finanzen.net

Schlechte News für Stromkonzerne,aber

Seite 10 von 12
neuester Beitrag: 19.12.14 14:22
eröffnet am: 18.01.08 12:51 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 296
neuester Beitrag: 19.12.14 14:22 von: youmake222 Leser gesamt: 115113
davon Heute: 7
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12  

11.08.11 15:19
2

2874 Postings, 3441 Tage GoldenStockMein KZ bei RWE 15-20 Euro !!

Vorher steige ich nicht ein !!!!  

11.08.11 21:26
1

3480 Postings, 3364 Tage CokrovisheMein Kursziel round about 100 ? in 2-3 Jahren

Wie ich darauf komme? Nun BMW wurde auch bis ca. 16 € leerverkauft,  um dann mal schlappe 450 %  zu steigen. Ist noch gar nicht so lange her, schon vergessen? Wenn hier die Arbeitsplätze abgeräumt werden und die Chinesen die Solarindustrie vollkommen übernommen haben, ja dann fangen auch die Politiker wieder mit dem Denken an. War damals die gleiche Medienkampagne, " der Untergang der deutschen Automobilindustrie ", wie sich doch die Spielchen gleichen.

 

11.08.11 22:43

308 Postings, 4020 Tage xx77xx@Cokrovishe

Wenn Du solche Kursziele anpeilst wären vielleicht diese Scheine interessant, haben auch eine Laufzeit bis 2013 bzw. 2015 DE000LS0PJL0, DE000SG12HS6, DE000SG12HT4  ;)

Auch kein schlechter Inflationsausgleich ;) , aber ob der Strike jemals erreicht wird ???  

12.08.11 13:43
1

589 Postings, 3819 Tage qwerasdfnun ja . . .

100 Euro sind dann aber doch wohl etwas vermessen. klar ist aber, dass die dividende sich realistisch betrachtet langfristig bei 2 euro bewegen könnte. das macht den titel ausgesprochen interessant für leute, die nicht jeden tag ihr depot aufräumen wollen, sondern einfach nur eine aktie wie eine anleihe im depot halten wollen. entsprechend sind aber wohl kurse um 35 euro zu rechtfertigen, sobald sich die situation beruhigt hat. sollte dann 2013 und 2014 positiv überraschen, was bei einsparungen und neuausrichtung unter neuem management gut möglich ist, dann geht die aktie wieder in reichtung 50 euro und man kassiert trotzdem noch 4-6% dividende.

 

12.08.11 16:58

3011 Postings, 3242 Tage Pe78Atomkraft am Ende,Div.von Verlusten?

Hallo an alle die noch nicht gemerkt haben das die Atomkraft ein Auslaufmodell ist, und woher wollen RWE & E-OFF denn eine Dividende bezahlen?
Die Gewinne aus der Atomkraft fließen nicht mehr,
und von Verlusten kann man keine Dividende zahlen also Finger weg.
UNINTERESSANT denn alternative Einnahmequellen sind noch nicht erschlossen die die Verluste zum Atomausstieg ausgleichen könnten.
Da hat man leider etwas gepannt bzw. wurde erst zu spät wach.
Aber sicher gibt es ja zB. die ein oder andere Solarfirma die übernommen werden könnte um sich auf diesem Markt besser zu positionieren.
Bin mal gespannt ob da mal was kommt.  

12.08.11 18:14
1

3480 Postings, 3364 Tage CokrovisheAtomkraft interessiert gar nicht mehr

damit haben die Versorger "innerlich" bereits abgeschlossen, die Umstrukturierungen laufen schon auf Volldampf. Wer soll denn bitte zukünftig die Energieversorgung sicherstellen? Mal im Ernst: Firmen wie Teldafax, Solarworld? Ich bin kein Freund von Atomkraft, aber es ist eine Schande, dass mit der ganzen Solarförderung letztendlich chinesische Firmen gefördert werden. Was für ein Trauerspiel, das Geld könnte man wirklich sinnvoller einsetzen, meiner Meinung nach ist das Veruntreuung von Steuergeldern. Fr. Merkel gehört dafür vor ein Gericht gestellt!

