finanzen.net

Scholz von SPD abgewählt!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.11.19 19:53
eröffnet am: 30.11.19 18:11 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 30.11.19 19:53 von: 007_Bond Leser gesamt: 386
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

30.11.19 18:11
5

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondScholz von SPD abgewählt!

30.11.19 18:12
1

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondGerade auf Tagesschau 24!

30.11.19 18:14
2

11519 Postings, 308 Tage Laufpass.comdas ist wie Geburtstag

30.11.19 18:15
4

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondNorbert Walter-Borjans und Saskia Esken

sollen die neuen SPD-Vorsitzenden werden. 53 % der SPD-Mitglieder stimmten für sie.  

30.11.19 18:18
3

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondJetzt Ende der Groko?

30.11.19 18:34
1

2556 Postings, 5131 Tage diabolo11die beiden überholen ja noch

die Linken auf der linken Seite!
Da kanns mit der SPD noch weiter bergab gehen.  

30.11.19 18:37
3

19375 Postings, 2922 Tage HMKaczmarekGeilomat!

...da gibt ja echt noch Sozen, die Eier in der Hose haben und den neoliberalen Scholz nicht wollen.

Und jetzt fix raus aus der GroKo und Mutti in die Wüste schicken.  

30.11.19 18:38
2

33997 Postings, 4611 Tage börsenfurz1gut es geht weiter abwärts

die SPD verkommt vollkommen.....aber was ist bei der CDU.......wer will hier eigentlich regierungsfähig sein....weit und breit niemand......was nun......wer bleibt....nichts?

30.11.19 18:39
4

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondDas wird spannend!

Walter-Borjans und Esken wollen zwar keinen überstürzten Ausstieg aus der großen Koalition. Sie wollen aber den Koalitionsvertrag neu verhandeln. Es ist zu erwarten, dass sie den Delegierten auf dem Parteitag eine Reihe von Bedingungen vorschlagen, auf die CDU und CSU in neuen Verhandlungen eingehen sollen. Sie fordern weitere Milliardeninvestitionen in Klima und Infrastruktur sowie einen Mindestlohn von 12 Euro.

Zieht die Union nicht mit, wie Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer bereits angedeutet hat, wollen sie der Partei den Ausstieg aus dem Bündnis empfehlen. Dann könnte es im kommenden Jahr Neuwahlen geben oder - zumindest für eine Zeit - eine Minderheitsregierung der Union unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-borjans-a-1299099.html  

30.11.19 18:47
2

19375 Postings, 2922 Tage HMKaczmarek#9 ähhh, bf

...die lassen die GroKo (leider) eh nicht platzen, daher bleibe ich völlig entspannt und der
Rotkäppchenskt muss auch noch warten )-:  

30.11.19 19:29
1

19375 Postings, 2922 Tage HMKaczmarekSonst niemand mehr hier, der sich über ein Votum

...gegen den Neoliberalismus und gegen Mutti mitfreut?  

30.11.19 19:53
1

5666 Postings, 1225 Tage 007_BondDer hat es auf den Punkt gebracht:

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Seefalcon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
PowerCell Sweden ABA14TK6
Siemens AG723610
XiaomiA2JNY1
Apple Inc.865985
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81