Biogas - Biogasbranche - Branche mit Zukunft

Seite 3 von 17
neuester Beitrag: 26.02.20 07:46
eröffnet am: 23.03.12 21:21 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 413
neuester Beitrag: 26.02.20 07:46 von: Robin Leser gesamt: 181502
davon Heute: 31
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   

07.05.12 12:47
4

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggle+30% Nun kommt es auf 2012 an

 Heute ein neues Lebenszeichen der Branche. Was wird heute Biogas Nord mit diesem Rekordzahlenwerk machen. Bisher steht der Kurs mit über 30% im Plus. Natürlich sind die beiden AGs nicht wirklich vergleichbar, trotzdem habe ich die vorläufigen Zahlen von BN in eine Übersicht eingefügt und rechts immer einen Größenfaktor. Schließlich gibt es nicht viele Komplettanbieter von Biogasanlagen und von den wenigen werden nur EnviTec und Biogas Nord an der Börse gehandelt. All die anderen Biogas Börsenwerte sind keine wirklichen Anlagenbauer.

Jetzt folgt das saisonell bedingt schwächere erste Halbjahr, was durch das neue EEG noch verstärkt werden wird, zumindest für den Anlagebau in Deutschland. Wenigstens liefert das kommende halbe Jahr viele Zahlen, die wohl sehr genau betrachtet werden und so manch ein Trend daraus abgeleitet werden kann.

 EnviTecBiogas Nord 

Kurs

(Mai 2012)

8,00 €2,14 € 
Markt-kapitalisierung120,0 Mio.
(Eigenkapital ca. 180 Mio.)
8,17 Mio.x 14,7
2008

101 Mio. Umsatz
5,8 Mio. Jahresüberschuss

18 Mio.
-8,3 Mio

x 5,7
2009

120 Mio. Umsatz (+19%)
1,3 Mio. Jahresübeschuss

35 Mio. (+ 99%)
-0,6 Mio (übernahme durch EBP)

x 3,4
2010

148 Mio. Umsatz (+ 23%)
2,3 Mio

54 Mio.(+ 53%)
1,0 Mio

x 2,7
2011 ! !243,9 Mio. (+ 65%)
7,6 Mio. > KGV von 15,8

78,9 Mio. (+46%)
2,9 Mio. > KGV von 2,8!

x 3,1

2012 ???

EEG Novellierung

200 Mio. ??
6 Mio. ??
30-50 Mio. ???
0-2 Mio. ????
Ausland?
 
2013 ? steigende Gewinne duch neue Firmensegmente und Eigenbetrieb  
Mitarbeiter416 > 459145 > ???x 2,9
KGV50 (Nov2011) > 15,83 (Nov2011) > 2,8 
 

+ Weltmarktführer
(Deutschland 17% Marktanteil)

+ Internationale Positionierung und Vertretung

++  Eigenbetrieb sehr ausgebaut (staatl. garantierte Subventionen; andere  Handlungsmöglichkeiten eröffnen sich, Knowhow Rückfluss, Anlagenwert  steigert Sachwerte der AG, Eigenwerbung usw.)
+ ab 2012 EnviTec Energy
+ ab 2012 EnviTec Stromkontor

+ EnviThan mit Evonik

+ breiter & somit robuster aufgestellt
+ weniger abhängig vom Anlagenbau
+ stark wachsende Umsätze im Ausland

+ Seit Rechter das Ruder in der Hand hält eine kontinuierliche positive Entwicklung

+ Osteuropa, vor allem Polen, doch die Gesetzeslage?!

+ Gewinnmarge & Kurschancen sogar Vervielfachungschancen

+  durch Rechter etwas mehr Finanzstärke im Hintergrund, aber trotzdem ist  die finazielle Situation kaum vergleichbar mit EnviTec und deswegen  auch kein Aufbau des Eigenbetriebs möglich gewesen.

 
 

- geringer Freefloat (noch ca. 16%)

- hohe Marktkapitalisierung und somit geringere relative Aktienkurschancen, aber auch weniger Risiken

-  geringe Gewinmarge vor allem im ehemaligen Kerngeschäft Anlagenbau, aber nicht mehr  defizitär! ( Verdacht  auf Quersubventionierung des Eigenbetriebs)

- geringe Gewinnmarge > Ausbau des Eigenbetriebs

- wesentlich anfälliger für Marktschwankungen und Veränderungen

- fehlender Eigenbetrieb
(muss angeschaut werden!)

- geringere Handlungmöglichkeiten

- sehr abhängig vom Anlagenbau

 Die Story geht weiter, mal sehen, wann die Aktien wieder zum Leben erwachen! Bei der Marktstimmung ist dies natürlich schwierig für eine klein und eine winzige AG aus dem bereich erneuerbare Energien.

 

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

07.05.12 19:07

128 Postings, 3711 Tage KarstenBarthTOP-Zahlen!

Erstklassige Zalen, operativ gut angelaufenes 2012 und beste Aussichten für die kommenden Jahre und das zu einem aktuellen KGV von 3,xx...

Wer da nicht einsteigt...

