Gazprom 903276

Seite 2769 von 3610
neuester Beitrag: 18.05.22 22:05
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 90239
neuester Beitrag: 18.05.22 22:05 von: pennystockfi. Leser gesamt: 20856866
davon Heute: 4738
bewertet mit 133 Sternen

Seite: 1 | ... | 2767 | 2768 |
| 2770 | 2771 | ... | 3610   

22.10.21 19:57

339 Postings, 5541 Tage Gier oder AngstLiberalisierung EU Energiemarkt

durch die vorherigen EU Kommisionen sorgt leider für den gegenteiligen Effekt aktuell. Der liberalisierte Markt ist nicht immer besser als Langfristigverträge.

https://www.europarl.europa.eu/factsheets/de/...45/energiebinnenmarkt
-----------
Don't feed the troll.
Gruss Gier oder Angst

22.10.21 20:00

1032 Postings, 392 Tage Misfit@ ST2021 Vorruhestand

als VW- Mitarbeiter und Beschäftigter im öffentlichen Dienst, liegen jetzt aber auch nicht soweit auseinander, findest du nicht?  (ich hätte es mir denken sollen, schließlich bist du mit deinem Tiguan ja sehr zufrieden. ) ;-)
Nun aber genug. Frieden!  

22.10.21 20:02

2419 Postings, 457 Tage ST2021es läuft

MISFIT schönen Abend  

22.10.21 20:12
1

339 Postings, 5541 Tage Gier oder AngstBriten pushten die EU Liberalisierung

"Eigentlich waren es die Experten aus der vorigen Amtszeit der EU-Kommission, vor allem britische Experten, die den Vorschlag machten, Gas an der Börse zu handeln, ihn dann lancierten und durchsetzten." Jetzt, nach dem Brexit, müssten die Verbraucher in Kontinentaleuropa nun die Zeche zahlen, fügte Putin sinngemäß hinzu. 

https://m.dw.com/de/...den-eu-gasmarkt-gezielt-austrocknen/a-59505598

Leider leidt das sympatische Britische nun sehr unter den dadurch mit herbeigeführten Gaspreisen.
Die Mehrheit leidet und wenige Gastermingeschäft-Trader die die damaligen Experten unterstützt haben profitieren auf deren Kosten :-(
-----------
Don't feed the troll.
Gruss Gier oder Angst

22.10.21 21:04

11762 Postings, 2064 Tage raider7Ich sehe es kommen

dass die Ukraine Pipline schon nächstes Jahr gestoppt wird

denn nun sind es 10 Jahre wo Russland diesen Klotz am Bein los sein will

Und die Zeit wäre nun günstig das zu tun.!?

https://www-reuters-com.translate.goog/business/...&_x_tr_pto=nui

Denn nach Vertrag  "MUSS"  Gazprom in diesen 5 Jahren insgesammt 7,2 Mrd$ bezahlen für den Transit aber Gas-liefern kann Gazprom auch nix liefern.!?  

22.10.21 21:09
2

290 Postings, 376 Tage EnricoKdErnst Wolf zur Inflation

Ernst Wolf bringt hier ein interessantes Statement zur Inflationspreisspirale beginnend von den Energiepreisen über andere Ebenen. Ob es am Ende bis zum  digitalen Zentralbankgeld kommt, möchte ich mir gar nicht vorstellen wollen.
https://youtu.be/3AY6ahhkI8Q  

22.10.21 22:33
1

2085 Postings, 1843 Tage Olt ZimmermannKursmässig ist wohl

Für die nächste Zeit alles eingepreist und es geht auf lange Zeit nix mehr - ab sofort also hier Tote Hose  

