finanzen.net

Schlott mit technischer Reaktion?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.06.07 11:00
eröffnet am: 16.08.06 17:11 von: qo__Op Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 12.06.07 11:00 von: Tunc Leser gesamt: 5976
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

16.08.06 17:11
2

261 Postings, 4803 Tage qo__OpSchlott mit technischer Reaktion?

Gestern beim Chartbuch schauen ist mir Schlott aufgefallen, kaum Umsätze die letzten Tage, zwischen 20 ? und 20,65 ? liegt eine fette Unterstützung, bin gestern nachbörsl. noch rein! Abgesehen von der "Überverkauftheit" hat die Aktie ein KGV von 9 und eine Div.Rendite von nunmehr 5%. Insider haben auch gekauft habe ich gerade gesehen... Feine Anlage momentan, wie ich finde ...



 

 

Grüße

q[o__O]p

 
Angehängte Grafik:
Schlott_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Schlott_1.png

16.08.06 22:09

2383 Postings, 5692 Tage xpfutureIch würd mal sagen

wenn wir nachhaltig über die 22 drüber springen ist der Weg bis 24 - 24,50 frei. Vorher wärs mir etwas zu riskant. Stoch zeigt allerdings erste positve Anzeichen.

Aber wie kommst du auf ein KGV von 9 ? Nach 9 Monaten verdiente die Schlott Gruppe gerade mal 1,21 pro Aktie.
Letztes Jahr wurde zwar im 4. Quartal ein Gewinn von 0,85 ausgewiesen, aber ob das wieder zu erreichen ist waage ich zu bezweifeln. Hab mir den Geschäftsbericht nicht näher durchgelesen, aber könnte es sein, dass der Gewinn im letzten Geschäftsjahr vielleicht durch irgenwelche Sonderposten positiv beeinflusst wurde?

xpfuture  

16.08.06 22:46

261 Postings, 4803 Tage qo__OpHi xpfuture,

hab mir den Finanzbericht auch nur waage durchgelesen, aber ich denke viel mehr ist es umgedreht, dass keine positiven Effekte für die vergangenen guten Zahlen "schuld" sind sondern das negative Effekte für die schlechten Zahlen schuld sind ... Das KGV von 9 nehm ich jetzt mal für 2007 an, sorry das hatte ich nicht geschrieben...

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

17.08.06 09:42

261 Postings, 4803 Tage qo__Opwenn wir die 22 ? packen, könnte

es direkt auf 23 ? gehen.

           25,00       3.268  
           23,50       175  
           23,49       180  
           23,39       300  
           23,20       20  
           23,08       100  
           23,00       2.400  
           22,77       1.100  
           22,32       700  
           22,30       500  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/SHT.aspx[/URL]  
 
456        21,70    
500        21,69    
700        21,67    
270        21,50    
250        21,45    
75        21,40    
16        21,35    
1.000        21,30    
150        21,20    
100        21,09    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
3.517                   1:2,49          8.743
 

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

17.08.06 14:09

95762 Postings, 7101 Tage KatjuschaAlso ich weiß nich

Sicherlich antizyklisch langfristig interessant, aber da gibts doch einige negative Dinge, die auffalen.

- Umsatzrückgang
- Preisdruck
- QuartalsEPS von nur 11 Cents
- es gibt sogar derzeit einen positiven Effekt aus neuer Bilanzierung bezüglich Abschreibungen in Höhe von 4 Mio ?, dem steht ein negativer Effekt von 2 Mio gegenüber
- charttechnisch ist man in einem Abwärtstrend gefangen

Insgesamt glaub ich dass das bereinigte KGV derzeit für 2007 eher bei 10 liegt, und selbst bei einem KGV von 9 frag ich mich, ob die Aktie mehr verdient hat. Schließlich ist es keine Wachstumsaktie und man befindet sich in einem schwierigen Umfeld.

Das Einzigste was derzeit für Schlott spricht ist der Buchwert, den ich allerdings nicht einschätzen kann. Dazu könnte das niedrige KUV langfristig Margenpotenzial aufweisen. Okay, 2 mögliche positive Aspekte.

Wie siehts dazu allerdings mit dem Sdax aus. Könnte Schlott da im September rausfliegen?  

17.08.06 14:15

261 Postings, 4803 Tage qo__Op@Katjuscha,

Buchwert liegt um 24 ?, Div.Rendite bei 5%. Technisch sind wir klar an einer Unterstützung abgeprallt...

Schlott aus dem SDAX rausfliegen?? Denke da ist wohl erst ne Fluxx dran, hae?

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

17.08.06 14:31

95762 Postings, 7101 Tage Katjuschaes gibt auch Aktien, die unter Buchwert notieren,

aber noch andere Vorteile haben, wie z.b. Wachstum, hoher cashbestand, Skaleneffekte etc.!

Schlott erscheint mir halt ein wenig langweilig zu sein. 5% Div-rendite schön und gut, aber was hat man davon, wenn der Kurs noch 10% sinkt? Dann haste ne Div-rendite von 6% aber 10% Kursverlust.

Daher muss man schon die GUV-Daten näher beleuchten. Das Verhalten bezüglich Abschreibungen find ich z.B. interessant. Schlott schreibt dass der positive Effekt 2006 und auch 2007 noch anhält. Heißt das jetzt es sind letztlich Sonderfaktoren, die ab 2008 dann wieder ins negative drehen, weil dadurch 4 Mio Ebit weniger entsteht?
Und grundstzlich muss man eben fragen dürfen, ob ein KGV von 9-10 (wenn es überhaupt eintrifft, denn die derzeitigen Quatalsregbenisse überzeugen nicht) nicht für ein wachstumsschwaches Unternehmen gerechtfertigt ist.

Wie gesagt, wenn Schlott wieder zu den Gewinnen aus dem jahr 2005 turückfindet und leicht wachsen soll, dann ist die Aktie ein klarer Kauf. derzeit besteht aber Preisdruck und man sieht wie sich das dann überproportional auf die Gewinne negativ auswirkt. Ob man also wirklich ein KGV von 9 hat, ist für mich nicht so klar wie für dich.  

17.08.06 14:38

261 Postings, 4803 Tage qo__Opwas ist schon klar?

Klar ist es erst wenn es eintrifft und Deine Rechnungen zu Analytik Jena können auch reine Luftschlösser sein von heute auf morgen. In die Zukunft blicken kann ich nicht und Schlott ist evtl. für Dich langweilig, aber für mich nicht, weil ich die Branche zufällig ein wenig kenne... Für mich ist es nebensächlich ob ein KGV von 9 oder 10 vorliegt ich finde im Zusammenhang mit der guten Div.Rendite (welche gepflegt werden wird) und der Notierung unter Buchwert ist ein KGV von 13 keineswegs übertrieben.



 

 

Grüße

q[o__O]p

 

17.08.06 14:49

95762 Postings, 7101 Tage KatjuschaNa gut, dann kommen wir mit ner Diskussion auch

nicht weiter. ist halt Ansichtssache. Jeder Anleger hat halt so seine Anlagefavoriten. Und ja du hast recht. Wenn AJA seine Ziele nicht erreicht, sind meine Erwartungen Luftschlösser und AJA ist dann genauso langweilig wie Schlott, denn dann notiert AJA auch nur unter Buchwert und hätte ansonsten nicht so viel vorzuweisen. Vermutlich würde man dann auch Dividendenzahlungen aufnehmen. Ich denk aber schon dass bei AJA die Wachstumsfantasie eher gegeben ist als bei einem Unternehmen wie Schlott.

Dafür ist Schlott beim KGV derzeit günstiger als AJA.

Na ja, wie gesagt, Ansichtssache!  

17.08.06 14:55

261 Postings, 4803 Tage qo__OpDu hast da ja ne

Menge Erfahrung um solche Wachstumsunternehmen "richtig" einschätzen zukönnen, ich kann das sicher nicht. Ich kann nur davon ausgehen, wie der Stand aktuell ist, dann kann ich die Branche beurteilen und kleine Hochrechnungen erstellen, zusammen mit meinen technischen Kenntnissen komm ich damit bis jetzt recht gut zurecht. In der fundamental Analyse fehlt mir noch einiges um ein Unternehmen wie AJA richtig einschätzen zukönnen/zuwollen ...

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

05.09.06 14:09

261 Postings, 4803 Tage qo__Opnaja, so schnell gings dann

doch nicht, die techn. Reaktion lässt immer noch auf sich warten, aber das Orderbuch schaut schon sehr trocken aus im Bid 1 zu 0,27 ... Mal schon evtl. kommt die nächsten Monate auch was bezügl. anorganisches Wachstum - Geld dazu hätte man ja ... Buchwert je Aktie 24 ? ;-) ich denke mittelfristig ist hier echt ne super Chance ... auf 20 - 30 %

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

05.09.06 18:39

261 Postings, 4803 Tage qo__Opich

möchte nochmals auf die Aktie aufmerksam machen, habe mir soeben nochmal den Chart angeschaut, also es deutet alles auf ne große Bewegung hin. Ich geh von weit höheren Preisen in den nächsten 14 Tagen aus, eigentl. noch diese Woche aber solche Vorhersagen sind Schwachsinn, mein System sagt, strong trading buy ...

nicht das es heißt, ich hätte nichts gesagt, evtl. kann ja cziffra nochwas dazu sagen, er ist ja Daytrader mit einiger Erfahrung...

Sollte es nicht so kommen, ist es natürl. Euer Problem :))) mein KK war 21,67

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

05.09.06 23:22

299 Postings, 4848 Tage grumpySchlott Gruppe: bye, bye SDAX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Postbank   wird vom 18. September an in den Leitindex DAX   aufgenommen und dort die Aktie des von Bayer  übernommenen Pharmaunternehmens Schering   ersetzen. Dies teilte die Deutsche Börse am Dienstagabend mit. Schering werde in den MDAX absteigen.

Darüber hinaus ersetzt das Papiere des Kölner Motorenherstellers DEUTZ die Aktie des Immobilien-Finanzdienstleisters Vivacon im Index der mittelgroßen Werte. Vivacon wechselt in den SDAX .

Im TecDAX werden der Internetdienstleister ComBOTS und das Biotechunternehmen MediGene ersetzt durch Wire Card und ADVAOptical Networking .

Außerdem steigen in den SDAX folgende Werte auf: Deutsche Wohnen , Air Berlin , Klöckner & Co , C.A.T Oil und Demag Cranes . Sie ersetzen die Aktien von Villeroy + Boch , BÖWE SYSTEC , Schlott Gruppe , Klöckner Werke und Fluxx.com .

Die Deutsche Börse wird am 5. Dezember erneut die Zusammensetzung der Aktienindizes überprüfen./ck/she  

06.09.06 23:31
1

7145 Postings, 5190 Tage cziffraSHT möchte Marktanteil verdoppeln

- SHT will  den sich verschärfenden Konzentrationsdruck
  für Zukäufe innerhalb Europas nutzen.

- Lt. den Aussagen von B.Rose könne eine Übernahme mit einem Volumen
  zw. 150-200Mio. gestemmt werden, ohne Kapitalerhöhung!

- SHT-Aktie mom. mit den stärksten Managerkäufen

- Positiv zu beobachten ist auch die Aufstockung des Anteils
  von Armin Sohler auf 8,3%

 

 
Angehängte Grafik:
Trade_Phase.gif (verkleinert auf 80%) vergrößern
Trade_Phase.gif

07.09.06 06:46
1

261 Postings, 4803 Tage qo__Opmoin cziffra,

ich bekomm ne Abschlussformation in Form eines Keiles oder symmetrischen Dreiecks ... Die BB sind fett eng ;-)))

 

 

Grüße

q[o__O]p

 

11.06.07 10:10

408 Postings, 4677 Tage TuncDerAktionaer : Chart der Woche

 
Angehängte Grafik:
schlott_cdw_2507_7529.jpg (verkleinert auf 30%) vergrößern
schlott_cdw_2507_7529.jpg

12.06.07 11:00

408 Postings, 4677 Tage Tuncschlott will Gehaltskürzungen

http://www.sw-online.de/wm?catId=79045&artId=12007307&offset=1


Freudenstadt. Die schlott gruppe will mit Personalkostensenkung Millionen einsparen. Betroffen sind dabei auch Mitarbeiter in Freudenstadt.

»Wir verhandeln zurzeit mit ver.di über Personalkostenreduzierung für die deutschen Tiefdruckwerke in Landau, Hamburg, Nürnberg und Freudenstadt «, so Werner Reiser, Vorstandsmitglied der schlott gruppe. Die Gespräche fänden in kleinem Rahmen statt. Dabei setze die Unternehmensleitung auf Lohnkürzungen.

Wenn diese nicht durchsetzbar sind, stünden aber auch der Abbau von Arbeitsplätzen und Outsourcing zur Debatte. Laut Ivan Bebek, Betriebsratsvorsitzender der Schlott GmbH in Freudenstadt, ist für Samstag die Befragung der verdi-Mitglieder am Standort Freudenstadt geplant. Vor diesem Termin wolle er sich nicht näher zu dem Thema äußern. Der schlott-Vorstand wolle insgesamt elf Millionen Euro einsparen, so Andreas Fröhlich, ver.di-Tarifsekretär. Begründet werde das mit einem Gewinneinbruch und einem drohenden Rückgang der Aktienkurse. Fröhlich nennt als Grund für den Gewinneinbruch Preisreduzierungen. »Das Unternehmen ist nicht in einer ernsthaften wirtschaftlichen Notlage«, sagt er.

Der Vorschlag des schlott- Vorstands sehe vor, dass die Mitarbeiter der betroffenen Werke für drei Jahre auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld verzichten. Das sind laut Fröhlich elf Prozent des Jahreseinkommens. Zudem sei geplant, die Stundenlöhne für die Hilfskräfte dauerhaft unterhalb des Tarifniveaus abzusenken. Betroffen sind an den verschiedenen Standorten insgesamt rund 1500 Mitarbeiter, davon 400 in Freudenstadt.

Fröhlich beurteilt die Motivation zum Verzicht bei den Mitarbeitern als gering. Denn schon 2005 hätten sie empfindliche Einkommenseinbußen durch Arbeitszeitreduzierung bei vollem Lohnverzicht und eine Arbeitszeitflexibilisierung hinnehmen müssen. Ein genaues Bild solle nun aber eine Mitgliederbefragung in geheimer Abstimmung ergeben. »Das Ergebnis ist dann auch unser Verhandlungsmandat «, erklärt Fröhlich.

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
thyssenkrupp AG750000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100