Kursziel auf die nächsten 12 Monate: 5.- ? ++

good investing!  

08.05.12 12:38
1

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleEin Schelm, wer Böses denkt

Bezieht sich auf Biogas Nord und geringfügig auf EnviTec Biogas

Erst betreibt BN eine miserable Informationspolitik über Jahre hinweg: Wenn schon nur halbjähliche Zahlen, dann doch bitte etwas Zeitnäher und wirklich halbjährlich, z.B. Ende März und Ende September.
Jetzt kamen vollkommen überraschend die erwarteten vorläufigen Rekordzahlen schon Anfang Mai statt Ende Juni. Und am selben Tag wird eine Ankündigung einer geplanten Unternehmensanleihe veröffentlicht. Dies ist schon ein recht plumpes Verhlaten und äußerst ungeschickt publiziert. Auch wenn der Zweck dieser Anleihe vermutlich dem 'Ausbau' bzw. dem Einstieg (?) in den Eigenbetrieb dienen soll. Ein Schelm, wer da einen Zusammenhang zwischen den Ankündigungen einer Unternehmensanleihe und der vorzeitigen Veröffentlichung der Rekordzahlen sieht. ;-)
Dies ist vom Rechter äußerst ungeschickt kommuniziert. Dadurch verlieren seine Worte an Glaubwürdigkeit. Was ist denn dann mit der  'gut gefüllte Vertriebs-Pipeline', 'unsere Investitionen in  eigene Biogasanlagen forcieren' und 'sehr enge Synergie zwischen unserer weltweiten Expansion und unseren Investitionen in den Eigenbesitz von Biogasanlagen', weltweiten Expansion? Wie bitte?!
Ach nee, das hat EnviTec schon vor 2 Jahren beschlossen und dies dauerte eben auch 2 Jahre, bis jetzt die ersten Früchte dieser eingeschlagenen Strategie geerntet werden können. Die Worte von Rechter sind mir etwas suspekt, zu rosarot und klingen nach einer allzu schönen heilen Welt. Wobei die Biogasbranche doch gerade jetzt wieder einen Umbruch der Rahmenbedingungen im größten bestehenden Markt weltweit, nämlich mit dem neuen EEG in Deutschland, erfährt. Jetzt recht sich halt die sträflich vernachlässigte Informationspolitik der vergangenen Jahre.

Das beide AGs eigentlich wesentlich mehr wert sein sollten als es die momentanen Kurse reflektieren, weiß so gut wie jeder. Dies hängt auch etwas zusammen mit dem Verhalten potentieller Investoren und dem Ruf der Erneuerbaren zusamen.  Aber nur EnviTec steht auf soliden und starken finanziellen und unternehmerischen Füßen. Nicht ohne Grund ist EnviTec bei ca. 3 facher Größe ungefähr 12 mal so viel wert.

http://www.ariva.de/news/...egebung-einer-Unternehmensanleihe-4097030
http://www.ariva.de/news/...-2011-weiteres-Rekordjahr-deutsch-4095933
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

10.05.12 14:59

234 Postings, 4234 Tage cieleroEisschmelze in Antarktis kostet viel Geld

10.05.12 15:26
1

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleGenau hier sehe ich die Chance für Europa

Statt Bankenkrise, Schuldenkrise und Eurokrise sehe ich genau hier die eigentlich große Chance für Visionen in Europa.
Nicht nur Desetec der Dii, nicht nur ein europäisches Agrarprogramm sondern eine europäisch gesteuerte Energiewende mit einem Gesamtkonzept:
- europäische Stromtrassen
- speicherung von Strom in Pumpwasserfjorden in Norwegen.
- Wind und Offshorewindparks in Dänemark, Großbritanien, Dänemark, Niederlande, Deutschland, Griechenland und Spanien
- Biogas und BHKW in Großbritanien, Niederlande, Deutschland, Österreich, Polen, Norditalien, Nordfrankreich und vor allem die Ostländer usw.
- Solarthermieanlagen auf dem Griechischen Festland und vor allem in Südspanien und Südprotugal.
- Photovoltaik? Bin mir hier nicht ganz sicher über den Kosten und Wirkungsgrad.

Dies wäre eine europäische Vision, besser als hier Milliardenlöcher zu stopfen, dort Billionen an Sicherheiten ausgeben und so weiter. Aber bis diese gemeinsame Vision entsteht, muss es so über werden, das es dann eh schon zu spät sein wird. Leider. Doch wenn Europa mit einer Stimme sprechen würde und gemeinsam an einem Strang ziehen würde, wäre dies wohl ein visionäres Vorbild für die Welt.

Wie schon in den Eingangsartikeln erwähnt, entstehen in diesen Bereichen auch viele neue Jobs und trägt ordentlich zur Wirtschaftsleistung bei. Die Fehler, die wir hier in Deutschland gemacht haben, müssen wir ja nicht auf europäischer Ebene wiederholen. Das wäre ein Aufbruch in ein neues Zeitalter! Sind wir schon reif dafür?  
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

11.05.12 18:32

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleAuszeichnung für EnviThan von EnviTec

Die Membrantechnologie EnviThan von EnviTec in Kooperation mit Evonik wurde gerade mit dem Biogas-Innovationspreis ausgezeichnet. Also die beste Neuerung aus Wirtschaftlichkeit und Wissenschaft.
Diese Preiverleihung ist gerade in sofern interessant, da das erneuerte EEG besonders die Gasaufbereitung von Biogas zur Erdgasqualität fördert. Und trotzdem sind wir nahe des Allzeittiefs. Kann es mir zwar in soweit erklären, weil ich die manchmal absurde Börsenlogik kenne und verstehe. Der allgemeine Börsianer beschäftigt sich nicht so tiefgehend mit einer AG wie wir hier und sieht demnach  nur folgendes auf dem ersten Blick:

Steigerungsraten super, doch Umsatz wird 2012 eher rückläufig sein.
Gewinn 7,7 Mio. Euro bei 8,oo€ Kurs ein KGV von 15,6 > Ganz schön hoch.
AG steht auf soliden finanziellen Füssen.
Neues EEG hatte beim letzten Mal katastrophale Folgen für
die Branche.
Aktie schlecht handelbar, geringes tägliches Volumen.
Es existieren momentan genügend andere interessante Schnäppchen an den Märkten

 

Also steigt der allgemeine Börsianer nicht wirklich bei EnviTec ein, vor allem nicht momentan. Doch manch ein privater Investor sollte doch die künftigen Potentiale der Gewinnentwicklung erkennen und bei den Kursen doch mal mit 100-1000 Aktien einsteigen. Und selbst für die heißt es wohl: lieber der Spatz in der Hand als die Taube auf dem dach. Also lieber einen günstigen heutigen Dividendentitel als einen noch günstigeren Dividendentitel von morgen erwerben. Es existieren momentan auch unglaubliche viele Schnäppchen am Markt, selbst im Dax: Allianz bei unter 80!, Banco Santander bei unter 5€, Deutsche Telekom oder noch sicherer einen Dividenden ETF auf Dax oder Eurostoxx bzw. nur deren Dividendentitel. Deswegen hat der Anleger momentan sehr viele günstige Anlagemöglichkeiten. Und deswegen ist EnviTec bei beiden Anlegertypen (momentan) nicht wirklich gefragt.

Trotzdem halte ich sie für sehr günstig bewertet und bin auch weiterhin davon überzeugt, das wir in den kommenden Jahren immer wieder positiv überrascht werden, auch wenn die Entwicklung der AG an sich für die kommenden beiden Jahren relativ absehbar ist, trotz sehr hoher jährlicher Abschreibungen. Für mich stellt sich eher die Frage, ob wir schon 2013 über 1 € Gewinn pro Aktie liegen werden oder erst 2015? Aktuell 0,51 €/ Aktie. Oder die Entwicklungen der Gewinne aus dem Eigenbetrieb bei den Quartalszahlen. Gleiches für neue Segmente Energy und Stromkontor. Es bleibt also spannend, aber unter immer positiveren Vorzeichen. Und irgendwan erwacht auch die Aktie wieder aus ihrem Dornröschenschlaf.

Auf jeden Fall ein schöner Preis, der wieder einmal den richtigen Weg von EnviTec unterstreicht.

http://www.ariva.de/news/...miert-Biogasaufbereitung-EnviThan-4103099

 

 Zur Erinnerung, die Gaspreise in Deutschland:

Durschnittspreise in $ pro Tsd. Kubikmeter in Europa:
 2007: 262$
 2008: 401$
 2009: 302$
 2010: 316$
 2011: 390$
 Aktueller Preis bei ca. 25 €/MWh also weit von den ca. 5 €/MWh in den Staaten entfernt. Energie ist in den USA eh viel zu günstig!
 Hier in Leipzig wird Gas für Deutschland gehandelt:
 http://www.eex.com/en/

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

14.05.12 14:53

234 Postings, 4234 Tage cieleroBiomethan gegen Erdgas konkurrenzfaehig

http://www.erneuerbareenergien.de/...eidung-verschoben/150/482/38275/

"...Der Biogasrat, der große Biomethanproduzenten vertritt, die  vergleichsweise kostengünstig ihr Biomethan produzieren hält Biomethan  am KWK-Markt gegen Erdgas für konkurrenzfähig....".

EnviTec selbst ist Mitglied im Biogasrat, nicht aber im Fachverband Biogas.

 

21.05.12 22:59

234 Postings, 4234 Tage cieleroImagewandel fuer Biogasbranche

"Wildpflanzen statt Energiemais – Biogasskeptikern brechen Argumente weg        

Trotz der ökologischen Vorteile gerät Biogas immer wieder in Verruf.  Grund dafür ist die Strategie mancher Biogas-Gegner die Branche auch  ohne jegliche objektive Grundlage immer wieder mit dem vermehrten  Maisanbau in gewissen Regionen in Verbindung zu bringen. Damit könnte  jetzt endgültig Schluss sein. Der Grund dafür sind innovative  Anbaukonzepte die erfolgreich zeigen, dass nicht nur Mais für die  Biogasproduktion geeignet ist. Immer häufiger mischen sich Sonnenblumen,  Sudangras, Zuckerhirse, Buchweizen, Borretsch, Malvengewächse und  kleinere Bühpflanzen unter den Mais der zur Biogasproduktion verwendet  wird – mit ökologischem und ökonomischen Erfolg. Sudangras und  Zuckerhirse wachsen auch bei Trockenheit und sichern so den  energetischen Ertrag unabhängig von den Wetterbedingungen. Auch die  deutliche Reduktion von Dünge- und Spritzmittel durch die naturnahe  Anbauweise machen sich finanziell schnell bemerkbar.

Durch die Kombination mit Blühstreifen, mehrgliedriger Fruchtfolge  und Wildpflanzen kann die Energiepflanzenerzeugung zu einer echten  Bereicherung für Fauna und Flora werden. „Der Biogasrat begrüßt diese  Entwicklung ausdrücklich“, erklärt Reinhard Schultz, Geschäftsführer des  Biogasrat in der Mai Ausgabe der Ernerubare Energien. Der  weitestgehende Verzicht auf Chemie und der reduzierte Maschineneinsatz  machen diese Anbauform besonders schonend für Grundwasser wie Boden und  die Biodiversität wird durch die idalen Bedingungen für viele Insekten  und Vogelarten aktiv befördert."

http://biogasrat.de/...amp;catid=105:biogasrat-aktuell&Itemid=158

http://www.taz.de/!92764/

 

 

23.05.12 13:04

6268 Postings, 5886 Tage FundamentalZahlen

News bei comdirectMi, 23.05.1212:56
DGAP-News: Biogas Nord AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2011 (deutsch)

   Biogas Nord AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2011

DGAP-News: Biogas Nord AG / Schlagwort(e):
Jahresergebnis/Umsatzentwicklung
Biogas Nord AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2011

23.05.2012 / 12:56

--------------------------------------------------

  - Gesamtleistung in Höhe von 79.030 TEUR (Vorjahr: 54.063 TEUR)
  - EBITDA 2011: 3.661 TEUR (+76,9 Prozent)
  - EBIT 2011: 3.053 TEUR (+107,8 Prozent)
  - Ergebnis je Aktie verdoppelte sich auf EUR 0,48
  - Fokus auf globalen Ansatz und fortschrittliche Technologie

Bielefeld,22. Mai 2012. Der führende Anbieter von Biogastechnologie, Biogas
Nord AG, veröffentlicht heute den Geschäftsbericht 2011.

Der Biogas Nord-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen
46,2-prozentigen Anstieg der Gesamtleistung auf 79.030 TEUR (Vorjahr:
54.063 TEUR). Das EBITDA stieg mit einem Plus von 76,9 Prozent oder 1.592
TEUR auf 3.661 TEUR (Vorjahr: 2.069 TEUR). Das EBIT stieg im gleichen
Zeitraum von 1.469 TEUR um 1.584 TEUR auf 3.053 TEUR. Der
Konzernjahresüberschuss nach Minderheiten beziffert sich für den Zeitraum
von 1. Januar bis 31. Dezember 2011 auf 1.831 TEUR. Mit dieser Entwicklung
übertraf die Gesellschaft das Vorjahresergebnis in Höhe von 957 TEUR um
91,3 Prozent oder 874 TEUR. Der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit
betrug zum Ende des Geschäftsjahres 2011 2.723 TEUR nach 223 TEUR im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei einer Bilanzsumme in Höhe von 35.811
TEUR beträgt die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2011 solide 17,4
Prozent. Zum Stichtag des 31.12.2011 verfügt die Biogas Nord AG über
liquide Mittel in Höhe von 3.682 TEUR nach 2.992 TEUR zum 31.12.2010.

'Die Zahlen des Geschäftsjahres 2011 untermauern unsere strategische
Ausrichtung und belegen sowohl die Nachhaltigkeit unseres Geschäftsmodells
als auch die Stärke unserer innovativen Technologie. Zukünftig werden wir
die Investitionen in eigene Biogas Anlagen ausbauen und unsere globale
Präsenz kontinuierlich vorantreiben, um von sich entwickelnden
Wachstumsmärkten für Biogas-Anlagen zu profitieren. Auch in den ersten
Monaten des Geschäftsjahres 2012 hält die Nachfrage nach unseren Produkten
an. Aufgrund unserer gut gefüllten Projektpipeline sind wir zuversichtlich,
erneut im Umsatz als auch im Ertrag wachsen zu können', so Alexander
Rechter, CEO der Biogas Nord AG.

Der Konzernabschluss für das Jahr 2011 steht im Internet unter
www.biogas.de im Bereich 'Investoren' als Download zur Verfügung.

