Kursziel 100% Top oder Flop?

Seite 19 von 26
neuester Beitrag: 29.04.21 15:41
eröffnet am: 27.02.04 10:49 von: Nickitas Anzahl Beiträge: 635
neuester Beitrag: 29.04.21 15:41 von: Zerospiel 1 Leser gesamt: 156551
davon Heute: 178
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 26   

10.07.20 08:41

1161 Postings, 1065 Tage SynopticMagst_an_Träger

10.07.20 09:02
1

1161 Postings, 1065 Tage Synoptichabe mir die Rede des Bundespräsidenten

aufmerksam angehört.

Das Wort "Vorratshaltung" ist das Zauberwort. Hier werden noch weitere gute News in den nächsten Wochen und Monaten auf uns zu kommen, denke ich.

https://www.ndr.de/nachrichten/info/...sucht-Draeger,ndrinfo7022.html  

10.07.20 11:03
1

1161 Postings, 1065 Tage SynopticNasdaq

ist evtl. auch eine Option, wenn Dräger in USA expandieren will.  

10.07.20 14:42

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1@All

Wie in #440 gesagt, es kommt wie immer. Gute Meldungen über Dräger haben Kursausschläge Richtung Süden zu folge. Aktuellwieder5% minus.  

10.07.20 14:50

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1Hier dann doch die Erklärung

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Medizintechnikherstellers Drägerwerk sind am Freitagnachmittag um fast 6 Prozent auf 77,70 Euro abgesackt. Laut einem Bericht des "Spiegel" bestellte die Bundesregierung in der Corona-Krise bei einigen Herstellern wohl zu viele Beatmungsgeräte und will nun nicht alle abnehmen. "Angesichts des zurzeit sinkenden Bedarfs" habe man mit einigen Herstellern reduzierte Lieferverträge vereinbaren können, zitiert der "Spiegel" aus einer Regierungsstellungsnahme auf eine kleine Anfrage eines FDP-Abgeordneten. Welche Hersteller genau betroffen sind, geht daraus nicht hervor.  

10.07.20 14:50

18 Postings, 371 Tage BunneyDie Meldung bezog sich auf eine Anfrage der FDP im

Bundestag, wonach die Regierung die Anzahl der bereits bestellten Beatmungsgeräte bei Herstellern reduziert hat. Namentlich ist Draeger nicht genannt.  

10.07.20 15:17

40 Postings, 1977 Tage abelcamposMeldung Spiegel

Die Welt ist Groß, die Geräte werden Exportiert.
Keine Panik  

10.07.20 15:55

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1Bei mir ist keine Panik

angesagt, bei anderen anscheinend schon. Würde ich nicht an das alt ehrwürdige Norddeutsche Familien Unternehmen Dräger glauben, wär ich hier nicht 5 stellig dabei. Mir fehlt nur zur Zeit die Logik bei den Märkten allgemein, nicht nur hier bei der Drägeraktie.  Weder Zahlen, Fakten, noch ergebnisse zählen zur Zeit etwas. Bei jeder fake news von Trump und Co springen die Kurse rauf oder runter.  

10.07.20 16:25
1

4982 Postings, 6669 Tage KleiDrägerwerk - Bestellrücknahme durch Bund!

Laut Auskunft der IR Abteilung sind die Bestellungen verpflichtend und bindend! - Auch für den Bund!

Es wird eine Entschädigung fällig, soweit die Bestllung nicht abgenommen oder storniert würde.

Ferner ist aber mit weiteren Bestelleingängen zu rechnen, da eine weltweite Unterversorgung in diesem Bereich vorliegt!

Die Kalkulation für 2020 wird im kommenden Monat mit den Q2 Zahlen nach oben gesetzt. Dies kann dann späestens zu deutlich höheren Kursen führen!

Vermutlich werden aber weitere Länder bei Dräger bestellen und man wird ohnehin bis dahin noch die ein oder andere positive Meldung von Dräger verlauten lassen!  

10.07.20 19:24
1

1161 Postings, 1065 Tage SynopticFür die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr

hätte eine mögliche teilweise Rücknahme von Bestellungen durch die Bundesregierung wohl keine Auswirkungen. Konzernchef Stefan Dräger nannte auf Anfrage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX zwar keine Details zu einzelnen Ländern oder Kundenaufträgen. Er sagte aber auch, dass die "Nachfrage die Produktionskapazitäten weiterhin stark übersteigt".

Aktuell würden denn auch im Einvernehmen mit der Bundesregierung vorwiegend besonders stark von der Corona-Pandemie betroffene Länder beliefert, da die Krankenhäuser in Deutschland gut aufgestellt seien. "Auf die Geschäftsentwicklung für 2020 insgesamt hat die laufende Anpassung der Verteilung keine Auswirkungen."

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...moeglich-zu-viel-9058240  

10.07.20 20:43

74 Postings, 374 Tage LIG_MitgliedHohe Erwartungen vor dem Besuch..

Ich denke, dass die Marktteilnehmer vom Besuch des Bundespräsidenten im Vorfeld auch Erwartungen wie eine Auftragsbekanntgabe oder positive Zahlen erwartet hatten.
Dann kommt so eine Meldung und die Trader für den schnellen Euro gehen raus...
Das ist sicher kein Problem und wie hier auch schon erwähnt ist Drägerwerk voll ausgebucht und läuft weiter auf Hochtouren.
Ich hätte sowieso mit einer kleinen Korrektur gerechnet, bleibe aber weiter optimistisch, dass spätestens vor den Q2 Zahlen und dem Ausblick sich der Kurs in Bewegung setzt!