22.10.21 22:53

523 Postings, 380 Tage KorganBigBrotherRubel unter 82

So gefällt mir das

Niedrigerer Kurs zum Kaufen und höhere Divi durch Rubelkurs  

22.10.21 23:14
1

1032 Postings, 392 Tage Misfit@Olt Zimmerma. Mit der Inbetriebnahme

von NS 2  müßte GP meiner Meinung nach völlig neu bewertet werden. Letztendlich war die Frage, ob Gazprom es schafft, die teuren Transitwege zu verlassen, die alles entscheidende in den letzten Jahren. Eine Versagung der Betriebserlaubnis wäre politischer Selbstmord für die dafür Verantwortlichen!
Denn frierende Menschen können sehr ungemütlich und nachtragend sein!
Das weiß auch eine Frau Baerbock!
So gesehen, kann die Angelegenheit eigentlich nur positiv enden:
Entweder Nordstream 2 geht in Betrieb und Gazprom verdient mit guten Preisen gutes Geld, oder aber die Grünen haben das letzte Mal Regierungsluft geschnuppert.
Wenn ich mir aussuchen könnte, was mir lieber wäre, fiele mir die Entscheidung schwer.
Schließlich ist Geld nicht alles...
 

22.10.21 23:23
2

11762 Postings, 2064 Tage raider7Ukraine scheint zu realisieren

in was für eine Lage sie sich gebracht haben mit 10 Jahre Mega Streit gegen Russland/Gazprom.. jetzt bietet Selensky Gazprom an die Transit gebühren um 50% zu senken.!?

https://www-kommersant-ru.translate.goog/doc/...=de&_x_tr_pto=nui

Und Gazprom will die 100% und den Klotz am Bein los werden.!?

Kapitel Ukraine dürfte schon sehr bald ein Ende finden

mit Polen  

22.10.21 23:54

523 Postings, 380 Tage KorganBigBrotherLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.10.21 16:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.10.21 01:08

11762 Postings, 2064 Tage raider7Könnte Gas + Öl zum Krieg führen

Im Mittelmeer tickt eine Zeitbombe

https://www.handelsblatt.com/politik/...RLvQZXdwONq-cas01.example.org

Denke mir dass hier die nächsten 20 Jahre Null gefördert wird.  

23.10.21 03:13
4

878 Postings, 4394 Tage leslie007Rubelspekulation..

wird nun wegen mangelnder Rohstoffe aufgehen.. Magnesium, Alu, Silizium, Öl- und Gas. Der vorhergesagte Superzyklus und die Inflation ist nun da und wird bleiben..

Alle Länder wollen nun nationale Gasreserven schaffen, was ohne Russland und fairen Langfristverträgen nicht umsetzbar ist.

Knapp 2 Jahre stand Gazprom im Hoch bei 20 ? und der Rubel bei 30... seit dem wurden neue Piplines gebaut, Fracking- und Erneuerbare sind finanziel und ökologisch gescheitert, weswegen wir vor einer Energiekrise und Inflation stehen.

Die Sanktionen weiter zu begründen ist ausweglos - weil nach dem Brexit und seinen Folgen die Transitländer wie die Ukraine und Ungarn auf Russland zugehen.

In diesen Ländern geht es nur darum eine warme Heizung zu haben während unsere Industrie wegen der explodierenden Energiepreise kollabiert.

Grob gesehen ist Gazprom die Hälfte vom Höchstand entfernt.. aber man hat seit dem die Dividendenausschüttung auf 50 Prozent angehoben, das Piplinenetz ausgebaut.. und es gab keine Inflation.

Bei allen Streitigkeiten sind sich alle einig dass der Preis für Fossile steigen muss um den Energiewandel umzusetzen. Angesichts der drohenden Deindustralisierung frage ich mich nur wie wie man die Finanzierung umsetzen will.  

23.10.21 07:35
2

365 Postings, 1119 Tage SchnorchelhorcherMisfit

Laß dich nicht provozieren von einigen Usern  hier. Ich verfolge deine Kommentare und Gedanken schon eine Weile,...bin jedenfalls voll bei dir und deiner Meinung.    

23.10.21 08:25
1

1288 Postings, 1359 Tage DocMaxiFritzWenn man sich etwas lebenswichtiges ...

nicht mehr leisten kann, so muss man sich anderswo einschränken, oder um Hilfe bei den selbstlosen Freunden ersuchen (= Amis? EU?).
Für nix gibt es NIX.