Alle 2 Tage stellt die Citigroup RWE auf sell, das Ganze gepaart mit der Medienkampagne hat eine gewisse Systematik. Will das jemand ernsthaft bestreiten? Privatanleger mit Psychoterror bis zur letzten Verzweiflung treiben und letztendlich zum Verkauf mit Verlust bringen, darum gehts. Und am besten kaufen alle noch Gold. Ein Wahnsinn. Wenn man jetzt cool bleibt und in regelmäßigen Abständen nachkauft kann man da richtig Kohle machen. Und Entschuldigung bitte, was sind denn in den heutigen Zeiten schon 450 %? Wo war bitte die deutsche Bank ? Bei 10 € ? Und dann? Bei über 50 €? Bitte mal bei den damaligen Analystenempfehlung nachlesen, alle Jahre wieder......Fr. Quandt lacht sich heute noch eins und freut sich über ihre BMW Aktien+vielen Dank übrigens by the way für die Abwrackprämie für die " notleidende Autoindustrie "....waren ja nur 6 Mrd.....

 

12.08.11 19:29
1

589 Postings, 3819 Tage qwerasdfkeinen Grund hier polemisch zu werden

RWE muss sich umstrukturieren, das ist mit einigem an Unsicherheit verbunden. Andererseits ist das Unternehmen so groß, dass es das eben auch stemmen kann. Es wird ein Kombination aus Kohle (für den Übergang), Gas, Wasser und anderen regenerativen Energien werden, das u.U. ein wenig dezentraler und damit aber auch flexibler organisiert werden wird. Atom ist in der Tat von gestern und wird jetzt auch nicht mehr verfolgt. Das ist gut so, wie ich finde, denn jetzt kann man sich auch endlich von den Altlasten befreien.

 

19.08.11 10:12

3011 Postings, 3242 Tage Pe78Kein Grund Optimismus zu verbreiten.

Alles im Roten Bereich.

RWE & Co nur mitten drin aber das reicht schon und ist alles andere als schön.  

19.08.11 14:05
2

10752 Postings, 3557 Tage sonnenscheinchenRWE erwartet als nachhaltiges Netto

ergebnis die nächsten Jahre 2,5 Milliarden. Bei einem Börsenwert von 15 Milliarden nicht die schlechteste Perspektive.  

20.08.11 11:13

3011 Postings, 3242 Tage Pe78RWE muß aber erstmal noch beweisen das sie ihre

Sonnenscheinprognose einhalten können,
das sehe ich noch nicht in trockenen Tüchern und eine Prognose ist gerne schnell kassiert und korrigiert, warten wir ab wäre da lieber vorsichtig und mißtrauisch.
Denn nicht alles was die hohen Herren wollen klappt auch so.  

21.08.11 00:25
1

4677 Postings, 3340 Tage TrencinAtomkraft wirklich schon am Ende?

Warten wir erstmal ab, wie seltsam sich eventuell die "demokratische Volksmeinung" in D nach einigen großflächigen Stromausfällen und/oder dem Eingeständnis der Politik, daß größere Stromimporte aus Frankreich (Atomstrom!) getätigt werden müssen oder das sich Stom ab demnächst um 50% (?) verteuert, weil dieser vermehrt aus teurem Erdgas bzw. CO2-Zertifikate-intensiver Kohle erzeugt werden muß, ändert!?  

Sind die fossilen Energieträger wirklich weniger schädlich als die  Atomkraft? Eines steht fest - erstere werden irgendwann zur Neige gehen. Und das Problem des radioaktiven Abfalls wird auch nicht viel geringer, weil da bleibt ja noch der ganze verstrahlte Mist von den hoffentlich niemals benötigten Atomwaffen übrig!!!  Der dort verbaute radioaktive Brennstoff wurde mit höchstem Aufwand erzeugt und soll später einmal ungenutzt und im "bester strahlender Qualität" auch endgelagert werden???