Gruß,

LIG Mitglied    

13.07.20 13:05

1161 Postings, 1065 Tage Synoptic...

Berlin (Reuters) - Die EU soll laut Gesundheitsminister Jens Spahn eine Liste mit medizinischen Wirkstoffen vorlegen, die wieder in Europa produziert werden sollen.

Es gehe nicht darum, die Produktion aller Medikamente wieder nach Europa zu verlagern, sagte Spahn am Montag in Berlin. Ziel sei aber, die Abhängigkeit zu reduzieren. ?Es sollte sich nicht in China entscheiden, ob wir ausreichend Schutzmasken haben?, sagte Spahn

 

13.07.20 14:41

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1@Synoptic

Was aber leider nicht bedeutet, das Draeger davon profitiert muß. Da mitlerweile jede Autozulieferer usw. angefangen hat, Masken zu produzieren.  

13.07.20 15:18

74 Postings, 374 Tage LIG_MitgliedSchwer einzuordnen...

Ich denke auch, dass die Meldung bezüglich Bestellrücknahme durch den Bund für dieses Jahr keinen Euro an Umsätzen nimmt, aber die Phantasie dämpft.
Der Markt muss diese Nachricht erstmal verdauen und einordnen. Dann kann ich mir vor den Zahlen dennoch ein bullisches Szenario mit guten Kursgewinnen vorstellen.
Die nächsten Monate werden zeigen, welche Drägerwerkprodukte von der Nische zum "Alltagsprodukt" übergehen und von einem möglichen Umdenken im Gesundheitsbereich kann Drägerwerk vielleicht langfristig profitieren.

Gruß,

LIG Mitglied  

13.07.20 15:38

1161 Postings, 1065 Tage Synopticnun ja,

wenn das Unternehmen neue Fabriken baut, dann müssen Vorverträge vorhanden sein, denke ich  

13.07.20 15:57

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1ja Vorverträge

neue Werke kosten aber erst mal Geld. Ob sich dann die jeweiligen Regierungen( Frankreich, USA) daran halten, steht auf einen anderen Blatt. Ein Bekannter von mir, Planungsbüro für Medizitechnische Einrichtungen, hatte einen Großauftrag der Stadt Berlin, Humbold UNI. Als zwei drittel fertig gestellt war, er eine Zwischenrechnung stellte (1,4 Mio DM) kam nur, oh wir haben zur Zeit kein Geld. Folge war dann aber, das Finanzamt kam wegen der gestellten UmSt, er konnte die nicht Zahlen, Laden dicht. So wie jetzt, oh wir haben zu viel und falsch Bestellt. Das nennt sich dann, wir haben uns geeinigt.  

13.07.20 16:16

101 Postings, 788 Tage prescoWenn

ich höre und lese, dass die Gefahr einer 2. Coronawelle derzeit als real eingestuft wird, wird der Hype um med. Sicherheitsausrüstung nicht abflachen. m.M.  

13.07.20 16:25

101 Postings, 788 Tage prescoUnd

Dräger erweitert bestimmt nicht nur die Produktion um Arbeitstellen zu schaffen. Was ich natürlich damit nicht abwerten möchte.  

13.07.20 17:31

1161 Postings, 1065 Tage SynopticVorverträge

Dräger ist ein uraltes Familienunternehmen und kein start-up. In diesem Fall ist es ein Vorteil. Man hat schon viel erlebt und überlebt. Ich denke, die wissen, was die machen.
Aber ohne Risiko, kein Gewinn. Und ohne Investitionen, kein Wachstum.
 

14.07.20 19:16
1

1161 Postings, 1065 Tage SynopticZahlen

Auf Basis von vorläufigen Zahlen verzeichnete Dräger im zweiten Quartal beim Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresquartal ein währungsbereinigtes Wachstum von 36,3 Prozent (nominal 33,6 Prozent). Der Umsatz legte währungsbereinigt um 26,5 Prozent (nominal 24,3 Prozent) auf rund 788,4 Mio. Euro zu (Q2 2019: 634,3 Mio. Euro). Das EBIT im zweiten Quartal lag bei rund 102 Mio. Euro und damit deutlich über dem Niveau des Vorjahres (Q2 2019: -1,5 Mio. Euro). Ursächlich für das höhere Ergebnis sind das deutlich höhere Umsatzvolumen und eine höhere Bruttomarge von rund 49,2 Prozent (Q2 2019: 42,6 Prozent).

https://go.guidants.com  

14.07.20 19:26

165 Postings, 5680 Tage bodensee3Läuft doch

 EBIT bei rund 102 Mio. Euro und eine höhere Bruttomarge.
Liegenlassen und geduldig sein. ;-)  

14.07.20 19:39

1161 Postings, 1065 Tage Synopticbin gespannt,

was die LV daraus machen  

14.07.20 20:35

1011 Postings, 5710 Tage FactsOlnyDie LV

verhalfen zu günstigen Einstiegs- bzw. Aufstockungskursen.
Man kann ihnen dankbar sein.  

14.07.20 20:51

1161 Postings, 1065 Tage Synopticaber jetzt

müssen sie sich eindecken, das wird spannend...  

14.07.20 20:59

690 Postings, 381 Tage Zerospiel 1@All

Schauen wir mal:
Sandbar Asset Management Drägerwerk AG & Co. KGaA    DE0005550602 1,08 % 2020-07-13  

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 26   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln