finanzen.net

Scholz hat wieder einen rausgehauen :-))

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 21.01.20 06:40
eröffnet am: 10.12.19 17:15 von: Gonzoderers. Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 21.01.20 06:40 von: Gonzoderers. Leser gesamt: 1202
davon Heute: 7
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2  

10.12.19 17:15
6

4242 Postings, 322 Tage GonzoderersteScholz hat wieder einen rausgehauen :-))

Die europäische Abgabe auf Aktiengeschäfte rückt näher: Deutschlands Finanzminister legt seinen Amtskollegen in neun europäischen Staaten einen Entwurf für die geplante Finanztransaktionssteuer vor.
meine Meinung dazu habe ich mal in der Sammlung des Irrsinns kundgetan! Wirklich toller Politiker und so Praxisnah , ich denke er sollte mal arbeiten gehen......!  
Seite: 1 | 2  
20 Postings ausgeblendet.

11.12.19 09:51
1

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenMerkel lobt Scholz für Börsensteuer-Plan

11.12.19 09:52
1

12915 Postings, 5439 Tage Woodstore#20 Natürlich... außerdem...siehe #21

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

11.12.19 09:55
2

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenAltmaiers Batteriezelle Fördertopf muß ...

noch prall gefüllt werden! Von nix kommt auch nix!  

11.12.19 10:02
3

4242 Postings, 322 Tage Gonzoderersteklar wird er

eine Beispielrechnung gefällig?

Nehmen wir der Einfachheit mal wieder die 100.000 Brutto 2 Gehälter, keine Kinder,noch was geerbt, absolut plausibel für diejenigen die überhaupt noch Geld anlegen können für die Altersvorsorge, drunter erfordert eiseren Disziplin, fast unmöglich!

Also 100.000 brutto entsprich im Splitting 2019 dann 28.155,55 Steuer mit Soli und Kirche

nehmen wir an das die kleine Familie einen Fonds hat der thesauriert und die Veranlagung der Bank ergibt 3000 ? Vorauszahlung auf zu erwartende Gewinne jährlich

bleiben 97000 übrig die zu versteuern sind

97000  ergeben 26813,61 Gesamtsteuerlast


Die Differenz beträgt 1341,96  und nicht 3000 ? die das Paar aber direkt von der Bank und ohne Nachfrage abgezogen bekommt, die Frage ist wo bleibt der jährliche Rest von den 3000 ? ?

Also 1658,094 ?? na wer kassiert die jedes Jahr? Das ist die Fondsseite....also das von Deutschen bevorzugte Modell als Riesetralternative oder als Beratungsprodukt der Versichere und Banken

die 0,2$ Aktiensteuer werden auch absetzbar sein, klar, aber die Rechnung oben zu Grunde gelegt gibt es wie immer nur einen Gewinner undder heisst?

 

11.12.19 10:15
4

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenGonzo, meine Rechnung geht noch einfacher...

man zahlt Steuern für alles Mögliche und mehrfach noch drauf, man macht mit etwas Glück auch noch einen Gewinn an der Börse und schon sind die Raffgierigen bei Stelle und vergönnen dir diesen Gewinn nicht. Jedoch bei Verlust schauen die einfach weg als gäbe es Solchen nicht! Gonzo, deine Promillrechnung ist was für die ITüpfler aber nicht für einen Gestandenen!

 

11.12.19 10:37
6

32990 Postings, 3374 Tage NokturnalBleibt tatsächlich nur physische Wertanlagen

kaufen und im eigenen Keller einlagern.  

11.12.19 10:51
1

10755 Postings, 4254 Tage badtownboyWie lange ist Kölsc h haltbar ?

11.12.19 10:55
6

10755 Postings, 4254 Tage badtownboy# 1 Sozialabbau nach Manier der SPD

Die SPD wie man sie eben kennt. Die Wettscheine des Finanzoligarchentums bleiben weiter steuerfrei, während wieder nur der "kleine Mann" abkassiert werden soll.

Die Politik zwingt den Bürger immer größere Risiken einzugehen mit ungewissem Ausgang. Demographischer Wandel und Altersarmut werden zukünftig noch zu enormen sozialen Verwerfungen führen, welche die SPD mit den Abgrund reißen werden.


Scholz selbst hat nur ein Sparbuch und Girokonto,  Zyniker und Finanzanalphabet aus gesicherter Position heraus.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...nti-aktionaer/25108774.html  

11.12.19 11:11
2

32990 Postings, 3374 Tage Nokturnal#28 Wen interessiert das ?

#28 absolut richtig.....deswegen auch die Frage ob die bei den Sozen überhaupt noch Nachdenken über ihr tun.
Da kann man sehen wie weit den der normale Bürger am Arsch vorbei geht.  

11.12.19 12:07
2

37589 Postings, 2067 Tage Lucky79#19 also ist Scholz seine Steuer auf Aktien...


EXTRA NUR FÜR

uns "Kleinanleger" geschaffen...
um den doofen Michel weiterhin kräftig abzocken zu können.


 

11.12.19 12:22
1

14699 Postings, 2509 Tage WeckmannSeine geplante Finanz...steuer ist bestimmt

kein Weltuntergang (sie soll ja nur bei größeren AGen gelten und immerhin fällt ja der Soli in weiten Teilen weg), wird aber auch nicht viel bringen. Zudem läßt sich die Steuer mit dem Kauf von Derivaten umgehen.  

11.12.19 12:36
5

5666 Postings, 1223 Tage 007_BondSchön wäre es, wenn der Staat

Transaktionen, die ausschließlich dem Zweck der Altersvorsorge (Rentenversicherung) dienen, gänzlich von Gebühren und Steuern befreien würde. Wird später die Rente ausgezahlt, bedient sich doch der Staat auch gerne an der Rente.  Und dann kann es ihm doch nur recht sein, wenn diese höher ausfällt!  

11.12.19 12:44
3

12915 Postings, 5439 Tage Woodstore#33 gibt es doch... nennt sich Riester oder Rürup

... oder so!
Die sind steuerbegünstigt, zuschlagsfähig und landen am Ende auch nur in einem Fonds.

Wenn du jetzt spontan 100 Daimleraktien kaufst und für dich denkst, "das ist jetzt ein teil meiner Altersvorsorge"... dann ist das ggü.- der Steuergesetzgebung aber eben keine "Altersvorsorge"

Private Rentenvorsorgesysteme gibt es wie gesagt zu Hauf, und die sind auch steuerbegünstigt!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

11.12.19 12:48

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenSeids noch immer bei der Promillbesteuerung?

11.12.19 12:51
1

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenGonzo.... weißt was ich zuerst als ich....

die Überschrift gelesen habe, geklaubt habe? Was rausgehauen, einen Schoass etwa?

 

11.12.19 12:53
4

2475 Postings, 6677 Tage komatsuScholz macht selbst keine Kapitalanlage

er hat sein Geld auf unverzinsten Konten, im übrigen macht das seine Frau, sagt er..

und so einer entscheidet nun darüber, wie Kleinsparer, die man zu Aktien hinführen möchte, geschröpft werden..damit hat sich das Thema für die meisten schon wieder erledigt und sie werden auf ihrer zinslosen "Altersvorsorge" sitzen bleiben

bei 3000 ? rein/raus sind das schon bei 0,2 %   12 ?, bei 10 Trades rein/raus sind wir damit bei 120 ?

Danke, Scholz, Du inkompetenter Armleuchter..die SPD zeigt damit wieder, welche Verlierer in ihren Reihen sitzen..

 

11.12.19 12:56
2

12709 Postings, 7264 Tage TimchenHier haben einige das Problem,

zwischen einer Steuer auf Gewinne und einer Umsatzsteuer zu unterscheiden.
Diese Finanztransaktionssteuer ist nichts anderes als eine Vermögenssteuer für den kleinen Privatanleger.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

11.12.19 12:58
1

23632 Postings, 2552 Tage waschlappenTimchen, das sage ich schon lange....

die mit ihrer Promillrechnung kommen auf keinen gemeinsamen Nenner!

 

11.12.19 13:18
3

6031 Postings, 7078 Tage major#33

Das Problem ist, das es (fiskalisch gesehen) keine Aktien/Fondskäufe als "Altersvorsorge" gibt. Ein Depot ist nicht Pfändungssicher bzw. alles kann jederzeit veräußert werden .. aber Du hast natürlich recht : es wäre schön.  

11.12.19 14:49
3

50636 Postings, 5096 Tage Radelfan#41 Soeben beteiligt!

-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

12.12.19 10:28
2

4242 Postings, 322 Tage Gonzodererstehier mal was zum Thema

19.01.20 09:26
3

10755 Postings, 4254 Tage badtownboyScholz , jetzt total durchgeknallt

mit seinem wohl verfassungswidrigem Gesetz.

https://www.welt.de/finanzen/article205127736/...gen-fuer-Sparer.html

Besonders ärgerlich ist, dass die Gesetzesänderung nur jene trifft, die der Einkommensteuer unterliegen, also vor allem Privatanleger. Die wichtigsten Spekulanten ? Banken, Investmentgesellschaften, Hedgefonds ? bleiben dagegen außen vor. Zudem gilt die Regelung, wonach maximal 10.000 Euro an Verlusten mit Gewinnen verrechnet werden dürfen, noch für einen weiteren Fall: den Totalverlust bei Aktien. Geht eine Firma pleite und müssen die Papiere wertlos ausgebucht werden, darf der Anleger dies künftig nicht mehr komplett anrechnen. Wie das der Bekämpfung von Spekulation dienen soll, weiß nur der Finanzminister.

 

19.01.20 10:16

4242 Postings, 322 Tage GonzoderersteHier die Petition

21.01.20 06:40

4242 Postings, 322 Tage GonzoderersteNur peinlich

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gamsbichler, Kicky, Onkel Lui, andi2322

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
XiaomiA2JNY1
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11