Alternative Energien sind toll, jedoch auch sehr teuer, weil solche Anlagen ressoursenintensiv sind, entweder bei der auch stark umweltschädlichen Herstellung (Silizium für Solarzellen oder Unmassen an Kupferkabel für die Kleingeneratoren an den Windrädern usw.) oder aber im Verbrauch von Grünmasse (Welthunger!) Die Mikroorganismen können nun mal nicht mehr Energie erzeugen, als in ihrem "Futter" steckt! Hierfür muß erst noch die Infrastruktur auf- bzw. umgebaut werden (Aufnahme weiterer hoher Schulden + Zeitbedarf). Und fehlende Gewinne bei den deutschen Energieversorgern sind gleichzeitig fehlende deutsche Steuereinnahmen!

Und wer ist denn eigentlich auf dem richtigen Weg? Nur Deutschland allein oder der "ausstiegsunwillige Rest der Welt"?

Angst war noch nie eine gute Entscheidungshilfe, ist aber bei einem über 50%-igem Rentner, Hartz4- und Aufstockeranteil am Wahlvolk in D ein "absolut vortreffliches Argument" der Grünen. Leider vergessen diese mit Ihrem Hang zur alternativen Lebensweise, daß der "normalarbeitende" Teil unseres Volkes eine Chance benötigt, diese Wähler bis zur nächsten Wahl mit durchfüttern zu können, damit sie den Grünen und auch den anderen Anti-Atom-Parteien vorher nicht weghungern.

Wenn nur in Deutschland in Zukunft weiterhin solche, dem Wesen nach eher ökonomischen (weil nicht Völkerrecht oder wenigstens EU-weit verbindliches Recht) Entscheidungen per Mehrheitsentscheid getroffen werden sollen, dann: "herzlich willkommen lieber Sozialismus" ...

P.S.: Falls RWE nicht vorher verstaatlicht oder wegen des zur Freude der Mitbewerber künstlich gedrückten Kurses von einem ausländischen Weltkonzern zwecks Filetierung übernommen wird, dann sehen wir m. M. vor Ende 2012 die 40 € wieder.

 

21.08.11 00:33

559 Postings, 3508 Tage bgab@Trencin

Glaub Du hast da zuviel vermischt ? in Deinem Posting! Das sollteste noch mal sortieren! Weil das Ganze nicht so einfach ist!  

21.08.11 01:11
1

4677 Postings, 3340 Tage Trencin@ bgab

Ja, das ist wirklich nicht so einfach! Es sollten auch nur Denkanstöße sein. M. M. waren alle drei Atomausstiegsdebatten (erst die Festlegung, dann die Verlängerung, dann die Verkürzung der Restlaufzeiten) im Endeffekt Unsinn, weil diese jeweils rein politisch motiviert und aufgrund bekannter Mehrheiten im Ergebnis vorbestimmt waren, sowie überhastet und nicht unvoreingenommen zuende geführt wurden!

Außerdem haben sich viele Mitarbeiter von RWE und derer Tochterfirmen mittels Belegschaftsaktien über viele Jahre ein zweites Rentenstandbein aufgebaut (meine Frau auch), welches jetzt politisch motiviert zerstört wird. Aber was solls, die anderen privaten Rentenversicherungen (Riester, Rürup, Lebensversicherung u. ä.) werden bis zu ihrer Fälligkeit inflationsbedingt auch nichts mehr wert sein! Die RWE-Aktie dagegen hat aber langfristig (5 bis 10 Jahre) noch gewisse Erholungschancen ...

 

21.08.11 02:00
1

559 Postings, 3508 Tage bgab@Trencin

saubere Ansage! So nämlich werden wir vera........ und das ist egal wen wir wählen gehen! Aktionismus! Wird doch nur noch rumgestückelt! Und wir werden für blind gehalten! Sollten uns vielleicht doch mal an der Demonstrations-Kultur unserer Nachbarn halten und nicht wie diese feigen Idis Grillanzünder auf die Reifen fremder Autos zu legen!  

21.08.11 02:20
1

308 Postings, 4020 Tage xx77xx@Trencin

Ich finde deinen Denkanstoß sehr interessant, man sollte über dieses Thema einfach mal Ideologie frei diskutieren.

Beide Seiten haben ihre positiven bzw. negativen Seiten.  

21.08.11 14:02

4677 Postings, 3340 Tage Trencin@ xx77xx

Du sagst es: ideologiefrei diskutieren (und eigentlich möchte ich Dir uneingeschränkt zustimmen)! 

Aber: Sind ideologiefreie Diskussionen überhaupt möglich? Schließlich hat ja jeder Mensch eigene Vorstellungen und Ideen!

Vielleicht besser: ergebnisoffen, d. h. vorgabenfrei diskutieren!?

 

 

21.08.11 14:21

4677 Postings, 3340 Tage Trencin@ bgab #239

Ich lege bestimmt keinen "Grillanzünder auf die Reifen fremder Autos" und Du hoffentlich auch nicht!!!
Schon alleine deshalb nicht, weil die freiparkenden Autos garantiert nicht denen gehören, die an der ganzen Misere schuldig sind, auch wenn zwischen diesen hin und wieder ein etwas größerer Mercedes o. ä.  zu finden ist!

Mit einer ordentliche Demonstrationskultur habe ich keine Probleme, wobei m. M. beispielsweise Teilen der Stuttgart-21-Gegner diese bereits leider abhandengekommen ist ... (Nur, bitte, jetzt hier keine Stuttgart-21-Diskussion eröffnen, sondern diesbezügliche Kritiken an mich per BM oder Vorschlag, wo das treffender ausdiskutiert werden sollte!)

 

25.08.11 12:53

308 Postings, 4020 Tage xx77xxEnergie

"Ergebnisoffen" hört sich selbstverständlich auch gut an, die meisten Energietechnologien von heute haben irgendwelche Nachteile (bzw. Vorteile ). Das Wahlvolk scheint leider zu oft zu vergessen, dass sehr viele dieser Themen sehr komplex sind und eine "scheinbar" gute Entscheidung oft erhebliche Nachteile für andere Bereiche bedeutet.

@Trencin "Angst war noch nie eine gute Entscheidungshilfe", dass mag nüchtern betrachtet absolut richtig sein, aber in einem Land mit der demographischen Zusammensetzung wie in Deutschland ist "Angst" leider immer ein gutes Zugpferd (und das leider nicht nur bei den Grünen bzw. beim Energiethema, sondern auch in sehr vielen anderen Bereichen).

Leider vermisse ich in Deutschland schon seit Jahren, dass a) mehr innovative Projekte und b) diese schneller(und nicht über Jahrzehnte) realisiert werden.  

25.08.11 14:04

5831 Postings, 3432 Tage Italymasterwg fehlender atomkraft

und ggf ausfallen einer dividende - den preis zahlt der endkunde - also bleiben die gewinne gleich - oder seh ich das falsch  

30.08.11 11:52

3011 Postings, 3242 Tage Pe78Es geht auch ohne RWE & Co.

Zumindest Teilweise*g*

Aber im Ernst:
Wer jetzt nicht anfängt seine Hausaufgaben zu machen hat in der ChampionsLeague nix verloren,
wer die macht,gerne.

http://www.ariva.de/news/...Prozent-Oekostrom-Oettinger-warnt-3830070

Und die Kurse kommen einfach nicht nach oben,
gibt ja auch akt. keinen Grund dazu bei RWE,EOff & Co zuzuschlagen, noch nicht schauen wir mal wie sich das ganze Drama noch entwickelt oder wann sich RWE & EOff abwickelt.
Auch wenn ich das jetzt nicht erwarte,
mit Atomenergie gewinnen die jedenfalls nix mehr,
umdenken und umstrukturieren ist angesagt, ob das schon in ausreichendem Maße getan wird?  

30.08.11 12:00
2

10752 Postings, 3557 Tage sonnenscheinchenRWE hat bereits

1,7 Gigawatt Windräder im Betrieb. Tendenz schnell wachsend. Dank des Preiskampfes bei den Anlagen lohnt sich das Aufstellen inzwischen auch richtig.
Und da ab diesem Herbst auch zwei Offshoreschiffe von RWE zum Einsatz kommen, drehen sich bald noch viel mehr Windräder. Nur nicht unbedingt vor deutschen Küsten, denn die Engländer fördern besser, der Wind ist beständiger und die Anlagen dürfen im flachen Wasser stehen.
Und wenn in Deutschland Politik gegen die Konzerne gemacht wird, investieren sie halt lieber jenseits der Grenzen. Absolut rationales Verhalten. Strom kann man ja auch günstig importieren, wenn die Produktion in Deutschland unerwünscht ist.  

31.08.11 11:04

3011 Postings, 3242 Tage Pe78Atomkraftwerke als Kaltreserve vom Netz.

Wieder weiter schlechte News und fallende Kurse,
weiter gehts.  

31.08.11 13:26
1

10752 Postings, 3557 Tage sonnenscheinchenwieso

damit war ja zu Rechnen. Dann gibst halt höhere Preise im Winter. Und das, was als Kaltreserve genutzt werden soll ist das RWE Kraftwerk in Ensdorf und das Großkraftwerk Mannheim, an dem RWE Hauptaktionär ist.

Im Zweifel für RWE interessanter, als wenn man das ENBW AKW Philippsburg 1 wieder an das Netz gelassen hätte.

Ob diese Kaltreserve tatsächlich reichen wird, sehen wir dann im Winter. Bei kalter Witterung und wenig Wind könnte es immer noch große Probleme geben, denn  auch konventionelle Kraftwerke können ausfallen. Und die Möglichkeit der Importe ist im Winter geringer, da dann die Franzosen selber importieren müssen.  

31.08.11 13:33
1

3011 Postings, 3242 Tage Pe78@sonnenschein#248,es soll KEINE AKWs als Kaltres.

geben.

Also langsam schonmal anfangen mit abbauen.
Dauert ja lange genug aber die brauchen wir nun wirklich nicht mehr und vor allem will die auch keiner mehr.
Mit höheren Strompreisen könnte ich leben und würde diese auch gerne zahlen, solange wir dann keinen Atomstrom aus Frankreich oder sonst wo her holen und die erneuerbaren Energien ausbauen und die Infrastruktur die dazu gehört.
Da bin ich dabei.  

31.08.11 13:40
1

10752 Postings, 3557 Tage sonnenscheinchenist ja in Ordnung

aber abbauen kann man die Dinger noch nicht, weil die erst noch etwas abklingen müssen.
Und wenn Atomstrom aus Frankreich billiger ist, wird er an uns geliefert. So ist das nun mal auf einem freien Markt. Die Infrastruktur ist der Engpass bei den Erneuerbaren. So lange nicht neue Leitungen gelegt und ein Mindestmaß an Speicherkapazität vorhanden ist, bringt das nicht die Grundlastsicherheit, die wir brauchen.
Höhere Strompreise kriegen wir ohnehin, da irgendwer die ganze Pracht ja auch bezahlen muss. Und wenn Finanzinvestoren sich zweistellige Renditen für Windparks ausrechnen, dann ist schon absehbar, wer die mit seiner Stromrechnung bezahlen darf.

Ist aber alles noch Zukunft. Bis es soweit ist, dauert es noch etliche Jahre, in denen die Großkraftwerke sehr gute Margen erzielen werden.  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750