Über BIOGAS NORD

Die Biogas Nord AG ist ein global agierendes Unternehmen, das
schlüsselfertige Biogasanlagen auf der ganzen Welt baut. Gegründet wurde
Biogas Nord im Jahre 2000 in Bielefeld (Deutschland). Bis heute hat Biogas
Nord mehr als 350 Biogasanlagen errichtet. Diese Anlagen wurden in
Deutschland, Belgien, Frankreich, in den Niederlanden, in den USA, Italien,
Großbritannien, Weißrussland, Irland, Thailand, Kuba, Rumänien und Lettland
erstellt. Biogas Nord ist seit November 2006 eine an der Frankfurter
Wertpapierbörse notierte Aktiengesellschaft. In Deutschland operiert die
Tochtergesellschaft Biogas Nord Anlagenbau GmbH am Markt. Weiterhin gehören
zum Biogas Nord Konzern die Tochtergesellschaften Biogas Nord Espania S.L.,
Biogas Nord Italia S.R.L., Biogas Nord Polska Sp.z.o.o., Biogas Nord UK
Ltd., sowie Biogas Nord Korea Ltd., die in den jeweiligen Ländern ihre
Produkte vertreiben. Außerdem ist das Unternehmen durch ihre
Tochtergesellschaft Biogas Nord Power AG selbst an Biogasanlagen beteiligt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Unternehmenskontakt:
BIOGAS NORD AG
Werningshof 2-4
D-33719 Bielefeld
Tel. +49 (0)521 - 96 33 - 0
info@biogas-nord.de
www.biogas-nord.com

Investor Relations Kontakt:
GFEI mbH
Hamburger Allee 26-28
D-60486 Frankfurt
Tel. +49 (0)69 - 74 30 37 - 00
biogasnord@gfei.de
www.gfei.de

Disclaimer:

Diese Corporate News dient lediglich zur Information und ist keine
Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren. Diese
Corporate News kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten.
Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der
Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen
und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und
Prognosen, die der Geschäftsleitung der BIOGAS NORD AG derzeit zur
Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem
Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten
naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie
auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu
führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung
oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die
BIOGAS NORD AG in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese
Berichte stehen auf der BIOGAS NORD-Webseite www.biogas-nord.com zur
Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche
zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse
oder Entwicklungen anzupassen.


Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

23.05.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------


171159 23.05.2012
Quelle: dpa-AFX

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

25.05.12 15:21

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleBN - Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht von 2011 für Biogas Nord liegt vor. Hat Ihn jemand gelesen?
Das Format hat sich sehr geändert und auch die Homepage ist neu gestaltet worden. Hat jemand konkreteres über den Eigenbetrieb gelesen? Schließlich posaunten sie vor einem Jahr, dass ein solcher aufgebaut werden sollte...
Auch die angkündigte Unternehmensanleihe soll für diesen Zweck verwendet werden. Jetzt kommt natürlich die Strafe für jahreslange miserable Informationspolitik, die nicht von heute auf morgen als besser akzeptiert wird. Der Zweck dieser neuen Form der Öffentlichkeitsarbeit ist nun mal jeden klar. Zahlen sind erwartungsgemäß sehr gut ausgefallen, doch 2012 wird das interessante Jahr der Branche werden. Hier ist EnviTec einfach um ein Vielfaches besser aufgestellt. Dies reflektiert sich natürlich auch in den Aktienkursen,  bzw. den Marktkapitalisierungen, auch wenn beide im Keller sind.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

25.05.12 15:26

234 Postings, 4234 Tage cieleroBMELV: Biogas ist ein Energietraeger mit Zukunft


  "Pressemitteilung Nr. 147 vom 24.05.12

Bleser: "Biogas aus Biomasse ist ein Energieträger mit Zukunft"

Beim Parlamentarischen Abend

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.agrarheute.com/biogasanlagen-ersetzen-atomkraftwerke
Moderation
Zeitpunkt: 29.05.12 11:33
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen - In Zukunft werden Urheberrechtsverletzungen mit ansteigenden Zeitsperren moderiert.

 

 

25.05.12 15:53

234 Postings, 4234 Tage cieleroBMELV: Biogas ist ein Energietraeger mit Zukunft


  "Pressemitteilung Nr. 147 vom 24.05.12

Bleser: "Biogas aus Biomasse ist ein Energieträger mit Zukunft"

Beim Parlamentarischen Abend

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.agrarheute.com/biogasanlagen-ersetzen-atomkraftwerke
Moderation
Zeitpunkt: 29.05.12 11:33
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen - In Zukunft werden Urheberrechtsverletzungen mit ansteigenden Zeitsperren moderiert.

 

 

31.05.12 10:42
2

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleEnviTec - Quartalszahlen - überraschender Verlust

Die Quartalszahlen waren so weit i.O., bedenkt man, dass das erste Quartal traditionell das branchentypische schlechtere erste Halbjahr andeutet und die Novellierung des EEG in Deutschland in Kraft getreten ist.