"Republik Moldau ruft wegen Gas-Krise Notstand aus
Der früheren Sowjetrepublik fehlt nach eigenen Angaben ein Drittel der üblichen Oktoberlieferung an Gas. Grund sind schwierige Vertragsverhandlungen mit Gazprom.
22. Oktober 2021, 20:19 UhrQuelle: ZEIT ONLINE, dpa, Reuters, fa, kzi188 Kommentare
Artikel hören
Gazprom: Ein Gazprom-Mitarbeiter steht vor einer Pipeline in Sibirien.
Ein Gazprom-Mitarbeiter steht vor einer Pipeline in Sibirien. © Maxim Shemetov/​Reuters
Vor Anbruch der kalten Jahreszeit hat die Republik Moldau wegen Gasmangels einen einmonatigen Notstand ausgerufen. Von insgesamt 101 Abgeordneten stimmten im Parlament 55 für einen entsprechenden Vorschlag der Regierung, meldete die Nachrichtenagentur Moldpres. "Im Bereich der Gasversorgung hat sich bei uns eine kritische Situation entwickelt", sagte Moldaus Regierungschefin Natalia Gavrilita demnach.

Der Gasbedarf der wirtschaftlich schwachen Ex-Sowjetrepublik sei für Oktober nur zu 67 Prozent gedeckt, hieß es. In dieser Lage sei ihr Land gezwungen, Erdgas aus anderen Quellen zu beziehen, sagte Gavrilita. Der Notstand sei die Bedingung für ein solches Vorgehen. Moldau bezieht Gas entweder über die Ukraine oder über Rumänien.

Der bisherige Vertrag zwischen Moldau und dem russischen Energiekonzern Gazprom lief Ende September aus. Die Regierung habe um eine Verlängerung gebeten, den geforderten Preis aber abgelehnt, sagte Gavrilita. Gazprom habe zuletzt nicht die benötigte Menge geliefert. Ihr Land sei deswegen gezwungen gewesen, woanders Gas zu kaufen. Die Regierung wolle nun mit den Nachbarländern Rumänien und Ukraine über Gaslieferungen verhandeln und hoffe, bis Ende des Monats einen neuen Vertrag mit Gazprom unterzeichnen zu können.
Ukraine bietet kurzfristige Hilfe an
Die Ukraine, deren Beziehungen mit Russland stark angespannt sind, stellte Moldau kurzfristig Gaslieferungen aus eigenen Reserven in Aussicht. Moldau brauche das Gas auch nicht zu bezahlen, sondern könne später die entsprechenden Mengen zurückliefern, sagte der Sekretär des ukrainischen Sicherheitsrats, Olexij Danilow.

Die drastisch gestiegenen Energiepreise haben vielerorts in Europa große Sorge ausgelöst. Kritiker vermuten, dass Gazprom nicht auf die erhöhte europäische Nachfrage reagiere, um eine rasche Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 zu erzwingen. Die russische Seite hat solche Anschuldigungen mehrfach zurückgewiesen.

Newsletter

“Was jetzt?” – Der tägliche Morgenüberblick
Starten Sie mit unserem sehr kurzen Nachrichten-Newsletter in den Tag – von Montag bis Samstag.

Ihre E-Mail-Adresse
REGISTRIEREN
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.

Für die umstrittene Ostsee-Leitung zwischen Russland und Deutschland steht bislang noch eine Genehmigung aus. Präsident Wladimir Putin hatte allerdings zuletzt mehrfach schnelle Gaslieferungen über Nord Stream 2 in Aussicht gestellt."  

23.10.21 08:39
2

1032 Postings, 392 Tage MisfitDass die ADR von Gazprom

einmal bei zwanzig Euro stand, lässt sicher den einen oder anderen hier darauf spekulieren, dass dieses wieder geschehen könnte. (Ich denke, es war die ADR und nicht die Aktie, bitte selbst überprüfen).
Leslie007 hat bereits etliche Argumente aufgeführt, die eine solche Erwartung schlüssig begründen. Ich würde gern noch eines ergänzen, welches ich allerdings für das womöglich schwerwiegendste halte.
Der Euro hat seit seiner Einführung ca. 75% seiner Kaufkraft verloren, beim Dollar sieht die Sache wohl noch böser aus. Auf der Seite, die ich unter diesem Post verlinke, wird das erläutert.
Wenn die Währungen, in denen Gazprom bewertet wird, einen solchen Wertverlust erlitten haben, dann MUSS der Kurs der Aktie, um diesen Wertverlust abzubilden, zwangsläufig deutlich höher sein, als vor, sagen wir einmal zwanzig Jahren!
Einfacher ausgedrückt, muß der Kurs der Aktie deutlich über zwanzig Euro liegen, wenn dem Gas der gleiche Wert vom Markt zugesprochen wird, wie er es vor zwanzig Jahren getan hat!
Schreitet die Inflation weiter voran, geht sie gar in eine galoppierende über, werden Kurse von zwanzig Euro nur noch in Geschichtsbüchern zu finden sein!
Und selbst, wenn die Inflation wieder eingefangen werden kann, was ich nicht glaube, werden die nächsten Monate und Jahre definitiv von ihr geprägt sein!
In einer solchen Situation ist es meiner Meinung nach extrem wichtig, das Deflationsszenario, das man als womöglich junger Mensch bislang als einziges erlebt hat, im Kopf durch das Inflationsszenario zu ersetzen!
Sonst bleibt man auch mit einem Kurs von zwanzig Euro für die Gazprom- ADR auf der Strecke!
Meine Erwartungen gehen weit über die ehemaligen Höchstkurse hinaus! Weil eine inflationierende Währung Preissteigerungen nach sich ziehen MUSS!

https://www.hartmut-naujok.de/wertverlust-euro-dollar.html  

23.10.21 08:45
3

1032 Postings, 392 Tage Misfit@leslie007 Du hattest die

Bedeutung der Inflation für den Kurs bereits mehrfach erwähnt. Das war mir beim Lesen deiner anderen Argumente untergegangen. Ich finde deinen Beitrag sehr gut, weil du deutlich machst, dass man als Gazprom- Aktionär heute an einem viel besseren, einem viel mächtigeren, an einem viel wertvolleren Unternehmen beteiligt ist, als vor zwanzig Jahren! Warum also sollte ich als Aktionär mit einem Preis für meine Aktien zufrieden sein, der vor zwanzig Jahren galt?
Warum?  

23.10.21 09:01
2

305 Postings, 275 Tage Bullish99Mal die Kirche im Dorf lassen

mit den Horror Szenarios der Inflation.
Wir haben jetzt durch verschiedene Konstellationen einen Preisanstieg, die gab es vor wenigen Jahren auch schon und mit der Zeit hat sich das auch wieder gelegt.
Die Inflation ist im Moment so hoch, aufgrund der gestiegenen Energiepreise.
Es kommt einem natürlich viel höher vor, weil man letztes Jahr, zeitweise den Liter Diesel für unter 1 ? bekam und jetzt eben 50 Cent teurer ist.
Ähnliche Preise gab es bereits im Jahr 2012 !
Nur da hat sich eben nicht jeder im Internet darüber geäußert und das Ende kommen sehen.
Auch hier wird es zu einer Beruhigung wieder kommen und die Preise sinken, wenn nicht vom Markt automatisch, dann durch die Politik mit der Entlastung für Verbraucher.
Steuersenkungen etc. sind die einfachsten Mittel, dass dies nicht die schlechteste ist, hat man bei der Mwst. Senkung auf 16 % gesehen.
Das die Gazprom Aktie potenzial hat auf Kurse über 20 ? ist korrekt, da genügt schon der einfache Blick auf das KGV.  

23.10.21 09:20
3

1032 Postings, 392 Tage Misfit@Bullish99 Das Ende des Fiat- Geldsystems

zu erwarten, macht mich nicht zu einem Untergangspropheten. Dieses ist zwingend und mit der Staatsfinanzierung durch EZB und FED eingeleitet. Ich teile deine Sicht, dass die Inflation wieder zurückgehen wird, definitiv nicht! Denn auch wenn sie mit der Energiepreisinflation womöglich nur  losgetreten wurde, ist der Prozeß jetzt in Gang gesetzt! Und dieser ist nicht umkehrbar! Nicht durch irgendeine Steuersenkung, die es ohnehin nicht geben kann in einem übergriffigen und planwirtschaftlich agierenden Staatswesen!
Dennoch könnte die Inflation tatsächlich wieder zurück gehen, nur weiß ich nicht, ob das dann eine gute Nachricht ist: die sinkende Kaufkraft einer alternden und deindustrialisierten Gesellschaft, in der immer weniger Menschen ein Einkommen erzielen, könnte dazu führen, dass die geforderten Preise nicht gezahlt werden können, dass der durch Misswirtschaft herbeigeführte Mangel nicht zu steigenden Preisen führt.
Ein bißchen Reform hier, ein bißchen mehr Staat dort? Das wird diesmal nicht die Lösung sein!
Weil sich junge , arbeitende, gut ausgebildete Menschen nicht einfach drucken lassen.
Und weil eine Industriegesellschaft nicht mit Zufallsstrom betrieben werden kann.
 

23.10.21 09:57
2

277 Postings, 232 Tage Vollgas70Geldentwertung

Bei aller richtigen Spekulation über die fortschreitende Entwertung der Fiatwährungen und dementsprechend zu erwartende Kurssteigerungen der GP-Aktie, bitte ich Euch, das Augenmerk auf folgende Punkte zu richten:

In Rubel befindet sich der PJSC-Kurs bereits auf einem mehrjährigen Hoch, höher, als der Kurs, der vor vielen Jahren 20 Euro Gegenwert hatte.

Gegenüber dem seit Einführung, wie weiter oben ausgeführt, 75% abgewertetem Euro hat sich der Wechselkurs des Rubels von langjährigen 40 über nahezu 100 auf heutige 82 noch deutlich schlechter entwickelt, er galoppiert also noch weitaus schneller davon.

Auch ich glaube, dass aufgrund der Politik des Westens und der von ihm mitverursachten Energiekrise der Rubel künftig erstarken wird.
Da er jedoch zunächst einmal seinen Wert ggü. dem Euro und Dollar verdoppeln müsste, um überhaupt wieder den vormaligen Wert zu erreichen, erachte ich ihn bestenfalls für den Einäugigen unter den Blinden.  

23.10.21 10:30
6

1032 Postings, 392 Tage Misfit@vollgas70 Auch der Rubel

ist eine Fiat- Währung, und dass die russische Zentralbank unabhängig von der Politik agiert, das denke ich nicht. In früheren Beiträgen hatte ich darauf hingewiesen, dass der schwache Rubel, von einigen hier belächelt, ein starkes Instrument des russischen Staates, aber auch ein starkes Instrument für Gazprom darstellte! Nur, könnte es jetzt sein, dass Russland die damit angestellten Ziele inzwischen erreicht hat! Könnte es sein, dass der schwache Rubel seine Schuldigkeit getan hat, und jetzt gehen darf?
Ein Besuch von St. Petersburg vor zwei Jahren, ließ mich genau das glauben! Modernste  Infrastruktur, Kultur soweit das Auge reicht! Das westeuropäische Russlandbild ist meiner Meinung nach völlig verzerrt, gewollt verzerrt, möchte ich hinzufügen!
Russland wird seine ihm zustehende Rolle im Weltgeschehen nicht wieder aufgeben! Siebzig Jahre kommunistische Misswirtschaft mußten in dreißig Jahren aufgearbeitet werden. Und sie wurden aufgearbeitet!
Russland ist nicht länger der billige Jacob für die westliche Welt.
Und ich bin sicher, dass man das in Washington genau so verstanden hat, wie in Brüssel und in Berlin.
Das Theater um Norstream 2 ist ein letzter Versuch, Stärke zu zeigen. Jeder weitere Tag, der ohne eine Lösung vergeht, lässt diesen Versuch immer lächerlicher erscheinen.
Die wahre Nachricht dieser Tage ist, dass die grüne Energiepolitik gescheitert ist. Putin weiß das.
Und er weiß, dass die anderen es wissen.
Und er braucht den schwachen Rubel nicht länger.
Was man am Kurs gut ablesen kann.
Die Rubelspekulation wird, genau so wie die Gas- Spekulation, für Gazprom- Aktionäre genau so aufgehen, wie für den russischen Staat.
Gut so.  

23.10.21 10:45
5

1032 Postings, 392 Tage MisfitGazprom dürfte eines der schärfsten

Schwerter der russischen Regierung sein. Neben der Sberbank, die meines Wissens inzwischen die größte Bank der Welt ist, bilden die Bodenschätze Russlands ein Fundament, auf dem der russische Staat gelassen der Zukunft entgegen sehen kann.
Welches Fundament hat die deutsche Regierung? Bis vor kurzem hätte ich diese Frage mit dem technologischen Fortschritt beantwortet, den Deutschland Jahrzehnte lang hatte. Heute fällt mir diese Antwort, Dank einer falschen Weichenstellung durch die Politik, deutlich schwerer! Daimler Benz, um nur ein Beispiel zu nennen, geht mit seiner LKW- Produktion komplett aus Deutschland raus! ich vermisse den gesellschaftlichen Aufschrei! Ich vermisse die Empörung, wenn der Konsument in Elektromobilität hineingetrieben werden soll, ohne dass eine Ladeinfrastruktur dies überhaupt ermöglichen könnte!
Der deutsche Michel hat den Wind gewählt, er wird den Sturm ernten!
Ich werde mich gut festhalten!
Und meine Gazprom- Anteile auch.  

23.10.21 11:10
3

1032 Postings, 392 Tage MisfitDie Würfel sind gefallen

Als ich bei Kursen unter vier Euro einen großen Teil meines Geldes in Gazprom investierte, war dies ganz sicher auch meiner Unerfahrenheit am Aktienmarkt geschuldet.
Heute würde ich das womöglich, nein, sehr wahrscheinlich, nicht mehr tun.
Auch wenn meine damalige Analyse sich letztendlich als richtig erwies, war und ist bis heute nicht absehbar, in welchen Zeiträumen sich das alles entwickeln würde! Insofern hatte ich, so gern ich das Gegenteil behaupten würde, vor allem eines: Glück!
Ich hatte das Glück, dass die kopflose deutsche Energiepolitik noch viel schneller Schaden angerichtet hat, als ich es erwartet habe.
Ich hatte das Glück, dass die weltweite Nachfrage nach Energie noch stärker gestiegen ist, als ich es erwartet habe.
Ich hatte das Glück, dass die für Russland Verantwortlichen ihrer Verantwortung nachkommen.
So ein Glück, jedenfalls denke ich das, hat man im Leben nur einmal.
Ich werde mein Glück deshalb nicht herausfordern.
Meine Gazprom- Anteile bleiben im Depot, wo immer der Kurs sich auch hin bewegt.
Auch mit einem gedrittelten Kurs wäre ich angesichts der realistisch zu erwartenden Dividendenerträge zufrieden.
Die Würfel sind, für mich jedenfalls, gefallen.  

23.10.21 11:12
3

11762 Postings, 2064 Tage raider7Der Witz des Jahres

Die Ukraine hat selber nicht genug Gas für sich und jetzt Melden sie dass sie Gas nach Europa liefern können..lööööllöööö

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...rn-mehr-Gas-an-article22883474.html

Und daran sieht mann den Hass von Selenskys Truppe

Die Bürger aber werden das etwas anders sehen.!?


Devise aber ist,,, Russland bis zur "letzten" Sekunde versuchen zu Schädigen dabei sind das nicht mal Kratzer

Deshalb, Russland wird froh sein diesen Klotz am Bein los zu sein  

Seite: 1 | ... | 2767 | 2768 |
| 2770 | 2771 | ... | 3610   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln