinem avatar.  

23.09.20 18:23
1

7227 Postings, 1333 Tage USBDriverErdgas NYMEX Rolling 2,79602 $ +52,52% +0,9628 $

Ich konnte es selber kaum glauben. XD0002745517  

23.09.20 19:53
1

373 Postings, 789 Tage DocMaxiFritzStrom NS2? Interessant.

Marschall: Wird Lukaschenka das "belarussische Atom" an Putin zurückgeben? (ANALYSE)
23. September 2020, 07:31 Uhr
ATOM
Kernkraftwerk in Ostrowiec, Foto: Gosatomnadzor
Kernkraftwerk in Ostrowiec, Foto: Gosatomnadzor

Am 7. November, dem Jahrestag der bolschewistischen Revolution, sollte im Kernkraftwerk Astravets in Belarus die offizielle Inbetriebnahmezeremonie für den Reaktor der ersten der beiden Kernkraftwerke stattfinden. Die Installation könnte eines der Elemente der Transaktion werden, der Alexander Lukaschenka zustimmen musste, nachdem er politische und wirtschaftliche Unterstützung von Moskau erhalten hatte.


Bau mit langer Geschichte
Das Kernkraftwerk in Ostrowiec hat bereits eine lange Geschichte, obwohl es nicht offiziell seine Arbeit aufgenommen hat. Die Zeremonie sollte symbolisch Anfang November stattfinden, aber die eigentliche Energieerzeugung wird frühestens im ersten Quartal 2021 stattfinden. Die Geschichte des Baus dieser Investition reicht bis ins Jahr 2005 zurück. Dann wurde angesichts einer der vielen Krisen in der Beziehung zwischen Minsk und Moskau (oder vielleicht noch mehr Lukaschenka und Putin) ohne Nachforschungen eine Entscheidung über Umweltgenehmigungen und Konsultationen zum Bau eines Kernkraftwerks in der Republik getroffen.

Das Hauptmotiv für den Bau des Kernkraftwerks war die katastrophale Abhängigkeit von Belarus von der russischen Gasversorgung. Jährlich verbraucht dieser Staat über 20 Milliarden Kubikmeter. Gas, aus dem mehr als 90 Prozent des Stroms erzeugt werden. Um das Ausmaß des Verbrauchs aufzuzeigen, lohnt es sich, sie mit Polen zu vergleichen, das etwa 20 Millionen Einwohner hat, mehr als Weißrussland "nur" 17 Milliarden Kubikmeter pro Jahr verbraucht. Gas. Der Bau des Kraftwerks sollte dazu beitragen, die Nachfrage nach Erdgas um mehr als vier Milliarden Kubikmeter zu senken. jährlich.

Trotz belarussischer Motive tauchten die eigentlichen Ziele des Baus des Kernkraftwerks in Astravyets bereits damals in den Medien auf. Die Stadt liegt 20 km von der Grenze zu Litauen und 240 km von der Grenze zu Polen entfernt. Das Geschäftsziel war der Verkauf von Strom an die baltischen Staaten und Polen. Dieses Element löste unter anderem in Polen lebhafte Diskussionen aus. Sie waren besonders intensiv nach den Informationen darüber, wer der Technologieanbieter sein würde.

Zunächst teilte Minsk mit, dass der Hauptkonstrukteur (und damit die Technologie, die er verwenden würde) in einem offenen internationalen Wettbewerb ausgewählt werden würde, zu dem alle wichtigen Akteure eingeladen werden sollten.

Russland ist ein Kreditgeber und Erbauer ...
Es ist offiziell klar geworden, wer die Kraftwerke am 25. November 2011 bauen wird, als ein Vertrag über ein Staatsdarlehen in Höhe von 10 Mrd. USD für den Bau des Kraftwerks unterzeichnet wurde. Der Kreditgeber ist Russland, und das Unternehmen, das die Technologie bereitstellt und die Anlage baut, ist Rosatoms Tochterunternehmen Atomstroyeksport. 10 Milliarden Dollar sind 90 Prozent des Wertes des Kraftwerks. Die restlichen 10 Prozent des Wertes als Vorschuss sollten von Belarus bereitgestellt werden.

Laut Vereinbarung sollte Belarus das Darlehen von 2011 bis 2020 nutzen können. Die Rückzahlung sollte sechs Monate nach Inbetriebnahme der Anlage, spätestens jedoch am 1. April 2021, beginnen. Die Überweisungen sollten in 30 gleichen Raten erfolgen, die alle sechs Monate gezahlt wurden. Mitte Juli dieses Jahres unterzeichneten die Ministerpräsidenten beider Länder einen Anhang zum Darlehensvertrag, in dem sie vereinbarten, die Darlehensnutzungsdauer bis 2022 zu verlängern. Der Rückzahlungstermin wurde auf den 1. April 2023 geändert und ein fester Zinssatz von 3,3 festgelegt. Prozent.

Bisher waren die Kosten des Darlehens in der gemischten Formel. Bis zur Hälfte der Kreditrückzahlung sollte der Zinssatz 5,23 Prozent betragen, die andere Hälfte sollte auf dem gemischten LIBOR-Satz für sechsmonatige Dollar-Einlagen in Bezug auf den Londoner Interbankenmarkt basieren, der um 1,83 Prozent Marge pro Jahr erhöht wurde.

Die Zinsen für das Darlehen sollten zweimal jährlich gezahlt werden. Erster April und erster Oktober. Bei Nichtzahlung der Zinsen zum erforderlichen Zeitpunkt (auch bei einer Verzögerung von einem Tag) wird eine jährliche Marge von 2% zu den Kosten des Darlehens hinzugefügt, die bis zum Ende der Rückzahlung des Darlehens gültig ist. Wird der Zinsrückzahlungstermin um 180 Tage überschritten, werden die bestehenden Zahlungsrückstände konsolidiert und sofort zurückgezahlt (Schulden, Zinsen, Marge). Bis zur Zahlung des gesamten Betrags werden alle Mittel zur Deckung der bestehenden Schulden überwiesen.

... Russland auch ein Investor sein wird?
Erwähnenswert ist die letzte Erklärung von Wladimir Putin während des Treffens mit Lukaschenka in Sotschi, in der er die wichtige Rolle russischer Investitionen in Belarus hervorhob. Der Wert von nur einem von ihnen - der Bau eines Kernkraftwerks - beläuft sich auf 10 Mrd. USD. Es sei daran erinnert, dass der formelle Investor und Betreiber der Investition das hundertprozentige staatliche Unternehmen Belorusskaya Atomnaja Elektrostancija ist. Russland ist der Kreditgeber im gesamten Unternehmen und der russische Atomstroyexport - der Auftragnehmer der Investition. Bedeuten Putins Worte, dass sich das Eigentum an der Einrichtung in naher Zukunft ändern könnte?

Interessant sind auch die Informationen, die kürzlich über die enorme Verschuldung des staatlichen Unternehmens und des Investors im belarussischen Kernkraftwerk in Ostrowiec erschienen sind. Laut dem Ekonomika-Telegrammkanal hatte das Unternehmen zum 1. Juli 2020 Schulden in Höhe von 1,3 Milliarden belarussischen Rubel (500 Millionen Dollar).


Ein Fragment eines Dokuments, das die wirtschaftlichen Probleme von BelAES beschreibt, Foto: Ekanamika

Die Informationen wurden vom belarussischen Energieministerium abgelehnt, das sagte, es sei "erstaunt" über die Nachricht von der Verschuldung eines Unternehmens, das noch keinen kommerziellen Betrieb aufgenommen hat. Es ist zu berücksichtigen, dass die bisherigen Informationen zu Unfällen beim Bau des Kraftwerks auch aus anonymen Telegrammkanälen stammten. Anfangs wurden sie auch offiziell abgelehnt, aber im Laufe der Zeit wurden sie von externen Prüfern, Geheimdiensten oder den Weißrussen selbst bestätigt.

Minsks unerfüllte Erwartungen in Bezug auf Stromexporte, d. H. Der Mangel an Fremdwährung aus dem Verkauf von Energie, die Notwendigkeit der Rückzahlung des russischen Kredits und die Rückzahlung des chinesischen Kredits für den Bau der Strominfrastruktur (ein Kredit aus dem Jahr 2012 mit der chinesischen NCPE für 350 Mio. USD) bedeuten, dass die tödlich für den belarussischen Haushalt. Andererseits kann die Unterstellung des Kraftwerks unter russischer Leitung eines der Elemente des politischen Abkommens zwischen Minsk und Moskau sein. Russland kann beispielsweise die belarussischen Schulden für den Bau dieser Anlage teilweise stornieren.

Warum braucht Putin ein bankrottes Unternehmen?
Es ist nicht auszuschließen, dass Russland daran interessiert wäre, das belarussische Kernkraftwerk als Eigentümer zu übernehmen. Eine solche Situation könnte aus zwei Gründen günstig sein. Erstens wird die Investition von den Weißrussen zurückgezahlt. Das gewährte Darlehen muss früher oder später zurückgezahlt werden. Die überwiegende Mehrheit des Geldes wurde in Russland ausgegeben, was bedeutet, dass russische Unternehmen und Subunternehmer die wichtigsten wirtschaftlichen Nutznießer dieser Investition waren.

Die Russen könnten auch daran interessiert sein, Strom an belarussische Kunden zu den gleichen Bedingungen wie beispielsweise Erdgas zu verkaufen. Gazprom Beltransgaz hat im Zusammenhang mit der Übernahme des Unternehmens durch das russische Monopol eine staatlich garantierte Pauschalzahlung für die Gasübertragung an Kunden. Es ist wahrscheinlich, dass die Russen, indem sie die Weißrussen zwingen, einen Mindestsatz für den Verkauf von Elektrizität festzulegen, die Rentabilität des Eigentümers sicherstellen würden.

Der belarussische Betreiber muss den eigentlichen Zweck des Baus eines Kernkraftwerks in Belarus nicht mehr „verbergen“. Bisher haben Befürworter dieser Investition in den baltischen Staaten oder in Polen erklärt, dass der Kauf von Energie aus Ostrowiec nicht schlecht ist, da dies dem belarussischen Staat helfen würde, von Russland unabhängig zu werden, und nichts mit Russland zu tun hat. Aufgrund des starken Widerstands der politischen Eliten in Polen, Litauen und in geringerem Maße in Lettland und Estland ist die Notwendigkeit eines "Minsker Pols" jedoch nicht erforderlich, da diese Länder wahrscheinlich nicht beschließen werden, "belarussischen" Strom von einem russischen Kraftwerk zu kaufen.

In den letzten Jahren haben die Weißrussen die gasbasierte Wirtschaft intensiv auf Elektrizität umgestellt, um die für ihren Bau anfallenden Kosten auszugleichen. Wenn die Investitionen von Russland übernommen würden, würden sich diese Maßnahmen als tödlich für die Energieunabhängigkeit des belarussischen Staates herausstellen. Russland könnte auch in Betracht ziehen, den Energieüberschuss zur Herstellung alternativer Kraftstoffe, z. B. Wasserstoff, zu nutzen. Eine solche Lösung könnte indirekt die negativen Auswirkungen des "Embargos" auf den Strom aus Ostrowiec beseitigen, wenn Kunden für "gelben" Wasserstoff aus dem Kernkraftwerk gefunden würden.

Der "Strom Nord Stream", wie das politische Projekt in Ostrowiec etwas böswillig genannt wird, hat das Ziel, Mitteleuropa mit billigem, scheinbar "nicht russischem", aber tatsächlich russischem Strom zu überfluten, nicht erreicht. Dennoch hat diese Investition immer noch gute Aussichten, den belarussischen Staat in vielen Bereichen zu beeinflussen. Angesichts der aktuellen Situation von Lukaschenka könnte sich eine solche Gelegenheit für Russland lohnen.  

23.09.20 19:55

373 Postings, 789 Tage DocMaxiFritzReservieren schadet nicht.

Gazprom hat zusätzliche Gaspipeline-Kapazitäten in der Ukraine reserviert
23. September 2020, 14:15 Uhr
AUFMERKSAM
Foto von Naftogaz Ukraine
Foto von Naftogaz

Am 21. September reservierte Gazprom im Oktober zusätzliche Gasübertragungskapazitäten durch die Ukraine. Sie ist dazu gemäß dem im Dezember 2019 unterzeichneten Übertragungsvertrag verpflichtet.


Zusätzliches Volumen, zusätzliches Einkommen für die Ukraine
Am 21. September hat Gazprom zusätzliche Mengen für die Gasübertragung über das ukrainische Übertragungsnetz vergeben, die im Oktober durchgeführt werden. In dem Ende Dezember 2019 unterzeichneten Transitvertrag hat das russische Unternehmen die Kapazität des ukrainischen Übertragungsnetzes im Jahr 2020 für ein Volumen von 65 Milliarden Kubikmetern reserviert. Gas jährlich oder 178 Millionen Kubikmeter. pro Tag. Diese Werte summieren sich jedoch nicht. Dies bedeutet, dass in der Zeit, als Gazprom keine 178 Millionen Kubikmeter verschickte. durch die Ukraine und war daher gezwungen, für das vertraglich vereinbarte Volumen zu zahlen. Andererseits ist es in der Zeit der erwarteten überschüssigen Gasübertragung gezwungen, zusätzliche Transportmengen zu kaufen.

Gazprom kann dies in Form von vierteljährlichen, monatlichen und täglichen Auktionen tun. Jede dieser Optionen ist preislich unterschiedlich und bringt der Ukraine zusätzliche Einnahmen aus der Gasübertragung.

Naftogaz lieferte keine genauen Angaben zu den Mengen.

Mit der Unterzeichnung des Vertrags mit der Ukraine hoffte Gazprom, dass das ukrainische Transitsystem in den kommenden Jahren zugunsten der Übertragung über die Nord Stream 2-Gaspipeline aufgegeben werden kann. Aufgrund der Probleme beim Abschluss des Baus ist das russische Unternehmen gezwungen, zusätzliche Möglichkeiten für den Transport seines Gases in den Westen in einem ungünstigen Markt zu kaufen .

Naftogaz / Mariusz Marszałkowski  

23.09.20 20:45

8332 Postings, 1494 Tage raider78 bis 10 Gigawatt Gaskraftwerke im Bau

https://de.wikipedia.org/wiki/...dlicher_Gaskraftwerke_in_Deutschland

allein in Deutschland..

Europa weit dürfte es viel viel mehr sein,,, rechne selber mit 20 bis 30 Gigawatt  

23.09.20 21:02
1

8332 Postings, 1494 Tage raider7Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 24.09.20 12:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.09.20 21:03

419 Postings, 3824 Tage leslie007@raider..

Freut mich dass du wieder dabei bist.. BP und RDS wollen sich künftig Richtung Regenerative Energie ausrichten.. Kann man auch verstehen, angesichts des Stimmungswandels der Politik zu NS2, der drohenden Abschreibungen an dem Projekt und der Erschöpfung der eigenen Resourcen... Die Frage ist ob man lieber Chinas Solarindustrie und Asiens Vorsprung in Elektro- und Wasserstoff-Industrie fördert oder die Übergangslösung durch NS2 oder unsinnigen US-Fracking.. Jeder muss für sich entscheiden, welches die bessere Alternative ist und ob Regenerative Technologien tatsächlich unabhängig machen.  

23.09.20 21:09
1

241 Postings, 1048 Tage Double-Check@USBDriver, all, #52261

Mir ist das auch aufgefallen. Hat jemand ein Idee; was der Grund dafür sein könnte?  

23.09.20 21:10
1

1039 Postings, 825 Tage SynopticBig shipping insurers stop covering ships

Big shipping insurers stop covering ships linked to Nord Stream 2

The world's largest group of shipping insurers will not insure vessels involved in the Gazprom-led (OTCPK:OGZPY) Nord Stream 2 and TurkStream gas pipeline projects because of the threat of U.S. sanctions.

https://seekingalpha.com/news/...eed_news_all&utm_medium=referral  

23.09.20 21:17

8332 Postings, 1494 Tage raider7Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 24.09.20 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.09.20 21:23

419 Postings, 3824 Tage leslie007BP und Shell..

Geben mit ihrer drastischen Neuorientierung und der geplanten  Stillegung von Förderprojekten die passende Antwort auf Merkels Aussage, dass ein Scheitern von NS2 nicht ausgeschlossen werden kann.  

23.09.20 21:42

6928 Postings, 7422 Tage ByblosWas glauben die Amis wer sie sind.

Trump muß weg. Egal mit welchen Mittel.
Er schädigt vorsätzlich die gesamte Welt mit seiner Dummheit.
Und die Merkel springt, wenn der Frauenversteher ruft.
Mann oh Mann, wir werden nur noch vor magersüchtigen möchtegern Diktatoren verarscht.

So kann das alles nur noch den Bach runter gehen.

 

23.09.20 21:45
2

8332 Postings, 1494 Tage raider7Groningen "Niederlande"

in Groningen wurden im Jahr 1980 noch 80 Mrd m3 Gas gefördert..

Heute fördert Groningen "NUR" noch 16 Mrd m3 Gas

Und nächstes Jahr werden es nur noch 11 Mrd m3 Gas sein.!?

Die Niederlanden verbrauchen Aber jedes Jahr 35 bis 40 Mrd m3 Gas

https://www.en-former.com/nl-wird-erdgasfoerderung-beenden/

Gazprom muss das meiste Gas liefern weil kein anderer da ist.!?

Fakt ist,,, wenn mal nicht genug Gas da ist für alle,,, wird es rappeln im Karton  

23.09.20 21:49
1

24096 Postings, 3615 Tage charly503auch hier mal einen Energieproduzenten erwähnt

den man beschnitten hat. Sucht bitte nach Horst Kirsten, der hat das Problem schon vor 10 Jahren lösen wollen. Da wären die Offshore Windmühlen erst gar nicht in Frage gekommen.  

23.09.20 22:07

24096 Postings, 3615 Tage charly503vergessen dabei habe ich

die Stromleitungen durch Deutschland zu beschreiben, welche ebenso, nicht mehr notwendig geworden wären. Auch die neuen Gaskraftwerke wären Notstromversorgung!  

23.09.20 22:34
1

290 Postings, 135 Tage SousSherpa#52261 Gaspreis explodiert

> Hat jemand ein Idee; was der Grund dafür sein könnte?

Ja, siehe #52183 IHS Markit: "Der zweimonatige Anstieg der Gaspreise kann aufrechterhalten werden"
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2087#jumppos52183

Open Interest an den Erdgas Futures Märkten ist bereits gestern um 6K Kontrakte gestiegen.

Nachfrage und Exporte steigen
https://www.reuters.com/article/usa-natgas/...orts-rise-idUSL2N2GK0DB
https://www.naturalgasintel.com/...ut-substantial-threats-still-loom/

Und die wichtigsten Wettermodelle haben nun an drei aufeinander folgenden Tagen Nettogewinne bei der prognostizierten Nachfrage angekündigt.

Beim Öl waren die DOE Daten heute jedenfalls schon mal super. Gasoline sind die Lager um -4.03mm gefallen, bei erwarteten -1.9mm exp und Destialate Lagerrückgänge um -3.364mm bei erwarteten +1.2mm exp.

Bin sehr gespannt auf die EIA Daten zu den Gas Lagerbeständen morgen. Erwartung liegt bei 71 Bcf bis 82 Bcf mit Median bei 77 Bcf.  

Seite: 1 | ... | 2089 | 2090 |
| 2092 | 2093 | ... | 2134   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
Wirecard AG747206