39,5 Mio. Umsatz // -1,7 Mio. operatives Ergebnis, bereinigt -0,5 Mio. operatives Ergebnis, -0,09 € pro Aktie:
Mehr als im Rekordjahr 2011, allerdings sicherlich einiges aus in 2011 noch nicht abgeschlossenen Projekten und unter viel besseren Witterungsbedingungen. Die Gewinnmarge im Anlagenbau lässt weiterhin zu wünschen übrig. Frage mich, wo hier der Hund begraben ist. Auch wenn man die einmaligen Sondereffekte (1,6 Mio. Euro) aus dem nun beigelegten Rechtsstreit raus rechnet, bleibt ein Verlust aus diesem Segment.
Anlagenbau: auf 26,1 Mio. Umsatz zurück -2,7 Mio.
Anlagenbau Ausland: Hier ist die Euro-Schuldenkrise natürlich ein Bremsklotz. Ist dieses mal schwierig zu ermitteln, da entweder Eigenbetrieb, Anlagenbau und Service oder Ausland und Innland differenziert werden. Habe mir aber auch nicht so viel Zeit genommen.
Eigenbetrieb (42,1 MW bzw. eigentlich 27 MW): 9,8 Mio. Umsatz; 1,6 Mio. operatives Ergebnis >> Daraus folgt ein jährlich zu erwartender Umsatz von ca. 40 Mio. ( bis 50 Mio.) Euro aus diesem Segment  mit einem Vorsteuergewinnbeitrag von 6 ( bis 10 ) Mio. Euro
Abschreibungen auf 2,5 Mio. >> ca. 10 Mio. jährlicher Abschreibungen Ein Punkt den man nach diesem massiven Ausbau vom Eignebetrieb der vergangen beiden Jahre bei der Gewinnberechnung nicht vernachlässigen sollte. Dies bedeutet schließlich, dass der Gewinn jährlich eigentlich um 10 Mio. Euro höher ist als bei den Jahresberichten und steuermindernden Einfluss hat. Außerdem wird es am Ende der Abschreibungsdauer zu einer Gewinnexplosion kommen wird, da eine Biogasanlage eher 20-30 Jahre im Betrieb sein wird, als die überwiegende Abschreibungsdauer von 10 Jahren. Weiterhin besteht die Förderung für 20 Jahre, zumindest innerhalb Deutschlands. Ende 2012 sind 52 MW angestrebt, mal sehen, wieviel davon auf Envitec entfallen wird. Bei der momentan 42 MW installierten Leistung entfallen rechnerisch 27 MW auf EnviTec. Bei den neuen Anlagen wird es wohl überwiegend um Anlagen mit Gasaufbereitung gehen.
Service: 3,6 Mio. Umsatz und einen Verlust von 0,046 Mio Euro >> jährlich auf über 14 Mio. Umsatz zu erwarten.

Leider habe noch nichts konkreteres bzw. mit Zahlen belegtes aus dem neuen Segementen EnviTec Energy und EnviTec Stromkontor gelesen, außer auf Seite 12, das sie seit dem 1. Januar Gas geben.

Auftragsbestand: auf 162 Mio. zurück gegangen, im Vorjahr lag er bei 303 Mio. Euro, was natürlich nach der Novellierung des EEGs zu erwarten war. Deswegen wird 2012 auch als Übergangsjahr bezeichnet, da die Kunden von den neu angepassten Konzepten erneut überzeugt werden müssen, die nun mal jetzt wesentlich komplexer sind.
92 Mio. des Auftragsvolumen stammen aus dem Ausland, 57% der Aufträge und somit wird der Anlagenbau im Ausland dieses Jahr den innerdeutschen überschreiten.

Der Chart ist allerdings ein Graus und die Marktkapitalisierung von nur noch knapp über 100 Mio. geradezu absurd, vor allem wenn man die strategische Aufstellung der AG und die künftigen Gewinne aus dem Eigenbetrieb berücksichtigt. EnviTec muss aber unbedingt an ihrer Gewinnmarge Anlagenbau und Service arbeiten, da ist MT-Energy schon weiter. Doch vom ersten Quartal aus sind rückschlüsse auf das Jahr schwierig, vor allem wenn sich im Hauptmarkt in Deutschland alle Rahmenbedingungen verändert haben.

Aktienkurs:
Der Kurs von der EnviTec Aktie ist natürlich desaströs und bereitet keine Freudensprünge, doch woran liegt es nach der so positiven Entwicklung der AG, die kaum besser aufgestellt sein könnte, höchstens in der Gewinnmarge des Segmentes Anlagenbau?
1.) Für Institutionelle Anleger fehlt einfach das Handelsvolumen. Es wechseln an guten Tagen gerade mal einige tausend Stück den Besitzer.
2.) Die wenigen privaten Investoren sehen es nicht ein, zu so niedrigen Kursen ihre Anteile zu verscherbeln. Die anderen haben Angst einzusteigen.
3.) Wenn einem dieser Anleger doch der Geduldsfaden reißt, drückt dies den Kurs bei den geringen Umsätzen noch tiefer.
4.) Aktien aus dem Bereich erneuerbare Energien sind momentan wirklich nicht en vogue!
5.) Das gesamte Marktumfeld bietet bei der momentanen Euro-Schuldenkrise ganz andere Investitionschancen.

Man muss also schon ein gewisses 'grünes' Gewissen haben und von der AG und der Branche überzeugt sein. Halt so Typen wie ich und selbst die mischen die Akie nur zu einem kleinen Anteil ihrem Depot als sich eventuell lohnendes Langzeitinvest bei.

Chart erstellt mit:
http://profichart.boerse-go.de/chart/1100473

 Alle Angabe natürlich ohne Gewähr.
Im Beitrag #46 hatte ich die letzten Zahlen zusammen gefasst.

Quelle:
http://www.envitec-biogas.de/fileadmin/...e/EnviTecBiogasQ1_12_DE.pdf

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
120531_4jahreprofichart_31052012_0956.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
120531_4jahreprofichart_31052012_0956.png

01.06.12 20:09

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleWarum ist 2G Energy unter die Räder gekommen?

Weiß jemand, warum 2G Energy bzw. deren Aktienkurs so sehr unter die Räder gekommen ist? Hatten doch jetzt gut Zahlen gehabt.
Der Kurs von EnviTec steht auch unglaublich tief, doch hier verstehe ich die Ursachen etwas mehr, trotz hervorragender strategischer Aufstellung und immer besser werdenen Zahlen. Aber mittlerweile bei fast dem halben Buchwert halte ich auch für übertrieben!  
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

04.06.12 14:20

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleAufbereitetet Biogas für Mobilität statt E10?

http://www.presseportal.de/meldung/2264417

Das wäre der Hammer, so wie auch die Kurse der Hammer sind.
EnviTec im Keller, 2G Energy rauscht ebenfalls runter, schon merkwürdig, die Börse von heute.
Die Eurokrise entwickelt sich zusehenst zu einer Systemkrise. Doch welche Lösung gibt es für unsere Währung? Soll aber nicht das Thema hier sein...
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

05.06.12 14:10

193 Postings, 3475 Tage lckert2erste anlage in frankreich im bau

die nachricht gibt dem kurs auch keinen auftrieb  

05.06.12 14:34

15 Postings, 4258 Tage kuechenjungemeine biogas nord

06.06.12 09:09

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleTelefonkonferenz EnviTec

Den Link zur englischsprachigen Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen von EnviTec will ich Euch natürlich nicht vorenthalten, auch wenn ich den Kurs desaströs finde. Das diese AG mit nur noch 100 Mio. bwertet wird, ist schon merkwürdig. Auf der einen Seite unternehmerisch sehr stabil positioniert, einen Eigenbetrieb aufgebaut, der schon alleine mit Grundstücken ca. 80 Mio. wert ist, finanziell auf gesunden Füßen stehend, Auslandsgeschäfte mit steigender Tendenz und auf der anderen Seite wird von Investoren zumindest eine Eigenkapitalrendite von 7% erwartet, was bei ca. 180 Mio. Euro EK 12,6 Mio. Euro bedeuten würde.
Der Markt ist stark umkämpft und die Welt schaut auf Deutschland, wie und ob die Energiewende funktioniert. Der Markt im Anlagenbau ist hierzulande bedingt beschränkt, mehr als eine Verdopllung der hiesigen Anlagen  halte ich für realtiv ausgeschlossen. Doch in anderen Ländern hat der Biogasboom noch gar nicht begonnen.
EnviTec hat aber aus mir sich trotzdem nicht ganz nahvollziehbaren Gründen ein Problem mit der Gewinnmarge im Anlagenbau, anders wie bei MT-Energie. Werden die Anlagen zu günstig verkauft oder sind sie in der Errichtung zu teuer?

Laut Telefonkonferenz sind die Konkurrenten von EnviTec
MT-Energie
WelTec
PlanET

www.mt-energie.com
www.weltec-biopower.de
www.planet-biogas.com

Telefonkonferenz:
http://www.envitec-biogas.de/fileadmin/...2/EnviTecBiogas30_05_12.mp3
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

11.06.12 12:50

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleOil Peak erreicht! - Mal wieder!

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...gt-peak-oil-a-837620.html

Mal wieder ist der Oilpeak in aller Munde, falls man nicht gerade über Fußball diskutiert, in der Nation der 80 Mio. Bundestrainer!
Dies ist wiederum ein Grund, warum die Welt auf Deutschland schaut, da sie als bedeutende Wirtschaftsnation als erste die Energiewende eingeleutet hat. Aus Fehlern wollen die anderen lernen und diese Vermeiden. Sicherlich gab und gibt es bei uns einige Fehlentwicklungen, aber die Grundrichtung stimmt. Der wirtschaftliche Erfolg aus diesem Bereich lässt sich auch sehen, auch wenn es durch Fehlentwicklungen immer wieder zu Verwerfungen innerhalb des Gesamtbereiches der Erneuerbaren kommt.
Biogas ist dabei im Gegensatz zu Windkraft und Solarenergie ein Thema, was in den meisten Ländern noch nicht angekommen ist.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

11.06.12 13:52

57 Postings, 8015 Tage maxiVorrat von Erdgas reicht noch einige hundert

http://www.pkm.kit.edu/1869.php
....
verwendet man heute immer öfter Erdgas. Dieser Vorrat reicht noch einige hundert Jahre – dann ist aber auch er verbraucht/erschöpft...


Und hier ist der Preis-Chart  von Erdgas NYMEX

http://www.ariva.de/erdgas_nymex-kurs/chart?boerse_id=33&t=all

Hat Biogas   dann eine chance  gegen Erdgas?
-----------
Maxi

11.06.12 14:00

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggleFehler Deiner Überlegung, maxi

Der Naymexerdgaspreis hat nichts mit dem europäischen Erdgaspreis zu tun, der am Ölpreis gekoppelt ist. Und dies auch langfristig! (s.o. Diskussion der ersten Seiten)
Der andere Punkt ist der Klimawandel und somit der Wandel hin zu regenerativen Energien, bei denen wir noch ziemlich am Anfang stehen, wuch wenn Deutschland eine gewisse Vorreiterrolle einnimmt. Doch sollte die Finanz- bzw. Euro-Schuldenkrise überwunden sein, sollte der Klimawandel wieder stärker ins Bewustsein treten und eventuell auch eine UNO-Klimakonferenz erfolgreiche Ergebnisse vorweisen können, nach vielen zerredeten Runden in den vergangenen Jahren.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

11.06.12 23:26

554 Postings, 4219 Tage levelupWachstumschance

Gerade einmal 13,4% des Abfalls wird energietechnisch verwerted. Meiner Meinung haben wir hier doch gerade für Biogasanlagen eine Wachstumschance, da man gerade in der Abfallwirtschaft diese Anlagen noch zwischenschalten kann anstatt die Biomassereste nur auf die Deponie zu bringen etc. weiterverwenden kann man es danach ja immernoch als Dünger usw.

@Dr.S wie schätzen sie eigentlich die Biomasse Branche am Standort Deutschland in Zukunft ein? Vielen Dank :)  

12.06.12 09:39
2

2629 Postings, 4991 Tage DrShnuggle@ levelup

Kannst mich ruhig Dutzen...

Hierzulande ist der begrenzende Faktor die zur Verfügung stehende Ackerfläche, die in einem so dicht besiedeltem Industrieland wie Deutschland nicht mit der Nahrungsmittel und Futtermittelproduktion in Konkurrenz treten darf. Dadurch ist eine Vedopplung des heutigen Bestandes eventuell denkbar. Doch je näher man an die Grenze der maximal für Biogas nutzbaren landwirtschaftlichen Fläche kommt, desto stärker wird gegengesteuert werden. Deswegen sehe ich die natürliche Begrenzung bei eben ca. einer Verdopplung des heutigen Bestandes, je nachdem, wie lange dieser Irrweg des E10 Desasters fortgeführt wird. Dazu kommen dann eben noch neue Wege, z.B. den von Dir beschriebenen oder mit Algenproduktion usw.
Habe mal irgendwann einen größeren Artikel über den Faktor der zur Verfügung stehenden Agrarfläche und deren Nutzung geschrieben, eventuell in meinem alten Thread, weiß auf jeden Fall nicht mehr wo das war..

Nur, unterm Strich muss es auch rentabel bleiben. Und ob es rentabel ist, hängt noch von den Subventionsbdeingungen ab, wird aber in der Zukunft zusehenst von den Energiekosten bestimmt werden, die sich in den kommenden 4 Jahren bestimmt zumindest verdoppeln werden. Energie wird teuer werden, auch wenn die Giganten wie BP, Total, Shell usw. den für sie aktuell besten Spagat zwischen teuer und absetzbar hinbekommen  wollen. Wären sie nicht so ökonomisch orientiert, wären die Ölpreis gewiss noch viel höher, da mit diesen Resourcen nicht nachhaltig umgegangen wird.

 

@ maxi Nachtrag
Im Beitrag #36 ist der Gaspreis von Europa und den USA auf die gleiche Basiseinheit von mir gebracht. Unser Gas wird an der Leibziger STrombörse gehandelt und liegt bei etwa 24€ / MWh. Der Nymex Erdgaspreis für die USA liegt seit dem Schiefergasboom mit katastrophalen Umweltfolgen bei mittlerweile ca. 5€ / MWh.

-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

12.06.12 14:31

442 Postings, 3414 Tage aktopusrasanter Anstieg von Volumen und Kurs

Endlich, endlich .... erkennt die Börse den ungerechtfertigten Tiefstkurs und damit das Gewinnpotential der envitec Aktie. Es empfiehlt sich auf den in den Norden fahrenden Zug aufzusteigen und dabei zu sein, wenn analog zu 2g Bioenergietechnik die Reise mit Höchsttempo erfolgt.

 

13.06.12 11:01

30 Postings, 4799 Tage MoneysacKursexplosion

Sehr merkwürdig, zumal es keine nennenswerten news gibt. allerdings macht eine schwalbe noch keinen sommer und es kann jederzeit wieder abwärts gehen. das kann ein investor sein, der gerade zukauft und danach schwindet das interesse wieder. andererseits kann auch was im busch sein, eine übernahme, gute news, etc.

Wir wissenes letztendlich nicht und alles andere wäre spekulation. kleine fische wie wir sind für den kurs sowieso irrelevant.

 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln